A!206 – Fakenewsfeed

Dienstag, 23. Mai 2017, 14:58 Uhr

Macron in Deutschland. Für schöne Bilder brechen die Kanzlerin und ihr Vize sogar das Protokoll. Alles andere steht unter Vorbehalt: “Sofern es für Berlin Sinn macht.” Nunja, Sinn macht vieles. Die grünen Landeschefs wollen endlich E-Mobilität, “eine Beschleunigung wie im Sportwagen” und Winfried Kretschmann würde dafür fortan sogar “mit offenen Karten” spielen. Wir sind beeindruckt. Ansonsten: In Afghanistan sterben nicht nur Menschen, sondern sogar Deutsche. Und wir haben endlich eine Sprache gefunden, die auch Facebook versteht: Geld. Gratulation, Europa.

Wir danken unseren Produzenten Anna et al., Stefan, Sebastian und unseren Unterstützern Bernhard, Jan-Thorben, Oliver, Jacob, Ivon, Peter, Julius, Peter, Bernhard, Lasse, Tobias, Steve, Jan, Jonas, Alexander, Sebastian, Larbi, Christopher, Max, Holger & Anke, Johannes, Lars, Kathleen, Nora und Anna.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo

23 Gedanken zu „A!206 – Fakenewsfeed“

  1. Um das mit dem bösen Russen und warum Israel nicht will dass Trump dem Putin Infos über Bombenbauer vom IS in Syrien weitersagt, muss man dann sogar noch eine Volte schlagen – denn Israel und Russland verstehen sich auf diplomatischer Ebene eigentlich ganz gut, was den Amis nicht passen dürfte.
    Also: Der Bibi will nicht, dass der Donald dem Putin was über die Isis Bastler in Syrien sagt, WEIL der Putin mit dem Iraner befreundet ist und der Iraner das Existenzrecht von Israel als Art diplomatische Konstante durch die Gegend trägt. Und weil allgemein bekannt ist wie böse Putin ist, würde er das natürlich sofort machen, weil diese Cables dazu sehr nützlich… Naja, da hat ja eh jeder abgeschaltet.

    Übrigens spannend: Diese Bildung einer Front gegen den Iran scheint Trump durchaus auf der Agenda zu haben, sowohl in Saudi Arabien als auch in Israel. Was Putin nicht so gefallen dürfte und neuen Sprengstoff in der Region bedeuten kann. Aber hey, Melania hatte voll das komische Kleid an, rofl!

  2. Ich hab in dem Podcast-Moment den ARD Livestream angemacht und Peter Neumann in die Fresse geschaut. 🙂
    Schulz ist nicht die personifizierte Angst, sondern das pernofizierte schlechte Gewissen.

  3. Interessant! Innere Sicherheit soll also das Wahlkampfthema Nummer 1 werden. Da lohnt es sich mal genauer hinzuschauen, was diese innere Sicherheit eigentlich sein soll. Es kann ja wohl weniger um die Abwehr von Gefahr von Leib und Leben der deutschen Bürger gehen. In diesem Fall müsste man wohl ganz andere Prioritäten setzen. Bspw. Dieselmotoren oder die industrialisierte Lebensmittelproduktion genauer unter die Lupe nehmen. Offensichtlich wird nicht die Sicherheit des Bürgers in Gefahr gesehen, sondern die Sicherheit des Staates, seiner Struktur und seiner Organisationen. Dabei spielt die Infragestellung des Gewaltmonopols durch den Terrorismus eine zentrale Rolle. Wenn es dem Herdenführer Staat nicht gelingt die Oberhand zu behalten und seine Herde aus Wahlvieh bzw. Steuervieh zu schützen, ist der Status quo in Gefahr.
    Andererseits wirkt eine solche Themensetzung wie ein Narkotikum, das wohl in erster Linie SPD Wähler demobilisieren soll. Taktisch geschickt platziert, wenn die AfD sich im Abwärtstrend befindet und um der SPD den letzten Rest zu geben (damit sie unter 20% fällt). Wenn sie sich dabei nicht verschätzt haben. Der Missbrauch von Betäubungsmitteln kann schliesslich auch zum vorzeitigen Ableben führen. Mit anderen Worten, die Diskussion um das Gähn-Thema innere Sicherheit kann selbst zur Gefahr für eben diese werden, wenn die Bevölkerung anfangen sollte, Themen einzufordern, die sie wirklich interessieren. Wasser auf die Mühlen der Repräsentationsverdrossenheit.
    Abzuwarten bleibt allerdings, ob das Thema wirklich Feuer fängt. Das Erbrochene von de Maizière kürzlich, hat ja ausser den Leuten, die sich darüber empörten, niemanden wirklich interessiert. Mal schauen wie die gerechtigkeitssprechblasenabsondernde SPD darauf reagiert.

  4. Hallo Ihr beiden,
    könntet Ihr bitte mal einen Vermögensteuer-Gegner einladen? Ich finde die unreflektierte Sichtweise mit der Stefan diese Steuer fordert nur noch unerträglich. Generell würde ich mir mehr “Widerspruch” für Stefan wünschen – Die Folgen mit einem “Gegner auf Augenhöhe” sind für mich die fruchtbarsten.
    Danke & Grüße

    1. Mein lieber Herr Max, ich selbst bin gegen eine Vermögenssteuer. Als ich zuletzt (in A!204 zu Martin Schulz beim “Farbe bekennen”) meine Meinung äußerte, sagte ich: “Ich will keine Vermögenssteuer, ich will eine Erbschaftssteuer”. Grüße, Stefan

      ps. Ich finde ‘nur noch unerträglich’, wie manche nicht zuhören.

  5. Zur Causa Adenauer-de Gaulle:

    Die an Macron gestellte Frage erscheint noch unqualifizierter, sein postwendendes “Oui” noch abstruser, wenn Stefan mit uns nicht in die 50er Jahre, sondern in de Gaulles fünfte Republik reist. Schumann war natürlich nicht de Gaulles Außenminister. Seine und Jean Monnets größte Erfolge (v.a. EWG) in der europ. Integration kamen vor dem Einzug des Generalissimos in den Élysée. Aus der National- Versammlung heraus hatten die Gaullisten bereits Anfang der 50er die Europ. politische Gemeinschaft und die europ. Verteidigungsgemeinschaft verhindert. Sicherheitspolitisch passten Adenauers Westanbindung und de Gaulles Frankreich, das “sans grandeur” nicht Frankreich sein kann, nicht unter einen Hut. De Gaulles Präsidentschaft mit empty-chair Crisis und Luxemburgkompromis führte dann letztendlich zu 20 Jahren stagnation der europäischen Integration. Das will also unser neuer Stern am europapolitschen Firmament?? Geschichtliche Korinthenkackerrei muss nicht immer sein. Nur: diese Legendenbildung à la pulse of Europe schrammt Titanic-haft den Revisionismus und ist zumindest geschichtsvergessen. Schlimm, weil die Probleme, vor und um die empty-chair crisis heute immer noch relevant sind. Also die Frage, wie Entscheidungen in der EU (im Rat) gefällt werden und wer davon profitiert (damals CAP, heute die Schulden). Das ist alles ganz traurig.

  6. guter podcast wieder.
    Gut passend zu diesem podcast die ‘hart aber fair’ Sendung vom Montag als kompletter Offenbarungseid von Plasberg und der ARD.
    Und fängt noch so scheinheilig an mit ‘wir wollen doch nicht in Trump-bashing verfallen’, was aber alleine von den Gästen schon vorgegeben ist und Plasberg mit gefühlten 5xmal die Frage nach den ‘Atomcodes’ aufwirft.
    Auch wenn es nur Empirie ist, wenn Plasberg die Frage stellt, wer den US-Präsidenten zur Rechenschaft zieht, dann stellt sich mir die Frage wer die ARD zur Rechenschaft zieht.
    Das Herle Interview, egal was man von dem halten mag, scheint mir schon recht treffend. (Stichwort: ZDFzoom)

  7. Habe leider den DLF-Hintergrund zu den Bürgermeistern nicht gefunden. Gibt es den noch oder ist der schon sehr alt?

  8. Wenn gesagt wird “Jeder andere wäre dafür gefeuert worden” ist damit gemeint, dass auf jedem Posten das Ausplaudern von code worded classified material rechtlich als Hochverrat gewertet werden müsste und hat nichts mit “Hat der eine Zeitmaschine?” zu tun.

  9. @ Stefan
    Bist du nur grundsätzlich für Erhöhung der Erbschaftsteuersätze, -klassen und Freibeträge oder hast du konkretere Vorstellungen?

  10. Könntet ihr das Thema Bargeldabschaffung nochmal aufgreifen? Oftmals wird das ja als Verschwörungstheorie abgetan, ich finde die Vorstellung beängstigend! Kann man noch gläserner werden?
    Die Argumente Bekämpfung der Schattenwirtschaft und Terrorismusfinanzierung halte ich im weiteren Kontext für nicht stichhaltig.
    Zu dem Thema nehmen auch Norbert Häring und Dirk Müller (Cashkurs) öfters Stellung.

    Sehr gute Folge 206!

  11. Zur Bargeldabschaffung eine Ausschnitt aus dem Bundeslagebild Cybercrime 2015 :
    Schäden
    Bei Cybercrime werden in polizeilichen Statistiken nur
    bei den Delikten Computerbetrug und Betrug mit
    Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten
    Schäden registriert. Die für 2015 erfasste Gesamtschadenssumme
    betrug hier 40,5 Mio. Euro. Dies entspricht
    einer Zunahme um 2,8 % (2014: 39,4 Mio. Euro).
    Ich glaube die Abschaffung des Bargeldes ist ein weiterer Schritt die Bevölkerung zu kontrollieren. Es wird in kleinen Schritten durchgeführt, damit wir uns langsam dran gewöhnen und nicht auf die Idee kommen das die Maßnahme gegen die Mehrheit gerichtet ist.
    In Indien wird daran gearbeitet. Hier 2 Artikel dazu :
    http://www.focus.de/finanzen/experten/indien-ungueltige-scheine-vor-allem-die-armen-leiden-unter-der-demonetisation_id_6297480.html
    http://norberthaering.de/de/27-german/news/746-washington-und-indiens-bargeld

  12. Kurz zu der Grünen Regierung in Baden-Württemberg: BW hat für das nächste Semester Studiengebühren für Zweitstudeneten (650€ pro Semester) und Gebühren für Nicht-EU-Studenten (1.500€ pro Semester) eingeführt. Die Gelder dafür gehen nicht an die Hochschulen sondern in die Finanzierung des Landeshaushalts, wohl hauptsächlich um die “Schwarze Null” bis 2020 zu halten.

  13. Zum Thema Elektroauto will ich noch mal einwerfen, dass man auch alte Autos auf Elektro umrüsten kann. Wer das allerdings macht, braucht nicht auf finanzielle Unterstützung von staatl. Seite hoffen… die gibt’s nur für ausgewählte Elektroneuwagen.

    Zum Thema sauberer Diesel:
    Das BlueTec-System (selektive katalytische Reaktion) ist zumindest sauberer als Diesel ohne Abgasnachbehandlung und lassen sich bei vielen Dieselfahrzeugen für ca. 1500€ nachrüsten.

Kommentare sind geschlossen.