A!203 – Stolz & Scham

Freitag, 12. Mai 2017, 6:34 Uhr

Claus Kleber bei der Republica… Es führte für uns kein Weg dran vorbei, aber in den Podcast wird er wohl nun nie kommen. Naja, schade. Zur Sache: In Deutschland sterben nur 1333 Menschen an Drogen. Das sind keine guten Nachrichten, sondern Fake News, verbreitet von der Regierung, weitergetratscht von den Nachrichten. Aber wehe der Lüders, der “umstrittene” Lüders. Naja, es ermüdet uns auch. Und die AfD schockiert uns mal wieder: Hitler, sollen wir wissen, hat auch dem deutschen Volk geschadet, indem er es seiner Identität beraubte. Wir diskutieren es durch.

Wir danken unserem Produzenten Gerhard und unseren Unterstützern Linus, Thomas, Katharina, Jannik, Carlos, Axel, Nico, Gunnar, Jakob, Christian, Roberto, Alexander, Nadin, Bernhard, Florian, Jeremy, Christian, Tim, Florian, Andre, Robert, Danny, Michael und Dennis.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Jonas
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben.

25 Gedanken zu „A!203 – Stolz & Scham“

  1. Nein! Nein! Nein!
    bin nach 25min im podcast um kurz nach 8Uhr schon auf 180!

    bzgl. ZDF:
    Peter Frey hat letztens einen Kommentar gemacht,
    der war schon unerträglich, wo er quasi gesagt hat,
    der Schulzzug läuft nicht mehr und Schulz müsse sich von rot-rot-grünen Phantasien verabschieden.
    Den Kommentar such dann nochmal raus, weil das ist einfach unerträglich falsch in der Analyse und Frech wie der ZDF Chef Politik macht.

    Kleber war gestern unerträglich mit einer USA Berichterstattung
    die man als komplett fabriziert beurteilen muss.

    Lüders:
    In diesem Bericht den ihr eingespielt habt, ist nicht die Originalaussage von Lüders, sondern die Zusammengeschnittene.
    Das ist fake und es kotzt mich an!
    Es wird ständig so gearbeitet, dass nicht entarnte fakes zu Wahrheiten werden, indem sie immer weiter verwendet werden.
    Ich kann doch nicht die einfach die Originalaussage von jemanden zusammenschneiden und dann in 10 Jahren kommt das dann immer noch so.
    Prüft es nach, vergleicht die ZDF Lanz Sendung auf youtube zu finden mit der Aussage wie in dem Bericht gesendet.

  2. Hallo ihr Lieben,

    eben sehe ich den neuen Podcast und ich bin gerade beim Thema Lüders.
    Wir wissen ja alle: “Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst.”

    Ich habe das Vertrauen in die Wahrheit rückblickend an 9/11 verloren. Egal was damals genau passiert ist. Es fügt sich einfach immer besser zusammen, da kann mir noch so ein Präsident oder Kanzler/in erklären, das meine Meinung völlig schief gewachsen ist…
    Zuerst sind es die Moslems, welche die Türme in Pulver verwandeln und dann findet man kurze Zeit später die Ausweise der Attentäter ganz unverhofft bei einem Fernsehinterview in den Trümmern.
    Darauf folgt ein Angriffskrieg gegen ausgerechnet den Schiitischen Halbmond, mehr oder minder erfolgreich und in Europa mehren sich die Angriffe von Terroristen, begleitet von Geheimdiensten und der verschiedenen Nachrichtenformate. ^^

    Ich komme mir irgendwie doof vor, wenn ich dieses “Bonbon” schlucken muss … ich kann mir wirklich nicht helfen. Es geht viel zu leicht runter, wenn ihr versteht, was ich meine!
    Jahrelang hat man mir als “Tagesschaukonsument” erklärt, der “Ali” ist an allem Schuld, das ich das nicht wirklich “schlucken” will.
    Erinnert mich doch ein wenig an den Kalten Krieg, damals war der Name des Übeltäters eben nicht “Ali” sonder “Ivan”.

    *DAS STINKT DOCH BIS ZUM HIMMEL!!!*

    Nun lese ich diesen Artikel:

    https://deutsch.rt.com/international/50348-opcw-bestatigt-senfgasangriff-in-syrien-nach-beweisen-russland-syrien/

    Überschrift: OPCW bestätigt Senfgasangriff in Syrien – 6 Monate nachdem Russland Beweise dafür vorgelegt hatte

    Und das ganze passt so unglaublich schön ins Muster!

    Aber der Lüders (von dem ich zwei sehr überzeugende Hörbücher auf meinem Rechner habe – und noch viel mehr Stoff zum nachdenken auf meinen Youtube-Feeds gefunden habe – erklärt mir ähnliches Zeugs … auch wenn er jetzt mal einen Chefredakteur -vermeidlich- falsch in einem Interview benennt hat, der geniest mein Vertrauen.
    Der ist – wenn es euch auch nicht gefällt- ähnlich gut aufgestellt wie ein Daniele Ganser, denn beide haben ein Story, die mir plausibel erscheint.
    Ich glaube nicht daran, das sich ein par “Außenseiter” zu einer großen Verschwörung zusammen gefunden haben und ein “Geschichtsklittering” betreiben, ganz im Gegenteil, ich denke die Geschichte ist eine Story, die den “Siegern” verkauft wurde um all ihre Taten zu Heldentaten werden zu lassen.

    Ich denke, ganz ehrlich, die Welt ist viel komplizierter als sie zu sein scheint.
    Ich denke zudem, wir müssen entweder ganz tief in den Geschichtsbüchern herumkramen um das zu erkennen, oder noch viel besser – das einfach sein zu lassen um uns viel besser mit den jetzigen Realitäten anfreunden zu können.
    Was soll es uns denn nützen, wenn die einen eine linkte oder die anderen eine rechte Vergangenheitsillusion der Deutschen Geschichte herbeiwünschen.

    Wir leben in einer Zeit der Digitalisierung – mehr als 20 Prozent der nationalstaatlichen Gesetzgebung wurde schon nach Brüssel übertragen, doch nicht, weil Deutschland nicht bereit wäre, solche Entscheidungen zu treffen, vielmehr, weil Deutschland erkannt hat, das es viel zu klein ist um solchen Herausforderungen als Suverän entgegen treten zu können.

    Alter Sefan, wie geil, “dann läuft der kleine Muck im Kreis…” Ich habe mich so nieder gebrochen! Ist das gut!

    Ich lass jetzt mal den ganzen ZDF-Quatsch aus. Das wurde hinlänglich erklärt.

    Doch zum Gauland-Bullshit muss ich schon noch einiges los werden.
    Ganz ehrlich, liebe Community, ihr kennt mich als Friedensfanatiker, als “Star-Trek” Fan, als Anhänger von neuen Technologien und als großen Freund von Wissenstranspher und Gleichberechtigung auf der ganzen Welt.

    Ich glaube aber auch, die Weltgeschichte wird von den Siegern diktiert, ich glaube das “germanische Völkertum” wurde durch das “angelsächsische Völkertum” zerstört.
    Ich denke hierbei wirklich nur in historischen Zügen, keineswegs in nationalistischen.
    Betrachten wir doch einfach mal den Übergang von 1890 zu 1891. Damals wurde unter französischem Vorbild der Vielvolkerstaat in eine Republik unter einem Herrscher umgewandelt.
    Es ist kein Geheimnis das die deutsche Wirtschaft und Forschung einen gewaltigen Schritt nach vorne getan hat. Das wissenschaftliche Zentrum um 1900 war Berlin. Die ersten Ampeln sind seinerzeit dort installiert worden – und das nicht ohne Grund, die Forschung hat zu dieser Zeit die deutsche Sprache verwendet. In Berlin haben sich Wissenschaftler aus allen Teilen der Welt getroffen und wilde Diskussionen geführt.

    Das wurde natürlich nicht überall positiv aufgefasst. Wir sind immerhin in der Epoche des Kollonalismus. Zu dieser Zeit waren das British Empire, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Spanien und Italien noch ganz groß im Geschäft.
    Auf einmal ist Deutschland in dieses Geschäft mit eingestiegen und wollte zu missfallen von GB nicht mit dem größten Handelsplatz zu dieser Zeit, nämlich London, nicht teilen.
    Denn auch Deutschland hatte zu dieser Zeit imperiale Großmannsgedanken, immerhin war es mit Österreich-Ungarn und Italien eng verbunden.

    Es folgte der Mord am österreichischen Thronfolger durch “Extremisten” – aus Kroatien oder Serbien – so klar ist das bis heute nicht. Jedoch spielt das eine immer wichtigere Rolle, denn Serbien war zu dieser Zeit mit Russland verbündet und Russland wiederum hatte geheime Abkommen mit GB. Den Kroaten, welchen heute immer noch offiziell die Schuld am Mord des Thronfolgers zugeschoben wird, wird lediglich der drang nach Freiheit vom österreichisch-ungarischen Kaiserreich als Motiv vorgeworfen … wenn man aber die jeweilige Bündnistreue in Betracht zieht, so scheinen die Motive doch eindeutig.
    Vor allem, wenn man den Kriegsverlauf betrachtet, welcher sich zwischen 1914 bis 1918 entwickelt hat.
    So erscheint es aus heutiger Warte als durchaus logisch, das Deutschland erst sehr spät in die Aufrüstung, nämlich erst 1900 mit der defensiven Aufrüstung der Marine eingestiegen ist und die Briten doppelt so viel Tonnage zum Einstieg mit dem deutschen Kaiserreich aufbringen konnten. Dabei sind die Alliierten, also die anderen europäischen Kolonialmächte noch nicht einmal mit einbezogen.
    Man kann heute durchaus davon ausgehen, das die alten Kolonial-Mächte keine Lust auf einen Emporkömmling hatten und alles dafür getan haben um diesen auszustechen – *Auch militärisch!*
    Wie der Krieg ausgegangen ist, das wissen wir alle. Der Vertrag von Versailles, die darauf folgende Weimarer Republik, die Reparationszahlungen an die Sieger und die darauf folgende Wirtschaftskrise von 1928- 1932, welche ungefähr 100.000 deutsche Hungertote verursachte, verschafften die NSDAP den Erfolg, den Reichskanzler Brünig zu gunsten Hitlers abdanken zu lassen.
    Heute ist durchaus bekannt, Hitler wurde durch Investoren aus GB und den USA gestützt. Sogar noch in Zeiten, in denen schon lange Krieg zwischen Deutschland und GB, ja sogar Deutschland und Amerika geherrscht hatte, zeitgleich unterstützen GB und Amerika die Russen mit großen Lieferungen von Nahrungsmitteln, Rohstoffen und vor allem Kriegsgerät um das Deutsche Reich am weiteren Vormarsch auf Moskau zu hindern.
    Ich will hier wirklich nichts groß reden, doch eines ist klar. Deutschland wurde in Kriege gezwungen, welches es nicht gewinnen konnte – damit will ich keinesfalls den Völkermord an annähernd zwei Millionen Juden beschönigen oder verteidigen, auch nicht den Tot von hunderttausenden Zwangsarbeitern, Behinderten Homosexuellen oder Psychisch kranken, damit das klar ist!
    Ich bin heute einfach nur davon überzeugt das gewisse Menschen, damit meine ich ausdrücklich nicht die Arier, davon überzeugt waren, die Herrenrasse dazustellen.
    Sind wir doch mal ehrlich, jedes europäische Volk hatte um 1900 herum den Anspruch der Nabel der Welt zu sein, Gottes auserkorenes Volk, die germanisch stämmigen, die Franken oder die Angelsachsen, aber ein Volk hat sich ganz klar durchgesetzt.
    Die Deutschen haben den Krieg verloren, die Franzosen noch ein bisschen früher, die Russen habe 27 Millionen Menschen verloren und zuletzt, aber noch vor den Briten den Krieg.
    Die einzigen, die gewonnen haben waren die USA – die sind zuletzt eingestiegen. haben wohl das meiste Material aufgewendet, doch am Ende haben sie mit ein wenig mehr als 400.000 Toter Soldaten den Besten Schnitt gemacht.

    Seit dem Ende des zweiten Weltkriegs haben die USA die Handelswege im Griff, durch clevere Schachzüge und der Schwäche der ehemaligen Kolonialmächte haben sie deren Bodenschätze, (ironischerweise sogar noch mit deren Hilfe) 😀 Aber die “Feinde” sind immer noch die selben.

    Deutschlands Ideenreichtum und Innovationen und russische Bodenschätze sind die wahren Ängste der USA. Beide wurden von den USA okkupiert und dennoch sind beide Länder größer und stärker als es die USA jemals waren.
    In Deutschland werden die Ideen geformt, sei es ein Coputer, der in der 1930er Jahren erfunden wurde, der Düsenjet oder heute die Energiewende. In Russland liegen Bodenschätze und Millionen Menschen die einfach noch nicht genau wissen, was sie ohne Alkohol den ganzen Tag anstellen sollen 😀 Spaß 😀 Durch die Okkupation der USA wissen die ehemaligen Sovjet-Staaten natürlich, wie sie nun auch zu dicken Autos auf schlechten Straßen kommen können … 😀
    China und Deutschland, das sind die neuen Player und die USA wissen einfach nicht, wie sie mit dieser Herausforderung umgehen sollen.
    Wir glauben doch von den USA bis nach Spanien über Russland bis nach China und Australien schon an das selbe Wirtsschaftssytem. Selbst die “Neger”, wie die CSU, die Einwandere aus Afrika nennt, haben den Vorzug der liberalen Wirtschaft erkannt. Die einzigen, die sich noch sträuben sind diese Moslems, aber seit 9/11 lernen die auch dazu. Es sind ja schon 1,5 Millionen zu uns übergewechselt und es stehen noch weitere 4 Millionen in der Pipeline in Flüchtlingslagern.
    Das System ist also durchaus klar, darum muss man keine Konflikte mehr führen. Jetzt geht es nur noch darum, wer die besten Geschäfte macht, wer die besseren Deals aushandelt und wer natürlich die besten Maschinen und die schnellsten Transportrouten entwickelt.
    China arbeitet seit drei Jahren schon gemeinsam mit Russland an der neuen Seidenstraße. Europa wartet nur darauf, das die Schiene die alten Seefahrtswege ersetzt und die USA … naja, die sitzen auf der anderen Seite der Welt und deren Vorteilt von vor fünfzig Jahren, unangreifbar zu sein, der verkehrt sich langsam ins Gegenteil.
    Ist schon ironisch. Wenn Trump nur ein bisschen war im Kopf hat, dann baut er anstelle einer Mauer zu Mexiko eine Große Brücke zwischen Sibirien und Alaska um etwas vom Aufschwung mit zu erleben um Amerika “great again” zu machen 😀

    Ich weis, ist schon ein ziemlich großer Bogen, den ich hier gerade Spanne, von den beiden Kaiserreichen, welche vom angelsächsischen Rassismus/ Kolonialismus zuvor unterdrückt wurden und demnächst wieder bestimmend in der Weltgeschichte sein werden, aber ihr kennt mich doch 😀 Ich bin eben ein Typ mit Fantasie gepaart mit Realitätsanspruch 😀
    Hey Leute, vielleicht schaffen wir es sogar dieses Jahrhundert noch zum Mars … wer weiß 😀

    Ich will aber noch unbedingt zum Ausdruck bringen, ich finde unsere Parteienlandschaft einfach nur noch verstörend! Die AfD wünscht sich den Adenauer zurück, die Linke will sich auf den Schoss vom Schmid ausruhen, die FDP will eine Mischung uns Brand und Westerwelle, die CDU wünscht sich den Charme eines von und zu Guttenberg und die CDU bleibt bei Merkel stecken … Wo verdammt nochmal ist denn hier die Innovation, die Finesse, die Toleranz, das Streben nach “einfach mehr” nach noch niemals da gewesen?!?!?!!? 😀

    So jetzt mach ich dann auch mal Schluß 😀

    Viele Grüße

    PS: Lieber Stefan, du hast mir heute wieder sehr gut gefallen – und ganz im ernst, ich finde dich überhaupt nicht arrogant, im Gegenteil!
    Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen wie manche Zuhörer so etwas überhaupt denken können. Vielmehr fühle ich mich sehr von deinem Intellekt angezogen. Ich freue mich wirklich immer, wenn du mich zu neuen Gedanken anregst.
    Ich warte im übrigen noch sehnlichst darauf, das du endlich einmal von deinem Buch vorliest. Du weist doch, ich stehe voll auf Hörbücher und du bist doch einer von denen, die wirklich lesen und mit ihrer Stimme spielen können.

    Bye bye

    PPS: Antonio, bist du eigentlich noch da?
    Ich finde ja, du könntest auf so einen ausschweifenden Kommentar von meiner Seite auch mal wieder antworten 😀 Ich bin mir sicher, du hast sicher noch ein par Ergänzungen einzubringen 😀

    Viele Grüße auch ganz speziell an dich, mein Bester 😀

  3. Dr. Schäfers Satz “Aber warum erwarten Sie jetzt von unserer Seite hier apodiktische Äußerungen über irgendwas was sein könnte?” wird Linguisten und Philosophen noch einige Hauptseminare beschäftigen…

    Der gelungene Konter wäre dann wohl: “Nein, Herr Dr. Schäfer, eine assertorische Aussage würde mir hier völlig genügen.”

  4. @Tilo Auuuaa… Wenn du hier eine Halbwertszeit von 18 Jahren annimmst, dann kommt 2035 nicht der letzte BW-Soldat nach Hause, sondern dann ist dort noch ein Viertel stationiert.

  5. Fefe sinngemäß zur re:publica:

    “Belanglose Leute, die in belanglosen Talks sich gegenseitig versichern, dass sie nicht belanglos sind.”

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  6. Wahr oder Falsch, Fake oder Verkürzt oder Veraltete Nachrichten-Narrative

    In unterhaltenden Serien hat der Wendepunkt vom Bösen um des Bösens-Willen, hin zu Komplexität, schon lange stattgefunden. Es werden Motive erklärt, die Perspektive gewechselt und das was geplant aussieht stellt sich als Zufall oder Missgeschick herraus und ist nicht so simple einfach Böse ohne Kontext und Erklärung. Es wird tatsächlich differnezierter geschaut – warum tut Walter White u.a. was er tut

    Die Nachrichten scheinen in der Vergangenheit zu stecken, kein allzu kritischer Blick auf den Westen oder den Kapitalismus, Assad ist der Böse, Putin ist der Böse wir sind die Guten – fertig ist das Narrativ. Schön eindimensional und unterkomplex bleiben und eine klare Meinung anbieten.
    Natürlich schalten die Leute weg, natürlich leidet die Glaubwürdigkeit und der Vorwurf der Fakes und der Verkürzung kommt durch. Wer eine so unkritische undiffernzierte eindimensionale Welt beschreibt, wie die Nachrichten und nur eine Perspektive erzählt, der wirkt halt nicht neutral.

    Anstatt selbst immer wieder neu zu prüfen steht dann eben sofort fest: es war keine der vielen kämpfenden Gruppen in Syrien sondern Assad – wer immer sich noch um ihn herum befindet und ebenfalls Macht und Meinung hat – interessiert uns nicht, das ist nur ein Mann und kein System um ihn herum, das abwägt und Entscheidungen trifft. Das sind alles Einzeltäter auch Putin und Kim Joung Un …

    Worum geht´s hier? Die Rezipienten sind klüger als die Nachrichten oder halten sich dafür. Gesund kritisch und irgendwann einfach aus Prinzip gegen das was einem vorgesetzt wird.

  7. @Stefan: Boah, wenn du die Entwicklung der Einkommensteuer im Zeitraum 2005 bis 2015 vergleichst, bist du genauso redlich — oder fake news (Sorry, der musste einfach sein)– wie die Klimawandelskeptiker, wenn die sich ihre Rosinen herauspicken, dass die Erde sich nicht erwärmt, siehe https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-globale-erwaermung-stoppte-1998-0

    2005 war ein besonders niedriges Jahr bei der Einkommensteuer (die übrigens auch so Dinge wie die Kapitalertragsteuer enthält), wenn du noch mal 10 Jahre zurückgehst, sieht das schon wieder ganz anders aus, siehe dazu die Zeitreihe hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensteuer_(Deutschland)#Entwicklung_des_Steueraufkommens_seit_1987

    Versteh mich nicht falsch, ich finde auch dass das Kapital zu niedrig besteuert wird, aber wir müssen die Dinge im Kontext richtig einordnen. Ein Vergleich mit der rosigen Zeit von 2005 scheint mir da eher unangebracht.

    Zudem: Müsste man nicht die veranlagte Einkommensteuer, die Abgeltungsteuer und die nicht veranlagte Steuer vom Ertrag zusammen zählen, da ja alles irgendwie doch zusammengehört? Von letzterer habe ich auch erst im Rahmen meiner jetzigen Internetzrecherche erfahren, ich blick da nicht durch.

    Aber das sind auf alle Fälle verschiedene Töpfe im Aufkommen, siehe
    https://de.wikipedia.org/wiki/Steueraufkommen_(Deutschland)#Steueraufkommen_nach_Steuerarten
    oder
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Monatsberichte/2017/04/Inhalte/Kapitel-4-Wirtschafts-und-Finanzlage/4-2-steuereinnahmen-maerz-2017.html

    Wtf? Der aktuellen Monatsbericht lässt sich mal null im Browser auf meinem PC bedienen.
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Monatsberichte/2017/04/monatsbericht-04-2017.html
    Alles cybercyber, aber benutzerunfreundlich bis zum geht nicht mehr. Wie soll denn das barrierefrei sein? #*@!§ Das ist barrierebehaftet.

    Egal, ich verlinke dann halt auf einen alten,
    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Monatsberichte/2013/07/Inhalte/Kapitel-3-Analysen/3-2-steuereinnahmen-von-bund-laendern-gemeinden-haushaltsjahr-2012.html#doc43124bodyText12

    wo es heißt

    > Das Aufkommen der nicht veranlagten Steuern vom Ertrag besteht
    > zum überwiegenden Teil aus den Kapitalertragsteuern, die auf die
    > Ausschüttung von Dividenden erhoben werden.

    Schon ein bisschen schlauer, aber nicht viel. Das ist doch alles sooo verwirrend!!! Stefan, mach dich doch mal schlau und erklär uns das bitte!! Oder ladet einen Steuerexperten in die Sendung ein, Linkspartei oder so, völlig egal.

    1. Mein Steuerkommentar nimmt Bezug auf Klebers Schulzeitkommentar. 140 Mrd. mehr Steueraufkommen, 100 Mrd. davon Einkommenssteuer. Einkommenssteuer betrifft weder Vermögen, Erbschaften, noch Unternehmensgewinne. Mehr wollte ich nicht sagen und mehr habe ich auch nicht gesagt.

      (Bitte benutze eine echte Emailadresse, sonst werden deine Kommentare als Spam markiert. Wenn die Kommentare deswegen nicht erscheinen, poste sie bitte, bitte nicht noch weitere 5 mal, das nervt. Nächsten Spamkommentar fische ich nicht raus.)

  8. Ist ja klar das man nun auf Facebook und Twitter zeigt. Muss man ja nicht selbst erklären was man Jahrezehntelang verbockt hat. Nein, die “Kommunikation” stimmt noch nicht ganz. Daran liegts. Die Fakenews…das sind die anderen! Für Leute die sich neue Impulse, Antworten oder vielleichtt sogar Selbstkritik von der “Kleber Show” erhofft haben tuts mir leid. Vertane Lebenszeit.

    Achso: und dafür das Magazine wie ZAPP garnichts mit Tilos Fragestil in der BPK anfangen können tauchen die Antworten die er dort entlocken kann aber ziemlich regelmäßig in Nachrichten und anderen Sendungen auf. Jaja…”Was will der Typ da eigentlich außer nerfen?” Das frag ich mich auch! 😉 Und die anderen Kollegen dort scheinen ja mittlerweile auch langsam aus dem Koma zu erwachen. Sehr gut!

  9. Hallo Stefan und Tilo,

    der re:publica Talk mit Claus Kleber war wirklich ein graus…!
    Da kann ich dem Statement von fefe nur zustimmen.

    Aber selbst auf der re:publica findet man hin und wieder eine Perlen! Da bei diesem Clip ja auch wieder sehr über die Themen “Fake News”, “Fakten” und “Gefühlte Wahrheiten” diskutiert wurde, hier mal ein Link zum Talk von Elisabeth Wehling.
    Die Macht der Sprachbilder – Politisches Framing…
    https://www.youtube.com/watch?v=3tuaXaXJ02g

    Und da in euren Podcast, bzw. in den Komentaren, ja auch hin und wieder auch mal das Thema “Verschwörungstheorien” auftaucht, hier noch ein Sehenswerter Vortrag von
    Friedemann Karig.
    Die Abschaffung der Wahrheit:
    https://www.youtube.com/watch?v=ObFgW2xhcQg

  10. Eure Sendung ist mal wieder voll mit Zynismus und schamlosen, notorischen Lügen. Ich kann mir das leider nicht zu Ende anschauen. Das liegt nicht an euch beiden, ihr könnt nichts dafür und macht eine tolle Arbeit im Großen und Ganzen, sondern es liegt an euren Protagonisten.

    Der Reuters soll sich mal nicht so kaprizieren und hätte direkt auf die “glasklaren Beweise” hinweisen können. Die Nachdenkseiten haben Lüders auch verteidigt und nochmal interviewt, nicht nur Stefan Niggemeier. Sonst stimmt natürlich, dass die üblichen Hofjournalisten versagt haben. Wundert das noch jemand?

    Der Schäfer lügt mal wieder schamlos. Wenn türkische NATO-Soldaten in Deutschland und Griechenland Asyl bekommen, weil sie nicht mehr in die Türkei zurück können, dann ist extrem viel schief gelaufen. Dass die NATO auch damals Militärdiktaturen in der NATO akzeptierte, sagt doch schon alles, was ihre offiziellen Regeln wert sind. Mausfeld hat dazu ein gutes Schaubild gezeigt bei einem ÖPD-Vortrag in München am 1. Mai. Es gibt offizielle und inoffizielle Regeln der Macht . In Fällen wie diesen hier wird eindeutig klar, dass inoffizielle Macht mehr zählt aus Offizielle. Solange wir so reden wie es Reuters, Schäfer und Andere es tun, wird es in Syrien und anderswo weiter Kriege geben. Denn das ist alles extrem zynisch und menschenverachtend. Diese Art sich die Welt zurechtzulügen, ist sehr zerstörerisch und das tun wir, also wir alle gerade. Ich darf noch mal Mausfeld zitieren:

    “Wir sind auch verantwortlich für das, was wir nicht tun.”

    Dieser Satz sollte eigentlich jeden treffen. Wer sich nicht betroffen fühlt, der lügt sich selbst an und andere Menschen sowieso.

  11. Also eure Diskussion zur NATO und der Türkei hat mich ein wenig verwundert. Ich hoffe, es ist allen Beteiligten klar, dass das ganze Demokratiegefasel bei der NATO nur hohle Propaganda ist. Das war es schon 1949 und genauso ist es heute. Als die NATO gegründet wurde (nicht als Reaktion auf den Zweiten Weltkrieg wie es Stefan anmerkte) war eines der Gründungsmitglieder das faschistische Portugal. Die Portugiesen in der NATO wehrten sich auch immer gegen das Demokratie- und Vereinte-Nationen-Gefasel, da Portugal damals nichts damit am Hut hatte (als mit den Achsenmächten kollaborierender Staat war Portugal – wie Spanien – damals noch von der UNO ausgeschlossen).

    In diesen politikwissenschaftlichen Büchern wird das auch angemerkt – mit dem Verweis, dass es aber sicherheitspolitisch geboten war, Portugal aufzunehmen:

    https://books.google.de/books?id=MoueDQAAQBAJ&pg=PA183#v=onepage&q&f=false

    https://books.google.de/books?id=ZDHtldSGfLQC&pg=PA36#v=onepage&q&f=false

    Besonders schräg ist, dass Portugal Mitglied der Nuklearen Planungsgruppe war und dort erst austrat als die linken Militärs im Zuge der Nelkenrevolution an die Regierung kamen:

    https://books.google.de/books?id=nRyeBgAAQBAJ&pg=PA85#v=onepage&q&f=false

    In genau die gleiche Richtung wird es nun auch bei der Türkei gehen – militärisch und wirtschaftlich ist alles möglich, man lässt halt nur das Demokratiegefasel in Zukunft weg.

  12. Zum Thema Massenmedien werden in der Schule nicht thematisiert.
    Zumindest in der Hauptschule in BaWü wurde das vor einigen Wochen von meiner Freundin unterrichtet, dort steht das auf dem Lehrplan.

  13. Emotionen und Fakten: Nicht nur dass die Öffentlich-Rechtlichen selbst mit Emotionserweckung arbeiten, die Journalisten sehen nicht, dass sie selbst auch hochemotional reagieren auf Fakten, die nicht in ihre persönliche Komfortzone passen. Ich habe vor ein paar Jahren mich (neu) für Politik angefangen zu interessieren und geradezu hysterische Angstzustände bei der Meinungswandlung durchlaufen und bevor ich erstmals gewagt habe, auf Facebook mich als Angängerin der Linken zu outen. Die psychologischen Prozesse, die bei der Konfrontation mit grundlegend anderen Weltbildern auftauchen, sind nicht zu unterschätzen. Da wird die Basis der Persönlichkeit berührt und die Amygdala schiesst los, bereit, das seit der Kindheit Vertraute bis aufs letzte zu verteidigen.

  14. @Stefan: Sorry für das Mehrfachposting… Hatte eben keine Rückmeldung erhalten, weswegen ich dachte, irgendwas wäre falsch an meiner Formatierung vielleicht, oder so. Manche Kommentardingens erlauben kein html oder php code, und filtern das über Sonderzeichen raus.

    Meine Emailadresse ist völlig echt, kannst mir ja mal schreiben 😉

    Vielleicht hab ich zu oft gepostet, weswegen ich im Spam gelandet bin. Werde Zurückhaltung üben, versprochen.

  15. Immer wieder wenn ich sehr frustriert bin über Politik und Politik und Fernsehen, dann schaue ich mir Loriot in einem Interview von 1979 an.
    “eine künftige Politik wird vollkommen andere Lager bilden” “da gibt es keinen linken und keinen rechten Weg, sondern es gibt einen richtigen Weg” “das was wir jetzt in der Politik noch machen, scheinbar so richtig und so ordentlich, das ist für mich politische Postkutschenzeit”.

    Hier das komplette Interview, anhören bitte ab Minute 5:27
    https://www.youtube.com/watch?v=_WiaoxSIAa8

    Ab Minute 11:05 “dass aber einer so tut, als sei er im Besitz der Wahrheit und sagt er sei ganz objektiv, was er in Wirklichkeit macht ist, dass er in schlimmster Werbemanier seine persönlichen politischen Ansichten verkauft”

  16. Hey ihr Beiden,
    viiiieelen Dank erstmal für eure Arbeit, ihr seid tolle Leidensgenossen beim Anblick unserer Politik- und Medienlandschaft (meine Spende ist längst überfällig).
    Danke auch, dass Du/Ihr die Drogenbeauftragte zumindest versucht mit der Realität zu konfrontieren (die legale Medikamentenabhängigkeit könnte man evtl. noch hinzufügen).
    Besonders absurd, neben der Ausklammerung der legalen Toten, ist auch, dass die Toten aus “Legal Highs” zu den illegalen Toten hinzugerechnet werden. Wir sprechen hier immerhin von 100 Menschen/Jahr und dürften fast die gesamte Steigerung erklären. Es wäre schön sie beim nächsten Bericht auf ihre eigene Logik anzusprechen.
    Liebe Grüße und bitte bitte weitermachen.

  17. Moin Moin,

    mein BWL Dozent hätte dich geschlagen wegen Einkommens – da gibts kein “s” vor Steuer
    Das Wort heißt Einkommensteuer , ja ne Kleinigkeit.
    Aber das Thema scheint dich wirklich nicht loszulassen was? Mich aber auch nicht.

    copy and paste by Internet

    Sie ist eine Steuer auf das Einkommen natürlicher Personen. Weil rund 90 Prozent der Unternehmen Personengesellschaften sind, unterliegen auch sie der Einkommensteuer. Nach §2 Abs.1 des Einkommensteuergesetzes werden besteuert:
    •Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft,
    •Gewerbebetrieb,
    •selbständiger Arbeit,
    •nichtselbständiger Arbeit,
    •Kapitalvermögen,
    •Vermietung und Verpachtung sowie
    •sonstige Einkünfte im Sinne des § 22 EStG.

    Erhebungsformen der Einkommensteuer sind die Lohnsteuer und die Kapitalertragsteuer. Sie werden durch Dritte (Arbeitgeber beziehungsweise Kreditinstitute) an das Finanzamt abgeführt. Erst im Zuge der jährlichen Einkommensteuerklärung kann der Steuerpflichtige je nach der Höhe seiner Einkünfte die Steuer ganz oder teilweise zurück fordern.

    Also die Höhe/ der Anstieg der Einkommensteuer ist erstmal kein Problem, , (siehe Anstaltfolge mit den Steuermythen) und nahezu folgerichtig für eine Volkswirtschaft die jedes Jahr wächst.

    gaaaaanz wichtig

    Zusätzlich führt bei den Einkommensteuerpflichtigen die sogenannte Steuerprogression dazu, dass hohe Einkommen im Verhältnis stärker belastet werden: Nach Angaben des BMF zahlten im Jahr 2011 die – gemessen an der Höhe der Einkünfte – oberen 10 Prozent der Einkommensteuerpflichtigen 54,6 Prozent des gesamten Lohn- und Einkommensteueraufkommens. Bei den untersten 50 Prozent der Einkommensteuerpflichtigen lag der entsprechende Anteil bei lediglich 5,4 Prozent (beim obersten Prozent lag der Anteil am Einkommensteueraufkommen bei 22,0 Prozent, bei den untersten 20 Prozent waren es 0,1 Prozent).

    Quelle:
    http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61896/steuer-und-abgabenlast

    du willst also die oberen 10000 entlasten ??

    100 %Zustimmung Teri, ich muss nur noch den neue Star Trek, oh und Star Wars anschauen merk ich gerade…

  18. Puhh…, macht mal bitte wieder den alten Horse-Race Jingle. Der grad ist echt anstrengend und zu lange finde ich….

    @Tilo

  19. Hallo Stefan und Tilo,

    Inwiefern haltet ihr es für möglich, dass man als Opposition in NRW Herrn Jäger bewusst “am Leben” gelassen zu haben, um ihn im Wahlkampf attackieren zu können?! Die Mutti Kraft war ja vielleicht ein schwierigeres Ziel. Ist sowas denkbar bzw. realistisch? Insbesondere würden mich Tilos Einschätzungen (aus der Berliner Blase) zur praktischen Politik und Stefans Blick auf die kommunikative Wirkung eines Rücktritts/Rausschmiss im Vergleich zum Zielscheibendasein im Wahlkampf interessieren.

    Vielen Dank für eure tolle Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.