A!006 – Helge Schneider, Ferdinand Piech, Gerd Müller, Steffen Seibert

Montag, 27. April 2015, 12:31 Uhr

Wir schauten RTL-2-News, RTL Nachtjournal, RTL Aktuell, Bericht aus Berlin, Berlin direkt, heute Journal & Tagesthemen. Themen: BND-Spähangriff, Flüchtlingspolitik, Armenien, Griechenland, Nepal, Koalitionsgipfel, Tugce, Lärmbelästigung

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Tilo
avatar
Stefan

14 Gedanken zu „A!006 – Helge Schneider, Ferdinand Piech, Gerd Müller, Steffen Seibert“

  1. Flattr

    Moin!
    Ich benutze Instacast mit der Auto-Flattr Funktion. Leider funktioniert das bei euren Podcasts offensichtlich nicht. So habe ich zuerst gar nicht gemerkt, dass ich gar nichts geflattert hab 🙁

    weiter so, Leute

  2. Ich muss sagen ich finde die Art der Berichterstattung in den Ausschnitten von RTL gerade bezüglich Flüchtlingen und Muezzin geradezu beeindruckend vernünftig, da seid ihr fast ein bisschen zu hart ins Gericht gegangen. Vielleicht hatte ich auch nur schlimmeres erwartet, aber gefühlt werden hier anders als oftmals in der “Tagesschau-Realität” die Fakten mit den nötigen Hintergrundinformationen und dem richtigen Spin gewürzt. Ich finde das sollte man durchaus mal würdigen, denn gerade wenn man die Reichweite und Zielgruppe dieser Sendungen betrachtet, wird hier der journalistischen Verantwortung Rechnung getragen (Anders als viel zu oft Tagesschau/Heute und co.). Die Kommentare zu Griechenland waren dafür wieder unter aller Sau.

  3. Überall sterben Menschen durch Gewalt in Deutschland. Warum ist der Fall Tugce für mich als jemand der sie nicht kannte wichtiger als andere? Wollten einzelne Blogger und Journalisten ua. dem neu aufkeimenden Rassismus der Pegidas ein positives Beispiel entgegensetzen?

  4. Moin Jungs!

    Danke für eure Arbeit. Euer Podcast hat sich in kürzester Zeit zu einem meiner Lieblingspodcasts entwickelt.
    Habt ihr eigentlich schon mal darüber nachgedacht, die Spendenfunktion bei Auphonic zu benutzen? Da kann man euch Stunden spenden. Das wäre doch was.

  5. Hiho, mich habt ihr schon als regelmäßigen Hörer gewonnen Jetzt brauche ich selber keine Nachrichten mehr schauen 😀

    Einen Einwurf hätte aber doch. Medienkritik ist das Eine, aber die Frage wie es anders laufen könnte ist leider nicht so einfach. Wie also kriegt man sowohl die Öffis als auch die Privaten dazu neutraler und informativer über relevante Themen zu berichten und zwar ohne die Pressefreiheit zu tangieren.
    Bei den Öffis könnte ich mir das noch vorstellen, indem man Sender wirklich nur staatlich finanziert und die Politik sich ansonsten völlig raushält, aber wie macht man es dann bei den Privaten?
    Was sagt ihr dazu? Würde mich freuen, wenn ihr diese Problematik mal in eurem Podcast ansprechen würdet.

Kommentare sind geschlossen.