A!403 – Daumen mal Pi

Dienstag, 1. Oktober 2019, 16:57 Uhr

Österreich hat gewählt und bekommt vielleicht eine schwarz-grüne Bundesregierung. Damit, sagt uns Florian Klenk vom “Falter”, könnte es vorbildhaft für Deutschland sein. Dass in Österreich die Rechten über Berreicherungsskandale stolpern, aber nicht über ihren Rassismus, ist ein interessanter Halbsatz. Wir gehen den Wahltag und seine Nachwehen durch. Dann informieren wir uns über Angela Merkel, die bei den Vereinten Nationen weiter Klimakanzlerin spielt und der F.A.Z. die neue Medienwelt erklärt. Trump und der Brexit komplettieren das Durcheinander. Zum Abschluss hören wir Mathias’ Musik zum Spektakel im Süden und eure Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzenten Erik, Florian, Leon, Mario, Gernot und allen unseren Unterstützern.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Florian
avatar Markus
Musik
avatar Mathias
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

13 Gedanken zu „A!403 – Daumen mal Pi“

  1. So viel Zeit für die “ÖSI-Wahl”! (1,5h)
    Das kann man doch in 15 min. abarbeiten.
    Das beste an der Wahl war eh das Interview von Kurz mit K. Kleber.
    Kleber würde wohl gerne bestimmen, wer nun in Österreich regiert.
    War kurz vor der Wahl quer durch Österreich unterwegs. (Landstraßen) Die FPÖ hatte mehr Wahlplakate als alle anderen Parteien zusammen aufstellen lassen. Geld spielte da offensichtlich gar keine Rolle.
    Hat aber nichts gebracht. 🙂

  2. Thema Solar für Mami und Papi:
    Was in der Rechnung 15qm = Jahresstrombedarf für eine Person noch enthalten seien müßte, wäre die Sonnenkraft vor Ort. Da gibt es ganz unterschiedliche Daten zu im Netz. Du bräuchtest die Erfahrung von jemanden vor Ort. Also falls du mal wieder da bist, einfach mal durchs Dorf bzw. die Nachbardörfer fahren und dann einen Besitzer interviewen. Denn die Gitternetzmodelle dazu sind da relativ ungenau, wenngleich die Tendenz wohl stimmig ist z.B. http://kleine-energiewende.de/informationen/solarkarte/
    Aber nicht dadurch abschrecken lassen, es gibt einige Solaranlagen in MV:
    http://www.energymap.info/energieregionen/DE/105/115.html
    Und man muß ja nicht gleich autark sein…Sommerautarkie wär doch auch voll schön!

  3. Den Ausdruck “Daumen mal Pi” (in dieser Reihenfolge) verwendet man auch in Deutschland (komme ziemlich aus der Mitte)
    Einfach mal raus aus der Berliner/Frankfurter Podcast-Blase 😉

  4. Hallo ihr drei,
    hier entsteht gerade ein Film zum Thema Energie-Autarkie.

    Die alten Filme “Leben mit der Energiewende” sind für den Einstieg ins Thema auch zu empfehlen.
    Herzliche Grüße
    Sonja

  5. @TiloElternhaus
    warum nehmen sich Tilo`s Eltern nicht einen Energieberater dessen Beratung gefördert wird und der sich mit dem Förderdschungel auskennen sollte. Bin zwar selber HDK geprüfter Energieberater, wurde aber nach einem längerem Rechtsstreit gegen die Bundesbehörde, die die Mittel vergibt nicht für den Abruf der Fördermittel gelistet mit der Begründung ich sei nicht “nur Ingenieur” (vermutlich übergeordnete Standes – Interessen – Pfründe ? ). Außerdem wäre der Wohnsitz für mich zu weit entfernt.

  6. @Klimawandel
    zu dem Meeresspiegelanstieg
    da kennen sich die Geologen, speziell die Paläoklimatologen, bestens aus. Da können schon mal Schwankungen + – 80 m oder +-120 m drinn sein zwischen Eis und Warm oder anderen Klimazeiten. Da sind dann die von euch gezeigten Meterologen – Prognosen nett bis niedlich. Prognosen sind eben auf die Zukunft gerichtet und daher nur Prognosen wie es so schön heißt. Da sollten dann mal die Küstenschützer und Städtplaner und eigentlich alle langsam anpacken. Da gab es ja mal den Film “Waterworld” von Kostner.

  7. Hallo Ihr 🙂
    Sorry, bin nicht im Forum: Ich wollte fragen ob das jetzt immer so ist das nur Dienstag Podcast ist. Ist ja jetzt schon “regelmeassiger” so.
    Bitte nich!? ^^
    Gruss ,me(auz)

  8. Hallo zusammen,
    vielleicht ists für @TilosElternhaus auch das hier was: https://www.homepowersolutions.de/produkt . Für mich ist das ein Konkurrenzprodukt zu den von Stefan aufgeführten Wassertstoffschränken – eigentlich das gleiche Prinzip. Das schöne dabei: Sie wurden erfolgreich über https://www.gls-crowd.de/hps finanziert. Wenn wir also es schaffen, die Leute mit Geld mit Investments in ‘gute’ (grüne) Technologien zu locken, dann wäre das doch was. Leider ist den Leuten mit Geld (mit denen ich darüber spreche) der Markt zu heikel. D.h. aus politischer Sicht muss mehr Unterstützung gegeben werden. Das mit dem Klima ist ja ein gesamtgesellschaftliches Projekt, für das es einen Plan braucht. So ein Wasserversorgung oder ein U-Bahn-System wurde ja auch nicht einfach in Kleinarbeit von vielen Firmen gebaut (und auch nicht gegen bestehende Konkurrenz). Und wo das passiert ist, hat man ein eher subotimales (Bahn-)Netz (London, NY), bei denen Bahnhöfe weit auseinander liegen und Züge nicht kompatibel sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.