A!331 – Gameplay

Dienstag, 23. Oktober 2018, 16:00 Uhr

Welcome to Biiiiiggg Brrrrrother. Leider gibt’s dieses Qualitätsfernsehen in Deutschland nicht, weshalb wir uns mit Big Brother Bundestag begnügen. Der ARD gelingt es ziemlich gut, das Konzept zu kopieren: “Eine Landtagswahl ist auch eine Bundestagswahl”, die Protagonisten sind bekannt, die Plots erwartbar. Wir lassen uns von Jay Rosen bei Ezra Klein überzeugen, dass die Unterschiede von Big Brother und Bundestag im Fernsehen minimal sind, streiten aber auch ein wenig mit Hans darüber. Dazu weitere Nachrichten zu dem Kram der Zeit, Musik von Mathias und eure Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzenten Stephan, Ure, Anette, Greti, Tobias, Martin, Janek, Felix, Stephan, Frederike und allen unseren Unterstützern.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Mathias
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

7 Gedanken zu „A!331 – Gameplay“

  1. Wisst Ihr worüber ich mich bei dem Thema Kashoggi in der hier besprochenen BPK “aufgeregt” habe bzw. was mich genervt hat? Diese Fehlleistung eines ganzes Raumes voller Journalisten (including Tilo&Hans) nicht einmal die Thematik aus -Deutsche- “Bomben für die Welt” anzusprechen.
    Da macht der ARD Nebenfluss schon mal wieder eine gute Reportage, Ihr kritisiert es letztes Jahr hier im Podcast auch noch, dass nur deswegen ein guter Ausschnitt zum Thema Jemen mal in den Tagesthemen kam und dann fehlt gerade jetzt die Frage:”Herr Cybert, schön und gut dass Sie keine Grundlage mehr für Genehmigungen sehen, aber das ist doch sowieso irrelevant weil das Groß der Deutschen Waffen und Munitions(fabriken)lieferungen (nach Saudi Arabien) doch sowieso im Staaten- und Rechtsfreien Raum stattfindet, wie die ARD letztes Jahr u.a. in (es war doch ?) Sizilien und Südafrika nachgewiesen hat. Was ist denn eigentlich die Position der Kanzlerin zu dieser Makulatur des Kriegswaffenkontrollgesetzes?”

  2. Ich würde für all den Umfragen-Wahnsinn in den Medien gerne eine einzige, elementare Forderung aufstellen: Egal worum es geht, sobald eine Umfrage mit Prozentzahl genannt wird, beispielsweise die Sonntagsfrage, sollte ganz fest einkalkuliert sein die Standardabweichung zu nennen. Alleine um die Zuhörer dafür zu sensibilisieren, dass es sich hier nicht um Fakten handelt: Schwanken die Umfragen zwischen 0,1% pro Partei oder 1% pro Partei? Das bedeutet ja häufig genug Einzug ins Parlament oder nicht – und wirkt entsprechend auf die Wähler. Wenn die Linke eine Woche nur bei 4,2% steht – bei einer Standard Abweichung von 1% – bin ich mir relativ sicher dass Oma Erna sich davon verunsichern lassen kann. Wer will schon seine Stimme verschwenden?

  3. Ich habe mich sehr über Stefans Hinweis über die Tatsache, dass Herr Kashoggi nicht das erste Todesopfer des saudiarabischen Staates ist, gefreut. Ist doch zentral, höre ich sonst nirgendwo. Ebenso gefreut über die freundlichen Worte zu Thorsten Schäfer-Gümbel. Ich glaube, dass Menschen selten einerseits sehr kompetent und lauter und gleichzeitig die geilsten Rampensäue sind. Meistens eher entweder Schäfer-Gümbel oder Lindner.

  4. Das Palästinensermädel Ahed Tamimi wurde nicht nur wegen der gezeigten Szene verurteilt. Das hat sie vielleicht erzählt, aber als Journalist sollte man das mal kurz checken. Sie wurde wegen 12 Delikten angeklagt, u.a. wegen Steinewerfen und es gab dann einen Deal, das sie nur für 4 Delikte verknackt wird und diese dafür zugibt.

    Quelle: https://www.haaretz.com/israel-news/palestinian-teen-ahed-tamimi-reaches-plea-bargain-to-serve-8-months-i-1.5933423

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.