A!365 – Freudenschade

Dienstag, 19. März 2019, 16:28 Uhr

Neuseeland ist zwar auf der anderen Seite der Welt, aber der Terror fand dort nur stellvertretend statt. Ein erheblicher Teil seines Ursprungs liegt im Neuland Internet. Allerdings fällt es noch schwer, es so zu beobachten. Wir reden darüber und über den Brexit. Dann holt sich Tilo ein Update zur Wahl in Israel von Noga. Wir hören Mathias’ Musik und eure Audiokommentere.

Wir danken unseren Produzenten Bastian, Josef, Markus, Georg, Felix, Andreas, Judith, Sebastiaan, Tobias, Mathias, Patrik, Maria, Michael, Marius, Florian, Josephine und allen unseren Unterstützern.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Mandy
avatar Noga
avatar Mathias
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

11 Gedanken zu „A!365 – Freudenschade“

  1. Zum Thema 737 Max8. Ein wichtiger Punkt ist das Boing nicht nur wegen der eigenen Kosten die Zulassung umgangen hat, sondern um Schulungen für die Bordcrew und Piloten zu umgehen. Sie können jetzt nämlich damit werben das ihr ja schon eine 737 Schulung habt und Geld spart. So ist es dazu gekommen das die Crew teilweise gar keine Ahnung von der automatischen Trimmung hatte und keine Möglichkeit hatte auf Ausfälle zu reagieren. Das mach die ganze Sache für mich noch übler.

  2. Stefan und Tilo,
    zuerst sorry für den ruppigen Ton mit dem BREXIT Kommentar. War im Affekt! Danke dennoch, dass ihr drauf eingegangen seid!
    Ja vielleicht seh ich es so ein bisschen aus der “Chronistenpflicht” Perspektive: Weil der Podcast besonders gut darin ist, die Berichterstattung von zwei Ländern mal aufzudröseln wie das bei der Trump Wahl der Fall war, hab ich mir das wohl bei BREXIT auch erhofft. Ist natürlich etwas frech, dass so zu fordern.
    Also: Dank nochmal und nichts für ungut!

  3. zum letzten hörer Kommentar #zweiteLevel .. ist doch ganz einfach, die Schülern machen es uns doch vor.. die 4 tage woche… naturlich nur in der produktiven sphäre..32 stunden woche für VW und co.. Läden und etc können naturlich Freitags und Samstag offen bleiben, soviel ich weiss kriegen die eh nur maximal dreimal die woche lieferung.. Auf Europäischer ebene durchgedrückt, wer sich weigert muss das doppelte und dreifache an umstazsteuer bezahlen sowie alle Lohnnebenkosten.. und wenn Sie mit Auswandern drohen..nicht für voll nehmen, weil das werden sie eh nicht tun.. nur so mein kurzer gedankenanstoss

  4. Die Absurdität von Ken Jebsens Abraten vom Maintreammedien-Konsum wird ja noch gesteigert dadurch, dass er selbst diese Medien permanent konsumiert und in seinen Sendungen auswertet, um entweder angebliche Lügen aufzudecken (die in der Regel von ihm konstruiert sind) oder um sagen zu können “Seht her, selbst so ein Mainstream-Blatt weist auf diesen Skandal hin”.

    Seine Antwort auf die Frage, wem man denn überhaupt noch glauben kann: Man solle seinem Bauchgefühl hören.

    Er behauptet, die Mainstream-Medien seien im Besitz der Rüstungsindustrie. Deswegen würden die Journalisten so eifrig für den kommenden Krieg gegen Russland arbeiten (der steht bei KenFM schon seit 5 Jahren unmittelbar bevor). Passend dazu klingt sein Verständnis von Pressefreiheit:
    “Wir, die Bürger, sollten uns die Namen dieser Pressevertreter merken und Listen anlegen, damit wir später, wenn es dann noch ein später gibt, wissen, an wen wir uns zu wenden haben, wenn es darum geht, nicht nur die Militärs, die Politiker, die Aktionäre der Rüstungsschmieden hinter Gitter zu bringen.”

  5. Hallo Stefan, Tilo,

    bedient euch im Fall Venezuela doch nicht auch noch der Rhetorik der Mainstreammedien, ich vermisse hier eine kritische Betrachtungsweise. Die Propaganda ist doch inzwischen so dämlich das jeder durchschauen sollte das hier wieder ein Regime-Change stattfinden soll und auch die Stromausfälle stark auf eine Inszenierung und Hacker-Angriff seitens des Imperiums hinweisen.

    Ich empfehle euch dringend das folgende Video:
    Imperiale Sabotage in Venezuela? | Das 3. Jahrtausend #21

  6. Auch wenn es so viele Tage nach Veröffentlichung natürlich schon fast wieder Makulatur ist würde ich schon sagen, dass diese Frage des Deutschlandtrends (oder was es genau war) danach, wer sich politisch am Ende durchgesetzt hat, ziemlich korrekt den Sachstand wiederspiegelt. Denn am Ende ist es auch in dieser GroKo wieder gelaufen wie in jeder Koalition mit der Union: Die SPD mag zwar die meisten Gesetze aus ihrer Wunschliste durchgebracht haben, aber sie wurden alle von der Union so unterminiert und ausgehöhlt dass am Ende nichts spürbares dabei heraus kommt. Auch das würde ich – wenn ich von einem Umfrageinstitut angerufen würde – eben in diese Frage mit einbeziehen. Und sie haben es sogar noch geschafft, die Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl im Themenfeld der Uploadfilter in eine komplett desaströse Situation zu manövrieren, in der sie dagegen ist obwohl sie dafür gestimmt hat und jetzt irgendwie versucht noch ein “aber…” zu formulieren.

  7. Vielleicht hat ja ein politisch interessierter Hörer die Muße, vor den nächsten Wahlen die von den Moderatoren angedeutete Tendenz der Parteien für der letzten 10 Jahre zu listen.

    Wer hat das Rentensystem “zukunftsfähig gemacht”,
    wer hat die wirtschaftlich Schwachen entlastet,
    wer hat die Wohlhabenden entlastet,
    wer hat Arbeitnehmer gestärkt und wer die Arbeitgeber,
    Umweltpolitik…
    Bildungswesen…
    Verkehrspolitik…
    und wer hat wovon profitiert?!
    und vor allem: was wurde versprochen?

    So kann man gf. nachvollziehen, wofür man früher wählen war und was daraus geworden ist- und wen man besser nicht mehr wählt.

    ich habe den Eindruck, dass die Sozialen Berufe (Pfleger, Krankenhauspersonal, Betreuer für Kitas… ) kaputtgespart wurden, während die Privatisierung solcher Einrichtungen einigen Leuten die Taschen füllt, während diese Leute gleichzeitig steuerlich entlastet werden. Kann mich aber auch (hoffentlich) gern irren…

  8. danke für euren podcast.

    in 365 gab es diese lateinamerikafeldbeobachtung eines hörers –
    great!
    kann der junge mann bitte mehr mehr berichten?
    war superlebendig und bildreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.