A!136 – Medienwirkung Wahlergebnis

Dienstag, 6. September 2016, 13:04 Uhr

Wir schauen monothematisch Kram zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern samt kurzen #klebererklärt-Clip zu Trump.

Wir danken unseren Produzenten Tim Sebastian, Stephan und unseren Unterstützern Alexander, Frank, Till, Thorsten, Timon, Bernhard, Florian Alexander, Timo, Paul, Alexander Joachim, Sven, Sebastian, Felix, Johannes, Benjamin, Stefan, Julia, Benjamin & Denise, Daniel, Daniel, Janek, Philipp, Alexander, Mark, Walter, Pascal, Daniel, Andreas, Karl Ulrich, Alexander, Alexander, Maria, Steffen, Steffen, Benedikt, Daniel, Maximilian, Adam, Jan Hendrik, Frank, Martin, Torsten, Lukas, Christian, Christian, Sören, Oliver, Peter, Ivon, Peter, Felix, Michaela, Lea, Marie Isabel, Yvonne, Samuel, Clemens, Bernd, Frank, Michael, Sebastian, Jan, Christoph, Rüdiger, Benjamin, Jannis, Michelle, Tobias, Adam, Holger und Imke.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo

75 Gedanken zu „A!136 – Medienwirkung Wahlergebnis“

  1. Ihr macht inhaltlich echt einen super Job. Ich hätte vor 22 Folgen nie gedacht, dass ich regelmäßig einen eineinhalb Stunden bis drei Stunden Podcast, über Pferderennen, Oma Ernas Befindlichkeiten und Klaus Klebers Reiseberichte regelmäßig hören werde. Großes Lob an dieser Stelle!

    Trotzdem einen mini-Kritikpunkt habe ich trotzdem. Eure Abmoderationen des Podcasts ist immer so abrupt. Metaphorisch gesprochen: Eine gute Sendung bringt mich ins in Bett, deckt mich sanft zu und gibt mir nach der Gute-Nacht-Geschichte noch einen Kuss auf die Wange. Bei euch kriegt man dahingehend eher ein “Schlaf jetzt” aus dem Nebenzimmer und plötzlich ist das Licht aus.

    Vielleicht bin ich auch der einzige und andere empfinden, dass alles völlig überflüssig, aber ich würde mir eine nette Abmoderation vielleicht noch mit Ausblick auf den nächsten Podcast oder andere Projekte wünschen 🙂

    1. Kann ich nachvollziehen, vielleicht ist das auch nur so, weil man von anderen Formaten so was gewöhnt ist. Abmoderation gibt’s ja, was mir hauptsächlich fehlt ist so was wie ein Schlussjingle, aber da bin ich (Jahrgang 1969) wahrscheinlich halt ein bißchen altmodisch.

  2. Hier in NRW gibt es eigentlich auch wenig Berichterstattung über Landespolitik. Ich habe mal drauf geachtet bzw. mal danach gesucht.
    In der RP findet man kaum bis gar nichts. Höchstens mal Terror und Sicherheit. In der aktuellen Stunde im WDR kommt das auch nur bei größeren Ereignissen wie der Untersuchungsausschus zur Kölner Sylvesternacht. Tatsächlich ist das Regionalprogramm von RTL noch am regelmäßigsten. Zwar auch kein Topjournalismus, aber immerhin wird mal eine Debatte zusammengefasst.
    Ich schaue die Sendungen nur sehr selten mal bei meinen Eltern, deshalb erhebe ich da keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Achja Radio höre ich gar nicht.

    Zur Umfrage:
    Wollt ihr mal in einen wissenschaftlichen Umfragebogen einer Telefonumfrage reinschauen? Ist mit mehr als einer Antwortmöglichkeit und Flüchtlinge kommen auch drin vor. 😉
    Oma Erna hats überfordert 😀

  3. Ich habe mir gestern Abend “UNter den Linden”
    (https://www.youtube.com/watch?v=-Vs8I3jcYHM ) angeschaut und war über die Qualität der Debatte halbwegs begeistert.Darin wurde einmal alles gesagt und dem allermeißten konnt ich mich so anschliessen –Frage: Warum schauen wir soetwas nicht>?

    Danach habe ich mir das heute-journal angesehen.
    Da fand ich besonders “besonders”,wenn man sich gerade 14min mitdem Thema Afd beschäftigt hat .und muesse sich die Kanzlerin jetzt nach rechts bewegen?-die Antwort darauf ist natürlich ein zivilisatorisches >>NEin / Aber !
    .um dann imANschluss zu den “anderenNachrichten” zu kommen-“aktuelleZahlen-derAsylpolitik (dasKOstet uns 5.3MIlliarden!!1”) / Protest gegenLager in Calais (diese Djungelaner werden uns überrennen!!1!) ,Sexuelle Übergriffe inEssen,.wer?natuerlichwieder ein Iraker.!1! —
    *seufz

    1. Ich kann es auch empfehlen. Denkt daran, so früh wie möglich anmelden. Erst dann, wenn ihr euch anmeldet habt, könnt ihr Sendungen bereithalten und herunterladen. Wenn ihr ältere Sendungen haben wollt, könnt ihr mich anschreiben.

  4. Hallo Tilo,
    mit deinem Original Sky Receiver wirst du da nicht weit kommen.
    Du kannst dir ja mal einige Infos zu vu+ Receivern z.b. Solo 2 zusammen googlen.
    Damit geht das sicher.

    1. Die kann ich auch wirklich empfehlen, vu+ mit VTI Image und keine Probleme. Auf alle Aufnahmen direkt via Freigabe zugreifen 🙂

  5. Sorry, eure Zahlen stimmen so nicht. Nach dem zweiten Weltkrieg hatte MV etwas mehr als 2 Mio. Einwohner. Sie hatten aber nie auch nur ansatzweise 3 Mio. die Bevölkerung ist im Laufe von 70 Jahren also bei weitem nicht so stark gesunken wie ihr es so darstellt.

  6. Ich bin beim Stöbern in euren älteren Folgen gerade heute zufällig auf eure Behandlung der letzten “Elefantenrunde” gestoßen (A!099) und finde die Unterschiedlichkeit der Themen überwältigend unüberwältigend.
    Wenn ich das richtig überblicke, ging es in beiden Elefantenrunden um Merkel, AFD, Flüchtlinge, die Kanzlerin, “Schaffen wir das?”, Bundespolitik(-bühne), Angela Merkel, Prozent-Farben-Magie (aka “Welcher Rennstall liegt denn jetzt vorne?”), und natürlich konkrete landespolitische Themen… aber beim letzten Punkt bin ich mir nicht so sicher.
    Hätte man mir im Fernsehen die Elefantenrunde von vor sechs Monaten gezeigt, hätte ich den Unterschied wohl nicht ausmachen können… der Zirkus bleibt derselbe^^

    1. Das interessante bei diesem horse race Journalismus ist ja,
      dass es keine Rolle spielt wie die Wahl ausgeht.
      Bsp. bei der österr. Stichwahl zur Bundespräsidentschaft gewann der Kandidat der Grünen.
      Die erste Frage der Journalisten in der Elefantenrunde lautete,
      warum haben soviele Hofer gewählt ?
      Warum haben 50% Präsident Hofer gewählt, warum ist das Land gespalten usw…?

      Also die Kraftanstrengung der jungen städtischen Bevölkerung, Studenten usw… Wähler für den grünen Kandidaten zu mobilisieren wurde sofort negiert.
      Es wurde nicht mal eine Sekunde lang gefeiert, gelobt oder was weiß ich.
      Das liegt daran, dass dieser horse race Journalismus nur negatives kennt und auf dem Drama basiert.

      So auch die Fragen in MV, wo man dann meinte, ja aber im Juni lag die SPD noch bei 21 %, als ob noch irgendjemand was auf diese Umfragen und Vorhersagen geben würde.

      Ich denke, dass damit dem Wähler das Erfolgserlebnis verweigert wird, so als ob man sein Kind nicht lobt und ich kann mir auch vorstellen, dass das dann bei der Wahlwiederholung in Österreich z.B. dazu führt, dass es dann anders ausgeht.
      Das liegt meiner Meinung nach aber auch am Wahltermin, aber wir werden sehen.

      Der österr. BK der ziemlich bald ziemlich viel mit solchen Themen zu tun haben wird hat schon mal sein Fazit gezogen
      und natürlich passt das den Qualitätsjournalisten und Umfrageinstituten schon mal gleich gar nicht:

      Gratulation an die SPD in Mecklenburg-Vorpommern und Sigmar Gabriel. Offenbar spiegeln Umfragen immer seltener reale Wahlergebnisse.— Christian Kern (@kernchri) September 4, 2016

    2. Wenn knapp die Hälfte einer Bevölkerung einen strammen Rechtspopulisten wählt, dann ist das nun mal wesentlich bemerkenswerter als ein knapper Sieg eines grünen Sozialdemokraten. Dementsprechend sollte man auch berichten. Wenn es im Osten Deutschlands Orte gibt mit 20 Prozent NPDlern, dann gehört schon viel buddhistische Verblendung dazu, sich über die 80 Prozent Nicht-Nazis zu freuen.

      “…nicht mal eine Sekunde lang gefeiert…”
      Die Medien können den rechten Parteien gar keinen größeren Gefallen tun, als weiterhin die derzeit spärlichen Erfolge der etablierten Parteien zufeiern.
      Die rechten Parteien als die Bösen und deren Wähler als die Dummen hinzustellen, ist zwar inhaltlich gar nicht so verkehrt, spielt allerdings den Rechten mehr in die Karten, als es der “Horse Race – Journalism” jeh könnte.

  7. RE: #KleberErklaert. Oder was GEMA dir nicht geben kann: Gute Erklaervideos.

    Sorry @Stefan. Kann mich dir nicht anschliessen, dass das schluessig und das letzte Wort zum Phänomen Trump war.

    So wie die Unglaebigkeit ueber “Inequality” in der breiten Oeffentlichkeit[0] immer noch existieren kann, existiert auch immer noch der Schrottkarren “American Dream” (Social Mobility)[1]. Wenn beides so existieren kann in der breitenOeffentlichkeit und Medienlandschaft, dann kann auch ein Trump dort existieren.

    Vox[2] und Nerdwriter1[3], letztere wurden hier im Podcast schon gezeigt u kommentiert, waren da zum teil besser. #klebererklärt kann man da hoechstens hinten ran schieben. Am zynischsten aber auf die gleiche Halde schmeissen wo auch die ISIS Propaganda Videos liegen.

    PS: Wie beim Brexit, den letzten UK Wahlen (General Election 2015) oder Meck-Pomm. Ich glaube, dass die Pollster[4] wieder nicht ganz genau die Stimmungs- und (Bauch)Gefuehlslage einfangen koennen. Und zu sagen als Pollster, dass das Ding weit offen ist, waere eine Blamage/Selbstentlassung.[5]

    Nate Silver hatte ja schon ein Entschuldigung/Erklaerung schreiben muessen[6], nachdem er sich so mit Trump verhauen hat. Ich glaube fest daran, dass die Pollster sich wieder erklaeren muessen wieso sie so falsch lagen in einigen Staaten (Zuenglein an der Waage), nach der Wahlnacht am 8ten November.

    [0] Land of the Free, Home of the Poor – https://youtu.be/YnQwTS-K6jI?t=1m37s &
    [1] The Coming Collapse of the Middle Class with Elizabeth Warren
    https://youtu.be/akVL7QY0S8A?t=4m56s
    [2] Authoritarianism: The political science that explains Trump (May 2016) – https://youtu.be/5YU9djt_CQM
    [3] https://www.youtube.com/user/Nerdwriter1/search?query=Trump
    [4] https://twitter.com/FT/status/770927502600593408 & https://ig.ft.com/us-elections/polls
    [5] https://twitter.com/NateSilver538/status/769994112732987392
    [6] http://fivethirtyeight.com/features/how-i-acted-like-a-pundit-and-screwed-up-on-donald-trump/

    1. (( Nachtrag / PS – Pollster’s Formeln fast unbrauchbar ))

      Weil eben unter anderem auch diese Diskrepanz besteht, die Scham[1], oeffentlich zu zugeben und bei Pollstern an zugeben, Trump zu waehlen. Da sagt man doch eher ‘Undeceided’ als sich oeffentlich bloss zu stellen und von den Medien ausgelacht oder belaechelt zu werden.

      Oder es sich mit Freunden und Arbeitskollegen zu verderben.[2]

      Das koennte das Zuenglein an der Waage sein. Diese falsch eingeschaetzte Nummer (entschiedene Trumpwaehler und oder Sympathisanten die ‘Undeceided’ angeben).

      Laut Trump’s Campaign weiss man wie gross die Zahlt ist[3], und ist relaxed.

      [1] Authoritarianism: The political science that explains Trump (May 2016) – https://youtu.be/5YU9djt_CQM
      [2] I don’t believe any of the polls about Trump vs Clinton. – https://www.facebook.com/RobertScoble/posts/10154457199264655?pnref=story
      [2] UK’s Channel 4 News – Could Trump win? – https://youtu.be/q4I7XBz1onY

    2. (( Nachtrag / PS #2 – Nachgehackt ))

      Frage @Stefan und @Tilo

      Ist Klaus Kleber & Co. nicht ein Zahnrad der Umwelt und Landschaft die AfD und die Zentrumspolitik[1] gedeihen und unangefochten regieren hat lassen?

      Ja, du hast es versucht zu vermitteln in der Ironie (der 600.000 Euromann) das der Clip von Kleber nichts Wert war. Aber das das vom inneren des Systems heraus kam und das selbst beim 600.000 Euromann kein Bewusstsein existiert das er in einer Maschine sitzt und teil ist der AfD, Brexit, Trump, Front National, die Griechen sind faul etc.

      Das hat mir gefehlt.

      PS: Zu den weissen Maennern mit abgebrochener Bildung[2].

      Frage @Tilo (01:19:00).

      Ist es denn nicht Wahr, das CDU/CSU/Merkel die SPD outSPDed hat?

      D.h. das, trotz allem was du ihr vor wirfst wie sozial hart, kalt, politisch und rechts sie ist (speziell in der Fluechtlingspolitik oder Europapolitik), das sie doch ueber die Jahre (innenpolitische Politik u politische Rede), ob nun mit FDP oder SPD, die CDU/CSU/sich selbst maessig rechts von der Mitte zur Mitte leicht links geschlichen hat. outSPDed die SPD.

      Ja. Nein?

      [1] The Extreme Centre: A Warning by Tariq Ali (2015)
      [2] https://www.theguardian.com/us-news/2016/feb/07/suicide-rates-rise-butte-montana-princeton-study & http://www.nytimes.com/2016/04/22/health/us-suicide-rate-surges-to-a-30-year-high.html & http://blogs.wsj.com/economics/2016/06/30/rising-death-rates-for-middle-aged-white-americans-are-forcing-a-policy-rethink/

    3. sure. gesellschaftspolitisch ist die Union nach links gerückt. (wo noch?)

      außenpolitisch, militärisch, sozialpolitisch, finanzpolitisch, uvm. ist die SPD nach rechts gerückt.

    4. @Tilo

      Wie weit links musst du denn stehen das du nicht zugeben kannst das der Mindestlohn links ist und die CDU/CSU/Merkel das ueber sicher ergehen haben lassen … die Wurst durchs eckige gepresst … pig with lipstick?

      ey menno.

    5. wo hab ich denn nicht “zugegeben”, dass der Mindestlohn nicht eine linke Errungenschaft ist?

      hab den einfach vergessen.

    6. @Tilo

      und ich hab doch heraus gehoben
      > innenpolitische Politik u politische Rede

      Da sind sie der SPD teilweise auf die Pelle gerueckt. Das ist mein Eindruck von fern und oben. Nicht im detail. Von fern und oben. Als Aussenstehenden der der nicht in der BPK sitzt, aktiven und inaktiven Politikern fragen stellt und den Politik teil von drei vier fuenf Tages- und Wochenzeitungen liest.

  8. 2 Kommentare:

    Gratulation zum horse-race-jingle!
    Ein bisschen Hassel, ein bisschen Kleber. Wer liegt vorne beim Journalisten-horse-race ? ZDF oder ARD?
    Schalten Sie Freitag wieder an, wenn Stefan und Tilo zur nächsten Runde von der Mattscheibe live die neuesten Pegelstände kommentieren!
    (Nur GEZeiten, keine Flüsse?)

    Hm.
    Und Dank auch an Oma Erna, die sich für die Zielgruppe institutionalisieren ließ. Aber lasst sie als betagte Randgruppe nicht allein. Schließlich muss sie ihre Enkel hüten und ihnen die Themensetzung der kika-Nachrichten erklären.
    (Wie jetzt? Frauenfussball oder was?)
    Hm.

    1. Wahltag ist horse-race-Tag. Selten verzeih ich horse-race-Journalisten mehr, dass sie ihn betreiben. Denn dann gehts ja mal darum, wer vorne oder hinten liegt. Aber gut, wir sind bei Aufwachen, im meta-horse-race zwischen den Hassels und Klebers. Oma Erna ist zu dumm für meta, hab ich gelernt. Und mit Rennen hat sie’s auch nicht so.

  9. Bzgl. man kann noch mehr Flüchtlinge aufnehmen:
    Sicherlich kann man hinsichtlich vorhandener Kapazitäten jedes Jahr >1 Mio. aufnehmen. Gibt es dementsprechenden Wohnraum, gibt es dort auch Arbeit für diejenigen? Abschiebung funktioniert nicht und wird wohl auch nicht wirklich funktionieren, also jeder der es nach Dtl. schafft wird auch hier bleiben. Wenn man sagt man kann mehr aufnehmen, dann soll man auch für den ganzen Rattenschwanz danach sorgen. Ansonsten ist das genauso ein populistisches Geschwafel wie von der AFD.

    1. Die Zahlen liegen doch nun vor. Wenn 800.000 kommen, beantragt die Hälfte Asyl und ein Viertel wird dann tatsächlich geduldet. Man kann vom Rattenschwanz reden, aber das ist dann Geschwafel wie in der ARD.

  10. Habe am Montag, nachdem ich das Heute Journal vom Sonntag gesehen habe, Anne Reidt eine Nachricht auf Twitter geschickt:

    @AnneReidt Warum hat das @heutejournal vor #MV2016 nicht mal über MVP spezifische Themen berichtet?Hätte mich sehr interessiert.Mehr als AfD

    Super Antwort:

    @Leo_Schorber @heutejournal vor einer LTW behandeln wir Themen, die d. Wahlkampf bestimmen. War Flüchtlingspolitik. Was haben wir übersehen?

    1. Gerade der 2. Teil ist von Bedeutung. Hier wird die Frage geklärt, ob es etwas bringt, wenn man als CDU oder SPD die Themen der AfD übernimmt. Da werden ein paar interessante historische Beispiele angeführt.

      ,,Es ist praktisch unmöglich, über Sicherheitsthemen zu reden, ohne ein Gefühl der Unsicherheit zu verstärken. Rechtspopulisten dürften nicht dadurch aufgewertet werden, dass man die Ängste, die sie im Verbund mit der Boulevardpresse schüren, noch bestätigt.”

  11. @Tilo HD+ und Sky-Receiver sind scheiße. Schmeiß den Weg. Es gibt Festplattenreceiver an die man eine Externefestplatte anschließen

  12. Hallo Tilo und Stefan,
    ich weiß nicht ob es an der Sommerpause lag, aber ihr seid irgendwie entspannter und lockerer geworden. Macht irgendwie gleich mehr Bock euch zuzuhören. Auch wenn es sicherlich nicht leicht fällt, doch ich finde der Ton ist merklich bejahender und witziger geworden. Gehe vielmehr mit ‘nem Lächeln und ‘nem Schmunzeln raus als mit Verärgerung bei gleichen Themen. Gegenseitiges raten lassen oder Fragen an die Hörer find ich ebenfalls super aufwertend.
    @Stefan: Einwandfrei die Kleber-Kritik. Gehalt vs. Performance… Dieser Missstand kann einfach nicht genug betont werden. Und das alles ohne Marktmechanismen. Einfach super auf den Punkt gebracht.
    Haut rein!
    Philipp

  13. Zum Thema Oma Erna und die Umfragen kann ich mitteilen, dass ich gestern Abend mal in die Rolle von Oma Erna schlüpfen durfte als eine Dame von Infratest bezüglich der Berlinwahl bei mir angerufen hat. War eigentlich ein sehr launiges Interview, natürlich wurden die erwarteten Horserace-Fragen gestellt, wie “Wer sollte lieber Bürgermeister werden, Müller oder Henkel?” (meine Antwort ging in die Richtung “Sie fragen ob ich wählen möchte zwischen Pest und Cholera?”) oder nach gewünschten Koalitionen. Witzigerweise hat das Flüchtlingsthema nur sehr wenig Raum eingenommen und war nicht wirklich differenziert. Dafür konnte ich vielleicht die Werte der Piraten und Linken etwas anheben… 😀

    1. PS: Bezüglich der Einstellung von Aufnahmen im Festplattenrecorder. Da ihr das ganze ja nur als Audiopodcast veröffentlicht, sollte ein einfaches Klinkenkabel auf Cinch oder Scart ausreichen, das den Ton auf ein Notebook überträgt und dort mit einem Audiorecorder-Programm aufgezeichnet wird. Nicht perfekt, aber allemal besser als abfilmen mit dem Smartphone.

  14. Ich halt’s nicht mehr aus. Ein letzter Erklärungsversuch.

    Seit Wochen ist nun wieder die Rede von der ‘Fluchtlingskrise’ und der ‘Flüchtlingspolitik der Kanzlerin’. Wenn ich mich abundzu abends mit zu meinem Vater auf’s Sofa setze, der unter!1!! 50 leider schon viele zu viele Jahre seine Abende mit Tagesschau und heute journal verbringt und mit ihm die Sendungen anschaue, lassen sie mich in unangenehmer Regelmäßigkeit rat- und fassungslos zurück. Es wird gesprochen von der Politik der Kanzlerin (zum einen teile ich vollauf Tilos Kritik, dass es natürlich die Politik der Bundesregierung ist), ob sie ein Fehler war, ob der HALBsatz ‘Wir schaffen das.’ ein Fehler war, gefolgt von dem parteipolitischen Horseracescheiß.
    Ich frage mich dann nur jedes Mal was denn die Politik der Kanzlerin sei? Gefolgt von der Frage was denn die Menschen MV’s bloß daran auszusetzen haben könnten. Wie ihre Politik aussieht wissen wir doch eigentlich. Die Grenzen sind seit Monaten geschlossen. Es kommen kaum noch Flüchtlinge nach Deutschland. Unser Innenminister kokettiert immer mal wieder damit doch auch Afgahnen oder Syrer in deren Kriegsgebiete zurückzuführen. Die Menschen, die leider immernoch flüchten – auch wenn das ja grad innenpolitisch total doof ist – ertrinken entweder im Mittelmeer oder werden in der Türkei in Lagern interniert, wo Menschenhandel und Zwangsprostitution Minderjähriger längst alltag sind. 1/2

  15. Das Wissen wir, weil wir den ersten ohne Grenzen bei Twitter folgen und dort die Bilder der Boote oder der Bombenhagel in Aleppo sehen. Im heute journal ist davon nichts zu sehen. Stattdessen wird dort immernoch das Bild von Mutti Merkel vermittelt, die die Grenzen öffnet. Der Journalismus führt sich hier selbst vor. Warum wird nicht erklärt wie die Politik aussieht und gesagt, dass es im Grunde kaum noch restriktivere Alternativen zur aktuellen Politik gibt. Dann waren min. die Hälfte der Afdwähler zufrieden und könnten wieder CDU wählen.

  16. Die ganze Debatte ist so dumm und kommt mir so gekünzelt vor. Es gibt keine Grundlage für diese Disskussionen und trotzdem wird es in den Medien immer weitee gesponnen.

  17. Danke Jungs ihr sprecht mir aus der Seele. Robin Alexander, Flüchtlingsbekämpfungspolitik. Wie können da Ard, ZDF weiter ihrer Scheinwelt weiter leben. Seit sechs Monaten, seit dem Türkei-Deal halten Thomas Roth und Klaus Kleber die Afd am Leben.

  18. So sehr ich finde, dass wir Flüchtlingen Schutz bieten und für bessere Verhältnisse in den Unterkünften sorgen müssen und das Geschwätz von “unseren Werten” heuchlerisch ist, so sehr bin ich dafür, dass wir der Vielzahl an zumeist sunnitisch-muslimischen Männern, die Frauen, Juden und Homosexuelle verachten, Grenzen aufzeigen. Ich finde es schade, dass ihr dieses Thema so ein bisschen ausklammert.

  19. Ich höre euren Podcast regelmäßig, meistens mit Begeisterung. Beim Thema “Flüchtlinge” lasst ihr mich allerdings auch regelmäßig fassungslos zurück. Die Probleme in vielen Flüchtlingsunterkünften und deren unmittelbaren Umgebung sind nicht selten immens und es gibt gar nicht so wenige Gründe am “Wir schaffen das” zu zweifeln.

    Auch wenn sich selbstverständlich die Mehrheit der Bewohner vollkommen friedlich verhält, sind Polizeieinsätze aufgrund von gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Landeserstaufnahmestelle Karlsruhe, welche in meinem Stadtviertel liegt, an der Tagesordnung.
    Einige Freundinnen von mir gehen alleine nur noch ungern an dem Gebäude vorbei (und schon gar nicht knapp bekleidet), weil sie es Leid sind, sich sexistische Sprüche anzuhören. Sie sind Akademikerinnen mit einer grundsätzlich positiven Haltung zur Aufnahme von Flüchtlingen und sie unterliegen keiner pi-news-Gehirnwäsche. Dass dieses Verhalten, bzw. das weit überdurchschnittliche Vorkommen von physischer Gewaltausübung und Erniedrigung von Frauen seitens eines Teils der Flüchtlinge mit der extremen Machokultur, in die sehr viele Muslime hineingeboren werden, zusammenhängt, ist für mich und mittlerweile auch immer mehr anderen Menschen aus dem linken Spektrum offensichtlich.

  20. Hallo,
    irgendwie finde ich die Stelle nicht mehr wo Stefan von diesem Entscheidungs-Test zu Verkehrssituationen spricht.
    Hat jemand zufällig nen Link?
    Danke

  21. AFD schwimmt wie damals die Grünen auf der momentanen Stimmungswelle. Damals hatte auch niemand ein AKW vor seiner Haustür, aber trotzdem hatte jeder Schiss davor.

  22. Ich finde das Thema zunehmend schwieriger. Es kommen so wenige Flüchtlinge wie nie zuvor nach Deutschland und doch scheint es, wenn man den Fernseher anschaltet, dass wir immer noch eine Flüchtlingsflut oder Krise haben. Natürlich kamen mit den Flüchtlingen auch (nennen wir sie) “Islam-Nazis” mit, aber genauso wenig wie die europäischen Nazis oder christlichen Nazis die Europäer oder die Christen repräsentieren, repräsentieren diese den friedlichen Islam, den es auch gibt aber dazu später noch etwas.

    Ich war auch mal am Wochenende, Nachts am Münchner Hauptbahnhof und habe versucht zu helfen, etwas was man heute nicht mehr so offen sagen kann ohne verurteilt zu werden, und finde immer noch dass es richtig und wichtig ist, dass man den Menschen hilft und sie nicht ertrinken oder in Internierungslagern dahin siechen lassen soll wie es derzeit von der EU gebilligt wird. Damals ist mir auch der Zynismus nicht entgangen als ich die Schilder mit Refugees Welcome gelesen habe. Einerseits hilft unsere Regierung bzw. EU Staaten ihre Heimatländer zu bombardieren, auszubeuten und zu destabilisieren andererseits heißen wir die Opfer willkommen und fühlen uns noch super dabei weil wir ach so tolle Menschen sind. Dennoch, besser als nicht helfen.

    Ich bin jetzt seit fast zwei Jahren in Freiburg und es hat sich doch etwas verändert. Ich merke es nicht, weil ich nicht darauf achte oder es mich nicht direkt trifft aber meine Freundin fühlt sich in der Tat unsicherer und wir öfters, 1-3 mal pro Woche, auf der Heimfahrt im Zug belästigt, von Männern die eben nicht deutsch sprechen. Das ist ihr früher nicht oft passiert und wenn dann vielleicht mal alle paar Monate von einem Besoffenen. Diese Veränderung mit “andere Kulturen andere Arten zu flirten” kann man auch nicht wirklich entkräften.

    Einer meiner besten Freunde am Institut ist ein Doktorand aus Syrien. Er ist Alevite, seit 2 Jahren hier und hat mir auch erzählt wie sich alles in Syrien aus seiner Sicht abgespielt hat. Er hat mir auch erzählt wie es vor und während dem Krieg mit diesen “Islam-Nazis” war/ist. Sie waren auch dort die Minderheit, 20-30% laut seiner Schätzung, aber es gab sie und manche sind jetzt hier. Aber es ist eben die Minderheit, genauso wie in Deutschland die Minderheit aus Nazis besteht (3-5% max? schätze ich). Sie fallen aber dafür umso mehr auf, genauso wie unsere rechten, weil sie aktiv sind. Die schweigende, desinteressierte, resignierte Mehrheit, sowohl bei uns als auch bei den Muslime ist eben unscheinbar und leidet später unter den Vorurteilen die durch die Taten einer Minderheit entstanden sind, ob es die perspektivlosen Flüchtlinge in den Flüchtlingslagern sind oder die resignierten Hessen.

    Es ist dennoch in meinen Augen falsch zu glauben die Mehrheit der AfD ist ideologisch rechts oder gar nationalsozialistisch. Ich glaube eher AfD Wähler sind unzufrieden, unzufrieden mit der Intransparent, der Arroganz, der Selbstgefälligkeit, der Doppelmoral, des Ignorierens durch die Regierung UND durch die Medien. Sie werden nicht gehört, bevormundet, belogen und wenn sie was dagegen sagen, werden sie denunziert, belächelt, beleidigt oder ignoriert. Dass sich dieser Frust am Ende in Revolution wandelt, auch wenn diese für einen ebenso schädlich ist wie der ist-Zustand verstehe ich erst so richtig seit ich die USA Wahlen und Trumps Erfolg mitverfolge. Es wäre auch dumm weiter etwas zu unterstützen, dass einen “verarscht”, ausbeutet und über einen hinweg regiert. Die Menschen sind nicht dumm und haben auch Mittel und Wege, dank der neuen Medien, sich selbst zu informieren (vielleicht will deshalb die westliche Welt eine Internetzensur?), dass sie dann in letzter verzweifelter Konsequenz den Untergang wählen in der Hoffnung, dass der jetzige Wahnsinn aufhört nehmen sie eben hin, hauptsache es ändert sich etwas. Ich finde es nur schade, dass die Linke keine Alternative war und sich medial so zurückgehalten hat bzw. zurückgehalten wurde, jedenfalls in den alten Medien.

    Die Lösung ist, meiner Ansicht nach, ehrliche, transparente Kommunikation. Wenn die AfD die Straftaten durch Ausländer benutzt, sollte man nicht versuchen diese totzuschweigen oder zu verheimlichen, sondern sie in Relation zu all den friedlebenden Flüchtlingen setzten und zu den Straftaten durch Bürger im eigenen Land. Man sollte aber auch zeigen, dass man sich diesem Problem annimmt und etwas dagegen tut, um die Bürger zu schützen aber auch um zu verhindert dass die Flüchtlinge die einfach nur Leben wollen nicht dadurch dämonisiert werden. Es ist ein Balanceakt. Auch sollte man alle Parteiprogramme Medial vergleichen, sie nach Themen nebeneinander Stellen und diskutieren, was will welche Partei, welche versprechen hat welche Partei gebrochen die sie wieder macht. Ich denke vielen AfD Wählern ist es nicht bewusst wie unsozial deren Parteiprogramm ist. Vielleicht suchen sie dann die Flucht bei der Linken.

    tl;dr
    Wenn die Medien und die Politiker nicht aufhören nur über “Wir schaffen das” zu reden und sich nicht endlich transparent und ehrlich allen Punkten im Parteiprogramm widmen wird die AfD bei der BTW 2017 noch 20-25% holen…

  23. Und zu Kleber. Das hat nicht unbedingt etwas mit der Eigenverantwortung der Menschen zu tun, wenn sie sozial abgehängt werden. Es ist vom System gewollt. Wenn jeder gefördert werden würde und mit einem Diplom, BA, MA oder Dr. das Bildungssystem verlassen würde, wäre es ersten ziemlich eng und unbequem auf den “vorderen Plätzen” auf denen Kleber seinen undankbaren, arroganten Arsch pflanzt und zweitens, würden wir alle im Dreck ersticken und verhungern. Gerechtigkeit ist das nicht und wer einmal unten bei der “Masse” ist hat es schwer, wenigstens seine Kinder da hinaus zu heben.

  24. Ich weiß ja nicht wo ihr wohnt, aber im Stuttgarter Raum sind Flüchtlinge deutlich sichtbar. Ebenso ist es seit diesem Jahr neu, dass in Schwimmbädern Security aufmarschiert. Auf Dorf/ Stadtfesten werden Taschen kontrolliert, hatte ich so auch noch nie erlebt. Also wenn Frau Merkel in Berlin davon redet, dass sich die Sicherheitslage in Dtl. nicht wirklich verschlechtert hat, komme ich mir veralbert vor.

    Bzgl. sie hat es schon geschafft, was denn genau? Rückgang der Flüchtlingszahlen ist auf die Grenzschließung der Osteuropäer zurückzuführen, die Frau Merkel strikt abgelehnt hatte. Eure martialische Darstellung der Kriegsflotten im Mittelmeer ist die größte Seerettungsaktion der Neuzeit, welche dann in Europa wieder an Land gehen. Rückführung funktioniert keineswegs. Integration in den Arbeitsmarkt bahnt sich momentan als ein riesen Fiasko an.

    1. “Rückgang der Flüchtlingszahlen ist auf die Grenzschließung der Osteuropäer zurückzuführen, die Frau Merkel strikt abgelehnt hatte”

      Die Bundesregierung hat sich nichts sehnlicher gewünscht, als die Schließung der Balkanroute. Laut fordern musste man das nicht…

      “Kriegsflotten im Mittelmeer ist die größte Seerettungsaktion der Neuzeit”
      – ich frage regelmäßig beim BMVg nach, wie viele Menschen in der Ägäis in Seenot gerettet wurden. Bisher konnte er noch nie von irgendwelchen Rettungen berichten… (bei “Operation Sophia” sieht das anders aus. Ist aber auch eine andere Mission… “Schlepperbekämpfung”)

    2. “Die Bundesregierung hat sich nichts sehnlicher gewünscht, als die Schließung der Balkanroute. Laut fordern musste man das nicht…”

      @ Tilo
      Dennoch kann man in dem Zusammenhang nicht davon reden, die Kanzlerin oder gar “wir” hätten es “geschafft”. Die Türkei, Ungarn und Spanien tragen derzeit zum Beispiel dazu bei, dass die Situation noch einigermaßen ‘handlebar’ ist.

      Dass das was wir angeblich “schaffen” ein riesiger Haufen Mist respektive Non-Sense sein könnte, darüber machen wir uns noch viel zu wenige Gedanken – vor allem, wenn man bedenkt dass die Ärmsten der Armen sich oft gar nicht auf den Weg machen.

      https://www.youtube.com/watch?v=LPjzfGChGlE

    3. “Die Bundesregierung hat sich nichts sehnlicher gewünscht, als die Schließung der Balkanroute. Laut fordern musste man das nicht…”

      Laut fordern, das Gegenteil davon wurde betrieben:
      Das Statement war und ist, dass sie vor der Grenzschließung warnte und diese strikt ablehnte. Darin begründet, dass eine Grenzschließung eh nichts nützen würde. Das Gegenteil ist passiert.

    4. In ‘The Intercept’ war ein Artikel dazu vor ein paar Tagen:

      Frontex hat unabsichtlich Berichte ins Internet gestellt und
      es ging um angeschossene Flüchtlinge, die Projektile wurden in Griechenland nicht operiert, damit keine Beweismittel anfallen.
      Der Schießbefehl ist längst real:

      https://theintercept.com/2016/08/22/coast-guard-fired-at-migrant-boats-european-border-agency-documents-show/

      Was letztens glaube ich Chebli in der BPK sagte:
      “Es sterben weniger Flüchtlinge zumindest zwischen Türkei und Griechenland.”
      Wohl wissend, dass die Zahlen der Ertrunkenen sogar gestiegen sind, nur halt wieder zwischen Lybien und Italien.

    5. @Jochen
      ,,Das Statement war und ist, dass sie vor der Grenzschließung warnte und diese strikt ablehnte. Darin begründet, dass eine Grenzschließung eh nichts nützen würde.”

      Ich zitiere mal ein Interview mit Merkel, da du hier das Gesagte mMn. ein wenig missinterpretierst:

      Frage: Im Abschlussdokument des Gipfels wurde die Formulierung “Die Balkan-Route ist geschlossen” gestrichen. Jetzt haben Mazedonien, Serbien, Slowenien die Balkan-Route aber de facto dichtgemacht. Wie interpretieren Sie das? Ist das ein Rückschlag für Sie?

      Merkel: Nein, das ist kein Rückschlag. In dem gleichen Dokument steht ja auch die Zustandsbeschreibung, dass der Strom der Menschen über diese Route im Grunde zum Erliegen gekommen ist. Und dann folgt sofort eine Passage, in der es heißt: Damit das aber dauerhaft und nachhaltig ist, müssen wir Folgendes tun. Und ich persönlich bin der Meinung, dass diese einseitige Entscheidung Österreichs und dann in der Folge auch der Balkan-Länder zwar uns weniger Flüchtlinge bringt, auf der anderen Seite aber Griechenland in eine sehr schwierige Situation bringt. Und diese Situation ist eben nicht dauerhaft und nachhaltig, sondern da müssen wir jetzt helfen. Das haben wir auf diesem Rat auch beschlossen. Und wenn es uns nicht gelingt, auch mit der Türkei Abmachungen zu finden oder die Verteilung von Flüchtlingen in Gang zu bringen, besser und schneller – das haben wir uns auch vorgenommen -, dann wird Griechenland diese Last auf Dauer auch nicht stemmen können. Und deshalb ist das Problem nicht gelöst, indem einer eine Entscheidung trifft. Sondern es muss eine Entscheidung sein, die für alle 28 richtig ist. Und deshalb setze ich mich für eine wirklich europäische Lösung, also eine Lösung der 28 ein.

      http://www.mdr.de/nachrichten/kontakt/radio/merkel-interview-transkript-102.html

    1. Dem Gedanken würde ich zustimmen und ihn noch um den Faktor Geschwindigkeit ergänzen. Der Unterschied zwischen der heutigen Politik und der von vor 30 Jahren ist die unglaubliche Geschwindigkeit mit der heute Waren und Informationen weltweit verfügbar sind. Die Leute regen sich ja mittlerweile auf, wenn ihre Amazon-Bestellung mehr als 2 Tage benötigt und legen den gleichen Maßstab an Medien und Politik an. Was, der Liveticker zum Amoklauf von (hier beliebigen Ort auf der Welt eintragen) wurde schon seit 5 Minuten nicht aktualisiert? Eine politische Entscheidung von bundespolitischer Bedeutung liegt seit gestern auf dem Tisch und es gibt noch keine Entscheidung? Ich demonstriere mitten in Berlin für mehr rote Äpfel und bin nicht das Top-Thema in der Tagesschau? Eine große Menge (oder eine kleine, laute Menge) an Menschen hat anscheinend dieses Anspruchsdenken, damit treiben sie die Medien vor sich her, die dann wiederum die Politik vor sich her treiben. So entsteht eine höchst unbefriedigende Melange aus überhasteten Statements und Entscheidungen, Horse Race und (im besten Fall) völlig nichtssagendem Geschwurbel um den “Mob” zu beruhigen. Daraus resultieren Fehler und Unzufriedenheit mit Politik und “Lügenpresse”.

  25. Wenn man sich mal die absoulten Stimmzahlen in MV anschaut, sieht das Bild plötzlich ganz anders aus:

    SPD: 242.251 (2011) zu 246.393 (2016)
    CDU: 156.969 (2011) zu 153.101 (2016)

    Die beiden Zahlen waren besonders interessant, weil die CDU eigentlich kaum verloren und die SPD sogar effektiv Stimmen gewonnen hat. Von wegen Wählerwanderung.
    Hat wohl keiner die gestiegene Wahlbeteiligung beachtet 😉

    Die restlichen Zahlen findet man auf Wikipedia oder in der SZ.

    1. Naja, die Wählerwanderung ist durchaus statistisch berechenbar, da sie ja auf repräsentativen Umfragen nach der Wahl beruhen. Dass trotz der Wanderung von Wählern von SPD zu AFD die SPD mehr Stimmen hat, liegt wahrscheinlich eher daran dass frühere Nichtwähler jetzt auch SPD gewählt haben und das wieder ausgleichen. Alles in allem trotz (und nicht wegen) der 21% für die AFD ein guter Tag weil eine hohe Wahlbeteiligung durchaus das Funktionieren unserer Demokratie bestätigt und stärkt.

  26. Wo lügen ARD und ZDF denn konkret? Mit so einer Aussage würde sich die AfD nur ein eigenes Bein stellen. Sie setzen die Schwerpunkte eben anders als ihr (und viele andere) wünschen, aber das ist ja das gute Recht von Journalisten. Die Machtverhältnisse in Berlin sind für sie spannender als was in einem Bundesland mit gerade mal 1,6 Millionen Menschen geschieht. Die nächsten fünf Jahre hört man wahrscheinlich eh nichts mehr aus Mecklenburg-Vorpommern. Wer sich nicht für Horserace-Journalismus interessiert schaltet bei der Gästeauswahl doch eh um. Wenige Stunden nach den ersten Hochrechnungen ist sowieso der falsche Zeitpunkt für sachliche Gespräche und nüchterne Diagnosen. Das kann man gerne nach dem Wahlabend machen.

    Ich schau an Wahltagen immer Phoenix, deren Vorberichterstattung ist meist besser als die von ARD und ZDF.

  27. Technische Frage in die Runde.
    Ich benutze zum Abspielen des AufwachenPodcasts den Pocket Casts Player für Android. Seid zwei folgen mag er ihn aber nun nicht mehr abspielen. Dasselbe bei Podkicker. Liegt es an meinem Gerät oder ist was anders.

    1. Wenn das Problem in zwei unterschiedlichen Apps auftritt, kann es am Betriebssystem selbst laufen. Wir haben ansonsten neben deiner keine Fehlermeldungen gehört.

  28. @Tilo:
    Ihr kritisiert hier doch öfters, wenn Bundespolitiker zu Landtagswahlen befragt werden. Wieso machst du dann das Gleiche in Grün und stellst Leuten, die zu Landtagswahlen antreten, Fragen zur Bundespolitik, wie beim FDP’ler, den du fragtest, was er täte, wenn er Kanzler wäre?

    Keine Kritik, sondern ehrliches Interesse am scheinbaren (?) Widerspruch.

    1. NICE! wär mir durchgegangen hät ich nich mitten in der nacht bis zum letzten kommentar runtergescroll! 😛

      danke oli!

  29. Moin Moin.

    # Was hat Angela Merkel nicht geschafft?
    Sie hat Köln nicht verhindert.

    # Warum die Grünen rausgeflogen sind?
    Liegt an den „Ossis“ jetzt, dass die Grünen rausgeflogen sind. Hmm, na klar, kann schon sein. Vielleicht liegt’s aber auch daran, dass die Grünen eine „heile Welt“-Partei sind. Wenn’s uns gut geht und wir uns was leisten wollen, dann leistet sich der Deutsche Umweltschutz. Und, nein, für die Leute die es wieder nicht begreifen (@Phil), nicht ALLE Deutschen sind so, aber viele – im Schnitt ist der Deutsche durchaus so. Umweltschutz ist wichtig, klar, dem widerspricht keiner und natürlich haben die Grünen auch andere Themen, aber dennoch wird es als Ein-Thema-Partei wahrgenommen, die „wirklich wichtigen Fragen“ werden von den „großen Parteien“ behandelt – oder eher extra nicht, wie wir wissen – bzw. von deren Widersachern. Kann man jetzt viel „Phil“-osophieren.

    # Stellt euch mal vor, …
    … wir hätten tatsächlich zu viele Migranten aufgenommen.
    Ich glaube dann wären so einige plötzlich ganz ruhig geworden. 😀 Auch in den Medien.
    So Flüchtlinge verstehen zwar am Anfang unsere Sprache nicht, aber blöd sind sie auch nicht. 😉

    Grüße ^^

    1. Dabei geht es den Menschen in MV sogar besser als noch vor fünf Jahren. Die Grünen waren im Osten schon immer schwach. Und sie ist ja das Feindbild Nr. 1 der AfD.

  30. Also ich kenne mich nicht mit sky-recievern aus, aber hat der oder der Fernseher keinen analogen Audio-Ausgang? (Cinch für die Stereoanlage oder Klinke für Kopfhörer).

    Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass man den Ton da nicht in besserer Qualität raus bekommt.

Kommentare sind geschlossen.