Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Tour der Vernunft

14. September, 10:00 bis 17:00

Kommt mit, wir fahren ums Kohleloch. Los geht’s am Bahnhof Düren. Dort kommt man gut im dem Zug hin, bspw. aus Köln in 20 Min. Wenn wir linksrum fahren, kommen wir zuerst an einem guten Aussichtspunkt an den Kohleklippen vorbei, müssen uns dann über den Berg durch den Wald kämpfen, um auf der anderen Seite in Elsdorf eine Verschnauf- und Versorgungspause einlegen zu können. Es ist ein Samstag, die Supermärkte haben offen. Dann geht’s weiter mit gemütlichem Rollen: Wir kommen auf alten Autobahnen, an geräumten Geisterdörfern und am Hambacher Forst vorbei. Sagt euren Freunden bescheid und nehmt solidarisch Flickzeug und Fahrrad-Erste-Hilfe mit, dann wird es ein toller Tag, der allen Beteiligten richtig Spaß machen wird. Updates gibt’s im Aufwachen Podcast und bei Methodisch Inkorrekt. Die Kollegen vom Radfunk und Kohlepod wissen schon interessiert Bescheid. Macht die Tour auch zu Eurer Tour und steuert euren Namen zur großen Podcast-Radfahr-Tour der Vernunft bei!

Wenn ihr Vorschläge zur Streckenführung habt, immer her damit. Am besten als Anmerkung in den Kommentaren.

Details

Datum:
14. September
Zeit:
10:00 bis 17:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Düren
Bahnhof
Düren, NRW 52351
+ Google Karte

14 Gedanken zu „Tour der Vernunft“

  1. Schade, an diesem Tag feiert der Arbeitgeber seinen 50 Geburtstag ganz groß.
    Ich hoffe dass, das nicht die einzige gemeinschaftliche Tour ist.
    Viel Spaß und trockenes Wetter

  2. Bin dabei, komme auch direkt aus der ecke und kann euch auch 1-2 Geheimtipps (tourverlauf) geben :). Is echt n wunderschöner Wald mit alten sagen (arnold/Karl d große) und einem kolossalen zukunftsvernichter (RWE)

  3. Der Arnoldsweilerwege ist zwischen B56 und Heereweg gesperrt.
    Wie müssten wohl über Brandströmstraße und Heereweg ausweichen.
    Alternativ könnten wir auch statt Heerweg weiter entlang der Trasse der Rurtalbahn fahren und dann über die L257 nach Arnoldsweiler.

    Ich wüsste auch noch ein paar schöne Feldwege, die uns ohne L257 nach Ellen bringen.

  4. Wenn wir auch mal in den Wald fahren wollen, sollte es schon ein geländegängigeres Rad sein. Auch ist die alte a4 schon an vielen Stellen vom Asphalt befreit, also eine reine Sandpiste. Die Abraumhalde “Sophienhöhe” hat Schotterwege und ordentlichste Steigungen (je nach strecke >8%). Vom Tempo her wird sowieso kein Bedarf an Rennrädern existieren 🙂

  5. Also über die Sophienhöhe ist das mit nem Rennrad nicht zu empfehlen. Das ist reichlich Schotter u. Sand. Ein Trekkingrad sollte es also schon sein.

  6. Fahrkarte ist gebucht.
    Ich komme am Vorabend aus Freiburg. Hat jemand eine Empfehlung für einen Campingplatz oder einer günstige Unterkunft in Köln oder Düren?

  7. Aye,

    Ich bin gestern die Strecke abgefahren und die passt ganz gut. Eine kleine Routenanpassungen wäre zu bedenken: Am Fuss der Sophienhöhe wäre es imo am schönsten direkt auf den Kreuzweg zu fahren und diesen dann bis zum Gipfel zu folgen, anstatt parallel am Fuss der Höhe weiter zu fahren und dann später „abzukürzen“.
    In Manheim fahren wir besser über das Feld und nicht an der Straße würde ich meinen. Ebenso vor Manheim noch vor der alten A4-Brücke an Haus Bochheim vorbei (was leider jetzt abgerissen wurde).
    Ggf kann man die alte A4 bis Buir fahren – ich denke das entscheiden wir dann vor Ort.
    Ne gelungene Streckenführung habt ihr das rausgesucht – bis auf das wir nicht an der Eisdiele in Elsdorf vorbei fahren (die ist echt gut!) … aber das bekommen wir, wenn das Wetter stimmt, auch hin …
    Gibt es eigentlich ne Schätzung wie viele dabei sind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.