A!193 – Ethnopluralismus

Freitag, 7. April 2017, 8:24 Uhr

Was wollen die Neuen Rechten? Grob gesagt: Das Seiende in Eigenständigkeit hüten und achten, ethnoplurale Grenzen, straffe Autorität und alles nur für mehr Ruhe im Garten. Die einen fordern Mauern, die anderen Obergrenzen. Heidegger lesen geht, wenn aber jemand Hitler spielt, ist der Spaß vorbei. Und die Journalisten? Sie gehen in Moscheen und beschreiben sie als Parallelgesellschaft: Öl im Feuer der Identitätsverlorenen. Aber gut. Schauen wir kurz nach vorn und Europa. Mark Schieritz von der “Zeit” hilft uns dabei aus. Brauchen wir einen Weltmarkt für Milch?

Wir danken unseren Produzenten Carl, Arne, Til, Jenny, Bodo, Elio, Arndt, Christian, Michael und unseren Unterstützern Frank, Oliver, Clemens, Jan, Arne, Alexander, Markus, Christian, Patrick, Matthias, Alexander, Maximilian, Michael, Adam, Konrad, Lars, Alexander, Felix, Luisa, Dirk, Daniel, Leonard, Kay, Henrik, Maria, Florian, Theodor, Mario, Janik, Jan, Fabian, Susanne & Thomas, Stephan, Jannik, Bastian, Friedrich, Samuel, Mirko, Karl Ulrich, The Currency Cloud, Leonard, Simon, Bernhard, Jannis, Konrad, Florian, Anonym, Benjamin, Ricardo, Sean, Kevin, Yvonne, Felix, Sebastian, Michael, Diana, Roman, Christoph, Markus, Ida, Daniel, Martin, Hannes, Sebastian, Daniel.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Alex
avatar Mark
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

28 Gedanken zu „A!193 – Ethnopluralismus“

  1. Zur Info: The Currency Cloud ist ein Payment-Provider der mit virtuellen Devisen Geld verdient und als Backbone einigen Firmen unter die Arme greift, u.a. auch dem sehr populäre Walletdienst “Revolut” (quasi PayPal mit Fokus auf günstige Währungsumrechnungen inkl. Kreditkarte).

    Wer von Revolut Geld an nicht Revolut-Konten schickt kann u.a. auch eine lokale Bankverbindung des Landes angeben. The Currency Cloud nimmt das Geld von Revolut entgegen, wandelt es quasi gebührenfrei in die Lokalwährung des Zielkontos um und leitet es über ihr eigenes Kontonetzwerk kostenlos weiter (in der EU einfach via SEPA-Überweisung). Spart Umrechnungskosten, sorgt aber auch dafür, dass der Absender in gewisser Weise verschleiert wird.

  2. Bei dem Gesetzentwurf zu dem sozialen Netzwerke-Kram wurde ja auch von Bußgeldern gesprochen. Wäre mal interessant zu wissen, ob sich da für die Abmahnkanzleien ein neues Geschäftsfeld auftut?

  3. Denke nicht das es beim “Moscheereport” darum geht Vorurteile abzubauen. Oder Constantin naiv ist. Schau ich mir das ganze aus einem etwas anderen Blickwinkel an kommt das heraus: ein jugendlicher Journalist, der noch cooler als der Ingo sein will und der ja keine böse Absicht hegen kann, so toll wie der ist, aber in Wahrheit stock konservativ ist und christlich erzogen wurde (würd ins Bild passen) hat sich selbst den Auftrag gegeben dem Bevölkerungsteil mit ähnlicher Weltanschauung (also dem Teil für den die ÖRs ihr Programm machen) die Realität zu bestätigten wie er und diese Gruppe sie wahrnimmt oder sich diese vorstellt das es so sein müsste. Für ihn ist das dann echte “Aufklärung”. Also könnte es sich hier sogar um Überzeugung wenn nicht sogar Vorsatz handeln und nicht nur “schlechtem Journalismus”. Finds auch etwas kurios das man das “Report” nennt. Beim “Schulmädchenreport” gings ja wohl auch nich um Lernstoff und Hausaufgaben. Obwohl, macht dann auch wieder Sinn. Also das mit der Mogelpackung und dem bestätigen von Vorurteilen…

  4. Ich bin inzwischen großer Fan des Podcasts geworden. Ihr liefert auch immer wieder Denkanstöße für meine eigene journalistische Arbeit. Vielen Dank für Euer Engagement!

    === Die “bösen” Schiffsäpfel ===

    Bei den ausländischen Äpfeln war mir die Sendung zu schlicht. So einfach ist das nicht. Je nach Saison ist nämlich der Groß-Transport per Schiff deutlich umweltfreundlicher als die monatelange Dauer-Kühlung heimischer Produkte:

    http://www.geo.de/natur/oekologie/3332-rtkl-lebensmittelproduktion-wie-klimafreundlich-ist-unsere-nahrung

    LG Sebastian

  5. Empörung und Wut ist etwas was mein gutes Gemüt eigentlich selten zulässt. Gestern, saß Herr Schreiber bei Markus Lanz, der wiederum bemerkte dass sein Buch extrem scharf und undifferenziert geschrieben sei. Schreiber höre sich moderater an, als was es von ihm zu lesen gäbe, so Lanz Tenor. Ich dachte Schreiber sei ein kleiner Schreiberling der wie Sarrazin MuslimBashing als Geldquelle entdeckt habe. Die Tatsache das ich von euch und durch euch jetzt erfahre, dass dieser Schreiber bei der ARD moderiert, empört. In meiner Augen Protegiert die ARD ein Sarazin 2.0 Buch, gibt diesem eine Plattform in einem der wertvollsten Formate das die ARD noch beherbergt, der Tagesschau.
    Unter uns um da halbwegs seriös raus zu kommen müssten die Schreiber wegen zweifelhafter Gesinnung freistellen und die gedrehten Folgen des Report in der Giftkiste vershwinden lassen.

  6. @Sebastian (nanoo.com), ich sehe das so, es geht bei dem Thema eher darum, dass der Welthandel von Nahrungsmitteln den Bauern in einem ärmeren Land oder Kontinent z.B. das Milchgeschäft kaputt macht und weniger um die “Ökobilanz” deutscher Äpfel. Aber auch den deutschen Bauern werden die Preise kaputt gemacht. Wenn es keine kleinen oder mittelgroßen landwirtschaftlichen Betriebe mehr gibt, hat das einige Nachteile für die Ökosysteme.

    Schlimm sind auch Börsengeschäfte mit Nahrungsmitteln, das hat mit guter sinnvoller Steuerung einer Grundversorgung von Menschen nichts zu tun, meiner Ansicht nach.

  7. Einen Gedanken habe ich zur Wette auf das schwarze Pferd als Gewinner von Mark Schieritz.

    Wenn es stimmt, dass die unentschlossenen Wähler die Linken nicht in der Regierung haben wollen, könnten die Medien z. B. über strategisches Wählen aufklären. Da sich die Parteien fast alle Koalitionen offen halten wollen, gewinnt strategisches Wählen an Bedeutung. Und das Thema muss mal Oma Erna gerecht aufbereitet werden. 😉

    Nicht erwähnen dürfte man dann, wer die Große Koalition will, muss AfD wählen, denn das ist die Partei mit der keiner koaliert, d. h. eine andere als die Große Koalition wird bei starker AfD keine Mehrheit kriegen.

    Wer Schulz will aber auf keinen Fall die Linke in der Regierung, der muss FDP wählen. Das könnte zwar mit Jameika enden aber eben auch mit Ampel. (insofern ist es Propaganda, dass Angst vor RRG zu schwarz wählen führen muss).

    Wer nur RRG will, muss die Linken wählen, denn die SPD und die Grünen
    gehen auch andere Koalitionen ein (und schließen RRG nicht aus).

    Naja für Horserace eben uninteressant, deshalb wird man das Oma Erna nicht sagen.

  8. Erstes Hören bis zu ca. 11. Min:
    1.
    Ist mit Eric Prinz der Bruder von DeVos gemeint? Der Name ist wohl häufig.

    2.
    Das Interwiew mit Herrn Greenwald ist gut genug. Falls dadurch Menschen aufgewacht^ sein sollten, schlägt sich das nicht unbedingt in Nachrichten oder Spenden oder Aufmunterung nieder.

    3.
    Eure Arroganz ist Teil eurer Authentizität. Bitte nicht unterdrücken, sondern reflektieren.

    Danke

  9. @Anita

    Klar. Es gibt da noch weitere Aspekte. U.a. auch die Arbeitsbedingungen etc. Es gibt viele gute Gründe für lokalen Anbau. (bspw. auch die Versorgungssicherheit / Unabhängigkeit)

    Mir ging es hier nur um die Klimathematik. Weil die ja angesprochen wurde.

  10. > Schlimm sind auch Börsengeschäfte mit Nahrungsmitteln

    Isso. Da gehört mal gründlich durchrandaliert. Es würde schon enorm helfen, den Handel auf die physisch existenten Mengen zu beschränken.

    Leider gibt es dafür keinen einfachen Hebel, den man national oder bspw. eu-weit ziehen kann.

  11. Sorry, dass ich das hier schreibe. Ich hatte Probleme mit der Anmeldung im Forum.

    Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass wir eine Tagung oder eine Art Think Tank Treffen zum Thema “Neue Rechte” gemacht haben. Den ersten Teil des Einführungsvortrages findet ihr hier. Er beleuchtet Organisationsstrukturen nicht nur in den Parteien, sondern auch den Subkulturen und geht nochmal stärker auf die ideologischen Stichwortgeber ein. Es geht hier insbesondere um Alain de Benoit und um Martin Sellner. Hier merkt man auch: das ist eine Ideologie, die sich nicht mit ein bisschen moralistischer Empörung bekämpfen lässt. Gerade der Sellner Text zum Volksbegriff ist äußerst gut argumentiert und ich bezweifle, dass viele Linke hier wirklich etwas inhaltlich (und eben nicht moralistisch) entgegensetzen könnten. Der Text ist unter dem Vortrag verlinkt.

    http://emergent-deutschland.de/podcast-2/

    1. Naja. Ich hab ein paar der von Volker Weiß genannten Zeitschriften online angelesen. Sie sind alle auf These geschrieben. Die Argumente sind selektiv, damit es passt. Kennste einen, kennste alle.

  12. Wer etwas über die Geldpolitik von Europa wissen möchte sollte sich Vorträge von Hans Werner Sinn anhören…nicht Mark Schieritz.
    z.B. https://www.youtube.com/watch?v=kRNX09IrjiU
    Mark Schieritz hat komische Beispiele gebracht…
    Hier mal ein Beispiel ( musste den Stream stoppen ) :
    Mindestlohn in Afrika 8 € als Beispiel das man Deutsche Standarts nicht in Handelsverträge bekommen kann…..
    Also alles zum Vorteil der Wirtschaft / Konzerne….
    Die Konzerne wollen Rechtssichheit für ihr Investitionen
    Zu Greichenland :
    Jetzt werden profitable Unternehmen privatisiert siehe die 14 Flughäfen die Fraport gekauft hat…..
    http://www.dw.com/de/griechenland-ausverkauf-der-flugh%C3%A4fen/av-38260748
    Es wurden auch schon Teile der Trinkwasserversorgung in Portugal und Greichenland privatisiert, das hat den Menschen bis jetzt immer geschadet finanziel und gesundheitlich….
    Es gab mal eine Initiative die das verhindern wollte….
    http://www.right2water.eu/de/node/37

  13. Kurz was zu Herrn Sinn aus der Wikipedia: “Er hat unzählige Interviews gegeben und ist ein gefragter Gast in Talkshows.

    Sein 2003 erschienenes Buch „Ist Deutschland noch zu retten?“ löste eine Debatte zum Reformstau in Deutschland aus und kann als Ideengeber für die Agenda 2010 betrachtet werden…”

    Viele werden ihn kennen. Wer’ s mag. Ok.

  14. Bei 52:18 ist mir noch etwas zu dem Bericht aufgefallen…
    Er sagt: “Sie sind für die meisten von uns eine fremde Welt”.
    Deutsche Muslime werden gar nicht als potentielle Zuschauer des Berichts oder des Programms angesehen, stattdessen wird suggeriert, wir “Deutsche” gehen auf diese fremde Welt zu.
    Wieso fühlen sich so viele Muslime hier nicht willkommen oder nicht als Teil dieser Gesellschaft? Unerklärlich…

    Wäre ich deutscher Muslim, der seit zig Jahren in Deutschland lebt und so einen Bericht sieht, würde mir die Hutschnur platzen, wenn mir einer mit “Ihr müsst euch mal integrieren” käme.

    @Stefan: Christlicher Glaube und unter der Erde zu sein hängen doch irgendwie miteinander zusammen. Auch wenn es für Oma Erna einen bitteren Beigeschmack hätte.

  15. Schon wieder ich, ich hoffe, ich nerve nicht. Aber wenn ich schon mal einen Vortrag von Herrn Oettinger interessant und wirklich hörenswert finde, möchte ich ihn auch teilen, ist aus 2015. Es geht um “Revolution”, Europa, Industrie 4.0, “Autobahnen” sowie Monopole angehen und nicht akzeptieren. Zum Aufwachen Podcast passt er insbesondere wegen der Prognose im Vortrag, dass es ARD und ZDF in 10 Jahren nicht mehr gibt… https://m.youtube.com/watch?v=vJJDBOhA8Qk&feature=share

  16. Sehr informative Folge, insbesondere der Teil über die neue Rechte.
    Allerdings nehm ich Merkels Ansprachen anders war als ihr es hier interpretiert habt. Sie äussert sich fast immer sehr liberal und diplomatisch inzwischen. Gerade deshalb ist sie ja auch so verhasst bei konservativen und rechten Strömungen. Ich geh davon aus, dass das immernoch Teil dieses Spiels “Guter Bulle, böser Bulle” ist, das sie mit Seehofer spielt, um Stimmen am linken und am rechten Rand zu fangen. Desweiteren wurde sie ja auch bereits mehrmals von den Wählern zu der Umkehr alter Entscheidungen gedrängt wie Irak Krieg oder Fokushima. Und zu guter letzt würd ich ihr auch Ansätze von Emphatie, Selbstkritik und Interesse am Gemeinwohl zugestehen. Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, dass das kleine Palästinenser Mädchen, das vor ihr in Tränen ausgebrochen ist wegen Deutschlands Asylpolitik, Merkel durchaus bei ihren Entscheidungen zu zukünftiger Asylpolitik begleitet hat. Wenn nicht aus Mitgefühl, dann zumindest aus Kalkül.
    Oder ein anderes Beispiel, wenn sie dafür plädiert an Weihnachten wieder christliche Lieder zu singen, statt andere Religionen zu diffamieren. Ich könnt mir vorstellen, das ist sowohl ihre Meinung, als auch ein Argument, das auf Taubers Schreibtisch für den CDU Wahlkampf liegt. Und ganz ehrlich, ist doch wesentlich besser als das was Seehofer zu so einem Thema sagen würde.
    Merkels Strategie ist doch sich möglichst aus allen politischen Prozessen und Themen in der Öffentlichkeit herauszuhalten, von den ganzen Skandalen wie NSA, NSU, VW über aktuelle Gesetze wie Maut, Sicherheits- und Zensurgesetze bis hin zur Tagespolitik. Und wenn sie dann mal dazu gezwungen wird sich doch zu äussern, dann klingt das meißtens sehr diplomatisch und liberal. Oder eben, dass sie von diesem Thema nichts gewusst habe und erst aus den Medien davon erfahren habe. Insofern finde ich es schwierig sie für das zu kritisieren was sie sagt. Das muss man dann eher an der Politik festmachen, die sie zu verantworten hat.

    Ich hab außerdem große Zweifel ob das Wort Looser in irgend einer Form als konstrtuktive Kritik bestimmter Personengruppen taugt. Im Krieg und im Sport (insbesondere beim Horserace) gibt es Gewinner und Verlierer. Wobei auch hier der Gewinner nicht automatisch besser war oder auf der moralisch richtigen Seite. In der Politik und in der Wirtschaft bekommt der Gewinner/Verlierer-Aspekt noch eine andere Komponente. Hier kann es schon sehr förderlich sein für eine Partei oder ein Unternehmen sich selber stark zu reden bzw die Konkurenz schwach zu reden.
    Insofern überlass doch diesen Begriff den Sportjournalisten und Neoliberalen, lieber Stefan. Auch wenn ihr natürlich sagen und machen dürft was ihr wollt in eurem Podcast, von mir aus darf Tilo auch rauchen und Stefan Personengruppen als Looser bezeichnen, auch wenn es vielleicht gute Gründe gäbe das nicht zu tun.

  17. Mit zweifacher Podcast-Hörgeschwindigkeit hat der Horseland-horse race-Song noch mehr Schmackes! Schaffe euer Wochenpensum nur noch so – Unterstützung dafür ist in Vorbereitung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.