A!314 – (Nicht) Mehr Grün?!

Dienstag, 21. August 2018, 17:15 Uhr

Hans Jessen & Tilo hatten zum NichtMehrGrünenWählerForum geladen und die Bude wurde am Montagabend rappelvoll: Die noch recht neuen Parteivorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, waren gekommen… und auf alles gefasst. Mr. Show analysierte anhand des Feedbacks im Vorfeld vier Themengebiete, die dem Publikum auf dem Herzen lagen: Krieg & Frieden, Ökokologie & Klima, Wirtschaft & Soziales sowie die Machtoptionen der Grünen. Am Ende sollte sich der Abend anders entwickeln: Grüne Sündenfälle wie Kriegseinsätze und Agenda 2010 kamen kaum zur Sprache, dafür interessierte euch u.a. ein zukunftsfähiges Wirtschafts- und Mobilitätskonzept, Derivatehandel und das Bankensystem, bedingungsloses Grundeinkommen, radikale Ideen in der Umweltpolitik, der saubere Diesel, Parteispenden, reaktionäre vs. progressive Positionen und eine absolute grüne Mehrheit in Bund & Ländern. Es war ein toller (später) Nachmittag, der allen Beteiligten richtig Spaß gemacht hat!

Besonderer Dank geht an das Telefonica Basecamp für den Veranstaltungsort und die gute Betreuung sowie an Tyler für die technische Produktion.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Annalena
avatar
Robert
avatar
Tilo
avatar
Hans
avatar
Jenny
avatar
Alex

8 Gedanken zu „A!314 – (Nicht) Mehr Grün?!“

  1. Hallo!

    Ich bin nur bis Derivate/Banken gekommen.
    … wenn diese Leute (Annalena Baerbock, Robert Habeck) unsere Geschicke zukünftig lenken sollen, lasse ich alle Hoffnung fahren.
    zunächst:
    Was ist Geld? Fragen wir doch mal die Profies von der (Cikago)FED:
    http://www.rayservers.com/images/ModernMoneyMechanics.pdf
    “It started with goldsmiths. As early bankers,
    they initially provided safekeeping services,
    making a profit from vault storage fees
    for gold and coins deposited with them. People
    would redeem their “deposit receipts” whenev
    er they needed gold or coins to purchase
    something, and physically take the gold or coin
    s to the seller who, in turn, would deposit
    them for safekeeping, often with the same
    banker. Everyone soon found that it was a lot
    easier simply to use the deposit receipts directly as a means of payment. These
    receipts, which became known as notes, were acceptable as money since whoever held
    them could go to the banker and exchange them for metallic money.
    Then, bankers discovered that they could make loans merely by giving their promises to
    pay, or bank notes, to borrowers. In this way, banks began to create money. More notes
    could be issued than the gold and coin on hand
    because only a portion of the notes
    outstanding would be presented for payment at any one time. Enough metallic money
    had to be kept on hand, of course, to redeem
    whatever volume of notes was presented
    for payment. ”
    Das ist die Wurtzel von unserem, modernen paar Prozent Reserve-System.
    .. but there is more:
    https://www.propublica.org/article/the-magnetar-trade-how-one-hedge-fund-helped-keep-the-housing-bubble-going
    Derivate – moderne Finanzmark-“Geschäfte”:
    z.B. The Magnetar Trade
    “If you’ve read the new Michael Lewis book, you’ll know all about this world: investors would buy credit protection on mortgage bonds they thought were likely to fail, happily paying small insurance premiums now in return for what they hoped — rightly — would be a massive payday when the bonds started defaulting.”
    … das ist jetzt alles sehr verkürtzt, aber evtl. kann es die Problematik grob skizieren.

    mfg alex

  2. Ich freue mich heute Abend dashier zu schauen, aber ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum Thilo Stefan verboten hat eine eigene Aufwachen-Folge mit Twitch-Chat zu machen.

    Ich hätte mich so sehr darüber gefreut und hätte sehr gerne erfahren, wie eine Aufwachen-Folge mit Zuhörerbeteiligung funktioniert hätte.

    Stefan probiert immer mal wieder neue und spannende Dinge und ich weiß nicht, warum Thilo das jetzt blockiert hat.

    Thilos Bühnenshow wäre so oder so auf seinem Channel gelandet und er hätte es auch hier hochladen können, zusätzlich zu Stefans Twitch-Folge. Jetzt haben wir nichts gewonnen, sondern einfach nur weniger Content.

    Ich kann das beim besten Willen nicht verstehen.

    Ich hoffe Stefan oder Stefan und Thilo holen dieses Experiment trotzdem zeitnah nach.

  3. Was mir bei den vielen Diskussionen über die kommende Klimaverschärfung auffällt – die meisten Menschen wissen das es kommt, einige machen etwas, der Mainstream in Industrie und anderenorts (Banken, allgemein Wirtschaft ) macht so lange Geld wie es geht und verändert nur nach Gesetzgebung etwas (möglichst dann auch nicht ) – schiebt offenbar die Verantwortung auf Politik. Große Teile der sogenannten Medien – Eliten berichten brav für Honorare die viele Manager neidisch machen ist aber ansonsten offenbar teilnahmslos und die Grünen basteln mehr oder weniger an Symptomen, so scheint es mir nach dieser Diskussion.
    Erwarten würde ich auch mal etwas von den großen Wirtschaftsverbänden aus Industrie, Handel und Landwirtschaft und nicht oftmals nur den Verweis auf andere, im Zweifel ist der Verbraucher Schuld.
    Wünschen würde ich mir das Barbock und Harbeck konkreter werden in ihrer verbal geforderten Radikalität und hier nicht nur Einzelmaßnahmen aufzählen. Forderungen auch an die großen Verbände und Aufforderung zu konkreten Vorschlägen und Maßnahmen. Theorien wie etwas geändert werden kann gibt es ja genug, aber keiner traut sich oder will überhaupt ändern und die Bevölkerung will wohl auch erst, wenn alle mitmachen, auch die sogenannten Eliten aus TV und anderswo, die bei Problemen gern von “wir” reden, bei Honoraren aber eher weniger von “wir”.

  4. Schönes Format! Ich weiß, ihr hattet schon überzogen, aber eine abschließende Frage, ob sich denn das Wahlverhalten des vorher befragten Publikums nach der Fragerunde nochmal geändert hat wäre spitze gewesen. Weiter so!

  5. Banken und Derivate

    Oje das Bankensystem „Rückabwickeln“ sodass Banken nur noch Geld – das sie haben- verleihen? Geht nicht!!! Geld entsteht erst durch Kreditvergabe -> https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Videos/Erklaerfilme/animationsfilm_buchgeld.html
    Wenn Banken das nicht dürften, dann hätte (einschließlich der Banken) niemand Geld. Kein Handel oder Tauschwirtschaft wäre die Folge.

    Bei Derivaten handelt es sich um Wertpapiere, die selbst keinen inneren Wert haben, sondern sich aus einem Basiswert ableiten. Den größten Batzen dabei bilden SWAP-Geschäfte. Dabei tauscht beispielsweise eine Partei A ihren variablen Zinssatz gegen einen festen Zinssatz einer Partei B. Dadurch kann Partei A jetzt sicher ihre Kosten planen, da sie nun einen festen Zins hat. Partei B ist ein Spekulant und kann zocken wie er möchte. Völlig unproblematisch soweit 🙂 Es kann auch alles andere getauscht werden. Mit Schuldpapieren (Zwischenruf) hat das gar nichts zu tun. Bezahlt wird hier dabei nur die Zinsdifferenz (je nachdem wie sich die Zinsen entwickeln) von einer Partei zu anderen. Der Bezug auf das Gesamtvolumen (Fingernagel-Hand-Arm-Vergleich) ist daher irreführend, da nicht der Kredit in Nominalhöhe von bspw. 1 Mio. € bezahlt werden muss, sondern halt nur die Zinsdifferenz.

    Problematisch sind vor allem INVESTITIONEN in Rohstoffe (Physisch hinterlegte Fonds). Wenn jemand also z.B. Mais einlagert und damit dem Markt Angebot entzieht – also versucht wird dem Hungernden Mais teurer zu verkaufen. Auch problematisch ist es, wenn die Preisentwicklung nur von Erwartungen und nicht von Angebots- und Nachfrageeffekten bestimmt wird. Also ein Haufen Ahnungsloser einfach nur der Meinung ist, dass der Preis für ein Gut in Zukunft steigt (man schaue sich Börsennachrichten an). Wenn es dann davon ganz viele gibt, sagt sich jeder Produzent, dass er schon jetzt seine Preise erhöhen kann – Es gibt ja anscheinend genug Leute die bereit sind den Preis zu bezahlen.

Kommentare sind geschlossen.