A!315 – Windernte

Freitag, 24. August 2018, 5:40 Uhr

In Deutschland fand dieses Jahr ein Klimamord an 450 Millionen kleinen Bäumchen statt, die nun morgen keine Photosynthese machen. Schlimmer noch: Auch große Bäume fallen für diesen Restsommer und Herbst in der CO2- Verzauberung aus, weil ihre Blätter viel zu früh gefallen sind. Aber egal. Hauptsache keine Flüchtlinge. Wir gucken nach Meerane und erfahren, dass es 32 Jahre dauert bis dort wieder mehr Kinder geboren werden als Alte sterben. Nahles hat dazu nichts zu sagen. Wir reden nochmal übers Grünen-Forum, hören Mathias’ Putin-Musik und eure Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzenten Torben, Bernhard, Eric, Temel, Markus, Sven, Enno, Martin, Arne, Forian, Andrzej und allen unseren Unterstützern.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Mathias
Musik

23 Gedanken zu „A!315 – Windernte“

  1. Meerane-Werbung
    “Auf dem neuen Gewerbegebiet an der B 93 in Meerane wird massenweise Erde bewegt. Es entsteht eine 100 mal 300 Meter große Werkhalle. Dort will VW Braunschweig eine Produktionsstätte für die Achsenfertigung errichten. Das teilte Bürgermeister Lothar Ungerer (parteilos) auf einer Einwohnerversammlung mit. Das Unternehmen selbst hat sich noch nicht dazu geäußert.

    Die Teile werden für die künftigen E-Fahrzeuge gebraucht, die ab dem kommenden Jahr im VW-Werk Mosel produziert werden. Vermarkter des Gewerbegebietes – dort stehen bereits zwei riesige Hallen für die Logistik-Riesen Rhenus und DHL – ist Metawerk Meerane. Befragt zu dem Vorhaben von VW, verweist das Unternehmen an die Pressestelle in Braunschweig. ”

    https://www.freiepresse.de/zwickau/glauchau/volkswagen-sorgt-fuer-paukenschlag-in-meerane-artikel10181042

  2. Hört doch mal endlich auf mit dieser allgemeinen Sachsenschelte. Aus Erfahrung weiß ich, dass solche sinnbefreite allgemeingehaltene Kritik nur das Gegenteil bewirkt. Ehrlich, es bringt weder den Sachsen noch dem Rest des Landes was. Ich kann natürlich ein ganzes Bundesland einfach als Doof bezeichnen, so geht man jeder Diskussion aus dem Weg und muss sich nicht weiter mit den Menschen in dem Land beschäftigen. Aber wenn das der Weg von euch ist, seid ihr nicht besser als die, die dort für Sachen demonstrieren die, gelinde gesagt, schräg sind.

  3. Auch hier wieder: könnt ihr die Themen zumindest mit 1-2 Sätzen einführen, die ihr im Forum, im Real-Life oder sonstwo abseits des Podcasts besprochen habt und die hier dann lang und breit diskutiert werden, ohne dass reine Hörer überhaupt wissen, um was es geht?

    Wer ist Mausfeld und über welche Aussage redet ihr?

  4. Moment, Stefan – du bist Twitch-Fan?! Da tun sich ja Abgründe auf! Was schaust du denn?

    Aufwachen live auf Twitch wäre natürlich orgasmisch.

  5. Da ein großer teil meiner freunde muslime sind und ich auch müttlerlicherseits muslimische wurtzeln habe will ich bei der diskussion über ahmed mansour anmerken das man die frage inwieweit bzw. wie viele muslime “ISIS” ansichten vertreten nicht sinnvoll ist. wichtiger wäre die frage, inwieweit sie zu den grundsätzen, vorallem aus der sunnah die ja für die mehrheit der muslime ebenso heilig ist und die regeln beschreibt, stehen.
    und da hab ich das gefühl das gerade bei tilo ein kleiner blinder fleck existiert, denn ich (als jemand der verwandte aus dem kreis hat und auch hier in deutschland in eine gegend aufgewachsen ist, indem mindestens 50% der persönlichen umgebung muslime waren/sind) kriege bei diskussionen darüber regelmäßig antworten auf fragen was nun bestraft/verboten werden soll usw. die einen mulmig werden lassen.
    Selbstverständlich kann man nicht sagen das weil jemand moslem ist diese und diese ansichten vertreten, aber es ist bei einem (zu) großen teil dennoch so das problematische ansichten existieren

  6. Um das kurz klar zu stellen: Die Rechnung konnte ich in der Folge nur verkürzt wiedergeben. Ich war Bürgerliches Mitglied im Kreistag und dort habe ich pro Sitzung einen gewissen niedrigen Betrag bekommen und von diesem Betrag habe ich gespendet.
    (Nicht das es so rüber kommt, als würden Abgeordnete weniger als 200 Euro verdienen, die richtigen Mitglieder tuen das, aber die Zeichen haben nicht für alles gereicht.)

  7. 01:30:37 Wie wohnen? Mit Barley. in Meerane oder per Villikation

    Ich glaube das Ding ist größer – Die Bewegung der “digitalen” zur alternativen oder anderen Lebensformen. Es ist möglich, dass ich da in einer Wahrnehmungsblase bin, schauen wir mal rein:
    https://www.youtube.com/channel/UCLKPfqBGqL4gaEvegb_If0Q

    https://www.youtube.com/channel/UCNqAk4bI7RQlI1RuqewmQYA

    https://www.youtube.com/watch?v=qXO7GigRoKM

    Ich kann da jetzt nur Schlagworte in die Runde werfen um die “Bewegung” zu verdeutlichen: Vanlife, TinyHouse, Minimalismus, Nachhaltigkeit

  8. Der nicht vorhandene Soziologe in mir, fragt sich natürlich, haben wir es hier mit einzelnen Exzentrikern zu tun oder sind die grünen Ökos von damals, aus denen sich Bündnis 90 zusammen gesetzt hat, immer noch und wieder vorhanden, nur haben sie jetzt einen Laptop und damit viel bessere und mehr Möglichkeiten?

    Nehmen wir den Dachzelt Typen der alleine in seinem Auto lebt eine Facebook Gruppe gründete und einige hundert Menschen zusammenbrachte, völlig unintended und selbst davon überrascht:

    https://www.youtube.com/watch?v=7BvM7BUmbI8

    Nehmen wir einen “BigPlayer”: CaseyNeistat
    den ich eher zufällig durch das Anschauen der Inneneinrichtung von Flugzeugen gefunden habe:
    https://www.youtube.com/watch?v=a7NJ6Gek9v4

    Der ist jetzt dabei einen CoWorkingSpace zu errichten – wohl ein Trend – was Will Smith da macht?
    https://www.youtube.com/watch?v=a49xvHviVds

  9. 02:30:40 Migration & Wohlstand
    Ich verfolge nach wie vor eine andere These, ich versuch es in kurz:
    Es gibt keine repräsentativen Studien zur Ausländerfeindlichkeit für ganz Deutschland. Die Kategorie der Schichten, wie die der Eliten oder der Mittelschicht gilt nicht bei der Ablehnung und dem Gefühl gegenüber Zuwanderern.
    Die Ablehnung verschwindet immer, wenn man mit diesen zu tun hat: der Lehrerin, der Chefin usw.

    Der Teil der Ausländerhasser ist besonders laut in den sozialen Netzwerken, daraufhin haben sich die Medien, einige Jahre seit 2015, auf dieses Thema “gestürzt” damit Pegida ach die AFD stärker gemacht und dieser Partei damit den Weg der Piraten, also in die Bedeutungslosigkeit, versperrt.
    Das alles Fußt auf der Macht von Facebook und der Vernetzung der Rechten, die medial begleitet wurde aber natürlich auch ohne diese Begleitung stattgefunden hätte – nur eben nie Bedeutung also politische erlangt hätte.

    Bedeutet ich leugne den Rassismus und sage von 10 Leuten die mit Zuwanderern in gleicher oder übergeordneter Position länger arbeiten wird nur 10% also Einer danach immer noch ein Problem damit haben, dass der Kollege anders aussieht alle anderen mögen ihn vielleicht wegen seines Typs nicht.
    Dumme Rassisten sind eine Randgruppe in ganz Deutschland von 10% die anderen sind “Mitläufer” die bei dem normalen sozialen Kontakt ihre Bedenken/Ablehnung/Zweifel revidieren.

    Die Lautstärke der Nazis im Netz ist das eigentliche Problem, das befördert die AFD und das Thema in die Medien und dadurch an die Politiker usw.

    Angst hat man nur vor dem Fremden das man nicht kennt. Wenn du die Leute kennst ist das kein Problem.

    These kann angepasst werden…

  10. @Marvin:
    Besonderes Augenmerk liegt auf dem Kühlsystem. Damit die Supraleitung zuverlässig funktioniert, muss es den Generator auf minus 240 Grad Celsius herunterkühlen.

    “Dieses Kühlsystem funktioniert wie das eines MR-Scanners im Krankenhaus, auf der Basis eines Heliumkompressors. Wie zuverlässig wird es in einer Umgebung sein, die sich laufend bewegt und ständigen Vibrationen ausgesetzt ist?”

    100 Kilowatt verbraucht die Kühlung an Strom – rund drei Prozent der Maximalleistung des Generators

    https://www.deutschlandfunk.de/schlankheitskur-fuer-riesenrotoren-supraleitendes-windrad.676.de.html?dram:article_id=420216

  11. @Marvin

    https://de.wikipedia.org/wiki/Supraleiter#Energietransport_und_-umwandlung
    Annähernd verlustfreie Elektromotoren mit Hochtemperatursupraleitern könnten eine deutliche Volumen- und Gewichtsersparnis gegenüber klassischen Motoren bringen. Eine mögliche Steigerung des ohnehin schon sehr guten Wirkungsgrades von 98 % (bei Großmotoren) wäre dagegen fast bedeutungslos.

    Es ist doch egal, wenn ein (un)gewisser Teil der geförderten Energie in die Kühlung fließt, der Stromanalgen fließt.

  12. @Andreas

    weiß nicht, ob ich einen blinden Fleck habe, aber ich könnte ein Wort bei dir ersetzen und alles unterschreiben:

    “ich (als jemand der verwandte aus dem kreis hat und auch hier in deutschland in eine gegend aufgewachsen ist, indem mindestens 50% der persönlichen umgebung mecklenburger waren/sind) kriege bei diskussionen darüber regelmäßig antworten auf fragen was nun bestraft/verboten werden soll usw. die einen mulmig werden lassen.
    Selbstverständlich kann man nicht sagen das weil jemand mecklenburger ist diese und diese ansichten vertreten, aber es ist bei einem (zu) großen teil dennoch so das problematische ansichten existieren”

  13. @Tilo es kann jeder Sommer in Folge ein Jahrhundertsommer sein, wenn der aktuelle Sommer den vorherigen (der bereits als Jahrhundertsommer bezeichnet wird) in Sachen Hitze etc übertrifft. Sogesehen ist es theoretisch möglich, dass innerhalb eines Jahrhunderts 100 Sommer Jahrhundertsommer sind. Allerdings wird man dann rückblickend (also nach besagtem Jahrhundert) nur noch den heißesten dieser hundert Sommer als Jahrhundertsommer bezeichnen.

    Problem ist halt du kannst während des aktuellen Jahrhunderts ja nicht wann es noch einen heißeren Sommer geben könnte.

  14. Also ihr meint, dass Corbyn ernsthaft dafür wäre, dass sein Land in der EU bleibt. Mögt ihr auch begründen, warum das so sein sollte?

    https://web.archive.org/web/20160118023429/http://www.telegraph.co.uk/news/11859648/Jeremy-Corbyn-admits-he-voted-for-Britain-to-leave-Europe-in-1975.html

    Corbyn war schon 1975 (!) dagegen, dass Großbritannien überhaupt beitritt und warum sollte er nun dafür sein, dass sein Land drinnen bleibt?

    https://adamag.de/corbyn-gegen-den-eu-binnenmarkt?i-like-ada-cookies=1

    Ein Großteil seines Programms lässt sich nicht im EU-Rahmen durchsetzen, da es den neoliberal gestrickten Regeln des EU-Binnenmarkts widerspricht. Warum sollte er dafür sein, in der EU zu verbleiben?

    Er ist ganz klar dagegen, aber aus innerparteilichen Gründen weicht er der Frage lieber aus, da er nicht den rechten New-Labour-Flügel offen gegen sich aufbringen will. An dem Interview gab es nichts Überraschendes oder gar Erschreckendes.

    1. “Also ihr meint, dass Corbyn ernsthaft dafür wäre, dass sein Land in der EU bleibt.” Nein, genau das Gegenteil.

  15. @Tilo

    dann würdest du es ja auch als gerechtfertigt sehen die problematischen meklenburger bzw. die jenigen mit den problematischen ansichten auch als problem anzusprechen. Wenn du in deinem heimatdorf hörst das ausländer härter bestraft werden sollen als deutsche oder sowas in der richtung, muss man das schonungslos kritisieren. Und wenn ich in meinen muslimischen umfeld höre das die kinderehe solange es “freiwillig” passiert in ordnung ist da es laut dem koran und der sunnah in ordnung ist oder “unzucht” bestraft werden sollte, dann ist das auch was das ich Kritisieren muss und das erwarte ich dann auch von anderen, die sich als progressiv bezeichnen

  16. Guten Tag,
    statt Presse Club heute bei euch – dort auch Einwanderung Thema – meine Gedanken dazu sehr spontan, was sind denn Fachkräfte ? Holt Deutschland, ein höchst industrialisiertes Land jetzt aus Schwellen – und Entwicklungsländern hoch ausgebildete Menschen, bei mehreren Millionen Deutschen im Niedriglohnsektor. Warum hat man die nicht ausgebildet oder redet nur jeder gerade irgendwas und was sagen denn die Länder denen man diese Menschen abwerben will und was sagen die nicht ausgebildeten Deutschen und gibt es das Problem wirklich ?
    Gruß, zu mehr jetzt keine Zeit

    Ernst

  17. Kommentar zu Aileens Audiokommentar zur Milch:

    Die 75% Prozent Laktoseintoleranz beziehen sich auf die Weltbevölkerung, in Nord- und Mitteleuropa liegt der Anteil bei 0-30%. Über potenziell (un)gesunde Inhaltsstoffe der Milch gab es bei Schrot&Korn mal einen Artikel, der mich letztenendes dazu veranlasst hat, meinen Milchkonsum einzuschränken.
    tl,dr: Kalzium, Eiweiß und Fette sind schon gut, aber Milch ist eben eigentlich Babynahrung und enthält z.B bioaktive mikroRNA, die Gene beeinflusst und gerade für Erwachsene nicht gut ist. Das ist aber noch nicht ausreichend erforscht.

    https://schrotundkorn.de/ernaehrung/lesen/machts-die-milch-noch.html

    Die Idee, Lebensmittelpreise am Energiebedarf festzumachen finde ich gut, aber etwas umständlich. Wäre doch einfacher, eine CO2-Steuer und artgerechte Haltung einzuführen sowie bestimmte Subventionen zu streichen bzw. umzuverteilen, das schlägt sich am Ende auch wie gewünscht im Preis nieder.

    Ich widerspreche dir darin, dass, wenn auf dem Planeten schlechte Bedingungen herrschen, da alle Menschen (gleichermaßen) darunter leiden. Mit genug Geld kann man einiges kompensieren. Und die Verhältnisse müssten schon ziemlich krass werden, damit Geld so sehr an Wert/Bedeutung verliert, dass man sich mit genug davon nicht mehr den Arsch retten kann.
    Aber eigentlich ging’s dir ja darum, dass ökologische Nahrungsmittel nicht nur produziert, sondern auch bezahlt werden müssen. Ich habe das Glück, dass meine Familie sich Bio-Lebensmittel leisten kann, und wenn ich höre, wie viel deine Hafermilch kostet, dann scheint vegane Ernährung ähnlich teuer zu sein.
    Nur die Mieten zu senken, wird wohl nicht reichen, wir brauchen allgemein eine gerechtere Vermögensverteilung. Ich ärgere mich, dass ich aufgrund der Hitze nicht nach Berlin zum NichtMehrGrünenWähler-Forum gefahren bin, das hätte ich dort gern mal angesprochen. (das und warum auch so viele linke Politiker ein Problem mit Sahra Wagenknecht haben. Wenn ich gemein wäre, würde ich Minderwertigkeitsgefühle vermuten ^^) (Das wäre doch zum Beispiel auch ein Thema, über das Linke und Grüne im Rahmen der Sammlungsbewegung diskutieren können.)

    Abschließend noch ein Link zu einem kurzen Greenpeace-Artikel zum Thema umweltverträglicher Fleisch- und Milchkonsum. Ist bezogen auf die Schweiz, aber die wichtigen Zahlen sind allgemein.
    tl,tr: bei ökologischer Nutztierhaltung stehen weltweit pro Kopf im Jahr 12kg Fleisch und 25kg Milch zur Verfügung.

    https://www.greenpeace.ch/2013/03/06/greenpeace-studie-wieviel-fleisch-und-milch-ist-umweltvertraeglich/

  18. Zum Thema Klima, möchte ich euch auf etwas Aufmerksam machen. Ihr hattet diese oder letzte Sendung die Insel Tangier als Beispiel, die vom Klimawandel zerstört wird. Zum Einen wird nur gesagt, dass der Klimawandel die Erosion beschleunigt. Zum Anderen ist die Erosion von solchen Sandinseln (aka. Barriereinseln) natürlich. Wie es auch auf unsere Nordfriesischen Inseln zutrifft. Das sind im Grunde wandernde Sandbänke. Spiekeroog hat vor ein paar Jahren sogar riesige Teile Land dazugewonnen.
    Strömungen im Meer enthalten viel Energie und sind schwer zu berechnen, besonders wenn Strömungen turbulent werden. Auf der Düne (Helgoland) haben sie mal die Nord-Ost Mole verlängert (zum Schutz vor Erosion) und im folgenden Monat große Teile des Ost Strandes verloren. Das haben sie dann ganz schnell zurück gebaut. Den Schaden kann man heute noch sehen.
    Zudem ist der Meeresspiegelanstieg nicht linear und überall gleich auf der Welt. Die Ozeane sind keine Badewanne. Das hat was mit Strömungsphysik (up- und downwelling) zutun, aber auch mit dem Geoid der Erde. Im Indischen Ozean gibt es z.B. ein Loch von mehreren Metern Tiefe in der Wasseroberfläche. Zudem heben und senken sich die Kontinentalplatten noch, nachdem die Eismassen von der letzten Kaltperiode geschmolzen sind.
    Lange Rede kuzer Sinn: Sich ans Ufer zu stellen und trotz Veränderungen keinen Klimawandel zu sehen ist gerechtfertigt. Systeme in küstennähe sind kopliziert und unterliegen natürlichen starken Änderungen.
    Wer weiß, vielleicht hat ja schon der Großvater dieses Bürgermeisters Geschichten erzählt, wie große Teile der Insel nach Stürmen verloren gingen. Die Einwohner dieser Insel werden an den Klimawandelleugner-Medien-Pranger gestellt. Und es wird nur mal wieder bewiesen wie wenig die Medienmacher Ahnung von der Komplexität der Materie haben.
    Entschudigung für den langen Text.
    Gruß Linn

Kommentare sind geschlossen.