A!088 – Folterfernsehen

Dienstag, 9. Februar 2016, 15:28 Uhr

Wir schauen heute Journal und abc-News. Themen: Terrorberichte, Karnevalberichte, Republikaner debattieren über Terror.

Wir danken unserem Produzenten David und unseren Unterstützern Michael, Edward, Kerstin, Bernd, Leon, Stefan & Sarah, Sebastian, Philipp, Kristina, Sebastian, Dustin, Kristian, Sebastian, Tobias und allen Flatterern.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
Die Ausgabe lässt sich hier kommentieren. Die Kommentare werden mit Zeitverzug moderiert und dienen in erster Linie als Hinweise an Stefan und Tilo. Fragen und Diskussionen sind im Forum besser aufgehoben. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

45 Gedanken zu „A!088 – Folterfernsehen“

  1. Hi. Leider kein Kommentar zum Inhalt. Ich hab ein Problem mit dem Player und wollte mal fragen ob jemand eventuell weiß ob ich da was machen kann. Und zwar läuft der Ton des Players hier bei mir nur über meinen Subwoofer und nicht über die regulären Boxen was es quasi unmöglich macht mir die Podcasts hier anzuschauen. Ich muss halt immer warten bis die dann auf Youtube hochgeladen werden. Geht auch aber evtl hat ja jemand ne Idee was da falsch läuft.

  2. Hallo,

    ich habe noch nicht den ganzen Podcast gehört, sondern gerade erst die Hälfte, das mal als Vorbemerkung.

    Ich kann Stefan in seiner Wut (?) und Zynismus, wie er ihn nennt, vollkommen verstehen. Was mich bei diesem Terrorfernsehen wütend macht: Sollte nicht die Presse, der Journalismus eine Art 4. Gewalt sein? Versteht sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen nicht zumindest als solche? Dann müsste es doch kritisch mit der Exekutive umgehen, sie kontrollieren (was in Zeiten einer 80%-Koalition noch mehr denn je erforderlich wäre), statt die Verlautbarungen unreflektiert zu verbreiten. Das Fernsehen müsste auf die zweifelhafte Rechtsstaatlichkeit hinweisen, die bei diesem Einsatz herrschte – zumindest stellt es sich mir so dar. Aber es scheint, man ist betrunken vor Stolz, wie toll man als Journalisten in die Aktion eingebunden wurde. Es macht mich wütend. Es gäbe so viel zu kritisieren und zu hinterfragen.

    Ich frage mich z.B. was mit diesen Verhafteten geschieht. Was passiert, wenn sich nicht erhärten lässt, dass diese Menschen Terroristen sind? Da wurden vielleicht Lebenswege/Karrieren zerstört und das ZDF sitzt daneben und klatscht auch noch Beifall, statt kritisch mit der ganzen Situation umzugehen. Steuern wir auf einen Polizeistaat zu, der preventiv aktiv wird? Wird alles dem Primat des sog. Terrorkrieges untergeordnet?

    Ich bin wütend und perplex – ich erwartete mehr von unseren öffentlich-rechtlichen Medien.

    Ich danke Euch, dass ihr Euch diesen Scheiß antut und kritisch würdigt, leider bleibt einem trotzdem nur Zynismus übrig, wenn man nicht in Angst und Panik verfallen will.

    1. Das Problem ist wohl auch, dass mit einer großen Koalition die ÖR ja eigentlich unter Kontrolle der Regierungsparteien stehen. Vielleicht bessert sich das ein ganz klein wenig, wenn es nach der nächsten Wahl wieder eine andere Regierungskonstellation gibt, bei der entweder SPD oder CxU in der Opposition sind. Deren Anhänger in den ÖR könnten dann gegen die Regierung schießen.

  3. Hallo.

    Zu Donald Trumps’ Irak-Aussage:
    http://www.politifact.com/truth-o-meter/statements/2016/feb/06/donald-trump/donald-trump-overstates-his-early-opposition-iraq-/.
    Allgemein kann man denke ich nach ausführlicher Lektüre dieser Rubrik:
    http://www.nytimes.com/interactive/2016/us/elections/fact-check.html
    wirklich nicht behaupten, dass Trump als ehrlicher einzuschätzen ist, als der Rest der Kandidaten.
    Schwierige Aussage eurerseits, meine ich.

    Schönen Gruß.

  4. War klar. Kritik wird nicht zugelassen. In bester FAZ-Manier. Boa, wie widerlich, dieses gutmenschliche Einspeicheln der Realität. Pfui Deubel!

  5. Hi,

    kurzer Kommentar zu der Umfrage, die in den ZDF Nachrichten präsentiert wird, nach der 80% der Befragten finden, “dass die Regierung die Flüchtlingskrise nicht im Griff hat”.

    Die Frage habe ich auch schon auf Tagesschau.de gesehen und ich finde sie so richtig beknackt.
    In diesen 80% sind doch die unterschiedlichsten, ja sogar entgegengesetzten Positionen wiederzufinden.
    Wer sich in der Flüchtlingshilfe engagiert, sagt “Nein, die haben das nicht im Griff, die sollten mal mehr Geld, etc locker machen”. Die Rechten sagen, “Nein, die haben das nicht im Griff, die lassen ja die ganzen Terroristen ins Land”.
    Interpretieren kann die Zahl 80% dann jeder so wie es ihm gerade passt. Aber statt die ganzen darin verwursteten Meinungen mal irgendwie aufzulösen, sagt man: “Hier 80% … krass oder? Nun zum Wetter”

    Nun ja ich freue mich auf euer Zusammentreffen mit Herrn Theveßen.

    Gruß Niklas

  6. Ich muss ja sagen, dass einer der krassesten Sätze (der euch leider beim Kommentieren abhanden gekommen ist) war der von Trump zum Thema Folter, wie er davon spricht, was ISIS an “medieval” Dingen tut, wie “cutting peoples’ heads off” und dass das ja keiner seit Jahrhunderte mehr gemacht hätte (er vergisst da unter anderem die guten Kollegen in den Golfmonarchien). Und dann zieht er die sensationelle Schlussfolgerung, dass man ja angesichts der Grausamkeiten, die ISIS da so verübt auf keinen Fall Folter wie Waterboarding verbieten darf.
    Frei nach dem Motto: “We will win on everything” – even on cruel treatment of enemies we’ll beat our toughest contestants namely ISIS…
    Während er in sozialen Fragen insbesondere nach dieser Debatte noch der am wenigsten schlimmste in diesem republikanischen Kandidatenfeld ist, bedient er ansonsten aber generell das faschistische Leitmotiv, dass Menschenrechte nicht für die erklärten Feinde gelten. Hier ist tatsächlich Bush vernünftiger.
    Und speziell für Stefan: Schau dir mal die Umfragen an, die es für die verschiedenen möglichen General Election-Kombinationen gibt.
    Vs. Trump: Sanders +10 / Clinton +5
    Vs. Cruz: Sanders +4 / Clinton 0
    Vs. Rubio: Sanders 0 / Clinton -7
    (Quinnipiac 5.2.2016 http://www.realclearpolitics.com/epolls/latest_polls/president/ -> da dann ctrl+F und “General Election” suchen).

  7. Schön wie Ihr wieder mal auf den Punkt gebracht habt, welche unsinnige Terrorpanik von unseren ÖR-Medien verbreitet wird. Ich musste dabei wieder schmunzeln. Wenn Ihr aber denkt schlimmer geht’s nimmer,
    muss ich Euch enttäuschen. Bin gestern mal wieder über Tichys Einblick in meiner Twitter Timeline gestolpert. Dort ist man tagsächlich der Meinung, die Berichte über den Terror werden bewusst unterm Deckel gehalten und in Wahrheit hat man Rosenmontag nur abgesagt weil, Terror geplant war. http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/diplomatisches-wetter-oder-was-ist-die-ursache-fuer-die-absage-von-karnevalsumzuegen/

    Da kann man nur den Kopf schütteln.

  8. Hallo,
    ihr habt am Anfang kurz gezeigt, dass gute Mikrofone von Vorteil sind. Welche benutzt ihr bzw. was könnt ihr empfehlen? Ein Wirtschaftspodcast sollte ja auch eine gute Audioqualität haben;)

  9. Nabend.
    Was ist hier los? Aggro-Aufwachen? 😀

    # Terror in Deutschland
    Ich glaub die ganzen gefährlichen Islamisten und Terroristen machen absichtlich nichts in Deutschland. Die nutzen unser Land nur als Unterschlupf für zwischendurch. 😀 Die machen absichtlich nichts, damit sich unsere Medien und Politiker aufregen. Mensch, wie sollen die denn die Grundrechte abschaffen, wenn hier nix passiert. 😀 Ich weiß, es ist erniedrigend, so von den Terroristen diskriminiert zu werden. 😮

    Am besten wir stecken alle 82 Millionen in den Knast. Du bist Deutschland, DU bist Terrorist. Dann sind wir sicher. 😀

    Schön von euch in aller Klarheit nochmal zu hören, dass die Medien doch zumeist nur Scheiße produzieren. Nur noch Zynismus, schön, so geht es mir schon seit Jahren. 😀

    Das war’s jetzt jedenfalls von mir dazu. Ich hab‘ Hunger und esse jetzt terrormäßiges Nutellabrot. Bon appetit. Das mit dem Terror geht mir auch auf den Sack, als gäb’s sonst keine Probleme in Deutschland. Ein Glück reden die Leute auf der Straße nicht darüber, sonst müsste man sich wirklich Zuhause einschließen. Nicht um den Terroranschlägen zu entkommen, sondern dem Gelaber. Aber ich schätze AfD und NPD freut diese Berichterstattung.

    # Nutellabrot.
    Hmmm~ Erste Frage: Dass er auf etwas antworten soll, was jemand anderes gesagt hat, das finde ich gar nicht schlimm. Ja mei, ist doch in Ordnung, wenn es um Inhalte geht. Was mich störte, war der Inhalt der Frage: „das richtige Temperament“. Wtf, wen interessiert der Scheiß? Was interessiert mich denn, ob jemand Temperament hat oder nicht. Ich würde eine vernünftige Politik haben wollen, ob mir die Person sympathisch ist oder nicht ist, oder Temperament hat oder nicht, oder „Pathos“ wie Gauck hat oder nicht, das ist mir völlig wurscht. Von mir aus können Präsidenten die hässlichsten, die fettesten und unsympathischsten Menschen der Welt sein und Null Temperament haben, solange sie vernünftige Politik machen.

    -> Ben Carson ist wirklich ein Loser. Noch gar nicht mal weil er sich das gefallen lässt, sondern weil er schon wie ein Loser auftritt. Wie ein Noob trottet er da vor sich hin und guckt treudoof, wie ein Köter, aus der Wäsche. Aber vielleicht ist genau das seinen Leuten sympathisch, keine Ahnung. Naja, vielleicht sollte ich nicht vom Äußeren auf seine (kranken) Ideale schließen.

    -> Christie vs Rubio: Hmm. Wenn ich Rubio sagen höre: „We don’t wanna be like the rest of the world, we wanna be the best and greatest nation of the world“, dann habe ich konkret 2 Gedanken dazu. A) Okay, er will nicht wie der Rest der Welt sein? Dann soll er halt so rückständig und idiotisch bleiben. Seine Entscheidung. Aber vielleicht sollte er nicht von sich selbst auf andere und normale Bürger von Amerika schließen. Wenn er gewinnt, wird Amerika wirklich einzigartig bleiben. Einzigartig scheiße. Und B) Er geht in die verkehrte Richtung. Mit seiner Idee von Politik entfernt er sich doch nur noch weiter davon wieder eine großartige Nation zu werden. Was die Republikaner so für gute Politik halten, das gibt es bereits mehrfach auf der Welt. Was die wollen, ist das Gegenteil von Einzigartigkeit, Verbrechernationen gibt es genug auf der Welt. Ich fasse zusammen: Er sieht die Idiotie vor lauter Idioten nicht.
    Der Christie war mir von der Argumentation her jedenfalls recht sympathisch. Er hat inhaltlich gut gepunktet. Rubio ist dieser Argumentation nicht gewachsen, nicht ansatzweise. Rubios Argumentation ist derart zurückgeblieben, er will dass es den Menschen in seinem Land schlecht geht, aber hey .. wenigstens haben sie dann einen einzigartig schlechten Standard. Hey, Leute, ihr könnt euch dann nichts mehr leisten und es wird euch dreckig gehen, aber wenigstens gibt es das nirgendwo sonst auf der Welt. Kannste echt nur mit dem Kopf schütteln.

    -> Eminent Domain: Da labert Trump aber auch wieder ganz schön Mist, teilweise. Ich stimme ihm zu, wenn er sagt, dass Enteignung nicht schlecht sein muss/ist, aber dass der Staat gar nix gebacken bekommt, wenn er Leute nicht enteignet, das ist totaler Schwachsinn. Ein Staat muss nicht enteignen, um eine Schule zu bauen. Das kann er zwar machen, muss er aber nicht. Er kann auch einfach unbenutzte Grundstücke verwenden oder von Leuten abkaufen. Vor allem, wenn das Land brach liegt. Gefühlt ganz Detroid könnte eine riesige Uni werden, da gibt’s eh fast nur noch Trümmer. Für Straßen und derartige Infrastruktur-Projekte kann es wirklich sinnvoll sein Eigentümer zu enteignen, gegen Entschädigung natürlich. Enteignung ist aber VOR ALLEM dann wichtig, wenn es darum geht zu mächtige Konzerne zu zerschlagen. Zwar gefällt das dem Eigentümer nicht, tut es ihm nie, aber es nützt der Freiheit der anderen Menschen.

    -> Steuerpolitik: Oh Gott. Weiter oben habe ich Christie noch gelobt, das hat er sich nun wieder zunichte gemacht. Ich schlage vor, dass er die Steuern sogar noch senkt für Reiche. Dann steigen die Steuereinnahmen in seinem Bundesstaat, weil sie alle wieder zurückkommen. Dann senken die anderen Staaten ihre Steuern auch und dann ziehen die Reichen wieder zurück. Dann senkt Christie die Steuern erneut und alle kommen wieder zu ihm. Dann ziehen die anderen wieder nach und irgendwann zahlen Reiche gar keine Steuern mehr in Amerika und Amerika geht komplett den Bach runter. Yippie!! Ich habe einen wasserdichten Plan entwickelt die Welt von Amerika zu befreien! BAM .. BAAAAAMMM!!! Bin ich geil oder bin ich geil? Ist der Plan nicht supergeil? Vor allem Amerika, Amerika könnte die geilste Steuerpolitik haben, die es gibt. Sie könnten extreme Reichensteuern erheben, es würde ihnen nicht schaden aufgrund ihres Einflusses. Amerika ist halt leider Gottes immer noch das „Land of the Free!“, wo jeder theoretisch vom Gesichtsbuch-Gründer zum Milliardär werden kann. Hollywood, NewYork. Da wollen die Leute irgendwie hin, ich kann’s nicht verstehen, aber es gibt massig Leute, die das wollen. Am besten dort bleiben. Es würde Amerika überhaupt nicht schaden, im Gegenteil. Selbst wenn Konzerne abhauen, könnten sie völlig unkritisiert die Konzern-Steuerpolitik ändern, sodass sie trotzdem ihre Steuergelder bekommen. Europa würde sogar nachziehen, vielleicht, weil was Amerika macht, kann ja unmöglich schlecht sein für uns. Aber nein, dafür gibt es wohl schon zu viele Reiche, die nichts von ihrem Reichtum abgeben wollen. Schade eigentlich, aber man kann Menschen in einer „Demokratie“ nicht dazu zwingen eine Politik zu wählen, von der alle Menschen profitieren würden.

    -> Abtreibung: Menschen, die sonst einen Dreck auf Menschenleben geben, sollten sich dann nicht umgekehrt hinstellen und das Recht auf Abtreibung verbieten, weil das grausamer Mord ist. Das ist Heuchelei. Vor allem nicht mit so einer wackeligen Begründung, wenn man das überhaupt so nennen kann.

    Mein Fazit zu allen Kandidaten:
    Alle Kandidaten haben ein paar gute Argumente und alle viele Schlechte. Und jeder irgendwie auf anderen Gebieten. So ist für jeden Wähler was dabei. Der eine findet das doof, aber was anderes gut, also wählt er den und den. Der andere findet aber genau das schlecht und dafür wieder was anderes gut, also wählt er den und den anderen. Ich habe das Gefühl, um nicht zu sagen die Gewissheit, dass alle mit Absicht mit ein paar guten Ansichten ihre Menschenfeindlichkeit und Idiotie überdecken, damit sie „nicht gar so schlimm“ wirken und um sich von den anderen Kandidaten „zu unterscheiden“. Am Ende wollen alle Kandidaten nur Mist umsetzen und geben wohl einen Dreck auf die „guten Absichten“, die sie vor der Wahl schön bekundeten. Dieses Prinzip beobachte ich auch bei uns in Deutschland. Auch bei uns gibt es übelst krasse Vollpfosten als Politiker, aber ab und zu stellen die sich vor die Kamera und geben mal eine „erstaunliche Aussage“ von sich, die keiner erwartet hat und alle denken auf einmal: „Naja, so schlimm ist er vielleicht gar nicht“. Nur um dann den gleichen neoliberalen Markt-Mist und sonstige Bürger-Ausbeutung voranzutreiben. Hatte ich aber glaub schon mal geschrieben.

    Im Übrigen frage ich mich, warum die Republikaner ausgerechnet einen Elefanten als Symbol wählten. 😀 Bestimmt weil ihre Politik wie der Elefant im Porzellanladen ist. Alles immer nur kaputt machen. Hahahahaha, der Witz war so gut. Ich lach mich tot. … Not.

    Entschuldigung für meine Wortwahl. Aber das ist nicht meine Umgangssprache oder Fäkalsprache, das ist meine Sprache für besondere Anlässe! Und mein besonderer Anlass war: Die Aggro-Folge von Aufwachen. 😀 Und wenn wir schon bei “aufwachen” sind, ich gehe jetzt schlafen. 😛

    Gute Nacht. ^^

    1. Öhm, irgendwie hat es bei mir im Beitrag etwas nicht gesendet.
      Hier der fehlende Part:

      —–

      […]

      # Nutellabrot.
      Hmmm~ Erste Frage: Dass er auf etwas antworten soll, was jemand anderes gesagt hat, das finde ich gar nicht schlimm. […]

      —–

      Over and out!

    2. Hää, schon wieder. Verdammt. : /

      Nächster Versuch, Entschuldigung:

      —–

      […]

      # DIE DEBATTE
      Wie viele verdammte Wahlkampf-Debatten gibt es denn eigentlich? Sollten die nicht schon alle vorbei sein? Vor allem die Republikaner-Debatten gehen mir auch auf den Zünder, weil’s immer nur um dieselbe Scheiße geht.

      Aber ich kann mir vorstellen.. ich glaube das muss man wirklich bis zum Erbrechen anschauen, damit man begreift, dass das alles nur noch Mist ist. Es hilft echt nur Zynismus dabei nicht in Wut und Aggression zu versinken, bei so viel Hass und Krieg überall.

      -> Erste Frage: Dass er auf etwas antworten soll, was jemand anderes gesagt hat, das finde ich gar nicht schlimm. […]

      —–

      Wenn es nochmal nicht klappt, lass ich es bleiben.
      Sorry. : x

  10. 2004 sendete das ZDF einmal die als “Infovision” bezeichnete Doku “Tag X – Terror gegen Deutschland” in der es zum einen um Mängel im deutschen Katastrophenschutz ging, und zum anderen – und das fand ich damals schon hochgradig merkwürdig – um vorbereitete, fiktionale Nachrichtenelemente, die das ganze illustrieren sollen:

    “So kommentiert etwa Landesstudio-Leiterin Susanne Gelhard die Lage vor Ort am Bahnhof Friedrichstraße, umhüllt vom sehr realen Rauch am Tatort. Unterdessen befragt Jörg Brase einen Arzt im Virchow-Klinikum, der angesichts der zahllosen Verletzten am Verzweifeln ist. Und Peter Frey, Hauptstadt-Chef des ZDF, berichtet live vom Kanzleramt.”
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/terror-tv-das-zdf-probt-den-ernstfall-a-331997.html

    Daran musste ich denken, als ihr beide den Terror-Aufmacher im “Journal” (CK) völlig zurecht auseinandergenommen habt. Manchmal wirkt das so, als würden selbst Teile der öffentlich-rechtlichen Medien “dem” großen Terroranschlag in Deutschland (aus einer perversen “Lust am Ereignis” heraus?) insgeheim geradezu entgegenfiebern. 2004 so sehr wie heute.

  11. Hier eine kleine Anmerkung zum Thema “Trump guter Businessman?”:

    Er ist keineswegs der gute Geschäftsmann als der er sich immer aufplustert und der ihm hier von Stefan unterstellt wird.
    Er hat schon mehrere Unternehmen an die Wand gefahren (Darunter Trump Airlines, Trump Vodka, Trump Mortgage) und außerdem musste er für seine laufenden Unternehmungen schon 4-mal “Chapter-11 Bankruptcy” beantragen.

    Bei so einer Track-Record müsste jeder normale Vorstandsvorsitzende oder Geschäftsführer schon 10-mal seinen Hut nehmen.

    Der Mann ist einfach ein Witz, der ein laufendes System geerbt hat.

    1. Ich glaube du missverstehst unser Wirtschaftssystem. Trump ist zwar kein genialer Geschäftsmann, aber auch kein völlig debiler Miliardärszögling. Er hat mit jeder “Bankruptcy” Milliarden geschäfelt, das gibt er auch ohne Umschweife zu. Er hat das System eben für sich (ganz legal) ausgenutzt.

      Trump is eben kein Wasserträger (Vorstand/Geschäftsführer) sondern ein gnadenloser Hai, der das System was er ausnutzt selbst mitgestaltet. Das ist eben der amerikanische Traum, man lässt paar Milliardäre ihre Kandidaten kaufen, die dann ganz zufällig das System so stricken wie es ihre Sponsoren brauchen. Nicht umsonst stinkt das ganze immer mehr nach einer Reality Show. Viel “reality” ist in so einer Show auch nicht drin.

      Bernie ist der einzige der vorgibt das System ändern zu wollen. Aber selbst wenn er gegen alle Umstände gewählt werden sollte, glaube ich das erst wenn ich es sehe. Nicht auszuschließen das er auch zu einem Obama mutiert…

      Trump hat übrigens knapp 400 Millionen geerbt und besitzt inzwischen 10 Milliarden, und das meiste davon hat er mit seinen “Bankruptcies” gemacht.

    2. Hast du da vielleicht 1-2 Texte zu dem konkreten Fall? Mich interessiert es wie das systemisch so funktioniert mit dem “Geldscheffeln via bankruptcies”.

      Ich dachte, dass seine 4 Kasinos während der Bankruptcy-Fälle weiterliefen, die Einnahmen dann aber an den Staat gingen bis die Schulden getilgt seien.

      Wenn das so ein offenes Geheimnis wäre, hätten andere Große Unternehmen die in der Vergangenheit Probleme hatten, dann wäre das doch gängige Praxis oder? Laut Bankruptcy.com und S&P Capital IQ war das aber bei weniger als 20% der großen Unternehmen in den letzten 30 Jahren der Fall…..

      Oder habe ich hier einen falschen Blick auf das Geschehen?

      Der Mann hat doch den Großteil seiner Milliarden im Immobilien-Geschäft gemacht (welches als sowieso schon großer Player relativ einfach wäre mMn) und in keinem anderen Bereich, den er beschreiten wollte.

  12. # Abortion Aussagen Hillary Clinton

    http://dailycaller.com/2015/09/28/hillary-gives-her-most-specific-answer-yet-on-whether-she-supports-any-restrictions-on-abortion-video/

    Über die Qualität der Quelle kann ich nichts sagen.

    Ich denke, man könnte Ihre Aussage überspitzt so zitieren, wie in der Debatte geschehen. Wer macht sich im Wahlkampf schon die Mühe ein Argument im Zusammenhang zu beleuchten? Ps. Muss ich auf den zynischen Unterton meiner Aussage hinweisen? Bin völlig ungeübt auf dem Kommentar Sektor.

    Ich verzichte hier auf eine eigene Interpretation, möchte aber darauf hingewiesen, dass ich widerspreche.

  13. Man kriegt schon echt Zustände, wenn man sowas sieht. Also wenn man gaaanz naiv rangeht, könnte man wirklich sagen, dass unsere Medien den Staat beim Vorhaben, unsere Bürgerrechte zu beschränken, unterstützen, in dem sie eine riesige, mit nichts als heißer Luft gefüllte Terrorblase schaffen.
    Und wozu führt es? Nichts als Angst, Hass, brennende Flüchtlingsunterkünfte und ganz nebenbei wird TTiP durchgebracht, damit die Leute, die eh schon im Geld ersticken noch reicher werden. Wir brauchen kein Terroristen, um unsere Gesellschaft zu zerstören. Das schaffen wir von ganz allein.
    Aber natürlich muss man es auch noch etwas differenzierter betrachten, da es zumindest für mich keine zutreffenden einfachen Antworten gibt.
    Weil ich denke schon, dass dort beim ZDF viele solche Sachen überhaupt nicht bewusst so hingeschoben werden. Ich glaube, dass dieser ständige Kriesenmodus (Eurokriese, Ukrainekriese, Flüchtlingskriese, Terrorkriese, demnächst vielleicht noch Trumpkriese) die Leute dort echt kaputt macht.
    Wenn aufgrund unserer vernetzten Welt rund um die Uhr dein Newsfeed nur mit irgendwelchen Terrormeldungen, Krigen, Kriesen voll ist, dann ist halt die eigene Wahrnehmung der Realität völlig verzerrt, das eigene Unterbewusstsein, spielt den Leuten einen streich.
    Um den Redakteur Lebensfähig zu halten, wird dann die reale Gefahr der Pfütze im Badezimmer auf den Terrorismus projeziert (ich mein das passiert ja bei uns allen ständig) und dann sucht man halt nach noch mehr Indizien, um seine eigene Terrorangst zu bestätigen.
    Und, wenn man in so einer Nachichtenredaktion sitzt, findet man sicher auch genügend Anhaltspunkte für diese Terrorangst. Und sobald man dann was richtig “handfestes” hat, will man das natürlich mit anderen Menschen gern teilen und verbreitet dann utnerm Strich totalen Bullshit im Fernsehen.

  14. Ich bin außerordentlich entzückt über diese emotionale Explosion. Lange schon konnte Ich nicht mehr schmunzelnd bis lachend zustimmen. So eine Form darf es ruhig öfter mal geben.

    Ich möchte mir hier nur wünschen, dass Ihr bei Anwesenheit von Elmar – welche Ich respektieren muss, da er sich offensichtlich strengen Personen dennoch stellt – auch mit solcher Würze ein “Verhör” startet und Ihn sich auch nicht herauswinden lasst, sollte er so etwas vor haben.

    Bei dieser Kürze soll es bleiben.
    Hervorragende Folge

  15. Manchmal glaube ich, Merkel hat einen mindestens 666-Mitarbeiter-starken Beraterstab, der die denkbar schlechteste Politik erarbeitet. Weil sie Deutschland und die Welt brennen sehen wollen.

    Jüngstes Beispiel: Nachdem die US-Bomben seit Jahrzehnten im Rahmen so genannter Regime-Changes die Gegend destabilisieren, sagte IM Erika bei ihrem Erdolf-in-den-Hintern-kriech-Besuch in Ankara, dass Russland schuld an einer neuen Flüchtlingswelle sei. Belege dafür hat Merkel nicht vorgelegt, sie wiederholte die Aussagen der türkischen Regierung, die als Kriegspartei nur eingeschränkt glaubwürdig ist.

    Die transatlantische Kanzlerin bekommt aber Gegenwind durch die UN. Von dieser Seite aus, wird der Russen-EInsatz nämlich gelobt:

    Die ehemalige Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs, Carla del Ponte, hat die russischen Militärschläge in Syrien ausdrücklich gutgehießen. Del Ponte ist Mitglied der UN-Kommission zur Menschenrechtslage in Syrien. Sie ist eine angesehene, unabhängige Juristin und über jeden Verdacht erhaben, russische Propaganda zu betreiben. Del Ponte sagte: „Generell finde ich, dass Russlands Intervention gut war. Denn endlich attackiert jemand all diese terroristischen Gruppen wie Daesch (Islamischer Staat) und Al Nusra“, sagte sie am Montag in einem Interview mit dem französischsprachigen Schweizer Rundfunk und Fernsehen (RTS).

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/10/merkel-und-nato-im-abseits-un-kommissarin-lobt-russlands-einsatz-in-syrien/

    Bye the way: Nur Russland ist auf einer völkerrechtlich soliden Basis in Syrien aktiv, da Syrien seinen Partner um den Einsatz bat.

    Die westliche Koalition hat weder ein UN-Mandat noch eine Einladung des Staates Syrien.

    Putin reicht dennoch eine Hand nach der anderen, will beispielsweise ein gemeinsames Informationszentrum einrichten. Die Obamas und Merkels dieser Welt schlagen jede Friedensgeste und Handreichung weg.

    Jemand sollte sie mit Clarks “Die Schlafwandler” verprügeln.

  16. Der etwas flapsige Kommentar zum Thema Terror auf dem Oktoberfest fand ich n bisschen daneben, da es dort ja tatsächlich schon einmal einen Anschlag gegeben hat. Allerdings nicht verübt von Islamisten, sondern von Nazis, den Terroristen die in Deutschland tatsächlich Menschen umbringen.

  17. Ich finde es gut und richtig, dass du (Stefan) dich so aufregst. Wieso wurde “Lügenpresse” überhaupt zum Unwort gekürt? Hmm, vielleicht Lügen sie nicht immer aber die Wahrheit zeigen sie auch nicht, habe ich das Gefühl, vielmehr tun sie alles um von der Wahrheit abzulenken und Gott weiß welche Interessen in den Vordergrund rücken…

  18. Wirklich eine der besten Folgen bzgl. der Kritik an den Nachrichten…schon immer habe ich mich über die fragmentierten Nachrichtenkommentare sehr gefreut, daher habe ich den Fokus in dieser Sendung wirklich sehr geschätzt. Nur Schade, dass Stefan jetzt anfängt Kommentare zu moderieren. Mein Kommentar war jedenfalls keine Hetze, rumgetrolle oder Kritik an der Sendung, sondern war als fröhliches / ironisches einstimmen in die Terrorpanikgemeint. Ich meine, die Aktien sollten doch im Moment wirklich hoch im Kurs stehen. Jetzt habe ich den Witz erklärt und er ist kaputt.

  19. Über Stefan war ich ja heute Morgen fast ein bisschen erschrocken. So wütend hat man ihn bisher ja noch nicht erlebt und ich bin nun schon seit A!005 dabei. Aber es gibt wohl für alles ein erstes Mal. Elmar Theveßen kann wohl sich glücklich schätzen nicht schon gestern dabei gewesen zu sein.

    Allerdings kann ich Stefan durchaus verstehen, denn die Mainstream-Berichterstattung grenzt für den aufmerksamen und differenzierungsfähigen Zuschauer schon an Realsatire.

    In den Mainstream-Medien echauffiert man sich (prinzipiell zurecht) über die AfD, merkt aber offensichtlich nicht wie sehr man selbst Teil des Problems/Erfolgs ist. Und das gar nicht so sehr weil man der AfD, durch die Berichterstattung über sie, eine Bühne gibt, sondern weil Deutschland von diesen Medien von einer in die nächste Krise geredet bzw. geschrieben wird. Meist verursacht durch das Ausland (siehe Griechenland) oder den Ausländer (siehe Flüchtlinge) selbst. Offensichtlich sind diese vermeintlichen Krisen aber auch nötig, für die tagesaktuelle Art der Berichterstattung, in der sich der deutsche Journalismus offensichtlich selbst verloren bzw. verrannt hat. Entweder sind die entsprenden Redaktion unfähig oder gar nicht erst gewillt das zu erkennen.

    Wie schon damals zum Kommentar von Anja Reschke, den ich damals wohl als selbstgerecht bezeichnete, (wenn ich mich recht erinnere,) kann man den Verantwortlichen der Mainstream-Berichterstattung nur raten mal ihr eigenes Tun und Handeln zu reflektieren. Denn rassistische Ressentiments werden nicht von erst von der AfD geschaffen, sie sind viel mehr diejenigen diese Ressentiments auffangen. Die Meinung in diesem Land machen ebend nicht die Parteien sondern die Medien, somit ist der Rechtsruck in Deutschland zu großen Teilen auch dieser abstrusen Berichterstattung geschuldet.

  20. Terrorismus war schon immer ein Medienphänomen. Wie viele Terroranschläge gab es in den letzten fünf Jahren in Syrien? Kaum welche, trotzdem wird so getan als würde dort jeden Tag eine Autobombe explodieren. Staatsterrorismus ist für viel mehr Opfer verantwortlich. Dass Deutschland vom angeblichen, islamistischen Terrorismus verschont wird, ist schon sehr merkwürdig. Schließlich beteiligt sich Deutschland am Krieg in Afghanistan und es gibt regelmäßig islamfeindliche Kundgebungen.

  21. Die meisten Dinge zur Debatte sowie zu den Nachrichten wurden bereits aufgeworfen jedoch auch von mir hier noch ein Punkt.

    Zu Stefans Aussage uber den Vortrag “Computational Meta-Psychology“
    und der Aussage das sich in einer Soziologischen Sichtweise mehr Werte unterscheiden als Nullen und Einsen. Zwar hatte Tilo es sehr genau gesagt mit seiner Aussage “[d]er Glaube das ein Gehirn am Ende auch wieder wie […] ein Computer funktioniert” die Schlussfolgerung die Stefan danach zieht ist jedoch nicht korrekt. Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft ist das Gehirn wirklich nicht mehr als eine sehr komplexe Maschine. Weshalb die Schlussfolgerung das Lernen hier irgendetwas anderes als ein hoechst komplexer Algorithmus ist, ist schlichtweg falsch.

    Alleine durch die Komplexität eines Gehirns ist es unwahrscheinlich das wir als Menschen in der Lage sind seine Funktionsweise vollständig nachzuvollziehen. Jedoch ist dies bei komplexen Programmen wie sie gerade im Deep Learning Bereich eingesetzt werden auch nicht der Fall. Man kann dort genauso wie beim Gehirn den Groben Ablauf einzelner Prozesse nachvollziehen. Das vollständige aufarbeiten eines Prozesses ist jedoch nur unter enormen Zeitaufwand möglich, und auch dann kann nicht garantiert werden das man auf den entwickelten Algorithmus schließen kann.

    Letztendlich sind Ansätze die versuchen die eine “Soziale Welt” als mehr darzustellen als Mathematik deshalb durchaus problematisch. Denn wenn man die Welt als solches betrachtet, und dies gerade aus dem Blickwinkel der Theoretischen Physik tut, sieht man sehr schnell das all diese Prozesse letztendlich doch nur Mathematik sind.

    Stefan hat hier vollkommen recht, es ist schwer oder eventuell sogar unmöglich auf die Funktionsweise höhere Ebenen, mit Hilfe der vollständigen Beschreibung unterliegender Phänomene, zu schließen. Jedoch ist es ein unterschied ob man seine Modelle auf der selben Ebene betrachtet und diese dann mit Hilfe der unterliegende Mathematik stützt.

    1. … schon den Glauben, es ginge alles nur um “Modelle”, mache ich nicht mit. Ich halte diesen Reduktionismus auf mathematische Logik für unzureichend. Wie bereits im Podcast gesagt…

    2. Genau das ist halt das Problem, wenn man der berechtigten Annahme glaubt das wir das Standardmodell der Physik soweit korrekt haben, dann laesst sich alles das fuer uns Menschen im Alltag interessant ist auf eine einzige, relative kurze, Formel reduzieren. Das man damit bei weitem die entstehende komplexitaet nicht abdeckt ist durchaus korrekt, jedoch kann man dadurch sehr einfach beweisen, dass es fuer alle Bereiche des normalen lebens mathematische modelle geben kann, die es eindeutig beschreiben.

      Ob wir diese Modelle jemals finden oder verstehen koenne, weil sie im Zweifel einfach zu komplex sind, ist jedoch ein ganz anderes Problem.

    3. Ich habe zwar eigentlich gerade keine Zeit dafür, aber ich muss an dieser Stelle anknüpfen.

      Aus Sicht der reinen Forschung kann ich mir schon vorstellen, dass eine Reduktion auf Modelle sinnvoll ist bzw. eher sein !kann. Aber ich stimme Stefan dennoch zu.

      Und ich gehe noch weiter. Ich möchte schon allein aus ethischen Gründen nicht, dass man selbst in der Forschung ein soziales Gebilde auf Mathematik und Modelle reduziert.
      Und das war es für mich nicht. Ich finde, dass der Mensch die Finger KOMPLETT von solchen Dingen lassen sollte. Er sollte weder an der Genetik modifizieren, noch auch nur versuchen eine selbständig lernfähige künstliche Intelligenz zu erschaffen. Ich teile da Hawkings Ansicht. Wenn die Menschheit bisher sonst Nichts vernichten konnte, werden es spätestens die Maschinen tun oder irgendwelche Gen-Projekte, die “dummerweise” oder aus “unerfindlichen Gründen” schief laufen. Die Chancen rechtfertigen diesbezüglich für mich in keinster Weise die Gefahren/Risiken. Haltet das für naiven Schwachsinn, ist mir egal, aber das ist für mich eine weitaus realere Gefahr als aller dümmlicher Terrorismus, der uns eingeredet wird (wenn auch erst in 1.000 Jahren der Mensch überhaupt in der Lage ist solche Sachen zu schaffen – es gibt Sachen, die verbieten sich aus Prinzip und künstliche Intelligenz ist eine davon).

  22. Eine kleine Kritik: Ihr beschwert Euch, dass Sanders in der Berichterstattung in Deutschland nicht oder verzerrt vorkommt. Ihr beschwert Euch, dass sich die Berichterstattung in Deutschland auf die Republikaner und dort ganz besonders auf Trump fokussiert. Ihr beschwert Euch zu recht finde ich.

    Aber Ihr macht letztlich das Gleiche. Besprochen werden von Euch ausschließlich republikanische Debatten. Und Trump stellt Ihr in den Mittelpunkt. Es ist schön, dass Ihr ohne Grenzen über den Wahlkampf reden könnt. Aber ich würde gern auch mal die demokratischen Debatten von Euch besprochen hören.

    1. Wir werten JEDE TV-Debatte von Republikanern und Demokraten aus. Die Republikaner debattieren doppelt so oft wie die Dems – dafür können wir nix…

  23. Hallo,
    ich möchte gern die Abmoderation vom outro von Klaus Kleber sehen bzw hören.
    Leider scheint da die Technik nicht ganz zu stimmen. (Zumindest im Video)
    Grüße Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.