A!300 mit Hubert Seipel und Friedrich Küppersbusch

Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:00 Uhr

Wir feiern mit euch unsere 300. Ausgabe Aufwachen-Podcast und beleuchten zwei Themen, die ansonsten eher im Schatten stehen. Wir fragen uns zum einen, wer überhaupt noch Talk Shows guckt. Den derzeitigen Wirbel kann uns niemand besser erklären als Friedrich Küppersbusch. Jörg Wagner erklärt uns kurz den Ärger zwischen Daniel Bouhs und einem ARD-Funktionär. Wir erklären uns solidarisch mit unserem freien Kollegen (und Aufwachen-Gast) Daniel. Mit Hubert Seipel besprechen wir das zweite mediale Schattenthema: Putin. Er hat besondere Formate gefunden, als Politiker, als Person und als Fernseh-Dauerläufer. Natürlich ist die Diskussion hitzig. Und zum Abschluss hören wir eine große Runde Audiokommentare.

Wir danken, wiederholt, dem Telefonica Basecamp in Berlin für die Bereitstellung ihrer Location, Tyler für die raffinierte Videoproduktion in den engen Gängen und am Schnittplatz, wir danken unseren Gästen und Hörern auf der Bühne und wir danken herzlich unseren Produzenten derPUPE, Markus, Johannes, Stephan, Marc, Marco, Lisa, Volker, Nico, Jonathan, Daniel, Andreas, Steffen und Carolin, Tyll, Arne und Ingo.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hubert
avatar Friedrich
avatar Hans
avatar Jörg
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

14 Gedanken zu „A!300 mit Hubert Seipel und Friedrich Küppersbusch“

  1. Ich war live dabei und fand die Folge super! Ich würde allerdings für die (hoffentlich) nächste Live-Ausgabe eine Kleinigkeit ändern.

    Ich denke mal, dass jeder auf der Bühne einfach das Bedürfnis hat, möglichst viel und möglichst lang zu erzählen. Beim 1. Thema mit den Talkshows hat das sehr gut geklappt, aber beim Thema Russland gab es doch einige lange Vorträge.

    Ich würde vorschlagen, wenn man das Publikum da hat, dann würde ich es auch benutzen! Damit meine ich, dass deutlich mehr Interaktion mit dem Publikum in Form von Publikumsfragen neue Punkte aufbringen und man so mehr Abwechslung hat.

    Außerdem ist es für euch ja auch spannend, welche (naiven) Fragen das Publikum so stellt 😉

  2. @Patrick bitte nicht mehr Interaktion als jetzt bereits. Sonst hat man nachher etwas à la Presseclub nachgefragt und das kann niemand wollen.

  3. Hans Jessen ist e i n S t ü c k w e i t die größte Bereicherung dieser Talk-Runde. Ohne ihn wäre mir ein Blick in die Gedankenwelten des kalten Krieges bis heute versperrt geblieben. Danke. Danke. Danke.

  4. Auf keinen Fall mehr Interaktion mit dem Publikum, das braucht keiner. Es braucht auch eigentlich keine Gäste für Jubiläumsausgaben. In den Standardfolgen kommen die langen Interviews ja auch meistens an den Schluss, weil das viele skippen. Viele Podcasts holen sich Gäste zu Anlässen, aber ich hör den Podcast ja nicht wegen der Gäste, sondern wegen der Hosts! Jubiläumsausgabe sollte Clipshow sein, paar Spiele vielleicht, Metafragen an Tilo, Stefan, Hans und Tyler (nervt euch Hasspost etc.). Vielleicht gabs das bei euch ja schon bei früheren Jubiläumsausgaben, das hab ich nicht überprüft. Ich bin erst seit kurzem dabei, bin aber trotzdem voll überzeugt von meiner Meinung!

  5. Hey Ho ich hänge bei euch ein bisschen nach, aber habe gerade beim Lästerschwestern Podcast das https://m.youtube.com/watch?v=DCk4zyZ95xw gehört, geht um die fragwürdige ZDF Berichterstattung zu Königlichen Hochzeit. Ich habe dies ebend erst mitbekommen und find das schon ziemlich krass.
    Sehenswerte Perle für euren Podcast, falls ihr es nicht schon behandelt habt.

    Beste Grüße Ich

  6. Bin da auch bei Hans tbh. Es wird nicht besser wenn wir uns einer anderen Großmacht an die Brust schmeißen. Man soll Russland nicht verteufeln und ausschließen aber auch nicht alles durchgehen lassen. Weil sonst kommen wir in der EU ins schwimmen mit Orban, AfD, PiS und Co. Einfach fair behandeln. Aber auch kritisieren wo Kritik angebracht ist. Und klar Putin ist toll. Er spricht deutsch. Aber hab da noch einen Bericht im Kopf der mal das “System Putin” ein bischen beleuchtete. Da wurden Bauern einfach mal enteignet damit sich Agrakonzerne das Land aneigenen konnten. Und die Polizei schützte die Enteigner! Drohte den Bauern sogar! Schreiendes Unrecht! Wir sollten uns schwer davor hütten in diesen Personenkult einzusteigen und uns davon blenden zu lassen.

  7. Zu Hans Jessen und Putin :
    Warum ist Unwissenheit in der BPK ( Sternstunde der Demokratie ) bei der Bewertung der Türkei und Syrien akzeptabel , aber wenn Putin zu den Hackern nichts sagen will unerträglich ?
    Wenn es Staatsdoping in Russland gibt warum wurde dann kein russicher Athlet vorm CAS verurteilt ( der Kronzeuge von Hajo Seppelt hat ausgesagt ) ?

  8. @dieter. 1.) aus der tatsache, dass mit einer gewissen beharrlichkeit in den regpk`s immer wieder nach der bewertung türkei/syrien gefragt wird, die these zu schnitzen, man würde die unwissenheit für “akzeptabel” halten, ist eigentlich das gegenteil von dem, was logik bahelegt.
    2.) beim staatsdoping geht es darum, was staat/staatliche institutionen veranstaltet haben. die einzelnen sportler sind eher opfer eines solchen systems. (vergl. auch die dopingopfer aus der früheren ddr) .
    und hat nicht der cas den ausschluss russlands von den olympischen winterspielen 2018 ( wegen systematischen dopings) bestätigt ?

    fußballerisch halte ich das eher für zwei klassische eigentore…

  9. Sehr geile Jubiläums-Folge! Danke dafür ?
    Weiter kommentieren brauche ich nicht, sonst würde ich Laus Leber wiederholen. Es wird nicht mehr verlangt als gut differenzierte Berichterstattung! Weder Russland-, noch Trump-bashing.
    Hfglg8

  10. @ Hans J.
    Verliere gerne……will nur wissen ob meine Wahrnehmung noch funktioniert 🙂
    Mir kommt es so vor als wenn in Bezug auf Russland mit zweierlei Maß geurteilt wird. Starke Kritik gegen Putin bei Unwissenheit ….REGBP keine öffentliche Kritik am Informationsgehalt wahrnehmbar.
    Staatsdoping gibt es wohl bzw. dazu habe ich kein Urteil gefunden. Die meisten russischen Sportler wurden freigesprochen…
    Zu Thema Staatsdoping hier ein Link zu einer Studie bezüglich BRD und Doping ( Aussagen von 1977 ) :
    https://www.zeit.de/news/2013-08/07/sport-allgemein-studie-schaeuble-genscher-und-maihofer-belastet-07133211

  11. Also der am Ende erwähnte “Putschversuch gegen Jelzin” war nicht wirklich ein Putschversuch. Stattdessen war es ein “Autogolpe” von Jelzin selbst. Nachdem dieser seine neoliberale Schocktherapie angehen wollte, stand ihm das von Kommunisten und Nationalisten dominierte Parlament entgegen. Das Parlament wählte einen Gegenpräsidenten und wollte Jelzin so absetzen. Doch der versicherte sich der Unterstützung des eigenen Militärs sowie der Regierungen von Deutschland, Großbritannien und der USA und ließ das Parlament zusammenschießen. Dem Parlament kamen Demonstrierende, nationalistische Milizen und Freiwillige aus Transnistrien zur Hilfe – doch es half nichts. Das Parlament kapitulierte und der Gegenpräsident kam in Haft.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Russische_Verfassungskrise_1993

    Jelzin löste alle Parlamente im Land auf und regierte fortan mit Dekreten. So konnte er seine neoliberale Schocktherapie fortsetzen.

    Ich wäre dafür, dass ihr euch mal intensiv mit der politischen Ökonomie Russlands von 1991 bis heute auseinandersetzt. Das hätte echt einen großen Mehrwert für den Podcast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.