A!302 – Kinderkäfig

Freitag, 22. Juni 2018, 12:48 Uhr

Donald Trump hat politische Geiseln genommen, kann man sagen: Solange die Demokraten seine Mauer verhindern, sitzen Flüchtlingskinder in Käfigen. Wie wir das finden, ist egal – denn die Botschaft kommt an. Oder? Wir reden heute darüber, warum man sich zu manchen Vorgängen verhalten muss, wenn man eine Regierung führt. Und wir fragen uns, anhand von Katarina Barleys stundenlangen Ausführungen im Podcast der Zeit, ob es nicht ganz einfache Antworten für das Versagen der SPD gibt. Mathias’ Musik ist maßgeschneidert und die Kommentare sind überwiegend weiblich.

Wir danken unseren Produzenten Jenny, Martin, Hendrik, Jonas, Axel & Oke, Benny, Matthias und unseren Unterstützern Katrin & Maarten, Timo, Markus, Natascha & Florian, Lukas, Pascal, Robert, Olaf, Arne, Jana, Dominik, Marc, Sandra, Peter, Jean-Philippe, Henrik, Sebastian, Stephan, Tobias, Alexander, Christopher, Fabian, Marcus, Jan, Edward, Domenico, Daniel, Leonard, Daniel, Dennis, Christoph, Radha, Christopher, Cedric, Florian, Dominik, Achim, Stefan, Matthias, Tobias, Dennis, Josef, Bernhard und Sebastian.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo
avatar
Max
avatar
Mathias
Musik

21 Gedanken zu „A!302 – Kinderkäfig“

  1. zum Thema Nordkorea:

    hier ein Interview von Dennis Rodman im Jahre 2013,
    die message die Rodman aus Nordkorea für Obama mitbrachte:

    https://youtu.be/GixKLkai6uA?t=143

    Stefan hat das in früheren Ausgaben des podcasts auch schon öfter so angesprochen, insofern war die Analyse dann diesmal ziemlich schwach.
    Trump wird kritisiert dafür, dass er sich mit Kim getroffen hat und es ist keine entschuldigung für Obama, dass er nichts gemacht hat.
    Aber das ist sowieso das Markenzeichen von Obama,
    der Unterschied ist nur, dass die Medien Trump ständig für Dinge kritisieren, die bei Obama keinerlei Aufmerksamkeit erreicht haben, wie auch z.B. Jemen jetzt keinerlei ‘outrage’
    produziert.
    Nach welcher Logik das funktioniert, ist doch eigentlich echt mittlerweile egal, Hauptsache es verbessert sich etwas.

    Ein etwaiger Friedensprozeß wird sicher 5-10 Jahre dauern,
    also ist es auch falsch zu sagen, Trump hätte nichts erreicht.
    Man wird wenn es gut läuft sicher erst Verbesserungen in 1-2 Jahren hören.

    Ich fände es besser wenn der podcast auch Originalquellen heranzieht und dann ggf. die deutsche Berichterstattung kommentiert.

  2. Hallo Tilo und Stefan

    Danke für die Behandlung des Podcasts mit Frau Barley. Der wäre mir sicher entgangen. Sehr lehrreich, welche Meinungen und Haltungen sie hier vertritt. Erinnerte mich ein wenig an Prof. Mausfelds Aussage, dass man die Ziele und Absichten der herrschenden Klasse gut erkennen kann, wenn man z.B. das Wall Street Journal liest, denn dies richtet sich an die Mitglieder der gleichen Klasse.

    Anderes Thema: Ich habe den Eindruck, dass ihr seit einigen Aufwachen-Ausgaben durch viele Themen schnell durchgeht und weniger einordnet und kommentiert als früher. Irgendwie scheint ihr zwar dazu eine Meinung zu haben, die mit “gruselig”, “Banane”, Grimassen oder Soundbites kurz kundgetan wird. Dennoch erschliesst sich mir hier leider nicht immer, auf was es Euch dabei genau ankommt. Ich unterstelle Euch, dass es für Euch klar ist. Mir hat Euer anderer Blick auf die Nachrichten und Eure Einordnung immer sehr geholfen, genauer hinzuschauen und selbst nachzudenken. Das ist schade für mich, schade vielleich auch für Deutschland 😉

  3. SPD Katarina Barleys :
    Bewundernswert wie ihr ohne Schimpfworte ausgekommen seid….. die Rettung für die SPP : Raumfahrt !!!!
    Die Basis legt für eine Rakete zusammen und schickt den Vorstand und weitere Barleys auf eine Reise in unendliche Weiten….nach 100 Jahren dürfen sie dann mal wieder vorbeischauen……und es noch einmal versuchen….. 😉

  4. @Lena
    Hallo Lena. Mir gehts da ganz ähnlich. ^^ Weiß deswegen auch das es für Leute wie uns ungefähr so angenehm ist so ins Licht “gezerrt” zu werden wie für Dracula. 😉 Auch wenns gut gemeint war. Andererseits gibt es da wohl keine smarte Lösung. Unangenehm ist es so oder so. Also wenn Stefan das nicht abgespielt hätte wäre es ja auch komisch gewesen und man hätte sich noch lange Gedanken gemacht über das warum und wieso. Bloß war es denn an sich falsch einen Kommentar abzugeben wenns nur unangenehm ist? Nein das kann nicht sein. Nur unser Handicap macht es das es sich ungut anfühlt und da liegt das Problem. Weil irgentwoher muss ja auch die Motivation herkommen. Wenn es dann aber nur unangenehm ist egal wie es ausgeht braucht man jedes mal verdammt viel Kraft um sich zu selbst überwinden. Das unterschätzen viele und verlieren die Geduld mit einem weil die Fortschritte nach ihren Maßstäben nicht schnell genug eintreten. Hinterlass dir noch eine temporäre Email von mir hier. LeberL4us.@web. Wenn mal mit jemanden reden möchtest der auch “gehandicaped” ist. 😉

  5. @Lena
    Danke für deine Offenheit, gut dass der Kommentar gesendet wurde! Du hast mit Sicherheit vielen Menschen aus der Seele gesprochen und gleichzeitig einen großen Schritt in Richtung Besserung von deiner Phobie geleistet.
    Kleine Schritte, etwas Ausdauer…tschakka du schaffst das!
    Das nächste Hörertreffen kannste ja als Endgegner/Endboss (Marteria) betrachten ?
    Viel Erfolg ?

  6. @Michael

    liegt denke ich daran, dass wir durch die #300 Woche einiges an Großwetterlagen aufzuholen hatten

  7. @Sarah: Linke und Nationalstaat:

    Der Nationalstaat war vor 150 Jahren oder so mal ein linkes Projekt: Es ging gegen die Fürsten und ihr Gottesgnadentum, da war die Nation ein echter Fortschritt in Richtung Demokratie. Diese Erotik hat sich längst erschöpft. Heute ist die Nation etwas Altüberkommenes, erotisch finden ihn nur noch die alten und neuen Nazis von der AFD. Die Nation wirkt heute für aufgeklärte Menschen eher unansehnlich.
    Dies ist die eine Seite. Die andere ist:
    Der gesamte Sozialstaat ist auf der Ebene der Nationalstaaten verankert. Es gibt keine Sozialpolitik auf EU-Ebene. Wer also den Sozialstaat stärken will, (und das will und muss die Linke,) der kommt nicht umhin den Nationalstaat zu stärken.
    Damit haben wir eine Aporie:
    Wie stärkt man etwas Hässliches, weil es notwendig ist, ohne selbst hässlich rüber zu kommen? Und das in Zeiten, in denen Politik ganz wesentlich Ästhetik ist?
    Ich denke nicht, dass es für diese Aporie eine allgemeine Lösung gibt. Diesen Spagat kann wohl nur ein ungewöhnlich charismatischer Politiker, wie Corbin oder Sanders leisten, und solche Politiker sind eher selten …

  8. Erfährt man bei euch eigentlich noch irgendwann, dass Corbyn sich nicht an dem Marsch der Tausenden Brexit Gegner beteiligt hat? Warum thematisiert vor allem Tilo diese Seite von ihm nie? Corbyn ist ein Feind der EU, weil er glaubt dass sein Sozialismus nur ohne sie geht – und unterstützt so indirekt Johnson und co. Höchstens Annette dittert hat das Mal thematisiert im Podcast. Ich wünsche mir, dass ihr da mehr differenziert und bei Corbyn auch die Grau- und Schwarztöne thematisiert.

  9. Gibt es das Interview von Katarina Barley aus dem Podcast der Zeit irgendwo? Ich habe das ganze mal bei den Podcast gesucht, aber war nicht fähig dazu es zu finden.

    LG

  10. @Jan du kommentierst hier eine Podcastfolge vom 22. Juni und beschwerst dich, dass wir nicht eine Demo vom 23. Juni covern?

    Der Grund der Nichtteilnahme: “But, she told BBC Radio 5’s Pienaar’s Politics, a second referendum was not Labour policy and she had “significant concerns” about the idea.” https://www.bbc.com/news/uk-politics-44592989

    btw, ohne Bewertung, dass die Labour-Spitze nicht teilgenommen hat, Corbyn war am Wochenende in Jordanien

    http://www.middleeasteye.net/news/corbyn-says-uk-should-more-while-refugee-tour-jordan-761445504

    PS: Wenn Corbyn ein “Feind der EU” ist, bin ich auch einer. So ein Blödsinn.

  11. nk, trump, geld sparen -> wenn munition nicht verballert dann ist deren wert im Inventar noch vorhanden, ergo gespart. potentiell sogar doppelt weil die lager nicht wieder aufgefüllt werden müssen, was sie gerade dort sicherlich immer tun.

    Stefan, über die Frage von abgesichertem Leben, Herkunft und wer deswegen im Bundestag sitzt sowie zum Thema SPD verneuern -kein Tippfehler- solltest du doch eigentlich auch eine Primärquelle haben? Zumindest frag ich mich wieso sie hier noch nie war, das InterVIEW vom Sonderparteitag ist ja bald schon 6 Monate her.

  12. Ich habe hier in den untiefen des Netzes einen interessanten Teil einer Reportage gesehen. Die Reportage geht eigentlich um die Bundespolizei. Ein Teil Ihrer Arbeit beinhaltet auch das Abschieben.
    Hier sehr verstörend aufgezeigt und von den Bundespolisten erklärt..^^

    https://youtu.be/WaDQyffikqA?t=13m30s

  13. Im öffentlich rechtlichen sollte kein Weg an Arte vorbeiführen.. 🙂

    Arte Thema Europa Tipp.

    Operation Europa
    Mogherini und ihr Masterplan

    https://www.arte.tv/de/videos/067884-000-A/operation-europa/
    “Noch nie seit Weltkriegsende war die internationale Lage so instabill wie heute. Können die Europäer die neuen Herausforderungen meistern? Durchaus, meint EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. Anderthalb Jahre lang begleitete die Kamera Mogherini bei ihrer Aufgabe, die Bausteine einer neuen europäischen Sicherheitsarchitektur zusammenzufügen.”

  14. Beim dritten Mal hab ich endlich verstanden, dass Stefan zu Barley “Ayn Rand” sagt und nicht “ein Rant”! 😀

Kommentare sind geschlossen.