A!065 – Los refugiados y los separatistas

Freitag, 13. November 2015, 0:29 Uhr

Wir schauen Spiegel Online, Tagesthemen, heute Journal, BPK und RegPK. Themen: Flüchtlinge, Russlandreisen, Großbritannien, Portugal, BND.

Wir danken unseren Unterstützern Maik, Marc, Ivon, Sebastian, Daniel, Lina, Oliver und allen Flatterern.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo
avatar
Alex

15 Gedanken zu „A!065 – Los refugiados y los separatistas“

  1. Vielen Dank für eure Arbeit. Ich höre euren Podcast sehr gerne und war letzte Woche schon total neben der Spur, weil keine neuen Folgen kamen :O

    Ich finde es auch ganz ok, wenn ihr mal nicht über den Schwachsinn in den USA erzählt. Ich kann mir das einfach nicht anhören. Unser Wahlkampf wird sich demnächst wohl auch in diese Richtung bewegen, sie Stefan-Raab-Format bei der letzten Wahl.

    Zur aktuellen Folge:
    Ihr seid also der Meinung, dass Merkel wirklich nicht unter Feuer steht in ihrer CDU und nicht in Bedrängnis ist.
    Ich vertrete die Meinung, dass der de Maiziere schon sehr wohl auf Merkel feuert und zwar weil:

    1. de Maizieres Wahlkreis ist Meissen bei Dresden ! – er ist sich also sicher, dass er hier Ratten fangen kann und positioniert sich schön so, dass die Leute bei Pegida sagen: “Der de Maiziere ist wenigstens noch einer der in etwa unsere Meinung vertritt. und uns “zuhört” .” Und ich denke es ist klar, dass hier in Sachsen sehr gut auf der rechten Seite gefischt werden kann.

    2. So wählen bei der nächsten Wahl die Pegidisten eher die CDU (wenn de Maiziere Kandidat wäre) als ihre Stimme wirklich in die Tonne zu werfen und AfD oder PEG-Partei zu wählen (die es dann vielleicht gibt)

    Ich bin mir schon darüber im Klaren, dass im Hintergrund vieles bis alles abgesprochen ist. Das ist ja auch logisch, da die Partei eben wie ein Team agieren muss. Deswegen könnte sogar diese Taktik mit Merkel abgesprochen sein. Sie bekommt zwar schlechtere Werte, aber die CDU steht wieder besser da, am rechten Rand.

    By the way: Ich wohne in Dresden und Stefan, du hättest am 19.10. nach Dresden kommen sollen, nicht die Woche danach. Am 19.10. war die Gegendemo so groß, dass der Abzug der Pegidisten deutlich verlangsamt und beeinträchtigt wurde. Es hat nur nicht jeder Bock sich JEDEN Montag in die Stadt zu bewegen und bis 22 Uhr draußen zu sein. Ich habe auch noch ein Leben.

    Macht weiter so

  2. Hi, danke für die Folge.

    Ja, zu Katalonien und Portugal wird hier (wenn überhaupt) sehr seltsam berichtet.

    Zu den Russlandsanktionen wollte ich anmerken:
    Es wird der Export von Saatgut und Dünger an Russland sanktioniert…woraufhin Russland ziemlich gut reagierte indem es den Import von vielen Lebensmitteln sanktionierte. Mit der Begründung in europäischen und Nordamerikanischen Lebensmitteln seien zu viele Schadstoffe (wegen Monsanto/Genmanipulation/Pestiziden etc.) und man nun lieber die “guten alten” selbst angebauten Lebensmittel konsumieren und die heimische Wirtschaft stärken möchte.
    Was tatsächlich bei Uns zu protestierenden Apfel und Milchbauern führt (Polnischer Premier zur Apfelkrise: “A apple a day, keeps the Russian away”), auf russischer Seite allerdings zu einem Wirtschaftlichen Aufschwung führt. So gab es in Russland zuvor keinen großen Käsehersteller der in der Lage war flächendeckend zu liefern, das wurde alles aus Deutschland und den Niederlanden importiert, mittlerweile gibt es drei große Hersteller (allerdings noch mit schwankender Qualität).
    Ähnlich ist es mit Gemüse: Tomaten, Paprika,usw. waren einmal Importgüter, werden nun aber ausreichend selbst angebaut. Getreide hatte Russland schon vorher genug um zu exportieren, was nun jedoch nicht mehr gemacht wird weswegen bei uns der Preis für Mehl leicht gestiegen ist.

    Alles in allem ist es Quatsch. Die tolle Technik die wir den Russen verweigern wird doch ohnehin in China für uns gebaut…Russland ist ja nicht an unseren tollen Patenten interessiert, nur an den Produkten…und die Produkte sind nunmal nicht bei uns sondern beim Hersteller 😉
    Alles Landwirtschaftliche was Russland nicht selbst anbauen kann, wird nun aus Südamerika geholt (z.B. Rindfleisch). Russland ist groß, ob die nun durch den Atlantik oder den Pazifik fahren müssen ist nur eine Umstellungssache.
    Achja…und da Russland Monopolist im Bereich der Weltraumträger-Raketentriebwerke ist, werden die nicht sanktioniert. 😉

    Das wollte ich nur loswerden da Ihr meintet da nichts genaues im Gedächtnis zu haben.

    Ich freue mich schon auf Montag, LG
    5eras

  3. Hallo,

    heute kommt zuerst mal ein wenig Kritik. Muss auch mal sein 😀

    Ihr drei wart heute ziemlich undiszipliniert. So oft wie ihr euch heute gegenseitig ins Wort gefallen seid hat mich sehr gestört. Ich geht noch einen Schritt weiter. Das ist der erste Podcast von euch, den ich mir nicht bis zum Ende anhören konnte, ich war schlichtweg an dem Punkt als es mich mehr genervt hat euch zuzuhören als es mich unterhalten hat. Sehr schade.

    Zu den Flüchtlingen noch:

    Euch ist doch sicher schon aufgefallen das unsere Terrorpresse, so nenne ich sie jetzt, fast täglich vom ungebrochenen Flüchtlingsstrom nach Deutschland berichtet.
    Ja wen mit mindestens Hauptschulabschluss kann das denn wundern? Sind denn etwa die Fluchtursachen beseitigt worden? Haben sich die Alpen um Europa herum geschlossen oder wird an unseren Grenzen seit neustem wieder scharf geschossen?
    Ich glaube nicht – dementsprechend kann der Strom an den Vertriebenen auch erst enden, wenn entweder alle Leute geflohen sind, die Fluchtursachen ausfallen oder die verantwortlichen Teile unserer Gesellschaft eine Flucht/ ein ankommen unmöglich machen.

    Das von mir eben erfundene Wort “Terrorpresse” kurz erklärt:

    Terror bedeutet Angst. Da unsere Presse sich seit 9/11 in weiten Teilen nur noch darauf konzentriert Angst und Schrecken unter ihren Konsumenten zu verbreiten, finde ich dieses Wort sehr treffend.
    Lieber Stefan, lieber Tilo, vielleicht habt ihr ja am Montag kurz Zeit um auf den Begriff Terrorpresse einzugehen und wenn ihr selbst der Überzeugung seid, das da etwas dran ist, würde ich mich geehrt fühlen, wenn ihr zukünftig dieses Wort verwenden und prägen würdet.

    Haha – ich hatte schon immer mal den Traum ein Wort zu kreieren und es in die Öffentlichkeit zu tragen 😀 Spaß ^^

    Also ihr lieben, lasst euch bitte mal etwas zur “Funkdisziplin” einfallen, sowas wie heute möchte ich ungern öfters erleben.

    Viele Grüße

    1. Bau in Spanien das Netz aus dann klappts auch mit der low-latency Verbindung, die man für stolperfreie wortwechsel braucht…

    2. Terrorpresse passt gerade sehr gut ins Heute-Journal. Wir wollen ja nicht spekulieren ABER…

      Bin mal gespannt wie die Flüchtlingsdebatte jetzt geführt wird. Frankreich wird jetzt noch weiter nach rechts rücken. AFD/Pegida wird noch mehr Zulauf bekommen.

      Freue mich schon auf die Folge am Montag.

  4. Ganz einfach, de Maiziere soll Einheizen und gleichzeitig Dampf aus dem Kessel lassen, damit Mutti die Lock mit ihrer Merkelraute ruhig lenken kann.

    So BND und Schummeluschi-Themen oder Abgeltungssteuer (kein Startupfremdkapitalförder – sondern Lebensabendgold für Gesättigte, sowas geht bei dem Theater alles geziehlt unter

  5. Für die nächste Sendung hätte ich ein leider nur kurzzeitig verfügbaren Angucktipp. Nur kurz nach diesen schlimmen Ereignissen dieser Nacht kam es im Periscope Stream von heute+ zu einer der vermutlich besten Zusammenfassung und Einordnung des Abends, die der Berichterstattung in den nächsten Tagen (besonders über den üblichen Aktionismus diverser Politiker und Interviews mit “Experten” und Angstbürgern) sehr wahrscheinlich fehlen wird. Am Ende des Streams fand nämlich ein ca. 30 Minuten langes Gespräch zwischen Daniel Bröckerhoff und Elmar Theveßen statt. Während der erste Teil “nur” Einblicke in die Abläufe und Entscheidungen zum ZDF-Programm bot, gehören besonders die letzten beiden Drittel inhaltlich meiner Meinung nach ins Hauptprogramm. Schaut’s so lange es noch geht:
    https://www.periscope.tv/w/1LyxBvpLZDnxN?%3Abroadcastid=1LyxBvpLZDnxN&

  6. Entgegen der kritischen Stimmen fand ich diesen Podcast inhaltlich recht gut.

    Das nächste Mal bitte auf der BPK fragen, warum die Attentate in FR nicht durch die VDS verhindert werden konnte.

    Grüße an euch!

    1. Ist ja nicht nur VDS, Frankreich hat ja das Totalüberwachung-Gesamtpaket.
      Mit Totalüberwachung und dem Glauben an Big Data kann schnell der Eindruck entstehen, dass ja alles im Griff sei, solange man nur genug Daten hat.
      Aber durch Totalüberwachung wird die Radikalität von echten Terroristen relativiert.
      Das Problem nicht zu wissen wer die Täter sind stellt sich ja garnicht, denn mindestens ein Täter war ja bekannt und hätte man einen gezielt arbeitenden Geheimdienst hätte man da ja nachboren können…
      Das Problem ist, zu wissen, wer die sind, die dann tatsächlich Anschläge verüben.
      Wie hilft es da zu wissen, was auf Twitter oder Facebook gepostet wird?
      Das Schwierige ist ja die Anschläge zu verhindern und da hilt einem die falsche Sicherheit der Totalüberwachung nicht.
      Eigentlich müsste man das jetzt alles abschalten und als gescheitert betrachten.

  7. Werden sich nach der Anschlagsserie in Paris nun die Hardliner in der Koalition durchsetzen und was bedeutet das für Europa? Das Ende von Schengen? Deutsche Soldaten, die sich aktiv am Kampf gegen den IS beteiligen? Wird es einen europäischen “Patriot Act” geben?

  8. Hallo Stefan und Tilo,
    ich hätte eine allgemeinere Frage: Ihr berichtet ja ausführlich über den Präsidentsschaftswahlkampf in den USA. Ich schaue auch mehr oder weniger regelmäßig die Daily und Nightly Show. Ich war bisher immer sehr angetan von den Sendungen, besonders von der Daily Show unter Stewart. Doch in letzter Zeit ist mir immer wieder aufgefallen, dass dort Tatsachen verdreht werden oder nur auf belanglose Dinge eingegangen wird. Zum Beispiel wurde bei der letzten republikanischen Debatte nur auf die Beschwerden der Kandidaten wegen der Temperatur und den sogenannten “Gotcha!”-Fragen eingegangen. Immer weniger dreht es sich um den eigentlichen Inhalt. Das fällt mir gerade dann auf wenn ich den direkten Vergleich mit euren Analysen habe.
    Schaut ihr die Sendungen auch regelmäßig (Tilo hat mal sowas angedeutet), ist euch irgendwas an der Qualität aufgefallen?
    Freue mich auf eure Antwort.
    Liebe Grüße,
    Christopher

    1. Ja klar. Das ist Standard. Dass die Comedy- und Satireformate generell eher pro-Demokraten sind und anti-Republikaner ist unübersehbar. Ich gucke, seitdem Colbert Report vorbei ist, nur noch sehr wenig der Shows. Und vermisse sie, überraschenderweise, nicht. Über beide Seiten kann man sich gleichwertig aufregen und lustig machen, das bleibt zumeist aus. (Tipp: Schau dir mal Real Time mit Bill Maher an – das ist das Wohnzimmer der progressiven Demokraten 😉 )

      Inhalt langweilt den Satire- und Comedygucker. Darum gehen sie darauf nicht ein. Sie thematisieren das, was andere Medien im Nachklang thematisiert haben, weil die Zuschauer den Zusammenhang schon kennen…

Kommentare sind geschlossen.