A!382 – Stalinahles

Dienstag, 28. Mai 2019, 16:32 Uhr

Wir Europäer haben gewählt und nun gucken wir uns im Fernsehen an, wie Armin Laschet, Christian Lindner, Andrea Nahles und Annegret Kramp-Karrenbauer das finden. Ein besonders tiefer Einblick gilt dabei dem Osten, wo demnächst auch viel regional gewählt wird. Warum AKK es nicht mag, wenn Wähler Meinungen haben, verstehen wir, aber der Umstand erschreckt uns. Um all das herum tobt derweil Trump mit Zöllen gegen China, Sanktionen gegen Iran und Drohungen gegen Europa. Die alte Vorherrschaft steht dabei längst in Frage. Zur Auflockerung gibts ein Wolfs-Update, Musik von Mathias und eure Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzenten Franz, Philippe, Rene, Oliver, Wiebke, Lars, Fabian, Lukas, Volker, Ralf, Verena und Kati, Sabine, Arne, Lutz und allen unseren Unterstützerinnen.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Mathias
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

13 Gedanken zu „A!382 – Stalinahles“

  1. Kurze Frage an euch oder andere Kommentatoren hier: wird es weitere Folgen mit Hans geben oder ist er ausgestiegen? Es gab ja jetzt schon seit einigen Wochen keine Folge mit ihm mehr. Bitte entschuldigt, falls ihr diese Frage bereits innerhalb einer eurer Ausgaben besprochen habt, dies ist mir möglicherweise entgangen. Danke und weiter so (wenn möglich mit Hans)!

    1. Hans ist weiterhin dabei. War zwischendurch leider krank, busy oder wie jetzt: Seminar in Serbien

  2. “Ökonom = Wissenschaftler” ist ja ne ziemlich fragwürdige Gleichsetzung.
    Naturwissenschaft = deskriptiv (Theorie passt sich an Wirklichkeit an)
    neoliberaler Ökonom: “Weil wir Wissenschaftler sind, hat sich die Wirklichkeit anzupassen.” Also aus der Behauptung deskriptiv zu sein wird Autorität gewonnen, die dann zum normativ sein genutzt wird.

  3. Zu ungewöhnlichen Wahllokalen: Das Wahllokal in das ich seit Jahren gehen muss ist ein Reiterhof 🙂 Und ich wohne jetzt nicht komplett aufm Land sondern im Ruhrgebiet.

  4. Hallo!

    Ich wollte mir gerade noch mal anschauen wie viele Klicks das Video von Rezo auf YT hat, konnte es allerdings nicht mehr finden, eben so wie andere Videos von Rezo, zB sein Statement das er zusammen mit anderen YouTubern veröffentlicht hat. Ich kenne mich nicht damit aus und habe auch nicht weiter darüber was gelesen, gesehen oder gehört, würde mich aber nicht wundern wenn es damit zusammenhängt das die BILD in komplett gedoxxt hat ( https://twitter.com/intr4venous/status/1132967736299184130 ). Wie wird Rezo da eigentlich durch die DSGVO geschützt, darf das eine “Zeitung” einfach so ungestraft machen?

    Ansonsten super Podcast, bitte weiter so!

  5. SPD-Bashing, Nahles, AKK, Amthor, Ziemiak … schön und gut und zu Recht, aber es geht um Merkel. Rezo hat, im Großen und Ganzen, ihr kanzerlisches Lebenswerk angegriffen; und dabei kam noch nicht einmal die Infrastruktur, der Breitbandausbau zur Sprache.

    Es ist mir unbegreiflich, wieso es „keinen” Journalisten gibt, der Merkel auffordert, aus ihrem Elfenbeinturm zu kommen und Stellung zu beziehen. Und sie mal mit kritischen, konfrontativen Fragen zu „grillen”, so wie z. B. bei Andrea Nahles. Diese Ehrfurcht lähmt uns schon viel zu lange. Daher, lieber Tilo, nicht Frau AKK, sondern Frau Merkel zu diesem generationenübergreifenden (YouTube-)Interview einladen. 🙂

    PS: Ich hege ja schon länger den Verdacht, dass AKK ein Ablenkungsmanöver, ein Störfeuer Merkels ist und ich scheine Recht zu bekommen.

    Foto-Verweis: „Das Erfolgsprinzip von Angela Merkel: Einfach die anderen machen lassen.” von quer:

    https://www.facebook.com/quer/photos/a.10150326943945728/10155904985640728/?type=3&theater

  6. Die implizite Fake News bei dem Zitat von Klöckner (Grüne zerstören) ist, dass Rezo überhaupt nicht dazu aufgerufen hat, die CDU zu zerstören. Dass Klöckner nicht weiß, was der Jugendslang mit “zerstören” meint – geschenkt. Aber dass sie behauptet, er hätte dazu aufgerufen, bestätigt wieder mal ihre Bösartigkeit.

  7. @CLindnerschesWachstum
    Hey there,
    Tilo, frag doch bitte Herrn C. Lindner nächstes mal, was er denn unter Wachstum versteht. Außerdem ist die Aussage, die Grenzen, die der Club of Rom damals angesprochen hatte, wurden immer weiter verschoben, wie C.L. meint, natürlich Unsinn. Wie sind ja gerade in der derzeitigen Klima und Umweltsituation, weil die Aussagen des Club of Rom zu-wenig beachtet wurden. (Global warming, Artensterben, Migration etc.) Richtig wäre von C.Lindner die Aussage gewesen, die Grenzen der zumutbaren Zerstörungen der Umwelt wurden immer weiter verschoben, wenn ich an Versiegelung der Böden, Einbringen von Giften in die Umwelt etc. denke. Sonst hätten wir mehr, z.B. Insekten, Vögel, Fische etc.. Aber immerhin, im Rhein können keine Fotos mehr entwickelt werden, wie in meiner Kindheit in einer WDR – Regionalsendung vorgeführt und Lachse soll es im Rhein auch wieder geben. Dafür trocknen in meiner Gegend die Bäche aus, aus denen mein Großvater selig, noch Reusen voller Aale gefischt hat, was sowieso schon lange nicht mehr geht (Starker Rückgang: Aale vom Aussterben bedroht https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Starker-Rueckgang-Aale-vom-Aussterben-bedroht,aale260.html ) . In den letzten wasserführenden Jahren schwamm in machem Bach oft ja außerdem nur noch Gülle.

  8. @C.Lindner
    Nachtrag. Das scharfe Statement von Lindner “wie müssen entwickeln…” etc. ist natürlich auch Quatsch. “Wir” entwickeln oder haben schon angefangen zu entwickeln als Herr C.Lindner noch als Schülerunternehmer “Konzepte” verkaufte. War eben nur eine andere Welle, die C.Lindner in seiner Jugend nicht surfte und die er wohl auch jetzt nur ungern surft, weil zu wenig “Wachstum”, die ihn aber irgendwann an den Strand spülen wird, aber Lindner ist ja flexibel. Ob ihn die “Anderen” dann zum surfen mitnehmen wird sich zeigen.

  9. siehe J&N-Interview mit Nico Paech:
    “Wahlgeschenke verteilen = Wahlen gewinnen, keine Wahlgeschenke verteilen = Wahlen verlieren” – das ist die perfekte Demokratie.

  10. 01:29:
    1) 3g vs. 4g sollte nicht so einen starken Einfluss auf die Akkuleistung haben in dem sinne das 4g weniger verbraucht auch 3g. 4g braucht zwar ein eine dichteres netz als 3g. Meines wissens wird bei 4g mehr Energie abgestrahlt als bei 3g. Wenn dein Funknetz mehr akku verbraucht als dein Display, dann laeuft was so richtig falsch (im sinne von falsch konfiguriert) da gibts online messungen.
    2) Ihr habt das Software problem mit Android angesprochen. Da das meiste von Andoid ohnehin auf OpenSource-Software aufbaut, koennte Huawei mit manpower eine Alternative schaffen, die evtl. auch die originalen android-apps supported. die Entwicklungs-Umgebung fuer andoird ist ja frei zuganglich. Hauwei kann mit seiner Markstellung und der Verbreitung in Nicht-EU und Nicht-USA so ein neues Betriebssystem als alternative zu Android ins spiel bringen.
    3) Alles-laeuft-auf-Servern-Smartfon: Es gibt aber in Deutschland (und USA) leider nicht die Netzabdeckung, damit sowas gut laeuft. Insofern sehe ich mit den bestehenden Netzen kein attraktives angebot am Horizont. Zumingest in Deutschland sind die Mobil-vertraege auch absurd teuer, wenn du eine quasi-flatrate brauchst.

  11. Servus, könnt ihr mal den Gaming-Tag bei Youtube rausnehmen 😉
    Mein Bürorechner blockt alles was mit Gaming zu tun hat 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.