A!016 – Schlafwandeln mit Norbert Röttgen

Montag, 25. Mai 2015, 13:05 Uhr

Wir schauen Sky, RTL2-News, Berlin direkt, heute Journal und Tagestehemen. Themen: Fussball, Gauck, Terror, Mexiko, Tarifeinheitsgesetz, Obamas Kriege, Freedom Act, NSA/BND, ZDF Politikerhitparade, Flüchtlingskatastrophen, Präsidentenwahl in Polen, G7.

Wir danken unserem Unterstützer Dirk und unseren Flatterern.

Unterstütze uns!

avatar Tilo
avatar Stefan
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

17 Gedanken zu „A!016 – Schlafwandeln mit Norbert Röttgen“

  1. Das opening is soo gut 🙂 “Is Pfingsten nich irgendwas mit Jesus” hehe
    Mir gehts ganz genauso, heut is Feiertag und nur das is wichtig. Grillen und Freuden treffen 🙂
    Solange wir noch Weihnachten feiern dürfen in Deutschland is alles gut^^

    Wer es nochmal nachlesen will:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pfingsten

    danke für den potcast

    gruß

  2. Zu den ” 7% in der Kommunikation ist was man spricht” diese sind aus einer Studie, die sich mit Präsentieren beschäftigt hat. Quasi dem PowerPoint-Stimm-Begleiten, daher wirkt und ist sie dort so unterrepräsentiert. Wenn ihr nur auf der Couch sitzt und sich zwei Menschen unterhalten ist die Zahl deutlich höher, aber auch deutlich von 100% entfernt.

  3. Nochmal kurz zum Links-rechts Schema: Ich habe darüber nachgedacht und bin auch zu dem Schluß gekommen, dass wenig Sinn macht diese Bezeichnungen beizubehalten. Nicht etwa weil es keinen typischen Konservativen gibt, sondern weil es Meinungen und Sachverhalte stark vereinfacht oder gar überblendet. Das wiederum kann natürlich für eigene Zwecke missbraucht werden.

    Zum Thema IS:
    Mal ganz abgesehen davon, dass die militärischen Erfolge teilweise seltsam sind, wie z.B. jetzt in Ramadi, wo ein großer Konvoi des IS unbemerkt auf die Stadt zugekommen. Haben die keine Aufklärung? Die Amerikaner hätten sie auf offenen Geländen leicht treffen können.
    Eine andere Sache ist die Frage des Nachschubs. Niemand kann an so vielen Fronten Krieg führen ohne ständig Nachschub zu bekommen. Wahrscheinlich kommt dieser durch die Türkei oder vielleicht auch Saudi-Arabien. Beides sind ja Partner des ,,Westen´´ von daher stellt sich für mich die Frage, was Deutschland dagegen unternimmt. Grade die Türkei ist ja sogar in der Nato.
    Ganz so einfach ist es mit dem militärischen Bekämpfen aktuell auch nicht, denn die irakische Armee ist in einem desolaten Zustand. Man geht davon aus aktuell etwa 50 000 kampffähig sind und restlichen 280 000 existieren praktisch nur auf dem Papier. Jedenfalls sind sie auf die Hilfe von schiitiche Milizen angewiesen. Das ist höchst problematisch, da ein Staat sich natürlich auch selbst schützen können sollte und weil viele Sunniten lieber unter dem IS leben, als unter der Regierung in Bagdad. Selbst wenn der IS im Irak besiegt wäre, bliebe immernoch Syrien und da ist die Lage noch viel verzwickter.
    Diese Fragen soweit ich gesehen, wenn überhaupt nur am Rande aufgegriffen von den Fernsehnachrichten.

    ps: @Tilo: wäre das nicht mal eine Frage an das Außenministerium, wie man verhindern möchte, dass der IS Nachschub durch die Türkei bekommt?

  4. Ich glaube, ihr schießt euch ins eigene Knie mit der komischen Religionskritik. Ich bin selber Atheist, aber ihr macht hier so was wie .. krampfhaft militanten Atheismus. Anstatt komische (Bibel-)Zitate ohne Kontext zu bringen und darüber abzulästern, regt euch doch lieber berechtigt über den mangelnden Laizismus hier in Deutschland auf.

    Es kann doch jeder glauben, was er will, das darf nur null Einfluss auf die politische Situation haben und kann keine Legitimation für staatliches Handeln sein. Und das ist doch ein sinnvolles Argument, und nicht “Pfingsten ist also das gleiche wie Emojis!!11eins”.

  5. Man müsste sich mal Aufzeichnungen von der Irak-Berichterstattung des ÖRs vor der US Invasion 2003 anschauen.
    Glaub da wäre man überrascht auf welche Propagandaschinken man stoßen würde.

  6. Herr Gabriel selbst mahnte die Kanzlerin Merkel mit einem nicht enthaltenen Rückrad ihrer seit´s an, in dem Frau Merkel eine politische Stellung gegenüber dem Verhalten der USA einnehmen sollte.
    Der NSA –BND Skandal betraf sogar die Vertrauensfrage und Staatskrise der zerfallenden staatlichen Ordnung innerhalb des Parlamentes sowie dem Zerfall und dem Vertrauen der äußeren Ordnung gegenüber seiner Europäischen Nachbarländer und Partner.

    Wie wahr der Satz doch gleich „Spionieren unter Freunden geht gar nicht“
    Desweiteren ist die politische Ordnung innerhalb des eigenen Landes gefährdet, da das Vertrauen der Wähler ob Bürgertum oder Arbeiterschaft massiv zerrüttet ist.

    Gabriel vertretend der SPD ist eingeknickt und macht sich somit als Handlanger an dieser Staatskrise mitschuldig.

    Eine Staatskrise welche mit Fußballnachrichten übertüncht wird.

    Das Ergebnis solch politischer Ignoranz ist den Polen jetzt auf die Füße gefallen.

    Die angesprochene Lebensmittelabgabe in Frankreich zeigt in erschütternder Weise wie weit die Armut und die soziale Schere fortgeschritten ist. Vor 20 Jahren undenkbar.
    Wenn das eigene Volk sich nicht einmal mehr das tägliche Brot zum überleben leisten kann …………………………………………….. , dann erleben wir noch eine gesellschaftliche und politische Katastrophe.

  7. Auch wenn mein Kommentar zur letzten Folge sicherlich sehr zugespitzt war – woran 2-3 Gläser Wein eine Mitschuld tragen mögen – möchte ich zum Thema Varoufakis kurz auf die HP der Tagesschau verweisen: http://www.tagesschau.de/ausland/varoufakis-mitschnitte-101.html Dort steht u.a.: Es ist Teilnehmern der Eurogruppen-Treffen nicht ausdrücklich verboten, Aufnahmen zu erstellen. Es muss allerdings gewährleistet sein, dass sie unter Verschluss gehalten werden. Entsprechend bin ich über die Skandalisierung auch weiterhin erstaunt

  8. Nur ne ganz kleine Anmerkung: finde nicht dass Junker da nen Hitlergruß o.ä. andeutet. Was ja nur die These bestätigt, dass solche Ausschnitte enorm schwierig/ unmöglich zu interpretieren sind.

  9. Hallo lieber Tilo,
    da Du ja ungerne lange Nachrichten beantwortest werde ich mich so kurz wie möglich halten. 😉
    Vorab, vielen Dank für deine Arbeit im Dienste der Demokratie, somit dem Volk und somit mir. Ich werde Dich bald im kleinen Rahmen finanziell unterstützen. Weiter so!

    Im Podcast „A!016“ rufst du zu Kommentaren bezüglich dem „Christen“ Thema auf und nach längerer Überlegung hab ich mich entschlossen tatsächlich mal ein „Kommentar“ zu verfassen.
    Keine Sorge, ich bin nicht auf Mission und werde jetzt auch nicht mit antiquierten Ansichten um mich werfen! Dennoch hat es mich beschäftigt, warum ein so wacher Geist und scharfer Verstand seinen Atheismus auf so „plumpe“ Beine stellt.

    Vorab würde ich Dir gern nahelegen mit der Begrifflichkeit „Religion“ differenzierter umzugehen. Wenn wir jetzt nur die monotheistischen Religionen betrachten, ist deren Wurzel jeweils eine „heilige Schrift“. Die jeweilige Religion ist nur ein Interpret der heiligen Schrift. Religionen sind machtpolitische Vereinigungen, die eine heilige Schrift (und somit das Vertrauen des Volkes) benutzen, um ihre politischen Ziele zu formulieren und zu erreichen (Prinzip Cdu).

    Dadurch kann ich die Abneigung gegen Religionen sehr gut verstehen, die ich teile. Dennoch darf man durch die Widerwärtigkeit der Religion die „Schrift“ nicht in Geiselhaft nehmen. Bzw. man sollte sie aufgrund dessen nicht zwangsläufig als ebenso widerwärtig einstufen. Das sind zwei verschiedene Dinge.

    Wenn wir den Vatikan als Beispiel nehmen, dort gilt nicht die Bibel als Grundlage der „Politik“, wie man glauben sollte. Der Vatikan hat die Menschen über den Inhalt der Bibel 1500 Jahre belogen, bis Luther und Gutenberg kamen(Reformation). Dort haben politische Ziele oberste Priorität, nicht die Schrift. Der Vatikan ist so „gläubig“ das er seine „Jünger“ seit 1500 Jahren dazu bringt, die 10 Gebote zu brechen. Den Vatikan interessiert die Schrift nicht, nichtmal die Gebote.

    Als passendes Beispiel kann man die FIFA nennen, die ein beliebtes Spiel „besetzt“ um wirtschaftlichen/politischen Nutzen daraus zu ziehen.
    Ich will damit sagen, man muss zwischen „Religionskritik“ und „Bibelkritik“ unterscheiden. Beides zu mischen lässt nur die Konturen der Debatte verschwimmen. Bei der Religionskritik bin ich vollkommen deiner Meinung. Bei der Bibelkritik nicht. Nur weil die FIFA ein korrupter Haufen ist, ist Fußball ja nicht weniger schön.

    Ich werde jetzt keine Diskussion zum Wahrheitsgehalt der Bibel anzetteln, das ist ein tagefüllendes Thema.

    Aber man sollte seinen Atheismus nicht nur dadurch begründen, das man sich die Trinität/Geist nicht vorstellen kann. Zum einen hat Dir da einer mit der „Aggregat-Analogie“ nicht wirklich einen Gefallen getan und zum anderen ist es irgendwie inkonsistent seinen „Nichtglauben“ darauf zu gründen, das man die Erscheinungsform Gottes nicht verstehen kann. Nur weil die Trinität für Dich keinen Sinn macht, ist das doch noch lange kein Beweis. Vielleicht hast du einfach etwas nicht verstanden? Als Jugendlicher hat die Kernenergie für mich auch keinen Sinn ergeben….sie war dennoch existent! 😉 Man kann seinen eigenen „begrenzten“ Verstand nicht mit dem Gottes auf eine Waage stellen. Manchmal fehlen uns gewisse Erkenntnisse um einen größeren Sachverhalt zu verstehen. Kannst du das bei diesem Thema ausschließen? 😉 …hast du in diese Frage auch genug Zeit investiert? …oder ist dieser fixe Gedankengang in Dir ein Produkt einer atheistischen Erziehung den Du unterbewusst garnicht überprüfen musst?

    Mit Atheismus kann ich umgehen, aber dann doch auch bitte so gut recherchiert wie bei Deiner politischen Arbeit. 😀 Ich kann Dich da nur herzlich zu Recherchen einladen.

    Kürzer ging es nicht, tut mir leid. Ich hätte noch viel mehr zu sagen, aber Du hast genug zu tun!

    Für Rückfragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

    MfG

    Jo

    1. “Aber man sollte seinen Atheismus nicht nur dadurch begründen, das man sich die Trinität/Geist nicht vorstellen kann.”

      Ich habe meinen Atheismus nirgendwo begründet. Ich habe mich über das Konzept Trinität belustigt. That’s it.

  10. hi, erstmal danke… euer podcast ist ein genuss… danke dafür

    ich mag gern zahlen und fakten und argumentiere gerne damit…

    stefan hatte in minute 44 etwas von einer studie über die kosten einer behandlung von depression bei alleinerziehenden müttern etc erzählt…
    kannst du bitte die studie oder einen link zum artikel/studie…irgendwas… posten (konnte den namen christina… nicht genau verstehen, nur faz… gwuünschtes suchergebniss habe ich nicht richtig gefunden)

    danke

    1. Die Autorin des Stücks heisst Chrstina Hucklenbroich. Online habe ich es eben auch nicht gefunden. Es handelte sich aber auch um eine Glosse in der Wissenschaftsbeilage, die wahrscheinlich nur im Offline-Archiv zu finden ist. Also am besten im FAZ Archiv oder bei der Autorin anfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.