A!288 – Fenster auf

Freitag, 20. April 2018, 10:36 Uhr

Wie aufregend, Mark Zuckerberg wurde von “gestandenen Senatoren” gegrillt. Wir befassen uns nur kurz mit dem verlogenen Schauspiel und schauen dann in eine Kongressanhörung vom März, in der Politiker und Militärs über die Zukunft von Regierungs-PR und Propaganda reden. Anschließend gibt uns Andrea Nahles letzte Hinweise vor ihrer Wahl, was sie als SPD-Chefin will: Schon nächstes Jahr soll ihre Partei “Zukunftsdebatten” anstoßen. Wir sind beeindruckt. Der eigentliche Wahlgewinner ist ohnehin Viktor Orbán. Danach Musik von Mathias und in den Audiokommentaren.

Wir danken unseren Produzenten Franz, Martin, Peter, Martin und Unterstützern Dirk, Valentin, Charlie, Radha, Jonas, Kristian, Constantin, Maxim, Thorsten, Karl, Bernhard, Daniel, Felix, Daniel, Claudia, Sebastian, Henrik, Tobias, Alexander, Josef, Dominik, Moritz, Karel und Katrin, Andreas und Tilman.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Mathias
Musik
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

17 Gedanken zu „A!288 – Fenster auf“

  1. Finds unglaublich das man Macron zur Baustelle des Stadtschlosses, dem alten Kaiserpalast, schleifte. Möchte bald an schlechte Planung oder einen üblen Scherz glauben aber bei Merkels Besuch bei Trump haben wir ja gesehen das unsere Kanzlerin genau weiß wie man die richtigen Bilder produziert. Der kleine Präsident inmitten des steingewordenen Kolosses aus deutschem Selbstbewusstsein. Das war kein “Versehen”. Und Macron wird die Botschaft verstanden haben. Das Spiel ist aus. Das wars für ihn und seine Vision.

  2. Religion und Glaube sind gerade jetzt als “Hilfsmittel” sich die Welt erklären zu können omnipräsent. Mittlerweile blicken Lesch und Precht auch nicht mehr durch. Jeder hat halt nur noch den Überblick den sein Nischenwissen zulässt. Jeder glaubt halt irgendwas, irgendwem oder einer Mischung aus beidem. Niemand ist mehr in der Lage einen allumfassenden Blick auf die Welt sein Eigen zu nennen(falls das je möglich war). Den Rest füllt halt jeder mit ein bisschen Glaube an das eine oder andere. Einfach als uhhhh “Zeichen” sehen dass es nur gemeinsam geht.

  3. Min: 1:26.00 Min

    Lesch hat nur eine großartige Leistung vollbracht, die er nicht fortführt, obwohl er es könnte, er hat Alpha Centauri gemacht https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alpha-centauri/themen/index.html

    was ich als mp3 einige Male durchgehört habe.
    Heute muss ich mich mit Welt der Physik abgeben
    https://www.weltderphysik.de/podcast

    Alles andere was Lesch danach gemacht hat: Die Reihe: Leschs Kosmos für Syfy und die TV-Gespräche mit dem Theologen (Titel: Alpha bis Omega) über Glaubenssätze und Falsifizierung von temporären Wahrheiten war einfach nicht mehr so interessant.

    Lesch & Co – Haben und Sein: und was er noch so gemacht hat
    https://www.youtube.com/watch?v=jRfbI-FILOQ

  4. Min 01:50:00
    Ist das innerer oder äußerer Mainstream? Ddie amerikanische Monsanto Doku?

    https://www.youtube.com/watch?v=vLIq3yzPNaw

    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Mit-Glyphosat-und-Gen-Saat-Wie-Bayer-m/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=51032912

    Die Doku über Bayer und Monsanto, wer die Methoden von Monsanto in Südamerika und Indien kennt und diese verurteilt sollte auch Bayer für die Neonikotinoide verurteilen in Bezug auf die Bienen?!
    Was passiert ohne NeoNikotin? Bricht unsere Ernte so schlimm ein weil weniger Gewinn gemacht werden kann, dass Brot unerschwinglich wird?
    Oder warum sind die sechs NeoNikos so wichtig? Wieviel Milliarden verdient ihr denn mit dem Nikotin bisher, im Jahr? Wieviel Hecktoliter verkauft ihr so, in Deutschland? Wieviel kommt auf die Felder?

  5. https://knoema.de/atlas/Deutschland/Getreideproduktion

    45.364.400 (Tonnen) im Jahr 2016
    Die Produktionsdaten für Getreide beziehen sich ausschließlich auf Getreide, das trocken zur Körnergewinnung geerntet wird. Getreidearten, die zur Heuproduktion dienen und solche, die grün zur Herstellung von Nahrungsmitteln, Futter oder Silage geerntet werden sowie jene, die als Weidefläche genutzt werden, sind ausgenommen.

    Auf 6.316.300 (Hektar) im Jahr 2016
    https://knoema.de/atlas/Deutschland/Getreideanbaufl%c3%a4che

    Überall kommt das zeug drauf als wenn nur nach Bedarf gespritzt wird – pfft.

  6. Zu Sophismus, Precht und Lesch: Die Verschwörungstheorie ist eine zutiefst ins abendländische Denken eingelassene Angelegenheit, und hat dabei nichts mit irgendwelchen Mythen etc. zu tun, sondern hat ihre Begründung in der westlichen Philosophiegeschichte selbst, die mit Platon und Sokrates beginnt, Jahr Null szs. Eine der wichtigsten Episoden ist das platonische Höhlengleichnis, Staat Buch VI. Worum geht’s dabei? Bekanntlich um eine Höhle in der Menschen festgekettet sind, gezwungen auf die Schattenspiele an der Höhlenwand zu starren, ein Spektakel, das ihnen durch im Hintergrund vorbeiziehenden Menschen geboten wird, die verschiedene Figuren in den Lichtstrahl halten. Familiar? Der Philosoph schafft es, sich zu befreien, aus der Höhle zu steigen, in die Sonne- hier Sinnbild für Weisheit und Erkenntnis- zu schauen und bei seiner Rückkehr, bei dem Versuch die Gefangenen aufzuklären, umzukommen. Clou der Geschichte: der Mensch ist geneigt lieber gefangen und belogen zu werden, als sich mit der Wahrheit, den Fakten auseinanderzusetzten. Lieber erschlägt er den unangenehmen Boten. Weitere Erkenntnis: Es gibt die Verschwörung. Wer sind die Verschwörer? Platon kennt im intellektuellen Bereich, also dem Bereich, die „denkerisch“ und rhetorisch für das Soziale, den Staat, zuständig sind, drei Gruppen: die Politiker, die Sophisten und die Philosophen. Politiker sind Fallensteller, Stimmenjäger, Dialog “politikos”; Sophisten nehmen Geld und erklären dann nach Belieben, also nach der Ideologie ihrer Geldgeber, Dialog “sophistes”. Nur der Philosoph, eine Ausnahmeerscheinung in Zahl und Einsicht, setzt sich im Unterschied zu den beiden Vorgängergruppen für das Gute, Schöne, Wahre ein, ohne Rücksicht auf sein eigenes Leben und den Annehmlichkeiten des Opportunen. Es gibt keinen erhaltenen Dialog “Philosophos”, man muss ihn und seine Werthaltung quasi implizit erschließen, wofür es aber, bei Interesse, genug Stellen gibt. Philosophen sind also spärlich gesät, und sie verteidigen auf Gedeih und Verderb die Werte, die Kant „Gott, Freiheit, Unsterblichkeit“ nennt, die Ebene, die uns Politiker und Sophisten, zu denen auch „Wissenschaftler“ gehören, manipulativ durch „Idole“, wie sie Bacon nennt, vorenthalten wollen (statt Gott: geschlechtsspezifischer Monotheismus, statt Freiheit: „Einsicht in die Notwendigkeit“, statt Unsterblichkeit: reduktiver Physikalismus), deshalb das Täuschungswerk der Höhle.

    Doch ist der Philosoph als Aufdecker von Verschwörungen, sein ureigenster Bereich also, im Prinzip nicht auf Platon/ Sokrates und den enorm hohen Anspruch an den Philosophen dort, nämlich die Wahrheit/ Lüge intrinsisch, geschult intuitiv zu kennen, verwiesen, er kann sich auch auf eine extrem skeptische Position festlegen, was dazu führt, dass bevor man sein Zugeständnis zur Faktizität einer Angelegenheit erhält, bei der er persönlich nicht anwesend war, ordentliche Verifizierbarkeit aller Behauptungen gewährleistet werden muss. Ungereimtheiten, wie bei der Mondlandung bspw., wären Grund genug für den Skeptiker, die Frage, ob ein Amerikaner jemals am Mond war, offen zu lassen. Und man sollte sich in dieser Ansicht, als gestandener Philosoph, professioneller Opponent, nicht verunsichern lassen. Knickt man ein, vielleicht aufgrund von materiellen Zwängen, hat man das Fach ins Sophistische gewechselt. Was kein Problem ist, nur ist man eben kein Philosoph mehr, so wie Precht und Lesch.

    Und vielleicht noch etwas zur Begrifflichkeit: Apokalypse ist nicht Armageddon- Apokalypse ist die Offenbarung des Reiches Gottes auf Erden, wenn man so will eine Aufklärung, nicht Armageddon, die Endschlacht, die zur Apokalypse, also einer frohen Botschaft am Schluss- das Gute gewinnt nämlich- führt.

  7. Stefan hatte wohl als Student schon diese I-Pad-für-alle-Konsumhaltung. Ich hab in einer Mittelstadt studiert und in meinem Umfeld kamen sehr viele mit 400-600€ über die Runden und haben trotzdem dabei ihr Leben genossen. Allein schon in ner WG zu wohnen und einiges gemeinsam einzukaufen, spart viel Geld (aus dem Bekanntenkreis weiß ich, dass man da selbst heute noch mit 200-250€ Miete hinkommen kann). Außerdem werden sehr viele kulturelle und kulinarische Angebote in Uni-Städten sehr günstig, da ehrenamtlich, angeboten. Wenn man sein Studium nicht mit Scheuklappen durchzieht, kann das die Lebenshahltungskosten ganz schön drücken und gleichzeitig die Lebensqualität hoch halten.
    Natürlich würde viel davon nicht funktionieren, wenn es zu viele in Anspruch nehmen und dass man sich viele schöne Dinge mit so einem Etat nicht leisten kann, ist mir auch klar. Wahrscheinlich fühlt es sich einfach nicht so negativ an, die Fernreise nicht zu machen (was eh schlauer ist), wenn man den Einkommenszuwachs nach Studienende vor Augen hat. Daher will ich mich auch überhaupt nicht dafür aussprechen, dass alle mit so knapper Kasse klar kommen müssen, aber dass ihr den Kommentator von 287 als Lügner bezeichnet, finde ich wirklich engstirnig und unangebracht.

  8. Zur Facebook und China Debatte…
    Cool das ihr diese Anhörung rausgeholt habt. Ich finde man kann das sehr schön in einer Linien mit Andrew Keen´s Argumenten lesen (“But what about the arab spring?””Yes Exactly what about the Arab spring!”). Ich hab zwar nie daran geglaubt, das Facebook die Welt “freier” macht, aber daran, dass Staaten die Facebook verbieten, generell ein “unfreieres” politisches Klima haben… Wenn wir Facebook jetzt als amerikanische Propaganda-Spionage-Schleuder interpretieren, macht es ja für Staaten wie China durchaus und nachvollziehbar Sinn es zu verbieten und ihre eigene Bude aufzumachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.