A!310 – 800 Pfund Gorilla

Freitag, 3. August 2018, 9:00 Uhr

Während sich die Aufwachen-Urlaubspause langsam dem Ende nähert, steuert Tilo eine Solofolge mit zwei Gästen bei. Zuerst geht’s mit Peter van Buren über die Arbeit von US-Diplomaten in Zeiten von Donald Trump: Wie kann man im Ausland noch arbeiten und Strippen ziehen, wenn der Präsident erst das eine und Stunden später das andere sagt? Peter muss es wissen. Er war 24 Jahre Diplomat in Japan, China, Hong Kong und Irak. Schließlich geht’s mit der israelischen Journalistin Noga Tarnopolsky um ein Gesetz, das Israel zum “Nationalstaat des jüdischen Volkes” machen soll. Dieser neue Grundgesetzzusatz lässt jüdische Israelis zu Bürgern erster Klasse werden. Nicht nur die arabischen und drusischen Minderheiten laufen deshalb dagegen sturm. Noga bringt uns aus ihrem Lieblingscafé auf den aktuellen Stand. Beide Gespräche sind auf Englisch.

Berichtigung: In den Tagesthemen vom 19. Juli gab es einen kurzen Beitrag zum “Nation State”-Gesetz von Susanne Glass

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar Tilo
avatar Noga
avatar Peter

7 Gedanken zu „A!310 – 800 Pfund Gorilla“

  1. *meld*, *meld*, *meld*, *Finger nach oben reck*
    Äh-äh, äh-ähh!
    Herr Tilo?
    Heeerr Tiiiloooo?
    Der, der Mann da, der Mann am Ampfang hat — 500 Pfund Gorilla — gesagt.
    Kieg ich ‘ne Eins?
    (ca. 11:55)

  2. Hallo Tilo,
    eine Aussage war, dass im öffentlich-rechtlichen TV keine Nachrichtensendung einen Bericht zum rassistischen Gesetz von B. Netanjahu brachte. Nicht ganz richtig: Da scheint noch ein Bericht des Arte Journals online zu sein. Moderat kritisch, im Gegensatz zu den Berichten um Russland, was dort auch immer geschehen mag. Siehe: https://www.arte.tv/de/videos/084024-000-A/israel-nationalitaetengesetz-und-verhaertet-fronten/
    Habe den Bericht auch hochgeladen: “Israel 2018 – Rassistische Diskriminierung gegen arabische Sprache per Gesetz” https://youtu.be/l1iduAxdLyw . Passt nicht zu meinem Kanal, deshalb nicht gelistet – nur für Euch.
    Danke für die informative Sendung mit den interessanten Gesprächspartnern. Mal was anderes als Telepolis lesen.

  3. Vielen Dank für das Interview!! Irgendeine Idee, warum ich Peterv Buren auf Twitter weder aufrufen noch folgen kann?
    Viele Grüße
    Katja

Kommentare sind geschlossen.