A!172 – Autopopulismus

Dienstag, 17. Januar 2017, 14:00 Uhr

Wir lesen eure Kommentare zu Trump und kommentieren sie mit der Arte-Reportage “Jede Regierung lügt”. Anschließend gucken wir auf die “autopoulistische” Woche in den Tagesthemen zurück.

Wir danken unseren Produzenten Tyll, Christian, Alexander, Lukasz, Maria, Wolfgang, Michael, Lea und unseren Unterstützern Ralf, Steffen, Nico, Kerstin, Peter, Ivon, Peter, Anna, Bastian, Bernhard, Felix, Rene, Robert, Simon, Jan, Thomas, Koray, Jens, Marcel, Robert, Martin, Axel, Anonym, Anonym, Nils, Christian, Leon, Stefan, Sebastian, Ines, Domenico, Clemens, Markus, Rüdiger, Jürgen, Pipat und Christian.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo

16 Gedanken zu „A!172 – Autopopulismus“

  1. Okay , jetzt find ich den Stefan doch wieder ganz okay… bis 16:19min zumindest….ich glaube im Grunde gehör ich zu den dummen….gramma scheisse , rhetorisch ebenso …jedoch ist ein Bild , Film oder vielmehr die Künste als Oberbegriff – das gleiche wie ein Wort…es gibt Künstler und gab Künstler die die Zeichen der Zeit umgesetzt haben in Bilder o. bewegende Bilder…auch in eine musikalische Klanggeschichte…oder in poetry oder oder oder…ich glaube niemals würde ein wahrer Künstler sein Talent dazu missbrauchen sein Ego aufzupolieren….wie es eben im Wort überall passiert..von mir auch.. doch ich beginne etwas zu verstehen…die Worte … die Kunst …usw…alles hat seine Berechtigung und wer weiss in einer Welt voller verdrehter Tatsachen und Begriffsumschreibungen noch wem er glauben kann und will ? Auch etwas absurdes kann auf Nachfrage verstanden werden…wenn man denn die Absicht hat es verstehen zu wollen.
    Die Absicht hinter Worten und Meinungen zu erfassen ist mir jedenfalls wichtig….und es gibt versteckten Narzismus …und eben den offensichtlichen…. 😉

    Übrigens – finde euren Inhalt trotz meiner pedantischen Kritik gut…aber ich bleib kritisch …euch glaube ich zumindest mehr News als wie dem TV..Danke …wenn ich mal Groschen zuviel hab überweise ich auch mal was….ist übrigens auch eines der symptome Internet…alles umsonst haben wollen….David Bowie saß mal bei Wetten Das und sollte ne gute Musik nennen…CAN …NIEMAND im Raum kannte die…herrlich….der Bowie …den vermisse ich…ich hoffe so jemand ähnliches existiert irgentwo….

  2. Bei Telepolis gibt es einen guten Artikel von Gabriela Simon: “Donald Trump und eine neue Weltordnung”. Könnte ein interessante Gesprächspartnerin für Euch sein.

  3. Also ich möchte auch Stefans Narrativ über Trumps Aussagen kritisieren. Möchte jetzt auch nicht einfach nur recht haben, höre mir gerne seine Meinung über ihn an und finde das Aufrütteln des Gewohnten und zu Erwartenden auch ganz erfrischend.
    Aber was Stefan da zu seinem “so authentisch und anti establishment (und zwar das ganze!)” Narrativ verleitet und was die Massenmedien zur Verzweiflung treibt sehe ich (aus höchstpersönlichen Gründen und Erfahrungen) in dem was Trump ist: Ein Salesman, der Politiker spielt.
    Kontext: Beruflich habe ich häufig mit Vertrieblern zu tun, die Projekte von 100.000 bis ein paar Millönchen verticken. Denen fehlt es nicht an Charsima und Sozialer Intelligenz, sie strotzen nur davon – Mit so ein paar anderen wichtigen Eigenschaften die “man” normal in einem Politiker (berechnend sein? Taktik-Gefühl? oder so..) erwartet, haperts da manchmal; man kann ja nicht alles können. Deren Job ist es, genau das zu sagen, was der potenzielle Kunde von ihnen hören möchte – sich der Stimmung anzupassen, und das können die richtig richtig gut und wirken dabei enorm authentisch und vertrauenswürdig – Auf einer Welle mitzuschwimmen ist also sein natürliches, Jahre lang trainiertes Verhalten. Bei allem was ich von Trump gehört habe (wenn er nicht abgelesen hat) schrillen meine “Vertriebler!”-Alarmglocken – Teils muss ich wirklich laut lachen, eine Reaktion, die ich mir in meinem Beruf des Öfteren verkneifen muss und durchaus in Berufserfahrung geerdet ist.
    Ich seh da auch jemanden, der unqualifiziert ist – das ist ja jetzt immernoch kein Weltuntergang. Aber sein fragiles Ego und seine damit einhergehende Beratungsresistenz halte ich für das größere Problem. Ich möchte nicht mit Leuten tauschen, die jemanden mit solch ausgeprägten Minderwertigkeitskomplexen (“I’m like a smart person”) und weirdem Größenwahn (übrigens Teil der Show imho) steuern, muss ein fieser Eiertanz sein und wenn man einen falschen move macht, dann ist die eigene Agenda plötzlich verbrannte Erde.
    Dass Stefan aus so einem Vertriebsgebrabbel (Und Trump hat ja am Ende seiner Karriere nur noch gebrabbelt, nicht mehr Business-Entscheidungen getroffen) Authentizizät rausließt, begründe ich einfach damit, dass er selten mit solchen Dinosauriern der Salesman-Welt zu tun hatte.
    Aber im Fazit sind wir beide wieder gleich: Keine Ahnung, was da kommt. Panik ist erstmal unangebracht.

  4. Oh sorry, war nicht als Zitat-Anführungszeichen gedacht sondern als Umschreibung von dem, was ich kritisiern wollte. Kannst gerne wegmachen.

  5. Sehr interesante Folge!
    Ich finde es eher witzig wie manche hier Stefans & Thilo verschiedenen Meinungen deuten und diskutieren.
    Ich höre den Aufwachen nun seit Folge 92 und habe schon fast 2/3 der Folgen davor nachgearbeitet. Ich finde es zu einem sehr gut das Ihr natürlicherweise nicht immer der selben Meinung seit und dies zelebriert. Und obwohl ich ja nichts zu erwarten habe, erwarte ich von Podcast genau dies. Und für mich spielt es keine Rolle ob Ihre Meinungen sich mit den meinigen decken, ich finde es eher sehr erfrischend auch mal andere Gedanken zu Poltik und Gesellschaft zu hören. Genau deswegen höre ich den Aufwachen Podcast, er gibt mir neue Blickwinkel, die dann entweder näher betrachte und verfolge oder halt auch mal nicht. Mach eure Köpfe mal locker und echauffiert euch nicht künstlich über eure Interpretationen von Stefans und Thilos Äußerungen liebe Kommentarschreiber. 😉
    Klar kritik ist wichtig, aber sie sollte fündiert und themenfixiert sein.

    Und wo wir dabei sind, ich fände es cool wenn sich der Aufwachen Podcast hin und wieder der Arte Mediathek witmen würde. Da gibt es viel zu sehen. 😉

    Deshalb 2 Tipps von mir:

    “Präsident Donald Trump”
    -> http://www.arte.tv/guide/de/072806-000-A/prasident-donald-trump
    &
    “Jede Regierung lügt
    Wahrheit, Manipulation und der Geist des I. F. Stone”
    -> http://www.arte.tv/guide/de/072807-000-A/jede-regierung-lugt

    Beste Grüße und besten Dank für eure gute Arbeit!
    John

  6. Bezüglich Trump und Stefans Ansichten bin ich dann wirklich gespannt, wie sich ein “ehrlich lügender” Trump dann politisch in der Realität verhält. Ihr habt natürlich recht, wenn ihr sagt, dass es derzeit noch gar nicht um seine Politik, sondern ausschließlich um seine Kommunikation geht, die den Medien zu schaffen macht. Hierzu habe ich noch eine sehr interessante linguistische Analyse Trumps gefunden, die einen Teil seines Erfolgs gut erklärt: http://www.vox.com/policy-and-politics/2017/1/11/14238274/trumps-speaking-style-press-conference-linguists-explain

    Dieter Kempf habe ich als Bitkom-Präsident ein paar Mal auf der CeBIT erlebt und drei Ansprachen auf IT-Events gehört. Es gibt aus meiner Sicht wahrscheinlich kaum einen langweiligeren Verbandschef, der es aber liebt im Scheinwerferlicht zu stehen. Man hat ihn geholt, weil ihm Kompetenz in der digitalen Transformation zugetraut wird. Der Bitkom-Verband wird ihn wohl nicht vermissen, denn ein Vorstandposten bei Datev ist dafür kein garant. Er ist ein Typ, der genau weiß, wie man sich als Verbandschef zu verhalten hat, auch wenn die FR ihn als eher unkonventionell sieht – ich persönlich erwarte keine Innovationen von ihm, da ihm der Posten wichtiger sein wird als Inhalte. http://www.fr-online.de/wirtschaft/industriepraesident-bdi-chef-dieter-kempf-ueberrascht,1472780,34971922.html

  7. Ich habe LaN 38 und A171 zweimal zu der Trump Presse Konferenz gehört nur um den Inhalt beider Podcasts einmal zu vergleichen. Gut, dass Stefan jetzt genau an der Stelle dann die Lage der Nation auch wirklich erwähnt hat. Daher bin ich jetzt noch mehr davon überzeugt, dass die beiden sehr gute Gäste und Gesprächspartner für euch wären.

    LaN ist immerhin Politik Podcast des Jahres bei iTunes nach nur 30+ Folgen. Das bedeutet doch schon was? Dazu noch ähnliche Themen, aber eine doch recht andere Herangehensweise.

    Ich glaube für die Hörer beider Podcasts und auch für die Macher könnte viel dabei rum kommen.

  8. Ich finde ja, das Trump Narzissimus, oder zumindest Trumps ferndiagnostisch präzisest hergeleiteter Narzissimus wunderbar ergänzt wird durch die narzissistische Implosion des “liberalen” oder “Linken” (was für ein Hohn) Establishment. Und Angesichts des moralischen Bankrott der neoliberalen Wehrlinke, kann ich Stefans Schadenfreude gut verstehen. Es bedarf manchmal eines nackten Kaisers, um eine moralisch und ethisch völlig entkleidete Gesellschaft zu demaskieren.

  9. Eine Spzialausgabe von LdN und Aufwachen mit Schwerpunkt Trump könnte ich mir, als Hörer der ersten Stunde beider Ausgaben, auch sehr gut vorstellen. Das wäre nicht bloss unterhaltsam sondern sicher auch für alle Seiten lehrreich. Sowohl Ihr als auch LdN sprecht ja selbst immer wieder davon, wie wichtig es ist, dass alle Lager miteinander sprechen, wobei man Euch ja ansonsten schon eher beide in gleicher Richtung einornden kann, es bei Trump aber deutlich auseinander geht.

  10. Ach Stefan. Du bist doch sonst nicht so naiv. Glaubst Du wirklich Trump könnte ein Land der Schutzzölle schaffen, ohne Inflation und wirtschaftlichen Niedergang? Du hast noch nicht richtig verstanden wie die Welt funktioniert, wer die Strippen in der Hand hält. Es wird wirklich Zeit für den Wirtschaftspodcast…

  11. Trump mag dies und das sein, aber endlich passiert mal was anderes im langweiligen politischen Geschehen. Alles muss nun neu überdacht werden (vor allen bei den Demokraten) und ein Bernie Sanders Sozialismus hat nur nach einem Trump eine wirkliche Chance. Noch so ein verlogener Obama wird die Welt nicht mehr verkraften. Wir brauchen keine Gutmensch Kultur, keine perfekten Politikdarsteller, sondern Politiker als Abbild von uns allen including Gltiches und Fehlern und eben vielen Fragezeichen. Die Welt von heute ist dank der Datenflut eines Internets total überdosiert mit Informationen und diese Überforderung durch Komplexität versuchen wir mit dem Glauben (siehe “Hope” Kamagne Obama) in das “Gute” zu ignorieren.

    Danke Stefan, dass du dagagen hälst und dich auch nicht verbiegen lässt. Wir sind alle keine Trump Fans, aber was gibt es denn bitte für eine bessere Alternative momentan ? Wir müssen AUFWACHEN aus diesem Alptraum und ich sehe mit dem Donald eine echte Chance hier.

  12. Hi,
    danke für eure Ausführung zu Trump, ich kann diese Panik in den Medien und daraus folgend rund um mich nicht ertragen, da tut es gut so eine Position zu hören.
    Ein Punkt der mich dennoch immer wieder ins stocken bringt ist das gewisse Äusserungen seitens T den offenen Rassismus fördern was wiederum direkt Gewalt gegen Menschen mit sich bringt.
    Mich würden mal zwei drei Sätze dazu von euch Interessieren. Wurde das vielleicht sogar schon einmal behandelt?
    1000 Dank für diesen Podcast

Kommentare sind geschlossen.