A!121 – Das T-Wort

Dienstag, 21. Juni 2016, 12:53 Uhr

Wir schauen heute Journal, Jung & Naiv, ARD Brennpunkt, Bill Maher, Al Jazeera, Wochenrapblick und wir hören Deutschlandfunk Hintergrund.

Wir danken unseren Unterstützern Eric, Jonas, Martin, Ivon, Bernhard, Dirk, Valentin, Daniel, Jacob, Christian und Rüdiger.

Heute noch kleinere Audio-Problemchen. Ab und zu fällt Stefans Tonspur für eine halbe Sekunde aus. In diesem Momenten wurden Störgeräusche aufgenommen. Eventuell wurden nicht alle im Nachhinein herausgefischt, dann kommt statt kurzer Stille dieses blöde Geräusch…

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo

77 Gedanken zu „A!121 – Das T-Wort“

    1. Aber so nebenbei. Ich finde euch beide echt toll und auch die Entwicklung die ich bei euch beobachte. Ich stimme euch immer noch nicht zu 100% bei allem zu aber doch sehr oft. Vor allem finde ich es gut, dass ihr bereit seid mit der AfD, mit Ken und allen anderen zu reden, auch wenn ihr ihre Positionen nicht vertretet. Für mich habe ich auch eine “Nachrichtendiät” gefunden, zusätzlich zu euch. Ich lese und höre überall ein wenig rein, CNN, NBC, Fox, … ARD, ZDF N24…, Sputnik News, RT… und versuche mir aus all der Propaganda, ob westlich oder östlich, eine eigene Meinung zu finden. Falls mich etwas besonders interessiert recherchiere ich bei der Gegenseite nach ob etwas dran ist. Ich war überrascht dass einiges was ich z.B. als RT Propaganda vermutet habe, sich auch in westlichen Medien so abgespielt hat, nur wurde es dort auf Unterseiten von Nachrichtenseiten kurz erwähnt anstatt auf der Hauptseite mit einem echten Artikel. Naja. Liebste Grüße und bald lasse ich mal wieder etwas rüberfließen xD.

      Lukasz

    1. Bei allen, wie der Hinweis oben verdeutlichen sollte:
      “Heute noch kleinere Audio-Problemchen. Ab und zu fällt Stefans Tonspur für eine halbe Sekunde aus. In diesem Momenten wurden Störgeräusche aufgenommen. Eventuell wurden nicht alle im Nachhinein herausgefischt, dann kommt statt kurzer Stille dieses blöde Geräusch…”

  1. Zur Definition von Terrorismus:
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Terrorismus

    Das Massaker in Orlando war daher Terrorismus (daher natürlich auch aus Hass), ebenso wie die Tat in Charleston. Das eine Verbrechen durchgeführt von einem Islamisten (religiös-politisch), das andere von einem Rassisten (nazistisch-politisch). Terrorismus verallgemeinert sehr …

    Al Jazeera – ein Medien-Unternehmen in der Hand vom ehemaligen Staatspräsidenten von Qatar – ist kein seriöses Medium (so seriös wie Saudi-Arabien mit dem Vorsitz im UN-Menschenrechtsrat) für Bewertungen von Terrorismus/Hassverbrechen, ausländischer Politik und allgemeinen Menschenrechtsverletzungen. Qatar ist wie Saudi-Arabien ein Terrorstaat … mit Zwangsehen (selbst innerhalb der Familien), dem Auspeitschen von Bürgern, der Steinigung bei Ehebruch, dem Abhacken einer Hand/beider Hände eines Diebes, dem Inhaftieren von Angehörigen anderer Religionen & Menschen die Rechte einfordern … sowas wird bei denen im eigenen Land nicht durch Al Jazeera kritisiert.

    Hier die Alternative von der Arabischen Liga zur Genfer Konvention:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam

    Mit Hilfe von Al Jazeera relativiert Ihr den Terrorismus, das sieht man auch immer häufiger bei Leuten, die sich v. a. als politisch-links sehen. Ich habe einige muslimische Kollegen (die u. a. als Kind mit den Eltern aus dem Iran und Syrien fliehen mussten) mit einer sehr kritischeren Haltung zum Islam haben und die Appeasement-Politik der NATO-Länder strikt ablehnen.

    1. Mir fällt die ideologisch überdrehte Wortwahl auf.

      Nur zur Info für den Rest:

      Al Jazeera inside story interviewt oft 3 Experten, oft Professoren, zu internationalen Themen. Die Sendung ist weit besser als die Mischpocke von CNN, Fox, MSNBC, ABC, NBC usw.

      Man kann die Sendungen auf Youtube anschauen:

      https://www.youtube.com/channel/SW4kifpQtRVvk

    2. Stimme Dir bei Fox, CNN & Co. zu.
      Es geht mir darum, dass Al Jazeera, in der Hand des Ex-Präsidenten von Qatar, dafür bekannt ist, Stimmung gegen “den Westen” zu machen … solange es ihnen nützt.

      Es ist eine Ironie, dass dieser Sender ausgerechnet über ein Massaker im LGBT-Szeneclub in den USA berichtet hat. So werden doch riguros per Gesetz im eigenen Land und dem der Schutzmacht (Saudi-Arabien) die Mitglieder der LGBT-Community gnadenlos erhängt.

      Dieser Sender ist für eine ordentliche Kritik an beispielsweise Völker- & Menschenrechtsverletzungen, sowie die Beurteilung von Verbrechen im Ausland (Terrorismus – ja oder nein?) ungeeignet. Man nimmt auch nicht das nordkoreanische Staatsfernsehen, um über die Einstufung verschiedener Verbrechen in Südkorea, Japan & den USA zu diskutieren.

  2. Zu Claus Kleber
    Schade das die Welt/Medien ihren Fokus auf Menschen legen die vor Tod und Hass fliehen, als auf jene die vor Steuern fliehen.
    Zufall? Höchst wahrscheinlich.
    Gäbe es weniger “besorgte Bürger” wenn dieverse Personen Steuern zahlen und diese Deutschland/Europa zugutekommen würde?
    Ach wer weiß das schon.

  3. Nur mal zum Al-Jazeera Video:

    Der Terrorist aus Charlston, der 9 Afroamerikaner in einer Kirche ermordet hat, hat die Todesstrafe bekommen [1]. Aber das hätte nicht in das Narrativ gepasst, wenn man das erwähnt hätte. Das war dann die Stelle, wo er auf die Medien abschweift. Aber die Medien sollten hier wirklich konsistent bleiben, es war auch Terror.

    Dabei mag ich Hassan Medhi als Journalisten eigentlich.

    Al-Jazeera bei dem Thema heranzuziehen ist schon kühn, aber das hat Phil P eh schon erläutert. Das wirkt nämlich für mich wie “Whataboutism”.

    Dabei ist das Thema was auch hier von Family Guy angeprangert wird (https://ifunny.co/fun/Po8PoucR3?gallery=tag&query=family%20guy) ^^, dass Weiße meistens als einsame Wölfe, die irgendwelche psychischen Probleme haben, gebrandmarkt werden, und dunkelhäutigere eher als Terroristen ja augenscheinlich.

    Das macht die Tat aber nicht weniger schlimm oder weniger terroristisch, oder was soll dieses Video nach dem Orlando-Shooting aussagen. Es war Terror, es werden Homosexuelle durch solche Taten terrorisiert. Das kann man doch nicht abstreiten; unabhängig von Hautfarbe/Religion oder sonst was.

    Mein “Terror” Begriff bezieht sich auf den Duden, Verbreitung von Angst und Schrecken durch Gewaltaktionen (besonders zur Erreichung politischer Ziele).

    Wollte mit dem Kommentar nur bisschen ein Gegengewicht erzeugen.

    [1] … http://www.nytimes.com/2016/05/25/us/dylann-roof-will-face-federal-death-penalty-in-charleston-church-killings.html?_r=0

  4. Zu Stefans Aussage, dass Asiaten für uns weiße Europäer schwerer auseinander zu halten sind.

    Wir haben das mal ganz kurz in Visual Computing im Informatikstudium behandelt und es ist so, dass Weiße auf andere Merkmale im Gesicht achten um das Gegenüber zu identifizieren als Asiaten (generell fokussieren wir uns als Menschen sehr auf Kontur/Kanten). Das gilt nicht nur für die eine Richtung, sondern auch umgekehrt. Zumindest haben wir das so behandelt, aus Sicht von Kantenerkennung/Gesichtserkennung.

    Dazu kommt noch die Erschwernis, dass Augenfarbe und Haarfarbe sehr homogen sind, vor allem in Japan. Das ist womöglich auch ein Grund für diese ausgefeilten Kontaktlinsen und Haarfarben, um sich abzuheben.

    Die Evolution ist nun mal nicht politisch korrekt ^^.

  5. Moinsen,
    bin noch nicht ganz durch mit dem Podcast (Zugfahrt hat nicht gereicht), aber zum Thema “Kommentare kaputt” musste ich an den kürzlich bei fefe verlinkten Artikel zum Thema “dog whistle” denken. http://slatestarcodex.com/2016/06/17/against-dog-whistles/

    Der Mord an Jo Cox wurde meiner Wahrnehmung nach nicht als Terrorakt berichtet. Es handelt sich wie immer in diesen Fällen um einen irren Einzeltäter und nicht um rechten Terror. Oder so.

    1. Tilo: “Äh, um was geht’s? Ahh-ah, da hab ich 3 Seiten schon vorbereitet!”

      Ja Mann, das feiere ich grad so hart. 😀
      Geile Scheiße. xD

    2. ich such auch gerade noch meine bereits vorbereiteten 3 Seiten … 😉

      Zum Thema Staatsdoping stimme ich Stefan zu:
      Sippenhaft für die Russen, weil die machen ja Staatsdoping, während “wir” ja ach so sauber sind. Schon 1988 waren deutsche Trainer schwer in die Doping Affaire um Ben Johnson verwickelt. Aus meiner Sicht ist der moderne Sport nichts anderes als römische Gladiatorenkämpfe, eine Art moderner Sklavenhaltung.

    3. Hahaha 😀

      So ging es mir auch als ich das gehört habe 😀 So in der Art, “Was für ein Glück – letzte Woche haben sie nichts gesendet, dann habe ich ja Zeit für sechs Seiten in der nächsten Woche … ^^

      Tilo missversteht die Lage vollständig.

      Ich habe bislang noch keine Ecke im Internet gefunden, welcher dieser hier nur nahe kommt.
      Hier kann man sich richtig austoben und verstanden fühlen 😀
      Ich war am Sonntag bei meinen Eltern zum Grillen eingeladen, die verstehen meine Denkweise überhaupt nicht. Wenn ich mit meinen Freunden bei einem Bier quatsche, schauen die mich an, wie ein Auto, wenn ich mal das Bedürfnis habe, mich über die Welt zu unterhalten und weil die Welt eben so ist, wie sie ist und was man vielleicht ein klein wenig anders machen könnte … lol

      Hier fühle ich mich aufgehoben, gehört, verstanden – das ist ein ganz wunderbares Gefühl. Darum werden es auch immer mehr Worte, als es bedarf, einen Sachverhalt zu erklären.
      Bei euch, liebe Leser, habe ich einfach das Gefühl, das es euch zumindest nicht stört, wenn ihr mal eine Seite mehr lesen müsst, im Gegenteil, ihr seid soweit in dieser Thematik eingestiegen, das ich mir in Zukunft eigentlich auch meine “Ausrufezeichen” sparen könnte, mit denen ich gerne arbeite um Ironie oder Sarkasmus besonders vorzuheben … nun ja, ich tu es für die Nachwelt und den BND 😀
      Vielleicht haben sie mich auch nur noch nicht wegen meinen langen Texten abgeholt 😀 Bislang scheine ich den Algorhythmus erfolgreich verwirrt zu haben 😀

      Ich lese aber auch unglaublich gerne die Kommentare hier. Ganz ehrlich, wenn Bernd, Antonio, g.s. und gaaaaanz viele andere sich hier austoben, ihre Texte mit Links verknüpfen, denen ich wiederum nachgehen kann.
      Dieser Podcast ist eine gewaltige Schatzkiste und ich komme mir vor, wie Onkel Dagobert beim Goldbad. Schade für Tilo, wenn er selbst damit nichts anfangen kann. Aber ich sehe hier eine Möglichkeit ein ganz kreatives Netzwerk aufzubauen – das sogar in der Lage ist, kritisch zu hinterfragen und ernsthafte Medienkompetenz entwickelt hat.

      Ich bin jetzt auch darauf gespannt, was Stefan mit den Kommentaren anfangen will. Bislang schien es mir, als hätten wir die Diskussion im Griff gehabt. Natürlich habe ich keine Ahnung, mit welchen Bergen von Bullshit sich Stefan herum ärgern muss.
      Viele von uns werden aber sicher nicht müde, in die Tasten zu hacken, um für das Gute zu streiten 😀

      Viele Grüße

  6. Moinsen. Ich probier mich mal an einem antonioesken Kommentar der langen und folgenbezogenen Sorte.

    #russischer Spitzensport
    Beim Thema Doping fällt mir immer wieder eine Tour-de-France-Grafik ein, wenn es um die Behauptung *alles Einzeltäter, schwarze Schafe und nur der böse Russe* geht:
    http://www.onlinewelten.com/games/schrottwichteln/specials/le-tour-de-france-2012-radsport-manager-9290/
    Mich würde es nicht mal schocken, wenn unsere DFB-Mannschaft gedoped wäre. Der Spitzensport geht mit der Pharma doch Hand in Hand und man findet es immer erst Jahrzehnte später heraus, weil die Prüfer das jeweilige neueste Derivat nicht schnell genug gefunden haben.

    #Putin/noagenda
    Beeindruckend wie Putin zugibt, dass die Amis in seinen Augen derzeit die einzige Weltmacht darstellen, er es auch gut findet(!) und im Kontrast dazu in den Nachrichten Russland immer noch als gleichberechtigter Erzfeind gehypt wird.

    #deMaiziere
    Warum er sich so verhält ist doch eindeutig. Als Innenminister sieht man halt die Gefährder, Terroristen und Scheinasylanten an jeder Ecke und als Unioner gleich doppelt. Das scheint mir das sogenannte Müllmann-Syndrom zu sein. Und warum er mit soviel Zahlen argumentiert liegt daran, dass Zahlen vertrauen einflößen und den Redner seriös und informiert wirken lassen. Wenn ich als Minister z.B. sage das 33% aller Flüchtlinge Probleme machen, dann denkt Oma Erna *oh Gott, die Ausländer, ich habs mir schon immer gedacht!*, Oma Brunhilde meint *Mensch sieht Herr deMaiziere heut wieder gut aus* und wenige Menschen wie Tilo fragen sich *What? Wo hat er das denn her* und prüfen das dann. Und da nachgereichte, richtiggestellte Fakten in einer emotionsgeprägten Debatte nicht mit dem stärkeren Gefühl der Fremdenangst mithalten können, gewinnt halt der paranoide Innenminister, der wieder seinen Stammtisch gefüttert und seine Position in der Partei durch die Politik des starken Mannes gefestigt hat.

    #Petry
    Pünktlichkeit und Ordnung für die gute Integration also, so so. Sinngemäß fällt mir da eine Äußerung Lafontaines ein, der da meinte ,,Das sind Sekundärtugenden. Ganz präzis gesagt: Damit kann man auch ein KZ betreiben.” Harr Harr.
    Bei dem ganzen affektierten Lachen wärs witzig gewesen, wenn du in gleicher Weise zurückgelacht hättest Tilo ;). Bezüglich der ZDF Terra X Dokus hättest du rückfragen müssen wie man die ohne Rundfunkgebühr finanzieren sollte. Dokus kommen ja nicht aus der Steckdose!

    #Terror
    Die Definition von Terror müsste doch allen klar sein. Es gibt eine völkerrechtsverbindliche Defintion in der Resolution 1566 des UN-Sicherheitsrates.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Resolution_1566_des_UN-Sicherheitsrates
    Andererseits hat es ja seine Nützlichkeit den Begriff schwammig zu halten. Nach dem Ende des kalten Kriegs ist dem Westen und dessen Sicherheitsapparat bzw. der Rüstungsindustrie ja plötzlich das Feindbild abhanden gekommen. Das passiert uns jetzt nicht so schnell wieder, weil sich ja jeder Gestörte auf den IS berufen kann. Und jeder Terrorexperte natürlich auch.
    Bedenkt außerdem, dass der Begriff Terrorist benutzt wird um demjenigen sowohl die Zivilrechte, als auch die Rechte als Kombattant zu verweigern. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Ungesetzlicher_Kombattant

    Ich verweise auf http://alternativlos.org/21/ zum Thema Terrorismus!

    Gruß

    1. #Doping in Deutschland
      Erstmal ein Danke für die sehr gute Folge, denn gerade das Thema Doping, Russland und Olympia hat für mich im Moment, wenn es so moralisch aufgeplustert von den Medien behandelt wird, immer einen sehr faden Beigeschmack.
      Zum Thema Doping in Deutschland muss man eigentlich gar nicht so intensiv suchen oder sich etwas zusammenreimen. Darüber gab es vor kurzem bei Report München einen sehr interessanten Beitrag. Genauer gesagt über das Medikament Actovegin, das häufig vom deutschen Teamarzt Müller-Wohlfahrt eingesetzt wird/wurde.
      Kurz zusammengefasst: Actovegin stand lange nicht auf der Dopingliste, da dessen Wirksamkeit bzw. effektive Leistungssteigerung (noch) nicht ausreichend wissenschaftlich geklärt war. Mittlerweile hat ein dänisches Muskelforschungslabor festgestellt, dass eine höhere Sauerstoff- und Glukoseaufnahme in den Muskelzellen angeregt wird, je mehr davon gespritzt wird. Somit kann von einer messbaren Leistungssteigerung gesprochen werden. Jetzt wird natürlich das Verbot des Mittels gefordert, aber die Ergebnisse scheinen wohl noch nicht bei der WADA angekommen zu sein… Interessanterweise hat sich unter anderem Bastian Schweinsteiger diesbezüglich mal gegenüber ESPN geäußert und die unglaublich tolle Wirkung von Actovegin beschrieben, nachdem er sich 3-4 mal im Monat von Müller-Wohlfahrt behandeln (“fit” spritzen) lässt.
      Ich finde, an diesem Beispiel kann man schon sehr deutlich erkennen, in welchen Graubereichen beispielsweise der DFB sich bewegt, in dem er solch einen Arzt für die Nationalmannschaft beschäftigt. Zudem zählt Müller-Wohlfahrt viele Spitzensportler aus verschiedensten Disziplinen zu seinen Kunden. Gipfel der Ironie in der jetzigen Debatte wäre natürlich, wenn rauskäme, dass er auch mit russischen Athleten in Kontakt stand/steht. Aber naja… seine Behandlungsmethoden sind jedenfalls in der Branche ein offenes Geheimnis.
      Unabhängig davon kann man grundsätzlich auch die permanente Gabe/Einnahme von Schmerzmitteln im Spitzensport anpragern. Zwar sind Ibuprofen und Diclufenac eindeutig erlaubt, aber haben sie gewissermaßen ja auch einen leistungssteigernden Effekt… Wer keine/kaum Schmerzen mehr hat, kann logischerweise schneller wieder trainieren/spielen. Aber darüber lässt sich natürlich auch vortrefflich streiten, wo die Grenze gezogen werden müsste und wie es letztendlich kontrollierbar/nachweisbar ist, dass es sich dabei um Doping handelt… Auf jeden Fall ist diese moralische Überlegenheit, wie sie von deutschen Medien oftmals suggeriert wird, absolut unangebracht.
      Hier mal der Link zum Beitrag: http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/wundermittel-actovegin-fussball-102.html

      Link zu den Schweinsteiger-Aussagen: http://espn.go.com/espn/otl/story/_/id/7324262/high-profile-patients-put-utmost-trust-dr-hans-wilhelm-muller-wohlfahrt-unorthodox-treatments

      Und zum Abschluss noch einige andere Artikel zum Thema: http://www.derwesten-recherche.org/2013/05/muller-wohlfahrt-der-arzt-dem-die-fusballstars-vertrauen-zu-recht/

      http://miasanrot.de/actovegin-behandlung-von-ribery-durch-mueller-wohlfahrt/

    2. Hmm, ich hab’ doch nicht etwa einen Trend geprägt?
      Sorry Tilo. 😛

      😀

      Btw. @pasta.
      Ich hab’ auch nochmal mit meinem Prof gequatscht zum Thema “Vermögen = Schulden” und wir waren uns da schnell einig, dass man dieses Pferd tatsächlich besser von hinten her aufzäumt. Also von den Schulden ausgegangen auf das Vermögen schließen, nicht umgekehrt, denn Schulden = Forderungen sind ein Teil des Vermögens, aber halt wie gesagt nur ein Teil. Man könnte das Problem auch gleich ganz ausmerzen, indem man gleich “Forderung = Schulden” schreibt, anstatt die Schulden erst mit “Vermögen” gleichzusetzen. Daher würde ich im Nachhinein sagen, dass da alle Beteiligten unvorsichtig und sehr ungenau waren mit der Bezeichnung/Begriffsbenutzung, inklusive meiner Wenigkeit. Eine kleine Selbstkritik. 😀

      Grüße ^^

    3. Eine völlig unangebrachte Selbstkritik. Exakt dein geschildertes Denkproblem hatte ich damals erkannt und konnte es durch deine Ausführlichkeit wieder beheben. Es gibt also mehr Vermögen als Schulden auf der Welt geben. Ein beruhigender Gedanke. 🙂

      Hier noch schnell ein VWL-Witz für dich:
      Student zum Professor für Ökonomie über den Testbogen für Erstsemester: “Aber das sind ja dieselben Fragen wie bei uns damals” Professor: “Stimmt, aber die Antworten sind neue”

      ,,Hmm, ich hab’ doch nicht etwa einen Trend geprägt?”
      Wenn ich Stefan und Tilo richtig verstanden habe, wurde nicht kritisiert, dass die posts so lang sind, sondern vielmehr die langen Dialoge und Diskussionen, die inhaltlich nichts mit der Folge zu tun haben (also das was wir hier grad treiben). Und natürlich die ewigen last-uns-alle-mal-den-Islam-und-die-Flüchtlinge-diskutieren-Leute. Aber die Kritik der beiden kann ich schon nachvollziehen. Wenn ich mir zweimal in der Woche Arbeit mache um Content anzubieten, dann will ich ja auch eher Feedback haben, statt mehr oder weniger sinnvolle endlose Diskussionen lesen zu müssen oder gar Trolle zu bekämpfen.

      ——

      #Terror
      Der IS hat natürlich noch einen weiteren Grund jeden Täter als IS-Kämpfer zu bestätigen: Dadurch schafft man eine gewisse Omnipräsens des Terrors. Man gibt uns die Botschaft ,,Es kann euch überall erwischen” und daraufhin schränkt der Westen dann durch erhöhte Sicherheitsmaßnahmen seine Freiheit von selbst ein. Mehr Schaden hätte ein einzelner Terrorist nie anrichten können, was wir freiwillig unserem Datenschutz antun…

      Gruß

    4. Haha, ja, gut. Lassen wir das so stehen. 😀
      Aber beruhigend ist dieses Wissen nur solange, bis man merkt, dass dieses Vermögen ohne Schulden sehr stark bei einigen wenigen Reichen konzentriert ist. So stark, dass die “unteren” 50% der Bevölkerung in Summe gar nichts haben.

      Ich glaube das lag auch an der langen Religionsdebatte neulich. Die hatte das Fass vielleicht etwas zum überlaufen gebracht. 😀
      Naja, wir werden sehen. Auf lange Beiträge meinerseits müsst ihr demnächst erstmal verzichten, hab’ Prüfungsphase. :/

      Grüße ^^

  7. Tilo beschreibt Petry’s Auftreten als Versuch bewusst locker zu wirken. Ich finde sie überspielt mit ihrem dauernden Lachen und ihrer Möchtegern Coolness lediglich starke Arroganz, Uninformiertheit und Unsicherheit über die Meinung die sie vertritt. Und genau deswegen hoffe ich dieser Frau nie persönlich zu begegnen, denn so jemandem die Hand zu reichen ekelt mich echt an.
    Aber echt ne schöne Doppelmoral: Ich zahle keine GEZ, aber in der Mediathek schau ich schon gerne mal TerraX. 😀
    Ich würde mir wünschen, dass ihr beide das Interview mal komplett auseinandernehmt, oder zumindest die wichtigsten Teile. Wäre bestimmt sehr unterhaltsam. 😉

  8. Petri hat es geschafft, Sie wirkte erstaunlich sympatisch im Jung&Naiv Interview…

    KenFM hat ein relativ gutes Interview mit KenFM’s USA Experten bezüglich Orlando geführt:

    https://www.youtube.com/watch?v=z_neNGnqiWg

    Man erfährt etwas über den Arbeitgeber und andere Hintergründe des Attentäters. Unbedingt empfehlenswert, genau wie alle anderen Gespräche von KenFM mit “Prinz Chaos II”.

    Bezüglich ISIS: Es ist nicht nur so, dass sie solche Anschläge zur Rekrutierung okkupieren, es ist aus meiner Sicht auch ein wichtiger Teil der Legitimierung von ISIS’s Machtanspruch als Kalifat. Würde ISIS solche Anschläge nicht gut heißen, worin würden sie sich dann noch von radikal – konservativen muslimischen Monarchien wie Saudi-Arabien unterscheiden?

    Und jeder der behauptet, ISIS sei für solche Anschläge verantwortlich, der irrt aus meiner Sicht. ISIS hat nicht mehr die Kapazitäten Terroristen im Ausland irgendwie zu unterstützen. Ich bezweifle, dass die das je gekonnt hatten aber spätestens seit dem die Russen und Franzosen mitmachen, nicht mehr.

    Selbst von ideologischer Unterstützung kann man kaum noch reden. Anonymus & Co. sowie Internetanbieter, Websidebetreiber und die Geheimdienste haben die Internetpräsenz von ISIS zerstört. Die Einzigen, die noch für ISIS “werben”, sind, wir ihr es völlig richtig gesagt habt, die Medien, wenn sie ständig darüber reden.

    Generell gilt: ISIS ist keine Real fassbare Organisation mit realen, legalen Netzwerk (EZLN, FARC, FATAH, PKK – die ganzen Richtigen Terrororganisationen haben ein legales Netzwerk für das sie Kämpfen) . Sie haben keine Hintergrundinformationen zu den Anschlägen – ja selbst zu denen in Paris geliefert und sich erst bekannt, als ihnen der Anschlag schon von Medien und Staat zugerechnet wurde.
    Damit liegt die Vermutung nahe, dass ISIS deutlich weniger mit diesen Anschlägen zu tun hat, als die Medien uns glauben lassen wollen.

  9. Was den Auschnitt aus Real Time angeht:
    Ihr habt Recht, Maher aber auch.

    Natürlich gibt es christliche Terroristen, den KKK z.B. spracht ihr an. Trotzdem hat die Religion schon etwas damit zu tun.

    Es gibt in Amerika ja z.B. die Morde an Abtreibungsärzten.
    Diese Gewalt basiert auf einer christlichen Lesart der Bibel, die im Islam beim Koran nicht möglich ist. Weswegen man noch nie von Jihadisten gehört hat, die gezielt Abtreibungsärzte umbringen.

    Umgekehrt hat der Islam aber einen anderen Martyrerbegriff als das Christentum. Deswegen hört man nichts von christlichen Selbstmordattentätern.

    D.h. die Religion auf die sich ein Terrorist beruft, hat schon einen Einfluss auf die Art und Ziele der Gewalt. Damit hat sie auch negativen Einfluss, egal ob sie als Trittbrett genommen wird oder der Täter wirklich gläubig ist.
    Religionskritik ist da also durchaus angebracht.

  10. Ich kann nicht wirklich verstehen, dass man mir nur Nahaufnahmen von Menschengruppen zeigt, wenn man von der Rückeroberung einer STADT berichtet, wo warscheinlich nurnoch wenige ‘leben’.

    1. ps: sehr gute 2. stunde. hab ich alles verpasst gehabt. Aber das Geschehn wundert mich nicht. Hab genau das schon vor einem halben Jahr unter einem j&n video vorausgesagt. Und wir werden den Terrorismus nicht mehr verfolgen und eindämmen, wenn die Kämpfer sich selbst rekrutieren und die einzige Lösung wird die NSA-Überwachung 2.0 sein.
      Denn das ganze wird immer weiter gehen. Alle wollen die Revolution, aber keiner will den Revoluzzer. Ich versteh’s auch nicht, aber ich sitz ja auch im Schloss.

  11. Ich kann jedem nur wärmstens den ganzen Talk empfehlen, aber folgende 2 Minuten sind interessant:
    https://youtu.be/Sm5xF-UYgdg?t=7m45s
    Ein Datenpunkt macht noch keine Statistik, aber folgendes Beispiel zeigt wohl, dass sehr viel, was die Allgemeinheit weiß, oder glaubt zu wissen, davon abhängt was die jeweiligen Medien glauben zu wissen und dem entsprechen kommunizieren.

    Gruß
    Fabian

  12. §14
    Alles Wirkliche wird phantomhaft, alles Fiktive wirklich.
    Die betrogenen Großmütter häkeln für Phantome und werden zur Idolatrie erzogen.

    Was ist bloß mit Oma Erna los?
    Tilo und Stefan werden es vielleicht nie erfahren, weil der Zugang eventuell? von der “Philosophie“ versperrt wird?
    Erinnert mich an Kafkas Türhüterparabelbums?

    Die ins Haus gelieferte Welt?
    §1 Kein Mittel ist nur Mittel?

    Ombo???

    1. “Zur postdemokratischen Einschläferung der Öffentlichkeit trägt auch der Gestaltwandel der Presse zu einem betreuenden Journalismus bei, der sich Arm in Arm mit der politischen Klasse um das Wohlbefinden von Kunden kümmert.”

      Jürgen Habermas in der SZ vom 23.6.2015

  13. Warum ist eigentlich bei euch noch nie der ARD/ZDF/WDR Chef Fanboy Rolf Dieter K. als Gast zu dem Thema geladen gewesen?
    Oder als interview Partner bei Tilo oder Ken..fucking FM.

    Ist der immer in allen Talks schon eingebucht – oder, da er son bisschen Einfluss bei Sendern hat beschränkt er sich nur auf die, bei denen er ein wenig Einfluss hat und ihr bekommt ihn so nie als Gast?

  14. Ich übersetzt Euer Mimimi zu den Kommentaren:

    Da es uns nicht möglich ist, auf die guten Argumente der Kritiker überzeugend einzugehen, werden nur noch Kommentare zugelassen, die uns in unserer politischen Arbeit unterstützen.
    Wir greifen nur noch vereinzelt die dümmlichsten raus (?Roy?), bei denen wir etwas kontern können. Das machen wir dann aber in aller Ausführlichkeit.

    Die pluralistische Debatte ist hiermit beendet.

  15. Hey Stefan,

    du hast in den letzten Folgen immer wieder davon erzählt, dass du mithilfe einer Diktiersoftware deine Notizen und Bücher schreibst.
    Meine off-Topic Frage wäre einfach welche Software benutzt du dafür, die Diktiersoftware die ich bisher verwendet habe war eher unzuverlässig.

    Viele Grüße,
    Philipp

  16. Ich finde, dass das bisher einer der besten Folge war und in Punkto gesellschaftspolitischer Aufklärung auf allen Fernsehkanälen rund um die Uhr laufen müsste.

    Für manche Themen, liebe ARD und ZDF, braucht man mehr als 8 min, um den Zuschauer hinreichend zu informieren, aufzuklären und die Situation aus mehreren Perspektiven zu schildern, damit die Person ein allumfassenden Blick hat und sich wirklich eine aufgeklärte und eigene Meinung bilden kann.

    Dafür vielen Dank lieber Thilo und Stefan!

  17. Habt ihr da gerade Putin recht gegeben, dass es keine Kollektivschuld geben darf?
    Euch ist schon klar, dass der Imperativ der offenen Grenzen für Migranten, zu 100 Prozent auf einer Kollektivschuldannahme beruht.
    Oder anders formuliert: Wenn Oma Erna nicht persönlich Waffen liefert und billig Rohöl einkauft, darf sie sich ruhig auf Sloderdijke berufen, der sagt, dass es keine moralische Pflicht zur Selbstaufgabe gibt.

    1. “Wenn Oma Erna nicht persönlich Waffen liefert und billig Rohöl einkauft,” muss sie auch persönlich keine Flüchtlinge aufnehemen.
      Das Kollektiv das du meinst heißt Nationalstaat. Es hat ein Staatsgebiet, somit Grenzen. Es ist Subjekt des Völkerrechts und hat somit Rechte und Pflichten gegenüber anderen Völkerrechtssubjekten. Wenn du dem Kollektiv die Schuldfähigkeit absprichst, nimmst du ihm gleichzeitig fast alle Rechte. Es gilt also ohne Kollektivschuldannahme keine Grenzen.

      Ich will da jetzt nich zu philosophisch werden. Ja man kann das machen, man kann alle Kollektive Verantwortung von sich weisen, was der deutsche Staat in der Welt veranstaltet. Dann soll man sich aber auch nicht über Politik unterhalten. Man kann hier leben, geht arbeiten, zahlt seine Steuern, und ignoriert es dann halt wenn im Nachbarhaus fremd aussehende Leute einziehen. Es ist ja schließlich das Nachbarhaus und nicht das eigene.
      Im übrigen ist “Imperativ der offenen Grenzen” das Gegenteil von dem was an der europäischen Außengrenze passiert.

  18. Hi.
    Entweder habt ihr Lobos neue Kolumne schon gelesen oder ihr habt zufällig eine sehr ähnliche/gleiche Analyse (v.a. Stefan) über die Evolution von Terrorismus angestellt.
    Lobo schreibt:
    “Mit ähnlichen Internetinstrumenten wie Anonymous entwickelt sich der IS zu einem dunklen Netzwerk des Mitmachmassenmords.”
    Welch Aliteration …
    und
    “Auf eine gewisse, grauenvolle Weise war der Attentäter von Orlando Markenbotschafter des IS mit seinen Produkten Hass und Massenmord. ”
    Er hebt zudem viel mehr die sozialen Netzwerke und nicht die Abendnachrichten als Radikalisierungstools hervor. 😉

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/orlando-islamischer-staat-terror-mit-anonymous-methoden-a-1097728.html

  19. Mann mit islamistischen Hintergrund begeht Massenmord an Schwulen. Er bekennt sich zum IS, der IS zu ihm. Ob auf ihn im Himmel 72 Jungfrauen warten, werden wir nie erfahren, aber was für eine Zeitverschwendung ist es, die ganze Zeit das Vorhandensein eines islamistischen Anschlags wegzureden.
    Keiner sagt, dass das vom IS organisiert war. Jeder kennt den Mechanismus, dass verrückte Einzeltäter im Namen des IS agieren.
    Dennoch gibt es hier eine Organisation die Hass (auch gegen Schwule) schürt und die einen religiösen Background verbreitet, der da sagt: Mach so etwas und Du kommt unverzüglich ins Paradies.
    Statt diese Realitäten so anzuerkennen stochert ihr lieber im Dunkeln und versucht das alles so hinzudrehen, als ob der hassschürende Islamismus nichts aber auch gar nichts mit dem Ereignis zu tun hat.
    Ich habe Euch immer gerne zugehört, aber in letzter Zeit kommt immer der Punkt X in Eurem Podcast Y, bei dem ich abschalten MUSS… Ich weiß auch nicht was da los ist, aber die Worte von Clueso treffen es ganz gut: “Weil Du nur mit falschen Farben malst, habe ich ein Bild von Dir, das nicht mehr strahlt.”

    1. “Ob auf ihn im Himmel 72 Jungfrauen warten, werden wir nie erfahren,” aber 72 Stunden ungeteilte Medienaufmerksamkeit war ihm gewiss.

      “ihr […] versucht das alles so hinzudrehen, als ob der hassschürende Islamismus nichts aber auch gar nichts mit dem Ereignis zu tun hat.”
      Genau das wurde nicht gemacht, sondern darüber geredet wie die Berichterstattung ungewollt Teil der IS Propaganda ist. Hör dir doch einfach nochmal den letzten Abschnitt über den Deutschlandfunk Hintergrund an.

    2. “Genau das wurde nicht gemacht, sondern darüber geredet wie die Berichterstattung ungewollt Teil der IS Propaganda ist.”

      Ja, es wurde über mediale, ungewollte IS-Propaganda geredet und versucht damit das ganze Phänomen zu erklären.
      Dass der Islamismus Schwulen- und Frauenfeindlichkeit in sich trägt und eine Freifahrtsschein in das 72-Jungfrauen-Paradies für Leute bietet, die “Ungläubige” im Rahmen des Dschihad töten, wurde mit keiner Silbe erwähnt.
      Ein multidimensionales Problem wurde auf eine einzige Dimension reduziert, obwohl andere Aspekte viel wichtiger wären. Du kannst aber gerne Stefans und Tilos Meinung sein. Geht halt am Kern des Problems vorbei, wie ich finde.

    3. Was folgt denn für dich daraus, “[… d]ass der Islamismus Schwulen- und Frauenfeindlichkeit in sich trägt und eine Freifahrtsschein in das 72-Jungfrauen-Paradies für Leute bietet, die “Ungläubige” im Rahmen des Dschihad töten”?

      Das ist ja für dich der Kern des Problems. Zu wenig wurde über diese Dimension seit 2001 nicht gesprochen. Es wurde auch gehandelt, das erste Ziel war Alkaida (Saudische Terroristen um Osama bin Laden) in Afghanistan, jetzt ist es ISIS in Syrien, und kaum scheinen die ausgerottet, ist der IS schon in Libyen, Bokoharam in Nigeria, usw. In “unseren” Staaten wurden Gesetze angepasst, die Geheimdienste aufgerüstet, und die Überwachung verstärkt.

      Es stimmt nicht, dass die ideologische Verbindung zwischen IS und den Terrorattentaten nicht erwähnt wurde, es wurde sogar gesagt, dass die Attentate in Paris direkt durch den IS gesteuert wurden. Man kann doch aber auch darüber reden, dass die Medienberichterstattung die ganz automatisch nach einem Anschlag passiert, Teil der islamistischen Propagandastrategie ist.

      Also hör es dir noch mal an. Du unterstellst hier eine Einseitigkeit die nicht gegeben ist.

  20. Terror

    Haben wir nicht schon vor langer Zeit festgestellt, das man heute nichts mehr glauben kann?
    Terror ist eine frage der Perspektive. Terror –> Angst
    Wer Medien gezielt unter das Volk streut um Angst zu erzeugen will etwas.
    Das der Terror in Zeiten der globalen Informationsflut ein sich schnell abnutzender Begriff ist, steht auch schon lange fest.
    Aber die Angst wirkt.
    Mein Elternhaus hatte über 20 Jahre eine offene Garage. Nicht einmal das geparkte Auto war abgeschlossen. Nur all zu oft wurde selbst der Geldbeutel achtlos in der Karre zurückgelassen.

    Eines Tages war sich meine Mutter sicher, es wäre jemand im Auto gewesen – obwohl nur die Vermutung im Raum steht, das Kleingeld aus der Mittelkonsole fehlte… seit dem wurde extrem in Sicherheit investiert. Eine neue Garage mit Türe, Alarmanlage und Pincode und “schieß mich tot” ^^
    Die Angst ist ein Wirtschaftsfaktor, das vergessen wir immer gerne.
    Millionen fleißiger Deutscher erlebt gerade ein atemberaubendes Branchenwachstum. Nicht nur die AfD und Trump wollen Mauen, wir bauen sie schon selbst.

    Dazu noch die Jahrzehnte langen Sparmaßnahmen (mein Onkel in in Reutlingen seit 40 Jahre bei der Polizei), dem glaube ich, wenn er mir die Kürzungsgeschichten erzählt und wie die jungen Kollegen von Einsatz zu Einsatz hetzen. Dabei kommen dann solche Geschichten am Ende heraus: https://www.vice.com/de/read/wegen-ein-paar-gramm-gras-bayrische-drogenfahnder-lassens-richtig-krachen-420

    Interessant ist auch KenFM im Gesüräch mit Uwe Kranz, der war immerhin Präsident des LKA Duisburg, hat Interpol entscheidend geprägt und der hält sogar was auf Merkel und vor der Leihen.
    Hier der Link:
    https://www.youtube.com/watch?v=4Ubrb0sSp9U

    Ist ja auch mal spannend, dessen Sichtweise auf den Terror, die Flüchtlinge, IS und die geopolitischen Rahmenbedingungen zu betrachten.

    Terror ist das neue Geschäftsmodell der Elite der Welt. Anders kann man es gar nicht betrachten.
    Es werden Kriege geführt, die Leute überwacht, bietet Gründe zur Beseitigung der Opposition (von Ägypten, über Ankara, Moskau, Tschetschenien, China und dassind nur die Länder, die gerne mal im Mainstream auftauchen. Unsere “Verbündeten” sind da noch nicht mal mit aufgelistet. Die sind ja “die Guten” und müssen unter dem Mäntelchen des Schweigens verborgen bleiben.
    Terrorbekämpfung liefert aber sicher noch einen satten Beifang. Von der Alarmanlage bis hin zum kompletten Flüchtlingslager.
    Wusstet ihr schon, in Flüchtlingslagern finden Versuchsreihen statt. Dazu habe ich eine schöne Arte-Dokumentation gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=7AnhbOqdR6w
    Von der Datenverarbeitung bis zur Sicherheitsindustie, die Banken haben da genau so die Finger drin, wie Ikea oder Start-Ups.
    *************************************************************
    Bislang hat sich noch niemand öffentlich geäußert Ausschwitz wieder zu öffnen, oder??
    *************************************************************
    Früher hatte meines Wissens nach IG-Farben sehr von diesen Einrichtungen profitiert.

    Frage: Wäre es denn möglich, das wir das nun wieder so betreiben? Hat es dann wieder keiner von uns gesehen? Für die Verhältnisse würde es doch passen, oder?
    Damals haben die Leute doch auch nur zu lesen und zu hören/ sehen bekommen, was die Partei für richtig hielt.
    Um den Krieg zu gewinnen mussten technische und medizinische Fortschritte her, Arbeitskraft wurde gebraucht. IG-Farben haben in den Lagern, wie Ausschwitz für beides gesorgt. War ein Mensch nicht Arbeitsfähig wurde er vernichtet – in letzter Konsequenz. Ich habe aber mal Ausschwitz besucht. Da waren medizinische Labors eingerichtet, selbst die “brauchbaren Reste” der Menschen wurden hier verwertet.

    Heute kommen die Forderungen auf, die Flüchtlinge schon in der Wüste abzupassen.
    Haben wir doch alles schon erklärt bekommen. In “der Anstalt” wurde Frontex erörtert. Die Bundeswehr bildet gezielt in Afrika aus, das ist die Arme, wie uns die Flüchtlinge vom Hals halten soll, ist doch klar!
    Die jeweiligen Politiker oder Könige oder wie auch immer sie sich nennen, schließen Handsabkommen mit der EU ab, wenn es dort nicht direkt drin steht, dann wird auf einen Geheimvertrag verwiesen, in dem geregelt ist, das die Flüchtlinge kein Recht mehr haben, sich frei im jeweiligen Land aufzuhalten.
    In Griechenland sieht man es doch am deutlichsten. Idomeni. Wochenlang sind sie ausgeharrt und die Grenze ist dicht. Die Leute wurden in Lager gebracht. Sie wurden biometrisch erfasst und sind nun “Bürger” der UNHCR.
    Schaut euch die Doku an, die Leute leben dann in diesen Städten. Kinder werden geboren, die bekommen Kinder … laut deren Zahlen lebt ein Flüchtling durchschnittlich 17 Jahre in so einem Lager.
    Nach dieser Apahtie kann man einen Menschen zu nichts mehr gebrauchen. Einige sind so verzweifelt, das sie in den Bürgerkrieg zurück kehren und lieber ihr Leben riskieren als unter diesen Umständen weiter leben zu müssen.

    In Europa kann man das so nicht machen, das ist klar. Das lässt Oma Erna nicht zu.

    Der Plan ist doch zu erkennen. Der Nordafrikanische Gürtel ist dank der beschissenen US-Geopolitik kaputt gegangen und wir versuchen den jetzt ein wenig weiter südlich neu aufzubauen. Bis die Bundeswehr, gemeinsam mit den Franzosen von Mauretanien bis nach Eritrea den Leuten das Schießen beigebracht haben, schlüpfen die Flüchtlinge eben noch durch.
    Afrika ist ein Kontinent, dem wir den letzten 50 Jahre keine Aufmerksamkeit geschenkt haben, und so soll es doch bitte sehr auch bleiben.
    In den Augen der Politik haben wir ein asiatisches Problem, ein chinesisches, wenn man auch mal genau sein darf. Da kommt so eine “Flüchtlingskrise” schon sehr ungelegen!!!

    Unsere Generation hat sogar die Zeit, sich mit solchen Themen zu beschäftigen ohne gleich am Hungertuch zu nagen, das war beim meinem Opa ganz anders. Der war von 7- 15 Uhr in der Fabrik und dann hat er “Deals” abschließen müssen um sein Flüchtlingsleben mit Frau und zwei Kleinkindern managen zu können. Den war egal, was er im Ofen verbrannt hat, der wollt es warm haben. In die moralische Falle ist er dank vollkommener Ignoranz niemals geraten. ^^ Opa findet auch Atomkraftwerke gar nicht schlimm… 😀 Das ist dann auch der Unterschied!

    Das verstehen die alten Menschen in Berlin gar nicht. ^^

    Es wäre ja durchaus etwas zu erledigen auf dieser Welt und wir hätten sogar das Wissen, die Rohstoffe, die Technik und 6 Millionen arbeitslose Menschen, alleine in Deutschland, von denen ein ganz großer Teil händeringend nach einem Sinn im Leben sucht… es wäre also durchaus möglich, etwas zu tun.

    Aber diese alten Menschen denken nur in “Geld”. Viele Werte, die uns jüngeren sehr wichtig sind, haben die noch gar nicht durchdrungen.

    https://www.youtube.com/watch?v=njCDZWTI-xg wenn die mal dieses Satelitenbild ansehen würden, wenn sie über Probleme nachdenken, dann hätten sie vielleicht mal eine Erkenntnis.
    Es gibt eine Spezies Mensch und die agiert im geopolitischen Rahmen wie im Mittelalter. Ausgestattet mit Bomben, deren Zerstörungskraft mit deren Gottes gleichgesetzt werden kann.

    Ich glaube an keinen Gott aus der Kirche, ich habe meine eigenen Wertvorstellungen entwickelt, ist so eine wilde Mischung aus Wikinger-Schiksals-Weberinnen, Göttliche-Urknalls-Inszenierung, und viel Physik. Das ändert sich auch manchmal 😀 Ist vielleicht vergleichbar mit, Gott hat den Anstoß beim Billiard gemacht und hat das Interesse verloren. Wir sind die Mikroben auf der Spielfläche, die glauben, unbeobachtet zu sein ^^ aber was wissen die Mikroben schon 😀 Was weiß ich selbst schon??? *lol*

    Aber wenn nicht so- wie soll denn die Welt sonst funktionieren, ich sage euch, ich bin für alles offen, das meine Fantasie anregt 😀

    Aber was bedeutet denn diese Erkenntnis im Umkehrschluss? Das die Merkel glaubt, das die das tut, das sie glaubt, von den Leuten auf der Straße zu glauben und die glauben das, das einer in der Presse schreibt, der glaubt, … die Welt ist eine vollkommene Fanatsiewelt und für uns einzelne überhaupt nicht zu erfassen.
    Seit 100 Jahren versuchen es die Psychologen und die bauen auch ebenso lange schon an Statistiken, die Soziologen kamen danach und und haben ihrerseits versucht die Welt zu erklären, am Ende wissen wir … NICHTS oder haben im besten Fall eine Momentaufnahme der Vergangenheit.
    Was wir aber wissen ist, ein Mensch ist ein Mensch und je nachdem er “programmiert”, oder sozialisiert wird, so tickt er auch.
    Der Mensch als wohl komplexeste biologische Maschine. Ein Supercomputer auf zwei Beinen, dessen Funktionen wir zwar beschreiben können und manche Sachen, wie Gehirnwäsche in den Medien sogar schon erzeugen können, ist es uns noch nicht gelungen, die Individualität aus dem Supercomputer zu verbannen.

    Man stelle sich mal vor, es gäbe einen “Resetknopf” für das Gehirn. Dein Flüchtling kommt dort traumatisiert an, man betätigt den Auslöser und die letzten 20 Jahre werden vergessen.
    Würde uns das interessieren, ob Adidas nun in Dresden soe Sportschuhe von einem Roboter oder einem Roboter-Menschen produzieren lässt?
    Würden wir es sehen, wollten wir es denn überhaupt wahrnehmen?

    Es ist so einfach, die AfD mit der “süßen” Perty zu wählen, die glockenhell und ganz naiv Ängste schürt, dann hat man viel mehr Zeit, sich um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu kümmern. Ja, ihr wisst schon, diese ganz individuellen, granulierten Problemchen, mit denen wir uns so rumschlagen müssen. Von der Recherche vor Vertragsabschluss für einen Neuen Mobilfunkanbieter, den Wocheneinkauf, den neusten Trend … all die ganzen Sachen eben, die uns davon abhalten, genauer hinsehen zu müssen.

    Viele Grüße

    PS: Sorry @Tilo, ist wieder etwas länger geworden. Ich mach dir aber mal einen Vorschlag zur Güte. Du erwähnst nicht mehr, wie viel wir hier zu schreiben glauben und wir erwägen zukünftig von solchen PS abzulassen 😀

    Und ich schreibe morgen vielleicht noch einen Text zur EU 😀

  21. Zum Ausgang des Referendums.

    Vor dem Tod von Jo Cox hatte ich das Bauchgefuehl das Grossbritannien fuer Leave waehlt (~45/55). Zum Wochenende nach Jo Cox dachte ich mhhh vielleicht ist bei den Nationalisten jetzt die Luft raus. Ja und dann bekommt Boris Johnson standing ovations[1].

    Wenn man sich nur die Zahlen anschaut; Armut, Kinderarmut, “Fuel Poverty”, “Payday Loans”, Altersarmut, Sozialmobilitaet, Gini Coefficient, Zero Hour Contracts, Selbststaendigkeit weil man keinen Job mehr bekommt, anderweitige Praekaere Arbeitsbedingungen, “NHS Crisis”, “Teacher Crisis”, “Housing Crisis”, “Generation Rent”, “tax evasion & avoidance”, zu hohe Energiepreise (im vergleich mit anderen europaeischen Laendern), Torie Austerity seit 2010 was als Nebenprodukt viel Unsicherheit bringt, Langzeit- und Strukturelle Arbeitslosigkeit und die Daemonisierung von Arbeitslosen und Arbeitslosen Muetten mit mehr als 2 Kindern, … da kann man sich ueber populistische[2] und nationalistische Toene[3] nicht beschweren.

    Weil man ‘tut ja nichts fuer das eigene Volk.'[4]

    Wenn, auch nur knapp (4-6 Punkte Unterschied), der BREXIT wird kommen. Alles andere wuerde mich Ueberraschen.

    PS: Hier BBC’s ‘guesswork'[5], was denn am Freitag passiert und die naechsten Wochen (zb Lisbon Treaty 2009 – Artikel 50).

    [1] https://youtu.be/Ai4yYAkZw2k
    [2] https://youtu.be/S5lOUZdzo_I
    [3] https://youtu.be/wCP0R3Z6T58
    [4] https://youtu.be/X-JvzFb3jEM
    [5] http://www.bbc.co.uk/news/uk-politics-eu-referendum-36420148

    1. PS: Die wohl beste Nummer das BREXIT ein Populismus/Nationalismus Votum ist, sind die Statistiken von den Bookies[1].

      Der durchschnittliche Wetteinsatz fuer Remain is £450 gegen £75 fuer Leave.

      > “a few large bettors are skewing the bookie odds dramatically in the favor of Remain, even as the mass of bettors is betting on Leave, albeit with smaller cash amounts. Another way of putting it: a substantially outsized influence by a wealthy minority over the poor majority, just like in every other aspect of life.”

      [1] http://www.zerohedge.com/news/2016-06-22/something-strange-emerges-when-looking-behind-brexit-bookie-odds & http://www.zerohedge.com/news/2016-06-22/head-political-betting-ladbrokes-if-i-had-put-money-it-id-back-leave

    2. PPS: Da Gregor Gysi beliebt ist bei den Jung & Naiv Fans, gemessen an Fragen fuer ein Interview, hier Herr Gysi ueber Brexit, EU, Frankreich, etc …[1]

      > Frage: Ist die EU denn reformierbar?
      > Gregor Gysi: Wir haben schlicht keine andere Wahl. […] Die Linke muss endlich über ihren Schatten springen. Am Ende geht es doch vor allem darum, mehr Gerechtigkeit zu schaffen. Dann haben auch die Rechtspopulisten keine Chance mehr. Warum nicht mit den Konzernen, vor allem mit dem Mittelstand sprechen und ihnen sagen: „Ihr habt die Wahl. Entweder Ihr bekommt Le Pen, und die EU ist früher oder später am Ende. Oder ihr seid endlich einverstanden mit einer gerechteren Verteilungs- und Steuerpolitik.“ Würde nur ein Viertel der Konzerne mitmachen, hätte man eine ganz andere Ausgangsposition.

      [1] https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/dann-droht-krieg

    1. Klasse!

      Ich mag diesen Service freier Nutzer sehr, weil ich mir diese Trash-Sendungen normal nicht mehr antue. Oft wird auch ein Außenseiter dort reingesetzt als Lockvogel zwischen die ganzen eitlen Selbstdarsteller und Dauergäste. Dann versuchen alle ihn zu bashen mit ihrer Low-IQ-Gülle.

      Ich habe mir auch schon auf YT Krone-Schmalz angeschaut in Talkshows – nur den Zusammenschnitt von ihr. So geht das. Sendungen, wo Politiker oder Pressesprecher reden haben eine extreme Bullshitquote, sieht man auch bei Tilo oft. Die schaue ich mir höchstens mal an, um zu analysieren wie man es nicht machen sollte.

  22. Servus
    zum Beitrag vom Deutschlandfunk und Thema Terrorismus:
    ich habe nicht ganz verstanden inwiefern es für die Frage, ob eine Tat terroristisch ist oder nicht, relevant ist, dass sie “strukturell/strategisch” in Verbindung gebracht werden kann mit dem IS und nicht lediglich medial/kommunikativ;
    ———————————————-
    Gibts schon was neues vom Wirtschaftspodcast?
    hab das nicht mehr so genau verfolgt, ob der wirklich realisiert wurde oder nicht.

    Beste Grüße
    Johannes

  23. Moin,

    klärend fand ich eure Analogie zur Berichterstattung über Suizide. Das hier keine boulevardeske Ausschlachtung und politische Instrumentalisierung stattfindet ist nur logisch und wird dem emphatiebegabten Wesen Mensch gerecht. Den Mord an Menschen, durch welchen Akt auch immer, von Seiten der Medien zwecks Quote/Auflage oder von politischen Akteuren zwecks Durchsetzung Ziele der eigenen Agenda oder medialen Positionierung zu instrumentalisieren ist absurd – Folgt jedoch einer Logik der Theorie der Versicherheitlichung der Kopenhagener Schule:

    Dabei wird der Mord (objektiv ist es faktisch zuallererst ein Mord) audio-visuell und somit als Sprechakt in den Medien kommuniziert. Wir erinnern uns, dass die Medien hier unsere einzige Möglichkeit sind die Geschehnisse beispielsweise in Orlando zu konstruieren bzw. konstruieren zu lassen. Dabei folgt die mediale bzw. politische Kommunikation (fast – Ausnahmen bestätigen die Regel) immer dem gleichen Muster (anhand des Beispiels Migration):

    Der Sprechakt des versicherheitlichenden Akteurs (securitizing actor), ein Sektor der menschlichen Lebenswelt als Referenzobjekt (referent-object), am Beispiel der Migration die soziale, öffentliche Sicherheit, sei einer existentiellen Bedrohung (existential threat) durch das Referenzsubjekt (reference-subject) „Migration“ ausgesetzt. Um die Sicherheit und die Existenz des Referenzobjektes weiterhin gewährleisten zu können, fordert der Akteur hier außerordentliche Maßnahmen (extraordinary measures). Beispielsweise kursiert im Kontext der aktuellen Migrationsdebatte die Forderung nach einer Einführung von geschlossenen Grenzen oder eine Verschärfung bzw. Aussetzung bestehenden Asylrechts durch Obergrenze.

    Alles nichts neues, Terrorgefahr – konstruiert oder real wird zur Durchsetzung von politischen Zielen instrumentalisiert. Jedoch braucht es die mediale Verzerrung von Ereignissen, wie in Orlando um die Konstruktion der Unsicherheitswahrnehmung aufrechtzuerhalten.

    Die Theorie an sich bietet aber noch einige andere interessante Beobachtungen, die ich hier mal kurz reinstellen wollte. Wer sich weiterführend mit der Theorie der Versicherheitlichung auseinandersetzen möchte:

    http://www.sicherheit-forschung.de/publikationen/schriftenreihe_neu/sr_v_v/sr_14.pdf

    Besten Gruß,
    Adrian

  24. Hallo zusammen, das war mal wieder eine schöne klassische Folge Aufwachen-Podcast…

    ANMERKUNGEN ZUR FOLGE

    1. Ihr argumentiert beim Brexit mit Wettquoten anstatt mit Meinungsumfragen. Das ist meiner Meinung nach aber wenig sinnvoll, wenn man sich überlegt, wie die Zahlen jeweils zustande kommen: Hinter der Wettquote steckt die Frage „Was glauben Sie, wie Ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger abstimmen werden?“, hinter den Meinungsumfragen steckt die Frage „Wie werden Sie abstimmen?“. Wird letztere Frage repräsentativ beantwortet, erhält man einen guten Zwischenstand, während man aus ersterer Frage eigentlich keine Rückschlüsse auf das Wahlergebnis ziehen kann.

    2. Ihr kritisiert die Kollektivstrafe gegen die russischen Leichtathletinnen und Leichtathleten. Kollektivstrafen sind ungerecht, weil durch sie auch Unschuldige bestraft werden. Im Fall des russischen Leichtathletikverbands sprechen die Beweise bzw. Indizien aber dafür, dass es keine Unschuldigen gibt, deshalb finde ich die Kollektivstrafe in diesem Fall durchaus berechtigt. Außerdem möchte ich darauf hinweisen (wichtig!), dass sich die Sperre juristisch betrachtet auf den russischen Leichtathletikverband bezieht und nicht auf die einzelnen Leichtathletinnen und Leichtathleten. Der russische Leichtathletikverband wurde aber nicht gesperrt, weil es zu viele Dopingfälle (einzelner Sportlerinnen und Sportler) gab, sondern weil er (als Kollektiv) seinen Aufgaben in der Anti-Doping-Arbeit nicht nachgekommen ist. Entscheidend für eine Sperre ist also nicht (!) die Zugehörigkeit zu einer Nation, sondern die Zugehörigkeit zu einem Verband.

    3. Ihr vermutet institutionellen Druck als die Ursache für Doping. Damit habt ihr aber nur teilweise recht, was man sehr einfach daran erkennen kann, dass nicht nur im Spitzensport, wo es institutionellen Druck gibt, gedopt wird, sondern auch im Breitensport, wo es keinen institutionellen Druck gibt. Diese Tatsache ist öffentlich wenig bekannt, aber kann bei Amateurwettkämpfen insbesondere in der Leichtathletik, beim Schwimmen und beim Radsport beobachtet werden. Interessanterweise ziehen im Breitensport aber auch alle anderen Ursachen, die man für Doping vermuten könnte (Geld, Ehre etc.), nicht. Eigentlich eine spannende Frage, bei der Stefan als Soziologe gefragt wäre.

    “FAST VERPASST” – STERNSTUNDE DES JOURNALISMUS

    Am 14. Juni geschah das, worauf die Medien lange gewartet hatten: Eine “Terrorattacke” auf ein Polizistenpärchen in Frankreich während der Fußball-EM. Doch das Heute-Journal beginnt mit einem drei-minütigen Bericht über die bösen russischen Hooligans und die tolle UEFA, die es den Russen jetzt so richtig gezeigt hat.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2762804/ZDF-heute-journal-vom-14.-Juni-2016#/beitrag/video/2762804/ZDF-heute-journal-vom-14.-Juni-2016

    EMPFEHLUNG DER WOCHE

    Lukas Leuzinger (Zeit Online) über direkte Demokratie per Internet, über Filter-Bubbles damals und heute und über den demokratischen Diskurs im Internet

    http://www.zeit.de/2016/26/volksinitiative-schweiz-volksrecht-internet-zulauf

    Bis demnächst!

  25. 4:40am Lokalzeit.

    Der Tag begann mit den Pollstern und Pundits das Grossbritannien bleiben wird. Selbst die City Hedge Fonds die ihre eigenen Umfragen (lauf Farage, der in der City gearbeitet hat) gemacht haben, blieben ruhig im Fahrwasser (Remain) und bevor das Zaehlen begann, gab Farage kleinlaut zu das Referendum verloren zu haben (u.a. durch die “Campaign of Fear” von Cameron, Osborne und Co.).

    Ja. Und jetzt wird wohl Grossbritannien doch schluss machen mit der EU.

    Die besten Beispiele zzt; Cardiff (Remain) – ganz Wales (Leave). Manchester (Remain) – Salford und Co (Leave), … Birmingham, die wohl bunteste Stadt nach London … Leave. Und Sinn Féin will schauen ob Nordirland sich Irland anschliessen kann, so nach dem Motto ‘Wenn die Schotten gehen dann gehen wir auch.’

    Der Ausgang dieses Referendums und die Wahlkampagnen habe gezeigt wie gespalten und gebrochen dieses Land ist. Gegeben hat es uns einen schaurigen Einblick in Westminster, den Tories, wie man Politik mach und wie man mit oekonomischen vorhersagen spielen kann. Wie tief die Graeben wirklich sind, in England. Und wie gross die Unterschiede sind, auf der ganzen Insel.

    Und das tollste, vor den Wahlen ist nach den Wahlen. Jetzt geht es erst richtig los.

    1. > UKIP leader Nigel Farage declares ‘Independence Day’ – http://bbc.in/28Rf4JA via @BBCNews

      “Independence Day for United Kingdom” ist jetzt wort woertliche ein oxymoron … wenn Schotten (#indyref2) und Nordiren gehen.

    2. PS: Und was man an in der Newsnight (24/06/2016) episode sehen kann ist, das “Leave” von ihren ‘Leave-Argumenten’ einen Schritt zuruecktritt (backtracks); “able to control immigration from EEA”, “£350m to spend on NHS” which was on their battle bus[1][2].

      If it turns out, that after 2 years of negotiations, that the UK has to concede “Freedom of Movement” for labour from the EEA to get a trade deal with Europe and has to pay a large sum in the vicinity of +100bn to access the single market … democracy is going to kick the shit out of Westminster and No 10. I have no idea about that kind of picture. And that doesn’t even include Scotland and Northern Ireland.

      [ I had two drinks. No German left … ]

      [1] Last Week Tonight with John Oliver: Brexit (HBO) – https://youtu.be/iAgKHSNqxa8?t=2m52s
      [2] Nigel Farage: £350m NHS pledge ‘a mistake’ – http://www.bbc.co.uk/news/uk-36624697

    3. The #EUref/#Brexit was just a proxy vote on the “elites”, the “establishment”, the “bureaucracy”, “no representation”, and the contempt (& disenfranchisement) of the squeezed middle class, working class, working poor, the precariat with Westminster, No 10 and their situation they find themselves in for 10, 20, 30 years.

      This vote was not based on 100% rational or economics. This was also a protest vote, in part. If not at its heart. Of those who were left behind and demonised.

  26. Naive Frage zum Brexit-Votum. Wenn nun schon der Farage sagt, seine “350 Million/Woche” an die EU seien falsch gewesen, kann nicht derjenige der das gelaubt hat, sein Stimme “annulieren”? Warum sind Aussagen im Wahlkampf nicht haftbar? Ich hab das Gefühl, dass das System gerade daran krank. Populismus sollte verpönt sein!

    ps KenFM’s 10€ bekommt ihr ab sofort pro Monat.

    1. > Warum sind Aussagen im Wahlkampf nicht haftbar? Ich hab das Gefühl, dass das System gerade daran krank.

      [ Ich versuchs mal, ohne ein Buch zu schreiben. ]

      Im #EURef war es ja so, dass man den Argumenten beider Kampagnen nicht viel Wahrheitsgehalt anrechnen konnte (als Aussenseiter).

      David Cameron versprach die Welt in seiner Bloomberg Rede[1], und kam nachhausse mit Pfennigen.

      David Cameron/Conservative Party versprach wieder und wieder, seit 2010, die Einwanderung auf Zehntausende zu reduzieren von heutigen 250.000 – 300.000 im Jahr (EEA und Commonwealth zusammen).[2] Labour hielt sich fern von einer konservativen Einwanderungspolitik und einer konkreten Industriepolitik. Conservative Party hatte auch noch nie eine konkrete Industriepolitik.

      Viele, der Enttaeuschten, die 2015 UKIP gewaehlt hatten, hatten damals Labour und die Konservativen gewaehlt oder sogar LibDems. Jene (die Enttaeuschten/& “disenfranchised”) haben nun ueberzeugend Leave gewaehlt nach dem immer gleichen Motto; Ich bin Arbeiter, ich habe immer Labour/oder Konservative gewaehlt, mein Leben ist nicht besser geworden ganz im gefuehlten Gegenteil. Ich will mein besseres Leben zurueck. Nun waehle ich UKIP und “Leave”, das habt ihr davon. Ihr seid dran schuld. Was anderes gibt es fuer mich nicht mehr.

      UKIP hat in den Wahlen von 2015 25% der gesamten Stimmen bekommen, die Conservative Party, auch 25%. Aber weil die UK eine Fist Past Post Electoral System[3] hat, bekam die UKIP nur einen Sitzplatz im Parlament, und die Conservative Party eine kleine Mehrheit.

      In den Augen der Arbeiter (squeezed middle class, working class, working poor, Precariat), beide Parteien, Labour und Conservative, hat man alles schlechter gemacht oder nichts unternommen oder sogar beschleunigt (Zero Hour Contracts, Housing Crisis, NHS Crisis, Debt Crisis, Austerity weil man musste ja die Banken retten, Immigration Crisis, Strukturelle-Langzeit-Arbeitslosigkeit, Poverty Porn[5] …). Und dann kommt noch der Betrug, der kleinen Partei, den LibDems hinzu, in den Augen der jungen Waehler[4], die von 2010-2015 mit der Conservative Party eine Koalition eingingen.

      Ja, es sieht sehr schlecht aus fuer die grossen drei Parteien von England.

      Der Nickname von der Conservative Party ist “Tory Scum” und “Nasty Party.” Die “Leaders” von Labour und Conservative Party und LibDems kamen alle aus privater Bildung (£25.000/Jahr) und den besten Unis und haben seltenst einen 9-5 Job gehabt. Immer ging es aus der Uni, meist sogar vom Uni Debatierklub oder Politikklub, in die richtige Politik. Sie werden als “Toff”, “Privileged” und “Establishment” bezeichnet. Karrierepolitiker.

      Ist das “Relatable”? Buergernah? ‘Wollen die wirklich nur das beste fuer uns?’ Karrierepolitiker?

      Desillusioniert von links und rechts, wanderte nun eine grosse Zahl von Waehlern (speziell England, “the heartland”) auf den #Brexit/#EUref zu. Da kann man nun alles sagen, alles behaubten, alles glauben und alles an sich kleben[6] was man will. Weil es das “Environment” erlaubt.

      Und da reden wir ja noch nicht mal von Identitaetspolitik, Ethnizität/Rasse, Religion und Kultur (“British Identity & British Culture”). … Und “Multiculturalism.” Oder “Failed Multiculturalism” aus dem munde der Erzkonservativen.

      Eine gosse Zahl von Waehlern, befangen durch Hoffnung und Verzweiflung zugleich. Hoffnungslosigkeit. Angst. Es geht fast alles. Siehe Donald Trump. Siehe AfD. Siehe Front National in Frankreich. Siehe Oesterreich. Siehe Schweiz. Siehe Geert Wilders in den Niederlanden.

      Ja. Das ist meine kleine Geschichte zum #Brexit.

      Und falls “Leave” nicht einen guten Vertrag aushandeln kann mit der EU (moeglichts wenig bezahlen fuer den Zugang zum freien Handel mit Europa sowohl ein strenges Australien-Typisches Einwanderungsgesetz und Quota fuer EEA Buerger) in den naechsten 2 Jahren … ja dann, ich weiss nicht mehr.

      Die Mehrheit der/die fuer den #Brexit gewaehlt haben (>50% der 50% fuer “Leave”), koennen wohl kaum noch eine grosse Enttaeuschung verkraften. Dass heisst; UKIP und andere Rechte und Rechtsextreme Bewegungen sind dann normalitaet, in England.

      Und was Schottland und Nordirland macht in den naechsten 2 Jahren, das steht auch in den Sternen.

      Hoffe das gibt Einblicke, wieso bestimmte Aussagen nicht Haftbar sind/an Politikern kleben wenn der Waehler zur Urne geht. Wieder und wieder. In Zeiten von Hoffnungslosigkeit und Angst vor dem Unbekannten.

      [1] https://www.gov.uk/government/speeches/eu-speech-at-bloomberg
      [2] Um die eigenen erzkonservative Waehler zu stoppen zu UKIP abzuwandern.
      [3] http://www.bbc.co.uk/news/uk-32954807 & http://www.bbc.co.uk/news/election-2015-32601281
      [4] http://www.theguardian.com/politics/2015/may/12/nick-clegg-university-tuition-fees-norman-lamb & http://www.bbc.co.uk/news/election-2016-wales-36041022 & http://www.independent.co.uk/news/uk/politics/generalelection/the-tories-could-raise-student-tuition-fees-again-past-9000-a-year-william-hague-indicates-10223328.html & http://www.independent.co.uk/news/uk/politics/students-to-target-lib-dem-headquarters-over-fees-betrayal-2135002.html & youtu.be/rnTV97ysyDc
      [5] https://en.wikipedia.org/wiki/Poverty_porn & https://www.amazon.co.uk/Narrating-Poverty-Precarity-Britain-Conflict/dp/3110367939/ & https://www.theguardian.com/commentisfree/2014/jan/12/benefits-street-poverty-porn-british-fury & https://www.jrf.org.uk/blog/%E2%80%98poverty-porn%E2%80%99-who-benefits-documentaries-recession-britain
      [6] http://www.theguardian.com/politics/2016/jun/21/boris-johnson-will-make-tv-apology-if-brexit-triggers-recession

    2. Hier[1] wird auch gesprochen, in der esten halben Stunde (startet um die minute 10), von “resentment”, “political texture of country changing”, “proxy vote of migration”, ‘it is not migration, it is the economy’, ‘answer has to be an economic one [stop austerity]’, “very broken political system”, “political class utterly removed”, “the UK is doomed”, “trust polls”[2], ‘people don’t trust politicians, to tell the truth’, “lack of faith in the Establishment”, […] “more irrational Politics than before […] we are just at the beginning.”

      [1] Novara Media, Brexit: It’s happened – https://soundcloud.com/novaramedia/brexit-its-happened
      [2] Ich hatte mal hier in einem Kommentar einen link zu einer Reuters Journalism Umfrage gepostet, wo fast 70% der Briten ihrer Zeitung nicht mehr trauen. #Luegenpresse Und die Briten am wenigsten wissen wenn es um Europa geht. – https://aufwachen-podcast.de/2016/06/10/a119-verfassungsschrutz/#comment-5541 & https://youtu.be/RCrGYmkKbBg?t=6m55s

  27. Sehr geil, wirklich. Wochenrapblick, erste Sahne.
    Aber leider, manchmal, überheblich – was sagt ihr zu ~29:00 “Ach #Brexit, ein Medien-Monster, Medien sind Schuld am Cox-Mord, ekelt mich an – siehe Buchmacher, 70% für remain, wir wissen Bescheid. Die Medien sind dumm, die Medien lügen absichtlich, um sich selbst feiern zu können”.
    Hab ich die Stelle falsch verstanden? Oder seid ihr da zu unkritisch euch selbst gegenüber? Medienkritisch find ich super – aber hier hatten die anderen dann irgendwie doch recht, oder wie seht ihr das?

  28. Die Frage wie lange der Krieg in Syrien und im Irak noch geht lässt sich leicht beantworten:
    Solange der I.S. Souverän ist wird der Krieg weitergehen. Wie entzieht man dem I.S. seine Souveränität? Indem man sein Hoheitsgebiet übernimmt z.B durch eine Invasion. Das war im Dritten Reich genauso, weil der 2.WK ein ideologischer Krieg war. Der totalitäre Nationalismus stand dem liberal Westlichen Wertesystemen kompromisslos und unversöhnlich gegenüber. Das Dritte Reich wurde komplett aufgelöst. Dieser logik folgten auch die Teilnehmer des kalten Krieges, denn sie rechneten im Falle eines militärischen Konfliktes nicht mit einem Überleben.
    Was hat dass mit dem I.S. zu tun und der Dauer des Syrien/Irakskrieges?
    Bei Bürgerkriegen von ideologisch verfeindeten Teilen der Gesellschaft, gibt es nur die Alternative Sieg oder totale Niederlage. Nur ein vollständiger Sieg gegen dem I.S. eröffnet der Welt/ U.N. / DenHaag die Möglichkeit, Kriegsverbrecher zu bestrafen und die I.S. Organisationen und Träger auszuschalten. In Anbetracht der Erfahrungen unserer Geschichte, wissen wir wie man ein faschistisches, von Ideologie getriebenes Regime loswird. Der I.S. wird Andersdenkende solange ermorden, wie er in seinem Gebiet souverän ist. Invasion oder eine Sicherheitszone würden diese Kriegsziele erreichen.Wie Russland oder der Westen nur zu Bomben hilft nicht.

Kommentare sind geschlossen.