A!269 – Fusionsvertrag

Freitag, 9. Februar 2018, 12:13 Uhr

Wir verabschieden uns angemessen von den Ministern Thomas de Maiziere und Sigmar Gabriel. Und wir begrüßen Norbert Klein und Elmar Theveßen als neue Regierungssprecher. Ansonsten reden wir über das Klein-Klein der Großen Koalition, das jetzt noch eilig durch die SPD-Rentnerbasis gepeitscht wird. Mit Wolfgang Michal schreiben wir danach alles ab und diskutieren die neue Demokratie, die wohl irgendwo im Untergrund schon wächst, sei es als technologiegetriebener Stimmungs-Staubsauger oder als Heldengefolgschaft – neudeutsch: Sammlungsbewegung.

Wir danken unseren Produzenten Kirsten, Daniel, Mahmoud, Dirk, Daniel und unseren Unterstützern Anne-Sophie, Felix, Yvonne, Carsten, Sebastian, Mario, Anonym, Tom, Christoph, Alexa und Daniel, Carsten, Alexander, Igor, Martin, Ingo, Bastian, Marco, Andreas, Lukas, Alexander, Thomas, Sebastian, Marco, Katja, Karsten, Bettual, Konrad, Andreas, Samuel, Johannes, Lara, Daniel, Jonathan, Kerstin, Clemens, Frank, David, Jannis, Felix, Florian, Marc, Radha, Kristina, Chris, Marek, Katja, Bernhard, Axel, Johannes, Markus, Alicia, Josef, Nils, Timon, Andreas, Kai, Oliver, Juliane, Korbinian, Thorin und Stefan.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Wolfgang
avatar Mathias
Musik
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

11 Gedanken zu „A!269 – Fusionsvertrag“

  1. Weil’s schon wieder Thema war kurz ein paar Zahlen dazu:
    Japan’s Waffenexportverbot bestand von 1967 bis 2014.

    Ich denke, man kann sagen: weder hat das Verbot geschadet, als es Japan wirtschaftlich gut ging, noch hat die Lockerung geholfen.

  2. Hallo Stefan,
    das ARD-Morgenmagazin hat seinen eigenen Satiriker: Udo Eling. Laut WDR-Homepage stellt er seit 2011 diverse satirische Formate fürs MoMa her.
    In der Reihe “Stars von Berlin” werden neue Köpfe in alte Filme montiert, wie in dem von euch besprochenen Clip “Die GroKönigin”. Den ältesten Verschnitt dieser Art, den ich gefunden habe, ist vom 20.12.2010, das war auch ein Märchen “Tischlein deck dich”. Ganz unterhaltsam aus der Reihe fand ich allerdings “Dobrocop” (https://www.youtube.com/watch?v=Zt7mFsGjga4).
    Eling hat auch Lieder in dieser Machart hergestellt (z.B. Angies Rap – Mutti macht weiter), außerdem schlüpfte er in die Rolle des “Dr. Leid”, der Psychotherapeut von Top-Politikern (https://www.youtube.com/watch?v=i2Hi61fC52w).

  3. Ich glaube, bei den Kapitelmarken ist euch was verrutscht, der Unterstützerdank ist 1:45h lang. Würde ich euch gönnen, passt aber nicht 😀

  4. Zum Thema Glasfaser und Telekom :
    Am 1.1.1998 hätte man das Kabelnetz von der Telekom trennen müssen und eine Netzgesellschaft gründen müssen, um so das Monopol zu entflechten.
    Das hat man nicht geschafft.
    Jetzt hat die BRD Anteile in höhe von 14.5%…53.8 % liegen bei
    Institutionellen Anlegern.
    So geht es um Wirtschaftlichkeit und da bringt ein Umbau auf Glasfaser zu wenig.
    Bezogen auf den Kommantar zur Miete der “letzten Meile” zum Kunden : das wird kein Kommunikationunternehmen mehr machen … es ist nicht witschaftlich. 1u1 mietet keine Kupferleitungen ( letzte Meile) sie nutzt die Anschlusstechnik der Telekom und lässt sich den Datenstrom in ihr Netz schalten. Da wird es demnächst ( ich glaube ab 2020 ) ca. 1000 Standorte geben an denen jeder Carrier Datenströme von der Telekom bekommen kann in die der Datanstrom vom Endkunden übergeben werden kann….. Das ist dann unabhängig von der Technik des Endkunden.
    Wohne auf dem Land hier wurde der Glasfaserausbau von Nordischnet beauftragt…..da scheint es sich mit Zuschüssen vom Staat zu lohnen…..
    Ist natürlich sehr vereinfacht geschrieben bin Techniker ( seit 12.1997 am gleichen “Arbeitsplatz” ca. 5 mal verkauft worden…von 30 Mitarbeitern …….. zwischenwurch 3 größere Entlassungswellen und nun ca. 1000 Mitarbeiter gewachsen und nach Steuern noch nie Gewinn gemacht ). Trotz unbefristetem Arbeitsvertrag denke ich jedes Jahr könnte das letzte sein…..

  5. Das Mantra der CDU scheint zu sein sich als den großen Verlierer zu generieren und somit indirekt Druck auf die SPD zu erzeugen. Denn wenn die einen Verlierer sind müssen die anderen ja die Gewinner sein. Das man das eigentliche Ziel, Merkel im Amt zu halten, erreicht hat, kein Wort davon. Die Tagesthemen steigen beim dem Spiel auch voll ein. Interessant ist das die CDU Basis besonders unzufrieden sein soll das man das Finanzministerium verloren hat. Das wird sehr betont. Also genau die Partei Basis die jetzt nichts zu entscheiden hat. Die Basis die uns also am wenigsten interessiert. Der eigentliche Adressat dieser 15min(!) tt Show kann also in Wirklichkeit nur die SPD sein. Ingo ist btw auch schon ordentlich generft von der Demokratie Sehnsucht der SPD. Sogar Abseits der GroKo und wenns nur um Nahles Personalie geht. Gruselig.

  6. @Stefan.. auch vom SpaceX-Virus infiziert? Also ich würde mich sehr über ne Extrafolge mit 3 Stunden über den Start der Falcon Heavy freuen!!! 😀 Vielleicht bekommst du es ja doch noch unter 😉
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.