A!225 – Polemisch & Politisch

Donnerstag, 10. August 2017, 16:26 Uhr

Martin Schäfer, Sprecher des Auswärtigen Amts, ist ein Profi. Er weiß, dass er nicht alles sagen darf. Er weiß aber nicht immer, wie er das Viele hinter dem Wenigen versteckt lassen kann. Also trickst er und erklärt alles abseits des politisch Sagbaren zur Polemik, über die man ohnehin nicht sprechen würde. Der Fragesteller wird so zum polemisierenden Kollateralschaden erklärt: Was erlaube er sich? Wir wollten lediglich wissen, wo das Wissen herkomme, die Taliban seien Terroristen 1. Klasse, die zivile Opfer in Kauf nähmen, aber nicht provozierten: Verschlusssache!

Wir danken unseren Produzenten Arne, Monika, Stanislawa, Mathurin, Simon, Christoph, Florian, Nanno, Sascha, Anja, Klaus, Tobias, Elisabeth und unseren Unterstützern Ansgar, Christian, Kevin, Leonard, Frank, Markus, Felix, Marie, Sandro, Thomas, Christian, Clemens, Frank, Samuel, Jan, Anonym, Andreas, Florian, Paul-Michael, Markus, Martin, Yvonne, Peter, Ivon, Claudia, Raphael, Roman, Johannes, Konrad, Nils, Markus, Florian, Bernhard, Sean, Ricardo, Igor, Kristina, Chris, Benjamin, Monique, Michael, Andreas, Sebastian, Michael, Axel, Felix, Christoph, Thomas, Bastian, Christian, Jakob, Katharina, Nico, Alexander, Julia, Nadin, Elisabeth, Alexander, Ida, Philipp, Hubertus, Matthias, Bodo, Norman und Jörn.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben.

18 Gedanken zu „A!225 – Polemisch & Politisch“

  1. Dekartealisierung (A. Gauland AFD)
    Aufwachen minute 27:51, Interview Thilo Jung / Alexander Gauland : Die von Herrn Gauland
    So genannte Dekartealisierung
    Bezieht sich auf die Zweite Meditation von Descartes: … “….

    Doch woher weiß ich, ob das, was mit mir geschieht, Zweifeln ist, ob ich mich täusche, dass ich „ich“ bin und dass ich „bin“? Wenn ich aber zweifle, so kann ich selbst dann, wenn ich mich täusche, nicht daran zweifeln, dass ich zweifle und dass ich es bin, der zweifelt, d. h. ich bin als Denkender in jedem Fall existent. Der erste unbezweifelbare Satz heißt also: „Ich bin, ich existiere“ (Original lat.: ego sum, ego existo).[6] Er ist, so Descartes, „notwendig wahr, so oft ich ihn ausspreche oder denke“. Descartes analysiert dann dieses zweifelnde Ich und bestimmt es als ein urteilendes, denkendes Ding: Als res cogitans. …”…

    Bei einem intelekt der größe eines Herr Gauland kann es sich hier also nur um eine ironische Anspielung handeln …
    Also dem Zweifel an den eigenen
    Wahrnehmungstheoretschen Grundlagen, aber er geht darüber ja noch hinaus, da er durch diese poetische aussprache einen zweiten hinweis setzt, den der Dekartellierung!
    Was in diesem zusammenhang auf die digitale entmündigung und geistige enteignung durch digitale konzerne anspielt
    Boa! ich hasse digitale text editoren … machen was sie wollen…
    Ist das jetzt klaaaa?

    Quelle:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Descartes
    Bzw. Auf die sog. Dekartellierung
    Quelle:
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dekartellierung

  2. Thema Diesel:

    ARD-Plusminus

    hatte gestern, den 09.08.2017 23:30 Uhr , einen 6-min Beitrag zum Thema,

    wonach eine praktikable
    HARDWARE-Veränderung bei vertretbaren Kosten möglich sei.

    … bevor morgen alle selbstfahrende E-Automobile fahren …

  3. gute Folge wieder.

    Bei dem Thema Autos hat Kleber offenbar keine Hemmungen das bisschen Glaubwürdigkeit in den Ring zu werfen, das ist schon interessant.

    Zum Harnstoff:
    Chemisch gesehen, ist Harnstoff halt Harnstoff unabhängig davon wie es erzeugt wird.
    Urin wäre abgesehen von den anderen Inhaltsstoffen eine ca. 3%ige Harnstofflösung und AdBlue ist ein 30%ige Harnstofflösung. Also ist AdBlue nicht nur Pisse, sondern konzentrierte Pisse. 🙂

  4. P.S.:
    Weils mir beim Sinnieren gerade so in den Sinn kam.
    Wenn man lange genug durch die Wüste läuft, kommt irgendwann
    vermutlich unten AdBlue raus.
    Einige Wüstensäugetiere, wie die Wüstenspringmaus Jaculus hat eine Harnstoffkonzentration von 25% in ihrem Urin.

    Harnstoff hat übrigens eine Vielzahl von Anwendungen, eigentlich interessant wo das so zum Einsatz kommt.

    (Entschuldigung, falls das jemand unappetitlich findet, ich höre somit auf mit meinen AdBlue vergleichen.)

    1. Wir sind doch keine ollen Mercedes-Fahrer, für die man das Zeug AdBlue nennt… Wir nennen es Harnstoff und reden drüber. 😉

  5. @Stefan
    In vielen Fällen kann ich nicht nachvollziehen, über was genau du dich schon wieder echauffierst.

    Besonders krass aufgefallen ist es mir bei “CO2-Ausstieg”: das sagst du, dass Trump Protektionismus betreibt und China drückt die 8% gegen den deutschen Lobbyismus durch und Merkel wird im Sommerinterview gefragt, was ihr Plan wäre.

    Dein Kommentar: “unfassbar”.

    Was denn genau? Was hat Trump mit Merken und China und Elektroautos in dieser Situation zu tun? Was ist so unfassbar?

    Das mag für dich in der Situation offensichtlich sein und Tyler und Thilo haben vielleicht gelernt, nicht mehr nachzufragen, aber spricht doch das Unfassbare bitte in Zukunft aus. 😀 Ich würde mich nämlich gerne mit aufregen!

    Thanks!

    1. Der Kommentar gehört bestimmt nicht zu dieser Ausgabe… Ich kann also ebenso nur raten, wovon du sprichst: Merkels Protektionismus, den sie immer anderen unterstellt.

  6. Kommentar zum Interview mit dem KIT Prof: es ist sehr schön, dass niemand erwähnt, dass das Institut für Kolbenmaschinen zu 2/3 Drittmittelfinanziert ist (vonBosch, BMW uvm.)was sich leider auch in deren Vorlesungen am KIT wiederspiegelt

  7. Zum Diesel nochmal. In einer vorherigen Folge meintet ihr das der Verbraucher nur Geschädigter ist und nicht auch Täter. Das wären Industrie und Politik. (Oder das man den Verbraucher nicht mit den anderen 2 einfach so in eine Schublade packen könne. So in etwa jedenfalls.) Würde euch da aus dem Kontext heraus zustimmen wollen aber will noch mal anmerken das trotzdem nicht wenige zuerst die Arbeitsplätze im Blick haben. Motto “Umweltschutz sind wir ja schon Spitze, beim Auto ist dann aber Schluss!” Und ich glaube das grade bei dem Thema man sich nicht vormachen sollte das hier die Politik quasi von oben die Richtung vorgibt. Das wird auch von unten breit mit getragen. Mit Kretschmann als Feigenblatt weil “wenn der das verteidigt dann…ja dann kanns ja nicht schlecht sein!” Scheuklappen auf, mit dem Kretschmann um sich schlagend, für mich sind solche Verbraucher, Diesel Apologeten, auch “Täter”. Oder wenigstens Helfershelfer der Täter (Autoindustrie/Politik). Jedenfalls nicht unschuldig.

  8. Nur eine kleine Anmerkung…
    Im Türkischen wird das Z wie ein weiches S gesprochen.

    Cem Özdemir solltet Ihr endlich auch richtig aussprechen.
    Ihr sagt ja auch Jem und nicht Zemm 🙂

    Wenn man böse wäre, könnte man behaupten, dass wäre mangelnde Integration 😉 (der Türken in Deutschland durch die Deutschen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.