A!024 – Bilderfluten mit Zeitnot gewürzt

Montag, 15. Juni 2015, 13:50 Uhr

Wir schauen eine Pressebilderstrecke der Süddeutschen Zeitung, eine Sondersendung der Tagesthemen, Bericht aus Berlin, BPK und den Wochenrapblick der RTL-2-News. Thema: G7 und ein wenig Politik.

Link zum Video.

Habt ihr Fragen an den Nachrichtenchef des ZDF, Elmar Theveßen? Schickt sie uns!

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Mareike
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

12 Gedanken zu „A!024 – Bilderfluten mit Zeitnot gewürzt“

  1. kleine Anmerkung an Stefan:

    du hast vom BSI gesprochen, aber das BSI hatte nichts mit dem “Hack” an sich zu tun sondern zuständig ist die IT-Verwaltung des Bundestages. Die Sicherheitsstandards und das KnowHow beim BSI scheint wohl laut Berichten etwas höher zu sein. Deshalb gab es die Überlegung, dass die auch die IT des Bundestages in Zukunft managen. Davon sind aber die Parlamentarier wohl nicht so begeistert, weil sie ihre Arbeitsweise aufgrund der dann notwendigen Veränderungen am Sicherheitskonzeptes umstellen müssen.

    “Das BSI ist für die IT-Sicherheit der Bundesregierung und der Bundesbehörden zuständig. Der Bundestag hat seine eigene IT-Verwaltung, das BSI berät ihn aber bei dem aktuellen Angriff.”
    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/bundestag-bsi-will-hacker-angriff-nicht-weiter-kommentieren-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-150611-99-05143

    1. Ah, thx für die Info. Ich dachte, die Bundestags-IT ist in das Netz des Bundes einbezogen, dessen Sicherheit vom BSI geregelt wird.

  2. Danke auch für den Hinweis bzgl. G7-Videos auf Vimeo. Dieses hier fand ich sehr interessant:

    Man findet ganz viel Bildsprache.. erst recht wenn man sich das Video ansieht, nachdem man euren Podcast gesehen hat und man dadurch noch genauer darauf achtet.

  3. Die Tages-Show ist cineastisch wertvoll!
    Um 20 Uhr zur Prime Time läuft “Die Bundeskanzlerin”. Jeden Tag eine neue Episode. Guerilla-Demonstranten aus dem Gras heraus gegen Bosse die über Milliarden entscheiden. Werden sie die drei Level der Sicherheitsgürtel durchdringen?
    Oder der Dicke von den Demokraten und warum sie jetzt schon Schuld sind an unserer Misere mit Griechenland. Hauptsache, Action! Inhalte sind nebensächlich, vor allem wenn es das Publikum selbst betrifft.
    Was kommt nur in der nächsten Episode von “Die Bundeskanzlerin”?
    “Der Grexit der Südländer”? “Erzengel Gabriels Abendbrotknödel”? oder “Erstes Gefecht gegen Putin?”
    Wir bleiben gespannt bis dann zur Sommerpause die derzeitige Season zu Ende geht.

  4. Bericht aus Berlin — Fluch der Karibik — ist ein Piratenfilm.
    Merkel / Schäuble : Merkels Aussage, “Wo ein Wille da ist auch ein Weg” ihrer Einstellung Griechenland im Euroraum zu halten und Schäuble ist ihrer Meinung, aber in seiner Einstellung Griechenland im Euroraum nicht mehr halten zu können. “Wo ein Wille da ist auch ein Weg”

  5. Ich glaub wie man den Gang zum Wahllokal empfindet, ist jedem selbst überlassen.
    Sehe das auch ähnlich wie Mareike (1:32:30)
    Ist denke ich auch ein Grund für die steigende Zahl an Briefwählern.
    Wobei Wahlsäle sich von Ort zu Ort ja auch unterscheiden, ebenso die Leute, also die Wahlhelfer und somit auch die Atmosphäre. (Vogonen)

    1. Den konstruktivsten Vorschlag, den ich zum Thema “Wahlbeteiligung steigern” gehört habe kam von Gregor Gysi (sogar im Interview mit Tilo?!), der sinngemäß sagte:
      Gebt den Leuten bei der Wahl auch inhaltlich was zu entscheiden (also Volksentscheide auf Bundesebene, die zum selben Termin getroffen werden) und die Leute wählen die Politiker “nebenbei” gleich mit.

  6. Moin!

    Bei mir ist nach dieser Folge (halb gehört / halb gesehen) hängen geblieben, dass es total schwierig ist zu erkennen, ob die Bilder einfach so sind wie sie sind (also einfach im Zusammenhang des Berichts entstanden sind, wie z.B. die “Live-Schalte” beim G7 Gipfel, wo das Düstere keinen Eindruck verstärken sollte sondern einfach so war wie es eben war, oder auch bei dem Bericht aus Berlin die Szene “Merkel wartet in der Tür”, dunkel, Wind weht … ich mein: das war da halt einfach so und soll wohl eher das warten der Merkel verdeutlichen als das “stürmische Wetter”?!)

    Wirklich klar wird es nur, wenn es völlig offensichtlich “übertrieben” ist – wie z.B. die “Friede Freude Eierkuchen”-Welt rund um den G7 Gipfel oder bei Szenen, die offensichtlich völlig anderen Ursprungs sind als der eigentliche “erzählte” Kontext – z.B. die “Trailer”-Szene, ebenfalls Bericht aus Berlin – als Merkel auf Schäuble “einredet” (von oben herab, was zwar gezwungenermaßen so ist, aber den Eindruck der unterschiedlichen Meinung noch extrem verstärkt). Ich glaube dieser Ausschnitt des “Trailers” ist irgendwo im Archiv ausgegraben worden und nicht in diesem Zusammenhang entstanden, soll aber einfach die “Merkel ist Chef”-Aussage untermauern.

    Aber – und ich glaube das wurde auch bei euch im Podcast sehr deutlich: was die Bebilderung bringt / auslöst kann zwar bei Vielen in eine Richtung, gehen, aber je tiefer man in die Interpretation rein gehen will umso leichter “verrent” man sich in seiner eigenen Deutung, die eventuell gar nicht damit gemeint ist. Ich denke die Bebilderung soll einen groben Eindruck erzeugen / verstärken – bei der Masse an Zuschauern – nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Grüße,

    Sebastian

  7. Wie immer eine starke Folge. Nur eine kleine Anmerkung: Vielleicht hab ich das falsch wahrgenommen, aber evtl. könntet ihr noch stärker darauf achten auf eure podcast-unerfahrenen Gäste Rücksicht zunehmen bzw. sie ausreden zu lassen. Hatte das Gefühl, dass Mareike zeitweise etwas kämpfen musste zu Wort zu kommen. Gegen Ende schien sie sich etwas ausgeklingt zu haben. Lag aber bestimt auch an eurer Zeitnot 😉

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.