A!276 – Renzusconi

Dienstag, 6. März 2018, 14:24 Uhr

Bei Trump wurde noch gewitzelt, in Italien wurde nun tatsächlich eine Facebook-Kommentarspalte stärkste Kraft der Parlamentswahlen. Keine Partei, sondern Bewegung will sie sein. Darüber hört man in Deutschland nichts. Dagegen viele Fake News über Rechtspopulismus und Europafeindlichkeit und was man der “Fünf-Sterne-Bewegung” unter Journalisten so andichtet, um nichts erklären zu müssen. Wir reden mit Petra Reski aus Venedig darüber. Weitere Themen: Die Groko ist jetzt da und die Armut für die sie verantwortlich ist, ist auch da. #fürdeutschland

Wir danken unseren Produzenten Anja, Kay, Sven, Michelle, Robert, Hans und unseren Unterstützern Tabea, Christoph, Bernd, Oliver, Sebastian, Christian, Maren, Walter, Gunnar, Martin, Sabrina, Jan, Frederik, Oliver, Micha, Marc, Alexandra, Sandro, Frank und Sonja, Johann, Martin, Georg, Nils, Pascal, Tim, Marco, Kristina, Anna, Leonhard, Christian, Jenny, Jonathan, Sophie, Linus, Marie, Dario, Kathleen, Katja, Sean, Malte, Christian, Alexander, Frithjof, Marco, Kathrin, Ron, Ingeborg, Gerhard, Thorsten, Jakob, Robert und Melanie, Benjamin, Michael, Johann und Lydia, Marion, Michael, Maria, Friedrich, Susanne und Thomas, Bernhard und Alexander, Janik, Jörg, Erik, Michael, Hendryk, Alexander, Katharina, Paul, Gernot, Daniel, Marc, Jürgen, Sven, Matthias, Gideon, Robert, Christoph, Daniel, Daniel, Robert, Susanne, Tim, Johannes, Karl Ulrich, Daniel, Ricardo, Stephan, Benjamin und Denise, Olivia, Kilian, Oskar, Steffen, Sebastian, Michael, Laura, Jan Erik, Michael, Leonie, Holger, Alexander, Sebastian, Daniel, Maximilian, Tim, Adam, Christian, Raphael, Jörg, Björn, Christian und Mona, Saskia, Hendrik, Jan, Stephan, Johannes, Finn, Dennis, Kilian, Christian, Andreas und Ines, Lukas, Chris, Benedikt, Marc, Fabian, Katharina, Steffen, Bastian, Kay, Matthias, Daniel, Andreas, Tim, Markus, Christian, Arne, Tillmann, Alexander, Jan, Alexander, Luisa, Alexander, Andreas, Marina, Maximilian, Max-Jacob, Daniel, Konrad, Tobias, Miriam, Henrik, Dirk, Miriam, Florian, Britta, Felix, Lars, Adam, Stephan, Fabian, Raffael, Stefan und Sophie, Mario, Theodor, Stephan, Jan, Manuela, Frank, Daniel, Jens, Sören, Maria, Till, Michaela, Muhammad, Roland, Robert, Ivon, Peter, Christian, Felix, Paul-Michael, Marc, Benjamin, Claus, Mario, Dennis, Dennis, Kristian, Ansgar, Raphael, Bernhard, Florian, Sebastian, Michel, Leonard, Lukas, Markus, Michael, Lukas, Markus und Michael.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Petra
avatar Jenny
avatar Mathias
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

17 Gedanken zu „A!276 – Renzusconi“

  1. Moin,
    ich habe bis jetzt nur in den Talk mit Jenny reingehört und habe eine Ergänzung zum Thema Minderheitsregierung. Von einer sPD-Bundestagsabgeordneten habe ich mir sagen lassen, dass die cDU zwar einen Plan für eine MiReg hatte, dieser aber nicht gewesen ist, den Spaß zwei Jahre durchzuziehen.
    Der Plan soll wohl gewesen sein, erstmal nur zu verwalten und wenn es dann zur Verabschiedung des Haushaltes für 2018 kommt, zu erzwingen, dass dieser abgelehnt wird. Dann hätte Merkel die Vertrauensfrage gestellt und es hätte Neuwahlen ungefähr zusammen mit der Bayernwahl gegeben, vor der die cSU eine Riesenangst hat.
    Aufwind soll sich die Union dadurch versprochen haben, dass sie Wahlkampf gegen die sPD hätten machen können, indem sie ihnen vorgeworfen hätten, dass sie Schuld an den Neuwahlen gewesen wären, da sie nichtmal einen Haushalt unterstützt haben.

    Wie gesagt, das beruht nur auf dem, was eine sPD-Abgeordnete von Unionspolitikern gehört haben will; kann auch nur Werbung für die GroKo gewesen sein, so genau kann ich das leider nicht sagen.

    Liebesgrüße aus Niedersachsen
    Tim

  2. Holy Shit …

    Das Jenny-Interview ist der Hammer im Bezug auf die Tafeln.

    Zufällig hatte ich heute noch einen anderen Hammer mitbekommen:

    https://www.youtube.com/watch?v=tcGiTVpP9N0

    Kalifornische Gefangene kriegen 8 Cent pro Stunde als Fire fighter. Die Obameuse der Demokraten für 2020, also eine mögliche Kandidatin des Establishment, deren Kanzlei meinte, dass man nicht auf die verzichten könnte. Kostenersparnis so ein paar Millionen.

    Das ist auch bei den Tafeln so. Da sparen sie ein paar Kröten. Aber mir scheint es, dass es gar nicht um das Geld geht. Die Unnachgiebigkeit, die Grausamkeit und die Ignoranz gegenüber diesen Menschen ist viel wichtiger, ist doch wichtiger als das Geld.

  3. Aufwachen hat das Geldsystem leider immer noch nicht verstanden…bei der Zentralbank MUSS jede Bank Zentralbank Geld einlagern,damit die Bank selbst Fiat-Money (selbstgemachtes Bankenbuchgeld) auf die Konten seiner Kunden buchen kann….dieses Zentralbankengeld kann und darf niemals auf einem Kundenkonto auftauchen…es kann also auch nicht an die Kunden oder die Wirtschaft verliehen werden….auf unseren Konten ist kein Zentralbankengeld,sondern lediglich von den privaten Banken selbstgeschöpftes Fiat-Money.

  4. Petra Reski scheint ja zu vielem eine Meinung zu haben, aber so richtig begründen kann sie das oft nicht. Sie sagt ja sinngemäß, das Europäische Parlament sei von der Mafia verseucht und kann auf Nachfrage nur sagen, dass Berlusconis rechte Hand, mittlerweile wegen Mafia-Unterstützung im Knast, auch mal im EU-Parlament saß. Schade, dass Ihr an solchen Stellen nicht nachhakt. So fällt es schwer, sie als Journalistin ernst zu nehmen. Da ist sehr viel schwarz-weiß dabei.

  5. Mich hätte wirklich interessiert, warum bei allem positiven, das man vielleicht über die M5S sagen kann, sie in einer EP-Fraktion mit der UKIP und Jörg Meuthen ist. Noch wichtiger: Wie kann man das entschuldigen?

  6. @Stefan:
    Das können z.B. Sichteinlagen über Nacht sein, die bei Kreditvergabe anfallen.
    Deswegen treffen die Negativzinsen in dem Bereich auch die
    ‘guten’ Banken also Sparkassen usw…

    Ansonsten, guter podcast !

    Das Gespräch mit Petra Reski hat mir gut gefallen.
    Sie hat halt schon ein bisschen das Temperament übernommen.;)

    Zum Thema EU vielleicht ganz kurz:
    Die EU Kommission 1999 mußte komplett zurücktreten, danach kam Prodi da gabs auch Ärger und Juncker hat ja auch eine dubiose Vergangenheit als Premier von Luxemburg.
    Berlusconi war ja vor der Wahl noch bei Juncker.
    Ich denke, das war Ausdruck wieviel Angst die EU vor 5Sterne hat.

    Und die Angst bringt uns im Prinzip wieder zum Geldsystem.

    Geld ist volkswirtschaftlich gesehen, dafür da, dass die Waren und Dienstleistungen in der realen Welt zur Verfügung stehen.
    Im Falle der USA könnte die FED auch entscheiden einfach direkt
    Staatsausgaben zu bedienen. Staatsanleihen sind Vermögen derer die diese Anleihen halten.
    Insofern, liegt Trump mit seiner Politik nicht ganz verkehrt.

    Bei der Eurozone und Italien ist das nun etwas anders.
    Der italienische Staat hat relativ hohe Schulden, aber verfügt über keine eigene Währung mehr.
    Die sog. impliziten Schulden sind in Italien nicht so hoch.
    Das heißt, Italien hat keine Nachhaltigkeitslücke an Ansprüchen wie bspw. auch Deutschland.

    Bei Griechenland war vielleicht der Druck den Deutschland ausüben konnte groß genug, um radikale Maßnahmen zu unterbinden, aber bei Italien wird das vielleicht irgendwann nicht mehr funktionieren.
    Ich denke das ist die Angst der EU und der Eurozone.
    Irgendein größeres Land wird aus der Knechtschaft der Technokraten als erstes ausscheren.
    Um das zu verhindern, holt man dann sogar Berlusoni aus der Mottenkiste.

    Wirtschaftlich, hat Italien vielleicht Fehler gemacht, hohe Jugendarbeitslosigkeit usw..
    Aber wer z.B. die Region um Mailand kennt usw…, das ist Alles hochindustrialisiert.
    Die Italiener haben vielleicht manchmal einen etwas anderen Zugang, aber die sind in dem Sinn auch leistungsfähig.

    Bei Spanien war die Jugendarbeitslosigkeit auch vor dem Euro schon hoch, aber da noch mal die Währung drauf zu setzen, das war zuviel.

  7. Ich fand das Gespräch mit Petra Reski sehr interssant….hätte noch ne Stunde dauern können….vielleicht hätte Stefan dann erklärt wovor er bei der Bewegung M5S warnen möchte…
    wenn sie Versprechen nicht einhalten dann…..
    kommen die Radikalen….?
    Man kann Beppe Grillo als Moderator sehen…..oder muss er ein Diktator sein ?
    Zumindest M5S nicht mit der Mafia verbandelt zu sein….

  8. Gutes Gespräch mit Jenny.

    Was macht ihr jetzt eigentlich? Der amerikanische Präsident ist gewählt und wird die nächsten Jahre durchhalten, die GroKo war nie gefährdet, die Länder im Osten Europas sind böse (Freie Welt Ostblock – Wortsemantik Wortsemantik), Macron ist der Stern am Firmament (oder so ähnlich), Seibert ist immer noch da, die Digitalisierung 10.0 befindet sich auf Hochtouren, Horschte hats nach Berlin geschafft, läuft doch alles. Gut die Hacker der Welt machen uns ein paar Probleme. Schlimm diese … Hacker. Ach, und die Schlepperverbrecher :S.

  9. Ach Tilo, ich hab dich hier vor schon wieder langer Zeit (nämlich beim letzten Mal als es in allen andere Medien auch war) dafür kritisiert dass auch bei dir in der BPK die Armut in D/Behindertenfragen/Sozialstaat in jedglicher Ausprägung, bis auf ein, zwei Ausnahmen, nur Thema ist, wenn es überall sonst auch Topthema ist und (gefühlt) 99,8 % deiner Fragen aus dem Themenbereich/Querschnittsbereich Außenpolitik/Flüchtlingspolitik stammen. 0,15 % bleiben dann für Haushalt/Orga.

    Wenn du dann hier schon zu Recht über Hardaberfair/Plasbergs Vernachlässigung zu dem Thema anführst, dann bring bitte auch die Gegenbeispiele wo du es besser gemacht hast!
    Und bitte jetzt nicht deinen Vlog vom 02.03. anführen, schon dort hab ich in Tisch gebissen, weil du genau das gemacht hast, was du und Stefan sonst immer bei Politikern kritisiert, wenn die sagen “man müsste mal xyz machen” > Kritik: “Ja wer ist denn in der Position dass zu machen, zu ändern?!?!?!”.
    Dann Tilo in seinem “Wir müssen reden”: “In Deutschland wird endlich mal wieder über die Tafeln geredet” FUUUUUUUUCK!! >Kritik: s.o. .
    Bemerkenswert ja auch, die Frage wieso es überhaupt Tafeln brauch, kam nicht von Tilo Jung, der sonst bei jedem Thema das ihn interessiert immer der erste Frager ist! “Und die erste Frage, hat Herr Jung” So oft gehört.

    Wie das so ist wenn man von den eigenen Lieblingsinstitutionen mehr/Besseres erwartet, ich bin enttäuscht.

  10. Als Stefan behauptet hat, dass die Südtiroler mehrheitlich die Lega wählen würden, wäre ich vor Schreck fast in die Leitplanke gefahren… Das gehört in die Abteilung “fabrizierte Nachrichten” und sollte so auch richtiggestellt werden. Bei der letzten Landtagswahl haben Lega und Forza Italia, die in einem Bündniss angetreten sind grad mal einen Sitz geholt…
    Auch bei den Wahlen vor einer Woche hat das Rechtsbündniss schlecht abgeschnitten, da die einzige der angetretenen deutschsprachigen Parteien ein Bündniss mit dem PD einging…
    Dass es in Italien durchaus Provinzen und Regionen mit vielen Lega Unterstützern gibt (wie z.B. Venetien) ist unbestritten, jedoch gehört Südtirol eher nicht dazu…
    Sonst gute Folge!

  11. interessante Doku über Stuxnet Virus:

    Die USA haben Stuxnet im wesentlichen entwickelt, weil sie verhindnern wollten, dass Israel Iran bombardiert und die USA
    dann in der Folge gezwungen wären in den Krieg an der Seite Israels einzutreten.
    Die gleiche Strategie die Netanjahu im Prinzip immer noch verfolgt und der geopolitische Grund warum Israel keinen Frieden für Syrien will.

    Ausserdem, hat Stuxnet quasi den cyberwar gestartet, da es
    quasi ein kriegerischer Angriff mit einer cyberwaffe war.
    Genauso, wie der erste Atombombenabwurf durch die USA durchgeführt wurde, gilt Stuxnet als die erste Cyberwaffe die zum Einsatz gebracht wurde.
    Ausserdem, hatten die USA für den Fall doch in den Krieg mit Iran verwickelt zu werden noch ein Programm namens, Nitro Zeus.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Nitro_Zeus

    Hatte über den aktuellen hacker Angriff in Deutschland gelesen und stieß dabei auf die Doku.

    https://www.youtube.com/watch?v=0MPX6mE8pm4

  12. Stefan, du nimmst Jens Spahn zu unrecht in Schutz. Spahn ist deutlich rechter, als du es dir offenbar vorstellen kannst. Er hat nicht davon geredet (wie du es behauptest), dass für einen Flüchtling mehr ausgegeben werde als für einen ALG II_Empfänger. Sein Zitat lautet:
    „Der Eindruck, die Grundsicherung wäre zu gering, resultiert auch daraus, dass eine Großmutter, die fünf Kinder großgezogen hat und bei zehn Enkeln mithalf, im Alter teils genauso viel erhält wie ein junger Mann, der erst drei Wochen im Land oder gar ausreisepflichtig ist. Sozialstaat und unbegrenzte Zuwanderung, das funktioniert nicht zusammen.“
    Er behauptet also nicht nur fälschlicherweise, dass ein Asylbewerber mehr bekommen würde (sein Regelsatz nach 3 Wochen im Land: 143 Euro!), er suggeriert auch noch, dass die Grundsicherung WEGEN der Flüchtlinge so niedrig sei. Das ist nicht nur falsch, es ist die typisch rechte Strategie, arm gegen arm auszuspielen, und damit davon abzulenken, dass der tatsächliche Konflikt reich gegen arm ist.

  13. @Simon:

    was Petra Reski sagt stimmt nicht 100% sondern 120%!!!

    ich als Italiener der ausgewandert ist, kann ich Ihnen sagen: was Dell’Utri mit Mafia zu tun hat ist alles bewiesen: die Rechtliche Entscheidungen gegen ihm die von Cassazione (letzter Step vor Gericht wo die Entscheidung dann die endgueltige ist und wogegen man nicht mehr appellieren kann) veroeffentlicht worden sind, sind public zu lesen wenn man will…
    und da steht 100% klar Signor Dell’Utri hat mehr als 10 Jahren lang fuer die Familien Bontade und danach Riina und Provenzano geld gesammelt von Berlusconi.
    Dafuer haben diese mafia Familien ihn unterstuetzt sein Imperium zu bauen.
    Wie gesagt, es ist alles public offentlich zu lesen (mann mus sich die Muehe nur geben)

  14. Hallo ihr zwei,
    wahrscheinlich wisst ihr das schon, aber die Nachdenkseiten haben euer Interview mit Petra Reski in Folge 276 in ihrer Wochenzusammenfassung empfohlen als, ich zitiere, “so ziemlich das Beste, was es in den deutschen Medien zu den Wahlen in Italien gab”. Kann da nur zustimmen.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=42844 Nr. 6. Italien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.