A!281 – Guten Abendland

Freitag, 23. März 2018, 9:30 Uhr

Markus Söder ist endlich auf dem ersten Sitz der Regierungsbank angekommen und zeigt auch gleich Bettina Schausten und Peter Frey, dass er es jetzt mit jedem aufnehmen kann und will. Sein Wohnungsskandal bleibt aber, schließlich sind “die Wohnungen noch da”. Mark Zuckerberg geht weit weniger souverän mit den Fernsehkameras von CNN um, denen er sich trotzdem stellt, um über 50 Mrd. Dollar Verlust an Marktkapitalisierung von Facebook zu sprechen. Der kurze Talk ist ziemlich absurd, was aber keinem der Beteiligten auffällt. Ansonsten: Merkel ist endlich mal in Paris.

Wir danken unseren Produzenten Daniel, Florian, Holger, Nicolai, Matthew, Heike, Arne und unseren Unterstützern Lisa, Katrin, Nina, Alexander, Dominik, Sebastian, anonym, Till, Stephan, Clemens, Jean-Philippe, Christopher, Jan, Edward, Leonard, Daniel, Dennis, Radha, Benjamin, Christopher, Dominik, Tobias, Matthias, Josef, Bernhard und Dennis.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Max
avatar Mathias
Musik
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

15 Gedanken zu „A!281 – Guten Abendland“

  1. 1:41:50
    ein großer Moment in der Podcast Geschichte. Ein Mensch wurde von Argumenten überzeugt und hat seine Meinung geändert (von keiner zu einer). Ich finde das wirklich klasse und überhaupt nicht ‘Fähnchen im Wind’. Respekt! Stefan da musst du auch gar nicht lachen. Das würde dir manchmal auch gut zu Gesicht stehen, anstatt in solchen Situationen immer irgendwie das Thema soweit zu konkretisieren, dass du in diesem bestimmten Fall vielleicht doch recht haben könntest.

  2. Hab gerade den Podcast unterbrochen und das Hilde Mattheis interview geschaut und muss sagen, es ist wirklich gut.

    Sie interviewt teilweise Thilo zurück und man merkt ihr zum Beispiel bei fragen über Fehler der SPD auch an das sie das echt in innere Konflikte bringt.

    Bin auf Stefans Kommentar dazu gespannt.^^

  3. Stefan stellt mit seinem Bezug auf KenFM, wo mal jemand “Heimat” sagt und damit den Begriff zum Protestgegenstand macht, KenFM sehr ungerecht und Antifa-Attitüden folgend in eine rechte und antisemitische Ecke. Was soll das? Ungeliebte Konkurrenz? Stefan selbst hat bei Ken ein interessantes Gespräch geführt. Ist er deshalb von der Antifa bedroht worden oder schämt er sich jetzt dafür? Ich meine, man sollte sich endlich einmal auf einen humanistischen Standpunkt jenseits von rechts und links besinnen. Wenn man sich für Opfer und Unterdrückte einsetzt, dann hat das überhaupt nichts mit rechts oder links zu tun, auch wenn traditionell das linke Empfinden eher Rechte als Gewalttäter sieht. Und mit Palästinensern, die ihr Leben lang im Flüchtlingslager verbracht haben und diskriminiert wurden, habe ich das gleiche Mitgefühl wie mit allen anderen Opfern von Gewalt und allen Formen der Apartheit und Ausgrenzung. Es hinterlässt einen unangenehmen Eindruck, in welchen Zusammenhängen Ken von Stefan gelegentlich erwähnt wird. Es ist gut, dass es KenFM gibt, und es ist gut, was Ihr macht. Aber eine gewisse Form der Solidarität sollte es unter Alternativmedienproduzenten geben, die eine eher linke Zielgruppe haben.

  4. @Mathias
    Seh da keine Schnittmengen. Herr FM sammelt die Unzufriedenen und lenkt deren Zorn dann dorthin wo es ihm grad passt. Lustig anzusehen aber wo ist da Aufklärung? Wo hilft er denn konkret weiter? Was bringt es denn sich vor “Königin Angela” aufzubauen und seine Wut rauszuschreien? Seine diffuse Systemalternative scheint mir auch nur eine vom Typ Steinzeit-Sozialismus Marke Pol Pot zu sein. Wieviel Humanismus der zuließ bezeugen die Leichenberge über die man dort noch heute stolpert.

  5. Ich verstehe Max‘ Erklärung warum Polizeieinsätze aus Steuermitteln und nicht aus den Kassen der Fußballvereine bezahlt werden sollen. Aber trotzdem sollte es mindestens bei problematischen Mannschaften doch eine finanzielle Beteiligung geben, finde ich. Ich mein, Mannschaften werden manchmal auch dafür bestraft das in ihrem Fanblock Fackeln oder Böller gezündet werden, obwohl die Mannschaften eigentlich nichts dafür können. Und ich finde so einen Bestrafungsmechanismuss sollte es für Polizeieinsätze auch geben. Es gibt nun mal bei manchen Vereinen regelmäßig mehr Ausschreitungen als bei anderen und zumindest dass sollten diese Vereine Ausgleichen müssen!

  6. Sehr gute Folge! Kann man euch Bitcoins schicken?

    Die Themen sind ja nicht ganz unverwandt – was der Polizei an technischer Kompetenz fehlt, fehlt bei Facebook an juristischer Legitimation. Aber vielen ist das egal, die gucken lieber Fussball, das wird mit mehr Geld auch nicht weniger werden.
    (@Max: no offense – dass Fussball oft zur Ablenkung benutzt wird siehst du sicher auch so, oder?)

    Der Schnitt von Zuck war auch super, immer nach der lahmen Antwort wieder das freche Grinsen 🙂
    Ist mir schleierhaft wie er offenbar total unvorbereitet in so ein Interview gehen kann, haben die keine PR Abteilung die so ein Gespraech vorher mit ihm durchspielt? Gleich im ersten Satz gibt er ja eigentlich alles zu, ohne eine Ausrede. Er sagt das war ein “breach of trust” – vielleicht meinte er dass sein Vertrauen missbraucht wurde – aber so wie er es sagt entschuldigt er sich dafuer, selbst das Vertrauen seiner User missbraucht zu haben.
    (Oder habt ihr das nur so fies geschnitten?)

  7. Ich empfehle Podcast WRINT Wer redet ist nicht tot, die Folge WR799 die europäische Republik.

    Am besten wer die älteren Folgen vom Aufwachen nicht kennt springt zurück auf die Frankreich wahlen und dann ergänzt das mit der WR799 version

    Ihr müsst euch bitte die Ulrike Guerot in den Podcast holen. Die hat sehr viel zu Europa

  8. Sicherheitsgesetz in Bayern;
    Ich empfehle der Türkei das Gesetz zu übernehmen dann kann sich keiner beschweren wenn Menschen in Haft sind.
    Es braucht keine Anklage und kann alle 3 Monate um 3 Monate verlängert werden.
    Ist auch für unsere Regierungssprecher einfacher wenn Tilo nachfragt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.