A!379 – Lockläufer

Dienstag, 14. Mai 2019, 16:19 Uhr

Die Arten sterben. Sie würden es etwas langsamer, ließen wir der Natur nur ein bisschen mehr Raum. Man kann aber auch “Tools einsetzen, die wir designen”. Merkel fordert sie und Google liefert. Viel Game of Thrones heute. Manuela Schwesig bereitet ihre Thronbesteigung in der sPD vor, indem sie in Mecklenburg-Vorpommern schwesigsche Verhältnisse schafft. Mike Pompeo bereitet John Boltons Siegeszug in Teheran vor, in dem er an Berlin und Moskau erstmal vorbeifliegt, um in Brüssel und Bagdad die Linien zu schließen. Wir gucken dem ebenso gespannt zu wie den Hummeln und Bienen, Hähnchen und Hühnern. Danach bespielt uns Mathias mit Musik und wir hören eure Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzentinnen Andreas, Momen, Marc, Tina, Ingo und allen unseren Unterstützern. Herzlichen Dank an Markus für die Jingles. 😉

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Mathias
Musik
avatar Linn
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

21 Gedanken zu „A!379 – Lockläufer“

  1. Heute so im Radio gehört:
    Till Backhaus (Minister für Landwirtschaft und Umwelt Meck-Pomm) “kämpft für uns”. Damit es rechtliche ABSICHERUNGEN im Bezug auf den Wolf gibt.

    Danach wurde eine Meldung über einen Wolf am Stadtrand von Greifswald eingeschoben den jemand gefilmt hat.

    ~ zur Info

  2. Kurze Internet-Recherche zu Mathias Brodkorb. In der Hoffnung, er könne ein guter “linker” Gegenkandidat sein, um möglicherweise gegen Post-Nahles als Parteivorsitzender anzutreten. Leider eine Ent-täuschung:

    “Brodkorb verfolgte den eisernen Sparkurs der früheren SPD-Regierungschefs Harald Ringstorff und Erwin Sellering weiter, mit dem Schwesig offenbar neu interpretierten will. Der CDU-Haushaltsexperte Eckhardt Rehberg kritisierte regelmäßig, weil das Land nur einen Teil der Bundesmittel für Wohnungsbau und Verkehr zweckgemäß ausgibt und den Rest spart.” https://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/MV-aktuell/Minister-Mathias-Brodkorb-3-Gruende-fuer-seinen-Ruecktritt

    “Ich habe ihn jetzt in der ZEIT porträtiert. Meine Schlussfolgerung: Brodkorb, 39, ist ein Mann des Widerspruchs und der Widersprüchlichkeit. Einer, der selbst nicht weiß, ob er ein linker Konservativer ist oder ein konservativer Linker. Viele seiner Positionen wie die zur Bologna-Reform oder zur Akkreditierung kann ich nicht teilen. Doch auf jeden Fall ist er ein ungewöhnlicher Typ. Eine, über den der Schweizer Wissenschaftsmanager Dieter Imboden sagt, Brodkorb habe ihm bei der Präsentation der Exini-Empfehlungen von allen anwesenden Ministern die intelligentesten Fragen gestellt. »Der wollte wirklich verstehen, um was es uns geht.«” https://www.jmwiarda.de/2016/09/01/der-einer-gegen-alle-minister/

    Weiterhin eine offene Frage, wer das Partei-Etablishment eines Tages ersetzen könnte…wie wärs mal mit einem Jung&Naiv Casting Format machen a la SPD´s next Vorsitzendeeeeeee…bzw. Vorstandsteam…

    Hier mal ein paar Namen, die etwas brauchbarer sind, auch wenn sie teilweise auch schon sehr in die strukturkonserativen Parteistrukturen eingebunden sind:

    – Ernst Ulrich von Weizsäcker
    – Rudolf Dreßler
    – Alexander Jorde
    – Hilde Mattheis
    – Norbert Walter-Borjans
    – Thomas Kutschaty
    – Jo Leinen
    – Maria Noichl
    – Wiebke Esdar
    – Matthias Miersch

    Und dann ein paar komplett unbekannte Gesichter, die noch gecastet werden müssen, auf gehts! 😉

  3. Lügen funktionieren einfach extrem gut. Man kann sich psychologisch leider schwer dagegen wappnen, auch wenn man eigentlich weiß, wie fragwürdig die Quelle ist. Selbst ein superkritischer Journalist wie Stefan geht AfD-Lügen immer noch auf den Leim, wenn einer von denen überzeugend genug irgendeine Phantasie-Zahl raushaut. Die Behauptung, dass die “Straftaten bei den Gewalteinwirkungen” um 2,5% gestiegen sei, ist falsch. Gemeint war vermutlich die Kategorie Gewaltkriminalität. Dort gibt es einen Rückgang um 1,9%. Bei der einfachen Körperverletzung, die nicht zu dieser Kategorie zählt, ist der Rückgang 1,2%.

    Es wäre ohnehin verfehlt gewesen, die 2,5% kleinzureden, die dem AfD-Mann als Begründung für die Angst herhalten sollte. Relevant zur Beurteilung einer objektiven Grundlage für die Angst wäre lediglich das Risiko, Opfer solch eines Verbrechens zu werden. Und das ist halt nahe Null.

    Im Übrigen ist es ohnehin unseriös, mit Zahlen aus der Kriminalitätsstatistik irgendeine Bedrohungslage zu beschreiben, ohne sich den Hintergrund der Zahlen anzusehen. Bekanntes Beispiel: 2015 kam die Flüchtlingswelle und die Statistik des Folgejahres zeigte einen explodierenden Anstieg von Mord und Totschlag um fast 50%. 287 mehr Morde. Hinter dem anscheinend offensichtlichen Zusammenhang steckten jedoch vor allem zwei biodeutsche Massenmörder, die für 221 der Morde verantwortlich waren.

    1. So ein Quatsch, ich habe direkt aus der Statistik zitiert. (Von der AfD hab ich überhaupt keine Daten gehört.)

  4. @Grundsteuer
    die Grundsteuer, “liebe Jungs”, wird auf die Mieter umgelegt. Also würde m.E. auch der Mieter bei Wegfall entlastet. Da kann man dann weiter über die Einkommenssteuer diskutieren. Aber bei ausländischen Immobilienbesitzern usw. wird alles etwas komplex, vermute ich. Da sitzen vermutlich Heerscharen von Anwälten etc. in den diversen “Cities of London”.
    Siehe auch https://www.umzug-easy.de/ratgeber/nebenkostenabrechnung-grundsteuer.html
    oder sonst wie wo.

  5. 56:00 “Die pure anzahl an menschen überfordert ihn (den Planeten Erde) eben auch”
    Stimmt vielleicht allerdings sollte man beachten das die Anzahl der Menschen auf dem Planeten erde nicht unendlich steigt. Laut statistikern erreicht die Anzahl der Menschen der Welt ein natürliches Maximum bei 11 milliarden. aus dem einfachen Grund das Menschen zwar länger leben es aber auch immer weniger neue Kinder gibt. Wo man in Armen gegenden 12 Kinder zur Welt brachte/bringt von denen nur 1-2 Überleben sind es heute 1-3 wovon aber auch alle überleben. Ich habe im alten Forum dazu einen Link gesendet jetzt welchen ich hier jetzt nicht heraussuchen möchte. Ok zugegeben eine google video suche findet es direkt. https://www.youtube.com/watch?v=cRBBH72j8ao

  6. @Artensterben
    dazu muss ich als Geologe aufklären und verweise auf den Artikel der FAZ.
    https://www.faz.net/aktuell/wissen/massenaussterben-fuenfmal-ging-die-welt-schon-unter-14424429.html
    den ich dazu in der Eile ganz gut finde.
    Wie gesagt, gab es in der Erdgeschichte mehrere große “Extinction Events” (Aussterbeereignisse), kleinere natürlich immer. Nach den großen Aussterbeereignissen haben sich allerdings ganze biologische Gruppen, dazu http://www.tierundnatur.de/ntaxonom.htm , nicht mehr erholt. Aber wir sind ja klug und nicht so primitiv wie etwa Schildkröten oder Haie, die mehrere Aussterbeereignisse überlebt haben.? In der Flora kenne ich mich nicht so aus.

  7. Moin moin,

    hier ein “Schwarzhörer”. Zu eurer Problematik mit MediathekView und dem fehlenden Download-Button für das heute-journal. Ich nutze MediathekView schon seit Jahren und kann euch versichern, dass man den Zeitraum so einstellen kann, dass man alles sehen kann, was in der Datenbank hinterlegt ist und nicht nur die letzten 30 Tage. Ich nutze Version 12, da kann man unter Ansicht, sich den Filter anzeigen lassen und dort den Zeitraum einstellen. Unter Version 13 ist neben der Suchleiste rechts oben ein Trichter als Icon. Dahinter sind die Filtereinstellungen.
    MediathekView spinnt auch wirklich manchmal, dass Sendungen nicht aufgelistet werden, die in den jeweiligen Mediatheken zu finden sind, aber es handelt sich bei dem Projekt auch nicht um eines, welches von den öffentlichen Sendern betrieben wird. Also bitte etwas Nachsicht walten lassen.
    Und nun zum „kein Download-Button“-Problem. Ich weiß nicht wo man folgendes noch einsetzen kann, bestimmt bei vielen regelmäßigen Sendungen, aber beim heute-journal tue ich dies oft. Also: Wenn für eine Ausgabe des heute-journals mal kein Download-Button da ist, dann kopiert man sich die Links der letzten zwei Tage, um zu erkennen, mit welchen System die Links aufgebaut sind. Am Beispiel heute-journal vom 9.5.19 würde man also die Links vom 7. und 8.5. nehmen.
    https://downloadzdf-a.akamaihd.net/mp4/zdf/19/05/190507_sendung_hjo/1/190507_sendung_hjo_3296k_p15v14.mp4
    https://downloadzdf-a.akamaihd.net/mp4/zdf/19/05/190508_sendung_hjo/1/190508_sendung_hjo_3296k_p15v14.mp4
    Und nun sucht man nach Unterschieden. In diesem Fall erkennt man gleich 190507 != 190508. Also muss man nur zwei Stellen im Link anpassen und kann sich die Sendung vom 9.5.19 runterladen.
    https://downloadzdf-a.akamaihd.net/mp4/zdf/19/05/190509_sendung_hjo/1/190509_sendung_hjo_3296k_p15v14.mp4

    Mit besten Grüßen
    Chopper

  8. Moin,

    zum Eier-Lieferproblem: Was Stefan angeregt hat, gibt es doch schon lange. Wir als 4-Personen-Haushalt (Wohnort: Innenstadt Hannover) beziehen unsere Grundnahrungsmittel (Brot, Milch, Eier, Käse, Obst, Gemüse) seit mehreren Jahren von einem Bio-Hof bei Hannover. Er aggregiert die Biohof-Angebote der Region, bietet ihnen langfristige, faire Abnahmegarantien und übernimmt den Vertrieb in die Stadt rein (immerhin 1,2 Mio. Einwohner in der Metropolregion Hannover, also reichlich Abnahmepotenzial) über seinen Onlineshop. Zum Procedere: Wir müssen unsere Bestellung bis Montag, 10 Uhr fertig haben, das erfordert Planung für die Woche, sorgt aber auch dafür, dass weniger überflüssige Wegwerfkandidaten im Kühlschrank sind. Dann bekommen wir sie Mittwoch Nachmittag mimalverpackt in Mehrwegboxen und Pfandflaschen geliefert. Das klappt super, und die Kids haben sich längst an fleckige, aber dafür supertoll schmeckende Äpfel, Birnen oder Möhren gewöhnt.

    Zum Beispiel Eier: Die kommen von einem Bioland-Hof, der in der direkten Nachbarschaft eines Redaktionskollegen ist. Der Kollege schaut täglich rüber zu den Freiland-Hühnern und deren Brüder, die mit ihnen auf der Wiese aufwachsen dürfen, und ist mit dem Bauern befreundet. Die Größe-M-Eier kosten 30 Cent, dafür würde ich auch 40 zahlen. Einige Male habe ich für stolze 17 Euro einen Bruderhahn bestellt, den er über den Shop ab und an anbietet, wenn ich den Kids ein Frikassee gönnen wollte. Das ist jeden Cent wert, weil ich weiss, dass ich damit den Hof unterstütze. Im Shop gibts es Infos zur Herkunft aller Waren, hier das Beispiel Eier:

    https://www.gemuesekiste.com/page/120/kudammhof

    Vor einem Jahr sind wir auch beim Fleischkonsum nahezu komplett auf diesen Vertrieb umgestiegen und haben gleichzeitig beschlossen, die im Vergleich zu Rewe und Edeka rund vierfache Preiserhöhung über weniger Konsum und Verzicht auf andere Luxusgüter zu kompensieren. Auch das funktioniert prima, und die Gesundheit dankt es ohnehin, denn die Wurst ist beispielsweise ohne Nitritpökelsalz produziert. Vieles gibt es auch nur ab und an, zum Beispiel wird dann sechs Wochen vorher im Shop angekündigt, wenn der Bauer zwei Rinder schlachten will;-)

    Dieses Modell mag ich sehr. Das wird es doch wohl hoffentlich in allen Großstädten geben?

    Grüße
    Holger

    1. Interessant. Ich denke, das wirds in vielen Großstädten geben. Aber die Frage ist, ob man es tatsächlich auf alle Bewohner anwenden kann. Es würde mich wundern, wenn sich Metropolregionen mit Millionen Einwohnern (Frankfurt, Hannover, Ruhrgebiet, …) mit lokalen Höfen versorgen ließen. Die Kalkulation fände ich aber interessant. Vielleicht gibts sowas ja in irgendeiner Form.

  9. @GLS Bank
    Die Bank legt ihr Geld nicht in Rüstung, Öl und Gas oder konventionelle Landwirtschaft an. Desweiteren fördert diese explizit biologische Landwirtschaft, erneuerbare Energien und soziales Wohnen. Hier eine Übersicht: https://www.fairfinanceguide.de/ffg-d/banken/gls-bank/

    Hier Georg Schramm bei “seiner” Bank https://www.invidio.us/watch?v=ssxOc0bydd0 (invidious ist youtube bloß mit Datenschutz, einfach anstatt youtube.com invidio.us z.B. im Link ersetzen). Großartiger Auftritt nebenbei bemerkt!

    Also wenn ihr Greta ernst nehmt, dann müßt ihr wechseln. Geld ist das wichtigste Wahlmittel (jeden Tag mehrere Stimmen und ständige Wahl, etc.) eines jeden, ethisch angelegt ist nicht nur Gewissensberuhigung 🙂
    50€ kommen sofort bei Umstellung von mir für einen Wechsel!!!
    Gibt auch noch die Ethik Bank und die Triodos Bank https://www.fairfinanceguide.de/ffg-d/start/ alle drei relativ gleich im Preis.

  10. Naja, es ging ja nicht darum, dass garantiert alle Einwohner mit Biohof-Eiern versorgt werden können. Was ich nur darstellen wollte: Der im Bericht zitierte Ökolandwirt muss seine Produkte nicht zwingend im eigenen Hofladen vertreiben, um Ertrag zu erwirtschaften. Es gibt eben faire Alternativen zum Handelsketten-Vertrieb, bei denen sicherlich wesentlich mehr beim Produzenten hängen bleibt.

    Umgekehrt gilt auch für die Verbraucher: Wenn man will, kann man Möglichkeiten nutzen, die weniger bequem und teurer sind als der Lidl um die Ecke, dafür aber nachhaltiger. Und nun komme mir bitte niemand mit “das ist nur etwas für Besserverdienende”. Nein, es ist vor allem eine Frage der Prioritäten. Für Viele ist es eben wichtiger, das neueste Smartphone und ein Auto zu haben. Ich habe mein Auto verkauft und kaufe nur alle paar Jahre ein gebrauchtes iPhone (wenn fürs Vorhandene der iOS-Support ausläuft). Was ich dabei spare, geht in die Ernährung.

  11. @Rechnungswesen, landwirtschaftliche Subventionen
    da ist er wohl wieder der Sozialisationshintergrund. Als Kind selbständiger West – Eltern habe ich den Unterschied zwischen Einnahmen und Gewinn mit der Muttermilch aufgesogen, wie es so schön heißt. Also wirklich……..
    der Unterschied zwischen Gewinn und Einnahmen
    Summe der Einnahmen – Summe der Ausgaben = Gewinn / Verlust

  12. Hallo,

    Kurz eine Fakt zur Grundsteuer bei vermieteten Objekten. Die Grundsteuer ist für den Vermieter ein durchlaufender Posten, den er an den Mieter weiterbelasten kann (und dies natürlich auch macht). Eine Abschaffung würde somit den Mieter entlasten, eine Erhöhung belasten.

    Viele Grüße

    Thomas Rudolf

  13. @Staatsfinanzen
    mir ist die Aussage, dem deutschen Staat fehlen in den nächsten 4 Jahren 134 Milliarden auch zu undifferenziert, wofür fehlt es denn. Bin kein Volkswirt oder Bänker, die gern von den Medien um Stellungnahme bei solchen Aussagen gebeten werden – dies geht mir nebenbei schon lange auf den sprichwörtlichen “Keks”, wieso fragt man so selten andere kompetente Menschen an, als immer nur „schools of finance“ oder Chefvolkswirte diverser Banken etc., die ja nun völlig unabhängig und abgewogen interpretieren, oder ?
    Aber bei Staatsausgaben von ca. 908 Milliarden in 2018, (hier die Quelle, https://www.deutschlandinzahlen.de/tab/deutschland/oeffentliche-haushalte/einnahmen-und-ausgaben-des-staates/struktur-der-staatsausgaben ),je nach Quelle auch mal gern 1475 Milliarden in 2017( https://www.iwd.de/artikel/staatseinnahmen-und-staatsausgaben-deutschland-dick-im-plus-392332/ ) , beim Bund dann eben weniger, kann jeder selbst nachschlagen, erscheinen 134 Milliarden über 4 Jahre verteilt, also ca. 3,5 % bis 2,5 %, beim Bund dann eben mehr %, fehlen irgendwie, doch nicht dramatisch, wenn ich an die Finanzkrise denke sowieso nicht, so what. Wenn man nun noch den leider in den Leitmedien kaum diskutierten Flassbeck Gedanken folgt, ist diese Darstellung nicht nur verkürzt, sondern wohl eher lächerlich.
    Außerdem, Prognosen über 4 Jahre bei Finanzen ? Jede Führungsetage von Dax und manch anderen Betrieben überprüft ihre Finanzen täglich oder kürzer getaktet.
    Da geb ich Stefan recht, was soll dies also. Vor 4 Jahren also, Anfang 2015, vor Trump, vor Dieselgate, vor ….. wussten wir ja über die Staatsfinanzen von heute genau Bescheid oder….
    In Sachen CDU bleib ich dabei, keine Grundsteuer führt zu Mietsenkungen, warum dies gefordert wird und wen dies außer Vermietern noch betrifft, darf jeder überlegen. Da ist die CDU eben doch ausgewogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.