A!190 – Schönste Braut

Dienstag, 28. März 2017, 13:03 Uhr

Eine wunderschöne Lichtinstallation in Berlin für den traurigen Anlass: Fünf Terroropfer in Europa. Warum gewähren wir den 130 Todesopfern von Mossul nicht ein ähnliches Andenken? Warum interessieren uns überhaupt nur noch Terroropfer? Wenn in Frankreich die Präsidentenanwärter debattieren, dürfen wir die Bilder aus rechtlichen Gründen nicht sehen. Wenn im Saarland gewählt wird, sehen wir von Saarbrücken nichts. Stattdessen wird Frau Petry aus Dresden zugeschaltet. Warum? Deutschland will eine atomwaffenfreie Welt, boykottiert aber alle Gehversuche der Vereinten Nationen in diese Richtung. Warum, Warum, Warum?

Wir danken unserem Held des Monats Philippe, unseren Produzenten Maik, Matthias, Alexander, Robin, Jason, Dominik, Matthias, Daniel, Andreas und unseren Unterstützern Andreas & Ines, Artur, Lorna, Benito, Lucca, Bernd, Bernhard, Peter, Ivon, Peter, Jannik, Kai-Adrian, Dustin, Katharina, Fabian, Julian, Daniel, Jörg, Christine, Rüdiger, Jannik, Gernot, Alexander, Felix, Silke, Johannes, Christian, Hannes, Robert, Alexander, Lorenz, Heidi, Paul, Rene.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo

35 Gedanken zu „A!190 – Schönste Braut“

  1. Danke Tilo für die gelungene Zusammenstellung zur Atombomben-Debatte, die für sich spricht, war etwas schade, dass Stefan zunächst unterbrochen hatte.
    Ich hätte ohne dich nicht von diesem traurigen Skandal erfahren. “Die Logik erschließt sich nicht.”

  2. Der heutige Podcast war ja ziemlich niederschmetternd. Bitte wieder etwas Witziges einflechten, damit man im Anschluss nicht vom Balkon hüpfen möchte. Danke.

  3. Horserace Prognose: Die Union wird jetzt stark wie nie hoch geschrieben, Merkel im Aufwind weil AKK, und weil alle ständig darüber berichten ändern sich die Prognosen und Beliebtheitswerte. Dann im Mai, der Schock: NRW wählt, Hannelore gewinnt, die Union die hier einfach total kacke ist verliert, die Grünen wackeln um die 5 Prozent, die Linke ebenfalls. Hört ihr den Schulzzug rollen? Miep Miep? Wenn Schulz bis dahin nichts grobes versemmelt ist dann alles wieder offen. Und die Kolleginnen in den Redaktionen wissen das, reiben sich die Finger wegen der Quoten und weil das alles so spannend ist… Ich finde das irgendwie abstoßend.

  4. Giechen haben nichts gegen uns Deutsche. Die “hassen” nur die deutsche Regierung. Volk und Regierung sind für Griechen zwei unterschiedliche Dinge, die sich leider das Land teilen müssen.

    1. Interessant zu lesen. Leider kein Wort zum Stimmenkauf der Koch Brüder. Das wäre noch interessant gewesen und hätte die Argumente auf die Probe gestellt.

  5. Moin,

    auch wenn ich die Sache mit Pietsmiet und der Sendelizenz heute zum ersten mal gehört habe, ist mir eingefallen, dass es noch einen anderen Gaming-Online-Sender gibt.
    Die Rocketbeans aus Hamburg hatten sich vor ein paar Jahren dazu entschlossen, einen 24h-Livestream mit Programm zu starten (siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Rocket_Beans_TV ).
    Sie erwarben frühzeitig eine Senderlizenz, was sie allerdings dazu zwang, alle Erwachsenenformate erst nach 22 Uhr senden zu können.
    Damals gab es auch in der Community von Rocketbeans schon Diskussion, warum ein Online-Streaming-“Sender” eine Lizenz benötige (vor allem Aufregung, dass die Formate in die Nacht verschoben wurden).
    Wenn ich die alten Beiträge in Foren durchlese, finde ich auch Einträge, in denen sich gewundert wird, warum den Pietsmiet keine Lizenz brauche.

    Alles in allem ist das Ganze anscheinend noch nicht der erste Fall, in dem ein 24h-Stream in Deutschland eine Sendelizenz benötigt.

  6. Zu der PietSmiet Sache: Im Statement von denen (https://www.youtube.com/watch?v=H6c48AHCzJY) sagen sie, dass sie erst davon ausgingen, dass ihr Kanal “PietSmietTV” auf Twitch, der 24/7 Videos von ihnen spielt, gemeint ist (und aufgrund der ständigen Verfügbarkeit auch gut mit Fernsehen o.ä. verglichen werden kann).
    Jedoch antwortete ihnen die Behörde, dass sie wohl auch für ihren Hauptkanal “PietSmiet” auf Twitch, der nur unregelmäßig zum Livestreamen benutzt wird eine Lizenz bräuchten.

    Wenn das tatsächlich der Fall sein sollte, ist das ziemlich gefährlich für die deutsche Streaming-Community, weil dann jeder größere Twitch-,Youtube- oder sonstige Streamer mit einer gewissen Reichweite so eine Lizenz bräuchte.
    Damit würde 1. Das “Geschäftsmodell” vieler Streamer durch die zusätzlichen Kosten, den gestiegenen Aufwand und die zusätzlichen Auflagen (jugendfreie Sachen erst ab 22 Uhr etc.) zerstört werden, wodurch sich nur noch die Großen halten werden können.
    2. wird es damit zusammenhängend viel viel weniger neue Formate und somit auch viel weniger Vielfalt geben, wodurch sich unter Umständen das Angebot wie im Fernsehen entwickeln wird und nur noch Sachen gemacht werden, von denen man weiß, dass sie gut ankommen.

    Ich denke das ist eine spannende/wichtige Sache und sollte unbedingt weiter beachtet werden.

  7. Ich kippe regelmäßig vom Stuhl, wenn es Leute gibt, die zwischen einer kommunalen, einer Landtags- und der Bundestagswahl nicht unterscheiden können.

    So zuletzt bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern, nach dieser vor allem AfD-Wähler angegeben haben, damit “die Merkeln” abstrafen zu wollen.
    Dass diese Leute es noch nicht einmal mehr fertig bringen zwischen einer Partei, einer Vorsitzenden, einer Regierung und einer Regierungschefin zu unterscheiden, zeigt ein enormes Bildungsdefizit. Dass sie dann die Trennung zwischen dem Landesverband und dem Bundesverband einer Partei nicht mehr hinbekommen, müsste ich dann eigentlich verschmerzen können. Das kann ich aber nicht. Ich kann nicht verstehen, dass diese Leute prinzipiell bereit sind für sich auf kommunaler oder Landesebene falsche Wahlentscheidungen zu treffen, weil sie mit der Bundespolitik unzufrieden sind.

    Weit aus erschreckender ist aber, dass dieses Narrativ von Politikern und Medien unreflektiert übernommen wird. Gut, dass dies Politiker tun, mag zwar intellektuell unredlich, in einigen Fällen aber verständlich sein. Dass Journalisten jedoch solche Narrative gnadenlos übernehmen anstatt diese zu dekonstruieren, dafür fehlt mir jedes Verständnis.

    Mir schwant, dass dieses Medienversagen im Saarland nicht sein Ende gefunden hat.

    Gruß
    Fabian

  8. Das man den Krankenwagen trotz Krankenversicherung selbst bezahlen muss, dafür muss man nicht in die USA schauen. Ist in der Schweiz gang und gäbe. Kosten pro Fahrt ca. 1000 CHF. Ausser du bist lebensbedrohlich verletzt. Die Krankenversicherung zahlt maximal 500 CHF. Oder eben Zusatzversicherung. Ansonsten kannste schön mit dem Taxi ins Spital fahren, wenn du überfallen und dir das Gesicht samt Zähne neu arrangiert wurden…

  9. Ein Vorschlag für das Soundboard:
    Nein! Doch! Ohhhh!
    von Louis de Funes. Hatte beim Hören des Podcasts mehrere Stellen, wo dieser Clip gut passen würde.
    LG

  10. Ein kurzer Hinweis: Das Handy-Video zur Debatte in Frankreich stammt nicht von irgendwelchen Leuten, sondern von der Partei von Emmanuel Macron. Es ist also so, als ob die Tagesthemen einfach CDU.TV abspielen würden…

  11. Zum Thema Rundfunklizenz:

    Der Heise-Verlag musste aufgrund des Live-Stream-Formats “#heiseshow” eine solche Lizenz erwerben. Der c’t-Artikel, in welchem der Prozess beschrieben wird und ein paar Hintergrund-Infos enthalten sind, befindet sich hinter einer Paywall. Das zugehörige “Nachgehakt”-Video ist jedoch frei einsehbar (Video: https://heise.de/-3632807 | 03.03.2017 | Video-Länge: 10min 36s).

    Besagter Artikel:
    Joerg Heidrich, Nicolas Maekeler (c’t 05/2017, S. 156 | 17.02.2017):
    “Überreguliert – Wie Heise einmal eine Rundfunklizenz beantragen musste”
    Link: https://heise.de/-3622151

    Aufzeichnung einer ausführlichen #heiseshow von der CeBIT 2017 zum Thema Live-Streaming:
    “#heiseshowXXL: Live-Streaming: Risiken und Nebenwirkungen” (heise online | 23.03.2017 | Video-Länge: 46min 59s)
    Link: https://youtu.be/JHSgLJpFUyc

    Der Vollständigkeit halber: Kurzer Online-Artikel zu PietSmiet
    Nicolas Maekeler (heise online | 22.03.2017):
    “Twitch-Stream als Rundfunkangebot: Medienanstalten nehmen PietSmietTV ins Visier”
    Link: https://heise.de/-3661705

    Ich persönlich konnte aus diesen Artikeln/Videos mehr ziehen als aus den PietSmiet-Videos.
    Da es ausschließlich Heise-Beiträge sind, freue ich mich auf interessante Beiträge aus anderen Quellen.

    Grüße! 🙂

  12. Gibt es eigentliche einen Grund, warum bei ARD und ZDF bei der Frankreich Berichterstattung vom “rechtsextremen” Front National gesprochen wird? Finde das seltsam. Bei der AFD spricht man jedenfalls immer von “Rechtspopulisten”. Naja, dient wahrscheinlich der Dramatisierung, damit man den aufziehenden Kampf gut gegen böse besser inszenieren kann.

  13. Unterhaltsame und interessante Sendung. Vielen Dank dafür.

    Einige Anmerkungen

    a) Karl-Rudolf Korte war seinerzeit als Professor für politische Systeme an der Universität zu Köln schon genauso unterhaltsam, wie heute. Seine Vorlesung zu polit. Systemen (er nahm das Konzept recht wörtlich) fand ich teilweise so aufregend, dass ich danach wochenlang nicht schlafen konnte. Das war irgendwann Anfang der 2000er Jahre.

    Auf einer anderen Vorlesung von ihm, ich meine das Thema war politische Kommunikation (es ist eine Weile her), hatte er eines Tages einen Gastredner mitgebracht. Gesponsert von der Konrad- Adenauer Stiftung trat damals ein Nachwuchsjournalist des WDR, ein gewisser Jörg Schönenborn vors Hörsaalmikro und hielt einen ganz interessanten (fand ich damals) Vortrag zur seiner Arbeit als Politikjournalist. Er sprach damals auch davon, dass politik im Fernsehen so vermittelt werden müsse, dass auch “Omma Kasuppke” das versteht. Ja, das hat er wirklich so gesagt und es entstammt nicht meiner lebhaften Phantasie.
    Durch Euren Podcast mit Korte und Schönenborn im selben Beitrag schloss sich für mich jetzt ein Kreis.

    b) Stefan benutzt die Autobahn auch, wenn er keinen Führerschein hat. Oder wie sind die Kartoffeln, die er möglicherweise vorgestern beim Aldi in Frankfurt erworben hat, dort hin gekommen? Oder sein gefährliches Cybermonster Alexa zum ihm nach Hause? Ausserdem habe ich neulich (ergo irgendwann in den letzten 2-5 Jahren) mal auf der Autobahn einen LKW Tross gesehen, der das Equipment für eine André Rieu Tour durch die Gegend gefahren hat.

    c) Schulz muss Bundeskanzer werden, damit Schäuble nicht mehr Finanzminister ist. Allein aus diesem Grund. Ansonsten hat Merkel dann eben Bart, Brille und spricht mit lustigen Aachener Akzent. So ist zumindest optisch eine Veränderung sichtbar und diese wird vielen Oma Ernas und ihren Enkeln hinreichen. Veränderung, die man sieht ist ja auch einfacher zu verstehen, als Erbschafts- bzw. Finanztranzaktionssteuer. Viel zu kompliziert, das versteht doch keiner, ohne das Hanns Werner Sinn es erklärt. Bart, Brille, Aachen. Das ist endlich mal Veränderung, die man auch sieht.
    Dennoch: Schulz muss gewinnen, damit Schäuble nicht mehr Finanzminister ist.

  14. Hallo zusammen, seit ein paar Folgen hab ich auf meinem Android Smartphone sowohl mit dem “Podkicker Pro” als auch “Player FM” das Problem, das man eure Folgen nur am Stück hören kann. D.h. wenn ich nach ein paar Minuten oder ‘ner Stunde aufhöre und beim nächsten mal wieder an der Stelle weiterhören möchte bricht der Player ab und startet eure Podcastfolge von vorne. Auch vorspulen ist nicht möglich. Früher lief das alles problemlos und bei anderen Podcasts geht das auf meinem Player auch immer noch. Bin ich zu doof und es geht nur mir so, oder habt ihr das was verändert?
    viele Grüße,
    Heiko

  15. Hi Stefan, mir ist es einerlei, weil ich weiß, worum es geht, dennoch Vorschlag, sagt doch immer wieder mal Opa Egon und Oma Erna im Wechsel?!
    P. S.: To whom it may be interested, https://m.youtube.com/watch?v=hPflVAVu73A
    Interessant und klasse finde ich u. a., dass Jeremy Corbyn sich vehement dagegen ausspricht UK nach Brexit zu einem Paradies für Steuerhinterzieher zu machen…

    1. Ok, dann erklären wirs nochmal. Es geht ja aus Gründen um Oma Erna und nicht um Opa Egon (der bei uns Enno) heisst.

  16. https://youtu.be/rEITfQzb4r4 ab 8:55 musste ich natürlich an euch denken. Warum nicht mal so etwas auf einem politischen Aschermittwoch statt in kleiner Diskussionsrunde auf Phoenix, auf die ich auch nur per Zufall gestoßen bin? Ich bin auf jeden Fall jetzt gespannt auf den Film und werde wohl mal Katharina Barley bei Twitter aufsuchen um zu schauen, welche Themen sie gerne setzen möchte.
    Viele Grüße!

  17. Wie schon vom Flo angedeutet: Die Logik “Autobahnprivatisierung ist schlecht für Autofahrer, also find ich’s gut” ist natürlich ein bißchen zu einfach gedacht.
    Neben den in vielen Produkten enthaltenen Transportkosten ist es natürlich auch allgemein ein weiterer Umverteilungsmechanismus von unten nach oben. Schön ironisch: Es werden private Gelder (und damit auch Renditeerwartungen) mit in’s Boot geholt, um nicht in Konflikt mit der Schuldenbremse zu geraten. Also ein Gesetz, das die Staatsschulden begrenzen soll, führt zu größeren zukünftigen Kosten für die Steuerzahler.

  18. Ich hab noch nicht verstanden, warum es um Oma Erna geht und nicht um Opa Sonstwie oder Tante Emma oder Onkel Herbert oder Kevin oder Ali oder Anna oder Ayshe. Bitte nochmal richtig erklären.

  19. Also nach dem Stefan gesagt hat dass alle Präsidentschaftskandidaten gegen die EU geredet haben kam mir das schon komisch vor. Dann habe ich mir das halt mal im Original (zugegeben erst ca 70%) angeschaut und wirklich nix gefunden was Stefans Aussage rechtfertigt. Le Pen klar, aber die anderen nicht.

    Wie kommst du zu der Aussage? Kannst du mir die Stellen bitte anzeigen.
    http://bit.ly/2o5HUkS

    Lügenpresse/Lügenpodcast? 😉

    Grüsse aus Dribdebach
    Markus

    1. Lieber Markus, wie schon im Podcast gesagt: Ich habe die Debatte nicht gesehen! Sie steht nirgendswo für deutsches Publikum zur Verfügung. (Wie man das noch klarer hätte ausdrücken sollen, als ich es im Podcast gesagt habe, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft…)

  20. @Tilo

    Woooop, sehr nice! Cool, dass ihr euch mit dem Film und der Diskusion befasst!! Dann muss ich wohl für den 19.April spenden. 🙂
    Grüße!

  21. Oh schade, jetzt müsst auch ihr schon Europa verlassen um nach St. Petersburg zu gelangen. Wie klein Europa doch geworden ist, man spürt es jeden Tag.

  22. Sorry, mein Kommentar ist im falschen Pod gelandet, vielleicht könnt ihr ihn verschieben.
    Übrigens 104 Millionen der 144 Millionen Einwohner sind Europäer, zu uns Deutschen eine Menge mehr.
    Vielleicht mal ein Thema, warum selbst iht darauf reinfallt. Ansonsten – weiter so.

Kommentare sind geschlossen.