A!069 – Wir sind die Frösche

Montag, 23. November 2015, 17:45 Uhr

Wir schauen J&N mit BDI-Präsident Ulrich Grillo, ARD-Mittagsmagazin, heute Journal, Tagesthemen, Berlin direkt, Bericht aus Berlin, Real Time. Themen: Welt und Wirtschaft, Terror und Flüchtlinge, CSU, Krieg.

Wir danken unseren Unterstützern Nora, Roger, Thomas, Christophe, Lauritz Sören, Jonas und allen Flatterern.

Empfehlung

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo
avatar
Alex

24 Gedanken zu „A!069 – Wir sind die Frösche“

  1. Ich möchte mich in aller Form entschuldigen.

    Hab vor Kurzem hier zwei inzwischen ZURECHT entfernte Posts rausgelassen, bei denen ich unsere Bundeskanzlerin in einen beleidigenden Kontext gebracht habe und auch Euch gegenüber habe ich mich unhöflich geäußert. Das mit dem K-Wort war besonders unschön. Und den Fluch nehme ich auch zurück. Und das mit dem Voodoo ist übertrieben. Sorry.
    Aber bitte versucht meinen Zorn zu verstehen!?!?! Ihr habt einfach mal so mit einem Grinsen im Gesicht ein paar Millionen DENKENDE Bayern beleidigt.
    Auch welche aus der Fraktion “Cool und Aufgefuchst”: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/csu-plakat-von-fabian-giersdorf-sorgt-fuer-haeme-im-netz-a-950825.html

    P.S. Hab jetzt meine echte Mailadresse angegeben. Ich stehe gerne Rede und Antwort. Ernsthaft Jungs, ihr könnt uns Bayern nicht so als “Deppen” darstellen. Lasst uns drüber reden, oder hört auf. Das Nicht-Berücksichtigen der Argumentationslinien derer, die seid Jahren die größte Integrationslast gleichzeitig AM BESTEN STEMMEN, disqualifiziert Euch als Parolen-Dampfplauderer.
    Das ist schon Okay, lieber Berliner Tilo. Du bist gedanklich mit Berlin verbunden und bringst diese Denke rüber.
    Unsere Denke hat aber auch ihre Existrenzberechtigung. Allein schon, weil wir die vorbildlichsten Integratoren Deutschlands sind. Der Punkt ist: Selbstvberständlich bekommen wir (die mit der höchsten Migrantenquote) den schaffbaren Peak als erste zu spüren.
    Wenn ihr das als Schmarri abtut, kann ich nur noch mehr Lebenserfahrung wünschen.

    Ich halte Eurem Bayern-hatertum hiermit in der traditionellen Metapher eines weißen Fedehandschuhes entgegen, dass ihr auf die Argumente aus dem Süden NOCH NIE WIRKLICH EINGEGANGEN SEIDS.

    Oke wa alles, ne!

    Der Lechbrucknerxenu

    1. Öh, nur zum Verständnis, auf was beziehst du dich denn?
      “Ihr habt einfach mal so mit einem Grinsen im Gesicht ein paar Millionen DENKENDE Bayern beleidigt.”
      Was haben sie denn gesagt?
      Ich habe jetzt extra den Teil zum CSU Parteitag nachgehört und konnte nichts dergleichen feststellen.

    2. > Was haben sie denn [beleidigendes] gesagt?

      Mich hat genervt:
      Angeblicher Kategorienfehler 01s07m
      Rauten-Murksel denkt wie keine andere politische Kraft in Europa. AUch nicht so, wie ihr Voik nach Umfragen. Sie sagt in Wahrheit: “Ihr schafft das!” statt “Wir schaffen das!”. Denn für die klugen köpfe in den Wohlfahrtsverbänden spricht Merkel schon lange nbicht mehr. Auch nicht im Sinne europäischer Nachbarn. Sie agiert wie eine durchgeknallte Königin.

      Das Thema Integration ist ein schwieriges. In habe bereits angedeutet, dass Bayern hier das erfolgreichste Bundesland ist. In Belin ist die Migrantenquote bei 24 Prozent. In bayerischen Städten bis zu 40 Prozent.

      Ich hab versucht zu verstehen, warum Du meine Deutrung nicht raushören kannst.

      Habe begoggen, ab 01:03:50 Zitate rauszuschreiben. War mir nach kjurzer bZeit zu blöd. Es ist oddensichtlich, was für eine Bayernhass da transportiert wird.

      Das ignoriere ich nicht mal. Ich sage: Seehofer hat Recht: https://www.youtube.com/watch?v=76yWXegRZlQ
      Das würde auch das Gros der Bayern bestätigen. Wer sagt, dass wir mit unserer Meinung Waldschratze sind, macht mich zornig.

    3. Welche Meinung hat Seehofer denn? Die der freiwilligen Helfer in Passau? Die der Münchner Bürgergesellschaft? Nein, er redet den CSU Wählen vom Lande nach dem Munde. Wir haben hier in Frankfurt übrigens höhere Zuwanderungszahlen als du in deinen bayrischen Hotspots, also mal halblang. Vielleicht können wir auf anderer Ebene diskutieren? (Deine Kommentare hab ich übrigens gesperrt, um dich vor Schlimmeren zu schützen.)

    4. Bitte bleib sachlich und lese nicht nur aus dem eigenen Buch passende Passagen:

      Bayern hat deutschlandweit die höchsten Migrantenquoten in Städten und Gemeinden und bringt die meisten Flüchtlinge unter. Wir sind die einzigen, die gleichzeitig keine nennenswerten Parallelgesellschaften in Großstädten haben.
      Auf diese Brutstätten des Islamismus verzichten wir, indem wir auf echte Eingliederung statt auf Multikulti setzen und es beispielsweise keine No-Go-Äras für die Polizei gibt, wie außerhalb des Freistaates. Einen Stadtteil wie Brüssel-Moolenbeck gibt´s hier nicht.

      Nur jetzt werden wir in Hinblick auf den Königsteiner Schlüssel aktuell alleine gelassen und die Situation beginnt hier zu kippen. Man bekommt den Eindruck, dass gewisse Kräfte die Überforderung der Integrationsfähigkeit und -bereitschft bewusst herstellen wollen.

      Aber für Bayern hat man trotz dieser Gemengelage bei Euch nur Häme übrig. Ihr versteht NICHTS davon, wie es hier läuft. Das zeigt mir allein schon diese retardierte Suggestivfrage mit eingebautem Logikbruch von Dir, wenn Du fragst: “Welche Meinung hat Seehofer denn? Die der freiwilligen Helfer in Passau? Die der Münchner Bürgergesellschaft? Nein, er redet den CSU Wählen vom Lande nach dem Munde.”

      Ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung!

      Du hast Dir die “Antwort” zwar schon selbst gegeben, aber das hindert mich nicht daran, das richtig zu stellen:

      Die CSU ist eine Volkspartei. Seehofer (87 Prozent innerparteiliches Wahlergebnis) spricht aus, was die Landräte denken.
      Die tragen weiter, was die Bürgermeister sagen.
      Die tragen weiter, was die Bürger sagen.
      Bei uns wird Politik nach dem Subsidiaritätsprinzip selbst gemacht.
      Das bedeutet der Begriff “Volkspartei”.

      Ich verlange nicht, dass ihr das versteht. Aber wenigstens solltet ihr Euch die Beleidigungen verkneifen.

      Und die zurecht gestellten Fragen aus dem Süden auch mal aufgreifen:
      Beispiel: Stuttgarter Nachrichten:
      http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fluechtlinge-in-baden-wuerttemberg-tausende-unregistriert-auf-der-flucht.2a715f9a-7f3a-4c8a-89bc-9c3b9477761f.html
      In Baden-Württemberg sind über 30000 Flüchtlinge verschwunden. Behörden: etwa 20 % sind untergetaucht. Deutschlandweit bedeutet das: 160.000 Immigranten sind nicht mehr auffindbar. Der Stuttgarter Regierungspräsident warnt Politik davor, den Überblick zu verlieren und weist auf Sicherheitsrisiken hin.

      Das bedeutet, sich mit der Realität auseinanderzusetzen! Aber Euch reicht es ja, die Welt in Nazis und Nichtnazis einzuteilen, zu beleidigen und Euch dabei gegenseitig ganz dufte zu finden.

      Anderes Beispiel: „Jeder in der Union weiß, dass wir es nicht mehr viele Wochen aushalten, wenn jeden Tag bis zu 10.000 Flüchtlinge und Einwanderer ins Land kommen“, ließ sich CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn in der „Passauer Neuen Presse“ zitieren. Nach Eurer Logik ist das schon Nazisprech. Spahn hätte stattdessen “Refugees welcome” sagen müssen. Und ein Teddybärchen verschenken. Nur das ist bei Euch die korrekte Meinung, die man als “Lichtdeutscher” zu haben hat, in dieser omnipräsenten Polarisierung des um sich greifenden Wahnsinns.

      Wenn Di Fabios Verfassungsklage gegen Merkel Erfolg hat, sind die Karlsruher Richter dann auch Dunkeldeutsche?

      Dieser Gesinnungsterror kann nicht richtig sein. Macht nicht mit bei diesem Schmarrn!

      Du schreibst: „Deine Kommentare hab ich übrigens gesperrt, um dich vor Schlimmeren zu schützen.“

      Ich entgegne: Vielen Dank. Ich schreibe Euch das übrigens zu EUrem Schutz, weil ihr Euch in den angesprochenen Punkten komplett blamiert.
      Obschon ihr bei anderen Themenkomplexen vorbildlich differenzierend arbeitet.
      Es ist zum Haareraufen mit Euch und Eurem dummdreisten Bayern-Bashing!
      Falsch auf vielen verschiedenen Ebenen und unredlich in vielen verschiedenen Dimensionen der Betrachtung.

  2. Ich bin normalerweise der letzte der Siegmund Gottlieb in Schutz nehmen würde, dieser Mann outet sich regelmäßig als CSU Hofberichterstatter (Interviews kann er aber gar nicht schlecht), aber ich finde seinen ersten Satz gar nicht so falsch. Auch wenn er meine Deutung wohl nicht gemeint hat. Denn: Die CDU/CSU kennt es nicht, dass öffentlicht konkurierende Positionen vertreten werden. Im Gegensatz ist im linken Parteienspektrum und sogar bei der FDP normal ist, dass es offene Flügelkämpfe u.ä. gibt. Man streitet sich bei den Konservativen im Hinterzimmer, tritt aber nach außen immer geschlossen auf. Was ein großer Vorteil ist, gegenüber Journalisten, die nach den kleinsten Möglichkeiten für Horse Racing suchen.

    Deswegen finde ich das tatsächlich ein möglicher Schritt Richtung innerparteilicher Demokratie.
    Sein Geraune, mit den “Sorgen der Bürger” ist natürlich Mus.

  3. ..”Wesentliche Einnahmen der Haushalte brechen einfach weg” -:Damit ist die Gewerbesteuer der Kommunen im Ruhrgebiet gemeint und das sieht Grilo als Problem.

    Konkret heißt das, das die Kämmerer im Ruhrgebiet sich bei den Sparkassen für 6% Kredite ziehen um laufende Kosten für Sozialhilfe Straßenotbau zu decken. Da hat der Mann recht – das heißt aber noch nicht, das regenerative Energien generell nicht die Zukunft sind.

    Wobei ich mich auch frage, ob das “frittieren von Feucht-schlamm” so sehr geil für die Luft hier ist. Solarzellen sind jetzt schon wirtschaftlicher, als Atomanlagen.

    Bei der Mobilität geht es vor allem um Scaleneffekte und den Wertverlust/Leistung von Akkus. Der Nissan Leaf ist jetzt schon wirtschaftlich. Denke, bei Teslar würde es schon reichen, wenn der nicht in 40min volläd sondern in 15, dann hätte man keine Vorteile mehr bei Benzinern. Wenn man die Batterien von der Leistung verdoppelt und auch die Lebenszeit verdoppelt macht es sogar Sinn Benziner dafür aus den Betrieb zu nehmen.

  4. Das Tilo am Ende bei Maher mit dem “Islamophobie” Mem kommt ist wenig hilfreich. Das ist doch nur ein Totschlagargument.

    Ich finde es persönlich nachvollziehbar manche Ideen als schlechter zu bezeichnen als andere, und damit scheint ihr eigentlich sonst auch keine Probleme zu haben.
    Maher bezieht sich hier bei dem Fokus auf den Islam darauf wie dieser in mehrheitlich Islamisch geprägten Ländern praktiziert wird. Das liegt in vielen Bereichen weit hinter dem zurück was für uns allgemein als Menschen- und Freiheitsrechte gilt (Das sind diese Europäischen Werte die euch bei Politikern so nerven).
    Natürlich findet sich im alten Testament auch genug schreckliches, und Maher ist wohl kaum vorzuwerfen das er da nicht oft genug darauf hinweisen würde, aber in der realen Auslegung des Glaubens wurde es weitgehend wegreformiert. Und zwar nicht nur im Mainstream, sondern auch bei den absolut verrückten Fundamentalisten.

    Die Fokussierung in der Kritik der Religionen auf gelebte Auslegungen statt der Texte finde ich sinnvoll, da sie den Weg für Reform und Veränderung offen lässt. Kritisiert wird das was Menschen aus ihrer Religion machen, nicht eine unveränderliche Eigenschaft der Religion. Daher denke ich das es sich um eine völlig legitime Religionskritik handelt die abwertende Kampfbegriffe wie “Islamophobie” nicht verdient hat.

    1. Ich empfehle immer wieder dieses Video zum Thema, wo Religionsforscher Reza Aslan die ‘Argumente’ von Bill Maher und von dir auseinander nimmt.
      https://www.youtube.com/watch?v=PzusSqcotDw

      “Maher bezieht sich hier bei dem Fokus auf den Islam darauf wie dieser in mehrheitlich Islamisch geprägten Ländern praktiziert wird.”
      Wenn du selektiv islamische Länder rausgreifst, erübrigt sich dein Punkt. Frage dich einfach: tritt böses Ding X in Bosnien auf (unser nächstes islamisches Land)? Wenn nein, liegt es wahrscheinlich nicht am Islam sondern an dem konkreten Land/Region.

      Islamphobie heißt einfach, dass man Angst vor etwas hat. Meist weil man es nicht kennt.

    2. Nein. Wenn “böses Ding X” in einem Land nicht Auftritt ist das toll, und zeigt das nicht alle Formen des Islam gleich sind, es bedeutet aber nicht das es keine Religiösen Gründe dafür in anderen Auslegungen der Religion gibt. Das es dadurch automatisch nichts mit der Religion zu tun hat folgt einfach nicht. (Noch dazu würde ich behaupten das eine strikte Trennung von Religion und Kultur ebenfalls nicht möglich ist.)

      Nehmen wir eine Christliches Beispiel. Kreationismus ist hauptsächlich ein Amerikanisches Problem, in Deutschland und vielen anderen Christlichen Ländern gibt es dieses Phänomen praktisch nicht. Bedeutet das, das der Kreationismus rein der Amerikanischen Kultur entspringt und es diesen auch gäbe wenn die USA nicht christlich wären? Natürlich nicht. Kreationismus bezieht sich direkt auf eine Auslegung der Bibel. In Europa sind einfach andere Kirchen und theologische Traditionen verbreitet die größtenteils keinen Kreationismus (mehr) vertreten.

      Das bedeutet wenn man etwas gegen Kreationismus tun will muss man auch an den Religiösen Argumenten ansetzen. Die Religion muss teil der Diskussion sein um eine Besserung zu erwirken.

      Aus mir unverständlichen Gründen ist es unter vielen Linken in Mode gekommen Leute die den Islam genauso differenziert betrachten wie das Christentum als Islamophob zu diskreditieren.
      Das ist nichts anderes als der Versuch eine öffentliche Debatte zu verhindern und “den Islam” als monolith dazustellen. Damit bereitet man den Weg für den Islamismus und schadet den Linken und Liberalen Muslimen in der Islamischen Welt.

    3. Ja, natürlich hat die Religion in den speziellen Fällen etwas damit zu tun. Islamischer Fundamentalismus und Terrorismus hat etwas mit dem Islam zu tun, genauso wie die Kreuzzüge etwas mit dem Christentum zu tun haben. Aber ein Verhalten/Gruppe lässt umgekehrt keine Aussage über die gesamte Religion zu, so paradox das klingt.
      Aktuelles Beispiel:
      Der russische Patriarch hat den russischen Einsatz in Syrien als “Kreuzzug” benannt und heilig gesprochen. Da in Russland die Religion für viele Menschen eine große Rolle spielt, hat hier das Christentum einen großen Einfluss auf ihre Einschätzung der Lage. ABER:
      Kann man durch diese Aktion irgendeinen Rückschluss auf das Christentum machen, sprich, ändert sich die Bewertung des Christentums/der Christen irgendwo anders auf der Welt? Nein.

      In den meisten Regionen der Welt ist die Kultur sehr eng mit der Religion verknüpft, und das auch seit sehr langer Zeit, deswegen kann man nicht sagen, wie eine Kultur ohne die ansässige Religion wäre. Aber in großen Teilen Afrikas gab es durch die Missionierung in der Kolional- und Postkolonialzeit in recht kurzer Zeit starke Änderungen in den Religionen der Einwohner. Hier zeigt sich: Barbarische Methoden, wie Genitalverstümmelungen gab es vorher, und werden heute noch sowohl in Mehrheitlich christlichen, wie mehrheitlich islamischen Ländern durchgeführt. Opferkulte und Hexenglaube wurde teilweise 1:1 in christlichen Pfingstkirchen übernommen.

      Politik und Kultur werden ja immer von Menschen gelebt, die sich immer das aus Ideologien usw. heraus nehmen, das sie gerade wollen. Saudi Arabien steinigt und tötet Menschen und bezieht sich auf die Scharia. Gleichzeitig leben dort Millionen von Menschen als Wanderarbeiter in Armut, obwohl man laut Scharia eigentlich diesen Menschen (kostenlos) Obdach und grundlegende Versorgung garantieren müsste.

      Das Scharia Gesetz war auch mal Teil der christlichen Rechtsauffassung in Europa. Schlichten statt Richten bei kleinen Delikten, Gleiches mit Gleichem vergelten bei großen Delikten. Todesstrafe bei Gotteslästerung. Hat das was mit dem Christentum zu tun? Ja. Lässt dieser Umstand Rückschlüsse auf das Christentum allgemein zu? Nein.

    4. Darum ging es doch gar nicht, ich hab nur wenig lust eine lange Diskussion in Blog Kommentaren zu führen.

      Es geht um die Unart Leute zu diffamieren weil man ihre Meinung nicht teilt. Jemanden als “Islamophob” zu bezeichnen ist ein Angriff auf deren Character, nicht auf ihr Argument. Das einzige was es bewirk ist das Leute die sich weniger mit einem Thema auskennen dem “Islamophoben” nicht mehr zuhören, und das ist wohl so gewollt. Es ist eine dreckige Taktik, die einem zuwider sein sollte wenn man an einer Ehrlichen Auseinandersetzung interessiert ist.

      Tilo “der Frauenhasser” Jung sollte es eigentlich besser wissen als bei sowas mit zu machen.

      Meine längere Ausführung war lediglich dazu gedacht aufzuzeigen das es nicht um Hass oder Angst geht, sondern um Argumente. Es soll vorkommen das zwei Menschen manchmal anderer Meinung sind ohne das einer von ihnen Menschenverachtendes im Schilde führt.

      Hierbei belasse ich es dann auch.

      (Die aktuelle Folge habe ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gehört, falls es zu dem Thema weitere Äußerungen gab kenne ich diese noch nicht.)

  5. Ist euch eigentlich aufgefallen, dass Claus Kleber am Ende behauptet dass Israel nicht mal so groß ist wie Los Angeles? Kam mir etwas merkwürdig vor daher habe ich es gerade mal geprüft. Israel hat ca. 20.000 km² und Los Angeles knapp über 1000 km² Fläche. Nur mal so am Rande erwähnt. Fand das ganz witzig, so ein Versprecher für einen etablierten Nachrichten-Aufsager 😀

    1. Wenn wir mal großzügig sind, dann meinte er die Metropolregion LA, der ist sogar um ein vielfaches Größer. 😉 Für mich immer gut zu merken: Israel ist so groß wie Hessen, es ist nur “langgezogen”.

  6. 2 Dinge:

    1) Ihr beschwert euch, dass der Kampf gegen den Terror sinnlos ist und nichts bringt. Gleichzeitig gewinnt der Terror doch aber auch wenn wir nichts gegen ihn machen ?! Was also wäre den eurer Meinung der “richtige” Weg den islamistischen Terrorismus zu bekämpfen, wenn nicht durch Gewalt,,,
    und bitte kommt mir nicht mit Radikalisierung verhindern bzw. Ursachen verhindern

    2) Ihr beschwert euch, dass Politiker in ihrer Blase leben. Dabei lebt ihr genauso in euerer Blase, die ihr euch durch den Podcast geschafften habt. Denn niemand hört diesen Podcast regelmäßig, wenn er nicht grundsätzlich euerer Meinung wäre. Somit hört und lest ihr immer nur Bestätigungen zu eurer Meinung. Eine schöne Blase.

    1. Zu zweitens: Du hast Recht in dem Sinn, dass die beiden meist mit einem sehr breiten Pinsel über andere Meinungen drüber gehen, ohne auf die darunter liegenden Argumente differenziert anzugehen. Für mich ist das hier Boulevard, aber von der richtigen Seite. Und ich glaube, dass auch mehr Gedanken dahinter stecken, als vor dem Mikrofon geäußert wird.
      Bei jeder Folge habe ich mindestens einen Punkt, bei dem ich die Faust balle. In der Folge wo es um Israel ging, musste ich ausschalten, weil ich es nicht ausgehalten habe. Da gab es aber auch Flak in den Kommentaren von anderen. Bei politischen Themen hilft imho eine gewisse Breite, weil man immer eine Güterabwägung zwischen mehreren Parteien treffen muss.
      Zum Thema: ich empfehle die aktuelle Folge des Foreign Policy Podcasts:
      http://foreignpolicy.com/2015/11/23/how-is-the-war-on-terror-like-the-war-on-drugs/
      (Achtung, FP berichtet aus dem Herz der Washingtoner Szene, also alles aus der US Sicht gedacht.)

  7. Was haltet ihr hiervon? Ihr hattet das Zentrum für Politische Schönheit ja auch schon mal erwähnt.

    http://www.zeit.de/2015/48/philipp-ruch-kunst-politik-manifest-antimodernismus/komplettansicht

    Das Zentrum für politische Schönheit ist nicht besonders “politisch” und auch gar nicht “schön”.
    Da jedoch Feinde der Aufklärung und der Wissenschaft nicht hören auf einen Popperianer wie mich, zitiere ich Albus Dumbledore:

    “Es ist der Wert der Überzeugung, der den Erfolg ausmacht. Nicht die Anzahl der Anhänger.”

    Phillip Ruchs Überzeugung ist übler Humbug.

  8. Was läuft eigentlich gerade in Polen ab?
    Wird das da so langsam eine Diktatur (Einfluss auf Justiz und Medien) ?

Kommentare sind geschlossen.