A!425 – uncoronös

Dienstag, 10. März 2020, 17:41 Uhr

Der “Albtraum Migration” sei wieder da, sagt der ARD-Programmdirektor. Wir hinterfragen das ein oder andere Gesagte zur Lage an den türkischen Grenzen. Die Corona-Lage ist ebenso düster. In Amerika zeichnet sich ein demokratischer Präsidentschaftskandidat ab. Tilo spricht mit Felix Biederman vom Chapo Trap House Podcast, danach reden wir mit Prozessbeobachterin Angela Richter über Julian Assange. Mathias spielt uns musikalisch in die knappe Zeit für Audiokommentare.

Wir danken unseren Produzentinnen Matthias, Anja, Daniel, Grischa, Stefan, Jenny, Tobias, Christian, Johanna und allen unseren Unterstützern.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Angela
avatar Felix
avatar Mathias
Musik
avatar Markus
Musik

10 Gedanken zu „A!425 – uncoronös“

  1. Erdogan
    warum baut die EU nicht Flüchtlingslager in Mitgliedsländern auf und gibt für eine Anzahl dem Aufnahmeland so und soviel Milliarden, man muss sie ja nicht in dem Sinne integrieren, dass alle später dortbleiben, sondern könnte sie bis zur Beendigung des syrischen Zustandes in den „Lagern“ belassen etc., der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Jeder der Flüchtlinge vorübergehend aufnimmt bekommt 20000 Eu oder so, dies wären dann bei 3,5 Millionen 70 Milliarden für die EU, so what. Man kann auch mit den Flüchtlingen reden, auch das geht, und sie informieren. Dann möchte ich mal Erdogan hören. Man könnte auch alle Syrer vorübergehend aus Syrien abwerben, unter der Maßgabe sie später wieder anzusiedeln. Dann wäre der Krieg zu Ende, Assad ohne Bevölkerung, und Erdogan ohne Druckmittel. Die derzeitigen Lösungsansätze erscheinen mir alle etwas fantasielos.
    Dies als Denkanstoß.

  2. Neben Wolfgang Tiefensee hat die Stadt Gera noch ein anderes bekanntes SPD-Mitglied hervorgebracht: Thilo Sarrazin

  3. Hallo!
    Serviceinfo zur Funk-Anfrage bei ~Minute 11:
    Wenn ihr einen Androiden benutzt (Smarti oder Tablet), bleibt diese catch-phrase: “Dank Funk könnt ihr euch das Video im Wlan runterladen und offline sehen” nur Bauernfängerei. Wer mal abseits der vorpräsentierten Pfade schaut, kann z.B. bei open-source-Projekten wie “skytube” oder “newpipe” schon immer ALLE Videos mit Bild u.a. als .mpeg, oder nur den Audiostream (sogar auch als .opus ;-p) runterladen und offline nutzen. Beim Apfel gibt es solche apps bestimmt auch, hab da aber keine Erfahrung.

    Mit freundlichem Gruße
    G. Threepwood

  4. Hammer Hans, was für ein Mördergag um drei Ecken: “Kann das Kind auch Lippen lesen?” Best Hans Gag ever. Ich glaube, den haben die meisten bis jetzt noch nicht g’checkt.
    Ich gebe 12 von 10 Daumen hoch.
    Opa Enno, 60, aber geboren.

  5. Noch mal was zu Corona, mein dritter langer Beitrag in dieser Kommentarreihe.

    Falls sich jemand fragt was ich so beruflich mache, ich bin Mikrobiologe und Biochemiker.

    Meine Sicht zum Thema Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel im Alltag:

    Diese dünnen Papiermasken, oder auch OP Masken schützen nicht effektiv vor Infektionen von außen. Zusätzlich müssten die Leute auch den richtigen Gebrauch dieser Masken erlernen. Denn auch das Ausziehen von Schutzkleidung ist gefährlich. Viele Menschen vom Fach haben sich schon dabei erst infiziert. Wie z.B. eine Krankenschwester in den USA, die sich auf die Art mit Ebola angesteckt hat.

    Warum aber rät dann die chinesische und jetzt auch italienische Regierung dazu Masken zu tragen? Dummheit? Aktionismus?

    Hier die Auflösung, warum es eben doch sinnvoll ist, wenn ALLE im Alltag Masken tragen:

    Infizierte die Masken tragen, verteilen so wesentlich weniger Keime beim Husten und Niesen. Der Schutz, der aus dieser Cent-Maßnahme resultiert ist gigantisch. Tragen alle Masken, tun es zwangsläufig auch die Infizierten und somit wird die Ausbreitung extrem reduziert.

    Daher ist es eine sehr effektive Maßnahme, wenn die Bevölkerung Masken trägt. Der Chirurg trägt die Maske aus dem selben Grund. Er schützt den Patienten vor seinen Rachenkeimen während der OP.

    Die Deutsche Regierung hat beim Thema Masken und Zivilschutz so versagt wie man nur versagen kann, daher raten sie davon ab. Und in der Tat, wenn ich nur 10 % der Bevölkerung mit Masken versorgen könnte, bringt es auch nichts mehr.

    Desinfektionsmittel und Hände waschen:

    Beides sinnvoll, Desinfektionsmittel sogar noch mehr als Händewaschen, wenn man sich draußen unter Menschen bewegt.

    Warum?

    Händewaschen um Keime von den Händen zu kriegen ist aufwändig. Im Studium und in der Ausbildung im Labor- und medizinischen Bereich bekommt man das beigebracht. Die Dauer und die Handbewegungen müssen passen. 30 bis 60 Sekunden.

    Wo geht das nach der Pineingabe an der Kasse am Supermarkt? Nach dem Türknopf im Bus?

    Hier tut Desinfektion einen besseren Dienst. Aber auch das muss richtig angewendet werden. Die Haut muss ebenfalls 30 bis 60 Sekunden richtig nass sein. Nur ein paar Tropfen, verrieben auf der Haut bringen rein gar nichts. Desinfektionsmittel auf der Haut verreibt man auch nicht zum Trocken, man lässt es einfach verdunsten. Nur so ist eine Wirkung garantiert.

    Im Übrigen bringt es auch nichts, sich sein Smartphone mit all den Keimen auf dem Display als Infektions-by-pass zu erhalten, was man in der Bahn und dann auch abends im Bett in der Hand hat. Desinfektion, Händewaschen und Masken allein reichen nicht. Nachdenken muss man trotzdem.

    Hier könnte die Politik besser sein, aber auch hier hat sie versagt. Desinfektionsmittel werden knapp und sind für den Privatanwender nicht mehr zu bekommen.

    Es gibt aber auch die Möglichkeit sich sein Desinfektionsmittel selbst herzustellen.

    Für ein Liter:

    – 833 ml 96 % Ethanol (Brennspiritus aus dem Baumarkt)
    – 41,7 ml 3 % Wasserstoffperoxid (Apotheke)
    – 14,5 ml 98 % Glycerin (Apotheke)
    – 110,8 ml destilliertes Wasser (Supermarkt)

    Die Endkonzentration vom Ethanol (Alkohol) liegt hier am Ende bei 80 %. Und das muss sie auch, 96 %iger Ethanol tötet Keime nicht mehr effektiv ab. Der Wasseranteil ist notwendig!

    Nur Not geht auch reiner 80 %iger Alkohol zur Desinfektion. Wasserstoffperoxid schützt vor Sporen und Glycerin schützt die Haut etwas.

    Die Zutaten sind alle noch massig verfügbar.

    Vorsicht, Ethanol ist hier bei allen Konzentrationen hoch entzündlich

    Und es wäre sinnvoll, tun es möglichst viele, dann verlangsamt das die Ausbreitung.

    Darum geht es. Sonst enden wir wie in Italien, wo sie sich dazu entscheiden Menschen mit geringeren Aussichten auf Heilung einfach sterben zu lassen. Sie wenden dazu ein System an, was man sonst nur von Schlachtfeldern aus Kriegen kennt.

    Schön, dass so ganz langsam es bei immer mehr Menschen ankommt, dass das eine ernste Sache ist. Je mehr jüngere sich mit dem Virus infizieren und ins Krankenhaus müssen, desto mehr sterben die Älteren.

    Wer jetzt noch in die Clubs feiern geht, und dann seine Großeltern besucht, der bringt sie vielleicht um.

    So drastisch muss man das jetzt einfach formulieren.

  6. Hallo Stefan,
    schaue wir bitte mal an:
    https://en.wikipedia.org/wiki/2020_coronavirus_pandemic_in_South_Korea

    Da gibt es eine Statistik zu Tod + Alter bei Corona und es ist zu erkennen, dass die Sterblichkeit 30-39 0.12% ist und für 60-69 1.46 % ist also gerade einmal 12x höher. Soviel zu dem Thema jüngere Menschen seien nicht gefährdet. Der Unterschied ist, aus meiner Sicht ziemlich klein!

    Classification Cases Fatal cases
    Number (%) Number (%) Rate (%)
    All 7,755 (100.0) 60 (100.0) 0.77
    Sex Male 2,947 (38.0) 35 (64.8) 1.19
    Female 4,808 (62.0) 25 (46.3) 0.52
    Age Above 80 236 (3.0) 17 (28.3) 7.20
    70-79 483 (6.2) 21 (35.0) 4.35
    60-69 960 (12.4) 14 (23.3) 1.46
    50-59 1,472 (19.0) 6 (10.0) 0.41
    40–49 1,082 (14.0) 1 (1.7) 0.09
    30-39 804 (10.4) 1 (1.7) 0.12
    20-29 2,238 (28.9) 0 0.0 –
    10-19 405 (5.2) 0 0.0 –
    0-9 75 (1.0) 0 0.0 –
    Data as of 2020/03/11 00:00 KST.
    M.f.G.
    Joe

  7. Puh, eine Menge türkische Propaganda die verbreitet wurde!

    Alleine was die Rückschiebung “Nackter” angeht ist mit Videos auf dem türkische Polizisten zu sehen sind wie sie Migranten zusammentreiben oder dazu zwingen sich auszuziehen! Finde es schon erstaunlich wie unreflektiert Stefan mit Bildern aus asoziale Medien umgeht, sehr ungewohnt!

    Dazu gibt es auch ein Video der ÖRR wie ein Migrant behauptet ihnen wären auch die Mobiltelefone(von Grenzern) entwendet worden während sein Kollege neben ihm dieses langsam und “unauffällig” in der Tasche verschwinden lässt..

    Mir fällt es zunehmend schwer dieser opportunen Selbstgefälligkeit der beiden Hauptpodcaster zuzuhören!

    Danke an Hans dass er nicht nur zustimmt sondern auch deutlich widerspricht!

  8. Chapo Trap House..ugh, wenn das die Linke-speerspitze in den US staaten ist.. na dann prost mahlzeit.. oder auch F%&Ck it..

    und “Angela Richter über den Assange-Prozess” falls das alles wirklich so stimmt, sollte man mal überlegen wer da hinten dran steht und zum beispiel der Richterin die Waffe an die Schläfe.. naja Kapitalinteressen, mit US Amerikanischen Militärindustrie ist nicht zu spassen..die Russenmafia ist da dahingegen nur eine feuchter Hundefurz.

  9. facepalm, weil mithin zwei übereinstimmende Willenserklärungen oder “a meeting of the minds” laut Ami Recht, sprich ein Vertrag.

    Btw, Tilo, das ist 1. Semester BGB AT 😉 .

  10. Hi Tilo, hi Stefan,

    Ich freue mich seit Jahren über alles was euch gelingt und das ist alles was ihr für uns macht macht.

    Mich beschäftigt eine Frage in diesen doch absurden Zeiten welche euch bestimmt auch interessiert. Was machen Zeitungen, vor allem Printzeitungen und Verlage in einer Zeit ohne öffentliches leben? Bei einer oberflächlichen Suche hab ich außer beschwichtigen und entschuldigen über Verspätung wenig gefunden.

    Klar schreiben die Zeitungen (noch) nicht das sie im Grunde nichts zu berichten haben. Lustig war ein Artikel zum Thema der Corona Virus könne sich so gut wie nicht über eine Zeitung übertragen… 😉

    Ihr kennt doch aus den Printhäusern Redakteure oder Insider die ihr Interviewen könnt wie Printmedien- Häuser jetzt die Seiten füllen ohne Sport, Boulevard, Promis und dem täglichen was auch immer… Würde mich sehr über einen Beitrag/Interview von euch dazu freuen.

    Bleibt wie ihr seid. Wir brauchen euch.

    Grüße und größten Respekt.

Kommentare sind geschlossen.