A!360 – Dieselpfarrer

Dienstag, 26. Februar 2019, 17:10 Uhr

Trump, der Vorreiter, schafft 6G an und Absichtserklärungen ab, bzw. lässt er sie umbenennen, damit aus der Absicht, aus der eine Pflicht folgt, auch für ihn erkennbar ist, dass die Absicht nicht nur so dahingesagt ist. Die Pipeline in der Ostsee ist dagegen schon fertig, ehe die letzten Verträge für sie unterzeichnet wurden. Wir reden mit Schatten-Außenminister Stefan Liebich von der Linken über die internationale Politik und manche ihrer Rätsel. Weitere Quiz-Fragen beantwortet die Hans Jessen Show, der einzige deutsche Mann mit einem Doppelnamen. Dann kommt Mathias’ Musik und eure Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzentinnen Alexander, Kai, Philippe, Rene, Andreas, Sabine, Stephan und allen unseren Unterstützern.

  • Nächster Tarontag (Hörertreffen im Phantasialand bei Brühl) ist am Montag, 29. April
Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Stefan
avatar Mathias
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

13 Gedanken zu „A!360 – Dieselpfarrer“

  1. Aus welcher Region ein Molekül kommt kann man teilweise durch die “enthaltenen” Isotope erkennen… Es ist ja nicht schlimm sowas nicht zu wissen, aber dann sollte man sich die aroganten Sprüche über Merkels naturwissenschaftliches Wissen sparren. Absolut arrogant und lächerlich von Tilo.

  2. Die Behauptung, dass es ja so schwierig sei, den IS-Kämpfern Verbrechen nachzuweisen, kommt erstaunlicherweise von Leuten, die es besser wissen. Es reicht aus, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein, um für die Verbrechen dieser Vereinigung verurteilt werden zu können. Ohne eine konkrete Tatbeteiligung nachweisen zu müssen, kann man die Leute bis zu 10 Jahren einbuchten. Wer nicht Mitglied ist, aber als Unterstützer betrachtet wird: egal, ebenfalls bis zu 10 Jahre. Dieser juristische Joker wurde extra für die RAF-Leute und deren Sympathisantenumfeld eingeführt (§129a) und angewendet. Auch Zschäpe wurde u.a. deswegen verurteilt. Die Warnung davor, dass man IS-Rückkehrer nicht belangen könnte, ist also offenbar nur vorgeschoben.

  3. Vor einigen Monaten hat Stefan mal (wohl nicht ganz ernst gemeint) gesagt, der Aufwachen-Podcast bräuchte mal einen Aufwachen-Podcast. Daran muss ich immer öfter denken.

    Beispiel VW: Den Hinweisbeschluss des BGH so abzufeiern, ist wirklich Quatsch. Erstens (wie Ihr richtig sagt) bringt das denjenigen, die bisher nicht geklagt haben, nichts (Verjährung). Es bringt aber auch sonst niemandem etwas. Der BGH hat fast ausschließlich etwas zur Frage gesagt, ob Autos mit Abschalteinrichtung im rechtliche Sinne “mangelhaft” sind. Das hat aber (außer VW) ohnehin niemand ernsthaft bestritten und daran ist wohl nicht eine einzige Klage gescheitert. Zu den wirklichen Problemen hat der BGH fast nichts gesagt. Die Veröffentlichung des Beschlusses trotz Vergleich ist schon ungewöhnlich, bringt den Kunden aber rein gar nichts.

    Dass Ihr das in SPON-Pushmeldung-Manier feiert, obwohl das auch Mainstream-Medien teilweise richtig einordnen, ist wirklich schwach. Es läuft doch immer gleich: in ein paar Tagen wird plötzlich allen ganz überraschend klar, dass es ein Luftschloss war. Aber hey, war ja ne geile Geschichte, wie der BGH VW den Mittelfinger gezeigt hat. Ist das nicht genau das, was Ihr an der Medienlandschaft kritisiert?

    [Übrigens: Wirklich lächerlich war Heribert Prantl, der den Unsinn vom wegweisenden Beschluss als studierter Jurist als Topnachricht in der SZ verbreiten darf.]

  4. @Anselm: Einem kleinen Gasmolekül könnte man nicht ansehen woher es kommt. Auch nicht durch die Isotopen. Einer Gasflaschenfüllung oder einer Tankladung könnte man es ansehen, da hier genug Atome drin sind, dass die statistische Verteilung der Isotope zum tragen kommt. Nur bei sehr großen Molekülen (z. B. Biomoleküle) könnte man es vielleicht ansehen. Aber Gasmoleküle sind zu klein.

    LG Stefan

  5. Kirche
    Stefan auch wenn es dich nicht interessiert. Warum wird nicht differenziert zwischen Konfessionen – protestantisch, römisch-katholisch, orthodox, etc. – kommt es zu den Übergriffen nur in der römisch katholischen Kirche, in der es ja ein offiziell ein Zölibat gibt, aber viele Priester eine Haushälterin haben ? Im übrigem sind die Übergriffe doch ein offenes Geheimnis in der Bevölkerung, merkwürdig nur, dass erst jetzt die Zeit gekommen scheint, dies auch öffentlich anzusprechen. Bei meinen römisch katholischen Kinder- Jugendfreunden hieß der Vikar immer nur Herr Ficker – und das war vor mehreren Jahrzehnten.

  6. Kirche Religion
    ein Gedanke noch. Wenn das Thema Kirche,und sexuelle Übergriffe nun schon mal in der öffentlichen Diskussion steht, dem Diskurs, warum macht man es dann nicht gleich gründlich und erweitert den Diskurs auf Umgang mit Sexualität in Religionen. Dann hätten alle was davon, Christinnen/en, Muslima/e, Jüdinnen/ en, Jesidinnen/en, und was es noch an Religionsgemeinschaften in unserem Land gibt.

  7. @Stefan: Ok, kann sein, dass man dafür mehrere Moleküle braucht, da bin ich nicht sicher. Trotzdem wirkte Tilo als wenn er sich grundsätzlich darüber lustig macht, dass man sowas Molekülen “ansehen” kann. Nicht gut.

  8. Hallo Stefan!
    Beim Unterstützerdank kam die Bemerkung „Beuth muß weg“
    Du wußtest damit nichts anzufangen.
    Peter Beuth ist der hessische Innenminister.Was er gemacht hat kannst du dir beim Drei90 oder Eintacht Frankfurt Podcast anhören.Der „Aufwachen Freund“ Basti Red redet sich wieder schön in Rage.
    https://itunes.apple.com/de/podcast/drei90/id1118477960?mt=2&i=1000430613424

    https://itunes.apple.com/de/podcast/eintracht-frankfurt-podcast/id356657057?mt=2&i=1000430684848

  9. Hi Stefan, als dirt geborener muss ich jetzt eine Lanze für Rotenburg (Wümme) brechen. Da wurde niemand verspeist, auch nicht die Kartoffelkönigin. 😉
    VG
    Stefan

Schreibe einen Kommentar zu Thomas aus Nürnberg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.