A!209 – Diagnosewahn

Freitag, 2. Juni 2017, 8:01 Uhr

Katarina Barley, ehem. SPD-Generalsekretärin, jetzt SPD-Familienministerin, beklagt sich, nie wolle ein Journalist mit ihr über Familie, Arbeit und Wohnen sprechen. Dann wird sie zu den SPD Themen Gerechtigkeit, Zukunft und Europa gefragt und plötzlich fällt ihr nur Floskelei und Politiksprech ein. Nun gut, das kann passieren. Als Chefin des Willy Brandt Hauses verwaltet man eben Menschen in Wahlkämpfen und keine Ideen für Länder. Im Vergleich zu ihr hören wir da sogar Slavoj Žižek lieber zu. Zu den echten Themen – Deutschland im Krieg – will niemand mehr etwas sagen.

Wir danken unseren Produzenten Marlene, Stefan, Christoph, Kristina und unseren Unterstützern Robert, Annika, Robert, Daniel, Lars, Julia, Marius, Kevin, Lutz, Lisa, Bernhard, Florian, Thorsten, Frank, Till, Merten, Nathalie, Sören, Tobias, Timon, Lasse, Micha, Alexander, Katharina, Timo, Paul, Korbinian, Daniel, Marc, Sven, Oliver, Benjamin, Susanne, Daniel, Benjamin & Denise, Stefan, Oliver, Daniel, Karl Ulrich, Michael, Daniel, Sebastian, Alexander, Maximilian, Ruwan, Sebastian, Michael, Laura, Jan, Georg, Tim, Benjamin, Frank & Sonja, Andreas & Ines, Adam, Björn, Jörg, Timo, Lewin, Iris, Lena, Samuel, Frederik, Bernd, Christian und Nicolas.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Georg

16 Gedanken zu „A!209 – Diagnosewahn“

  1. Ich finde das alle “Hartz IV” sagen irreführend. So vergisst man unterschwellig, das es sich um “Arbeitslosengeld II” aka Geld für Arbeitslose handelt. !!!

    Ich finde denn aufgedrückten Begriff Hartz IV einfach schlimm.

    Wir sollten nicht vergessen das ein gewisser Peter Hartz diese Reform mitgestaltet hat. Deshalb unter anderem wurde das ja Hartz IV genannt. Ihn mir schäumt der kleine Linke, wenn er daran denken muss, das ein Millionär dass ganze entworfen hat. Dem ist das ganze ja Scheiß egal, er hat damit nie zu tun.

    Darüber hinaus zu Sanktionen:

    Es ist sogar schon soweit das man extra Bescheinigungen braucht (Kosten 5-25€) wenn man Krank ist und in dieser Woche einen Termin hat. Es langt kein AU (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung aka Krankmeldung) mehr aus. Denn sonst wird man direkt Sanktioniert egal ob man AU hatte oder nicht.

    Arbeitslosengeld II Empfänger ca. 4.409.399 Personen Januar 2017

  2. YES! Ich wusste doch, dass ich die Floskelschule der Barley kenne. Die Karl-Heinz Stiegler Akademie! Hier der Großmeister: https://www.youtube.com/watch?v=Sgn0dWnfFx4

    Frage an Stefan und Tilo: Kennt ihr das Projekt GILT! in Österreich und wäre etwas ähnliches in Deutschland möglich?
    Wie (fast) immer, sehr guter Podcast!

  3. Hallo,

    nur ganz kurz:
    Ich fang doch tatsächlich fast an den Sievers vom ZDF zu mögen. Der ist bissiger als die weichgekochte Blinse von Kleber. Sievers macht da eindeutig etwas richtig.

    Grüße

  4. Stefans verknüpfung zwischen der Berichterstattung über Terror und den nicht vorhandenen Reallohnzuwachs bei großen Teilen der Bevölkerung war das beste was ich seid langem gehört habe.
    You made my Day

  5. Kleiner Hinweis, weil ihr ja vielleicht den Ausstieg Trumps aus dem Pariser Klimaabkommen thematisieren werdet.
    So wohl im heute journal als auch in den tagesthemen wurde gesagt (eher gespottet), dass die USA nun “seit an seit” mit Syrien und Nicaragua stehen.
    Irgendwie wird aber immer vergessen, zu erwähnen, dass Nicaragua dem Abkommen nicht zustimmt, weil es aus der Sicht des mittelamerikanischen Landes nicht weit genug geht. Die freiwillige Verantwortung sei “ein Weg zum Scheitern”.
    Für einen Nebensatz scheint es ganz gut zu sein, Nicaragua zu erwähnen, aber den Hintergrund dahinter zu klären, würde das heilige Klimaabkommen vielleicht nicht gut genug darstellen.

  6. Es ist wirklich bezeichnend, wie sich Frau Barley im Interview verhält (wegen ihrer Ungeschicklichkeit übrigens eines der besten, Tilo!), denn es zeigt, wie verblendet die SPD-Spitze ist.
    Ich fürchte, Frau Barley und die anderen “Granden” glauben längst wirklich, was sie öffentlich erzählen. Man darf nicht einmal mehr Dreistigkeit unterstellen – es ist, wie passend, naiver Narzissmus.

  7. Ich bin dafür die Bezeichnung ‘Terrorismus-Experte’ bei Elmar Theveßen ab sofort einfach wörtlich zu nehmen. Es gibt Anti-Terrorismus-Experten und Elmar ist eben Terrorismus-Experte.

    Jeder dieser Nachrichtenmacher sollte nach einem Anschlag 100 Mal “Ziel von Terrorismus ist es, Angst und Schrecken zu verbreiten, es geht nicht primär um die Tat selbst” aufschreiben müssen, bevor er/sie an irgendeiner Redaktionssitzung teilnehmen oder vor die Kamera darf. Dann kann man auch gerne eine “Analyse” mit “Mehr Fläche, mehr Zeit” (Zitat Theveßen) machen, wenn das Punkt Nummer 1 ist. Es ist mir unbegreiflich wie man sich länger als 10 Minuten mit dem Thema auseinander setzen kann ohne das zu begreifen.

  8. … kleiner Irrtum von Georg von wegen kantonales Wahlrecht für Ausländer in der Schweiz: nur im Kanton Neuenburg haben Ausländer kantonales Wahlrecht. Das kann man natürlich gern ein wenig schön reden.
    Bundeswahlrecht haben nur Leute mit dem roten Pass mit dem weißen Kreuz drauf.

  9. @Ben
    Denke es zeigt noch ganz etwas anderes. Wie die Mitgliedschaft in einer Partei dazu führt Realität auszublenden weil die Menschen/Genossen das in ihnen Amok laufende Gewissen anders nicht ertragen würden. Das ständige schönreden von Dingen an die man selber nicht glaubt. Das ständige in Schutz nehmen von Personen die man selbst verachtet. Während die Lebenszeit dahinrieselt und man alles macht nur um sich die eine Frage nicht stellen zu müssen die alles zum Einsturz bringen würde wofür man seine Seele verkauft hat: War es das wert?

  10. Kurze Pause vom Glücksspiel wegen ebenso kurzem Pfingst-Urlaub an der Nordsee … Leider NICHT Texel, lieber Stefan, dafür weiter östlich auf deutscher Festlandseite mit direktem Fähranschluss nach Norderney … Irgendwann sehen wir uns in De Koog oder Oudeschild oder Den Burg oder De Cocksdorp 😉

  11. Ergänzung zur ausführlichen Darstellung von Verbrechensopfern und Stefans Kommentar dazu, dass es sich hierbei nur um amerikanische Medien handeln würde, britische Medien dies nicht tun würden.

    Da hat Stefan leider Unrecht. Hier in UK werden die Opfer von Verbrechen in der Tat unverpixelt und mit Hintergrundgeschichten präsentiert. Es ist keinesfalls ein rein US Amerikanisches Phänomen und es beschränkt sich nicht nur auf Sensationsmedien, sondern auch Guardian und Co machen da fleissig mit. In London gibt es derzeit ein massives Problem mit Messerstecherein und fast jede Woche sind Opfer zu beklagen. Mit ebensolcher Regelmässigkeit wird den Opfern in den Artiklen im Evening Standard, falls möglich mit Bild, ein kurzbiographischer Absatz gewidmet, der aber oft aus den Gleichen Textbausteinen zu bestehen scheint.

    Genauso werden Tatverdächtige bzw. mutmaßliche Täter im Rahmen von Gerichtsprozessen auch bei kleineren, weniger bedeutenden Straftaten voll kenntlich und oft mit Klarnamen präsentiert. Da musste ich mich auch erstmal dran gewöhnen, gehört hier aber zum Standard.

  12. Hallo Ihr beiden,
    falls ihr für eure nächste Folge noch paar Minuten bis zur lang gewünschten 6-Stunden-Folge füllen müsst, wär ja grundsätzlich der Entscheid des Bundestags für Änderungen des Grundgesetzes mit weitreichenden Folgen für unsere Infrastruktur ein Thema. Wenn ihr es eh nicht schon habt. Dazu gibts ja diesen schönen Rant von Sahra Wagenknecht https://www.youtube.com/watch?v=C0HEQCtU-5Y&feature=youtu.be (auf ihrer Seite http://www.sahra-wagenknecht.de/de/article/2565.sie-machen-die-autobahn-zur-melk-kuh-f%C3%BCr-private-profite.html findet man auch die Zwischenrufe aufgeschrieben, ein Moment zum Fremdschämen für die SPD)

    Aber neben dem Erreichen der Zweidrittelmehrheit zu so einem Quatsch gilt meine Empörung dem hier: Warum gibt es bei einem so wichtigem Thema, eine Gesetzesänderung die eine Zweidrittelmehrheit braucht, fast geschlossen ENTHALTUNG von den Grünen? (https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung?id=472) Enthaltungen kann man nur als feige bezeichnen, das ist wie nicht wählen gehen. Traurig, liebe Grünen im Bundestag.
    Viel Spaß jedenfalls weiterhin beim podcasten!

  13. Laut Welt am Sonntag (kompakt) vom 04.06. ist erst “der 4. November 2020 das frühestmögliche Ausstiegsdatum der USA aus dem Pariser Klimaabkommen” … Ich traue dieser Springerpresse normalerweise ja nicht weiter als zwei Meter über den Weg, aber woher hat Autorin Katja Ridderbusch diese Erkenntnis?

  14. wer ist Ariana Grandey?? Noch nie gehört oder gesehen von der 🙂 , liegt vielleicht am Alter 35+ und Kind (unter drei).

    Betreff der Einkommensteuer nochmal:

    Schon mal dran gedacht, das die ganze Privatversicherei zwecks kaputtgemachter Rente auch jede Menge Kaufkraft entzieht? Meine lumpige Privatvorsorge hat mal 50 € pro Monat gekostet und ist dank Dynamik auf fast 90 € gestiegen und für 1000 € p.a. kannste schon einen Urlaub buchen / TV kaufen (…beliebig befüllbar) usw.

Kommentare sind geschlossen.