A!082 – Tête-à-Trump

Dienstag, 19. Januar 2016, 15:07 Uhr

Wir schauen heute Journal und amerikanische Republikaner-Debatte bei Fox Business. Themen: Terror, Flucht, Krankenhauskeime, scheiternde Börsenberichterstattung, Politbarometer-Hitparade, Ted Cruz, Marco Rubio, Donald Trump.

Wir danken unseren Unterstützern Dittmar, Verena, Daniel, Rene, Marco & Petra, Jonas, Maria-Helene, Benito, Stefan, Clemens, Marc, Felix und allen Flatterern.

Stefan vergaß seine 32C3-Empfehlung, also schriftlich nachgereicht: Die als Landesverräter verpönten Aktivisten des journalistischen Angebots Netzpolitik.org haben im Dunkeln der Nacht mit Kollegen Originalzitate des theatralischen Kammerstücks „NSA Untersuchungsausschuss“ vorgetragen. Was so merkwürdig klingt ist vorzüglicher politischer Journalismus. Zwar begrüßt zum Beginn die Originalstimme von Patrick Sensburg die Zuhörer mit den Worten „die Öffentlichkeit ist hergestellt“, doch wissen wir auch, dass die offiziellen Protokolle noch unter Verschluss bleiben und somit nur die Abschriften der Mannschaft von Netzpolitik.org zur Verfügung stehen, um sich ein Bild zu machen. Also hier, mit Lachen aus dem Publikum im Hintergrund, die Sitcom: „Grundrechte gelten nicht im Weltraum

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar Stefan
avatar Tilo

104 Gedanken zu „A!082 – Tête-à-Trump“

  1. Hallo Tilo und Stefan
    Ich wollte nur sagen, dass Avatar natürlich eine Vorlage hatte. Avatar ist Pocahontas im Weltall mit den Navi als die Indianer, den Menschen als die Siedler und diesem komischen Stoff den die schürfen wollen anstatt Gold. Dann diese Liebesgeschichte, die sich gegen die Gut-Böse-Ordnung stellt und die männlichen Hauptfigur die deshalb am Ende überläuft und gegen die eigene Fraktion agiert. Weder diese simple, duale Ordnung wurde aufgelöst noch wenigstens die Geschlechterrollen verändert. Deshalb kann man durchaus sagen, dass die Vorlage Pocahontas ist, an der nichts großartig verändert wurde.

    1. Finanz Vertrauen FCU ist hier zu helfen Sie mit Ihrer finanziellen Bedarf zu decken. Sind Sie in der Notwendigkeit einer der unten Kreditkategorien ? wenn ja, zögern Sie nicht, uns für die schnelle und zuverlässige Darlehen in Höhe von 3% zu kontaktieren.

      * Wohnungsbaudarlehen
      * Business-Darlehen
      * Business Expansion Darlehen
      * Autokredit
      * Privat Darlehen. ETC

      Haben Sie einfach Qualifying Geschäft oder persönliche Darlehen von € 5.000- € 10.000.000 Bad Kredit oder gute Kredit benötigen, macht keinen Unterschied mit us.3% der Anträge innerhalb von 48 Stunden zugelassen sind. Anwenden zu können, mit uns in Verbindung über: E-MAIL: submit.tfcu@financier.com / submit.tfcu1@gmail.com

      Grüße.

      Finanz Vertrauen FCU
      33633 Harlem Road, Cheektowaga, AK 14225
      Telefon: 501 404-7495
      Fax: 501 831-0669
      E-MAIL: submit.tfcu@financier.com
      submit.tfcu1@gmail.com

    2. Andere Varianten: West Side Story, Romeo und Julia und bestimmt einige mehr, die über die Jahrhunderte in Vergessenheit gerieten. Man könnte sogar Rotkäppchen noch mit dazuzählen, mit einer dritten Variante des Endes: Er unterliegt, gegenüber beide gewinnen, beide verlieren. Das Ende spiegelt wohl letztlich immer die Haltung der jeweiligen Gesellschaft wider, wie sich die Protagonisten verhalten sollten, bzw. wie der gewünschte Ausgang der Story ist, um entsprechend interkulturelle Bindungen zu vermeiden (Romeo und Julia), ganz zu verteufeln (Rotkäppchen) oder mehr oder weniger zu begünstigen (weniger: Pocahontas, mehr Avatar).

  2. Mache hier mal eine Medien über Medien Kritik an eurer Berichterstattung. Lieber Stefan, Lleber Tilo, warum lasst Ihr aus, das der SWR komplett die AfD aufgrund von Druck von der Groko Parteien aus der Wahlwerbung/Duellen verbannt hat. Ihr redet darüber nichts und rededet aber die 2.Stunde komplett über Porno Donnald? Gehts noch? War wohl einfach geiler? Die Gizmoauszüge/Poeple schould Array in Syria/Natural born hatte völlig gereicht. Und Stefan, mal inzwischen bei Pegida gewesen? Als Ossi sollte man sich das mal ansehen, oder habt ihr euch so komplett gehäutet, das das nun einfach nicht mehr geht?

    1. Guck doch selber SWR. Sollen wir das für dich machen? Weiss gar nicht, welche Nummer das auf der Fernbedienung ist..

    2. Du hast das nicht richtig gelesen – gibt es in SWR nicht zu sehen. Der SWR schützt paternalistisch seine Bürger vor der AfD, die mittlerweile mit den Grünen gleich auf sind

    3. bin schüchtern, aber ihr könnt gerne mal so nen Link-Kit zusammenstellen (oder wer immer Ahnung hat), mit Stimme glätten Sprechpausen raus und vom Handy aufnehmen. Schah und bräuchte noch 2 Sachen Beruf, der das legitimiert und 2. Mann/Frau.Bzw noch was 3.Stimmenverfremdungssoftware damit ich nicht gefeuert/gedoxt werde

    4. Das dumme Gesicht von Kretschmann wenn der Einzug der AfD ihn den Job kostet, wird für alles entschädigen. Selten dämliche Entscheidung. Und wenn die AfD in Sachsen-Anhalt 20% holt und zweitstärkste Kraft wird heulen wieder alle Politiker rum. Obwohl sie es sich selbst eingebrockt haben und einfach nur mal nachschauen hätten müssen was 2002 in den Niederlanden geschehen ist (Pim Fortuyn).

    5. Das Ignorieren der AfD wird nicht helfen. Wichtiger wäre es, die gegenteiligen Ansichten ausführlicher zu diskutieren. Allerdings hilft das wohl nix, denn ich bezweifle, dass die des logischen Nachdenkens mächtig sind. Ich habe mich mit einem unterhalten: Er stimmte mir zu, dass Mauern nicht helfen, man die Flüchtlinge nicht von “Lügnern” unterscheiden kann und wollte trotzdem geschlossene Grenzen. Es ist die Angst um die eigene sehr bescheidene Existenz, die da regiert. die Politik und die Medien sollten eigentlich diese Ängste versuchen aufzulösen und zur Sachebene wieder zurückkehren, alles andere ist Populismus. Warum machen das die Medien nicht? Es kann doch nicht sein, dass die Medien dem lieben Geld hinterherrennen (Einschaltquoten) und dabei ihre Kernkompetenz (Hinterfragen, Nachhilfeunterricht in Politik und Wertevermittlung heutzutage leider auch) vernachlässigen? Viele Wirtschaftsbetriebe haben inzwischen eingesehen, dass das nichts bringt und dass die Konzentration auf das Kerngeschäft hilfreich ist…

    6. @Hans Otto:
      Die Zeit hat das Thema gestern in einem Kommentar von Lenz Jacobsen aufgegriffen. Der Kommentator kommt zum Schluss, dass sich die herrschenden politischen Eliten in SPD und bei den ehemaligen (und nun etablierten) Alternativen [Grüne] der AfD wohl argumentativ nur unzureichend gewachsen sehen.
      “Medien haben nicht die Aufgabe, Parteien groß zu machen oder klein halten, auch nicht die AfD. Muss man diese Selbstverständlichkeit wirklich erwähnen? Offenbar ja.”
      Link: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/swr-afd-tv-duell-journalismus

    7. Ahaha: Jetzt sagt die geheime Merkel-Nachfolgerin (rheinland-pfälzische CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner) ihre Teilnahme an der SWR-Elefantenrunde ab!
      Offizielle Begrüngung: “Mit unserer Teilnahme würden wir die skandalöse Einflussnahme der SPD und die so erzwungene, falsche Reaktion des SWR nur noch belohnen.”
      Das muss man sich mal vorstellen und übersetzen: Wenn die AfD nicht kommt, dann komme ich auch nicht.
      http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/cdu-sagt-teilnahme-an-swr-elefantenrunde-in-rheinland-pfalz-ab
      Und das sagt der ausgeladene Prof. Dr. Jörg Meuthen im Deutschlandfunk im Deutschlandfunk:
      https://www.youtube.com/watch?v=T5VXXLAZ8a8

  3. Hey,
    wie immer ein toller Podcast, auch wenn ich Ihn heute nicht mehr zu ende hören kann. Etwas viel zu tun diesen Monat, viel zu viel. Aber gut, man hat mir etwas lustiges geschickt. Ich muss es noch verdauen und wollte fragen ob ihr das schon in einem Podcast behandelt habt? Wenn ja welchem?
    http://www.focus.de/politik/videos/ich-habe-gelogen-russe-behauptet-das-zdf-hat-mich-bezahlt-damit-ich-die-unwahrheit-ueber-die-ukraine-sage_id_5170648.html
    Falls nicht, auch nicht schlimm.
    Liebe Grüße
    Lukasz

  4. Also bei StarWars muss ich voll und ganz Stefan zustimmen. Ja die Story mag vorhersehbar und teils aus Ep.IV geliehen sein, aber die Charaktere haben gut miteinander gewirkt, die Stimmung hat meiner Meinung nach gepasst und das ganze war ein schönes StarWars-Erlebnis wie ich es seit der alten Trilogie nicht mehr erlebt habe. Auch waren die Dialoge intelligent und mit Witz geschrieben, anders als in der von mir weniger gemochten Prequeltrilogie.

    Avatar hingegen hat glaube ich mehr durch die Effekte gewirkt als durch die Story & die Charaktere. Durch die gute Machart und die faszinierenden neuartigen Bilder ist man vollkommen in die Welt von Avatar eingetaucht und wurde durch den Kinobesuch in eine andere Sphäre versetzt. Ohne diese Effekte verliert der Film viel an Reiz, da die Story und Charaktere bei näherer Betrachtung nicht allzu viel Tiefe besitzen.

  5. Wenn es um Filme mit sinnvollen 3D geht sollte man Hugo Cabret nennen. Der wohl einzige Film der 3D nicht für paar wow-Effekte nutzt, sondern dadurch es wirklich schafft das Gefühlsleben der Charaktere einen näher zu bringen.

  6. Die “Segler” in Iran waren übrigens zwei schwer Bewafnete US Navy Boote mit je 10 man Besatzung. Die sind schnurstracks in iranisches Hochheitsgewässer gefahren. Ihr könnt drei mal raten was mit zwei iranischen Militärbooten in US Gewässern los wäre… (kleiner Tipp: Die wären in 10 sekunden abgeschossen, und es wäre minidstens eine Kriegserklärung wert)

    https://theintercept.com/2016/01/13/us-media-condemns-irans-aggression-in-intercepting-us-naval-ships-in-iranian-waters/

    Und an alle die jetzt wieder Kommentare abgeben wie “Was geht mich der amerikanische Wahlkampf an”:
    Wenn ihr in Deutschland lebt, hat die Frage wer in den USA das Szeper schwingt mehr Einfluß auf euer Leben, als die Frage bei welchen lokalen Provinzverwalter ihr das kreuzchen macht….

    P.S.
    Und bevor der pawlowsche bei den ganzen dressierten Pudeln einsetzt:
    – nein ich bin kein Nazi
    – nein Deutschland ist keine GmbH
    – Reichsbürger sind Spinner
    – wie es vertraglich aussieht ist im Endeffekt egal. Machtpolitisch kann Deutschland wenn die USA “Spring” rufen, höchstens noch fragen: “Wie hoch”…

  7. Und da bin ich auch schon, Moinsen. Meine bescheidene Meinung wieder.

    # Avatar und andere Blockbuster.
    Avatar war grottig. Zwar bombastische Grafik, aber der Inhalt war grottig. Hat mir nicht gefallen.
    Steven Spielberg. Einen seiner Filme, den ich mir immer wieder anschauen kann, ist Jurassic Park.
    Star Wars, naja, ist okay. Den neuen Teil habe ich noch nicht gesehen, hab’s auch nicht vor. Vielleicht in paar Jahren mal die DVD ausleihen (bzw. je nachdem was Stand aktueller Technik dann ist).
    Wer einen richtig guten Film sehen will, dem sei “The Big Lebowski” ans Herz gelegt. Zwar schon etwas älter, aber absolut Kult.

    # Wirtschafts-News-Podcast
    Tut mir leid so Einige enttäuschen zu müssen, aber sowas ist weder von mir geplant gewesen, noch wird es in nächster Zeit von mir etwas in diese Richtung geben. Obwohl ich der Idee grundsätzlich nicht abgeneigt wäre, habe ich aber für meinen Geschmack noch viel zu wenig Ahnung von Wirtschaft. Bin derzeit kräftig dabei mir mehr Ahnung anzueignen. Also vielleicht könnte es in mittelfristiger Zukunft sowas von mir geben, kann’s und will’s aber nicht versprechen. Jedenfalls fühle ich mich geehrt Stefan als ersten, potentiell kalkulierbaren Zuhörer zu verbuchen. ^^ Vielleicht sollte ich mir schon mal Namen ausdenken. Hmm~ #Ausbeuten-Podcast #Lügenpresse-Podcast #Moralinsaurer Podcast #Schwurbelargumentarium-Podcast #freie Podcastwirtschaft oder ganz lame #Wirtschaft-Podcast

    # Indonesien.
    Na, es wird doch nicht etwa eine gewisse Weltmacht bald versuchen dort die Demokratie einzuführen? Mensch Mensch. Sagt nicht, ich hätte es nicht gesagt, wenn es soweit ist. 😡

    Sehr schön fand ich Tilos “Na klar~” bei der ersten Erwähnung des IS’ im Bericht. Das war auch meine Reaktion in etwa. 😀
    “Krieg allein ist keine Lösung” – Ist das nicht dasselbe wie: “Kein Krieg ist auch keine Lösung”?

    # Flüchtlinge. Ahh, nein. Schengen. “Mein” Thema: Wirtschaft.
    Ja, es kann schon sein, dass es gesamt-europäische Auswirkungen gibt. ABER:
    Bei der aktuellen Grenzschließungsdebatte geht es um Flüchtlinge. NICHT um die Wirtschaft. Das Schengen-Abkommen deckt 4 große Bereiche ab:
    – freier Personenverkehr
    – freier Warenverkehr
    – freier Dienstleistungsverkehr
    – freier Kapital- & Zahlungsverkehr

    Lediglich der freie Personenverkehr und der Warenverkehr werden durch Grenzschließung getroffen. Für den Warenverkehr würde man dann ohnehin einen Ausweg finden wollen, sodass lediglich der freie Personenverkehr eingeschränkt würde, so wie es die Situation „verlangt“. Der Wirtschaft würde zwar ein Schaden entstehen, aber bei weitem nicht in der Art, wie es prophezeit wird von Juncker. Man würde es schlicht nicht zulassen, dass sowas wie eine Flüchtlingskrise der Wirtschaft in die Parade fährt … hallo … DIE WIRTSCHAFT!!!11elf – Deutschlands heiligstes Gut!!11elf
    Eigentlich würde eine Einschränkung des Waren- und Dienstleistungsverkehrs womöglich sogar bei der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit in den einzelnen Staaten helfen (Nicht-Deutschland). Dadurch, dass Warenverkehr, also Export und Import, wieder erschwert würde, würden vor allem deutsche Produkte wieder weniger attraktiv auf dem Markt sein. Somit würde man den anderen Ländern eher wieder Chancen geben sich zu erholen, womit sich deren Volkswirtschaften auch von der Arbeitslosigkeit etwas erholen könnten, wenn es zu Anreizen in der örtlichen Industrie kommt. Sogar Frankreich hätte ‘Erholungspotential’, sag ich mal salopp. Gut, Deutschland als Export-Weltmeister würde natürlich nicht mehr so sehr export-weltmeistern können, aber über kurz oder lang würden die anderen Volkswirtschaften ohnehin als Käufer unserer Produkte wegfallen, wenn sie endgültig den Bach runter gehen. Der freie Dienstleistungs- und Zahlungsverkehr würde aber bestehen bleiben, wie gesagt. Das schmälert die Auswirkung auch nochmal.

    Es gibt natürlich viele Auswirkungen und meine Erläuterungen erheben hier nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, darauf soll nochmal explizit hingewiesen sein. Aber wie sieht es nun auf deutscher Seite aus? Naja, deutsche Industrie könnte Abnehmer verlieren. Also weniger Umsätze machen und daher weniger profitabel sein (Gewinn = Erlöse minus Kosten). Das würde wohl einerseits zu einer Erhöhung der Arbeitslosigkeit in Deutschland führen können, aber andererseits auch zu noch mehr Lohneinschnitten um die “verlorene” Wettbewerbsfähigkeit wieder auszugleichen. Das wiederum könnte zu noch mehr Leiharbeit führen. Leiharbeit soll zwar eigentlich für den Auftraggeber teurer sein als eigene Arbeiter, aber dadurch, dass die Löhne der Leiharbeiter so viel unter denen von eigenen Arbeitern liegen, sind Leiharbeiter oft (oder meist) sogar günstiger als eigene Arbeiter. Sind halt nicht so beliebt, jo, wayne interessiert‘s. Wir kennen das ja: Der deutsche fürchtet um seinen Arbeitsplatz. Deutschland fürchtet generell um Arbeitsplätze und wird deshalb Mittel und Wege finden, die Zahlen entweder schönzurechnen oder sie anderweitig niedrig zu halten, wenn auch durch Fehlentscheidungen. Wie wäre es mit der Abschaffung des Mindestlohns? Mir würden ein paar wirtschaftspolitische Maßnahmen einfallen. Es gibt viel zu tun, durch dass sich einiges verändern und vor allem auch verbessern könnte. Mit diesen Maßnahmen könnte man nicht nur die Auswirkungen einer Grenzschließung für Deutschland ausgleichen, sondern generell die Wirtschaft nachhaltig ankurbeln.

    Für Europa würde es nicht so stark ins Gewicht fallen, wie für Deutschland, schätze ich mal. Aber dennoch sollten die Auswirkungen auch für Deutschland nicht sooo~ derbe krass ausfallen, insgesamt. Schauen wir uns TTIP an. Freihandel mit Amerika. Und? Was sollte uns das bringen? Da hat man uns vorgerechnet, dass die gesamte EU ein Wirtschaftswachstum von 0,5 % bekommt. IN ZEHN JAHREN. Das ist sowas von nebensächlich. Und Amerika ist der wichtigste Export-Handelspartner der EU. Und wie gesagt, man sollte sich von dem Gedanken trennen, dass Schengen dann komplett stirbt. Man wird versuchen den Handel in aktueller Form bestehen zu lassen und nur den Personenverkehr einzuschränken.

    Letzte Anmerkung dazu. Wenn Schengen komplett gekippt würde: Vor Schengen ging es auch ohne Schengen! Und da war die Wirtschaft auch nicht am Boden. Auch die Deutsche nicht, bzw. vor allem die Deutsche nicht. Deutschland war vorher stark und hat durch Schengen noch am meisten profitiert, meines Wissens. Durch den Euro dann noch mehr. Deutschland verliert also den Schengen-Bonus, behält den Euro-Bonus und würde trotzdem stark bleiben, wirtschaftlich gesehen.

    # Flüchtlinge
    10-20 Millionen Flüchtlinge? Nope. Never ever. Nicht mit dieser Flüchtlingspolitik. Also ich bin echt keiner, der gegen die Aufnahme von Flüchtlingen ist, aber bei dieser Anzahl und dieser Politik muss ich dann doch fragen: Wie viele Willkommenskulturen soll Deutschland denn erleben, bis es alle begreifen, dass es so nicht funktioniert? Sorry, diese Anzahl halte ich nicht für machbar. Nicht so. Mit einer weitaus besseren Politik vielleicht schon.

    # Die Börse.
    Ja, leck mich doch, was sich nicht schon alles getan hätte. Ich krieg’s nicht gebacken wie viel das ist. Und was man doch heute alles an der Börse kontrollieren könnte. Unbeschreiblich viel, ja Valerie Walhalla, alles supi an der Börse!
    Dazu folgende Beratung des Herrn Dirk Müller im Bundestag, die nicht an Aktualität verloren hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=Qeic4sDSbVo

    # Trump
    Nimmt es mir jemand übel, wenn ich sage, dass es schade ist, dass die 9/11-Anschläge nicht in dem Gebäude stattfanden, in dem Trump gerade war? Nein, kann man nicht sagen, da wären ja auch Unschuldige drunter gewesen. :/ Aber diese Heuchelei von Trump zu den Anschlägen. Die ist mir so unerträglich, boah.
    Die Polizei wird so schlecht behandelt. Sie verdient besseres. Alles klar Trump, fahr mal nach Ferguson und sag den Satz vor den Menschen dort nochmal, du bekackter Rassist. Oder andere Orte.

    Was den Yen angeht in Japan. Also so wie ich es verstanden habe, so wie ich das sehe:
    Der Yen wertet seit einiger Zeit ab, die Währung wird also schwächer. Das heißt andere Währungen gewinnen im Vergleich daher an Gewicht, bezogen auf das Tauschverhältnis. Beispielsweise von 50 Yen für 1 Dollar auf 100 Yen für 1 Dollar. Gleichzeitig bleiben die Preise in Japan aber stabil. Heißt die Traktoren, Bagger und Autos, oder von was auch immer er da redet, behalten ihre Preise kurzfristig. Außerdem haben die Japaner ja voll krasse Technologie. Also super Maschinen kriegt man dort, auf technisch höchsten Stand. Und jetzt kommt der Knackpunkt, bzw. eher das Missverständnis. Trump stört es nicht, dass die Amerikaner die japanischen Produkte nicht kaufen können, sondern DASS sie sie kaufen. Massenweise. Weil der Yen abwertet, kriegen die Amerikaner mehr Yen pro Dollar und können damit dann leichter die Qualitätsmaschinen aus Japan kaufen. Es ist als würde der Bagger keine 100.000 Dollar mehr kosten, sondern nur noch 50.000 Dollar. Wenn sie das tun, laufen den amerikanischen Herstellern aber die Kunden weg, womit die eigene Industrie kaputt geht und das ist schlecht für Amerikas Wirtschaft. Es ist quasi dasselbe Problem, wie bei uns in Europa (Griechen kaufen deutsche Qualitätsprodukte, ..), nur halt mit einmal Währungsumrechnung dazwischen. Japans Zentralbank fährt absichtlich eine Abwertungspolitik, eben damit sie ihre Produkte weltweit besser verkaufen können. Auch wenn ihre Importe dafür teurer werden, das nehmen sie in Kauf um sich auf dem Weltmarkt noch weiter zu etablieren (wegen der Export-Konzentration der Wirtschaft profitiert Japan davon, wie Deutschland).
    So habe ich jedenfalls das Problem verstanden.

    So, und jetzt hab’ ich auch die Schnauze voll von dem dummen Gelaber von Trump. So ein Spacki. Ja, Trump ist ein kleiner Spacki.
    https://www.youtube.com/watch?v=JDKaSPUB6Tk

    —–

    Und wenn sie nicht gestorben sind, so lesen meine Leser noch morgen. Schönen Abend noch. 😀

    1. Hi Antonio 😀 Ich wäre sehr dafür, das du dich mal um den Wirtschafts-Podcast kümmern würdest 😀 Sehr sogar.

      Japan:

      1990 erlebte Japan eine Wirtschaftskrise, in welcher der Markt (Nikkei) um 40% seines Wertes eingebrochen ist.

      Die Japaner haben seit dem die Gelddruckmaschinen angeworfen und drucken seit dem wie die USA auch ihr Geld.
      Da will keiner die Zinsen wieder haben und dementsprechend haben die Japaner kein Problem mit ihrer Wirtschaft.

      Für die USA und Japan wird als Medizin also das Gegenteil verordnet, was der EU und den Euromitgliedsstaaten helfen soll.

      Während also die fünf “Looser” Griechenland, Italien, Portugal, Irland und Spanien Geld sparen sollen um die Krise zu überwinden drucken Japan und die USA fröhlich die Menge Geld, die in folgenden Jahr fehlen wird.
      Die Japaner spielen so gesehen nicht mehr mit. Die gehen in den Urlaub, kaufen sich Autos und leben einfach. Sollte die EU vielleicht auch mal versuchen… ach ne, geht ja nicht. Sonst machen uns ja die USA platt. ^^
      Warum ist das denn so? Eigentlich ist das ganz einfach.

      Wenn die Deutschen Exportweltmeister sind, dann müssen sie ihre Waren an den internationalen Kunden bringen. Dazu kommt die Weltleitwährung US-$ ins Spiel. Wenn ein US-Kunde nun einen Daimler kauft, dann produzieren wir das Teil und der Kunde bezahlt uns dann mit frisch gedruckten $$.
      Wenn ein Chinese einen Daimler kauft, dann werden wir ebenfalls in $$ bezahlt, die frisch gedruckt wurden.

      Grundsätzlich vereinfacht eine Weltleitwährung natürlich den internationalen Handel, gleichzeitig gibt es aber Gewinner und Verlierer dieses Tausches. Der Verlierer wird immer der Hersteller von Produkten sein, denn hier entsteht ein echter Wert. Im Gegensatz zur Geldpresse, hier werden nun versprechen auf Papier gemalt.
      Hier wird es noch richtig Spannend werden, wenn wir über Gold als physischen Wert sprechen.

      Kurzer Ausflug zum Gold. Deutschland ist ja darum so reich an Gold, da wir in der Zeit des Wirtschaftswunders viel exportiert haben. Vor allem natürlich an die USA. Die haben und dann versprochen, das sie brav ihr Gold von ihrem Tresor heraus holen und den dann eine Tür weiter in unseren Tresor zu legen. ^^
      30 Jahre später stehen wir nun vor den 3 Toren … Tor 1, 2, oder 3 … mal sehen was sich im Tresor verbirgt. Bislang vertrauen wir ja darauf, das schon alles seine Richtigkeit hat.
      Da wird sich also noch zeigen, ob man mit den US-Boys faire Geschäfte machen kann ^^

      Die Japaner hingegen haben sich das etwas anders überlegt. Streng genommen glauben die keinem auf der Welt. die machen es also so, wie die USA. Das Geld vermehrt sich dort nicht nur durch Zins und Zinseszins sondern zudem noch durch die Geldpresse.

      Die Zukunft wird zeigen, wer richtig gelegen ist, ich selbst habe aber so einer Verdacht, das sich die Japaner besser angestellt haben.

      Wie im Beispiel von Antonio, als der Traktor nun nur mehr die Hälfte seines ursprünglichen Preises kostet. Ist aber gar nicht schlimm, denn die USA haben ja die selbe Inflation – Verzeihung, legales Falschgeld 😀

      Und natürlich kotzt das die US-Elite an! Denen wäre es natürlich viel lieber, die könnten es auf der ganzen Welt wir mit Deutschland abziehen. So in der Art: “Ihr baut uns die Teile, die wir haben wollen, dafür legen wir euch dann Gold in den Tresor in der US-FED. Aber rein schauen dürft ihr natürlich nicht – ist ja Vertrauenssache… ^^

      Ganz ehrlich. Denen würde ich gar nichts mehr schicken bevor unser Gold nicht in Frankfurt im Keller lagert.
      Der Deutsche Michel geht 40h arbeiten und bekommt dafür Falschgeld … Ja es wird ja noch krasser, wenn man sich mal etwas näher mit der Materie Geld beschäftigt, so stellt sich schnell heraus, das alle Währungen an den US-Dollar gekoppelt sind. Der Euro zu 60% als Beispiel. Das heißt, 60% des Gegenwertes von einem Euro liegt in den USA hinterlegt. Damit ist das aber noch nicht alles. So wird der Euro zum Beispiel auch noch durch den Schweizer Franken gedeckt, der wiederum seine Deckung durch den US-Dollar erfährt.

      Kurz um, unser Geldsystem ist ein einziges staatlich gestütztes Schneeballsystem. Wenn das erst einmal zerbrochen am Boden liegen wird, werden sich viele Menschen auf der Erde fragen, wie dieses Geldsystem so lange die weltweite Wirtschaft am Laufen halten konnte.
      Also, kauft euch Ravioli ^^ schaden kann es nicht 😀

      Viele Grüße

    2. Klingt so, als ob ihr beide das mit dem Wirtschaftspodcast machen solltet. Der Antonio-Teri-Wackeup-Call, so einmal im Montat. 😉

    3. … Naja. xD

      —–

      @ Teri.
      Wenn wir schon von Geld sprechen, möchte ich vielleicht im Allgemeinen mal noch etwas erwähnen. Einiges mag dem einen oder anderen bereits bekannt sein. 😀

      Was Geld angeht gibt es 3 GANZ GROẞE Irrtümer:

      # Geld hat keinen Wert.
      Viele Menschen unterliegen noch heute diesem Mythos, dass Geld selbst einen Wert hätte. Dem ist nicht so. Der “Wert” des Geldes ist allenfalls ein Imaginärer, der darin besteht, dass man darauf vertraut, dass man mit diesem Geld morgen noch andere Sachen kaufen kann. Vertrauen. Geld heute erfüllt lediglich 3 Funktionen: Es dient als Tauschmittel. Es dient als Rechengröße. Und es dient als Wertaufbewahrungsmittel. Die ersten beiden sind klar, denke ich. Die dritte Funktion ist aber nicht in der Art auszulegen, dass man mit Geld selbst einen Wert aufhebt und in den Tresor steckt (bildhaft gesprochen), sondern ideell, dass man sich mit Geld die Möglichkeit aufhebt sich später etwas mit Wert davon zu kaufen. Also nochmal kurz: Güter haben Werte, Geld nicht.

      # Geldschöpfung aus dem Nichts.
      Geld “drucken”. Dieser Ausdruck wird zwar noch benutzt, teilweise auch zweckentfremdet, aber in der Realität besteht nur noch die kleinste Geldmenge in Münzen und Scheine. Die größte und bedeutendste Menge des Geldes wird ausschließlich durch Buchungsvorgänge in Banken erzeugt. Durch Gewährung von Krediten. Ein ganz normaler Vorgang der Bilanzverlängerung. Bilanzen sind immer gleich aufgebaut in ihrer Struktur, grob. Auf der Aktivseite sind die Posten des Vermögens, die “Investition”. Also die posten wo das verfügbare Geld hingeflossen ist (zum Beispiel Maschinen, Kasse, Handelswaren, Rohstoffe, eigene Erzeugnisse, ..). Auf der Passivseite sind die Posten der Kapitalherkunft, die “Finanzierung”. Also wo ist das verfügbare Geld hergekommen (Darlehen von Banken, Gesellschafter-Einlagen, Aktien, Lieferverbindlichkeiten, ..). Beide Seiten der Bilanz müssen sich stets die Waage halten (deswegen heißt das Ding auch “Bilanz”). Bei der Geldschöpfung spielen zwei Posten eine bedeutende Rolle. Das sind einmal auf der Aktivseite der Posten “Forderungen” und andererseits auf der Passivseite der Posten “Verbindlichkeiten”. Wenn jemand also zur Bank geht und ein Darlehen aufnimmt, macht die Bank nichts anderes, als dass sie die Darlehenssumme jeweils auf diese beiden Bilanzkonten dazuschreibt. Die Verbindlichkeiten werden größer, womit die Passivseite wächst, aber die Forderungen werden um denselben Betrag größer, womit auch die Aktivseite wächst. Beide halten sich wieder die Waage. Das Ganze ist jetzt noch stark vereinfacht, gibt natürlich zum Beispiel noch Disagio. Das ist ein Vorwegabzug vom Auszahlungsbetrag. Der geht als Zins nicht in das Fremdkapital, sondern direkt in die Erträge der Bank. Wie auch immer, tut dem Schema kein Abbruch. Jedenfalls hat die Bank durch diesen Buchungssatz nun einen Posten für den jeweiligen Kunden eingeräumt, indem sie sagt, dass sie ihm gegenüber eine Schuld hat. Das ist die Verbindlichkeit auf der Passivseite, die der Kunde sich auszahlen lassen kann. Gleichzeitig stellt die Bank dem Kunden aber eine Forderung in Rechnung, denn sie fordert die Kreditsumme ja wieder zurück, später dann. Das ist dann auf der Aktivseite. Durch Tilgung des Kredites gleichen sich die Posten wieder aus und die Bilanz verkürzt sich wieder.
      Das kann man noch etwas ausschmücken und verkomplizieren, aber das ist das Schema der Geldschöpfung und Geldvernichtung aus dem Nichts. Gedruckt wird da gar nichts mehr, maximal noch der Kontoauszug. In der Regel wird die Kreditsumme auch nicht ausgezahlt, womit Bargeld in Verwendung käme, sondern einfach auf ein anderes Konto durch Überweisung umgebucht (als Gegenleistung für den Kaufgegenstand). Im Übrigen ist dieses Buchgeld (Giralgeld, oder auch “Fiatgeld”) kein gesetzlich anerkanntes Zahlungsmittel. Lediglich Münzen und Scheine sind gesetzlich anerkanntes Zahlungsmittel.

      # Zins & Inflation.
      Inflation ist der “Wert”Verlust des Geldes, Preissteigerungen für Güter. Der Zins wiederum ist der Preis für’s Geld, salopp. Durch Zinsen werden verschiedene Risiken abgedeckt. Zum einen das Risiko, dass das Geld weg ist (macht aus Sicht eines Einzelnen keinen Sinn, lediglich als Institution, die Geld an viele Leute verleiht). Des Weiteren als Ausgleich für Opportunitätskosten (Kosten für entgangene Gelegenheiten/Gewinne -> „Das Geld für sich arbeiten lassen“). Man hätte sich ja mit dem Geld etwas Schönes kaufen können, dass wieder irgendeinen Gewinn für dich abwirft. Diesen “Verlust” sollen die Zinsen ausgleichen. Der wichtigste Punkt für die Kleinanleger ist aber der Inflationsausgleich. Und an dieser Stelle wird meines Erachtens in den Wirtschaftswissenschaften ein großer Fehler begangen. Indem sie nämlich die Kausalität verdreht. In den Wirtschaftswissenschaften wird es so dargestellt, dass die Inflation der Grund für die Erhebung von Zinsen ist. Aber wie entsteht denn Inflation? Natürlich gibt es da mehrere Effekte, die sich auf die Preisbildung auswirken. Da gibt es einmal ganz klassisch die Preisbildung durch Angebot und Nachfrage. Je mehr ein Gut nachgefragt wird, desto höher wird sich ein Preis einstellen. Gleichzeitig wirkt sich auch die Knappheit der Güter auf den Preis aus. Seltene Güter sind in der Regel teurer, einfach weil’s die halt nicht wie Sand am Meer gibt (außer in Singapur, da ist auch Sand ein knappes Gut 😛 ). Ein ganz besonderer Grund für Preissteigerung ist aber der Zins. Dadurch, dass Zinsen als Kosten genauso wie andere Kosten bei der Preisberechnung von Produkten mit einkalkuliert werden, tauchen in den Produkten die Zinsen bis in die unbedeutendsten Sparten auf. Selbst beim stink-normalen Bleistift für paar Cent ist ein Anteil Zins drin. Für den Bleistift braucht es Maschinen, die mit Darlehen finanziert wurden. Für diese Maschinen braucht es aber auch Maschinen zur Herstellung. Doch auch in diesen stecken wieder Darlehen und somit Zinsen. Und für diese Maschinen wurde Material benötigt, das von Speditionen angeliefert wurde, die ihre LKW’s auch mit Darlehen finanzieren und somit Zinsen in ihre Preise einberechnen. Und so weiter. Diese endlose Kette geht soweit, dass unlängst schon einige verrückte Geister der Menschheitsgeschichte von einer Zinsakkumulation von 30 bis 40 % in ALLEN Produkten ausgehen. Diese Zahl darf nicht unhinterfragt konsumiert werden, da sich streng genommen auch Eigenkapital verzinst (Eigenkapitalrendite) und andere Faktoren mit reinspielen. Ist also mit Vorsicht zu genießen. Aber eins steht fest: Es steckt ein gewisser Anteil an Zins in den Produkten, der ebenfalls zu den Preissteigerungen beiträgt. Am Ende geht es soweit, dass selbst wenn keine anderen Schocks auf die Wirtschaft Auswirkungen finden, wird es dennoch Inflation geben allein aufgrund der enthaltenen Zinsen. Und für diesen Anteil der Inflation ist der Zins verantwortlich. Nicht umgekehrt. Und genau das ist für mich ein großer Irrtum in den Wirtschaftswissenschaften. Das sie dies nicht, bzw. nur sehr selten mit erwähnen. Da frage ich mich dann immer, ob ich der einzige bin, dem das so auffällt, der das so sieht. Oder ich lese nur die falsche Lektüre, die falschen Nachrichten. Ist aber auch schwer, wenn es wieder heißt EHEC in der Pferdelasagne oder Abgasmanipulation bei der Plagiatsaffäre zu Guttenberg.

      So. Das soll’s jetzt aber auch von mir gewesen sein. Danke für’s lesen. 🙂

      PS: Ich habe mir sogar die Mühe gemacht und für die “3 ganz großen” Irrtümer den Großbuchstaben vom ß herausgesucht.

    4. Wäre cool.
      Zu unseren fünf Loosern: richtig, die sollen sparen, denn Geld drucken dürfen die ja nicht mehr… die Alternative, dass die exportstarken Länder weniger exportieren, allen voran Deutschland, geht ja nun mal gaaar nicht. Obwohl im EU-Stabilitätspakt das genauso eine Bedingung ist, wie die Bruttoneuverschuldung…

    5. Zu #Indonesien: Da hat man 1965 schon die “Demokratie eingeführt”… Durch einen doppelten Militärcoup. Dadurch wurde Indonesiens erster Präsidenten Soekarno (der dem Kommunismus freundlich gestimmt war) gestürzt und in den folgenden Jahren irgendwo zwischen 500.000 und 3 Mio. “Kommunisten” umgebracht. Ist sehr interessant, weil Amerika zumindest davon wusste und mithalf die Identitäten der vermeindlichen “Kommunisten” an die Indonesischen Killerbanden weiterzugeben. Das kam letztens alles raus über diplomatische ‘Cables’, die de-klassifiziert wurden.

      Anschließend wurde der amerikafreundliche Diktator Soeharto Präsident, der dann bis 1998 regiert hat, das Land auf westlichen Kurs gehalten hat, und dafür unmengen Geld für sich und seine Familie abgezweigt hat. Das war alles von USA abgesegnet, solange das Land nicht kommunistisch war, und westliche Firmen Zugang zu indonesischen Rohstoffen hatten.

      Ich kann dazu einen hervorragenden Dokumentarfilm empfehlen: The Act of Killing.
      Der Regisseur hat dabei ein paar von den alten Kommunistenkillern aufgespürt und sie davon überzeugt, dass sie ihre Gräultaten für ein Theaterstück nacherzählen. Ist keine einfache Kost, aber einer der besten Dokumentarfilme die ich je gesehen hab.
      https://www.youtube.com/watch?v=6GiqYLrJBG0 (Trailer)
      https://www.youtube.com/watch?v=3tILiqotj7Y (ganzer Film).

    6. Allen, die mit Bahasa Indonesia nicht viel anfangen können, kann ich übrigens eines der zahlreichen Interviews mit dem Regisseur des Films Joshua Oppenheimer empfehlen. https://www.youtube.com/watch?v=hHGbb64YxAk

      Ich glaube jeder in Indonesien kann Geschichten über die Diskriminierung der chinesischen Minderheit (die vor allen anderen unter Verdacht standen Kommunisten zu sein) in der Vergangenheit berichten.
      Ich kenne beispielsweise ein altes Ehepaar, das damals eine Schule betrieben hat und dann von heute auf morgen aufgeben musste. Seitdem halten sie sich mit ihrem kleinen Imbiss über Wasser. In Indonesien hat es quasi keine Aufarbeitung gegeben und die Täter von damals werden noch heute als Helden gefeiert.

      Auch die Mai-Revolte von 1998 und die Verstrickungen der heutigen politischen Elite wurden sind kaum ein Thema.

      @Martin: das verlangt ja nach einem Höhrertreffen in Indonesien. 😉

  8. Um an mein Thema vom vorletzten Mal anzuknüpfen (schlechte und falsche Aussprache bzw. Begriffe): Diesmal fiel mir auch noch die falsche Grammatik auf.
    Bei der Berichterstattung zu Jakarta fiel der Satz: “Weil wir haben die Situation unter Kontrolle.” Ist das so schwer für die Journalisten und anderen Angestellten im öfftl.-rechtl. Fernsehen, richtige deutsche Sätze zu bilden? “Weil” leitet, genau wie “da”, einen Nebensatz ein. Wenn die Dame einen Hauptsatz verwenden will, soll sie “denn” sagen.
    Das Ganze ist noch deutlich schlimmer, da sie den Text wohl nur vorgelesen hat; simultan übersetzt oder spontan gesagt kann ich solche Fehler verzeihen, wenn sie mir auch sauer aufstoßen. Peinlich!

    Zum Politbarometer-Politikerranking:
    Ich finde die Skala sehr amüsant. Angesichts der Tatsache, dass die Leute den Politikern, die ihnen gefallen, möglichst +5, und denen, die sie hassen, −5 Punkte geben sollen, stellt 0 die neutrale Mitte dar. Wenn diese 10 aufgezählten Leute ja meist so knapp über 0 rumdümpeln und teilweise sogar darunter fallen, heißt das im Umkehrschluss doch, dass fast alle anderen Politiker wohl unter 0 stehen. Sie werden also nicht ignoriert (0 Punkte), sondern in mindestens gewissem Maße negativ gesehen.
    Hinsichtlich dessen wüsste ich gerne einmal, wie die Erhebung dieser Daten abläuft. Werden einem Politiker genannt, denen man Punkte geben soll? Wenn ja: Wie viele werden genannt? Oder könnte ich auch sagen: Martina Renner finde ich ganz gut (+2,9), Joachim Pfeiffer mag ich nicht (−4,3)? Oder darf man nur Bewertungen in ganzen Zahlen abgeben?

    1. Ich bin mal gefragt worden. Man bekommt nacheinander die Namen vorgelesen und gibt dann Schulnoten/Bewertungen (je nach System) ab, daraus bildet sich dann der Durchschnitt.

    2. Im Prinzip ja. Ist halt Horserace, da fragt man doch nicht nach den letzten Kleppern, das wäre doch vieeel zu gefährlich, nachher ist da ein Außenseiter dabei… 😉

    3. Danke, Cordula! Das ist schon mal interessant.

      Kannst du trotzdem mal fragen, Stefan? Vielleicht erfährt man von Theveßen ja noch etwas mehr, etwa wie die zu bewertenden Politiker ausgewählt werden, und ob es wirklich nur 10 Stück sind etc.?

  9. Hey, könntet ihr den Text, den Thilo Stefan zum Thema “Bedingungen fördern Kriminalität bei Flüchtlingen” verlinken? Das wäre super, danke.

  10. Zu anklagend für eine Freischaltung? Ich meine meinen Beitrag zum Thema “Ganz Deutschland wacht gerade auf, in Hinblick auf die realitätsverzerrenden Auswirkungen der Pressekodex-Forderung, keine Täterherkunft zu nennen?”
    Ganz Deutschland wacht auf, außer der !Aufwachen-Podcast”… :3
    Jedes Wort ist ernst gemeint und ich lass mich gerne mit Argumenten eines besseren belehren.

    1. Schätze ihr habt ne Zeichenobergrenze, die manches ins Mod-Nirvana lenkt. Irgendwie doof.
      P.S. Er hat “Obergrenze” gesagt… :3

  11. Selamat pagi aus Jakarta,
    Ich bin nicht der Kommentator der letztens lang über Indonesien berichtet hat, sondern euer zweiter treuer Podcasthörer aus Jakarta, Indonesien, und das bereits seit Folge 1.

    Ein paar Gedanken zu unserem “Anschlagerl” letzte Woche:
    Es war in der Tat anfangs ein schockierendes Ereignis, Bomben und Schießereien mitten in der Innenstadt über ca. 2-3h, und vor allem weil es dabei hieß dass 2-3 der Terroristen mit AK47 auf Motorrädern geflohen seien, so dass sich die Gefahr auf einmal überall in einem Umkreis von ein paar km hätte ausbreiten können. Das Bemerkenswerte an dem ganzen Anschlag war allerdings die öffentliche Reaktion in den Stunden danach. Dazu muss man wissen dass Jakarta als einer globalen Megacities von mehr als 20 Mio. Menschen die meisten (oder aktivsten) Twitteruser der Welt hat. Und auch sonst sind Indonesier hyperaktiv auf social media.

    In diesem Sinne lief die Reaktion auf den Anschlag in etwa so ab:
    – Der Präsident Jokowi (kurz für Joko Widodo) erklärt dass der Anschlag den öffentlichen Frieden gestört hat, dass man alles tut um es aufzuklären und dass aber keiner Angst haben braucht.
    – Kurz darauf wurde der unsägliche hashtag #prayforjakarta abgelöst von #kamitidaktakut – ‘wir haben keine Angst’, kurz darauf weltweit trending auf Twitter.
    – schnell waren die Indonesier aber gelangweilt vom Anschlag, weil man ja noch relativ glimpflich davon gekommen ist mit relativ wenigen zivilen Opfern. Die Aufmerksamkeit richtete sich daher auf einen alten Mann mit Sate-Strassenstand, der 2h nach dem Attentat seelenruhig 100m neben dem Anschlagsort Satespieße grillte und verkaufte. Andere Strassenverkäufer folgten schnell um die neugierige Menschenmasse zu unterhalten.
    – anschließend kursierte auf social media ein Bild von einem gutaussehenden Polizisten, wie er mit gezogener Waffe stylish Terroristen hinterherlief. Kurz darauf war der Polizist identifiziert und der hashtag #kaminaksir – ‘we have a crush’/ ‘wir sind verknallt’ startete trending auf Twitter.
    http://hermansaksono.com/2016/01/proofs-jakarta-terror-attack-is-a-failure.html
    – am nächsten Tag (Freitag) war wieder ein normaler Arbeitstag und spätestens am Samstag war alles wieder beim Alten, selbst in den Medien.

    Bemerkenswert war, dass als erste Reaktion kein Politiker gerufen hat: “Wir sind im Krieg mit dem Terror!”, keiner hat härtere Strafen gefordert, und Indonesien ist nicht auf einmal formal im Krieg mit Syrien oder dem IS. Erst ein paar Tage später wird nun in den Zeitungen diskutiert dass es in der Tat Probleme mit der momentanen Gesetzgebung gibt, nämlich dass Mitgliedschaft bei IS nicht unter Strafe steht und man daher nichts gegen bekannte IS-Sympathisanten und IS-Heimkehrer machen kann.

    Hier noch ein Artikel zur Reaktion des Präsidenten Jokowi: http://www.theatlantic.com/international/archive/2016/01/joko-widodo-indonesia-terrorism/424242/?utm_source=SFFB

    Weiterhin muss man auch sagen dass der Anschlag sehr glimpflich ausgegangen ist. Erst gab es 2-3 Explosionen und als einige Minuten später die Polizei vor Ort war, und sich eine Menschenmenge angesammelt hatte, hatten sich weitere Attentäter unbemerkt unter die Menge gemischt zogen auf einmal Pistolen und fingen an zu schießen. Sie haben gezielt auf Polizisten geschossen, nicht auf die fliehenden Menschenmassen. Wenn sie gewollt hätten, dann wären da wohl schon noch viel mehr Menschen gestorben. Nur der Fokus der Attentäter auf die Polizei und die stümperhafte Ausführung der Explosionen hat schlimmeres verhindert. In dieser Hinsicht ist es umso bemerkenswerter dass daraus nicht allgemeine Massenpanik entstand.

    Indonesien ist das viertgrößte Land der Erde mit 250 Millionen Einwohnern, ca. 85 – 90% davon sind Muslime, was es zum Land mit der größten muslimischen Bevölkerung macht. Indonesien ist allerdings auch ein pluralistischer Staat mit insgesamt mehr als 300 Volksgruppen, die es gilt zusammenzuhalten. Der Gedanke des Pluralismus und der Religionsvielfalt ist sehr wichtig und sogar in der Verfassung verankert.

    In diesem Sinne gab es nach dem Anschlag keinen der für den Terror die Muslime verantwortlich gemacht hat. Auch nicht die Platitüde dass IS gleich Islam ist. Das sind Terroristen, und nicht die Schuld von Muslimen. Klar kann es bei 250 Mio. Menschen dabei vereinzelte Ausnahmen geben, aber keiner der es in die Medien oder in den Mainstream schafft.

    Dass es hier Rekrutierungspotenzial für religiöse Extremisten gibt stimmt wohl schon. Aber die Andeutung dass dies der Fall ist weil hier viele Muslime leben, ist purer Fanatismus, einfach dumm und unterste Donald Trump und Pegida Schublade. Der Grund liegt vielmehr darin, dass Saudi Arabien sehr viel Geld in religiöse Indoktrinierung in Indonesien finanziert, vor allem im ländlichen Raum, dort erzkonservatives und auch radikales Gedankengut sät, was dann den Nährboden für Extremisten stellt.

    Abschließend möchte ich aber noch erwähnen: Indonesien hat nach einem verheerenden Anschlag in Bali 2002 mit über 200 Toten eine Anti-Terror Einheit bei der Polizei gegründet, die sehr gut ist. So haben sie über die letzten 15 Jahre systematisch bekannte Terroristen verfolgt und beiseite geschafft. Das heißt sie haben bekannte Terroristen z.T. einfach umgebracht, ohne Prozess. Zum Beistpiel: Haus umstellt, Feuergefecht, Terrorst ist im Kugelhagel gestorben. Oder Razzia im Internetcafe, Terrorist erschossen. Da lief sicher nicht alles nach rechtstaatlichen Grundsätzen ab…

    1. Klasse, danke sehr!
      Da stellt sich nun die große Frage, in welchen Ländern Saudi-Arabien noch Geld in verquere Ideologie steckt? Wo zündeln die noch? Wo darf also mit den nächsten Anschlägen gerechnet werden?

    2. Es ist glaub ich ein offenes Geheimnis dass die Saudis gern mit der Verbreitung und der Finanzierung von ihrer Ideologie zündeln, das machen sie ja seit den 70er Jahren als sie sich überlegen mussten wohin mit ihren Petrodollars.

      Allerdings ist es zu vereinfacht zu sagen dass das direkt zu Anschlägen führt. Es fördert nur den Nährboden, aus dem dann Extremismus entstehen kann.

      Grundsätzlich sollten wir mal versuchen genauer zu verstehen wie es denn zu IS und ihrer Art von Terrorismus kommen kann. Da spielt natürlich die radikale religiöse Ideologie eine Rolle, es spielen aber natürlich auch noch andere Punkte eine Rolle, wie z.B. eine perspektivenlose Jugend ohne Hoffnung auf besseres Leben. Hier ist ein guter Artikel dazu, der die Anschläge in Paris in einem licht von ‘islamisierten Radikalismus’ analysiert anstelle von ‘radikalen Islamisten’. https://foreignpolicy.com/2016/01/07/frances-oedipal-islamist-complex-charlie-hebdo-islamic-state-isis/?utm_source=Sailthru&utm_medium=email&utm_campaign=New%20Campaign&utm_term=Flashpoints

      Weiterhin ist hier ein sehr guter Artikel im Guardian, der versucht dem IS ein bisschen auf den Grund zu gehen um ihn zu verstehen: http://www.theguardian.com/commentisfree/2015/nov/15/terrorists-isis
      “Isis is reaching out to fill the void wherever a state of “chaos” or “savagery” (at-tawahoush) exists, as in central Asia and Africa. And where there is insufficient chaos in the lands of the infidel, called “The House of War”, it seeks to create it, as in Europe.”

      Zusammengefasst, nicht nur Saudische Finanzierung von erzkonservativen Ideologien schafft Bedingungen für Anschläge oder Krieg, sondern auch steigende Ungleichheit, Jugendarbeitslosigkeit oder der Abbau des Sozialstaats in den reichen Industrieländern.

    3. Dachte mir auch das der Anschlag sehr glimpflich abgelaufen ist. Ich stand vor 2 Monaten genau an der selben Stelle und wenn man weiss wie der Verkehr in Jakarta an solchen Stellen ist dann muss man wirklich sagen das 7 Todesopfer eine verdammt “gute” Zahl ist. Es wäre definitiv sehr leicht gewesen mehr Menschen umzubringen, wäre dass das direkte Ziel gewesen.
      Habe von der Tat auch sehr direkt über die sozialen Medien von Freunden aus Indonesien erfahren die alle primär einfach wütend waren dass sowas passieren muss.

  12. Ihr habt den “WDR-Journalistinnen-Skandal” am Anfang ja aufgegriffen. Ich bin wirklich erstaunt, dass sich vor allen Dingen Medien darüber empören – Für mich ist das als medienkompetenter Zuschauer überhaupt kein Skandal, sondern eine Tatsachenbeschreibung.
    Natürlich bekommen JournalistInnen öffentlich-rechtlicher Medienhäuser in gewisser Weise Ansagen, wie Dinge zu Framen sind. Warum sonst sollten sie sich denn diese ganzen Aufsichtsgremien halten? Gleichzeitig wird es so berichtet, als hätte allein die Politik ein Interesse daran, dass der Diskurs nicht eskaliert und Pegida etc Futter gegeben wird, weil denen rassistisches Futter gegeben wird – aber in den Gremien sitzen doch auch Kirchen und co, die ein ähnliches Interesse haben. Wenn man deutschen Politikern zuhört scheint es doch eher kontraproduktiv, solche Richtlinien zu erlassen – es sitzen ja genug Unions-Funktionäre am Tisch.
    Am Ende ist es doch nur ein Skandal um des Skandal willens, auf den sich die nicht-öffentlich-rechtlichen Medienhäuser gerne stürzen, um die Konkurrenz zu diskreditieren. Ein achso ironisches Beispiel dafür bot der Chefredakteur der Rheinzeitung (nach allem was ich verfolge der größte Julia Klöckner Fanboy der Nation) auf Twitter: https://twitter.com/RZChefredakteur/status/689093057619316738

    1. Rund 3.600 € für 7 Personen. Das macht pro Person rund 514 €. Nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist der höchste (!) Regelsatz als Haushaltsvorstand niedriger (ca. 360 €) als der Regelsatz von Hartz IV (ca. 402 €, beide Zahlen aber überholt). Außerdem enthält die Summe aus dem abgedruckten Bescheid auch Mehrbedarfe (Bekleidung, Möbel, Haushaltsgegenstände etc.), Krankenkasse, Miete, Nebenkosten usw. Es fehlt die zweite Seite, da steht das vermutlich drauf.
      Was wir außerdem nicht wissen: Ist ein Kind behindert? Muss von dem Geld noch eine Brille oder ein Rollstuhl (den trägt die Kasse evtl. nicht voll!) angeschafft werden? Was ist sonst noch als Einmalleistung mit dabei? Zur Miete: Sieben Personen benötigen eine größere Wohnung als ein Hartz-IVer, die ist zwar verhältnismäßig günstiger, aber bildet hier vermutlich einen riesigen versteckten Posten.
      Zudem steht klar drin, dass sich die Verhältnisse geändert haben. Es ist kein dauernder Bescheid, sondern gilt nur für einen Monat, danach ist er vermutlich wieder niedriger.
      Dieser Post dient nur der reinen Hetze!!!
      Außerdem darf der Asylbewerber nicht arbeiten, der Hartz-IVer soll ja arbeiten und wird deshalb mit dem niedrigsten Betrag, der möglich ist, bestraft, da er nicht arbeitet. Der Hartz-IVer kann zumindest teilweise dazuverdienen.

  13. Kunststück, unterhaltend zu informieren – machen gute Lehrer jeden Tag mehrfach. Ohne Unterhaltung kein Lernen, das ist altbekannt. Leider gibt es viel zu wenige gute Lehrer. Wo ist denn der Sievers auf die Schule gegangen? Wahrscheinlich da, wo Millionen Schülern auch die Freude am Lernen abtrainiert wird…

  14. Lese mir gerade die Wahlprogramme der AfD in den verschiedenen Ländern durch. Da wird die NS-Diktatur als eine Phase von “zwölf Unglücksjahren” verharmlost. Es ist davon die Rede, dass Deutschland “mit gekrümmten Rücken fremde Vorgaben” erfülle. Und immer weiter so mit diesem Sermon.

    Die AfD wird nun vor allem von älteren Mitmensachen gewählt. Ich halte viel von Solidarität und stehe zum Generationenvertrag. Aber in meinen unsachlichsten Momenten (sorry, die habe ich auch) ist mir nach Auswandern. Warum sollte ich den Altersruhestand für eine Generation von Menschen bezahlen, die so viel Wohlstand wie niemand zuvor und niemand nach ihnen genossen hat; eine Generation, deren Rente in relativen Maßstäben womöglich doppelt so hoch sein wird wie meine; eine Generation, die keinen Krieg erlebt und keine Gefallenen zu beklagen hatte (im Gegensatz zu meiner Generation), aber jetzt markig auf die Deutschland-über-alles-Trommel haut und sich dabei ganz kindisch revolutionär fühlt. Eine Generation, die seit den 70-er Jahren so gut wie alles auf Pump finanziert und verfuttert hat und uns so visionäre Denker wie Rudolf Scharping, Jürgen Möllemann und Horst Seehofer geschenkt hat.

    Und dann lockert sich mein Kiefer plötzlich wieder, weil ich merke, wie sehr mich der Hass in diesem Programm selbst schon beim Lesen befällt.

    1. Hallo Peter,
      ich verstehe nicht, worauf Du hinaus willst und glaube, Du solltest lieber mal diversen Bundesvorständen ernsthaft zuhören: Dem Prof. Meuthen beispielsweise:

      https://www.youtube.com/watch?v=2_mkikrmKE8

      Du wirst feststellen, dass der politische Ziele verfolgt wie die CDU vor 10 Jahren. Du kannst ja gerne anders denken, aber ich finde die Demokratie in Deutschland muss damit klar kommen, dass es diese Alternative zu einer Einheitspartei namens CDUSPDGRUEN_INNEN gibt.
      Wenn eine gewählte Kanzlerin wie eine verrückt gewordene Kaiserin in der eigenen Partei und europaweit komplett isolierte und spaltende Politik betreibt und eigentlich nur noch die Gruen_Innen sowie die Podcast-Macher hier laut klatschen, muss es eine Partei geben dürfen, die die konservativen Vorstellungen der älteren Mitbürger – zu denen ich mich inzwischen auch zähle – abdeckt. Willst Du uns vorwerfen, dass wir keinen Krieg erlebt haben und die deutsche Wirtschaft aufgebaut haben? Es liest sich so. Und Du gönnst uns unsere Rente nicht?

      Klick mal auf den Link von Tanja, oben. Hast Du hier auch ein Problem?
      Vielleicht solltest Du tatsächlich auswandern.

    2. Nur weil ein paar Leute bei der AfD einige Ziele verfolgen, die nicht völlig abwegig sind, heißt das doch nicht, dass der Rest nicht völliger Schwachsinn ist. Selbst bei der NSDAP gab es doch ein paar Ziele, die völlig in Ordnung waren. Trotzdem würde aber niemand versuchen, die nur darüber zu bewerten.

    3. Das kann ich verstehen. Ich habe auch mal den Hass auf meinen Nachbarn, wenn der sagt, “das betrifft mich ja nicht”, nur weil er nicht für fünf “Pfennige” um die Ecke denken kann**. Wir arbeiten deshalb für die nach uns, damit wir auch mal vielleicht eine Rente bekommen, denn nur wenn wir Solidarität vorleben, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass wir sie zurück gespiegelt bekommen. Wir leben das Vorbild dessen, was wir wollen, wie wir behandelt werden wollen dereinst. Und dafür, wie wir wollen, das unsere Welt sein soll. Pure Ideologie, sicherlich, und viel Hoffnung, auch war, aber sonst wäre ich schon längst vom Dach gehüpft. Anders lässt sich das Elend nicht ertragen, alles andere wäre eine Lüge an meinen Idealen.

      **Meine Mutter protestierte mal für die Abschaffung/Änderung des §218, kommt eine Nachbarin vorbei und meint, “das betrifft mich ja nicht”. Sagt meine Mutter, “Sie nicht, aber was ist mit Ihrer Tochter?” Da war dann Ruhe im Karton. Für die, die es vielleicht nicht mehr wissen: §218 stellte damals den Schwangerschaftsabbruch unter Strafe…

    4. Lass uns das mit dem AfD-Bashing, der Meinungsfreiheit und dem Verständnis von Demokratie bitte ein für alle mal klären:
      Was ist falsch an seinen Standpunkten:
      Prof. Meuthen: https://www.youtube.com/watch?v=2_mkikrmKE8
      Ihr habt Euch doch gar nicht inhaltlich konkret mit AfD-Politik beschäftigt, sondern schmort nur in einer selbstreferentiellen Suppe, gespeist aus dem Mainstream.
      Macht Euch doch mal selbst ein korrektes Bild, bitte und quatscht nicht immer nur nach.

    5. Gääähhhhhnnn. AfD Kommentare sind immer gleich. Schritt 1: “Macht euch frei vom Mainstream.” Schritt 2: “Hier, schaut dieses Youtube Video.”

    6. Gäähn: Stefan-Kommentare sind immer gleich, wenn es gilt andere Meinungen abzuqualifizieren: In einem Akt der Selbstüberhöhung wird im Schnellverfahren abgeurteilen, was Du gar nicht kennst.

    7. Wo ist denn noch so ein AfD-Kommentar nach dem angeblichen Schema zu finden? [(“Hauptsache die Luft scheppert laut, wenn Du Meinungen erschlagen willst”)], hätte ich beinahe geschrieben.

    8. Selbstreferenziell, macht er auch. Splitterparteien… – die AfD nicht? Wahlbeteiligung: übliches Politikergerede, sagen alle. Rhetorische Kniffe, z.B. die anderen sind nicht wählbar, also haben wir den heiligen Gral, was natürlich absolut nicht logisch ist. Das verbrämt mit einigen platten Beispielen (Eurowährung – “blanker Unfug” usw.) Letztendlich lässt sich seine ganze Rhetorik auf die Formel “die anderen sind nicht wählbar – also wählt uns” zusammenstreichen. Die Inhalte bleiben letztlich wachsweich, außer einer allgemeinen Dagegen-Formel und konservativen Rhetorik, wie sie die CSU und die Reps auch haben, ist da nichts wesentliches dahinter.

      Deshalb. Für “uns” kann ich hier nicht schreiben, aber ich habe mich damit beschäftigt, und es ist grässlich, definitiv nicht meines.

      Gegenprobe: Setz Dich mal hin und beantworte jede seiner Fragen mit einem konstruktiven Lösungsvorschlag. Lass das einen anderen AfDler auch machen. Vergleiche die Antworten und suche die im AfD-Wahlprogramm und dann – Trommelwirbel – mit dem Grundgesetz. – Du wirst sie – die meisten zumindest – nicht finden und Dir sollten die Augen aufgehen.

      Es kann nie und nimmer die Lösung sein, als Mangel an Alternativen die angebliche “Alternative” zu wählen. Sie ist genauso wenig oder genauso viel eine Alternative wie die anderen Parteien. Besser wäre es, wenn man als Nichtwähler einen ungültigen Wahlzettel abgibt. Nichtwähler haben keine Stimme, Ungültig-Wähler beteiligen (!) sich und entscheiden sich DAGEGEN.

      Wäre eine Wahl noch gültig, wenn mehr als 50% ungültig wählen würden? Wer kann mir diese Frage beantworten?

      Achja, noch eine prima selbstreferenzielle Rhetorik, die Meuthen nutzt: Die anderen sollen uns ernst nehmen. Das tun sie nicht, weil sie Angst vor uns haben. Deshalb sind wir gut. – Quatsch. Ich mag die AfD nicht, weil sie in meinen Augen krassen Bullshit erzählt.
      Er redet übrigens eine Stunde von Positionen, konkretisiert aber keine einzige!!! er spricht nur von: das Thema, die Frage etc. pp. ansonsten arbeitet er auch noch mit Ängsten… Ich mag nicht mehr weiter schreiben, ich könnte morgen noch alle einzelnen angestippten Themen aufdröseln.

    9. Bis zu 12 Millionen syrische Flüchtlinge werden erwartet: http://de.sputniknews.com/panorama/20160120/307240713/12-millionen-migranten.html#ixzz3xnFVMdAP
      Merkel hat die EU komplett gegen sich aufgebracht: Erst deutsche Aufteritätspolitik gefordert und dann auf keine Solidarität gestoßen. Deutschland dreht nach einer Mio. Flüchtlinge bereits am Rad und wird weitere Millionen “integrieren müssen”, dank Merkels Politik….
      Die Helfer aus der Zivilgesellschaft verabschieden sich bereits, weil sie sich das alles anders vorgestellt haben:
      “Flüchtlinge sind Extrem fordernd, unzuverlässig und anzüglich”: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article151097419/Extrem-fordernd-unzuverlaessig-und-aufdringlich.html
      Und Du zerfaselst mögliche Alternativen mit billigen Keulen. So wie auch Stefan. Das ist so undifferenziert und rein emotional sowie unsachlich argumentiert, dass man sich eigentlich nur noch die Haare raufen kann. Was ist nur los mit Euch?

    10. Je mehr ich von Meuthen höre, um so mehr…. Er ist kein Rassist, er hat schließlich schwarze Patenkinder? Sicher, ich bin tierlieb, habe schließlich ein Haustier. Hallo? Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Seit wann muss jemand, der “Ausländer raus” brüllt, was gegen den schwarzen Nachbarn oder das schwarze Patenkind irgendwo in Afrika (wo es schließlich hingehört, nicht war?) haben?.
      Und der Nachbar hört “Ausländer raus” und versucht das umzusetzen, aktiv! DAS ist geistige Brandstiftung!

    11. Ich verstehe nicht wie man so verblendet sein kann, wie Du. Er hat schon vor seiner AfD-Zeit vier Patenkinder in Afrika unterstützt und Du drehst ihm trotzdem noch einen Strick draus und unterstellst ihm rassistische Gesinnung. Das ist einfach nur oberflächlich und unredlich.

    12. @Naturbursche: Ich habe nicht geschrieben, dass Meuthen rassistisch ist, kann ich nicht, werde ich nicht, da ich ihn nicht kenne. Und er ist intelligent genug, etwas wirklich rassistisches nicht von sich zu geben. Allerdings macht er mittelbar Hetze, die bei Rassisten auf fruchtbaren Boden fällt. Er befeuert damit also letztlich den Rassismus. Warum? Weil es ihm nutzt, um weiterhin im Rampenlicht zu stehen? Weil so andere sagen, was er denkt? Ich weiß es nicht. Aber ich sehe, wie es wirkt. Und diese Wirkung lehne ich ab.
      Es ist übrigens von Rassisten ein typisches Stilmittel, um nicht als Rassist verschrien zu werden, zu behaupten (und sie lügen dabei nicht!), dass sie … Freunde haben, nette … Nachbarn, dass sie … Patenkinder haben, dass sie nichts gegen … haben. Und im nächsten Satz sagen sie aber, dass Deutschland deutsch bleiben soll und … da bleiben soll, wo … herkommt. Und … Flüchtlinge sollen in der Türkei aufgenommen werden, oder – denkt Euch was aus. Und jetzt kann man mal beliebig für … diverse Wörter einsetzen, wie Schwarz, oder Jude, oder Amerikaner, oder Syrier, oder Afrikaner oder der Ossi, der Wessi, der Hartz-IVer, oder, oder, oder.
      Auffällig ist, dass immer das von sich selbst behauptet wird, was man sein möchte, was man aber nicht ist – und diese Erfahrung habe ich schon so oft gemacht, dass ich nicht mehr zählen kann. Es ist für mich inzwischen das gleiche, als wenn jemand gleich sagt, ich bin rassistisch/ausländerfeindlich/antisemitisch/xenophob usw., usf.
      Z.B. Ich bin zuverlässig, ich zahle ganz sicher meine Miete pünktlich. – Dann kann man fast schon davon ausgehen, dass man auf Mietaußenständen sitzen bleibt…
      Z.B. Ich hetze nicht über andere, aber hast Du schon gehört, der, die hat das und das getan, das ist ein Skandal!
      Es ist immer das gleiche.

    13. So, noch ein letztes. Stefan und Tilo wiederholten den Ausschnitt von ? “Rüstung hilft Kriege verhindern”. Meuthen (AfD) gebraucht die gleiche Logik mit “Zäune an der deutschen/europäischen Grenze helfen Tote im Mittelmeer verhindern”. (Wie übrigens auch CDU und andere, was es nicht besser macht.) Das ist einfach nur krank. Die Leute kommen, so oder so. Wenn sie nicht im Mittelmeer sterben, dann verhungern oder erfrieren sie vor unseren Grenzen. Das ist genau das gleiche – ihnen wird NICHT geholfen. Und zu fordern, dass die europäischen Grenzen dicht gemacht werden sollen, dass die Regelungen eingehalten oder geändert werden sollen, wie auch immer, verschärft das Problem für diese Flüchtlinge nur. Für uns gibt es eventuell eine kurzzeitige Besserung – aber für was für einen Preis?
      Das haben wir doch gesehen im Mittelmeer: Die Mittelmeer-Hilfe (wie hieß sie noch?) wurde abgeschafft, gekürzt – mehr Menschen ertrinken seitdem – jeden Tag. Das ist genau das gleiche – ihnen wird NICHT geholfen.
      Es wird niemandem geholfen, wenn man diesem Jemandem die Hilfe, die er braucht, verweigert, begrenzt, erschwert. Bis dahin leidet er, oder stirbt. Ist das menschlich? Entspricht das unserem Grundgesetz? Entspricht das der Genfer Konvention, den Menschenrechten?
      Und wer jetzt noch sagt, naja, da muss doch dann kein Flüchtling sterben, denen wird doch mit Essen und Zelt geholfen, dem sage ich, ja, mag sein. Aber er wird Jahre dort hausen, Jahre in denen er produktiv für sich und andere sorgen könnte. Wir erziehen uns da eine Menge Sozialhilfeempfänger und Obdachlose heran – wollen wir das wirklich? Das schafft nur noch mehr Unruhe und sozialen Unfrieden, denn irgendwann sind sie doch da. Sie wollen ein besseres Leben. Wer wollte es ihnen verwehren? Nur ein Bruchteil wird wieder nach Hause gehen, wenn der Krieg um ist… Das wäre anstrengender und unsicherer als hier um ein besseres Leben zu kämpfen, auch wenn er Jahre am Zaun sitzen und warten muss. Wer was anderes denkt, möge sich einmal wirklich in deren Rolle versetzen, und sich ehrlich überlegen, was er tun würde. Dieses Verhalten ist nur natürlich und zutiefst menschlich….

    14. Da die Antworten von Naturbursche im Moderations-Nirvana verschwinden, hier der Vesuch ein paar kurze Zeilen dazu anzusetzen: Du hast es Dir wenigstens angeschaut, Cordula. Fair argumentiert hast Du aber nicht. Z.B.: Der Mann hatte schon vor seiner AfD-Zeit vier Patenkinder in Afrika und Du strickst ihm dennoch was rassistisches draus. Für den Rest meiner Antworten bitte Stefan um Freigabe derselben bitten.

    15. Schon klar. Jeder mit ´ner anderen Meinung ist ein Troll.
      Es ist ja nicht etwa so, dass ich und andere hier in Eure Blase berechtigte Kritik in Form von Argumenten eingebracht hätten, nein wir sind Trolle. Naja, wenigstens keine Nazis :3
      P.S. Der Tilo hat sich doch mal darüber echauffiert, dass jeder gleich davon ausgeht, dass das Migranten waren, das mit dem zeitweiligen Zivilisationsbruch in deutschen Großstädten an Silvester, nur weil das die Opfer so gesagt haben. Kannst ihm ausrichten: Es gibt jetzt für ihn totaaal überraschende Erkenntnisse: http://www.express.de/koeln/uebergriffe-an-silvester-exklusiv–die-liste-der-tatverdaechtigen-23420436
      Die wie vielte epische Gesichtspalmierung war das? Die über 9000ste?

    16. In der aktuellen oder der letzten Pressekonferenz (habe das Datum leider nicht mehr) wurde ausdrücklich gesagt, dass die meisten Flüchtlinge nach ein paar Jahren wieder heimkehren – insofern lag ich also falsch mit meinem “Bruchteil”.

  15. Zur Präsidentschaftsdebatte: In der “Welt” erschien eine sehr interessante Betrachtung der Faszination, die Trump auslöst: http://www.welt.de/politik/ausland/article151173672/Was-zum-Henker-ist-mit-den-Amerikanern-los.html
    Ich persönlich habe allerdings bei unseren hiesigen Stadtverordneten den Eindruck, dass dieses “gern-einem-starken-Mann(Menschen)-Hinterherlaufen” besonders bei den eher rechts oder sehr konservativ (mithin “republikanisch”) angehauchten Mitgliedern des Stadtparlaments eine weit verbreitete Unsitte ist, da sie verhindert, die Vorlagen der Stadt genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Tendenz zum Abnicken, denn die Stadt – der starke Mann – hat ja immer recht, ist dort sehr hoch. Da sind dann auch Zeiträume von einer Woche zum Durcharbeiten von 500 Seiten völlig in Ordnung… Im Bundestag wird es wohl nicht viel anders sein, auch wenn ich es aus eigener Erfahrung nicht weiß.
    Ich empfinde diesen Ruf nach dem starken Mann als sehr beängstigend. Für mich bedeutet das das Ausschalten des eigenen Verstandes. Pegida ist bislang nach meinem Eindruck noch nicht direkt auf diesen Zug aufgesprungen, aber das ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, es stehen ja wieder diverse Wahlen vor der Tür (bei uns in Hessen gibt es Kommunalwahlen) und Wahlkampf ist ein prima Pflaster für Vereinfachungen und plakative Äußerungen. Ob die Presse, die Medien da mitmachen, oder vielleicht doch tun, was sie sollten, nämlich versachlichen, hinterfragen und informieren?

  16. Juchhuu! Endlich OPUS AUDIO Files. Vielen Dank, jetzt geht für mich das Streamen (ja, man kann direkt die File streamen) und/oder Runterladen über Mobile viel schneller. Außerdem soll man ja gute neue Technologien unterstützen. 🙂

  17. Sorry, dass ich soviel geschrieben habe, mich hat es gewaltig gejuckt… Ich hoffe, ich war nicht zu langweilig…

    1. nö, war nicht langweilig 😉 und die sache mit dem “ungültig wählen” gefällt mir, habe ich auch schon gemacht.
      formal wäre die wahl nach dem derzeitigem wahlrecht auch bei mehr als 50% ungültigen stimmzetteln immer noch gültig, da die ungültigen simmen wie “nicht gewählt” gewertet werden und es keine beteiligungs- untergrenze gibt.
      müsste man z.b.per volksentscheid das wahlrecht ändern und eine mindestbeteiligung einführen.
      was das allerdings für die legitimation und regierungsfähigkeit der dann “gewählten” bedeutet…
      ein interessantes gedankenexperiment dazu findet sich bei:
      José Saramago “Die Stadt der Sehenden” sehr lesenswert…
      grüße 🙂

  18. Zu Facebook: Seid ihr sicher, dass die Nutzung in den USA anders ist, als bei uns? Oder ist das Ansehen nur ein anderes, die öffentliche Meinung? Anderes Verhalten der Menschen kann ich mir nicht vorstellen, andere Meinungen dagegen sehr!

    1. Während die hießigen Medienhäuser Facebook in einer Art Hassliebe halbherzig bekämpfen, ist Facebook in Amerika ins große Mediengeschäft inkorporiert worden. Das ist allem voran in den Fernsehduellen zu sehen. Facebook-Diskussionen brauchen pflege, dann gelingen sie auch. In Deutschland pflegt sie niemand.

  19. Entschuldigt sollte das schon jemand gefragt haben bzw. so aufgeklärt haben, dass ich es an dieser Steklle schon wissen müsste. Neben der Arbeit und dem Hören, komm ich irgendwie nicht mehr dazu auch noch alles zu lesen. Was hier ja noch sehr konstruktiv sein mag, ist auf Thilos FB-Kanal teilweise ja nicht mehr Wert sich damit zu beschäftigen, von den Kommentaren her. Meine Frage: Ist man nicht schon automatisch Amerikaner, im Gegebsatz zu anderen Nationalitäten, nur wenn man das vermeintliche Glücke hatte auf amerikanischem Terretorium geboren zu sein? Unabhängig von der Staatsangehörigkeit der Eltern? Oder ist das einer meiner Myhten?

    1. Jo, so ist das. In Amerika geborene Kinder sind immer Amerikaner. Deswegen ist es so witzig, dass Trump den umgekehrten Fall problematisieren wollte, wenn die Eltern Amerikaner sind, der Nachwuchs aber irgendwo auf der Welt geboren wird. Nun wissen wir: Dann ist man trotzdem Amerikaner und darf auch Präsident werden.

  20. Oben für Stefan, unten für Tilo nur die Frage.
    [Hallo ihr Lieben,
    ein Gedanke ist mir gerade eben beim nächtlichen Podcast-hören noch gekommen, den ich gerne mal von euch diskutiert sehen würde. Ich werfe kurz mit Zahlen herum, entschuldigt bitte,
    Die Staatsverschuldung in Deutschland liegt ja jenseits der 2 Billionen Euro, die jährliche Bundesschuld bei etwa 25 Milliarden, was 8% des Haushalts entspricht.
    Diese Zahl scheint mir ziemlich hoch zu sein und nach der Entwicklung der Staatsverschuldung glaube ich, dass es unmöglich ist, die Schulden abzuzahlen. Scheint wohl auch heutiger Stand der meisten Ökonomen zu sein. ]

    Wie könnte Deutschland aus den Schulden herauskommen? Haben diese Schulden einen Zweck?
    Diesen beträchtlichen Teil des Haushalts könnte man wirklich auch anders benutzen.

    1. Hallo,

      grundsätzlich sei gesagt, dass es weltweit genau so viel Vermögen wie Schulden gibt. Dies ist durch die Entstehung des Geldes durch Kreditvergabe zu erklären. Es ist es dann sinnvoll und notwendig sich als Staat zu verschulden, wenn niemand anderes gewillt ist gerade zu investieren. Investiert werden muss auf jeden Fall, da das Geld sonst nutzlos auf der Bank sitzt und dem Wirtschaftskreislauf somit entzogen wird. Ein Zeichen dafür, dass sich derzeit niemand zum investieren verschulden will ist übrigens der niedrige Zins.

      Zu deiner Frage, ob und wie Deutschland seine Schulden zurückzahlen kann:

      Theoretisch ist es möglich durch hohe Steuern oder anderweitige Abgaben dieses Ziel zu erreichen, da der Verschuldung der Brd von 2,148 Mrd Euro auch laut DIW ca. 9,3 Billionen Euro Gesamtvermögen der Deutschen gegenüberstehen. Außerdem besitzen Bund und Länder auch Finanz- und Verwaltungsvermögen. Die eigentliche Frage ist hier aber: Wessen Vermögen soll reduziert werden um die Schulden zu begleichen ohne dabei die Investitionen und den Konsum großartig zurückzufahren. Und vor allem, wer soll sich verschulden wenn es der Staat nicht mehr soll? Das Ausland, die Konzerne oder der private Bürger?

      P.S. die meisten deutschen Ökonomen sind derzeit verrückte Dogmatiker, die sich einer Denkschule verschrieben haben in der Krisen und Banken in der Theorie nicht vorkommen. Wenn du dich wirklich mit dem Thema Wirtschaft auseinandersetzen willst empfehle ich dir Vorträge von Heiner Flassbeck oder Ulrike Herrmann bei Youtube zu suchen. Die AG Geldordnung der Piratenpartei bietet auch gute Videos.

  21. Hallo Tilo und Stefan,

    Ihr habt des öfteren erwähnt, dass ankommende Flüchtlinge in ländliche/infrastrukturell schwache Gebiete verlagert werden. Dort die Lage dann zum eskalieren gebracht wird.

    Habt ihr dazu Quellen? Interessiert mich sehr…

  22. Moin,
    ich weiss nicht ob ihr es schon irgendwo glesen habt, aber in Norwegen haben sie damit begonnen Asylsuchende, die via Russland eingereist sind, wieder dorthin zurück zu schicken mit der Begründung das sie dort um Asyl ersuchen sollen (Russland=”sicheres Herkunftsland”). Einige sind der Meinung internationales Recht würde gebrochen.

    http://www.thebarentsobserver.com/borders/2016/01/bus-returned-asylum-seekers-road-towards-murmansk

    Heute ist die Situation hier, vor Ort, etwas eskaliert:
    http://thebarentsobserver.com/2016/01/now-awaiting-deportation-syrian-families-flee-police

    Tilo kann ja mal in der nächsten BPK Herrn Seibert fragen, ob das ein Model für Deutschland wäre.

    LG.

  23. Österreich möchte dieses Jahr nur 37.000 Flüchtlinge aufnehmen. Mazedonien hat zeitgleich mit der österreichischen Entscheidung seine Grenze zu Griechenland dicht gemacht. Ein hoher mazedonischer Polizeivertreter sagte, die Grenze zu Griechenland sei auf Bitten Sloweniens vorübergehend geschlossen worden. Ein wirtschaftlich stabileres Land bittet einen kleinen Balkanzwerg darum, die Grenzen dicht zu machen. Und der Zwerg macht es. Wieso? Weil die Slowenen die ersten waren, die die Unabhängigkeit Mazedoniens anerkannt haben. Typisch Balkan. Während Europa immer weiter zusammenwächst, werden aus einem Staat auf dem Balkan viele kleine gemacht, die es gar nicht mal alleine packen können. Wer badet es aus? Die Flüchtlinge, die in keins dieser beiden Länder wollen.

    Am Ende wird es die Alte schaffen, ihren historischen Fehler zu korrigieren ohne sich selbst die Hände schmutzig zu machen oder einen Irrtum einzugestehen – einfach, weil alle anderen die Grenzen schließen (müssen).

    Irgendwie nötigt das einem schon verächtliche Bewunderung ab.

  24. Hallo zusammen, höre euch erst seit kurzem, bin aber über das Konzept sehr froh und die Inhalte wissen mich auch zumeist zu überzeugen, auch wenn Ihr manchmal ein wenig zu forsch seid und teilweise zu Verinfachungen neigt. Um keinen falschen Eindruck zu hinterlassen: Im gesamten sowohl sehr informativ als auch unterhaltsam, dafür vielen Dank!

    Eine Sache aus der aktuellen Folge würde ich aber doch gerne noch mal aufgreifen, da ich dort überhaupt nicht einverstanden bin, mit dem, was gesagt wurde:

    Stefan, in Bezug auf Deine Antwort zu den Kommentaren bzgl. der Gutachten von Di Fabio und Papier führst Du aus, dass Du unterscheidest zwischen dem Gutachten eines ehemaligen Verfassungsrichters und einem dahergelaufenen Rchtsrofessor. Dazu begründest Du weiter, dass ersterer ein Richter sei und Entscheigungen treffen könne.
    Das ist höchst ungenau: Ein ehemaliger Verfassungsrichter ist eben KEIN Richter mehr und kann auch keine Entscheidungen treffen. Genau genommen waren Di Fabio und Papier, bevor sie zu Verfassungsrichtern berufen wurden, mal Rechtsprofessoren. Nachdem sie ihre Amtszeit als verfassungsrichter hinter sich brachten, sind sie nunmehr wieder genau das: “dahergelaufene” Rechtsprofessoren, nicht mehr und nicht weniger (bzw. in Papiers Fall schon, er ist mittlerweile emiritiert).
    Recht sprechen können beide nicht mehr, juristische Gutachten Verfassen (wie – theoretisch – jeder) hingegen schon.
    Nun mag man auf die Idee kommen, dass beide besonders “gute” oder “wichtige” Juristen sind, und ihre Stimme lauter gehört werden sollte als andere. Sonst wären sie ja nicht Verfassungsrichter geworden.
    Hierzu kann allerdings entgegnet werden, dass die Auswahl der Verfassungsrichter dann doch ein sehr politischer Prozess ist und mitnichten die Berufung zwangsläufig etwas über die Qualität der berufenen Juristen – zumindest gegenüber der von Dir, Stefan, ausgewählten Vergleichsgruppe, der Rechtsprofessoren – aussagt.

    Bevor es zu kompliziert wird: Soweit es um die Urheberschaft der juristischen Gutachten und deren Bedeutung geht, sind beide Rechtsprofessoren. Und damit nicht wichtiger als die Stimme des “dahergelaufenen” Rechtsprofessors.

    Ansonsten: Weiter so, bin schon gespannt auf die neue Folge! Mehr Bernie bitte! 😉

  25. Ich bin etwas irritiert – Ihr habt die Daumen wieder rausgenommen. Warum?
    Gehen die Trolle drücken?
    Könnt Ihr sehen, wer auf die Daumen geklickt hat?
    Wäre es dann möglich zu sagen, heute waren x Trolle unterwegs – dann kann man sich seinen Reim auf die Bewertungen machen – oder ist das zu aufwendig?
    Wenn ja, ist das sehr schade, ich habe die Funktion gemocht.

    1. Ist mir auch aufgefallen. :O 😀

      Prinzipiell ist es schon möglich zu ermitteln wer da “am Drücker” saß. Wir leben schließlich wieder im Zeitalter der Vorratsdatenspeicherung. Die Frage ist eher, ob die ermittelten Daten irgendwas aussagen würden. Ist ja bei den Kommentaren nicht anders. Lediglich eine Mail-Adresse und ein Fake-Nick dazu, fertsch ist der “neue” Podcast-Hörer. Mail-Adressen kann man sich heute hunderte im Netz beschaffen. Oder man stellt sich eine Liste mit IP-Adressen zusammen, würde auch gehen. Doch IP wechseln mindestens täglich, sodass ein Hörer zwangsläufig mehrere IP-Adressen hat, wenn er nicht so verstaubt im Hirn ist und eine stabile IP nutzt. Wenn man wöllte, könnte man mit Router-Neustart sich gleich eine neue IP zulegen um sich wieder zu anonymisieren. Man muss also nicht mal irgendwelche deep-inside-internet-paranoia-software nutzen um sich zu verschleiern, wenn man das wöllte. Scheinbar klagen hier aber einige darüber, dass ihre Beiträge im “Modkeller” verschwinden. Es wäre also durchaus zuzutrauen, dass jene mittlerweile andauernd ihre Nutzernamen und IPs wechseln (siehe Teddybärchen-Realitäts-Realist von neulich). Für die Podcast-Ersteller praktisch so gut wie unmöglich festzustellen, wer wer ist, wenn sich die Nutzer nicht selbst verraten mit Aussagen wie “neuer Versuch mit neuem Nick” oder in sonstiger Art und Weise. Der Aufwand wäre im Härtefall aber unsagbar groß mit so gut wie 0 Nutzen. Und einen rechtlich durchsetzbaren Titel (siehe Gerichte) zur Einsichtnahme der Verbindungsdaten haben sie auch nicht.

      Ich denke sie werden im der nächsten Episode etwas dazu sagen. ^^

      Grüße

    2. Es ist viel profaner: Das neue Kommentarsystem hatte ein paar Vorzüge, aber einen habe ich vermisst. Ich brauche einen anklickbaren Link zum Kommentar im Kommentar, um sie lesen und für mich wegspeichern zu können. Das hat mir das neue Kommentarsystem nicht geboten, daher wieder das alte…

    3. Ging das nicht? Ich dächte ich hätte rechts oben in der Ecke der Beiträge ein anklickbares Symbol gesehen, der den jeweiligen Kommentar verlinkt.

    4. Das Symbol war da, auch anklickbar – aber es öffnete sich nur ein Popup zum URL kopieren. Hatte keine Lust, es auf die schnelle umzubauen…

    5. Schätze ich bin einer der angeblichen “Trolle”, wenn ich das richtig verstanden habe.
      Doch was macht mich dazu?
      Tilo findne ich superklasse und halte seine Arbeit in der BKP für verdammt wertvoll.
      Dennoch biegt es mir (und anderen die Zehennägel) auf, wenn nur das Meme von den wertvollen Kulturbereicherern, die vor Krieg flüchten aufrecht erhalten wird.
      Wahr ist, dass viele Deutsche in Marokko Urlaub machen und viele Marokkaner hierzulande schwerkriminell unterwegs sind. Um nicht ordentlich zwischen echten Kriegsflüchtlingen und solchen kriminellen Glücksrittern unterscheiden zu können, muss man ziemlich denkretardiert vom Gutmensch_Innen-Virus befallen sein.
      AUch habt ihr hier nie die Rolle von Soros et al. in dem ganzen Flüchtlings-Dingens oder geostrategische Ziele mit der FLüchtlingswaffe besprochen. Jeder der mal beim Bund war und irgendetwas mit Taktik zu tun hatte weiß, dass Flüchtliongsströme eine feste Kenngröße in militärischen Überlegungen sind. Da darf man ruhig mal hintergragen, warum die UN-Gelder für Untzerkünfte nahe der Konfliktgebiete (Marokko ist hier völlig außen vor), halbiert wurde, so dass die Leute nichts mehr zu beißen hatten.
      Und über den rauen Führervon Soros habt ihr auch noch nie was gehört, weder im Podcast, noch hier in der Kommentarspalte: https://www.youtube.com/watch?v=bd_7hXuv9aQ
      Ich will damit sagen: Vieles, was Euch hier vielleicht trollierend vorkommt, istr in Wahrheit einfach nur ein wenig anstubsend gemeint. Schon mal was von “Internet-Fight” gehört?
      https://media.giphy.com/media/lXiRrBVusvMvkBMLC/giphy.gif

      Vielleicht mehr die Denkanstöße dahinter suchen. Das ist nicht böse gemeint, nur ist man da in anderen Foren, in denen es auch um geopolitische Fragestellungen geht, teilweise zu ganz anderen Erkenntnissen gelangt. Darauf aufmerksam zu machen sollte der Wahrheitsfindung doch nur dienlich sein.
      Und wenn es Bullshit ist, bist Du bestimmt schlau genaug das für DIch zu erkennen oder sogar für andere Nutzer argumentativ zu widerlegen.

      Fazit: Ich bin kein Trolll. Ich sehe lediglich ein paar DInge anders und bin gesprächsbereit. Was soll daran schlimm sein?

    6. Hallo Hans Vader,

      schließe mich Deiner Laudatio vollumfänglich an und hab auch gleich was zum Anstubsen mitgebracht:

      1. zum Thema “denkretardierendes Gutmensch_Innen-Virus”:

      Hier ein grusliger Blick in den Abgrund einer Gutmensch_Innen-Seele mit hellgrüner Aura:
      Erik Marquardt, 29-jähriges Mitglied des Parteirats der Grünen, fragt sich auf Twitter: „Was hat uns Marokko eigentlich getan, dass wir ihnen jetzt Sexualstraftäter zurückschicken wollen?“
      Hintergrund: http://www.metropolico.org/2016/01/21/was-hat-uns-marokko-eigentlich-getan/

      2. zum Thema “Wirtschaftspodcast”:

      Ich will niemandem zunahe treten, daher formuliere ich es positiv: So sieht es aus, wenn Querdenker vom Fach so etwas machen:
      +++
      Willkommen 2016: Neues aus der “Meyerei” – Die Risiken sind beträchtlich!
      +++
      https://www.youtube.com/watch?v=Gg7g4ZFUCsg (50 Minuten)
      +++
      Mit:
      Volker Hellmeyer – Chefanalyst der Bremer Landesbank
      Schlaumeyer 1 – Ralf Flierl, Chefredakteur des Smart Investors
      Schlaumeyer 2 – Ralph Malisch, ebenfalls vom Smart Investors
      und Frank Meyer (N-TV, Handelsblatt), der die Sendung moderiert.

      Bekommt ihr das hin? Dann bin ich Euer erster Abonnement!

    7. Anstubserl-Nachtrag zu Punkt 1, “denkretardierendes Gutmensch_Innen-Virus” in Form einer Impfung durch Information die These betreffend, man würde die vielen Migranten im Alltag ja gar nicht mitbekommen (so gehört, hier im Podcast, vor ein paar Ausgaben).

      Gegenthese: In Stuttgart geht die nackte Angst um:
      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/stuttgarter-gymnasium-unter-polizeischutz-kriminelle-jugendliche-auf-dem-schulweg-a1300795.html?meistgelesen=1

      Dank Pressekodex, an den sich auch die Pozilei bei Pressemitteilungen hält, wird die Herkunft der Täter nicht veröffentlicht. Die Stuttgarter wissen aber genau, was los ist und seid wann das immer schlimmer wurde. (Wer nicht drauf kommt: Seid Merkels großer Flutung unseres Landes.)

      Relatierend dazu: “Die rosa Brille geht kaputt” http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/die-wahrheit-eine-hamburger-fluechtlingshelferin-packt-aus-a1300865.html?meistgelesen=1

      Was ist, wenn die helfende Zivilgesellschaft nicht mehr mitmacht, weil sie zerrieben wird. Weil wir es einfach nicht schaffen? Was ist mit jenen, die an der Tatstatur selbstgefällig und undifferenziert alle Refugees aus aller Welt uneingeschränkt welcome geheißen haben? Geht ihr dann raus, wenn den echten aufopfernden Helfern in der langen Frist ein Ding namens “Wirklichkeit” dazwischen kommt, wie im Artikel beschrieben?

      Abschließend ein passendes Zitat und eine relatierende Frage:
      „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ (Bundesminister a.D. Egon Bahr)

      Frage: Welche Interessen vertritt Merkel, die es geschafft hat, dass Deutschland so isoliert ist, dass alle Refugees – ob echt oder unecht – hier bei uns landen?

      Gab es da nicht mal so ein UN-Paper, das massive Umsiedlung fordert?
      http://www.taz.de/!5226423/
      Und will Merkel vor diesem Hintergrund vielleicht auf der Welle der deutschen Willkommenskultur zur UN-Generalsekretärin surfen?

      Wird man sie dort nehmen, wenn sie so die EU zerbröseln wird?
      Was meine ich denn damit?
      Das hier: Der britische Historiker Niall Ferguson hält Angela Merkels Flüchtlingspolitik für grundverkehrt. „Für mich sieht die Öffnung der Grenzen aus wie ein tragischer Fehler“, sagte Ferguson dem Handelsblatt (Freitagausgabe) auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Er habe noch immer keine Erklärung dafür, warum Merkel ein derart hohes politisches Risiko eingegangen sei. „Es ist offensichtlich, dass sie die Gefahren ihrer Politik unterschätzt hat“, sagte Ferguson, der an der US-Universität Harvard lehrt.

  26. Hallo Stefan und Tilo,
    Tilo, Entschuldigung, es ist ein langer Kommentar geworden. 🙁 hier eine Zusammenfassung für dich:
    – Ich bin wahrscheinlich der einzige, der sich in Indonesien dafür interessiert, was die Deutschen Medien zu sagen haben 😉
    – Deutsche Medien sind doof, Indonesische aber auch
    – Pro Einwohner mehr Terroristen in Deutschland als in Indonesien
    – nicht der erste Anschlag
    – Auch ohne ISIS haben wir genug Idioten
    – Es gibt wichtigere Probleme

    Am Tag des Anschlags habe ich eigentlich nur die Tagesthemen geschaut, damit ich weiß, welchen Wissenstand Mutti beim unvermeidlichen “geht es dir gut” Telefonat hat. Für euch habe ich mir dann auch noch das Heute Journal angetan.
    Heute Journal:
    Im Gegensatz zur ARD scheint das ZDF sogar jemanden vor Ort gehabt zu haben. Ansonsten sind mir die genannten 500 Indonesischen Kämpfern in Syrien und im Irak aufgefallen. Für welche Seite kämpfen diese 500 Indonesier? Sind das alles Terroristen? Woher kommt diese Zahl? Vielleicht weiß ja der Terrorexperte des ZDFs, wenn er das nächste mal zu Gast im Podcast ist, dazu mehr.
    Doch statt die Zahlen mal etwas zu erläutern wird weiter am Narrativ vom Krisengebiet Indonesien geschraubt und man zeigt Indonesische Terrorcamps.
    Ich kann mich nicht erinnern, vorher schon einmal von Terrorcamps in Indonesien gehört zu haben. Auch meine Frau wusste nichts. Wahrscheinlich ist das aber einfach nur an uns vorbei gegangen.

    Tagesthemen:
    Gleich am Anfang des Berichts wurde gesagt, dass der Terror Islamischer Extremisten jetzt auch Jakarta erreicht hat. Falsch! Islamischen Terror hat es schon lange vorher gegeben. Zum Beispiel 2009, als sieben Unschuldige durch zwei Selbstmordanschläge ums Leben gekommen sind. Oder 2002 auf Bali (Ich weiß, ist nicht Jakarta), als durch eine Autobombe mehr als 200 Menschen ums leben gekommen sind und über Jahre hinweg die so wichtigen Einnahmen aus dem Tourismus ausblieben.
    Außerdem wurde ein Sicherheitsexperte aus Sri Lanka (liegt ja auch in Asien) als Experte gefragt. Der hatte weniger zu Indonesien zu sagen und hat davon gesprochen hat, dass ISIS einen Satellitenstaat in Südostasien errichten will.
    Ich bin mir sicher, dass ISIS viel will, aber die Frage ist doch ob das realistisch ist.
    Es gibt hier eine al-Qaeda/ISIS-nahe Organisation, die unter anderem für die Anschläge von 2002 und 2009 verantwortlich sein soll und die das vollkommen wahnsinnige Vorhaben verfolgt Indonesien, Malaysia und den Süden der Philippinen zu einem Pan-Islamischen Staat zu vereinen. Das ist in etwa so als würde man versuchen, den gesamten Balkan mit Italien und Griechenland zu vereinen. Indonesien schafft es gerade so nicht selbst auseinander zu brechen und die Hassliebe zu Malaysia stellt alles, was wir über die Holländer denken, in den Schatten. Das ist nicht nur unrealistisch, das ist schlicht unmöglich. Ich glaube auch nicht, dass Leute wie mein Bekannter (Moslem), dem meine Frau (Christin) neulich erst einmal erklären musste, wer Mohammed war und was überhaupt im Koran steht, so brennend an einem Gottesstaat interessiert sind.
    Wer im übrigen wissen will, wie sich so ein Gottesstaat anfühlt, der braucht noch nicht einmal das Land zu verlassen.
    Im Nordosten Indonesiens, in der Provinz Aceh, hat die Regierung den Rebellen nach dem Tsunami 2004 erlaubt die Shariah einzuführen. Ein großer Spaß, besonders für Frauen, denen das Tragen von Bluejeans verboten wurde und für Teenager die bei ihren ersten Sexuellen Gehversuchen erwischt und mit Stockschlägen bestraft werden.

    Aber vielleicht lohnt es sich mal ein paar Zahlen zu vergleichen.
    Laut the Atlantic soll es in Indonesien bis zu 200 ISIS-Kämpfer geben.
    Bei 250 Millionen Einwohnern sind das 1,25 Millionen Einwohner pro ISIS-Kämpfer.
    Wenn man im Vergleich dazu, wie die SZ, von 120 deutschen Kämpfern ausgeht, dann kommt man bei 80 Millionen Deutschen auf etwa 667.000 Einwohner pro Kämpfer.
    Richtig peinlich wird es aber für Deutschland wenn man sich anschaut, dass nur nur etwa 3,5 Millionen Deutsche Moslems sind. Das macht pro Kämpfer 29.000 Moslem. Einwohner.
    In Indonesien hingegen sind es bei 200 Millionen Gläubigen pro Terrorist 1 Million Moslems.
    Vielleicht sollten einige Journalisten, Politiker und Facebook-Wutbürger mal ihren Elfenbeinturm verlassen und endlich begreifen, dass nicht jeder Moslem automatisch zum Terroristen wird. Das bringt vielleicht mehr als ein paar fliegende Mottenkisten zum Luftbilder schießen in den nahen Osten zu schicken.

    Stefan, du hattest noch wissen wollen, ob die Menschen jetzt verunsichert sind:
    1. Medien und Politik: Ja. Gerade eben habe ich eine Überschrift gelesen, nach der bereits über die Verschärfung von Anti Terror Gesetzen nachgedacht wird.
    http://jakartaglobe.beritasatu.com/news/indonesia-discuss-terror-law-revision-special-cabinet-meeting/
    2. Menschen auf der Straße: Es hat sich kaum etwas verändert. Ich wohne aber auch nicht in Jakarta sondern in Surabaya, was die sicherste Stadt in Indonesien sein soll. Wenn in Jakarta Massen wegen der Erhöhung des Spritpreis auf den Straßen demonstrieren und Autobahnen blockieren, dann sieht man in Surabaya ein Dutzend verlorene Demonstranten Transparente vorm Gouverneurspalast hochhalten.

    Fazit:
    Indonesien hat andere Probleme. Zum Beispiel, dass jedes Jahr Regenwälder niedergebrannt werden, um Platz für Palmölplantagen zu gewinnen. Oder die Überschwemmungen, die während der Regenzeit ganze Stadtteile Jakartas von der Außenwelt abschneiden. Die Art wie wir mit Papua umgegangen oder die Tatsache, dass die Regierung den Benzinpreis künstlich niedrig hält und so Milliarden verbrennt, die man dringend ins Bildungssystem oder in die Sozialsysteme stecken sollte. Nicht zu vergessen die Korruption. Das sind Themen, die mir Angst machen und nicht ein paar Spinner, die der Wahnsinn gepackt hat.

    Übrigens hat meine Mutter doch nicht angerufen. Wahrscheinlich sieht sie die Sache mit den Anschlägen ähnlich wie du Stefan.

  27. Hallo Ihr, ich kenne Euren Podcast noch nicht so gut (habe nicht alle Folgen gehört/Kommentare gelesen) … hier mal eine kleine Liste die Euch vielleicht in Bezug auf die Tagespolitik/Medienberichterstattung interessiert (Stichwort “Think Tank”).

    https://www.atlantik-bruecke.org/veroeffentlichungen/jahresberichte/

    Jahesbericht 2014/15:
    – Theveßen
    – Merz
    – Schäuble
    – Röttgen
    – Lammert
    – Gabriel
    – Steinmeier
    – Müller
    – Diekmann
    – Klöckner
    – Bierhoff
    – Schmidt
    – Spahn
    – Peter
    – Hüther
    – Graf Lambdorff

    Jahresbericht 2013/14:
    – Brzeziński
    – Brok
    – Buhrow
    – Schönenborn
    – Grillo
    – Wissmann
    – Achleitner
    – Mißfelder
    – Hassel

    Jahresbericht 2012/13:
    – Dombret (Dt. Bundesbank!)
    – Schulz
    – Rösler
    – Westerwelle
    – von Weizsäcker
    – Altmaier
    – Scholz

    Jahresbericht 2010/11:
    – Guttenberg

    Jahresbericht 2006/06:
    – Kleber

    … nur als kleinen Auszug, vielleicht könnt Ihr damit etwas angfangen.

  28. Hab eine Frage zum Klassismus und sloterdijk. Gibt es dafür irgendwelche Belege dass der Klassismus mehr Opfer gefordert hat als der Rassismus bzw. Was sagt sloterdijk da genau zu (links, Bücher würden mir helfen)? Ist ja auf jeden Fall eine Aussage bei der ich mal nachfragen wollte, insbesondere in Verbindung mit “da kann der Holocaust einpacken”… grüße

  29. Zu Köln hätte ich nochmal einen anderen Ansatz (ich hoffe, dass ich das nicht schon geschrieben habe, ich verliere etwas den Überblick).

    Da es nicht nur in Köln, sondern auch in anderen Großstädten und in anderen Ländern ähnliche Vorfälle gegeben hat, wobei der Hauptpunkt de facto auf den Taschendiebstählen und nicht auf dem sexuellen “Missverhalten” liegt, liegt doch die Vermutung nahe, dass es sich hier eher um ein neues kriminelles Erscheinungsbild handelt, ähnlich der Mafia, mit Organisationsstrukturen.

    Und mal ganz im Ernst: Welcher Krimineller würde nicht die Möglichkeit nutzen und sich als Flüchtling ausgeben und damit für seine Beuteraubzugzeit in Deutschland sogar Kost und Logis frei aben?
    Ich glaube nicht, dass ein Krimineller so doof wäre und das nicht ausnutzen würde.

    Womit wir wieder bei einem sicheren Erkennungsmerkmal und einer europäischen Datenbank für Flüchtlinge, Einwanderer und Touristen sind. USA macht es uns vor. Ich habe was gegen VDS, aber wenn Deutsche sich schon “nackt ausziehen” müssen, wenn sie nach USA wollen (inklusive Kreditkarte usw.), oder schon im neuen Reisepass auch Fingerabdrücke gespeichert sind, dann sollte das doch nur für Flüchtlinge auch nur recht und billig sein. Und für Kriminelle gibt es das System sogar schon Europaweit, habe ich mal läuten hören – aber ich weiß nicht, ob das mit Fingerabdrücken gekoppelt ist. Ein Abgleich damit wäre sicherlich angebracht. Siebenfachem Asylgeld zumindest wäre dann ein Riegel vorgeschoben.

    1. Hallo Cordula,
      ein eineindeutiges Erkennungsmerkmal zu fordern ist absolut sinnvoll.
      So lassen sich dann auch besser Hausverbote erteilen.
      Was meine ich denn damit; bitte hier entlang:
      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/skandal-im-schwimmbad-migranten-onanieren-in-whirlpool-und-nutzen-kinderbecken-als-wc-a1301093.html
      Wir müssen anfangen praktisch zu denken und das schnell, statt einer Kultur des Wegsehens vorschub zu leisten, die alles nur noch schlimmer macht, weil Probleme aufgestaut werden und dann irgendwann richtig durchbrechen.
      Gruß, Hans Vader

  30. Ich bin entzückt, Cordula. Du beschäftigst Dich mit der Realität. Danke dafür. Das Problem: Es gibt Leute, die würden Dir hier so etwas entgegnen wie:
    ” Erkennungsmerkmale für Flüchtlinge – Du meinst so etwas wie Judensterne, oder?”
    Willkommen in der Welt der Realisten. Mitunter unerfreulich, aber es führt kein Weg dran vorbei.
    Hier, für Dich: https://www.youtube.com/watch?v=Vua6DoQrGaA

    1. In meiner Heimatgemeinde entstand ein Asylbewerberheim mit 40 fremden Männern in der Nähe des Kindergartens meines Sohnes. Ich weiß von diesen fremden Männern nichts. Nicht, was die im Krieg gemacht haben, oder gar aus welchem Gefängnis die womöglich geflohen sind. Als Vater habe es eine innewohnende und völlig natürliche Angst vor zig fremden Männern aus fremden Kulturen in der Nähe. Silvester hat die Lage nicht vereinfacht.
      Man kann mich gerne Nazi nennen, aber wenn nicht mal anständig zwischen echten Flüchtlingen und Migranten unterschieden wird und diese Grenzöffnung der eigentliche Rechtsbruch ist und nicht etwa etwaige Obergrenzen.
      Das finde ich das genauso irre, wie wenn ich einem Bankräuber rechtswidrig erlaube Banken auszurauben und dann ein Problem habe, eine Obergrenze für denjenigen einzuführen.
      Merkel will doch nur diesen UN-Plan umsetzen.
      Und wenn das Migration ist und kein Recht auf Zeit im Sinne von Schutz – und wenn man Merkel zuhört, wird klar, dass sie das will – dann stellt sich doch die Frage, ob das Land dort nicht ausblutet (Brain-Drain). Und falls es wirklich hauptsächlich Analphabeten sind (also kein Brain-.Drain), ist das Problem um den Faktor *Scheißeverdammt* größer.
      Ich fordere ein Misstrauensvotum gegen Merkel. 90 Prozent der Deutschen stehen NICHT hinter ihr. Gutachten bescheinigen ihr Verfassungsbruch.
      Und natürlich hat der österreichische Außenminister vor diesem Hintergrund recht. Genauso wie alle anderen Staatschefs der EU, die Merkels Einladungspolitik auf´s schärfste verurteilen.
      Die Helfer haben inzwischen vielerorts die Schnauze voll, Tendenz steigend: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article151097419/Extrem-fordernd-unzuverlaessig-und-aufdringlich.html
      Wo soll das bitte Enden?

Kommentare sind geschlossen.