A!060 – Hillary Underwood

Freitag, 16. Oktober 2015, 17:43 Uhr

Wir schauen Tagesthemen, heute Journal, BPK, ttt, J&N-Ultras und amerikanisches Debattenfernsehen. Themen: VDS, AfD, Flüchtlinge, Pegida, Linke-Fraktion, Roboter, demokratische Kandidaten.

Wir danken unseren Unterstützern Marc, Stefan, Oliver, Manuel und allen Flatterern.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo
avatar
Alex

37 Gedanken zu „A!060 – Hillary Underwood“

  1. Ihr habt ja schon einen ziemlichen Israel Komplex oder? Hört ihr euch eigentlich auch mal selber zu?

    Bei euch hört sich das so an als ob harmlose palästinensisische Demonstranten einfach kaltblütig und ohne Grund von schwer bewaffnetten israelischen Soldaten über den Haufen geschossen werden.

    Dass seit mehreren Tagen israelische Zivilisten auf offener Straße von Palästinensern mit Messern niedergemeuchelt werden wird bei euch nicht mit einem Wort erwähnt.
    Und wenn doch habt ihr ja auch irgendwie Verständnis, die armen Palästinenser können ja gar nicht anders wenn die bösen Israelis ihr Land besetzen.

    Warum hört man darüber bei euch kein einziges Wort? Warum immer diese Einseitigkeit und diese doppelten Standards wenn es um Israel geht. Genau das was ihr Sigmund Gottlieb vorwerft macht ihr auch, nur auf der anderen Seite. Ich bin sicher ihr merkt das gar nicht mehr.

    Bei euch kommt Israel immer nur in der einen Rolle vor, der des hochgerüsteten Aggressors, des Landbesetzers und Unterdrückers. Israelis sind bei euch immer Täter, Palästinenser sind immer Opfer, selbst wenn sie sich auf einem Marktplatz in die Luft sprengen.

    Ich sehe ein winziges Land das seit 60 Jahren mit dem Rücken zur Wand steht, umringt von einer Vielzahl von größeren Staaten die nichts anderes wollen als sein Ende. Eine wehrhafte Demokratie die auch nach 60 Jahren fast ununterbrochenem Krieg und Terror versucht seinen demokratischen Idealen treu zu bleiben. Mit Fehlern ja, aber trotzdem mit weitem Abstand das Beste was diese Region zu bieten hat.

    Die Deutsche Demokratie würde in dieser feindlichen Umgebung keine 5 Jahre überdauern. Den deutschen Rechtsstaat in seinen Grundfesten zu erschüttern ist ja in den 70-er schon einer handvoll Revoluzzer spielenden Studenten der RAF gelungen. Mit denen teilt ihr übrigens eure Abneigung gegen Israel.

    Mein Vorschlag: Macht doch mal eine Gesprächsrunde mit Ken Jebsen, Annette Groth, Martin Lejeune und Co. Dann könntet ihr euch mal eine Stunde richtig aufregen und mal alles loswerden was ihr schon immer sagen wolltet. Vielleicht hilfts ja.

    PS: Die Lage in Tibet und deren Unterdrückung durch China ist euch vollkommen egal.
    Seid einfach mal ehrlich, euch gehts nicht um die Palästinenser, ihr habt einfach Problem mit Israel.

    1. Sam, ich bitte dich, deine Kritik am gesprochenen Wort zu konkretisieren oder solche Pauschalverurteilungen zum Redeverbot zu lassen.

    2. Da ertwartest du aber zuviel von bots die mit Textbausteinen arbeiten. Es wird noch 5-10 Jahre dauern bis ein bot auch wirklich auf Inhalte eingehen kann.

      Es ist die alte Leier, Isreal legt ganze Gebiete in Schutt und Asche und tötet hunderte, aber alles was hoch und runtergespielt wird (in nuseren ach so tollen Medien) sind die Aufnahmen der 2 Hamas Raketen die Irgendwo im Feld eingeschlagen sind…

    3. Hallo Sam!
      oder darf ich Dich so nennen, wie ich es in meinem Kopf tue, “Alpha-Kevin” nämlich?
      Nein, im ernst: WTF bin ich lesend? Andeutungen in Richtung “Ausholen der Antisemitismus-Keule?Die Annahme, dass Netanjahu-Kritik etwas mit Ethnienrassismus zu tun hat? Im ernst?

      Frage an Dich als versierten Gesinnungspolizisten: Wie wir jetzt vom SPIEGEL erfahren haben, sind TTIP-Gegner automatisch rechte Verschwörungstheoretiker/Antisemiten/Nazis..
      (Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ttip-bei-der-demo-marschieren-rechte-mit-kommentar-a-1057131.html )
      Wurde eingestellt als “Kommentar”, wechselte aber später in die Kategorie “Polemik”.

      Naja, jedenfalls bist, Du inzwischen als TTIP-Gegner ein Nazi. Da Du Dich da auszukennen scheinst: Ist man als TTIP-Gegner denn auch automatisch “Antisemit” und hat irgendwie ein diffus unterstelltes “Problem mit Israel”?

      Dieser rote Hering ist für Dich: >

    4. Die Israel-Abschnitte skippe ich regelmäßig, weil sie mir zu einseitig sind. Das Geschichtsbewusstsein, das ihr der AfD zu Recht absprecht, fehlt euch an der Stelle offenbar selbst.
      In der Demokraten-Debatte fand ich den Teil, bei dem Sanders Clinton scheinbar unterstützt (“let’s folget about her dam E-Mails”) sehr sehenswert, weil man sehen kann, wie sie die Situation falsch wahrnimmt und ihr Lächeln entgleist.

    5. Ich kann das mal für Stefan schnell übernehmen.

      Das hier an euren diversen Podcastbeiträgen konkret festzumachen ist mir jetzt zu mühselig (allein schon die Häufigkeit mit der Israel hier Thema ist spricht ja schon fast für sich).

      Ein Blick in deine Twitter Timeline reicht aber ja schon aus. Seit Tagen werden Israelis Opfer von äußerst brutalen, oft tödlichen Attacken, meist mit Messern.

      Dies ist dir keinen einzigen Tweet/retweet wert. Statt dessen ist deine Timeline voll von Tweets über palästinensische Demonstranten die bei einer Demonstration Opfer irgendeiner Art von Gewalt durch israelsiche Sicherheitskräfte werden, über Zitate von Netanjuhu oder über allerlei andere Formen israelischen Unrechts.

      Und diese Art der Einseitigkeit kommt auch in euren Podcasts durch.

      Das wir uns hier nicht missverstehen. Mich stört nicht was du in deiner Twitter Timeline verbreitest, das ist ja schließlich dein Privatvergnügen.
      Was mich stört ist diese Einseitigkeit, die ihr immer anderen vorwerft und sie dann selber betreibt, nur weil ihr glaubt dabei auf der “richtigen” Seite zu stehen. Und am stärksten kommt diese Einseitigkeit beim Thema Israel zum Vorschein.

    6. Also, meine Einseitigkeit lautet: Ich finde in meiner Twittertimeline weder etwas zu Israel noch zu palä*stinensisch Irgendwas…

      Naja – ich glaube, ich kann hier auch für Tilo sprechen: An der Bewertungs-Olympiade zur schlimmsten Gewalttat im Nahen Osten beteiligen wir uns nicht. Klärt das unter euch.

    7. Sam “Bei euch kommt Israel immer nur in der einen Rolle vor, der des hochgerüsteten Aggressors, des Landbesetzers und Unterdrückers.”man könnte wirklich aus dem Widerstandsrecht des Art. 20 den Kampf (somit Terror) gegen die Besatzung des Westjordanlands und Gaza legitimieren, deswegen wird nie seitens der Bundesregierung ausdrücklich von besetzen Gebieten gesprochen.

      Dann kommt noch hinzu, der Mann, der seit Dekaden für der Tagesschau aus Israel berichtet, ist Kind Ungarischer Holocaustflüchtlinge. Ich glaube mit z.B. Sawsan Chebli als ARD Korrespondentin gäbe es Probleme bishin zur Ausweisung – weil man in Netanjahus Koalition mit Rechtsradikalen auch entsprechend denkt und handelt.

      und Sam mal bitte, es soll geben, das schon mal mehr als rassistische asoziale Juden aus den USA dort sich eine Gated Community aufmachen und arme Leute das letzte wegnehmen. Glabe Netanjahu ist selbst in den USA in einer Gated Community aufgewachsen.

  2. Sehr gut. Parallelen zwischen Hillary Clinton und Frank Underwood zu ziehen funktioniert erschreckend gut. Wäre da nicht ihre Stimme – ich wüsste nicht wem der Beiden ich gerade zuhöre. Die ersten zwei Staffeln gehören damit quasi zur Pflichtlektüre für jeden, der das (amerikanische) politische System verstehen will und sich noch Illusionen hingibt, wie wenig das Spiel in Clinton’schen Kreisen mit Idealen und Überzeugungen zu tun hat.

    Zur Bürgernähe: Es gibt nichts, was Jon Stewart nicht behandelt hätte, hier sehr gut zugespitzt und ins lächerliche gezogen: http://www.cc.com/video-clips/wdl392/the-daily-show-with-jon-stewart-bootstrap-story (VPN benötigt) Man bemerke auch: Die Kandidaten ändern sich, die Selbstdarstellung bleibt die gleiche.

  3. Gähnende Leere im Podcatcher. Doch was sehe ich da? Eine neue Folge Aufwachen! Ich hoffe es ist ok wenn ich das Gespräch zum Putzen missbrauche:-)

  4. Hey Tilo,
    gerade bei Hannibal S03E03 sind doch besonders viele “Ess”-Szenen.
    Ich liebe diese Szenen, ich liebe diese Serie!

  5. och nöööö, vielleicht liegt es daran weil mir sowas nicht liegt oder ich in der Schule doch einfach zu Faul war?? Aber Sprachen das ist nicht so meine Welt. Rechnen das konnte ich schon immer gut. Naja und so musste ich nach knapp einer Stunde den Podcast ausmachen weil zum verrecken ich einfach nicht so schnell dem Englisch folgen kann um zu verstehen was da gesagt wird bzw mir auch manch Vokabel fehlt…schade

    1. Jo, schade. Wenn wir ne richtige Medienanstalt wären, hätten wir dafür Übersetzungen. Aber es wäre auch schade, das amerikanische Zeug nicht zu gucken.

  6. Die Debatte der Demokraten fand ich sehr spannend. Ich war teilweise echt von den Socken, was die da für Positionen vertreten haben. Nur wird im Weißen Haus davon leider nichts übrig bleiben. Die USA sind eben ein Tanker, da würde auch Sanders das Ruder nicht abrupt herumreißen (können). Beim letzten Präsidenten der das versucht hat, ist die ganze Sache ja ziemlich tragisch ausgegangen.

    Sprecht auch mal wieder über Serien? Insbesondere würde mich eure Meinung über ‘Narcos’ und ‘Fear the Walking Dead’ interessieren. Also, falls ihr die gesehen habt. 😉

  7. Da Stefan oben darum gebeten hat Kritik am gesprochenen Wort festzumachen,
    hier meine zwei Sätze warum mir der Israel Beitrag auch nicht geschmeckt hat.

    Im TT-Kommentar wird über gesagt: “Das Trauma heißt: Wehrlos und schutzlos und wieder Opfer zu sein. (…) Dies erklärt nicht alles, aber Vieles.”

    Kurz darauf rekapituliert Stefan: “Israel ist Zitat “wehrlos und schutzlos und wieder Opfer” Zitat Ende.”

    Und dann regt ihr euch über diesen Satz auf.
    Allerdings habt ihr das “Trauma” nicht mehr thematisiert.
    Der Kommentator sagte nicht, dass Israel jetzt faktisch wehrlos und Opfer ist, das wäre in der Tat Blödsinn.
    Er sagte, dass die kollektive Angst der Israelis ist, jemals wieder(!) in so einen Status zu kommen. Und das erklärt in der Tat Vieles.

    Natürlich ist Israel jetzt nicht wehrlos. Natürlich kann man jeden auslachen, der das behauptet. Der Kommentar auf den ihr euch bezieht tat dies allerdings nicht.
    Dass es um eine kollektives Trauma geht und nicht um einen faktischen Ist-Zustand, ist euch unter die Räder gekommen, was leider in der Tat den Eindruck erwecken kann, dass ihr ein Strohmannargument für eure Meinung nutzt.

    1. Ok, gute Kritik. Werden Montag mal darüber reden, ob Länder wie kranke Menschen beobachtet und behandelt werden sollten und was von Gefühlen bestimmte Kriegspolitik eigentlich heißt.

    2. Im Kontext der Wirtschaftskrise wird übrigens auch oft auf das kollektive Gedächtnis verwiesen. Die Geldentwertung der 20er stecke Deutschland immernoch in den Knochen heißt es oft. Damit hat sogar mal jemand den Auftritt Merkels und Steinbrücks damals erklärt, in dem sie klar machten, dass das Geld in den Banken sicher sei, um uns davon abzuhalten alles abzuheben und ins Kopfkissen zu stecken.

      Es gibt da eine ganze Reihe von Beispielen, wo Politik nach (Kollektiv)Gefühl gemacht wird, bzw. das zumindest ein sehr gutes Modell ist.

  8. Hab´s mir jetzt ganz angehört, die Folge.
    Was die hier geäußerte Kritik am Israel-Framing angeht, bleibe ich dabei: Tilo, Stefan und Tyler üben lediglich Kritik an der Praxis der Natanjahu-Regierung, die völlig unverhältinismäßig reagiert. Es ist geradezu rassistisch, hinzunehmen, was dem Palästinensischen dort angetan wird. In Hinblick auf Landraub und Besatzung im Rahmen der zionistischen Agenda spricht dieses Schaubild mehr als Tausend Worte:
    http://www.arendt-art.de/deutsch/palestina/bilder-1/40_jah1.JPG
    Und in Hinblick auf die Verhältnismäßigkeit der Israelischen Zerbombung des Gaza-Streifens, bitte ich darum, folgendes BBC-Drohnenvid anzusehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=rQ41ko3L5Xc
    Nicht vergessen: In diesem zerbombten Areal sind Menschen eingepfercht, denen aktuell nicht mal Zement für den Wideraufbau zugestanden wird, weil man damit auch Tunnel bauen könnte [sic!]
    Seit mal bitte keine Rassisten, den Palästinensern gegenüber, indem solche Lebenswirklichkeiten ausgeblendet werden.
    +++
    Womit ich nicht einverstanden bin ist das Framing in der Flüchtlingskrise.
    Alle seien bescheuert, die auf gefahren hinweisen. Und wenn 100 Millionen kommen – eine keineswegs abwegige Anzahl – Deutschland hat sie teddybärchenverteilend zu integrieren. Jeder Problemlebenslauf sei völlig kritiklos in das Sozialsystem zu integrieren. Ungeachtet davon, ab ein verfassungsmäßiger Asylgrund vorliegt, oder nicht.
    Was ist eigentlich los mit Euch?
    Selbstverständlich ist ab einem Punkt X die Ärzteschaft, die Polizei, die Wohnungswirtschaft und das Volk überfordert.
    Dass solche begründeten Ängste und Einwände, wie sie beispielsweise CSU und AfD formulieren als nazi-verschwörungstherotisches Judenhassertum – halt irgend wie Nazi-Pfui – abtut, erklärt dass inzwischen ein Drittel der Deutschen den sofortigen Merkel-Rücktritt, wegen ihrer Rechtsbrücke in Sachen Flüchtlinge fordert: (Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75769364/umfrage-zur-fluechtlingspolitik-jeder-dritte-will-merkel-ruecktritt.html)
    Freilich denkt ihr, dass Eure Überzeugung korrekt ist. Ich behaupte aber, dass da viel Gesinnung dabei ist. Dass Euer Herz zwar auf der richtigen Seite (links) schlägt, dass ihr da aber blinde Flecken im Denken habt. “Ich mach mir die Welt, widewidewiesiemirgefällt” – das denke ich mir ganz oft, wenn ich alle ganz überzeugt alle der gleichen Meinung seit und beispielsweise jede Kritik am Refugies-Welcome-Kurs in eine Schublade steckt, die mit “Vorsicht Nazi-Gedankengut” beschriftet ist. Ihr seit in dieser Hinsicht auch nicht besser, als jene, die in der Israel-Frage einen ideologischen Pro-Standpunkt einnehmen…. und bei Netanjahu-Kritik bereits mit der Antisemitismus-Keule ausholen… Siehe oben…

    Naja, ich denke ihr denke ihr müsst für fundierte Medienkritik bei Euren eigenen Standpunkten jegliche Ideologien rausnehmen und realistischer bleiben.

    Aufgabe; Versetzt Euch in die Seele eines Bayern. Trinkt 7 Weißbier und fünf Obstler.

    Versucht mal eine wohlwollende Geisteshaltung einzunehmen. Beschäftigt Euch mal mit den Fakten. Wir Bayern sind bodenständige Faktenmenschen:
    In den letzten 40 Tagen kamen 409.000:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeslaender-registrierten-in-40-tagen-409-000-fluechtlinge-a-1058120.html
    Also über 10.000 pro Tag.
    Denkt ihr, Deutschland stemmt es, quasi jeden Tag eine neue funktionierende Stadt aus dem Boden zu stampfen???
    Was meint ihr? Wie lange dauert es, bis Deutschland kaputt ist. Übrigens: Da kommen nicht nur angehende Nobelpreisträger…
    SPD.Arbeitsministerin, die parteimäßig eigentlich die Refugies-Welcome-Fahne schwenken müssen, sagt: Nur 10 Prozent sind überhaupt in den deutschen Arbeitsmarkt integrierbar.

    Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nahles-fluechtlinge-und-der-arbeitsmarkt-integration-dauert-viel-laenger-als-gedacht/12304444.html

    Selbstverstätndlich stellt sich die Frage. ob wir für alle die verantwortlich sind!!!
    Die Zahlenflut macht klar, dass wir als Land mittelfristig an dem Migrantenstrom zerbrechen würden, als Rechtsstaat. In Österreich ist ein entsprechendes geleaktes Dokument aus dem Innenministerium bereits aufgtaucht, welches mit solchen Konsequenzen für Österreich gerechnet wird, wenn nicht ein anderer Kurs gefahren wird:
    http://de.scribd.com/doc/282572361/Sonderberichterstattung-und-Analyse-der-derzeitigen-Migrationslage

    Ich als Mutter sehe das vielleicht etwas anders, als ihr jungen Wilden. Aber ich wünsche mir für meine Kinder ein möglichst gutes Umfeld. Ich wünsche mir auch, dass Krauss-Maffai und Heckler und Koch nicht mehr in Krisengebiete liefern dürfen. Ich wünsche, es gäbe überhaupt keine Waffen auf der Welt.
    Und ich wünschte, dass die NATO keine Angriffskriege führt.

    Aber ich konnte es nicht verhindern.
    Trotzdem wünsche ich mir das schönstmögliche Lebensumfeld für mein Kind. Deswegen seid doch bitte so gnädig, meine vielschichtige Kritik am derzeit gefahrenen Flüchtlingskurs nicht mit dem Nazi-Wort zu erschlagen.

    Erkennt die Realität an, dann müsstet ihr auch mal einordnen, dass ein Drittel der Syrer, die hier ankommen, falsche Syrer sind. Hab ich aus einer Tilo-BKA.

    Erkennt die Realität an, dann müsstet ihr auch mal einordnen, dass wir nicht jeden Tag eine Kleinstadt für 10.000 Neuzugänge im deutschen Sozialstaat errichten können.

    FAZIT: Seehofer hat recht: Mit jedem Satz in dieser Regierungserklärung vom 15.10.2015:
    https://www.youtube.com/watch?v=JlN8b5OF3fk

    Aber dafür müsst ihr ein paar Stufen vom gesinnungsethischen Elfenbeintum runterkommen,.

    Gerne debattiere ich über einzelne Kritikpunkte!!!

    Gruß, Maria Johanna

    1. Einzelner Kritikpunkt: Dein Schaubild zu Israel/Palästina ist faktisch fehlerhaft. Es ist in sich nicht schlüssig – da es Äpfel mit Birnen vergleicht – und längst widerlegt. Schade, dass das immernoch benutzt wird.

    2. Hallo Jens,
      Danke für den Einwand.
      Hab versucht das nachzurecherchieren und deswegen die Schaubild-URL eine Reverse-Bildersuche via Google geworfen.
      Das Ergebnis – eine episch lange URL – hab ich dann durch einen Linkverkürzer gejagt. Hier ist es:
      http://bit.ly/1PzJHEv

      So kannst Du meine Recherche nachvollziehen.
      Ich hab da jetzt aber nichts gefunden, was das Schaubild widerlegt. Es war oder ist sogar in einem gymnasialen Schulbuch zu finden.
      Aber verstehe mich nicht falsch…

      Vielleicht hast Du recht und das Schaubild wurde wirklich bereits widerlegt.
      Ich will in meinem Denken immer offen bleiben. Falls Du noch einen Recherche- oder Linkhinweis für mich hast – bittegernedanke.
      Denn um die Welt immer besser zu verstehen, muss ich (bestenfalls täglich) dazulernen.
      Dank und Gruß, MJ

    3. Hallo Maria,

      am besten googlen auf Englisch mit “maps disappearing palestine”, da gibt es zahlreiche Ergebnisse aus dem gesamten politischen Spektrum, wo man gut querlesen kann um zu distillieren um was es geht.

      Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

      1. Die erste Karte zeigt privaten Landbesitz, nicht aber staatliche Territorien, wie die Nr 3 und 4. Das ist schon inkonsistent. Das Land stand damals weder unter jüdischer noch palästinensischer Kontrolle, sondern unter britischer.

      2. Die zweite Karte zeigt einen Plan der nie ausgeführt wurde. Dies passt wieder nicht zu den Karten 3 und 4 und auch nicht zu 1. Außerdem unterschlägt diese Version den internationalen Status von Jerusalem und Bethlehem und verfälscht somit den echten Teilungsplan.

      3. Diese Karte zeigt Gaza und die West Bank als Teil eines “Palestinian land”, was zur angegebenen Datierung nicht passt. Gaza war von Ägypten. Die West Bank von Jordanien besetzt.

      4. Die vierte Karte macht keinen Unterschied zwischen den verschiedenen palästinensischen Territorien oder den Zonen A, B und C. Simplifiziert also auch sehr.

      Die Karten unterschlagen außerdem sämtlich andere Grenzverschiebungen auf dem Golan, dem Sinai oder Richtung Libanon. Sie verwischen die Unterschiede zwischen privatem Landbesitz und staatlichem Territorium indem sie den ganzen Konflikt auf zwei Farben reduzieren und verfälschen Details wie den Teilungsplan.

      Wenn du die vorgeschlagenen Suchbegriffe eingibst, wirst du auch auf krasse proisraelische Seiten stoßen, auf der eigene alternative Karten angezeigt werden. Ich möchte nicht mit denen argumentieren, es lohnt sich aber, die auch einmal anzusehen, dann wird man nämlich sehen, dass die Wahrheit wohl irgendwo in der Mitte liegt und man diesen plakativen Bildern nicht alles glauben sollte.

      Beste Grüße,
      Jens

    4. Hi Jens,
      das klingt sehr stimmig, was Du schreibst.
      Ich werde das bei Gelegenheit nochmal nachrecherchieren und die Karte erst einmal nicht mehr verwenden.
      Schätze, Du hast Recht.
      Dank und Gruß, MJ

  9. Könnt Ihr Euch für Montag mal Bernie Sanders bei Bill Mahler anschauen und das Thema Sozialismus im US-Wahlkampf diskutieren?

    https://youtu.be/hDRxbQlpqmo

    Sollte Bernie nominiert werden, woran ich nicht glaube, wäre das wohl eines der Kernthemen des Wahlkampfs (neben Außenpolitik) und ein Thema, mit dem Donald Trump nur wenig anfangen könnte.

  10. Ich hör mir euren Podcast echt richtig gern an, aber heute blieb mir erst einmal die Mund offen stehen also ihr nach dem snippet der total hirnlosen Rede der Festerling das mit “Die Sachsen…” kommentiert. Das diese Frau eigentlich in eine Zwangsjacke gehört, wegen ihren total realitätsfernen Ausgüssen, ist kein Geheimnis und das selbe gilt auch für so einige Intelligenzflüchtlinge die da drüben rumm rennen und bei sowas noch jubeln. Allerdings gibt es mindestens genau so viele, wenn nicht gar mehr, die in Sachsen leben oder von da kommen die nicht so eine weltfremde Idiotie vertreten.
    Ich finde mit dem Kommentar “Die Sachsen..:” macht ihr genau das selbe wie wenn einer sagt “Flüchtlinge sind alle kriminell”, nämlich alle über einen Kamm zu scheren.

  11. Du kannst weder alle Sachsen noch alle Flüchtlinge in einen Topf werfen.
    Man sollte nicht mal alle PEGIDA-Demonstranten in einen Topf werfen.
    Hab mir ein Interview mit dem – laut Bild – schlimmsten von ihnen angehört:
    Dem Galgenmann.
    Nein, das ist kein neuer Titel von Stephen King, sondern der Name, den die Massenmedien – allen voran die BLÖD-Zeitung – dem Typen mit dem selbstgebauten Galgen für Sigmar und Merkel gegeben haben.
    Dank Internet konnte er abseits der Mainstream-Nazi-Keulen sich erklären:
    https://www.youtube.com/watch?v=jlpexCQgkkQ (10 Minuten)

    Es stellt sich heraus, dass das zwar kein klassicher Uni-Professor ist, aber die Gründe, die er anführt sind allesamt sehr nachvollziehbar:

    1. Er ist stinksauer wegen den stationierten US-Atombomen.
    2. Er ist stinksauer wegen der monetären un politischen Unterstützung der Kiew-Junta.
    3. Er hat Angst, dass uns die Migrationsentwicklung über den Kopf wächst.

    PEGIDA ist für ihn eine Möglichkeit, seinen Frust auf die Straße zu tragen und dagegen zu demonstrieren.

    Ich kann alle seine Ängste nachvollziehen. Und die sind keineswegs diffus.
    1. Kann wohl jeder nachvollziehen.
    2. Da gestehe ich dem Galgenmann mit seiner Frau aus der Ukraine, der Hilfslieferungen nach Lugansk selbst fährt jede Meinung zu, die er haben will. Mir wird auch Angst und Bange, bei den vielen Nazi-Symbolik und Banderas-Fangemeinde bei der hochgeputschten Kiew-Junta.
    3. Selbstverständlich wird sie uns über den Kopf wachsen. Ich zitire mal aus dem geleakten Dokument, das Mari(a)juhanna oben verlinkt hat, aus dem österreichischen Innenministerium:

    “Auswirkungen auf Österreich: Polizeilicher Einsatz, Bindung der exekutiven Strukturen, Personalknappheit, Gefahr der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung, Ruhe und Sicherheit durch massive Bindung des Personales zur Abwicklung der exekutiven Tätigkeiten im Zusammenhang mit illegalen Einreisen nach Österreich, Überforderung des Asyl- und Versorgungssystems Bedrohung: Gefahr von interethnischen und interreligiösen Konflikten unter den Migranten und faktische Außerkraftsetzung der gesetzlichen Strukturen.”

    Kurzum: Bei PEDIGA würde ich niemals mitlaufen, allein schon wegen dem “I”. Aus meiner Sicht müsste da ein “A” stehen. Das mit der “Amerikanisierung” passt nämlich viel besser zu den drei genannten Ängesten des Galgenmannes:
    1: “US-“Atombomben
    2. Der Kiew-Putsch war ein CIA-Job, haben die doch indirekt längst zugegeben.
    3. Wer führt denn die ganzen destabilisierenden Kriege, bei denen es offiziell um “Demokratie” geht, hinter den Kulissen aber um Geopolitik? – die USA.

    Insofern hat der Galgenmann die Problematik vielleicht geistig nicht wirklich durchdrungen.
    Aber dass er und seine Frau jetzt nach der Bild-Berichterstattung von Antifanten telefonisch bedroht wird, ist Teil dieses gefährlichen Zündelns, wenn Meinungen in eine braune Schublade gesteckt und Menschen dämonisiert werden. Der Mann hat eine 7-jährige Tochter und jetzt sehr viele Probleme.
    Wer ihm mal wirklich zuhört ohne vorab zu urteilen, weiß, dass hier was mächtig schief läuft.

    Inzwischen fordert ein Drittel der Bundesbürger den Rücktritt Merkels:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/drastische-forderung-wegen-fluechtlingspolitik-jeder-dritte-deutsche-will-merkels-ruecktritt_id_5008727.html

    Sind das alles Nazis?
    Ich denke nicht.

    In diesem Sinne,
    Euer Humanreflektor

  12. Als ich die Geschichte von Tilo und Towfigh Nia hörte, dachte ich, dass da das AA irgendwie gewonnen hat. Es hat zwar bei Tilos ‘besetzten Gebieten’ geantwortet, aber diese Antwort wird in keiner Zeitung, keinen Fernsehnachrichten mit der ‘Besatzung’ zusammen erwähnt werden, sondern nur mit dem abgeschwächten Begriff.
    Das Problem scheint leider nicht wirklich zu umgehen zu sein, wenn man Antworten erhalten möchte, außer man verzichtet auf die abgemilderten Begriffe (und tut das, was der Linken oft vorgeworfen wird: nicht von eigenen Überzeugungen abrücken und keine Kompromisse eingehen, dafür aber auch nichts bekommen).

  13. @Norman: Mich hat am meisten beeindruckt, der Hinweis auf die neuesten Erkenntnisse bezüglich Ramstein aus Whistle-Blower-Kreisen.

    Was Tilo da fragt und Seibert da als “Antwort” “rumseibert” sollte eigentlich längst im Mainstream die Runde machen. Die Vertrauensfrage für diese Regierung müsste gestellt werden. Die Menschen müssten zu hunderttausenden aus die Straße gehen!!!111

    Hier die Passage im Wortlaut von http://www.jungundnaiv.de rauskopierpasiert:

    FRAGE JUNG: Dann habe ich noch eine Frage an Herrn Seibert und womöglich auch an Herrn Schäfer zu Ramstein und den aktuellen Enthüllungen zu den Drohnen-Morden. Brandon Bryant hat sich gestern im NSA-Untersuchungsausschuss dazu geäußert und gesagt, dass Ramstein als Signal-Relaisstation für alle Ziele in Ländern des Nahen und Mittleren Ostens diene. Ich zitiere ihn: „Alle Daten, jedes einzelne bisschen Dateninformation, das zu Fluggeräten oder Mannschaften übertragen wurde, lief über Ramstein.“ Er sagt außerdem, seine Vorgesetzten hätten ihm versichert, Sie, die deutsche Regierung, seien über diese Funktion der US-Basis im Bilde und damit einverstanden. Jetzt die Frage, Herr Seibert: Warum ist die Bundesregierung mit der Beihilfe zu Drohnen-Morden einverstanden?

    STS SEIBERT: Herr Jung, wie haben über dieses Thema Drohneneinsätze hier schon häufig gesprochen, es war Gegenstand parlamentarischer Unterrichtungen, es war Gegenstand von Presseerklärungen auch schon in der vergangenen Legislaturperiode. Die US-Regierung hat der Bundesregierung, nachdem wir entsprechende Fragen übermittelt hatten und nach intensiven Gesprächen, Mitte Januar 2015 noch einmal versichert, dass von amerikanischen Stützpunkten in Deutschland Einsätze bewaffneter ferngesteuerter Luftfahrzeuge weder geflogen noch befehligt werden. Anderslautende Erkenntnisse liegen der Bundesregierung nicht vor. Sollten entsprechende verlässliche Informationen vorliegen oder auftauchen, werden wir die intensiv prüfen.

    Spätestens seit den angesprochenen Enthüllungen LIEGEN doch ANDERSLAUTENDE ERKENNINISSE vor!!! Zumindest ein hochgradig begründeter Anfangsverdacht!

    Die US-Administration sollte hier 0 (in Worten: Null) Glaubwürdigkeit mehr haben.
    Aber dank der Karrieretransatlantiker an wichtigen Schaltstellen überregionaler Zeitungen wird dieser Spin in der öffentlichen Debatte wohl nie hergestellt werden.

    Erinnert mich an das Assange-Interview, welches RT Deutsch vor kurzem veröffentlichte:
    https://www.youtube.com/watch?v=KLAOzWs_Zys

    Der in der ecuadorischen Botschaft eingesperrte Assange – oder wie ich ihn voller Respekt nenne “Mendax” (sein Hackername), erläutert hier basierend auf geleakte Dokumente die US-amerikanischen, weltweiten Destabilisierungsabsichten außerhalb des “Imperiums”.

    https://www.youtube.com/watch?v=KLAOzWs_Zys

    #Aufschrei – wo bist Du?

  14. Zu der Debatte mit Bernie Sanders. Tilo hat ja eingeworfen das Sanders über andere Themen sprechen will allerdings hat er dafür an einer schlechten Stelle geschnitten er war noch nicht fertig mit dem eigentlichen Punkt. Siehe Hierfür den The Young Turks clip hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=JbO-Emwj2J4

    Und es ist vollkommen zurecht das er quasi sagt: “Hey Leute wir haben hier eine Wahlkampfdebatte lasst uns über wahlkampfthemen reden die wichtig sind”
    Sanders sagt ja eben nicht das sich niemand damit beschäftigen sollte nur das es in dieser Konstellation besser um andere Themen gehen sollte.

Kommentare sind geschlossen.