A!070 – Maaßen, wach auf!

Freitag, 27. November 2015, 17:52 Uhr

Wir schauen Medienveranstaltungen in der BPK, schlechte Tagesthemen und gute heute Journals. Themen: Geheimdienste, ihre Chefs und Kritiker; #Landesverrat, Krieg, Flucht, Kampfflieger, Polen, Polittalkshows, Verschwörungstheorien.

Wir danken unseren Unterstützern Simon, Torsten, Alexandra, Jens, Timo, Alexander, Arite und allen Flatterern.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar Stefan
avatar Tilo

13 Gedanken zu „A!070 – Maaßen, wach auf!“

  1. A~lso. 😀
    Wiedermal eine super Folge. Auch sehr interessante Themen wieder.

    a) erster O-Ton: Tja, pures Ablenkungsmanöver von Herrn Maaßen. Schön von eigener Schuld freisprechen. Aber gut, ist ja nichts Neues. Eine Ergänzung noch zu dem was Stefan und auch Herr Leyendecker sagten. Unabhängig davon, ob sich irgendjemand nun an Recht und Gesetz gehalten hat oder nicht und unabhängig davon ob es nun tatsächlich ein Staatsgeheimnis war oder nicht, der Inhalt dieser Klage umfasste ein Thema von >öffentlicher Interesse<. Und sobald etwas von öffentlicher Interesse ist, ist es automatisch völlig egal ob es Recht und Gesetz ist oder ein Staatsgeheimnis. Es hat veröffentlicht zu werden. Das ist nicht nur meine Auffassung von Demokratie und Freiheit, sondern ein Prinzip. Ich weiß, dass es das aktuelle Recht nicht so sieht, aber das führt eben dazu, dass Ungerechtigkeiten und Gefahren vermehrt von Whistleblowern veröffentlicht werden müssen und gibt Wikileaks erst seine Existenz. Ein Versuch dieses Prinzip auch noch aktiv zu behindern oder gar ganz abzuwürgen, ist definitiv ein Verfassungsbruch. Ein Versuch die Rechtstaatlichkeit zu umgehen. Und das ist der Kern des Problems, nicht ob es eventuell ein Staatsgeheimnis war. Herr Leyendecker sieht das wohl genauso, wenn er betont, dass es im Ermessen des Journalisten liegen muss, abzuwägen, ob ein Thema nun Zugang zur Öffentlichkeit haben muss/sollte oder nicht. Überhaupt die Existenz von Staatsgeheimnissen sagt so einiges darüber aus, was die Politik von Demokratie eigentlich hält.
    Diese ganze Diskussion drum herum lenkt meines erachtens vom Kern des Problems ab, und zudem wurden auch so einige Fehler begangen, die ihr auch schon umfassend erwähnt habt.

    b) "Umkehrung der Werte": Wow, Herr Maaßen, ihnen hat auch jemand gewaltig ins Hirn geschissen (PS: Ich tu so, als würde er hier mitlesen, für den unwahrscheinlichen Fall, dass er es wirklich tut). Es ist völlig korrekt und richtig, dass die Kläger am Pranger stehen für diese Klage. Da braucht ihr nun nicht um Mitleid heucheln, das ist eine Frechheit und Beleidigung der Bürger.
    Mörder: "Ja, ich wollte jemanden umbringen, aber jemand anderes hat mir auf dem Kopf gehauen um den Mord zu verhindern. Das ist ungerecht!!111"

    c) Nice. Danke für's erwähnen. 😀 Und Dito zu euren Ergänzungen.

    d) Migrantenverteilung. Meine Güte, hängt halt auch damit zusammen, dass die Flüchtlinge vom Süd-Osten her kommen (aus sicht von Deutschland) und Bayern liegt nunmal am süd-östlichsten. Logisch, dass die Flüchtlinge zuerst dort aufkreuzen und nicht plötzlich irgendwo an der Nordseeküste, vor allem bei der aktuellen Flüchtlings"krise" wieder. Aber typisch Bayern, finde ich. Halten sich für die Besten und Schlausten, sind aber am öftesten zu faul ihren Kopf einzuschalten.

    e) Todenhöfer. Der Mann, er sieht auf manchen Bildern irgendwie aus wie eine Mischung aus Dieter Hildebrandt und zu Guttenberg. Inhaltlich scheint er aber mehr nach Hildebrandt zu kommen. 😀 Er hat bei 'Pelzig hält sich' sogar mal ein ganzes Glas von dem Gesöff dort ausgetrunken. xD Habt ihr bestimmt gesehen, war sehr interessant (falls nicht: https://www.youtube.com/watch?v=_VT5W6aGHdc). Inhaltlich kann ich ihm hier nur zustimmen.

    f) Ursula von der Leyen:
    ♫ Tarnfleck-grün sind alle meine Kleider. Tarnfleck-grün ist alles was ich hab'.
    ♪ Darum lieb ich alles, was so grün ist, weil mein Schatz ein Soldat ist. –
    ♫ Rot, rot, rot sind alle eure Kleider. Voller Blut ist alles was ihr habt.
    ♪ Darum lieb ich alles, was so rot ist, weil mein Krieg Menschenleben frisst. –
    ♫ Krieg, Krieg, Krieg ist alles, was ich mag. Krieg, Krieg, Krieg ist alles, was ich kenn'.
    ♪ Darum lieb ich alles, was euch Tod bringt, auch wenn ich es nicht so nenn'.
    … Ja, sehr geil. Die Frage von Frau Slomka war genau richtig an der Stelle. Genau solche Fragen musst du bringen, Tilo, wenn dir Leute wie Grillo ihren Mist vorsetzen. Richtig schön vorführen, mitten ins Gesicht. Ich meine, du weißt das doch auch alles und kennst die Spielchen der Politiker, bist auch nicht unerfahren mit den Leuten. 😀 Der Komponentenplan, der ist schon stark. "Ja, Diplomatie ist Grundsatz, aber mit IS kann man ja nicht reden." Sowas sagt man am besten noch bevor man überhaupt versucht hat mit den Menschen zu reden. Überdies ist das auch noch gelogen. Ich meine mich erinnern zu können, dass es wohl Befragungen gab warum die Menschen von dort fliehen würden und die dann von Not und Elend sprachen, gar nicht mal von den Konflikten wirklich. Und da liegt doch schon die Lösung, die man aber nur sieht, wenn man nicht den Kopf in den Sand steckt mit den Worten: "Ich seh euch nicht, also gibt's euch nicht." Komisch übrigens, dass das bei Kriegen und Verbrechen funktionieren soll, bei Göttern und anderen Überwesen aber nicht. Man muss den Menschen in den Krisenländern (wie ich das Wort mittlerweile so verabscheue – als würde Deutschland kein Krisenland sein, sag ich mal so frech) wieder ein geordnetes Leben ermöglichen ohne Bomben und zivile Opfer, dafür mit Gesundheitswesen, guter Nahrungsversorgung und Bildung. Dann fangen diese Menschen an den IS selbst zu zerschlagen und das ist die einzige Lösung, die es gibt. Aufklärung ist die Lösung, nicht Mord und Totschlag. Ja, es ist schwierig so nobel zu bleiben, wenn man auf einmal selbst betroffen ist. Reden ist immer einfacher als Handeln, aber es ist nochmal ein Unterschied wenn man das Prinzip eines Teufelskreises erkannt hat, oder ob man lieber wegsieht. Dazu anschließend die Aussage Obamas, der ist manchmal auch nicht ganz knusper. Ich frag mich was er unternehmen will um den IS zu "zerstören". Krieg nehme ich an, wenn er schon von "zerstören" spricht. Klappt bestimmt so gut wie das mit den Amokläufen bei ihm in Amerika Zuhause, wo er vor paar Wochen noch betrauerte, dass es kein Ende nehmen wird, wenn die Waffengesetze nicht verschärft werden. Ich frag mich manchmal echt… Sind die nur Blöde oder machen die das mit Absicht? Auch von der Wahlpolitik her. Ich meine, wie verlogen ist das denn? Erkennen die Leute das wirklich nicht mehr? Hat man ihnen schon so oft und viel ins Hirn gekackt, dass sie diese Maschen nicht mehr erkennen?
    "Wir brauchen Krieg. Wir zerstören den und den!" – Buhh, Obama, absolutes No-Go.
    "Oh, wir bedauern die Toten bei den Amokläufen, böse böse Lobby." – Ach, na so schlecht isser gar nicht, hier ist meine Stimme. (Ja, ich weiß, er hat seine zwei Amtsperioden hinter sich.)

    g) Hass auf Juden. Die "Alarmglocken schrillen". Das ist auch ein Phänomen. Semiten beschweren sich darüber, dass Leute 'Antisemiten' sind und hetzen dann gegen Semiten. Diese Leute wissen nichtmal wer alles Semiten sind und schwingen bei jeder Gelegenheit die Antisemitismus-Keule. Semiten sind nicht nur Juden (Hebräer), sondern auch Araber, Malteser, Aramäer und viele viele Völker mehr. Lustig, dass Araber auch Semiten sind, nicht wahr? 😀 Alarmglocken schrillen bei mir auch, aber nicht wegen zu viel Hass auf der Welt, sondern wegen zu viel Dummheit auf der Welt. Wie dumm können Menschen sein? Muss ich Einstein zitieren, oder kommen diese Menschen von selbst drauf?

    h) Demokratisches Schneckentempo und Co. Bravo. Ich schließe mich eurem Lob an. Warum sind Nachrichten nicht immer so? Warum wird sonst so oft Angst geschürt und Hetze betrieben? Dieser kleine Lichtblick rechtfertigt für mich leider keine GEZ-Gebühren. (Ja, ich nenne diese Beiträge trotzdem so.)

    i) Russischer Flieger. Auch nett. Im Grunde finde ich das ganz okay von Obama, wenn er sagt man müsse erstmal drüber reden. Aber das ist doch wieder nur Kalkül, was er da macht. Wenn die Nato angegriffen wurde, dann waren es immer gleich die bösen Russen oder die bösen Moslems. Wenn die Nato aber angegriffen hat, dann muss man immer erstmal Reden und herausfinden was passiert ist. Verdammt, geht es nur mir so, oder wird hier tatsächlich nur noch Gelogen und Betrogen? Es wird nur noch mit zweierlei Maß gemessen.
    Den Nato-Machtbereich in Syrien ausweiten, naja, zumindest nicht direkt. Indirekt ist der Machtbereich der Nato aber schon ausgebreitet, wenn der russiche Machtbereich verkleinert wurde. Ich finde auch die Kritik an Putin immer völlig und maßlos überzogen. Natürlich brauchen wir uns nicht darüber streiten, dass Russland auch eine Gefahr darstellen kann, aber der eigentliche Aggressor ist Amerika. Amerika versucht seit eh und je andere Mächte/Staaten brutalst auszunutzen oder zu vernichten. Ich bin aber der Meinung: Solange Amerika auf diesem Trip ist, braucht die Welt ein starkes Russland. Denn sobald Amerika keinen machtpolitischen Gegner mehr hat, wird die ganze Welt ihrem Machtwahn erliegen, weil dann keiner mehr wagt zu widersprechen. Und China stellt für mich keinen Ersatz für Russland dar, China ist mindestens genauso schlimm wie Amerika, nur halten die militärisch momentan ihre Flossen ruhig und konzentrieren sich auf wirtschaftliche Machtausdehnung.

    So, dat war's von mir soweit. Macht weiter so, bleibt kritisch! 😀

  2. Zu der Maaßen Geschichte – Ja es weis jetzt, das vom Geld her die alle den Amis im Schoße sitzen und versuchen denen hinten rein zu kriechen.

    Beim Maaßen würde mich mal interessieren, ob er Migrationshintergrund hat – weil er ja über Staatsbürgerschaftsentzog promoviert hat – und ich möchte keine Ressentiments aufwirbeln, wie manch einer sehr Italienisch oder asiatisch aussieht, sehr jüdisch aussieht. Hintergrund ist, das er auf der Veranstaltung mit Tilo gesagt hat – hängt den Juden Maaßen hat er zur anzeige gebracht und ich finde, das man ggf. wenn er im Bezug auf die Bundesrepublik eine besondere Biografie hat, hätte man das ggf aufgreifen können und öffentlich wirksam debattieren sollen, ob es in der Richtung noch Vorbehalte gibt, jemanden mit jüdischen Wurzeln als obersten Verfassungshüter einzusetzen. Auch würde solch eine Biografie was über Maaßens Identität aussagen – mit welcher Motivation er Verfassungsschützer usw. geworden ist.

    Würde mich mal drüber freuen, wenn ein Journalist Maaßen plötzlich fragt, ob er oder seine Familie Migrationshintergrund hat – und nochmal nachharkt, das es ja Russlanddeutsche Familien oder auch in die USA emigrierte Familien gibt, die wieder nach Deutschland zurückgekommen sind.

    Wobei Maaßen weniger operativ, als als eine politische Galionsfigur tätig ist, betrachte man sein Budget. Gegenüber dem Player Klaus-Dieter Fritsche, der sich im Kreis selbst kontrolliert, dürfte er nur Erfüllungsgehilfe weniger Ideologieträger sein.” Aufklärung und “Staatswohl” stünden in einem “Spannungsverhältnis”. Es dürften keine „Staatsgeheimnisse bekannt“ werden, die ein „Regierungshandeln unterminieren“ könnten” So ist die Auffassung des Ladens, der im Kanzleramt offiziell geleitet wird aber der seit zwei Generationen eigentlich in Amerikas allerwertesten Anleitung sucht.

    Zu der Erdoğan Sache – fangen wir mal mit einem Zitat an; „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
    – Recep Tayyip Erdoğa [Der Islamist als Modernisierer. In: Die Welt, 7.Mai 2007]

    „Die (Mosche-) Kuppeln unsere Helme[…]” – Ich denke der Kulturrassist aus Beyoğlu ist nicht nur leicht unappetitlich – sondern hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Kleiner Funfakt er hebt sich im Reigen der Staatsmänner aus der Türkei nicht mal ab – Abdullah Gül November 2002 bis März 2003 Ministerpräsident der Türkei und von August 2007 bis August 2014 heiratete kurz vor seinem dreißigsten Geburtstag die 15-jährige Hayrünnisa Öztürk..Könnte sein, das das sogar die Cousine war.

    Also zurück zu Erdoğan, man soll ja einerseits nicht in die Falle tappen in Schubladen zu denken und die Welt holzschnittartig sehen, anderseits bin ich der Meinung – man darf auch nicht in eine andere Welt flüchten und in Ignoranz verfallen, wenn sich das was sich abspielt nach Holzschnitt aussieht oder der Holzschnitt einem bewusst wie ein Brett vor den Kopf gebunden wird.

    In den Tagesthemen wird auch schon kommentiert, er hat es mit Absicht gemacht und ich wette darauf, ohne natürlich es zu wissen – das der Typ vorher gepöbelt hat, bevor das dann ausgeführt wurde. Also Kurzschlussreaktionen, mit denen sich nicht nur die sogenannten Eliten dort in Form von Personifikation mit “Erdoğan des vermeintlich Durchsetzungsstarken” identifizieren, sondern auch viele mit Deutschen Pass – worüber man sich auch mal Gedanken machen sollte, wenn man über Islamismus und Auswirkung auf die freie Gesellschaft hier debattiert.

    Ich kann mir Bildlich vorstellen, das US-Dienste in Fort Meade bei Popcornrunden beim debriefen veranstalten, wenn die Reaktanz Erdoğans kleines Gehirn mal wieder ausgeschaltet hat und er bei dem “Schenk einem Indianer ein Bot, damit er nicht auf die Insel kommt” und andersrum Spiel mitgespielt hat.

    Nur dieses mal ist nur Erdoğan stolz -nicht Obama und die Restvasallen mit. Nicht, das Erdoğan, der selbst keine A-Waffen hat tapfer Putin, der welche hat und von den Türken angebettelt wurde bei Atomkraftwerken zu helfen ans Bein gepinkelt hat, sondern – das die Russen jetzt ihre Raktetenabwehr deswegen beim Reinbomben in den Bürgerkrieg mitnehmen dürfen.

    Die Besonderheit ist, das die Teile alles runterholen – die besseren Entwicklungen im Kalten Krieg waren und jetzt die Einsatzkosten des Westens hochtreiben besonders die Israelis sind pissed off – unangekündigte Schläge gegen den Iran und im Libanon sind dank Erdoğan /Putins S400 Raketen jetzt nicht mehr möglich.

    Die einzigen, die aus dem Spiel – das in der Welt im Moment gespielt wird gut rausgehen werden, sind die Chinesen, die jetzt fiskalisch alles tun werden und auch sich in dem Moment Rohstoffe sichern werden und in Afrika Business machen werden.

    Nebenbei sollte auch mal erwähnt werden, das diese ganze Krieg gegen den Terror Fuckke auch insbesondere davon im Westen ablenkt, das die Alten und Reichen in Dauerschleife profitieren. Das Demografische Problem, das auf Kosten künftiger Generationen hier gelebt/finanziert wird und Babyboomer absahen, während für junge Menschen 200 Millionen Jobs einfach noch fehlen und immer mehr Einkommen mit Kapital gemacht werden aber die Mittelschicht hier jedes Jahr um ca. 3% Mindesten abschmieren muss, weil was auf den Sparkonten liegt nichts abwerfen kann.

    Der vermeintliche Kampf gegen den Terror in Kindergartenmanier mit der dazu gehörenden Überwachungskultur und das Quantitative Easing sind neben dem Energie und Klimawadel die Größte Geißel für künftige Generationen.

    Anbei noch ein langes aktuelles Schweizer Interview mit dem Starzyniker im Kanzeramt.

    @Tilo @Stefan…mich würde mal nachdem ihr euch so über Dirk Baecker ausgelassen habt euer Eindruck von Münckler interessieren und ob er auch was für das Format Jung&ntv was wäre, weil er sowas Konservatives-Autoritäres hat – das zu den Kursen Passt die unten immer durchlaufen….

    https://youtu.be/mQe8GpL8oXk?t=18m8s …ist für mehr elektronische Überwachung bzw. ab 19m20s 21m…er posted garnichts, hält sich selbst zurück

    Prof. Dr. phil. Herfried Münkler Humboldt-Universität Berlin Merkel Berater. Er versucht nicht “das Internet” als Freien Raum zu retten, oder neues an Freiheit zu schaffen, sondern beschränkt sich bigott als Vertreter einer nach seinen Worten post-heroischen-alten.Leute Gesellschaft zu Beobachten… mein Eindruck

  3. Zu der Maaßen Geschichte – Ja es weiß jetzt jeder, das vom Geld her die alle den Amis im Schoße sitzen und zusätzlich versuchen denen hinten rein zu kriechen.

    Beim Maaßen würde mich mal interessieren, ob er Migrationshintergrund hat – weil er ja über Staatsbürgerschaftsentzog promoviert hat – und ich möchte keine Ressentiments aufwirbeln, wie manch einer sehr Italienisch oder asiatisch aussieht, sieht er sehr jüdisch aus. Hintergrund ist, das er auf der Veranstaltung mit Tilo gesagt hat –” hängt den Juden Maaßen” hätte er zur Anzeige gebracht und ich finde, das man ggf. wenn er im Bezug auf die Bundesrepublik eine besondere Biografie hat, hätte man das ggf aufgreifen können und öffentlich wirksam debattieren sollen, ob es in der Richtung noch Vorbehalte gibt, jemanden mit jüdischen Wurzeln als obersten Verfassungshüter einzusetzen. Auch würde solch eine Biografie was über Maaßens Identität aussagen – mit welcher Motivation er Verfassungsschützer usw. geworden ist.

    Würde mich mal drüber freuen, wenn ein Journalist Maaßen plötzlich fragt, ob er oder seine Familie Migrationshintergrund hat – und nochmal nachharkt, das es ja Russlanddeutsche Familien oder auch in die USA emigrierte Familien gibt, die wieder nach Deutschland zurückgekommen sind.

    Wobei Maaßen weniger operativ, als als eine politische Galionsfigur tätig ist, betrachte man sein Budget. Gegenüber dem Player Klaus-Dieter Fritsche, der sich im Kreis selbst kontrolliert, dürfte er nur Erfüllungsgehilfe weniger Ideologieträger sein.” Aufklärung und “Staatswohl” stünden in einem “Spannungsverhältnis”. Es dürften keine „Staatsgeheimnisse bekannt“ werden, die ein „Regierungshandeln unterminieren“ könnten” So ist die Auffassung des Ladens, der im Kanzleramt offiziell geleitet wird aber der seit zwei Generationen eigentlich in Amerikas allerwertesten Anleitung sucht.

    Zu der Erdoğan Sache – fangen wir mal mit einem Zitat an; „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
    – Recep Tayyip Erdoğa [Der Islamist als Modernisierer. In: Die Welt, 7.Mai 2007]

    „Die (Mosche-) Kuppeln unsere Helme[…]” – Ich denke der Kulturrassist aus Beyoğlu ist nicht nur leicht unappetitlich – sondern hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Kleiner Funfakt er hebt sich im Reigen der Staatsmänner aus der Türkei nicht mal ab – Abdullah Gül November 2002 bis März 2003 Ministerpräsident der Türkei und von August 2007 bis August 2014 heiratete kurz vor seinem dreißigsten Geburtstag die 15-jährige Hayrünnisa Öztürk..Könnte sein, das das sogar die Cousine war.

    Also zurück zu Erdoğan, man soll ja einerseits nicht in die Falle tappen in Schubladen zu denken und die Welt holzschnittartig sehen, anderseits bin ich der Meinung – man darf auch nicht in eine andere Welt flüchten und in Ignoranz verfallen, wenn sich das was sich abspielt nach Holzschnitt aussieht oder der Holzschnitt einem bewusst wie ein Brett vor den Kopf gebunden wird.

    In den Tagesthemen wird auch schon kommentiert, er hat es mit Absicht gemacht und ich wette darauf, ohne natürlich es zu wissen – das der Typ vorher gepöbelt hat, bevor das dann ausgeführt wurde. Also Kurzschlussreaktionen, mit denen sich nicht nur die sogenannten Eliten dort in Form von Personifikation mit “Erdoğan des vermeintlich Durchsetzungsstarken” identifizieren, sondern auch viele mit Deutschen Pass – worüber man sich auch mal Gedanken machen sollte, wenn man über Islamismus und Auswirkung auf die freie Gesellschaft hier debattiert.

    Ich kann mir Bildlich vorstellen, das US-Dienste in Fort Meade bei Popcornrunden beim debriefen veranstalten, wenn die Reaktanz Erdoğans kleines Gehirn mal wieder ausgeschaltet hat und er bei dem “Schenk einem Indianer ein Bot, damit er nicht auf die Insel kommt” und andersrum Spiel mitgespielt hat.

    Nur dieses mal ist nur Erdoğan stolz -nicht Obama und die Restvasallen mit. Nicht, das Erdoğan, der selbst keine A-Waffen hat tapfer Putin, der welche hat und von den Türken angebettelt wurde bei Atomkraftwerken zu helfen ans Bein gepinkelt hat, sondern – das die Russen jetzt ihre Raktetenabwehr deswegen beim Reinbomben in den Bürgerkrieg mitnehmen dürfen.

    Die Besonderheit ist, das die Teile alles runterholen – die besseren Entwicklungen im Kalten Krieg waren und jetzt die Einsatzkosten des Westens hochtreiben besonders die Israelis sind pissed off – unangekündigte Schläge gegen den Iran und im Libanon sind dank Erdoğan /Putins S400 Raketen jetzt nicht mehr möglich.

    Die einzigen, die aus dem Spiel – das in der Welt im Moment gespielt wird gut rausgehen werden, sind die Chinesen, die jetzt fiskalisch alles tun werden und auch sich in dem Moment Rohstoffe sichern werden und in Afrika Business machen werden.

    Nebenbei sollte auch mal erwähnt werden, das diese ganze Krieg gegen den Terror Fuckke auch insbesondere davon im Westen ablenkt, das die Alten und Reichen in Dauerschleife profitieren. Das Demografische Problem, das auf Kosten künftiger Generationen hier gelebt/finanziert wird und Babyboomer absahen, während für junge Menschen 200 Millionen Jobs einfach noch fehlen und immer mehr Einkommen mit Kapital gemacht werden aber die Mittelschicht hier jedes Jahr um ca. 3% Mindesten abschmieren muss, weil was auf den Sparkonten liegt nichts abwerfen kann.

    Der vermeintliche Kampf gegen den Terror in Kindergartenmanier mit der dazu gehörenden Überwachungskultur und das Quantitative Easing sind neben dem Energie und Klimawadel die Größte Geißel für künftige Generationen.

    Anbei noch ein langes aktuelles Schweizer Interview mit dem Starzyniker im Kanzeramt.

    @Tilo @Stefan…mich würde mal nachdem ihr euch so über Dirk Baecker ausgelassen habt euer Eindruck von Münckler interessieren und ob er auch was für das Format Jung&ntv was wäre, weil er sowas Konservatives-Autoritäres hat – das zu den Kursen Passt die unten immer durchlaufen….

    https://youtu.be/mQe8GpL8oXk?t=18m8s …ist für mehr elektronische Überwachung bzw. ab 19m20s 21m…er posted garnichts, hält sich selbst zurück

    Prof. Dr. phil. Herfried Münkler Humboldt-Universität Berlin Merkel Berater. Er versucht nicht “das Internet” als Freien Raum zu retten, oder neues an Freiheit zu schaffen, sondern beschränkt sich bigott als Vertreter einer nach seinen Worten post-heroischen-alten.Leute Gesellschaft zu beobachten… mein Eindruck

  4. @ Schinkenkäse.

    Danke für den Tipp zu Münkler. Das war sehr interessant ihm zuzuhören und in der Tat muss ich gestehen, schafft er es Probleme gut zusammenzufassen. Unabhängig von seinen persönlichen Ansichten.

    1. @ Joe

      Naja, das wird sich vermutlich nicht ändern lassen. Die älteren Generationen sind halt damit aufgewachsen, das ist halt so. Dennoch hält sie das nicht davon ab dazuzulernen oder Dinge trotz neuer Zeiten richtig zusammenzufassen.
      Unabhängig von seiner Meinung nun, zB ob er nun für oder gegen Überwachung ist (was er hier letztlich nicht kundgibt), fasst er ein wichtiges Problem diesbezüglich dennoch richtig zusammen, indem er darauf hinweist, dass manche Überwachungsmaßnahmen überzogen oder sogar unzweckmäßig sein können. Er beschreibt das dann damit, dass, obwohl die Franzosen diese hohe Überwachung schon lange haben, ihnen trotzdem keine/kaum Informationen darüber vorlagen und sagt dann, dass es natürlich wichtig ist diese Umstände in der Zukunft mit zu berücksichtigen, ob diese Überwachung überhaupt nötig sei und sie sich lohnt.
      Aus Erfahrung wissen >wir<, dass diese Überwachung zu nichts führt, außer Einschränkung der Freiheiten der Bürger, aber zum Kampf gegen Terror überhaupt nichts beiträgt. Soweit haben kritische Bürger das Prinzip wohl verstanden und viele Politiker auch. Aber vor allem die regierungsbildenden Politiker haben dies nicht verstanden, oder wehren sich gegen diese Einsicht. Möglicherweise auch, um der Bevölkerung wenigstens den Versuch zu zeigen, dass die Politik etwas unternimmt. Das wäre dann wieder die Symbolik, von der Herr Münkler sprach bei den Bomben gegen den IS, die im Endeffekt der Problemlösung zwar nicht dienlich sind, aber der Bevölkerung zumindest zu vermitteln versuchen, dass die Politik etwas unternimmt.

      Also unabhängig von seiner Meinung, finde ich, fasst er die Situation doch ganz gut zusammen. Ob er die Politik nun genauso berät, wie er hier doch relativ kritisch die bisherigen Mittel begutachtet, das steht natürlich auf einem anderen Papier. Hoffen wir es zumindest, dass er die Politik ähnlich kritisch berät – denn immerhin durchdringt er die Probleme zumindest intellektuell.

    2. ich bezweifle zweierlei – das Dazulernen dieser Generation ist allgemein sehr beschränkt – bedenke man vor allem so Betonköpfe, wie von Altenbockum und Berthold Köhler. Bei Münkler scheint es zu sein, das er berufsmäßig lernt und erklärt aber in den Mustern der 90er verhaftet und geprägt vom Atom und Mächtepatte er denkt mit zu wenig Polyzentrisch und weniger Marktdynamisch und spart den struggle of Quantitative Easing aus.

      Seine Haltung ist sowas, wie eine Zynische Distanz, sehr davon Geprägt, wie man politische Macht behält und wenig auf die Zukunft künftiger Generationen gerichtet, als wenn er selbst – wie auch “Mutti” keinen Nachwuchs hätte.

  5. Ich möchte aus einem Impuls heraus gerne die erste Antwort von Frau von der Leyen an Frau Slomka zugespitzt zusammenfassen: Wir legen den Fokus jetzt auf Syrien und bombardieren dort mit, damit die ganzen Flüchtlinge möglichst schnell und problemlos wieder nach Hause gehen und uns hier nicht weiter belästigen.

    1. Und nur für den Nachklapp: Haben die wirklich gesagt, die neue polnische Regierung sei “konservativ”? Ist das wohl das richtige Label vor dem Hintergrund der Dinge, über die danach berichtet wurde – und wenn ja, ist dann die CDU weiterhin als konservativ zu bezeichnen und sollten wir uns vielleicht noch mehr Sorgen machen, als wir es bisweilen eh schon tun?
      Jetzt mal abgesehen von der Frage, wieso die Eu (Kommission [als Hüterin der Verträge]) das alles mal wieder unkommentiert geschehen lässt.

  6. :O)

    Euch höre ich gerne zu, wie auch vielen anderen Portalen im Netz.
    Auch wenn einige Portale im Netz etwas skurril erscheinen (Euch mit inbegriffen), so tragen alle einen Teil von Wahrheiten in sich. Ob man diesen dann glauben kann oder möchte bezieht sich auf das Gesamtbild von allem. Im Bezug auf die öffentlichen Medien und Zeitschriften ein lobender Kontrast zur Meinungsbildung.

    Ein Gesellschaftliches Problem, ist der Umgang mit diesem Kontrast.
    Sei es aus Sicht der Bild oder aus der Sicht des Netzes.

    Ein Offener Diskurs zwischen den Medien und dem Netz fand und findet ja gar nicht statt.
    Es ist eine Parallelwelt entstanden, da die öffentlichen Medien in ihrem Konservativen Denken diese neue digitale Welt „ablehnten und verurteilten“. Das Ergebnis daraus ist jetzt die Ablehnung und Verurteilung des Netzes an die Medien.

    Bs. Eurokrise bzw. Finanz und Bankenkrise – Spanien, Portugal, Irland, Griechenland.
    Was wurde im Netz diskutiert und von den Medien nicht beachtet.
    Ukraine – Maidan / TTIP / NSA / usw.

    Aber was mir momentan auffällt ist eine Art von Zensur gegen die Kunst ( Musik, Theater, Film) sowie der freien Presse.

    Leider ist zu erkennen, dass in der Masse des politischen Kabarett, sei es im Netzt oder dem Fernsehen, es sehr leise geworden ist.
    Viele Akteure des Kabarett halten sich seltsamer Weise gegen die Politik zurück, aber ziehen der Gesellschaft die Hosen herunter.

    Gleiches ist beim Terror zu beobachten.
    Es sind keine politischen Aktionen mehr, sondern Aktionen gegen die Gesellschaft.

    Zum meinem letzteren Kommentar der Sendung 66 hat Tilo die passende Antwort gegeben.
    Aber es wurde von mir eigentlich und deutlich umschrieben.

    Das in Syrien Russland seine Interessen vertritt, ist ja wohl kaum zu übersehen.
    Genauso wie die USA seine Interessen weiterhin im Irak Bombardiert, denn die USA haben in der Zusammenarbeit mit England dort nie aufgehört.

  7. Hey, ihr habt am Anfang darüber gerätselt, warum Russland denn nun immernoch an Assad festhält. Nennt es Verschwörungstheorie, aber manche behaupten, der Grund ist, dass ein nicht mit Russland befreundeter Nachfolger wohl die von Qatar gewünschte Gaspipeline(https://en.wikipedia.org/wiki/Qatar-Turkey_pipeline) nach Europa bauen würde, mit der Folge, dass Putin sein Gas nicht mehr in den momentanen Mengen gen Westen exportieren könnte.
    Siehe auch: http://www.globalresearch.ca/the-geopolitics-of-gas-and-the-syrian-crisis-syrian-opposition-armed-to-thwart-construction-of-iran-iraq-syria-gas-pipeline/5337452

  8. Hallo Zusammen,

    zum Thema Syrien bzw. IS kann ich nur die Lektüre “Wer den Wind sät – Was westliche Politik im Orient anrichtet” von Michael Lüders empfehlen. Habe vor einigen Monaten einen seiner Vorträge sehen können, die aktuellen Vorgänge werden darin sehr gut und verständlich erklärt.

    PS: Viele Grüße und weter so. Eure Sendung wird immer besser. Und mein Büroalltag somit ein wenig kurzweiliger 😉

Kommentare sind geschlossen.