A!177 – Richterspruch

Freitag, 3. Februar 2017, 12:14 Uhr

Wir lesen eure Kommentare zu Trump und dessen Buch “Great Again”, in dem er vor einem Jahr beschrieb, was er gerade tut. Aber kann sein Plan aufgehen? Ansschließend gucken wir Maischberger und reden zum Schluß ein weiteres Mal mit Robert Habeck, dem grünen Draußenminister von Schleswig Holstein.

Wir danken unseren Produzenten Richard, Sven, Doris, Patrick, Mahmoud und unseren Unterstützern Frank, Till, Thorsten, Timon, Peter, Nathalie, Tobias, Alexander, Katharina, Micha, Timo, Paul, Fabian, Lisa, Alexander, Sven, Bernhard, Benjamin, Arne, Sebastian, Patricia, Daniel, Sebastian, Benjamin & Denise, Marcus, Oliver, Julia, Stefan, Daniel, Daniel, Alexander, Florian, Maximilian, Michael, Sebastian, Laura, Ruvan, Jan, Janek, Maren, Saskia, Sophie & Peter, Finn, Stephan, Tobias, Walter, Tim, Timo, Christina, Melanie & Robert, Pascal, Benedikt, Andreas, Karl Ulrich, Slawek, Christian, Markus, Tom, Luisa, Alexander, Henrik, Dirk, Konrad, Michael, Alexander, Matthias, Alexander, Benjamin, Steffen, Adam, Sonja & Frank, Frank, Thorsten, Adam, Kay, Maria, Maximilian, Daniel, Georg, Theodor, Fabian, Janik, Jan, Susanne & Thomas, Stephan, Manuela, Torsten, Christian, Sebastian, Kevin, Sören, Lars, Michaela, Felix, Ansgar und Robin.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

31 Gedanken zu „A!177 – Richterspruch“

  1. Wiegut Statistiken die Realität abbilden sagt Lauer ohne es selber zu merken. Sinngemäss: “Ich bringe Einbrüche bei mir gar nicht mehr zur Anzeige, weil die Polizei eh schon überfordert ist und nicht machen kann.”

    1. “Sinngemäß” schreiben und dann ein Zitat bringen. Was soll das??? Statt Fake anzukündigen, könnte man ihn auch lassen.

  2. Kleine Anmerkung zur Videoform: Ich find das aktuelle Setting total cool und so, aber bitte achtet darauf eure Skypenamen (oder auch Skype-ID) nicht so offen zu präsentieren, außer ihr möchtet natürlich in naher Zukunft diverse Kontaktanfragen erhalten und/oder zugespamt werden. 😉

    So, und nun höre bzw. schaue ich erstmal weiter.
    Beste Grüße

    1. Das sind nicht unsere Skype-Kontaktdaten, sondern unsere Twitter-Namen. Wir haben sie mit Absicht eingeblendet…

    1. Eine Senatsmehrheit besteht in dem Fall bei 51 Votes, nicht bei 50. Klar kann er jetzt Pence schicken, aber das wäre peinlich. Und eine 60 Votes Mehrheit bekommt er so nie. Wäre aber bald auch wichtig.

  3. #Trumps “Mein Kampf”:
    Hmm Trumps Buch erinnert mich irgendwie an (Achtung Übertreibung) Hitlers “Mein Kampf”… Ich meine auch Hitler hatte zuvor in Buchform präsentiert was er alles so ungefähr vor hat, wie er über Juden denkt usw. jede Menge Bullshit halt (Somuncus Lesungen daraus sind empfehlenswert). Lustigerweise hatte es zu Hitlers Zeiten nahezu jeder Deutsche ( selbst meine Urgroßeltern hatten eine Ausgabe davon), wie eine Bibel, zu Huase stehen, aber gelesen UND verstanden haben es auch damals schon die Wenigsten…also warum sollte das jetzt hier viel anders sein?
    Der normale Bürger bzw. das normale Landei wird sich dieses Buch wohl durchaus als “politisches Bekenntnis” in die Bude holen, aber lesen UND verstehen was die Folgen sein könnten? Nee da glaub ich nicht wirklich dran… Wie gesagt, das hat schon bei Hitler funktioniert, denn er hat ja auch relativ offen über seine Pläne gesprochen oder man konnte sie sich ableiten… Wenn man denn diesen Hitlervergleich machen will. 😉

    #PolizeiMaischberger
    Ich habe selten so viel über eine völlig aus den Fugen geratene Talkshow gelacht wie bei dieser Sendung…
    Also irgendwie wirkten die Herren und Damen von der “Angstseite” total verdattert, wenn der Herr Fischer sie quasie in der Luft zerpflückt hat. Allein wie er zu Beginn erstmal Herrn Wendt den Wind aus den Segeln genommen hat, genial. Es braucht einfach viel mehr solcher Typen in Talkshows oder gar in der Politik…
    Da wird dann ganz ruhig und besonnen mal jemand richtig heftig auseinander genommen, ohne Geschrei, sondern einfach anhand der Fakten und ganz trocken… 🙂
    Wobei das beliebte Zitat mit den gefälschten Statistiken durchaus stimmt… Allerdings macht ein Gesetzgeber nun mal keine Gesetze für Einzelfälle, sondern für ein generelles Verbrechen und dazu braucht es nun mal auch Statistiken (welche vermutlich doppelt und dreifach geprüft werden), denn sonst werden dann für jeden Einzelfall neue Gesetze nötig, na das wäre ein Spaß…

  4. Die Kommentarspalte wird langsam wieder zu dem, was sie mal war. Find’ ich gut!

    Jetzt mal nicht ‘sinngemäß’, sondern ein exakt transkribiertes Zitat:
    … “Heute sprechen wir nochmal über Trump und zwar ausführlich – zumindest von meiner Seite – und danach ist das Thema aber auch gegessen erst mal, ja? Und zwar für vier Jahre.” … (15:31)

    Danke, Stefan. Ich nehm’ Dich beim Wort.

  5. Politik & Dummheit:
    Blödheit oder Klugheit kann meiner Auffassung nach eine valide Kategorie sein. Und zwar im Sinne von Machiavelli und dem Fragen nach politischer Klugheit. Was also kluges politisches Handeln ausmacht und wie man das durchhält.
    Wir urteilen also gerade nicht ad hominem, sondern in der Sache. So wie man Schachzüge o. ä. beurteilen kann, ob sie klug oder dumm/unklug waren.
    Neben “Westwing” will ich für das Feld der Fiktion “The Brink” (feurige Satire, HBO, 1 Staffel leider nur) empfehlen. Etwas geruhsamer aber nicht weniger pointiert ist dagegen der Klassiker “Yes, Minister”/”Yes, Prime Miniser” der BBC.

    Polizei:
    Bin während der Recherche für ein Stück über Polizeiversicherungen auf ne Studie vom (unter Gamern berüchtigten Pfeiffer-Institut) gestoßen, wo sie Polizisten befragten. Es ging um Gewalt gegen Polizisten. Also wie die Beamten das wahrnehmen. Da kam unter anderem heraus, dass Vollzugsbeamte, die Gewalt gegen sich erlebt haben, in zukünftigen Einsätzen wesentlich gereizter und aggressiver reagieren auf Provokationen und brenzlige Situationen. Außerdem kommen von dieser Gruppe am häufigsten Aussagen wie “Polizisten sind Prügelknaben der Politik” u. ä.

    Dazu am besten die beiden Interjus von Tilo mit den Chefs der beiden Polizistengewerkschaften nochmal nebeneinander halten. Der kleine Mann von der kleinen Gewerkschaft will den Polizeistaat, am besten gestern. Der große Mann von der großen Gewerkschaft will den netten Streifenpolizisten im Kontaktbereich.
    Fischers Kolumne zum kleinen Mann ist einschlägig.

    Was mir angesichts der Szenen des zu vergessenden Bundespolizisten noch ein Rätsel bleiben wird: Woher dieser Antiintellektualismus? Das ist doch das reinste Muskelmann-Klischee, dass er gegen Leute mit Zahlen, Fakten und Erklärungen dumpf rumlabert und Quatsch erzählt.

  6. Trump erschient mir wie Dieter Bohlen als Kanzler in Deutschland, so beginne ich jetzt immer meine Gespräche wenn Menschen anfangen nen Vergleich zu ziehen wie es damals alles anfing. Es ist nicht damals, es ist anders krass.

  7. Zu Maischberger: Wenn Stefan die Zeit findet, fände ich es extrem spannend wenn er auch nochmal die Sendung in voller Länge schaut und eventuell nächstes mal noch ein paar Clips mitbringt. Ich finde nämlich, dass in diesen 74 Minuten noch einiges mehr drinsteckt über das man reden sollte.

  8. Ich finde das Video Format sehr gut, ihr seid damit quasi vom Podcast zur Nebenunterhaltung aufgestiegen und lauft auf dem Fernseher während meine Freundin und ich mit Laptop/IPad/Iphone auf der Couch liegen. Ihr seid quasi mein Fernsehsender.

  9. Ich hab mir mal den Spaß gemacht Polizist 3 hinterher zu googlen. Nicht nur scheinen er und Herr Wendt sich häufiger in Medien zu treffen und in den “polizeilich-politischen” Aspekten sehr nahe zu sein. Er hat auch ein ebenfalls reisserisches Buch darüber geschrieben, wie schlimm alles bei der Polizei ist, und hat mit großem medialen Tamtam den Dienst quittiert um eine Karriere als MMA (MixedMartialArts) Profi aufzunehmen. Da hören sich die Aussagen gegenüber Herrn Lauer gleich noch weniger amüsant an.

  10. Respekt an Thilo, dass er sich Maischberger bis zum Schluss angesehen hat. Ich musste das TV-Erlebnis leider bei der Hälfte abbrechen, weil ich es nicht mehr ertragen konnte. Ihr beide lobt Fischer und Lauer ja sehr. Mein Eindruck war ein anderer. Bei Fischer fand ich sehr gut, dass er die schäbige Machart der Sendung konsequent in jedem Statement kritisiert hat. Der wird nun leider nicht mehr eingeladen, soviel ist klar. Die These, dass das mit der Kriminalität alles nur gefühlt und eingebildet ist, überzeugt mich dagegen nicht. Kenne selbst genug Staatsanwälte und Richter, und weiß, was die alles einstellen. Hauptsache, das Verfahren ist erledigt und weg. Die Versinken quasi in Akten, müssen Ihre Zahlen aber bringen. Ermittlungen und Gerechtigkeit bleiben da häufig auf der Strecke. Selbst das U-Bahn-Treter-Video musste die Polizei ja an die Presse durchstechen, weil der Ermittlungsrichter die Akte erstmal zur Seite gelegt hatte. Dass die Arbeitsbelastung bei Herrn Fischer angesichts seiner raumgreifenden Nebentätigkeiten eine andere sein muss, liegt auf der Hand. Den Lauer, der seit seiner Twitter-Denunziation bei mir ohnehin unten durch ist, fand ich nur nervig. Schon dieses andauernde Anbiedern bei Fischer ging mir echt auf die Nerven. Hatte bei ihm – trotz seines 10tägigen Praktikums bei der Polizei – den Eindruck, da spricht der Blinde von der Farbe. Die gefühlte Kompetenz war nicht hoch. Zu Kriminalität und angeblich gefühlter Kriminalität gab es kürzlich eine ARD-Doku: http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/einbrecherbanden-auf-deutschlandtour-110.html. Die vermittelt (nachdem was ich so höre und sehe) einen ganz passenden Eindruck von unserer Justiz. PS: Mehr Polizisten finde ich gut. Zur Videoüberwachung verweise ich mal auf http://www.pnn.de/potsdam/1128333/: “Selbst wenn ein Beamter etwas beobachte, sei die Polizei in Potsdam ‘personell gar nicht in einer angemessen Zeit in der Lage, sofort zu regieren und einem Streifenwagen vorbeizuschicken, um den Täter aufzugreifen’, sagte Schuster.”

  11. am anfang habe ich wirklich gehofft (wie stefan), dass trump nach diesem populismus wahlkampf nun smarte moves macht, uns alle überrascht, aber leider hat tilo recht behalten: er wird tatsächlich zum grössten alptraum für uns alle. stimmt mich zumindest hoffnungsvoll, dass es in den USA noch richter / gerichte gibt, die sich mutig gegen die regierung stellen … wie kann ein präsident zeitgleich in fast lichtgeschwindigkeit so viele krisen auslösen ?

  12. Moin, vielen Dank für eure Arbeit, Jungs! Und gerne mehr von Gesprächen/Interviews wie mit Habeck im Outro!
    Ich bin gerade über einen netten kleinen Ausschnitt gestolpert, hat zwar weniger mit der aktuellen Folge zu tun, aber für zukünftige Gottlieb Auftritte habt ihr hier eine kleine Einordnung durch Altkanzler Schröder (ab 2:00): https://youtu.be/gFH22uM7Wkc
    Schöne Grüße aus Hamburg

  13. Stefan, Deine Analyse teile ich. Trump verbaut sich selbst den Weg (wenn ich es einmal so zusammenfassen darf)…ich gehe aber auch davon aus, dass Trump die Gesamtsituation klar ist. Knappe Mehrheit, “Executive Orders” auf rechtlich wackligen Füssen, medienwirksame Proteste der Gegner, und Bringschuld Seitens seiner Wähler (wenn er da überhaupt so etwas wie Verpflichtung verspürt) etc. Selbst, wenn er die Gesamtsituation nicht richtig antizipiert, ist doch zu erwarten, dass er Personen in seinen Beraterstäben hat, die das können. Auf was ich hinaus will: Auf den ersten Blick kann er sich darauf berufen, dass er seine Wahlversprechen hält – was seine Wähler besänftigt (oder bestätigt). Gleichzeitig werden die umgesetzten Wahlversprechen von den staatlichen Institutionen rückgängig gemacht, bevor die Tinte auf den “Executive Orders” trocken ist! Er kann jetzt das Blame-Game spielen und sagen: “Schaut her, ich wollte ja, aber das böse Establishment lässt mich nicht!”. Er hält damit seine Wähler bei der Stange (und die Anzahl seiner Wähler hat ja ausgereicht um ins Amt zu kommen), diskreditiert alle, die ihm bzw. seiner Politik im Weg stehen, und das alles ohne wirklich viel Mühe in Verhandlungen mit den Reps und Dems zu stecken. Mag sein, dass das einmal zu viel um die Ecke gedacht ist, aber ich gehe davon aus, dass seine Ankündigungen entweder gar nicht, oder mit nur sehr viel Mühe umzusetzen gewesen wären…so hat er keine Mühe, und unter seinen Anhängern dennoch ein positives Zeichen gesetzt! Vielleicht ist er da wie alle Politiker, seine ausgerufenen Ziele müssen ja nicht notwendigerweise seine wirklich gesetzten Ziele sein…

  14. Anderes Thema, Wahlen Frankreich.
    Es gibt einen Kandidaten, der übrigens alles erster antrat, den ihr bei Eurer Vorstellung vergessen habt. Jean-Luc Melénchon war früher bei den Sozialisten, dann bei den franz. Linken. Er tritt als unabhängiger Kandidat an, mit einer internetbasierten Unterstützerscene. Ein Blick auf ihn lohnt sich.
    https://oxiblog.de/was-will-jean-luc-melenchon/

  15. Die Maischberger-Sendung war ja der Knaller. Habe herzhaft gelacht. Danke dafür. Vielleicht solltet Ihr Thomas Fischer mal in den Podcast einladen 🙂 .

    Das Interview mit dem Grünenpolitiker fand ich größtenteils auch ganz gut. Allerdings habe ich dann ein Bisschen Brechreiz bekommen, als es um seine Niederlage ging. Da hat man dann an seinem Geschwurbel den Politiker bemerkt.

  16. https://www.washingtonpost.com/news/the-fix/wp/2017/01/29/trump-asked-for-a-muslim-ban-giuliani-says-and-ordered-a-commission-to-do-it-legally/?utm_term=.c88b28e4ceca

    ein genereller “muslim-ban” ?
    er würde damit die verfassung in den staaten brechen und daher versucht er nun “legale” wege zu finden, um sein ziel indirekt zu erreichen. ich denke, dass diese meldung vor ca. 1 woche erst recht alle trump-gegner gefeiert haben. aber auch wenn trump eine intention zum verfassungsbruch nachgwiesen wird ist die wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen impeachment-verfahren sehr gering, wenn man sich die sitze im kongres / senat genauer anschaut. die republikaner müssten selber zu einer gewissen ekenntiss kommen – aber was kommt dann ? pence, und der gilt in vielen punkten als noch radikaler als trump. whatever – ich sage einen krieg mit iran für dieses jahr voraus auf basis dieser konstellationen. ich hoffe nur, deutschland hält sich da raus …

  17. zur Maischberger Sendung:
    Warum spiegelt eine Statistik denn die “Realität” wider? Dazu folgendes Beispiel, in drei Regionen (A ,B ,C) werden die Fälle von Ladendiebstahl gezählt. Es ergibt sich für ein Jahr eine Gesamtanzahl von 13 (A) + 30 (B) + 15 (C) = 58 Fällen und im folgenden Jahr eine Anzahl von 3 (A) + 40 (B) + 5 (C) = 48 Fällen. Ganz klar ist die Gesamtanzahl zurückgegangen. Die Aussage, dass es insgesamt weniger Diebstähle gab, ist faktisch richtig. Genauso zeigt sich aber auch, dass die Anzahl für die Region B zugenommen hat. Geht man davon aus, dass in Region B im Vergleich zu den anderen Regionen mehr Menschen leben dann steht deren erlebte Realität, dass es eben zu mehr Ladendiebstählen gekommen ist, im Gegensatz zu der von der Statistik erfassten Wirklichkeit.

  18. Zu dem ewigen Hartz IV – Gegreine muss ich als ehemaliger Betroffener bemerken, dass ich vor Hartz IV meine Eltern hätte verklagen müssen, denn Sozialhilfe gab es einfach nicht, wenn die Eltern nicht ganz arm waren. Ich habe mit Hartz IV in zwei WG’s gewohnt; eine mit einem Freund und eine mit meiner Freundin, beide nicht auf Hartz IV, und es gab keine Probleme damit (von wegen “bleib mir fern, ich hab Hartz IV”).
    Hartz IV ist eine sehr verbesserungsbedürftige Frechheit, aber die alte Sozialhilfe war ein Skandal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.