A!094 – Super Scary Tuesday

Dienstag, 1. März 2016, 15:27 Uhr

Wir schauen ein bisschen Nockherberg, Bundespressekonferenz, ganz kurz heute Journal, Merkel bei Anne Will und Republikanerdebatte bei CNN.

Wir danken unseren Produzenten Franz Christopher, Jens-Peter, Ralf & Katrin, Guido, Kameramann Amin, Marcel und unseren Unterstützern Christian, Sascha, Tobias, Oliver & Ulrike, Stephan, Bettual, Thorsten, Till, Tobias, Frank, Timon, Andre, Kevin, Alexander, Timo, Nik, Paul, Alexander, Sebastian, Robert, Felix, Thorsten, Sebastian, Richard, Jules, Imke, Laurent, Jana, Tobias und allen Flatterern.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Alex

72 Gedanken zu „A!094 – Super Scary Tuesday“

  1. @stefan: mir geht die finanzierungsfrage durch den kopf.
    man kann auf höhe gehen oder auf breite ? bei veranstaltungen (konzert o.ä.) sagt man: willst du 500 leute für z.b. 10 € im saal oder 150 leute für z.b. 25 €.
    ich denke, 100 € ist eine größenordnung die hier kaum einer geben kann/ will.
    bei facebook habt ihr ca.1.500 likes, du sagtes noch was von 8.000 bei youtube (?) und so ca. 10.000 abrufe insgesamt.
    tilo sprach von durchschnittlich 5% spender unter allen nutzern.
    wenn jetzt von 10.000 hörern 5% spenden, wären das 500 menschen.
    wenn diese jeden monat 10 € spenden (dauerauftrag) kommt eine beachtliche summe zusammen und es entsteht gleichzeitig eine gewisse planungssicherheit.
    mal einmalig 100 euro geben schön und gut, die andere variante finde ich vorteilhafter. und bei 10 € im monat, da trinkt man mal 3 “latte” weniger und kann sie gut entbehren.
    empfehle, die strategie zu überdenken ?
    ach ja, theoretisch wäre man dann auch alle 10 monate mal “produzent” ?

    beste grüße + bitte weitermachen 🙂

    p.s.: es gibt auch andere orangene brausesorten, sogar welche original aus deiner alten heimat… ?

  2. 3 Stunden!! Über 3 Stunden. Ihr seid doch verrückt. 😀

    Grüße und Danke für die super-aufwendige Folge schon mal. ^^

    # Geräteliste Aufwachen-Podcast.
    Habe ich registriert. ^^

    # Ist Iran eine Demokratie?
    „Öhm, also, wir hoffen dass der Iran, ich meine, also, wir in Zukunft gut zusammenarbeiten können. Ob sie demokratisch sind, naja, dazu schweige ich mich mal aus, weil eigentlich nicht, aber wir wollen bei den Iranern nicht verkacken, also schweigen wir dazu lieber. #GuteZusammenarbeit #GemeinsameLösung #WirMerkelnDas „

    # DIE DEBATTE
    Mensch, die eine stirbt ja bald im Publikum.
    Trump ist der Charlie Sheen von Two And A half Party (Demokraten, Republikaner & Trump).

    Naja, wie auch immer. Das war’s diesmal irgendwie schon von mir.

    Guten Abend 😀

  3. Diesen bescheuerten Kleber Kommentar findet ihr wirklich gut? Das ist doch absolutes Kindergartenniveau:

    “Die Amerikaner sind schuld, dass der Iran keine Demokratie ist”

    Ich bin mir sicher Ajotollah Chomeini ist im Grunde seines Herzens ein überzeugter Demokrat und Pazifist der sich damals in den 80-ern nichts mehr gewünscht hat als im Iran eine tolle und freie Demokratie einzuführen, wenn die blöden Amerikaner ihn indirekt nicht daran gehindert hätten. Schweren, schweren Herzens ernannte er sich zum religiösen und weltlichen Führer auf Lebenszeit und machte sich anschließend als erstes äußerst widerwillig an die Zensur der Presselandschaft….

    Dass die Amerikaner damals mit zweifelhaften Mitteln versucht haben ihnen freundlich gesinnte Regime zu unterstützen oder durch zum Teil moralisch höchst fragwürdigen Unterstützungen von Regimewechsel an die Macht zu bringen kann man kritisieren (sowie bei den Sowjets, die genauso vorgegangen sind), aber der USA die Schuld an dieser undemokratischen Staatsordnung zugeben ist in dieser Pauschalisierung einfach nur lächerlich.

    Herr Kleber könnte stattdessen ja auch einmal die Beziehung von Demokratie und politischem Islam ansprechen. Aktuell gibt es ca. 57 mehrheitlich islamisch geprägte Länder auf dieser Welt. Von diesen 57 Staaten erfüllen gerade einmal 11 demokratische Mindestanforderungen. Als wirklich gefestigte Demokratien können gerade einmal 2 Staaten gelten (Türkei und Indonesien).
    Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der (politische) Islam in seiner gegenwärtigen Form ein viel größeres Hindernis für eine Demokratisierung darstellt als das Verhalten der USA vor 40 Jahren.

    Viele Grüße
    Sam

    PS:
    Mit dieser Art von Kleberargumentation könnte man auch behaupten der NSDAP blieb 1933 gar nichts anderes übrig als ihre Widersacher zu beseitigen und totalitäre Strukturen zu etablieren aus Sorge die ihr unfreundlich gesinnten Statten (Frankreich, England, USA) könnten ansonsten einen Systemwechsel forcieren.

    1. Der französische Geheimdienst hat Khomeini von Paris nach Teheran geflogen. Die CIA hat davor Mossadegh gestürzt 1953. Einen demokratisch gewählten Präsidenten, der die Ölindustrie verstaatlichen wollte, damit die Iraner mehr Sozialstaat bekommen. Dafür haben sie dann den Schah installiert und ein brutales Folter- und Mordregime. Khomeini hatte mit Reagan einen Deal. Er würde die Geiseln behalten, damit Reagan Druck auf Carter machen konnte und ihm Schwäche vorwerfen konnte. Nebenbei lief noch Iran-Contra. Involviert damals auch ein gewisser George H. W. Bush als CIA-Direktor.

      Man könnte noch viel mehr schreiben. Die Akten sind doch mittlerweile freigegeben. Aber wenn Onkel Sam TV behaupt wie toll Amerika ist, dann glaubt das der Durchschnittsrobot .. äh mensch. Denn wer liest schon trockene Akten. Niemand.

    2. ach nochwas:

      Die Hälfte aller republikanischen Kandidaten fallen durch. Statistik von Cruz, was kann da schon schiefgehen?

      Überlege mal, wer in den letzten Jahren oft in der Mehrheit war? Republikaner oder Demokraten? so billig … aber es hat ja funktioniert. Ihr war verwirrt: “Ach sind die Demokraten wirklich so überrepräsentiert?” ES KAM VON TED CRUZ!

      Bei “our liberty” hier “our liberty” dort, Republikaner lieben immer die große Freiheit, habt ihr es richtig verstanden. “Freiheit” gilt immer nur für die christlichen, weißen Fundamentalisten und auch nur wenn sie reich genug sind. Hier eine gute Persiflage:

      https://www.youtube.com/watch?v=vnK2tqc7D18

      super Interview:

      https://www.youtube.com/watch?v=OoUSGwNXSyQ

  4. Neulich auf ZEIT.de zum Super Tuesday:

    “Was wir jetzt schon wissen: Auf Bernie Sanders’ Wahlparty wird es traurige Musik geben und Clinton hätte gute Chancen gegen Trump. Der Super Tuesday in unserem Live-Blog.”

    😉 50 Shades of Super Tuesday: In den USA stehen Malbücher für Erwachsene an der Spitze der Bestsellerlisten. Soll gegen Stress helfen.

  5. Ich will kurz eine andere Perspektive einstreuen, weil es von euch so unkommentiert gesendet worden ist.

    Österreich hat nie gesagt, dass es keine Flüchtlinge mehr aufnehmen möchte, es hat eine Obergrenze eingeführt, die der Quote einer europäischen Lösung, wie sie anscheinend schon diskutiert worden sei, entsprechen soll. Das kann man jetzt schlecht finden und kritisieren, aber Anne Will hat hier schlicht gelogen (gelogen, weil ich sie für informiert halte, ansonsten hat sie ihren Beruf verfehlt). Österreich spricht sich auch weiterhin für eine europäische Lösung aus.

    Dabei finde ich es besonders traurig, dass nicht mal dem Nachbar, welcher die gleiche Sprache spricht, ordentlich zugehört wird. Das Extrema war voriges Jahr Griechenland in der Thematik um den Grexit, die Position und Wortmeldungen der Griechen drangen kaum in die deutschsprachigen Medien (auch in Österreich kaum).

    Warum Österreich jetzt die Obergrenze (also Massnahmen um diese möglichst zu erreichen) eingeführt hat, liegt im meinen Augen zu einem nicht unerheblichen Teil (sogar primär) an der Politik Deutschlands und folgenden Satz am EU-Rat vor der Einberufung der Balkankonferenz:

    Deutscher Innenminister De Maizière vor EU-Rat: “Zeit des Durchwinkens” ist vorbei. [1]

    Paar Wochen zuvor hatte Merkel dem Griechischen Premier Tsipras versprochen, die Grenzen bis März offen zu lassen (offenbar sogar nur in einem Dreiergespräch ohne Balkanländer und Österreich). ” Laut der griechischen Zeitung „Kathimerini“ sicherte sie dem Griechen in einem Dreiergespräch mit dem französischen Präsidenten, François Hollande, offene Grenzen bis zum 6. März zu” [2]

    Dazu kommen die verschärften Asylpakete und die Erklärung vieler Länder zu sicheren Herkunftsländern. Seit November werden nicht wenige nach Österreich abgeschoben (und Österreich könnte sie nach Dublin wiederum ins nächste sichere Land abschieben – das könnte dann so bis nach Mazedonien laufen, nach Griechenland darf man nicht mehr abschieben)

    “Deutschland hat Rückschiebungen in der EU wieder auf die Agenda gesetzt. Österreich führt Verfahren mit Ungarn – und fragt vermehrt in Slowenien und Kroatien an” [3]

    Die Flüchtlinge/Einwanderer, welche ihr Leben auf das Spiel gesetzt haben um nach Europa zu kommen, werden vom reichen Zentraleuropa wieder am gleichen Weg zurückgeschoben. So ein Kasperletheater, wenn es nur nicht so traurig wäre.

    ” ‘Wenn einer seine Grenze definiert, muss der andere leiden’, sagte die Kanzlerin an Wien adressiert. Griechenland dürfe ‘nicht alleingelassen werden’. Dabei sieht Merkel großzügig darüber hinweg, dass die EU und damit sie selbst als richtungsbestimmende Kraft Griechenland und auch Italien seit vielen Jahren mit den Flüchtlingen im Stich gelassen haben. Die Flüchtlingskrise ist im vergangenen Sommer nicht plötzlich über Europa hereingebrochen, Europa hatte reichlich Zeit, Lösungen zu erarbeiten. Doch alle Warnungen wurden nicht nur ignoriert, auch die Politik der europäischen Regierungen leistete einen Beitrag zur Verschärfung in den Konfliktregionen.” [4]

    Österreich und auch die Balkanländer haben sich bereit erklärt, wenn Deutschland die Politik so weiter machen möchte, werden Syrer und Iraker organisiert mit Zügen von Mazedonien bis Deutschland gebracht. “3200 Flüchtlinge dürfen weiter nach Deutschland” pro Tag [5]. Das hat Merkel auch vergessen zu erwähnen und da unterstelle ich ihr deshalb mal, dass sie das ja gar nicht möchte. Warum nur die beiden Gruppen (abgesehen davon, dass es viele ohne Papiere, die auch Iraker und Syrer wären, ausschliesst), weil die die betroffen Transitländer (wie oben hoffentlich verständlich vermittelt) befürchten, dass sie von Deutschland und Österreich usw. wieder ins jeweilige vorige Transitland abgeschoben werden.

    Merkel kam mir bei euch deshalb ein bisschen zu gut weg. Deutschland spielt hier ein ganz “komisches” Spiel und ich weiß nicht ob Merkel hier wirklich human handeln will. Weil dann lasse ich in den Botschaften, wie es früher auch erlaubt war, Asylanträge stellen und dann schaffen es dann nicht nur die Leute nach dem Prinzip “Survival of the fittest”, “Europa oder ertrinke im Mittelmeer”, “Europa oder ersticke in einem Schleppertransporter”, sondern auch Familien und Schwache, die den Weg aus offensichtlichen Gründen nie besteigen würden. Dann kommen auch nicht übermässig viele junge Männer, sondern ein natürlicher Mix. Diejenigen, die kein Asyl bekommen und keine Aussicht darauf hätten, würden nicht wie ein Stück altes, schimmliges Brot behandelt werden, das keiner haben will und immer nur weiter gereicht wird.

    Ich wollte nur mal eine andere Perspektive einstreuen.

    [1] derstandard.at/2000031765704/De-Maiziere-Trotz-Unterschieden-gute-Arbeit-mit-Wien
    [2] derstandard.at/2000025623190/Dublin-System-Oesterreich-setzt-Abschiebungen-fort
    [3] diepresse.com/home/politik/eu/4929718/Fluchtlinge_Merkel-verspricht-Tsipras-offene-Grenzen-bis-Maerz
    [4] derstandard.at/2000031981532/Fluechtlingskrise-Angela-Merkel-hat-keinen-Plan-mehr
    [5] derstandard.at/2000031866102/Balkanroute580-Fluechtlinge-pro-Tag-duerfen-in-den-Norden

  6. Ich denke, dass das plötzliche Duzen Wills von Seiten Merkels nicht sehr ungewöhnlich ist. Gerade wenn man “richtig in Fahrt ist”, rutscht so etwas vielen Leuten heraus, wofür es sicher mehrere Gründe gibt.
    Der erste ist einfach das Unterbinden dessen, was der Gesprächspartner gerade sagt. “Warte mal!”, kommt viel einfacher, schneller und obendrein eindrücklicher heraus als “Warten Sie bitte einmal” oder “Haben Sie bitte einen Moment Geduld.” Ganz gut beobachten kann man das bei Augstein und Blome bei Phoenix. Insbesondere Jakob Augstein verfällt häufig in das Duzen, obwohl die beiden sich eigentlich während der Sendung siezen.
    Ein anderer Grund wäre vielleicht, dass erhitzte Gespräche meist schneller geführt werden, als es bei einer ruhigen Debatte der Fall wäre. Unterhält man sich mit Fremden, spricht man meist langsamer als mit Bekannten, Freunden oder Familienmitgliedern. Wird das Gespräch nun schneller oder sogar hektischer, verfällt man in die Umgangssprache und somit ins Duzen, wahrscheinlich weil man nicht die Zeit hat, darüber nachzudenken, und es einfach rausrutscht, vielleicht aber auch da man es, wenn man schnell redet, eher gewohnt ist.
    Aus beiden Punkten zusammen, lässt sich aber auch ein weiterer Schluss ableiten. Augstein und Blome kennen sich nun einige Jahre und sind sich kaum noch fremd. Wahrscheinlich duzen sie sich sogar privat, womit es logisch wäre, dass ihnen das “Du” leicht herausrutscht, wenn sie nicht darüber nachdenken. Ob Merkel und Will sich auch näher kennen, weiß ich aber leider nicht.

    1. Jo, blöder Fehler in meiner Videosoftware… Versuche, ihn zu umgehen, klappt nicht immer. Aber die mp3 ist vollständig.

    2. Wenn es am Schnittprogramm liegt, fällt mir dazu nichts ein. Aber falls du auch wie ich erst in eine Rohdatei abspeicherst und dann mit einem anderen Programm für den Upload konvertierst, probier mal Handbrake. Hatte damit noch nie Probleme und das funktioniert besser als der im Schnittprogramm eingebaute Konverter.

  7. Anmerkung zu der Republikanerdebatte:

    Die kreischende Frau ist eine Lobbyistin, die sich etwas zu dolle freut, dass Rubio endlich die Talking points raushaut, die vorher ermittelt wurden und die Rubio dann von seinen Coaches eingetrichtert wurden. Was glaubst du wer Tickets bekommt für diese TV-Shows? Oma Erna aus Iowa? Ja, die klingt total hysterisch und fake. Trump hat das auch in Iowa schon thematisiert als er ausgebuht wurde. Das RNC vergibt die Tickets.

    Trump aber bestellt Schauspieler für seine Events, zumindest am Anfang als Cheer leader als er noch nicht wusste, ob er große Massen mobilisieren kann. Das wurde ihm damals nachgewiesen. Trump bestellt stumme schwarze Schauspieler, auch gerade in den Nachrichten, während er parallel die KKK-Nummer abzieht. Zweigleisig fahren kann eben nicht nur die CDU/CSU in Sachen Ausländer und Sündenböcke. Wenn auf einer Trump ralley ein Protestierer auftaucht, dann haben die Trump-Supporter die Anweisung ihn zu umzingeln und ganz laut “trump, trump, trump!” zu rufen bis die Rausschmeisser von Trump den Störer abtransportiert haben. Kann man auch mehrfach auf Video ansehen.

    Natürlich kann es bei den Republikanern nie um Inhalte gehen. Was sollten sie da sagen? Wir streichen Steuern für Reiche? Wir machen Gesetze für Reiche? Wir und nicht die Ausländer sind schuld, dass es vielen von euch so schlecht geht? Alle Anderen, die uns nicht viel Geld bezahlen können, die sind uns scheissegal?

    Clinton hat das Glück, dass Sanders sie momentan etwas so aussehen lässt als sei sie eine Progressive. Diese Manipulation funktioniert auch ganz gut. Sanders müsste sich viel heftiger gegen sie wehren. Darum geht es gerade bei beiden Vorwahlkämpfen. Die Favoriten behaupten etwas zu sein, was sie nicht sind. Aber wenn Sanders mal erledigt ist, wird sie ihr Gesicht schnell wieder ändern. Dafür wurde sie mit Millionen Dollar von Wallstreet bezahlt von Goldman Sachs, JP Morgan usw.

  8. Warum ist Chebli hier eigentlich so unprofessionel?
    Sonst nennt Sie einfach 10 Phrasen hintereinander und alles ist gut.
    Und jetzt fällt Sie völlig aus der Rolle und Laber Tilo ziemlich blöd an, dass hätte Sie sich bei keinem anderen Journalisten getraut.

  9. Was ich noch immer nicht verstehe – in der Hoffnung, dass ihr es mir hier erklärt:
    Was führt am Ende dazu, dass ein Kandidat seine Kandidatur zurückziehen muss? Im Kontext der Republikaner, wo es diverse Kandidaten gibt, leuchtet mir das ja ökonomisch irgendwie alles noch ein. Aber wenn es bei den Demokraten eh schon nur 2 Kandidaten gibt und Bernie sich komplett aus Spenden seiner Supporter finanziert, wieso sollte er sich da vorzeitig zurückziehen und Hillary die Kandidatur schenken? Sollte er da nicht lieber so lange wie er noch finanzielle Mittel hat versuchen Hillary öffentlich zu konfrontieren? Allein schon in Hoffnung, dass die Republikaner so langsam ihre Box mit Hillarys bad-efforts auspacken und sich die Umfragetrends entsprechend verändern sollten? Mir leuchtet das alles nicht ein.

    1. Jo, keine Ahnung, warum es deutsche Medien so berichten. Vermute auch, Sanders bleibt dabei, bis er mathematisch verloren hat.

    2. Die Berichterstattung zeigt nur wieder einmal wessen Wurmfortsatz die deutsche Medienlandschaft ist…

      Der Super tuesday wurde extra so festgelegt dass hauptsächlich in den Staaten abgestimmt wird wo Killary eindeutig gewinnen wird, um dann sagen zu können “Sie ist die unvermeidliche Kandidatin” (wie man heute so schon überall in der „Qualitätspresse“ lesen kann). Wenn der Zaubertrick nicht klappt wird es schwer für die Psychopatin, sie hat damit ihr Pulver verschossen.

      Lustig dabei ist, dass alle Staaten wo Killary gewonnen hat unter republikanischem „lockdown“ sind (also in der Hautpwahl immer alle Stimmen an die Republikaner gehen).

      Wie egal der Aristokratie in den USA das gesetzt und das Fußvolk ist ´kann hier wieder wunderbar beobachten: https://www.youtube.com/watch?v=GgylBANSu7E

    3. Ja, Sanders wird bis zum Ende drinbleiben. Hat einer seiner Sprecher auch heute Nacht so verkündet. Da Clinton von 480 Superdelegates 450 auf ihrer Seite hat, war das Rennen von Anfang an entschieden. Wenn sie aber noch über einen Skandal stolpern sollte und dadurch unwählbar wird (beispielsweise wenn sie eine Vergewaltigung ihres Mannes mit Schweigegeld vertuscht hat und das Opfer in der Prime Time live darüber berichtet), dann steht Sanders in den Startlöchern.

  10. SMILEY-ATTACKE:
    🙂 😉 😀 🙁 😮 80 😕 😛 😐 😆 😳 😥 👿 😈 🙄 ❗ ❓ :mrgreen:

  11. Reiner Haseloff: “Meiner Meinung nach sollte es keine demokratische Alternative neben der CDU/CSU geben”

  12. Bezüglich Trump glaube ich den deutschen Medien einfach mal pauschal nicht mehr.

    Die deutschen Medien nehmen ihn immer wieder gerne auseinander, aber verlieren niemals auch nur ein einziges positives Wort über ihn und das macht mich schon sehr stutzig. Irgendwas wird auch er richtig gemacht haben im Leben, sonst wäre er nicht da, wo er ist. Davon liest und hört man aber nix. Und auch er wird hier und da mal was sinnvolles sagen. Darüber liest man aber nichts.

    Umgekehrt ist es hingegen bei Clinton. Da liest man quasi nur Gutes. Und auch sie wird im Umkehrschluss mal blöde Ansichten haben. Darüber liest man dann aber auch wieder nichts.

    Hier greift wohl einfach der Punkt, dass US-Republikaner in Deutschland generell die bösen sind und US-Demokraten generell die Guten sind. Und das Klischee befeuern die deutschen Medien bis zum geht nicht mehr. Schließlich ist eine vorgefertige Meinung heute in Deutschland wichtiger als Information und eigenständige Meinungsbildung.

    Gerade in den letzten Monaten sieht man sehr oft, wie “objektiv” die deutschen Medien gerade bei politischen Themen sind. Und damit meine ich nicht nur die Flüchtlingskrise, sonder nahezu alles was politisch mehr Relevanz hat, wie eine Dorf-Bürgermeister-Wahl. Es gibt nahezu kein Thema wo nicht gleich mitschwingt was der Leser / Zuschauer von wem zu halten hat.

  13. “Dieses Thema Flüchtlinge – das wissen die im Kanzleramt auch – das betrifft niemanden wirklich. Das Problem lässt sich so einfach lösen: einfach Augen zu. Einfach eine Straße weiter […] Es ist kein wirkliches Thema […] 2017 sind alle von dem Thema ermüdet.”

    Wenn ich also die Augen zu mache, brennen keine Flüchtlingsheime mehr; wenn ich eine Straße weiter gehe, dann ist die Radikalisierung des gesellschaftspolitischen Diskurses einfach nicht mehr da. Nee, das überzeugt mich leider nicht.

    1. Also klar, man könnte natürlich argumentieren, diese Anne-Will-Sendung sei halt in erster Linie Teil dessen, was in den Medien vor sich geht (und eben nicht dessen, was in der Welt vor sich geht) – aber auch die Trennung funktioniert mMn nicht. Der Diskurs in diesen Talkshows hat doch wieder Rückwirkungen darauf, wie Menschen handeln und dem, was in der Welt vor sich geht.

    2. Natürlich betrifft das Thema die Menschen. Hier im Ort wurde letzte Woche ein Albaner von einem anderen Albaner auf offener Straße erstochen. Der Täter ist immer noch flüchtig. Am Tatort, der nur weniger Meter von einer Grundschule entfernt ist, waren 24 Stunden später noch Blutspuren zu sehen. Die Turnhallen sind jetzt schon über sechs Monate belegt, der Vereinssport zum erliegen gekommen bei Sportarten, die nur in der Halle ausgeübt werden können.

      In reichen Stadtvierteln verhindern Bürgerinitiativen den Zuzug von Flüchtlingen, kann man sehr schön in Essen beobachten. Fast alle Flüchtlinge werden im Norden untergebracht, weil diese Bürgerinitiativen sich professionaliert haben und mehr Geld haben für Lobbying als der wirtschaftlich schwächere Norden.

      Man kann also höchstens behaupten, dass das Thema nicht alle Deutschen gleichermaßen betrifft.

    3. Ich verstehe dieses Argument mit den Turnhallen einfach nicht – Will hat das ja auch gebracht: Wenn man abwägt was wichtiger ist – Vereins-/Schulsport oder die Unterbringung von Flüchtenden – mein Gott, da muss man doch nicht drüber nachdenken! Das ist doch wohl selbstverständlich!

      Und genau dieses Denken regt mich auf. Und macht mir sogar Angst. Dass die Leute es ernsthaft für ein Argument gegen die Aufnahme von Flüchtlingen halten, dass Turnhallen zu lange belegt sind, Was für ein Blödsinn. Da gilt wirklich, was Stefan gesagt hat: Augen zu und das “Problem” ist nicht mehr da.

      Ich wohne selber in Essen, ich kenne die Situation. Und war mehr als schockiert, als die SPD es im Januar für eine besonders gute Idee hielt, einen Fackelmarsch gegen die Flüchtlingsunterbringung im Norden zu veranstalten. In dem einen Punkt, dass die ungleiche Verteilung in Nord und Süd ein Problem ist, gebe ich dir Recht. Aber nur da.

  14. @ Kerstin W.

    Ich wollte dir in einem extra Kommi antworten. ^^

    „habe das beim hören nicht so empfunden. eher genau umgedreht: stefan kritisiert m.e. das vorgehen europas… verstehe die diskussion nicht, sein standpunkt ist doch nun wirklich nicht erste seit einer folge “aufwachen” bekannt…na ja, jeder sieht/ hört durch seinen eigenen filter… grüße“

    Ausgegangen war die Debatte von Dave & Smolle.
    Dave, über Trump: „Sagt mir, dass der kein Charisma hat. […]“
    Smolle, sinngemäß: „Ich halte alle für psychisch krank, die Trump toll finden.“

    Davon abgesehen, dass Dave in seinem ursprünglichen Text gar nicht von Trump „geschwärmt“ hat, ging es Smolle inhaltlich nur darum, dass Trump ein mieser Betrüger und Demagoge ist (ich schließe mich dem an).

    Daraufhin sagt Stefan: „Wenn man sich anschaut, was Trump da sagt, nämlich beispielsweise […] [B]au eine[r] Mauer […]. Aber gleichzeitig muss man doch anerkennen: Europa baut gerade so eine Mauer gegen […].“

    Smolle und Dave haben in dem Augenblick von Trump gesprochen und Smolle konkret davon, dass Trump ein mieser .. naja, ihr wisst schon. Man kann da als Ergänzung anbringen, dass andere Regierungen AUCH nicht besser sind, ja, das kann man. Aber nicht als Widerspruch zur vorhergehenden Aussage. Und deshalb schloss ich mich der Argumentation von Steffen an, der da schrieb:

    „Als würden die Kommentatoren (-> Smolle) Europas Abschottung zwangsläufig für richtig halten…“

    Smolle hat sicherlich genauso etwas gegen die europäische Abschottungspolitik, aber er bezog sich im konkreten Fall eben auf eine Aussage über Trump. Auf die Weise zu kontern wie Stefan es gemacht hat, geht inhaltlich am Thema vorbei.

    Smolle: „Ich finde Erdbeeren voll ekelhaft.“
    Stefan: „Ach, aber Bananen sind okay, oder was?“
    Steffen: „Hää? Von Bananen hat doch gar keiner geredet, es ging um Erdbeeren. Vielleicht mag Smolle Bananen auch nicht, wer weiß. Aber nur weil jemand Erdbeeren ekelhaft findet, heißt das nicht, dass die Person Bananen im Gegenzug automatisch toll findet.“

    Wie auch immer. Ist jetzt eh egal.

    Grüße 😀

    1. hey antonio, das mit dem obst klingt auf alle fälle lecker 😉
      glaube, verstehe was du meinst. wie wenn einer sagt: die rechten verprügeln z.b. flüchtlinge und der andere antwortet: na, die antifa hat auch alle zusammengeschlagen… oder so 😉
      ja, eine solche argumentation finde ich grundsätzlich auch schlecht.
      in unserem fall habe ich stefan aber eher so verstanden:
      alle regen sich über trump auf, weil er eine mauer bauen will (kontext nach meinem verständniss, er findet diesen vorschlag scheiße) und hier in europa sind schon wieder überall mauern errichtet (höre ich, findet er auch scheiße)
      da empfand ich beim hören kein gegeneinander aufrechnen oder relativieren… sondern beides kritisiert.
      gibt es ja so ´ne theorie, wonach unser gehirn immer selektiv wahrnimmt und aller input nur durch den eigenen filter interpretiert werden kann (sehr schön beschrieben bei p.watzlawik, “anleitung zum unglücklich sein”)
      kann also sein, dass mich mein “positiver stefan- filter” in die irre führte. kann auch sein, dass die anderen kommentatoren einen anderen filter benutzten 😉
      what ever…
      ich fordere an dieser stelle eine ganz klare, grundsätzliche positionierung von stefan zum abscheulichen thema mauerbau (ablehnung!!!) und die auflösung unserer filterfrage! so.
      (das war ein witz 🙂
      immer wieder schön hier… beste grüße zurück 🙂

    2. 😉 Vielleicht kann ichs nachträglich hinbiegen: Als Privatmeinung habe ich eigentlich nichts dagegen, über Trumpf zu schimpfen oder zu lachen, während die eigene Regierung seine Pläne umsetzt, ohne dass man davon Notiz nimmt. Aber von Trumps Mauerplänen wissen wir aus den Medien, die uns seit seinem Antritt als Kandidat erregt und empört davon erzählen und die es als Thema wieder auffrischen, wenn ein Mexikaner “fuck” sagt. Die türkische Mauer in Syrien ist da vergleichsweise unterrepräsentiert. Holt man es hier in den Podcast als Thema, beispielsweise als Hörerkommentar, finde ich, muss dieser Bogen immer gespannt werden. Trumps Theater und die Wirklichkeit der Bundesregierung finden in derselben Welt statt. Hier gehts nicht um den Unterschied von Erdbeeren und Bananen, sondern um den einen, also denselben Korb, in dem das alles liegt.

    3. @ Kerstin. Super! 😀

      @ Stefan. Doch! 😀

      Es geht um unterschiedliche Obstkörbe. Den amerikanischen (Erdbeeren-) Korb und den europäischen (Bananen-) Korb. Mir ist schon klar, dass beide Mauern Mauern sind und prinzipiell Mist, dagegen sagt ja keiner was, aber bei Daves und Smolles Debatte ging es konkret nicht um die Europäische, sondern um die Amerikanische. Smolle findet Trump schlimm, dieses befinden wurde meines erachtens von dir dahingehend relativiert, dass Trump ja nicht so schlimm sein könne, weil hey, Trump redet (noch!) nur davon, aber wir Europäer machen bereits eine. Ja, wir Europäer machen eine, aber das reicht doch wohl auch, brauchen wir da noch eine Zweite? Bzw. eigentlich können wir damit alle Zeitaspekte füllen: Die Amis planen, die Europäer machen und die DDR hatte mal eine. Auf der Mauer, auf der Lauer, hockt ‘ne kleine Trumpze. Was ich eigentlich sagen will, in Zustimmung zu Steffen, ist, dass Trumps Mauer nicht unkritisierbar wird, nur weil wir Europäer bereits eine umsetzen. Schon die Idee einer Mauer finde ich abstrus, eine solche zu planen und noch umzusetzen, macht das Ganze nicht besser. Deshalb bleibt auch Trumps Mauer für sich schon kritisierenswürdig, auch wenn wir schon viel weiter sind. Und genau nichts anderes hat Smolle gemacht, nur halt nicht am Beispiel der Mauer.

      Diese Diskussion hier ist unglaublich kleinkarriert, ich weiß, wollte ja aber eigentlich auch nur auf Kerstin antworten, warum genau ich Steffen zugestimmt habe. Im Endeffekt sind wir uns alle wahrscheinlich derbst einig bei der ganzen Sache, dass eine Mauer oder zwei sogar blanker Unsinn sind. ^^

      Btw. Stefan, bist du dir sicher, dass die Türken die Mauer bezahlen? Ich kann mich dunkel erinnern, dass Merkel dem Erdogan ein schickes Sümmchen überwiesen hat (bzw. zugesichert hat), um die Flüchtlingskrise unter Kontrolle zu bekommen. Dieses Geld wird sicher nicht für die Flüchtlinge genutzt, im Gegenteil, gegen sie. Ich verwette meinen .. ehm.. meinen GarNix drauf, dass das Geld für die Mauer benutzt wird. 3 Milliarden Euro hatte Erdogan damals gefordert, wenn ich mich recht entsinne. 😀

      Grüße

  15. Ich glaube, dass die Grünen in BaWü stärkste Kraft werden, dann wird die CDU nicht den Regierungschef stellen. Ob die AfD in zwei Jahren in den Bundestag einzieht, ist schwer abschätzbar. Aber Parteien wie die von Geert Wilders, die FPÖ und auch die SVP haben es geschafft sich langfristig in den Parlamenten zu etablieren. Und so stark entscheiden sich Deutsche, Schweizer, Österreicher und Niederländer nicht. Auch die wirtschaftliche Situation ist überall ähnlich positiv.

    Flüchtlinge habe ich schon sehr oft gesehen hier im Ort. Vor allem an der Supermarktkasse, wenn sie ihre Gutscheine einlösen, was ein ziemlicher bürokratischer Akt ist. Möglich, dass diese in Großstädten wie Frankfurt nicht so einfach zu erkennen sind wie in einer Kleinstadt.

    Meiner Meinung nach betrifft Kommunalpolitik alle, niedrige Wahlbeteiligung hin oder her. Und für die Kommunen stellen die Flüchtlinge schon eine Herausforderung da. Das birgt auch viel sozialen Brennstoff, wenn Kommunen, die in den letzten Jahren Büchereien, Hallenbäder und Schulen geschlossen haben, auf einmal für mehrere Millionen Unterkünfte für Flüchtlinge bauen. Weswegen man deswegen Hass auf die Flüchtlinge entwickelt erschließt sich mir zwar nicht (für die Bürger war auch vorher schon kein Geld übrig), aber es schürt die Politikverdrossenheit in diesem Land. Und davon profitieren Parteien wie die AfD.

  16. Der Teri will nur mal eben mitteilen, das sein Mikrofon nun am Start ist und er dringend jemanden sucht, der Lust und Zeit hat, sich an einem Wirtschafts-/ Geopolitischen Makro Podcast zu beteiligen um sich gegenseitig die Bälle etwas zuzuspielen. 😀

    @Stefan Ich habe meinen PC ins Treppenhaus gehängt. Zwei L-Träger an die Wand geschraubt, ein Loch in die Wand gebohrt, seit dem kann der Rechner laut sein, wie er will. Er ist nicht mehr im selben Raum, sehr zu empfehlen 😀

    Anne Will: Ist völlig an mir vorbei gegangen und dank Euch habe ich auch nichts verpasst 😀 Gut geschlagen hat sie und ihre Politik gut verteidigt. Sonst habe ich jetzt nichts neues erfahren. Und die Anne hat sich aufgeführt… unterirdisch, dann seh ich mir doch lieber LeFloid an, wie er die Merkel interviewt, da ist die Erwartungshaltung nicht so hoch. ^^

    Lang was heute… doch sehr unterhaltsam.

    Was wolltest du mir mit dieser E-Mail sagen oder hast du die Random raus gehauen?

    Grüße

    PS: @Tilo https://www.youtube.com/watch?v=NLsX71WYNrs du wurdest von Ken Jepsen positiv in seinem neuen Vortragsvideo für deine tolle Arbeit bei der BPK erwähnt. Du könntest dich ja dafür bedanken und eine positive Komminukation herstellen 😀

    Sorry, mein Lieber, nach Deinem Gemaule zu meinem Kommentar musste der sein. ^^

    1. Um ehrlich zu sein … an LeFloid hatte ich deutlich höhere Erwartungen. 😀

      Weißt du, ich glaube die machen das mit Absicht. Wenn die Regierungsarbeit derber Mist ist, dann muss der Journalismus eben noch schlimmer sein, damit die schon miese Regierungsarbeit nicht so sehr auffällt. Wenn alle Mist machen, wirkt der Mist des Einen nicht so schwerwiegend. 😀

      Serdar Somuncu hatte es mal auf den Punkt gebracht:
      “[…] Alles beleidigen, was uns in die Quere kommt. Wir haben genug Anlass dazu. Wir leben in Zeiten des Mittelmaßes. Deswegen ist das Olympiastadion ja auch voll. Weil es einfach mehr Asoziale auf dieser Welt gibt, ja? Wir werden sogar regiert von einer Regierung des Mittelmaßes. […]”

      Schon etwas älteres Programm, aber genial: https://www.youtube.com/watch?v=xDHaUv-hPuw
      (für die, die es nicht kennen)

      Grüße

    2. Hi Teri, ich plane auch schon seit längere Zeit einen Geopolitischen Podcast und hatte das selbe Problem: keinen guten Mitstreiter. Wäre toll wenn wir uns zusammen tuen könnten. Nimm doch mal Kontakt zu mir auf.

  17. zum Merkel interview,
    bei 51:10 sagt Frau Will das sich die zahl der rechten straftaten x5 haben.
    das kommt doch nicht von ungefähr wenn politiker von eingefuhrten krankheiten sprechen, x milliarden kosten, posts wie Steinbach auf twitter. oder so wie die bild mal schrieb das tausende von terroristen unter denen sind und ganzedörfer ausradieren können.
    da haben die Medien auf ganzer linie mitschuld das diese ansttatt aufzuklären krittisch die politiker zu fordern hinterfragen, die angriffe auf Asylantragsteller verheimlichen und dann immer als einzeltäter hinstellen ums zu verhamlosen. und die polizei vor allen dingen im osten oft zusieht oder die ermittliungen vorschnell einstellt ist auch einer der Gründe

  18. So jetzt kommentiere ich auch mal 🙂
    Ich hätte mal 2 Fragen:
    Habt ihr euch schon mal überlegt Jakob Augstein einzuladen?
    Und wirds in der nächsten Folge das Interview mit Assad geben?

    Grüße

    1. Hab das so gar nicht mitbekommen. Ich hab das Interview im Originalton angeschaut.
      Ich habe in einer kleinen Schalte mit dem Reporter gehört wie das Interview gelaufen ist.
      Er wurde nach Zensur oder ähnlichem gefragt und es hat keinerlei stattgefunden.
      Assad wollte nicht mal die Fragen die er stellt im vorhinein wissen. Etwas das man nicht mal von jedem Bundestagsabgeordneten behaupten kann.

    2. Hier noch Links die nicht auf den DWN-Artikel verlinken (wegen seriösität und so)
      Transkript des Interviews:
      tagesschau.de/ausland/assad-interview-101.html
      Beitrag der Tagesschau mit dem Zitat des Reporters (Ab 1:20):
      tagesschau.de/multimedia/video/video-161663.html

  19. Auch lustig zu sehen, wie Medien heute funktionieren:

    Volker Beck wird mit Drogen von der Polizei geschnappt und legt seine Ämter nieder. Die Bild mutmaßt mit vermeintlich internen Informationen (nie fragt sich wer, warum gerade immer die Bild bei den Polizisten auf der Schulter sitzt und an Interna kommt) und trifft die Aussage, dass es sich dabei um Crystal Meth gehandelt hat. N-TV unterbricht das Regelprogramm und macht eine Sondersendung zum Thema “Crystal Meth” mit eigens um morgens halb acht eingeladenem Meth Junkie.

    Investigativer Journalismus in Deutschland. <3

    1. Puh, ja – danke für den Hinweis. Wäre fast schiefgegangen und wir hätten den Podcast wegen mangelhafter Objektivität, Seriosität und natürlich unserem Obertrumpf GLAUBWÜRDIGKEIT zumachen müssen.

    2. Also wenn man hier über die Einzelfallmap redet dann sollte man auch über die Hoaxmap reden.
      http://hoaxmap.org/
      Von geschändeten Gräbern bis zum Kleinkind das vom Asylbewerber gefressen wurde ist da alles dabei.

  20. @Dani 287 erfundene Geschichten innerhalb 8 monate gegen +-1300 “Einzelfälle” innerhalb 3 monate, von sexueller Nötigung bis Mord alles dabei, jeweils mit link zur offizielen meldung…also versuch sowas mit ner hoaxmap ruhig ins lächerliche zu ziehen 😀 es ändert leider nichts an den fakten…aber hey du hast recht diese schweine die sich was ausdenken und im internet rumphantasieren sind unser wahres problem…ja wirklich wie kann man nur! Da ist mir jeder Messerstecher und Vergewaltiger sympatischer! lol
    und @Stefan ihr werft den mainstreammedien immer fehlende objektivität vor, aber selbst nur von brennenden Flüchtlingsheimen reden als ob es keine Kriminälität durch Flüchtlinge geben würde…oder ist euch das etwa egal? Lebt ihr noch in eurer heilen welt als Schlafschaf bis eure eigene Freundin überfallen wird oder wann werdet ihr aufwachen?

    1. Amnesia, ich werfe den “Mainstreammedien” fehlende Objektivität vor? Du hast anscheinend nie in unseren Podcast reingehört und bist nur hier um zu trollen. Von mir aus, einen Troll pro Ausgabe lasse ich zu.

      Aber zu deiner Karte: Ich hab ein paar Einzelfälle angeklickt. Dort steht immer nur, dass irgendwer “südländisch aussah, aber akzentfrei deutsch sprach”. Kann mir nicht helfen, aber das weckt bei mir leider keine faschistischen Gedanken. Vielleicht würde mir ja was anderes als die komische Karte helfen..?

    2. Die Bezeichnung “Einzelfall” kommt doch nur daher das die “rechten” Parteien und Co immer davon reden das alle Flüchtlinge oder Massen von Flüchtlingen Kriminell sind und nur hier her kommen um Verbrechen zu begehen. Und das ist völliger Quatsch. Natürlich gibt es Flüchtlinge die Verbrechen begehen. Aber genauso gibt es Deutsche die das tun. Und eine enorme Mehrheit von Straftaten in Deutschland wird von Deutschen begangen.

      http://www.welt.de/vermischtes/article151587726/Fluechtlingskriminalitaet-ein-Kripo-Chef-packt-aus.html
      http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlinge-und-kriminalitaet-das-wird-man-ja-wohl-noch-ermitteln-duerfen-13879439.html

      Auch die Polizei sagt, dass der Anteil von Straftätern unter den Flüchtlingen nicht höher ist als der bei Deutschen.
      Zitat: “Ich bin seit 41 Jahren bei der Kriminalpolizei. Es ist ganz normal, dass bei so vielen Menschen auch Kriminelle dabei sind, so wie es auch niemand erstaunt, dass bei 80.000 Leuten im Stadion ein paar Idioten dabei sind.“

  21. @Stefan
    Was einen komplett lautlosen PC angeht hat LinusTechTips eine interessante Lösung gefunden:
    Der PC ist einfach in einem anderen Raum/Schrank. Dank neuster Technik mit Thunderbolt über Glasfaser mit enormer Datenrate.
    https://www.youtube.com/watch?v=NshXgisNly4

    Sehr interessanter Kanal für Technikinteressierte.

  22. Statistiken werden geschönt

    Vor Kurzem hat Schwarz seinem Innenminister gegenübergesessen, sagt er. Es ging um die Vorarbeiten zur polizeilichen Kriminalitätsstatistik, um die Frage von auffälliger Straffälligkeit in und um Flüchtlingszentren. Man könne der Bevölkerung nicht zumuten, dass ein Ergebnis herauskomme, mit dem bestätigt werde, dass es eine Häufung von sexueller Gewalt, von schwerster Körperverletzung gebe. „Das wäre ein schlechtes Ergebnis“, so hat Schwarz den obersten Dienstherrn verstanden.

    Das hat er so auch an seine Leute weitergegeben. Dann würden Statistikfilter ein wenig anders gesetzt, manche Zahlen würden verspätet geliefert, es würde kaschiert, weggedrückt und umbenannt. Das Wort „Ehrenmord“ kommt in den Protokollen nicht vor. Im Polizeideutsch lässt sich manches verpacken, nicht falsch, aber eben auch ohne Ecken und Kanten. „Wir nutzen den Interpretationsspielraum so, dass der zivile Frieden gewahrt bleibt“. Schwarz stürzt das häufig in enorme Gewissensbisse. „Man muss seinen Ermessensspielraum so ausnutzen, dass man nicht lügt, aber die Sensationsgeier kein Trittbrett erhalten.“ Aber die kalte Wahrheit der Statistik werde geschönt.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Fluechtlingskriminalitaet-Ist-die-Gewalt-Statistik-geschoent

    1. Musste die anderen Kommentare von dir sperren. Einfach nur Pressetexte hierher kopieren ist wenig hilfreich.

    2. Sorry aber Leute die auf Statistiken und offizielle Berichte der Polizei mit: “Die Statistiken sind falsch. Die wurden geschönt” antwortet ist nicht besser als ein kleines Kind das beim Fangen spielen “Schutzschild. du kannst mich nicht fangen” sagt. Solche Aussagen sind einfach idiotisch. Jeder kennt den Spruch: “Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast”. Und jeder weiß das man absolut jede Statistik mit Tricks in alle Richtungen auslegen kann wie man will.

  23. Danke Stefan dass du den Kommentar stehen lässt..einen hab ich aber noch…und hey pressetexte sind durchaus informativ!

    „Bei Straftaten von Tatverdächtigen, die eine ausländische Nationalität haben und in einer Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, legen wir den Fall auf dem Schreibtisch sofort zur Seite. Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solche Taten sollen beantwortet werden.“

    In NRW sollen laut Bild Vorfälle in und um Flüchtlingsheime nicht gemeldet werden – es sei denn, es handelt sich um Anschläge von Neonazis.

    Unterdessen wurde ein neuer, schwerer Vorfall in Bielefeld bekannt: Das Westfalen-Blatt berichtet, dass sich zu Silvester 500 Männer gewaltsam Zutritt zu einer Diskothek verschafft und mehrere Frauen attackiert hätten. Die Polizei bestätigte den Vorfall.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/09/hessen-und-nrw-polizei-darf-vergehen-von-fluechtlingen-nicht-oeffentlich-machen/

    vielleicht wird sich der ein oder andere in letzter zeit gewundert haben warum wir nur noch von anschlägen auf flüchtlingsheime durch nazis hören, da habt ihrs offiziell

    1. Merkwürdig – da machen wir fast ein Jahr einen Podcast über die Merkwürdigkeiten der Nachrichtenproduktion und dann sollen wir per Kommentar überzeugt werden, dass “pressetexte durchaus informativ!” seien. Danke für den Hinweis, aber er ist noch outaspaceiger als die christliche Missionierung durch alte Frauen vorm Rewe. Da nützt auch der Hinweis “da habt ihrs offiziell” wenig.

      Hör doch einfach beim Podcast zu, statt die Kommentare hier zum Trollen zu benutzen…

      (Und falls sich wer fragt: Ja, es gilt die Regel 1 Troll pro Ausgabe. “Augenzuundurch” und “Amnesia” ist derselbe.)

    2. Mist. Jetzt wurde das Kommentar gelöscht und meine Antwort is auch weg :/ Dann nochmal:

      Sorry aber jemand der zu Offiziellen Statistiken und Aussagen der Polizei sagt: “Die Statistik ist Falsch. Die wurde geschönt” sagt ist nicht besser als ein kleines Kind das beim Fangen spielen sagt :”Schutzschild! Du kannst mich nicht fangen!!”. Solche Aussagen sind idiotisch. Jeder kennt den Spruch “Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast”. Und wenn du keinerlei Vertrauen mehr in irgendwelche Aussagen hast die gemacht werden solltest du dich am besten gleich in einen Atombunker einsperren. Oder auf ne menschenleere Insel verziehen.

    3. Dein Kommentar ist nicht gelöscht, er steht nur weiter oben – wo du ihn ursprünglich hingeschrieben hast…

    4. “und hey pressetexte sind durchaus informativ!”

      Bei allem Respekt. Du gibst vor hier irgendwen “informieren” zu wollen und kommst dann mit BILD?

      “In NRW sollen laut Bild Vorfälle in und um Flüchtlingsheime nicht gemeldet werden – es sei denn, es handelt sich um Anschläge von Neonazis.”

      -> “sollen” – heißt: nur angeblich, nur eine Vermutung, keine Fakten
      -> “laut Bild” – heißt: “Ich hetze im Zweifel gegen die Lügenpresse, glaub aber gleichzeitig jeden Mist.”
      -> “es sei denn … Anschläge von Neonazis” – ausgleichende Gerechtigkeit? Ist zwar ein kein Argument, aber über Jahre hinweg wurde andauernd “DER” Moslem angefeindet in Presse und TV, warum nicht mal umgekehrt? Mal eine ganz naive Frage. Ach warte, ich weiß warum, mir fällt’s gerade ein. Weil sind ja die eigenen Bürger, aaaah, na dann, die anderen haben ja keine Rechte.

      Lass dir bitte etwas besseres einfallen, ich glaub gegen diese Mätzchen sind wir hier alle immun, mittlerweile.

      Grüße

      PS: Im Übrigen ist das Problem mit den Fluchtursachen immer noch nicht behoben. Was ist außerdem “Ehrenmord”?. Als wenn “Ehrenmord” nicht einfach Mord wäre und das wiederum ohnehin schon längst verboten. Und als gäbe es “Ehrenmord” nicht auch bei Deutschen. Verlassene Väter, die es nicht ertragen können, dass ihre Kinder unter einem neuen “Familienoberhaupt” aufwachsen, bringen sich und die Kinder um, oder die Kinder und die Ex, oder sich und Ex, oder oder oder. Nicht alle, aber es gibt solche Fälle. Und die sind “normal deutsch”, oder was? (sinngemäß nach Pispers)

  24. Ich habe gesehen, ihr habt noch einmal meine Erwähnung als Kommentator letztes Mal diskutiert.

    Ich war auch erst sehr erschreckt, dass ich so hart angegangen wurde und fand das unfair. Aber mittlerweile nehme ich euch das nicht mehr krumm. Ich hatte in der Antwort hier einen patzigen Abschnitt über Stefan rauseditiert, wobei auch Tilo mich kritisiert hat.

    Nochmal eine Erklärung aus meiner Sicht:

    1. Stefan wird mMn. noch bereuen, dass er jemals sagte, er fände Trump gut.

    2. Das Mauerbeispiel:

    Von Antonio richtig erkannt, bin ich sehr liberal, so wie das Wort eigentlich gemeint ist, denn ich will gar keine Mauern oder Todeszonen. Ich finde es auch grundsätzlich gut, dass ihr den Vergleich gebracht habt, Mauer Türkei/Griechenland gegenüber USA/Mexiko. Man sollte diese Politik viel öfter vergleichen. Ihr wart auch auf der richtigen Fährte, dass wenn jemand solche Politik fährt, dass es dann doof wäre die eine Person zu verdammen wegen dieser Politik und die andere Person nicht.

    Nur habt ihr meine Position völlig verkannt.

    Ich glaube, was ihr nicht verstanden habt oder meint, was ich nicht verstanden habe:

    Oft wird in Deutschland, USA, EU und vielen Ländern der Welt die gleiche Politik gemacht. Trump hat es dabei in USA leichter wegen den radikaleren rechten Positionen oder radikal rechten Spektrum als Politiker in Deutschland, die eigentlich das Gleiche tun.

    In Deutschland wird solche menschenverachtende Politik besser verpackt, weil für die Politiker sonst mehr Gegenwind käme. In USA haben die das manchmal wohl gar nicht nötig.

    3. Ich stehe dazu, wenn ich meine, dass die meisten Wähler völlig einen an der Klatsche haben. Ich meine damit nicht nur so ein paar mehr oder weniger nervige Ticks.

    Beispiel: Bei meinen paar Semestern in BWL* haben manche Professoren den Erstsemstern empfohlen FAZ zu lesen. Dann kamen auch gleich die Zeitungsdrücker und haben FAZ-Abos verkauft.

    Wenn man jahrelang tatsächlich FAZ liest und glaubt, was darin steht, dann ist man auf eine bestimmte Weise gepolt, nämlich konservativ und neoklassisch, auch neoliberal genannt. Man denkt elitär. Würde man dagegen Heiner Flassbeck regelmäßig lesen, würde man erkennen, dass die Andern, die Keynsianer, gar nicht so doof sind wie sie bei der FAZ immer dargestellt werden. Meistens wird einfach verschwiegen, dass es noch mindestens eine weitere Alternative gibt. Niko Paech hätte auch eine mögliche Alternative, aber dessen Vater, auch ein Professor, wäre aus FAZ-Sicht ein böser Menschen. Jürgen Roth hat dazu ein Buch geschrieben “Der stille Putsch”.

    * Und fragt mich bloß nicht, ob ich Wirtschaftspodcast mitmachen will. Ich bin so froh, dass ich was anderes zu tun habe und voll ausgelastet bin. Ich mache vielleicht einen Podcast zu einem anderen Themenbereich, wenn ich gut genug eingearbeitet bin.

    1. “Beispiel: Bei meinen paar Semestern in BWL* haben manche Professoren den Erstsemstern empfohlen FAZ zu lesen. Dann kamen auch gleich die Zeitungsdrücker und haben FAZ-Abos verkauft. ”

      Ja, das ist überall so. Sobald irgendwo ahnungsloses “Nutzvieh” rumläuft, kommen solche und wollen einem Abos andrehen. Die Drückerkolonne auf der Straße ist da manchmal weniger aufdringlich. xD Ich schätze die hat man mittlerweile so gepolt, dass sie begriffen haben, dass sie “nix wert” seien, schrecklich. Dagegen leuchten andere Vertreter nur so vor Selbstbewusstsein. Hoffentlich werde ich nicht so ein geleckter BWL-Schnösel.

      Ich hatte da auch nicht nur ein Erlebnis. Das schlimmste war aber einer von einer Krankenversicherung. Sollte uns eigentlich was über die Prinzipien (tiefergehend) und Bedeutung der Krankenversicherung erklären (als ob den meisten das nicht ohnehin klar wäre), aber es ist einfach in eine komplette Werbeveranstaltung ausgeartet. Hach wie toll ist doch die XYZ. Und was man dort nicht alles machen und haben könne, das gibt’s sonst NIRGENDS! Das BESTE Angebot auf dem Markt (Anmerkung: “Markt” – Jaja, alles klar). Ja, bestes Angebot am Arsch! Und dann wollte der wirklich, dass wir so ein Abo abschließen, wo man dann durch’s Hintertürchen als “Neukunde” zu Tode genervt wird. Die Verantwortliche für die Show hat sich auch derbst geschämt.

      Aus Gründen der Unfairness den Namen nicht erwähnt. Weil möglicherweise ist diese KV ja wirklich nicht schlecht, nur dieser Vertreter eben so abartig. Man kann’s halt nicht ausschließen, gibt überall schwarze Schafe. Auch bei Zeitungen. Und ich, … ICH bin das schwärzeste! *zehahaha* Ich bin der Fenriswolf im schwarzen Schwafspelz!! *zehahahahahahahah*

      Das passt hoffentlich zu jedermanns klein bisschen Wahnsinn! 😀

      Grüße ^^

  25. Super Scary Tuesday – ein guter Titel! Man fühlt sich gut unterhalten und gleichzeitig läuft es einem eiskalt den Rücken runter. Ein bißchen wie bei einem guten Gruselfilm.

    Apropos Gruselfilm: Wir sehen ja gewissermaßen Trump in der Rolle des Monsters und die Republikaner/Neoliberale Elite in der Rolle Frankensteins. Letztere blicken nun ziemlich entgeistert auf das Ergebnis ihrer Privat-Vor-Staat-Ideologie. Dieses Mantra, der Staat müsse sich zurückziehen, der Markt regelt das, etc-, diese Platte, die Politiker zu gerne auflegen, wenn sie sich vor Veratwortung drücken wollen, und den mächtigen Lobbys das Feld überlassen. Nun fällt es Ihnen auf die Füße.

    Und der Bürger sagt sich nun: Ja, stimmt! Wozu brauchen wir euch Politiker eigentlich noch? Warum sollen wir nicht gleich einen dieser erfolgreichen Unternehmer an die Spitze des Staates setzen. Dort wo wir euch brauchten, habt ihr eh nie eingegriffen, um uns zu helfen.

    In den Hinterzimmern des Establishments rauchen zur Zeit sicher die Köpfe, wie man unauffällig das Wahlsystem umbauen kann, so dass so etwas wie Trump oder Sanders NIE WIEDER passiert.

Kommentare sind geschlossen.