A!273 – Truthiness

Freitag, 23. Februar 2018, 12:23 Uhr

Bei “The Intercept” zoffen sie sich, und das ist gut. Wir können es Journalismus nennen – zu Trump und wie man über ihn spricht und richtet. Sharyl Attkinson ergründet die Herkunft des “Fake News”-Begriffs und wie er gekapert wurde. Wir gucken ansonsten noch ein wenig Restnachrichten, freuen uns über die bunten Karnevalswagen in Düsseldorf, Köln und Mainz und wir betrauern die Unfalltoten auf den deutschen Autobahnen. Gegen Ende sprechen wir mit Daniel Bouhs über das Geld der öffentlich-rechtlichen Sender, über “Fake-News” und die Zukunft der Medienwelt.

Wir danken unseren Produzenten Jens, Kai, Johanna, Hans, Sven, Thomas und unseren Unterstützern Radha, Tobias, Stephan, Matthias, Jan, Thore, Holger, Dennis, Dominik, Bernhard, Dennis, Christopher, Leonard, Josef, Christopher, Daniel, Olga, Adrian, Andre, Alexander, Björn, Andreas, Anatol, Lars, Florian, Alexander, Steve, Jonas, Martin, Stefan, Ida, Kay und Johannes.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Daniel
avatar Mathias
Musik
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

A!272 – #freesiggi

Dienstag, 20. Februar 2018, 15:29 Uhr

Die SPD verkommt zu einer Partei lauter Roboter, die automatisiert Sprechblasen in aufgestellte Mikrofone tönen, die Tischgespräche mit der Basis simulieren und die das Offensichtlichste für “abenteuerlich” halten. Denn, Nein!, natürlich hat Gabriel nicht an sich und sein Amt gedacht, als er das Treffen mit den Franzosen schwänzte, um mit Döpfner und Poschardt in der Welt zur Welt zu sprechen. Ein “Danke, Angela Merkel” war auch noch drin. Währenddessen tobt in Delmenhorst der Krieg Arm gegen Arm, als Stellvertreterschlacht für Reich gegen Arm. #germany2018

Wir danken unseren Unterstützern Milan, Hans, Martin, Leszek, Sven, Konstantin, Simon, Florian und unseren Unterstützern Marcel, Gunther und Marie, Robert, Kerstin, Kay, Jens, Stefan, Christan, Daniel, Nora, Leon, Jan Ole, Nils, Stephanie, Daniel, Valentin, Karl, Thorin, Ida, Tino, Heiko, Peter, Vitali, Ivon, Bernhard, Achim, Alexander, Domenico, Arne, Linda, Lidia, Robert, Sebastian, Cedric, Tobias, Florian, Felix, Daniel, Daniel, Claudia, Marco, Moritz, Raphael, Sascha, Alexander, Dirk, Constantin, Moritz, Christoph, Constantin, Jonas, Maxim, Thorsten, Peter, Sebastian, Steve.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Alex
avatar Hans
avatar Mathias
Musik
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

A!271 – Monokratie

Freitag, 16. Februar 2018, 12:00 Uhr

Richard David Precht nennt im Gespräch mit Udo di Fabio eine “Erlebnismaschine” und umschreibt damit wohl den Eskapismus, den sich die SPD gerade wünscht. Doch die Partei wird jetzt von ihrer Basis an die Realität gefesselt und muss sich die Frage stellen, wo ihr neuer Chef herkommt. Womöglich aus der Provinz! Wir reden über Netzausbau, der die Erlebnismaschinen auf dem Land erstmal verhindert. Fahrerlaubnisse für den Nahverkehr kosten auch weiterhin Geld. In Passau gibt’s dagegen Sonderbares vom Politischen Aschermittwoch der CSU zu vermelden.

Wir danken unseren Produzenten Ronny, Tilman, Demian, Bernd, Martin, Simon, Maria und unseren Unterstützern Jörn, Thorin, Florian, Miriam, Andreas, Benedikt, Frederic, Steffen, Anna, Radha, Christian, Olaf, Dennis, Fabian, Bernhard, Bastian, Robert, Wiebke und Simon, Josef, Korbinian, Frank, Roland, Tim-Rene, Felix, Ruwan, Rene, Roland, Özgür, Jakob, Michael, Anja, Vincent, Leo, Dirk, Tobias, Jan, Christian, Jens, Koray, Tobias und Simon.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.