A!411 – Alibifrau

Dienstag, 19. November 2019, 17:49 Uhr

Die Grünen parteitagen und alle raten ihnen, anders zu mobilisieren. Wir auch. Derweil Revolution in Brandenburg. Tesla kommt, weil es dort so viele Windräder gibt. Über das Geld wird lieber noch geschwiegen. Ganz hintendran sind offenbar “Männervereine”, die Olaf Scholz die Woche gut aufgerüttelt hat. Auch wir schenken ihm dafür Aufmerksamkeit. Wie auch der Schule, den Wilden Tieren und der Linkenfraktion im Bundestag mit neuer Spitze. Danach haut uns Mathias musikalisch raus und wir hören eure Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzentinnen Joshua, Dirk, Reinhard, Alan, Rita & Sebastian, Martina, Mario, Sonja, Maria, Amelie, Philipp, Steve, Simon, Alexander und allen unseren Unterstützern.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Mathias
Musik
avatar Markus
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

21 Gedanken zu „A!411 – Alibifrau“

  1. Ulf Buermeyer muß mal dringend zu euch! Lage der Nation Podcast war mir kein Begriff und ich habe ad hoc in Folge 164 reingehört und konnte die Beiträge zu Beginn zum Thema Grundrente nur schwer ertragen. Der Ulf folgt auch der Meinung der Union, dass es ohne Bedarfsprüfung ärgerlich wäre, wenn dann Rentner, die in Villen leben, zusätzlich noch Grundrente beziehen würden. Wäre toll wenn ihr das dann aufgreifen könntet, dass ist so furchtbar. Ich sehe schon die Masse alter Flaschensammler, die dann in ihren Villen verschwinden werden anstatt wie bisher unter der Bahnhofsbrücken zu hausen oder die Nacht in Zügen zu verbringen.
    Und wenn der Philip auch dabei ist, dann bitte fragen, welche Hartz IV Empfänger er da aus der Szene gefragt hat und welche Hartz IV Empfänger er kennt, denen Sanktionen geholfen haben. Das gäb doch gleich mal schönen Diskussionsstoff.

  2. In der Vereinsfrage stehe ich ganz und gar auf Tilos Seite! Die Landfrauen müssen sich bewegen und auch endlich Männer aufnehmen. Nein, Spaß beiseite. Tilo hat ja mehr oder weniger direkt gesagt, dass es nicht um Änderungen innerhalb der Vereine geht, sondern um eine ideologische Maßnahme. Ob Opa Enno jetzt progressiver unterwegs ist, wenn er in der nächsten Vereinsversammlung hört, dass jetzt verschiedene liebgewonnene Aktionen des Vereins im nächsten Jahr abgesagt werden, einfach aus Prinzip weil man ein Männerchor ist (bei dem auch noch nie eine Frau mitmachen wollte), das bezweifle ich doch sehr. Damit spielt man eher den Erzählungen der AfD in die Hände.

  3. Kinderarbeit in den USA, genauer Virginia ist wahrscheinlich ein Grund:
    https://www.hrw.org/de/news/2014/05/13/usa-gefahrliche-kinderarbeit-auf-tabakplantagen

    Aber was bringen Beitritte zu einem Abkommen, wenn sowas auch nicht kontrolliert wird:
    https://www.regenwald-schuetzen.org/verbrauchertipps/kakao-und-schokolade/kinderarbeit-im-kakaosektor/

    Und schlimmer es Kindersklaven im sechsstelligen Bereich gibt:
    https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/produkte/landwirtschaft/kakao/

    Und die Klagen dann in den USA (sic!) gegen Nestle wegen Kindersklaverei:
    https://netzfrauen.org/2018/11/13/nestle-6/

    Und bitte, bitte fair gehandelte Schokolade kaufen OHNE Ausnahme!

  4. Also dieses Sound-Snippet in Minute 43:50 https://youtu.be/2VqlRsJud9U?t=2629

    triggert ja hart, vor allem wenn man grade erst
    https://www.netflix.com/watch/80149533
    durch hat. Zu Minute ~50 jumpen reicht eigentlich aus.

    Stahl abbauen? Wo kann man denn Stahl aus der Erde holen?
    Die Aluminiumverarbeitung ist extremst Strom bzw. energieintensiv
    https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium#Aspekte_der_%C3%96kobilanz
    Frei nach dem Motto: Alles ist Gift es kommt nur auf die Dosis an – ist es sehr sinnvoll Aluminiummoleküle als Bindungselemente für Impfstoffe zu verwenden (wenn ich das richtig memoriere) da geht die Kosten-Nutzen-Rechnung zu Gunsten der Impfung.

    In Bezug auf die Molekülmengen bzw. Aluminiummengen in unser aller Gehirnen ist es wohl eher so, dass diese sich erst durch die Ansammlung bei Alzheimer Plaques bemerkbar machen aber eben sonst bei uns allen vorhanden sind, da wir beständig exponiert sind.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium#Toxizit%C3%A4t

    “Es ist jedoch unklar, ob die Aluminium-Akkumulation eine Folge der Alzheimer-Krankheit ist, oder ob Aluminium in ursächlichem Zusammenhang mit der Alzheimer-Krankheit zu sehen ist.”

    Ich vermute Ersteres.

    Die Forschungsfelder und damit auch Finanzierung/Forschungsgelder der Rentnerrepublik fließen halt dahin wo sich die Pharmaindustrie am meisten Potenzial verspricht, sonst wüssten wir Heute noch nicht, dass sich vermehrt Aluminium in unseren Hirnen ansammelt.

    Was ja eigentlich egal ist wenn´s nicht wechselwirkt.
    Schadet nicht auf Aluminiumfolie zu verzichten.

  5. Ihr Lieben,
    Ich muss mich heute nicht zum Inhalt äußern, sondern 1. zu Tilos Unart, in jeden (zweiten) Satz von Stefan zu fallen und 2. seine Mikrofoneinstellung zu prüfen. Das Teil sieht zwar vernünftig und „professionell“ aus, aber man hört sich mit jedem mitgelieferten iPhone-Headset besser an (Das kann nicht sein so!). Seit mehreren Episoden muss ich Tilos Wortbeiträge skippen, da es wirklich unangenehm ist, ihm zu zuhören mit dieser Übersteuerung (ganz unabhängig davon, wie inhaltsleer seine ausschließlich moralischen Argumente sind). Und in dieser Folge konnte speziell Stefan nicht einen einzigen Standpunkt ausführen, ohne dass Tilo „Nein, nein, nein, …“ oder „doch, doch, doch, …“ oder plötzlich doch zurückrudert „das hab ich so ja gar nicht gesahaaagt“. Es nervt so sehr, dass ich die Folge kaum zu Ende hören kann. Egal ob bei Venedig, Kohlearbeiter, Scholz, Schäuble, Hitzewellen, Handynetz, Kinderarbeit – ich kann hier gar nicht genug angefangene, aber abgebrochene Sätze von Stefan zitieren. Selbst wenn Tilo weiß, worauf Stefan hinaus will – ihr habt auch noch Zuhörer! Respekt vor Stefans Professionalität und Kaltschnäuzigkeit – ich hätte das keine 20 Minuten ausgehalten. Gott sei dank gibt es das Talkradio.
    Wenn so etwas so sehr nervt, fällt es schwer, sich auf den Inhalt zu konzentrieren – und das ist so schade, da ihr wichtige Themen besprecht. Ich würde lieber den Inhalt kommentieren als sowas Grundlegendes, Formales.

  6. Ich kann Tilos Argumentation nicht nachvollziehen:

    Wie kann es denn diskriminierend sein, wenn der Ruderinnenverein sagt, dass Männer nicht beitreten dürfen, wenn es laut Tilo nicht diskriminierend sei, dass Männer nicht ins Boot dürfen?
    Was ist denn daran eine gute Lösung? Ist es wirklich besser, wenn die sagen “Ihr dürft eintreten, aber wir sorgen schon dafür, dass ihr das nicht wollt!” als wenn die einfach nur sagen: “Hier dürfen nur Frauen eintreten.”?

    Und das Argument, dass Frauen keine Männerstimmen haben, kommt beim Ruderinnenverein ja nicht zum tragen! Männer könnten meines Wissens nach auch im Boot rudern, wenn man sie ließe…

    Ist es wirklich so toll, wenn ein Verein sich der Aufnahme einer Geschlechtergruppe öffnet und eingetretene Personen dann wegmobbt?

  7. Zur Vereinsfrage:
    M.E.n. liegt das Problem beim Auschluss von Frauen aus Männervereinen ungleich anders gelagert, als der Ausschluss von Männern aus Frauenvereinen. Anders als Männer, werden Frauen in unserer Gesellschaft tatsächlich diskriminiert und benötigen daher Schutzräume (Vereine die diesen Zeck haben sollen meines Wissens nach auch nicht getroffen werden von der Aberkennung). Wenn Männer hingegen einen Ausschluss von Frauen fordern, dann liegt das in den meisten Fällen daran, dass sie ungestört ihren Sexistismus Kulivieren und Zellibrieren wollen was meiner Ansicht nach kein schützenswertes Gut ist. Wenn Männerchöre nun auch Frauen im Verein haben sollen, so stärkt das doch nur das Vereinswesen und wirkt direkter und struktureller Diskriminierung entgegen. Und wenn es Frauen gibt, die eine männlich gelesene Stimme haben und sich einbringen wollen in einem Männerchor, dann sehe ich keinen Grund warum das nicht gehen soll.

    Wenn sich nun Protagonisten dieser Vereine zu Wort melden und darlegen, dass Sie auf Grund einer sexistischen Tradition nicht bereit sind ihre Satzung zu ändern, dann zeigt das doch einmal mehr, dass diese Leute lediglich sich selbst und nicht der Gesellschaft verpflichtet sind.

  8. Nicht jede Regelung die transparent Personengruppen von etwas ausschließt ist m.E. nach Diskriminierung. Stefans Argumentation mit dem Schutzraum finde ich da sehr einleuchtend.
    Für mich stellt sich eher die Frage, gibt es für beide Seiten Bedarf und Angebot? Das muss jedoch nicht zwangsläufig ein und derselbe Verein abdecken. Wer singen möchte findet doch problemlos ein Angebot an der er teilhaben kann.
    Zu sagen, Vereine können ja pro Forma auch das andere Geschlecht zum Vereinsmitglied machen, schließen diese jedoch von der eigentlichen Aktivität des Vereins aus, wäre für mich die eigentliche Diskriminierung. Würde ja heißen, Fußballvereine nehmen auch Mädchen und Frauen auf, brauchen jedoch keine Mädchen- oder Frauenmannschaften organisieren.

  9. Hi Zusammen,

    zum Thema Gemeinnützigkeit setzt der Olaf nur ein Urteil des BFH um: https://www.vereinslupe.de/reine-maennervereine-oder-frauenvereine-und-die-gemeinnuetzigkeit-76072

    Dass er das gerade jetzt macht, hat wohl nur was mit der Wahl zu tun, weil es natürlich den progressiven Kräften besser gefällt.

    “Die Opferverbände brauchen sich übrigens wohl nicht sorgen, wenn sie bspw. nur Frauen oder Männer betreuen. Aus dem Artikel:
    An das Geschlecht anknüpfende differenzierende Regelungen sind mit Art. 3 Abs. 3 GG nur vereinbar, soweit sie zur Lösung von Problemen, die ihrer Natur nach nur entweder bei Männern oder bei Frauen auftreten können, zwingend erforderlich sind7.

    Fehlt es ‑wie im Streitfall- an zwingenden Gründen für eine Ungleichbehandlung, lässt sich diese nur noch im Wege einer Abwägung mit kollidierendem Verfassungsrecht legitimieren8. Entgegen der Ansicht der Freimaurerloge liegen die Voraussetzungen hierfür nicht vor.”

    Ciao, Jan

  10. Eine kurze Ergänzung zu eurer hitzigen Diskussion über „Diskriminierung“ bei geschlechtergetrennten Vereinen:
    „Diskriminierung“ ist die sachgrundlose Unterscheidung zwischen Personen oder Sachverhalten. Im Fall von Geschlechtertrennung auf sachlicher Grundlage, zB ein Männerchor, der Männerlieder singt, oder vice versa ein Frauenchor für Frauenlieder, liegt schon begrifflich keine „Diskriminierung“ vor, deswegen geht eure Diskussion zumindest juristisch ins Leere. Daneben stellt sich zB auch die Frage, ob zB ein Hilfsverein für Vergewaltigungsopfer nicht sein Satzungsziel besser dadurch erreicht, dass in bestimmten Positionen ausschliesslich Frauen in Kontakt mit den hilfesuchenden Frauen kommen. In allen Fällen liegt eine Unterscheidung auf sachlicher, eben nicht willkürlicher Ebene vor.

  11. Hi zusammen,

    in Folge 410 setzte am Ende bereits Musik ein, was ich enorm ablenkend/störend fand. Dachte das war ein Versehen, aber jetzt in Folge 411 erneut. Ich kann euch dann leider gar nicht mehr richtig folgen. Finde die Musik daher dort eher unpassend.
    Hör euch aber natürlich trotzdem gerne!

  12. Zum Thema Grundschule und Quereinsteiger

    Auf diesen ersten 4 Jahren baut sich alles auf
    Das Interesse an mehr Bildung
    Wie man lernt
    Respektvoller Umgang mit Lehrern und Schülern
    Grundbausteine für alle nächsten Lerneinheiten

    Dafür sollten nur auf Lehramt ausgebildete und meiner Meinung nach auch nur sehr gute Lehrer eingesetzt werden

    Wie gesagt meiner Meinung nach ist das DER Grundstein für einen erfolgreichen Einstieg in unsere Gesellschaft und die bestmögliche Förderung jedes Kindes

    Viel Handlungsbedarf kann sicher nicht einfach gelöst werden aber bestimmte Dinge kann man mit Quereinsteigern auch nicht mal eben über die Ecke tragen

    Wobei nicht jeder Quereinsteiger gleich ungeeignet ist aber ich habe wirklich Angst um unsere Bildung und die Zukunft meines Kindes

  13. Zum Thema Assistenzzeit Gehalt. Da war ich überrascht. Ich bin gerade selbst in der Assistenzzeit und bekomme knapp 2000 Brutto, also knapp 1,5 Netto. 4000 Brutto ist ja der Wahnsinn?! Wobei ich nicht in der Klinik tätig, sondern als Assistenzzahnärztin in einer Praxis tätig bin. Aber die info hat mich doch sehr überrascht. Meine Kommilitonen haben alle nicht wirklich mehr bekommen. Vielleicht einer mal 2500 Brutto mit sehr viel Glück. Mir ist es neu das Assistenzärzte in einer Klinik wirklich so viel mehr… also sprich das doppelte bekommen sollen.

  14. Hallo Tilo, hallo Stefan,

    zum Thema Diskriminierung halte ich Tilos Ansicht für falsch. Ich glaube, du verrennst dich da ein wenig. Es ist doch diskriminierender in einem Verein Mitglied zu sein, aber bspw. beim Singen, nicht teilhaben zu dürfen, als von vornherein nicht beitreten zu können, weil ich nun mal keine Frau oder Mann bin?!
    In Sachen Vereinsspenden, möchte ich Stefan vollumfänglich zustimmen– tut mir leid Tilo. Ich bin selbst in einem Tischtennisverein mit ca. 30 Mitgliedern. Mein Verein lebt im Prinzip von Spendeneinnahmen. Spender, welche keine Steuern mehr auf ihre Spenden absetzen könnten, würden als Spender des Vereins, aus genau diesem Grund, wegfallen. Mein Verein wäre dann nicht mehr überlebensfähig, wir würden uns auflösen und die Turnhalle und das Gelände würde veröden.
    Nun besteht unser Tischtennisverein selbstverständlich aus Frauen und Männern, aber es gibt natürlich auch einen Männerchor hier bei uns. Der ist u. a. gemeinnützig, weil er sich bspw. bei der Pflege der Stadt beteiligt, oder in Altersheimen für Unterhaltung sorgt. Es mag sein, dass das für uns junge Menschen überhaupt nichts ist, aber es gibt ja auch noch Ältere.
    Zum Glück haben wir in Deutschland Männerchöre, Frauenchöre und einfach nur Chöre für alle. Für jeden ist was da zum austoben.
    Zum Kommentar von „Steffen“: Alter, was geht ‘n mit Dir?
    Zum Thema „alte Weiße Männer“ – auch eine Art von Diskriminierung. Btw. Tilo, du bist nun auch nicht mehr der Jüngste und verdammt weiß;-).

    Grüße

    Steff

  15. Hallo Tilo und Stefan,
    eine andere kurze Anmerkung zur Vereinsfrage:
    Der ältere Herr hat von der Satzung gesprochen in der nur “weisse” Männer willkommen sind. Ihr seid gar nicht auf das “weiss” eingegagen. Das rassistische Argument hat mich viel mehr stört.
    Ich bin eigentlich auf Stefans Seite: Frauen sowie Männer brauchen Rückzugsmöglichkeiten, aber brauchen weisse Männer eine Möglichkeit unter sich zu bleiben? Spätestens da hörts bei mir auf.

  16. Ich verstehe nicht, was ihr gegen Rezos Ausführungen habt. Ich würde den Ansatz vielleicht nicht Logik mit wenn-x-gemacht-wird-passiert-y-Aussagen interpretieren. Ich würde eher auf das (Scientific) reasoning gehen. Ich bin dafür, weniger die Logik in der Welt zu suchen als vielmehr in der Argumentationen und im eigenen Denken. Ich selbst hinterfrage mich auch: Ich habe zu Thema x eine bestimmte Ansicht. Dann frage ich mich, wie ich da drauf gekommen bin und ob die Herleitung vielleicht Argumentationslücken hat. Das mache ich in Diskussionen. Das macht ihr im Podcast in Diskussionen und das schätze ich sehr. Ihr macht auch Argumentationsfehler (technischer Natur). Leider habe ich gerade kein gutes Beispiel parat. Manchmal gibt es dann einen Audio-Kommentar dazu. Ich finde, der Ansatz der Reasoning führt vom Phrasen-Dreschen weg zu echteren und sachlicheren Diskussionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.