A!417 – Iranie

Dienstag, 14. Januar 2020, 17:06 Uhr

Auf der einen Seite, Chaos, einfach mal machen und gucken was passiert – Trump. Auf der anderen Seite gar nichts machen, man weiß ja nicht, was sonst passieren könnte – Maas. Dazwischen nichts. Wir gucken uns das Irandrama heute nochmal im Detail an. Dann gucken wir zum Brexit, Schwimmunterricht, zur Linken und zum Wolf ehe uns Mathias musikalisch rausspielt und wir noch eure Audiokommentare hören.

Wir danken unseren Produzenten Inke, Diet, Steffi & Peter, Kevin, Daniel, Leonard und allen unseren Unterstützern.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
avatar Hans
avatar Mathias
Musik
avatar Markus
Musik
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

14 Gedanken zu „A!417 – Iranie“

  1. Hey Leute, hiermit habt Ihr den Award zum Antiamerika-Podcast im noch jungen Jahr konkurrenzlos gewonnen. congrats! Egal was Trump macht, ist falsch. Etwas weniger NYT/WAPO, d.h. nicht Fox-News, aber z.Bsp. Wallstreet-Journal zur Abwechslung weitet den Horizont. Dazu kein Wort über das Mullah-Regime zu verlieren, dass 15jährige öffentlich an Baukränen aufhängt od. vergewaltigte Frauen steinigt, ist sportlich. Nehmt es als konstruktive Kritik. Gruss Tim

  2. Danke für den Link zur Doku über die Grünen. Am Montag Abend bieten die ARD in letzter Zeit meist zwei gute Dokus. Letzten Montag folgte der Doku über die Grünen eine Doku über den Skandal um die “Neue Heimat”. Das war damals die Grundlage für den Niedergang des sozialen Wohnungsbau und damit für die aktuelle Schieflage im Wohnungsmarkt.

    Was ist damals passiert? Die Gewerkschaften haben ihren Wohnungsbau (teilweise illegal) privatisiert und es entstand ein internationaler Großkonzern. Es wurde sogar ein Spielcasino in Monaco gebaut mit Geldern, die eigentlich für günstige Wohnungen in Deutschland gedacht waren. Erinnert mich ein wenig an den internationalen Logistikkonzern Deutsche Bahn.

    Der Link dazu (leider scheußlich lang – einfach nach “Neuer Heimat” in der ARD-Mediathek suchen geht auch):
    https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuLzU0Zjg2MTA3LTY5ZTAtNDZjZi1hMDk1LTMxNGJmNzhjM2FmYg/geschichte-im-ersten-korruption-und-wohnungsbau

  3. Der Bon bei der Bon-Pflicht dient nicht dazu, dass das Finanzamt nachrechnen kann, ob der Bäcker auch wirklich alles richtig verbucht und versteuert hat. Immerhin bekommt der Kunde den Beleg und der Bäcker behält ihn ja nicht.
    Der Rest funktioniert ohnehin rein elektronisch.

    Der Zwang den Beleg auszudrucken, dient als Methode von hinten, durch die Brust ins Auge, dass der Bäcker auch wirklich den Verkauf in die Kasse eingibt, ihn auch wirklich bucht und nicht storniert. Erst dann gibt es ja den Zahlungsbeleg.

    Ein Verkäufer, der nun den Beleg nicht a priori ausdruckt, wird sozusagen sofort auffällig und verdächtig.

    Was das Papier angeht, so finde ich die Kritik doppelt unlauter.
    Erstens gibt das Gesetz nicht erst seit Mitte 2019, sondern bereits seit 2016. Seit dem wurden sicher schon einige Kassensysteme verkauft, die nun hätten elektronische Belege ausstellen können. (Erinnert stark an das Gesetz zur Ferkelkastration. Mich wundert es, dass sowas nicht über QR Codes laufen soll und man unbedingt das übers Handynetz laufen lassen muss. Was geht schneller: QR Code scannen, oder Handynunmer ansagen?)
    Aber nein, im “Hier nur Bargeld”-Land kann man nicht nur nicht elektronisch zahlen, man muss den Beleg auch unbedingt ausgedruckt bekommen.

    Andererseits zwingt einen keiner mit Benzol zu drucken. Es gibt auch umweltfreundliche Alternativen.
    Aber hätte man sich auch hierbei redlich um eine Lösung bemüht, wäre wieder ein Scheinproblem, das bisher keinen interessiert hat, weggefallen.
    https://www.topagrar.com/panorama/news/edeka-und-netto-fuehren-umweltfreundliches-thermopapier-ein-11937528.html

    https://www.xn--kobon-iua.de/phone/index.html

    Gibt es eigentlich einen Grund, warum sich fast nur Bäcker über diese Praxis aufregen, die in Italien absolut usus ist?

    Gruß
    Fabian

  4. Ganz kleine, spontane Anmerkung: Deutschland hat gegenüber den USA selbstverständlich eine Handhabe, wir könnten den Bully im weißen Haus massiv unter Druck setzen. Das relevante Stichwort heißt Ramstein. “Wir” wollen halt nicht. Aber so zu tun, als seien uns die Hände gebunden, ist doch am Ende auch nicht zielführend.

  5. @Stefan:
    Ah. Der Button wird bei mir auf dem iPad weder im Safari noch in Chrome angezeigt. Wenn ich aber in die „leere“ rechte obere Ecke klicke, erscheint tatsächlich das Anmeldenmenü.

  6. Hans, vielen Dank für den mir bisher unbekannten Terminus “Nonnenhockey”! Ist ab sofort mein neues Lieblingswort und hätte es auch verdient, Folgentitel zu sein. Na ja …

  7. Der einzige der in der Diskussion über das Imperium bereit ist etwas zu riskieren um sich aus deren Klauen zu befreien scheint mir Stefan zu sein. Dennoch sind alle Diskutanten offenbar nicht in der Lage zu denken sich mit Russland und China und dem Rest der Blockfreien eindeutig gegen die USA zu stellen und konsequent abzurüsten. Schade! Leider im Denken eines Vasallen verhaftet der zwar mäkelt, aber Angst vor dem Preis der Freiheit hat.

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.