A!410 – Grundrentner

Dienstag, 12. November 2019, 19:01 Uhr

“Stell dir vor es ist Sozialismus, und niemand geht weg.” Christa Wolf hat es damals gut formuliert, aber es blieb ein Wunsch. Fünf Tage nach dem Spruch war die Mauer weg und die größte deutsche Migrationsgeschichte begann. Welche Rolle die Politik dann noch spielte, erörtern wir heute. In Bolivien und Brasilien geht’s dieser Tage drunter und drüber, wir schauen dort hin. Und nach Hannover, wo ein RCDS-Veteran mit Sigmar Gabriel als Vorbild für die Grünen ins Rathaus zieht. Am Ende ein kleines Herbstinterview mit Patrick Breyer vom Piratenparteitag, Mathias’ Musik, eure Audiokommentare und noch mehr Musik.

Wir danken unseren Produzenten Marcel, Markus, Timo, Daniel, Dirk, Maximilian, Elke, Jonathan, Jürgen, Mattis, Martin, Felix, Henning, Fabian und allen unseren Unterstützerinnen.

Korrekturen & Ergänzungen: Die reguläre Amtszeit des OB von Hannover beträgt 8 Jahre; In Bolivien gab es ein Verfassungsreferendum von 2016, das Evo Morales eine weitere Amtszeit verwehrte. Das bolivianische Verfassungsgericht hob später die Amtszeitbegrenzung für Morales auf.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Patrick
avatar Mathias
Musik
avatar Markus
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

13 Gedanken zu „A!410 – Grundrentner“

  1. Hallo!

    Als Ergänzung zu Minute 27 sei hier nochmal (eigtl. ja ehr als Service an die betroffene Frau, aber egal) Bohmeyers zweites großes Projekt erwähnt:
    https://sanktionsfrei.de/

    Hätten Tilo und Hans durch das name-dropping im BaseCamp egtl. auf dem Schirm haben können ;-p

    Mit freundlichem Gruße
    Guybrush

  2. Die Rente wird für das Jahr 2030 eine Untergrenze von 43 Prozent vorgegeben. Das Rentenniveau liegt dann 12 Prozentpunkte niedriger als 1990, d. h. es sinkt um 22 Prozent.
    Die Grundrente ist “Augenwischerei”. Altersarmut wird mit Globuli behandelt.
    So dämlich sind die Wähler nun auch nicht, das Sie die Taschenspielertricks der GROKO nicht durchschauen.
    Die Kuh ist nicht vom Eis – auch wenn es so scheint.
    Auch dieses “politische Handeln” ist Wasser auf die Mühlen der AFD, die sich dann als Krümmerer für’s deutsche Volk darstellen können

  3. @wirtschaftliche Entwicklung (Wachstum )
    na wenn, es denn so einfach wäre, Jens und Stefan. Es mag ja in unserem speziellem Fall (Deutschland ) ein Zusammenhang zwischen Bevölkerungsdichte bzw. Anzahl, Migration und wirtschaftlicher Entwicklung (Wachstum ) geben. Gegenbeispiele wären wohl Singapur oder vielleicht die Schweiz oder Bangladesch oder von mir aus Abu Dabi. Ohne Bevölkerung keine Entwicklung ( Wachstum ), es sei denn man denkt an die Roboter – Straßen der, etwa Autoindustrie, die für den Export produzieren, die brauchen gar keine Bevölkerung.
    Will sagen, der Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Entwicklung (Wachstum ) und Bevölkerungsdichte – Anzahl, ist doch etwas zu kurz geschossen.

  4. @ Schulwahl
    das, was du sagst Stefan, die Eltern entscheiden allein über die Wahl der Schule, ist leider auch komplett falsch und mag für die Schule deiner Kinder stimmen. Da ich nun seit über 10 Jahren in Niedersachsen Nachhilfe gebe kann ich sagen, dass von Seiten der Lehrer bzw. Schule ein sehr großer Druck in Richtung Wahl der weiterführenden oder nicht weiterführenden Schule nach der 4. Klasse ausgeübt wird. Das dies allein die Eltern entscheiden, mag höchstens formal juristisch stimmen, eine Empfehlung der Lehrer gibt es, die oft sehr subjektiv ist,, und entscheidet oft, zumal bei jungen erwachsenen Eltern ohne Bildungshintergrund.

  5. @ Schule entscheidet
    es soll ja Schulen geben, die nach Herkunft, sprich Eltern waren auf der gleichen Schule sozialisiert bzw. zum “Aufstieg” verdonnert, entscheiden. Inoffizielle Listen etc.
    Wenn dann die Schule entscheidet Prost Mahlzeit

  6. Hallo lieber Aufwachen Podcast,
    Habe grade mit Genuss eure Bildungssystem Diskussion angehört. Ich war auf einer Gesamtschule in NRW und da wurde von der Schule selbst selektiert! Mit dem Ergebnis das es in den Klassen ein Mix aus Gymnasiasten, Realschülern und Hauptschülern gab. Das war sehr erfolgreich! In Meiner eigenen Klasse gab es sogar noch einen Sonderfall: Durch eine nicht so ganz legale Absprache unserer Klassenlehrerin und unserer Grundschullehrerin wurde 16 Schüler aus der gleichen Grundschulklasse in die gleiche Klasse auf der Gesamtschule gepackt. Am Ende hatten alle Schüler dieser Klasse ihre Qualifikation für die Oberstufe! Einzigartig zu dem Zeitpunkt. Zeigt also was das für einen Unterschied machen kann. Als kleiner Zusatz, meiner Meinung nach kann das System so gut oder schlecht sein wie es will es kommt zu großen Teilen immer auf die Lehrer an.

    Hier ein Link zu einem kleinen Beweis:

    https://www.google.de/amp/s/www.solinger-tageblatt.de/solingen/erfolgreich-zusammen-seit-klasse-eins-3952695.amp.html

    Macht weiter so
    Florian

  7. Die Rede von Steffie Spira war die einzige, die ich mir seit damals gemerkt habe. Wusste gar nicht mehr, dass Gysi oder Liefers da waren. Ihre Rede und ihre Ansprache entsprach 100% meinem damaligen Gefühl und erzeugt damals wie heute bei mir Gänsehaut. Ich verfolgte damals mit 14 Jahren die Demo live im DDR-Fernsehen. Ihre Trigger zu “Fahnenappell”, “Staatsbürgerkunde” entsprachen damals genau dem, was uns in dieser Zeit umtrieb. Daher kommt mir das bis heute nicht gestellt oder künstlich vor. Im Gegenteil, es war die damals schon alte Dame, die Mut machte, dass wir das Richtige wollten.

  8. Hallo liebes Aufwachen!-Team,
    denkt ihr nicht, Claus Kleber nimmt im Interview mit Frau Esken einfach die Gegenposition ein? Dass Frau Saskia Esken hier nicht die passenden Argumente für die Position der SPD liefert, die es ja durchaus gibt (vor dem Amt die “Hose runter lassen” zu müssen, ist sicher nicht schön; dass hier über mini Geldbeträge gefeilscht wird im Vergleich zu den Millionen, die der Scheuer gerade erst verbraten hat; dass eine Bedürftigen-Prüfung wieder auch viel Bürokratie mit sich bringt, die ja auch viel Geld kosten kann…), ist denke ich nicht Claus Kleber anzukreiden, sondern es ist eher Frau Saskia Eskens Schuld, wenn sie dann mit sehr fragwürdigen Argumenten, wie mit dem Steuer-Argument kommt…
    Ich höre euren Podcast sehr gerne und finde eure Reflektionen verschiedener Situation sehr gut, wenn ihr allerdings Personen in den Kopf dichtet, sie würden eine Situation nicht verstehen, fände ich es schön, wenn ihr das noch etwas besser mit Argumenten untermauern könntet, denn so wie ihr das dort darstellt, verstehe ich das nicht ganz, wie ihr zu eurer These kommt! Und selbst wenn eine Person mal eine Situation verkennen sollte, kann man ihnen doch auch noch ein gewisses Maß an Verständnis entgegenbringen, oder?
    In freudiger Erwartung eurer Antwort und noch vielen weiteren guten Aufwachen!-Folgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.