A!073 – Fehler in der Matrix I & II

Freitag, 4. Dezember 2015, 17:18 Uhr

Wir schauen Regierungspressekonferenzen, Tagesthemen und heute Journal. Themen: Krieg, Terror, Flucht, Wohnen, IWF-Gnade.

Wir danken unseren Unterstützern Marcel, Timo, Paul, Hannes, Felix, Thorsten, Benjamin, Andreas, Thomas, Mark, Benjamin & Denise, Moritz, Janek, Alexander, Benedikt, Roberto, Erdgeruch, Ivon, Florian, Lukas, Jens Alexander, Karl Ulrich, Christian, Felix, Johannes, Jan, Andrea, Julian, Oliver, Rene, Sarah, Matthias, David, Oliver und allen Flatterern.

Unterstütze uns!

avatar Stefan
avatar Tilo
Wenn du Korrekturen oder Ergänzungen hast, schreibe sie uns gerne als Kommentar unter die Ausgabe. Für Fragen und Diskussionen haben wir ein Forum. Audiokommentare nehmen wir auf allen Wegen, auch per WhatsApp- & Signal-Sprachnachricht an 004915156091706, entgegen.

28 Gedanken zu „A!073 – Fehler in der Matrix I & II“

  1. Zur Causa Schäfer und das große BPK Geheule:
    Sind diese angesprochenen Dokumente denn VS gestempelt, oder gar geheim? Dann könnte er das einfach sagen, und dann würde das auch jeder verstehen. Sind sie das nicht, gibt es KEINEN Grund, das nicht zu veröffentlichen. Das ist nämlich genau das, was z.B. der CCC mit der Forderung des gläsernen Staates vor sich her trägt: Grundsätzlich erstmal alles maschinenlesbar zur Verfügung stellen. Und nur mit konkreten Grund, Dinge als nicht öffentlich zugänglich einstufen (Datenschutz, öffentliche Sicherheit…).

    1. Das Dokument ist ein ganz reguläres, als Teil einer EU-Verordnung auch auf üblichem Wege im Amtsblatt veröffentlicht. Der ganze Tanz darum ruht wohl nur auf seinem Inhalt – er ist ziemlich unbedeutend und taugt kaum, um zu erklären auf wesen Seite man gegen wen nun in Syrien mitmischt. Diese Sanktionsliste, um die es da geht, würde ich ohnehin nicht akzeptieren als Beweis dafür, dass Assads Regime der große Öl-Abnehmer des IS ist und nicht doch eher die Türkei… Wegen solcher Kleinigkeiten gerät die BPK ins wanken, wirklich absurd.

    2. Ich muss sagen finde es auch ungeheuerlich, wie der Bundeswehreinsatz von Regierungsseite heruntergespielt wird und wie wenig anhand von Fakten der Öffentlichkeit klar gemacht wird, was/wer laut Bundesregierung überhaupt Ziel und Gegner ist.

      Allerdings finde ich im Rahmen einer Bundespressekonferenz hat Herr Schäfer insofern Recht, als dass die Beweise, die Tilo da fordert, tatsächlich schwierig vorzulegen sind. Wie stellt ihr euch das vor, soll die Bundesregierung jetzt Banktransaktionen, Satellitenbilder und abgefangene Kommunikation zusammenstellen und einen kleinen Vortrag mit Zeigestock vorbereiten? Ich finde das muss man durchaus einfordern als Öffentlichkeit und sollte sich auch nicht mit Sanktionslisten zufriedengeben, allerdings kann man als Journalist in der BPK nicht darauf bestehen. Das ist ja auch immer eine diplomatische Abwägung so eine Präsentation zu machen. Die Aussage der Bundesregierung ist in dem Falle dann “Wir behaupten, dass…”. Das kann man dann glauben oder nicht, es überprüfen und wenn Zweifel bestehen die Regierung über andere Wege öffentlich damit konfrontieren. Was man zudem legitimerweise nachfragen kann ist, worauf denn diese Beweise beruhen bzw. aus welcher Quelle sie stammen – eigener Geheimdienst, amerikanischer Geheimdienst, Luftaufnahmen der Franzosen usw., damit klar ist wer hier wen am Ende im Zweifelsfall belogen und in einen Krieg hereingezogen hat.

      Das Versagen Vertrauen zu schaffen besteht also weniger darin, auf Forderung von Tilo nicht harte Beweise vorzulegen, wofür es immer auch legitime Gründe geben kann, sondern nicht proaktiv auf die Bevölkerung zuzugehen (beispielsweise in einer Fernsehansprache oder klarere Aussagen auch in der BPK) und klar zu machen, aus welchen Gründen und aufgrund von welchem Lagebild der Bundesregierung jetzt hier wer wo militärisch angegriffen werden muss.

    3. Das ist so leider nicht richtig, sorry.
      Es kann ja sein, dass die Pressesprecher und oder Politiker keine Beweise vorlegen können. Aber meine Güte, dann dürfen sie nicht daran teilnehmen. So einfach ist die Sache.

      Stattdessen wurde beschlossen, dass wir teilnehmen ohne Beweise und Ansprachen/Ziele/Pläne. Und das muss die Öffentlichkeit tatsächlich nicht hinnehmen, auch in einer Pressekonferenz nicht. Denn am Ende ist es wieder wie beim Irakkrieg. Dort hatte man auch keine Gründe und hat trotzdem Krieg gemacht – Die vorgeschobenen Gründe für den Irak-Krieg waren alle erfunden, wie man heute weiß und vorher schon ahnte.
      Unsere Teilnahme wurde beschlossen, also kann man erwarten, dass die Regierung und deren Pressesprecher Beweise für die Notwendigkeit und Ziele/Pläne eines solchen Einsatzes vorlegen können. Gerade bei so schwerwiegenden Sachen wie Krieg. Dann gerade, muss man solche Fragen vorher lückenlos aufgeklärt haben. Und auf ein Vertrauen können sie sich eben nicht mehr berufen, seit dem dieses Vertrauen seit Jahren schon untergraben und ausgereizt wurde und hintergangen auch. Vertrauen mag gut sein, aber Kontrolle ist Pflicht in solchen Angelegenheiten.

  2. Vertrauen :

    Tilo hat völlig recht.
    In dieser jetzigen Situation geht es nicht mehr um Vertrauen sondern um Fakten.
    Ansonsten sind es die gleichen Kriegslügen wie schon immer.
    Mal ab vom Terror wird hier wird ein Staat angegriffen.
    Der Staat Syrien.
    Wird Assad „nicht“ mit eingebunden, so ist es ein Angriffskrieg und Himmelfahrtskommando.
    Die UNO wird damit zu einer Farce.

    Sowie Frau Merkel den Atomausstieg von heute auf morgen beschlossen hat, so hat sie als Bundeskanzlerin und oberste Befehlshaberin der Bundeswehr als Parlamentsarmee hier gleiches getan und durchgeprügelt.

    Merkel erteilt hier das ja oder nein.

  3. Wow, das ist mal wieder heftig. Super “Episode” wieder;
    Nato Wars – The Empire Strikes Back.

    a) Vielleicht holt Merkel ihre Ansprache noch nach, ich glaub’s aber nicht. Sie wird’s einfach wegmerkeln, wie ihr auch schon sagt. ^^

    b) Ich habe voll Lust auch mal mit zu einer solchen Pressekonferenz mitzukommen. Und dann würd’ ich da mal den Hammer auspacken und den Gauklern und Gaucklern mal ordentlich die Meinung geigen, was ein Bürger so von ihnen hält und wie ein Bürger die ganze Sache so sieht.
    Das liegt mir so richtig auf dem Herzen.

    Mal kundtun, dass ich überhaupt nicht glücklich bin mit dieser Regierung, die immer alle Probleme totschweigt bis die Kacke am Dampfen ist und im Hintergrund andauernd versucht die Bürger- und Grundrechte zu umgehen und auszuhöhlen (siehe Schiedsgerichte). Dass es mir stinkt, dass die Regierung so tut, als wären irgendwelche zurückgebliebene religiöse Spinner die Gefährdung der Welt. Dass ich viel mehr beobachte, dass die Regierung stattdessen selbst zum Terror-Apparat heranwuchert und die Bürger nur noch überwachen lassen will anstatt echte Hilfsmaßnahmen umzusetzen. Warum sie immer nur die Interessen der Lobby und Superreichen vertritt, aber nie den Sozialstaat. Warum sie stattdessen den Sozialstaat immer weiter abbaut und so bewusst die Menschen in die Armut drängt, obwohl unlängst allen klar ist, dass Deregulierung der Wirtschaft der Tod der Freiheit ist. Warum auch die Sicherheit plötzlich das “Supergrundrecht” sein soll, nicht aber, wie eigentlich niedergeschrieben, die Würde der Menschen und die Freiheit. Warum sie die Bevölkerung bewusst belügt und desinformiert. Warum die angeblich gefährdeten Arbeitsplätze immer Vorrang haben gegenüber tatsächlichen Problemen wie Armut, Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung. Warum sie Amerika andauernd in den Hintern kriecht und niemals kritisiert für ihre andauernden und unbegründeten Kriege und Ausbeutung überall auf der Welt, an denen wir uns militärisch als auch wirtschaftlich darüber hinaus auch noch beteiligen, und der Ungerechtigkeiten in ihrem eigenen Land und warum unsere Staaten und die EU ausgerechnet mit dieser Wirtschaftsdiktatur auch noch weitere Abkommen wie ACTA, TTIP und weitere Unmöglichkeiten beschließen “wollen”. Und ob das damit zusammenhängt, dass Deutschland seit dem 2. Weltkrieg zu keinem Zeitpunkt mehr souverän war, wie Wolfgang Schäuble das 2011 gegenüber dem ‘European Banking Congress’ kundgab. – Warum der Moslem (eureszeichens “Terrorist”) und der Russe (eureszeichens “Kommunist”) und der Arbeitslose (eureszeichens “Schmarotzer”) immer die Bösen sind, die angeblich unseren Wohlstand bedrohen wollen, aber nie erkannt wird, dass die Industrie/Wirtschaft viel erfolgreicher ist dabei unseren Wohlstand zugrunde zu richten, mit Leiharbeit, staatlichen Steuergeschenken, Spekulationen an der Börse und anderen Unmöglichkeiten. Warum die Linke vom Verfassungsschutz überwacht wird, wo doch eigentlich die Regierung versucht die Grundrechte einzuschränken mit Überwachung und Polizeistaatlichkeit. Warum nicht stattdessen die Rechten überwacht werden und warum die Institution ‘Verfassungsschutz’ nicht endlich abgeschafft wird oder von Grund auf umstrukturiert wird, angesichts ihrer Verbrechen. Warum wird im Parlament so oft um Begrifflichkeiten diskutiert, wie z.B. ob man die Konzentrationslager nun Transitzonen nennt oder nicht und dass man die Unterschicht lieber “Prekariat” nennen solle und eure andauernden Umschreibungen für “Krieg”, den ihr führt, aber so selten tatsächliche Möglichkeiten diskutiert werden wie man diese Zustände wirklich verbessern kann. Denn das Verbessern von Zuständen ist doch eigentlich die Aufgabe von Politik, nicht sich Definitionen auszudenken, die überdies auch noch inhaltlich falsch sind (siehe Definition von “Krieg”). Auch würde mich interessieren warum sich Politiker immer dumm stellen, wenn man ihnen Vorwürfe macht oder auch nur sachlich argumentiert, oder so tun als würden die erwiesenen Tatbestände nicht vorhanden sein. Also warum die Regierung immer auf ihrer eigenen unzutreffenden Meinung zu Sachverhalten beharrt, wie ein stures Kind, obwohl die Sachverhalte klar und offen zu Tage liegen. Mir würden noch viele weitere Dinge einfallen, aber zusammenfassend: Ob die Regierung das Wohl der Menschen und der Allgemeinheit überhaupt noch wahrnimmt, oder ob die Bürger nur noch als beherrschbares Vieh betrachtet werden, dass man ‘liebevoll’ nur noch “Steuerzahler und Kunden” nennt, aber nicht mehr “Menschen”. Und dass sich die Regierung bloß nicht damit herausreden soll, dass das ja nur (m)eine Wahrnehmung sei oder sie vieles davon überhaupt nicht so sehe.

    Keine Ahnung, ich würde Tilo erlauben diese Fragen an meiner Stelle zu stellen, wenn sich ihm die Gelegenheit dazu bietet.

    c) Dieser Vorwurf, dass man kritisiert unabhängig von PR und nicht-PR, ist schon etwas dumm.
    Was man als Journalist sehen will, sind Erklärungen der Regierung, die aber keinen Wahlkampf gleichzeitig darstellen. Was ist daran nicht zu begreifen?

    d) Wow, super Konter, Tilo, bezüglich der Beweise. Really nice. Da blieb ihm nichts mehr übrig als die Aussage zu verweigern. 😀 Gut gemacht. Dito auch zum weiteren Gespräch darüber.

    e) Klima. Ja Mann, ey. Kann man da nicht mal einen Kongress machen und dann lässt uns das Klima in Ruhe? Soll doch einfach aufhören sich zu erwärmen. Immer so stur, dieses Klima.

    d) Es mag nicht so wichtig sein, aber zu Kleber: Er sagte Sahra Wagenknecht (Sahra!, nicht Sarah 😛 ) hätte von 300.000 EW in Ar-Raqqa gesprochen, sie hat aber von etwa 200.000 EW gesprochen. Nicht dass ihr am Ende noch ein Strick draus gedreht wird, obwohl sie den Fehler gar nicht gemacht hat. Auch schön, Generalinspekteur: Man kann zwischen Zivilbevölkerung und IS “diskriminieren”. xD
    Ich weiß, es kann auch “unterscheiden” bedeuten, aber irgendwie passt es auch trotzdem unfreiwillig. 😀
    Aufklärung an der Front: Super!
    Aufklärung in den Köpfen der Politiker/Bürger: Bloß nicht!

    —–
    PS: Nennt mich bitte “Antonio”, nicht anders. Das wäre sehr freundlich. 😀

  4. Kurze Frage: Tilo beschreibt, dass Schäfer und der Vorsitzende verschwinden und eine Standpauke gehalten wurde, ich habe aber nicht heraus hören können, wer wem eine Standpauke hielt.

    1. Aber warum hat den Schäfer dem Voristzenden eine Standpauke gehalten, wenn dann hätte es doch anderes herum laufen müssen. Oder habe ich da etwas missverstanden?

  5. mit einem Mandat für 1.200 Soldaten, inklusive eines Schiffes und sechs (hoffentlich flugtauglichen) Tornados, macht Deutschland Landschaftsfotos in Syrien 😀

  6. Ok mein kleiner Tipp ich glaube bei dieser Schäfer Chebly Aktion bezüglich Beweise muss man noch ein zweimal nach treten. Finde es mehr als daneben bei unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sich so etwas rauszunehmen.

    Der Vorstand sollte meiner Meinung nach ein Zeichen damit setzen, das er Tilo die Sache demnächst mal moderieren lässt. Stefan vergisst glaube ich das man vorher behauptet hatte das ist Beweise gebe. Entsprechende Referenzen im privaten wie auch auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen ja liegen vor, Thilo ist ja nicht nur ein lustiger Freizeit Jugend Blogger. Da frage ich mich wirklich ob manch einer Moderation nicht vielleicht schon mit weniger Referenzen und Erfahrungen dort stattgefunden hat.

    Schäfers Einwand es müsste verschleiert werden da Quelle Dienste kann man auch nicht mehr bei der Fülle mittlerweile zurück gehaltenen belastenden für den Staat oder als ihr müsst und vertrauen vorgezogenes” Diktum” gelten lassen.
    Bei Stefan bekomme ich bei dem Ossi Slang manchmal das Gefühl diese Kultur von Gemisch aus Windhundverhalten und Akzeptanz von operativen Maßnahmen hat sich ein wenig in seinen grauen Zellen abgelagertes wieviel DDR Luft eingeatmet auch wenn Soziologe und Produzent ist Podcasts sonst sehr sympathisch ist.

    Warum diese Art von Geheimhaltung vorgezogen nachgezogen besonders schädlich ist möchte ich in zwei Beispielen darstellen neuer

    Ich möchte jetzt einmal nicht das Beispiel NSU nehmen sondern den sogenannten

    rocker-prozess. Dort hat ein V-Mann mehrere Verbrechen begangenen bis zu sieben Jahren Haft verurteilt worden hat aber keine Strafmilderung im Sinne von Beteiligungen anderer bekommen weil die dafür benötigten Akten dem Richter einfach gesperrt wurden neuer

    Der Witz daran ist dieser Mann hat nun vor Gericht ausgeplaudert das der von ihm obsolvierte Bandidos Chef unter anderem auch für die Sicherheit beim Papstbesuch und anderer Veranstaltungen bei denen auch es um die Sicherheit Merkels ging verantwortlich war. Es wird nun wegen Akten Fälschungen gegen Beamten ermittelt – woraus meiner Meinung nach nicht so viel wird weil wie schon gesagt unsere Strukturen schon so verkommen sind.

    Ein weiteres Beispiel ist der NSA-Untersuchungsausschuss Stefan verfolgt ja auch Twitter den Live Blog und im Podcast von Netzpolitik – also den verfolgten Journalisten. Dort ist es aktuell so, dass man sich immer heraus redet. Wie soll man solchen Leuten trauen der aktuelle Zeuge Verbindungsmann nicht nur Verbindungsmann zwischen Verfassungsschutz und BND sondern auch Mann im Kanzleramt und im Auswärtigen Amt so wie öfters bezüglich x-keyscore selectoren Pflege in den USA als NSA Verbindungsmann sagt die Weitergabe von Metadaten könnte jetzt nicht zur Tötung von Menschen führen es bräuchte ungefähr 3Stunden bis man in Pakistan die Menschen getrackt hätte Funkzellen wären dort manchmal 30 Kilometer groß und das verwenden von IMSICatchern in US Drohnen hat er damit weg geschoben das er den Bereich nicht nicht sachkundig wäre.

    Wir wissen schlichtweg nicht was in Rammstein los ist und es ist klar dass wir in so einem Überwachungsstaat spätestens mit Einführung elektronischen Gesundheitskarten auf den Behandlungen Krankheiten gespeichert werden bei denen dann nicht mehr der Patient entscheiden kann welche Daten ein Arzt bekommt wir in einem Überwachungsstaat Leben und viele viele details im Moment einfach weggeschoben und nicht in Medien und in der Gesellschaft priorisiert sind das letzte was uns vielleicht noch von irgendwelchen Horrorregimen unterscheidet sind Zersetzungsmaßnahmen darüber gibt es bekanntlich sehr sehr viel Literatur hier von operative Psychologie der HVA bis hin zu Lehrfilm der Stasi, da braucht man gar nicht auf die Amis und Briten mit ihren H/JSoc Squeaky Dolfin zurückgreifen.

  7. FRAGE:
    Wenn der “Krieg” gegen den “IS” völkerrechtswidrig ist, wer kann das dagegen klagen?
    Das betroffene Land, jeder Bürger oder niemand ?

    1. Und wenn niemand klagen kann und es scheinbar niemanden interessiert, warum haben gibts das dann überhaupt…

  8. Hallo,
    zwei kurze Fragen zum ersten + zweiten Kapitel:
    1) Stefan, warum schaltest du bei der Argumentationslinie der Ministerin ab? Es wäre interessant, wenn du das so sagst es auch zu erklären/begründen, warum ihre Argumente ggf. nicht gültig sind.

    2) Tilo, du hast gesagt nach der BPK sind der Vorsitzende und Herr Schäfer abgezischt und “er hat ihm” eine Standpauke gehalten. Ich finde es unglaublich wichtig zu wissen wer wem jetzt die Standpauke gehalten hat. War Herr Schäfer entrüstet so gegrillt zu werden? War der Vorsitzende verärgert, dass die Regierung nichts rausrück?

    Vielen Dank für den Podcast und weiter so!

  9. Vor einigen Sendungen hatte ich ja bereits zum Thema Singapur ein paar Anmerkungen nieder geschrieben. Ich befürchte, dass es diesmal ein langer Kommentar wird, da ihr ein Thema behandelt habt, welches mich als werdender Familienvater ganz besonders interessiert: bezahlbarer Wohnraum.
    Ich lebe ja, wie neulich bereits erwähnt, in Surabaya Indonesien. Die Stadt, nein das gesamte Land erlebt gerade einen wahnsinnigen Bauboom. Überall werden Apartments und Gated Communites hochgezogen. Zum Beispiel im Stadtteil Rungkut, in dem ich seit etwa einem Jahr ein kleines Haus gemietet habe. Vor einigen Wochen erst wurde ein ganzer Apartment Komplex fertig gestellt. Keine 50 Meter weiter ist ein weiterer Tower kurz vor der Fertigstellung und keine zweihundert Meter weiter wird gerade das Fundament für einen weiteren Komplex gelegt. Nun ist es nicht gerade so, dass wir nicht schon genug Apartments hätten. Bevor ich in mein kleines Haus gezogen bin, habe ich selbst in einem Komplex gewohnt, in dem viele Wohnungen leer standen. Gut für mich, weil die Miete relativ günstig war – schlecht für meinen Vermieter, der sich gleich mehrere Wohnungen als Altersvorsorge gekauft hat und der mich alle zwei Monate gefragt hat, ob ich ihm das Apartment nicht abkaufen will. Leider können sich aber nicht alle die Miete für ein Apartment leisten.

    Vielleicht sollte ich das ganze Problem mal an einem Beispiel erläutern. Ich lebe in einer Gated Community, in der vor allem Familien aus der Mittelschicht leben. Eine Siedlung wie es sie auch in Deutschland geben könnte mit dem Unterschied, dass eine Mauer drumherum gezogen wurde und dass in den meisten Auffahrten ein Toyota statt eines Passat Combi steht. Pro Jahr bezahle ich etwa 1200 Euro Miete. Das Sicherheitspersonal, welches die Siedlung bewacht, verdient 80 Euro pro Monat. Das heißt, selbst wenn einer der Angestellten ein ganzes Jahr lang komplett auf Essen, Kleidung etc. verzichten würde, könnte er sich immer noch nicht die Jahresmiete für eines der Häuser leisten, das er bewachen soll. 1200 Euro pro Jahr ist für indonesische Verhältnisse noch relativ günstig. Zugegeben, ein Freund von mir hat für sich und seine Frau ein Haus für 600 Euro pro Jahr gemietet. Allerdings musste er lange suchen und wohnt jetzt in einer Gegend, in der man während der Regenzeit, schon nasse Füße bekommen kann. Wo leben also die Menschen, die meine Siedlung bewachen? Wenn sie Glück haben, dann finden sie wie mein Kumpel, ein günstiges Haus, in das sie dann mit der kompletten Familie bestehend aus Onkels, Tanten, Oma und Opa ziehen und sich die Miete teilen. Oder sie schnappen sich ein wenig Land und fangen ohne jede Genehmigung zu bauen an.
    Kürzlich wollte die Stadt, da unsere Gegend gerade schwer im kommen ist, die Straße zu unserer Siedlung ausbauen. Sie hat auch schon damit begonnen, bis die Offiziellen dann feststellen mussten, dass das Land, was sie für den Ausbau vorgesehen haben, bereits besetzt wurde. Eine komplette Siedlung ist entstanden. Zwei Moscheen und ein Gemüsehändler und eine Hühnermastanlage inklusive. Nun versuchen sie die Gegend zu räumen – aber wer gibt schon gerne sein Haus auf, wenn ihm die Stadt dafür nur 600 Euro zahlen möchte.
    Auch in Jakarta ist das Problem ziemlich akut und aufgrund der vielen illegalen Siedlungen, die in der Nähe von Flüssen in den letzten Jahrzehnten entstanden sind, hat die Stadt jedes Jahr mit massiven Überschwemmungen zu kämpfen. Dann stehen für Wochen ganze Stadtteile unter Wasser. Das führt übrigens zu interessanten Entwicklungen in der Rollerentwicklung und so hat Yamaha kürzlich einen Roller auf den Markt gebracht, der auch mit tieferen Kielwasser zurecht kommt.
    Eine wirkliche Lösung scheint es für die Probleme nicht zu geben. Es wird eher schlimmer, weil nach wie vor immer mehr Menschen vom Land in die Stadt ziehen. Bereits jetzt leben in Jakarta selbst 12 Millionen Menschen und im Großraum Jakarta sind es inzwischen 30 Millionen. Die Folge sind gravierend. Besonders für die Umwelt. Einer der am meisten verschmutzten Flüsse weltweit liegt in dem Gebiet und die Stadt Jakarta selbst sinkt pro Jahr mehrere Zentimeter ab.
    http://www.reuters.com/article/us-sealevel-subsidence-jakarta-sr-idUSKBN0K016S20141222
    In Surabaya ist es noch nicht ganz so schlimm. Im Großraum Surabaya leben nur etwa 5 Millionen Menschen und Umweltkatastrophen haben wir hier auch keine – Oh wait- Nicht weit vom Flughafen ist vor Jahren während einer Ölbohrung ein Schlammvulkan entstanden. Der hat ganze Dörfer überflutet und tausende Menschen sind obdachlos geworden. Die Firma, die die Bohrung durchgeführt hat, musste allerdings nie Entschädigung bezahlen und ihr Besitzer ist sogar bei der letzten Präsidentenwahl angetreten. Und der Schlammvulkan? Sprudelt weiter vor sich hin. Man hat bereits drüber nachgedacht, das Loch zu stopfen. Hat sich allerdings das als nicht möglich erwiesen und so hat man einen Deich drum herum gezogen und leitet den Schlamm nun in einen Fluss ab, der wenig später ins Meer mündet. Und so kommt es, dass man vom Flugzeug aus um Surabayas Küste herum einen braunen Schleier erkennen kann.
    Aber zurück zum günstigen Wohnraum. Interessanterweise gibt es sogar Sozialen Wohnungsbau hier. Allerdings ziehen dort nur die Menschen ein, die sich sonst nichts leisten können und so werden die Slums nun in Wohnblöcke verlagert.
    Ich bin der Letzte, der irgendeine Lösung für das Problem hat. Vielleicht würde eine Geburtenquote helfen. Vielleicht sollte das Sozialsystem ausgebaut werden, in Bildung investiert werden oder man sollte entschlossener gegen Korruption vorgehen.
    Vielleicht kann man sich aber auch ein Beispiel an Singapur nehmen.
    Singapur ist in der Tat sehr interessant. Seit Jahren steckt die Regierung viel Geld in ihr Städtebaukonzept. Das Herz sind die so genannten HDB. Dabei handelt es sich um Öffentliche Wohnungsbauprojekte, die auf das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Im Gegensatz zu Indonesien sind alle Bevölkerungsschichten in den HDB vertreten. Egal ob Inder, Chinesen oder Malaien. Egal ob Arm oder Reich ob Moslems, Hindus, Budisten oder Christen Alle leben friedlich Tür an Tür. Um die Gemeinschaft zu fördern, ist das Erdgeschoss der meisten Blocks eine Art Freiluft Gemeinschaftsraum mit Sitzgelegenheiten, kleinen Läden und Garküchen. In jedem HDB, in dem ich bis jetzt gewesen bin, gab es für jedem Aufgang einen Fahrstuhl, jede Wohnung ist an das Glasfasernetz angeschlossen und die nächste Bushaltestelle ist in der Regel nur wenige Schritte entfernt. Und es kommt noch besser. Die Regierung hat ein Programm aufgesetzt, welches das Ziel verfolgt, dass kein Mensch in Singapur länger als 5 Minuten bis zur nächsten MRT-Station (eine Art Ubahn) braucht.
    Interessant ist außerdem, dass die meisten der Bewohner ihre Wohnungen besitzen. Finanziert über günstige Langzeitkredite. Und so konnte zum Beispiel mein Kumpel Charlie, der vor fünfzig Jahren aufgrund der Pogrome gegen Kommunisten und die Chinesische Minderheit in Indonesien (https://www.youtube.com/watch?v=hHGbb64YxAk) nach Singapur geflohen ist, seine Wohnung untervermieten und sich von dem Geld ein Jahr Auszeit nehmen und mit seiner Frau auf deinem Motorrad dem amerikanischen Kontinent erkunden. Derweil baut die Regierung immer neue HDB-Blöcke und sorgt stets dafür, dass die alten immer auf den neusten Stand gebracht werden.

    Okay, Singapur ist ein Stadtstaat, der von einigen Bekannten gar als Nordkorea mit besserer PR-Abteilung bezeichnet wird. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass man in Sachen Städtebau von Singapur viel lernen kann. Ein Beispiel – Jakarta leidet extrem unter Verkehrsproblemen. Der Öffentliche Nahverkehr besteht vor allem aus einem Netz von Busspuren, genannt TransJakarta, und einigen wenigen Sbahn-Linien. Die Folge ist, dass viele Menschen auf Rollern oder in Autos unterwegs sind. Würden alle Autos, die in Jakarta angemeldet sind, zur selben Zeit unterwegs sein, so gäbe es einen stadtweiten Stau, indem jedes Auto Stoßstange an Stoßstange feststecken würde.
    In Singapur hingegen gibt es eine fest Quote für Autos. Nach ein paar Jahren erlöscht die Lizenz automatisch und man muss sich erneut um eine bewerben. Außerdem sind Autos absolute Luxusgüter und ein VW Golf zum Beispiel kostet das doppelte von dem was man in Deutschland bezahlt.

    Aus meiner Sicht ist es grotesk, mit welchen unwichtigen Themen sich die Nachrichten, die ihr so schaut, beschäftigen. Wir sollten keine Angst vor dem Islam haben (habe ich erwähnt, dass ich in dem Land mit der größten moslemischen Bevölkerung weltweit lebe? Pegida? Ich lache!) sondern davor, dass wir den Klimawandel nicht stoppen können und dass auch weiterhin Ressourcen verschwendet werden. Wir sollten Nachrichten haben, die uns erklären, dass Neoliberalismus eine Sackgasse ist und das Immobilien besser einer Genossenschaft gehören sollten, statt Immobilienkonzernen. Aber stattdessen verschwendet man lieber Sendezeit mit Sportberichterstattung die sich als Hauptstadtjournalismus ausgibt und bieten einfältigen bayrischen Politfürsten eine Bühne um ihren Hass zu verbreiten.
    Aber wahrscheinlich sind das ohnehin die letzten Zuckungen einer Form des Journalismus, der längst in die Geschichtsbücher gehört.

  10. Moin, nur kurz ne Anmerkung wegen eurer Kohle.. Warum macht ihr das nicht wie Wikipedia und schaltet ne große Spendentafel? Funzt doch gut wenn man weiß wie viel ihr braucht im Jahr

    Grüße
    Nils

  11. jeder mensch kann lügen – wenn er es will und dann einfach tut – da sind weder regierungssprecher noch sonst jemand ausgenommen – also die erwartung, dass worte mit “wahrheit” bzw. ehrlichkeit identisch sind, ist völlig fehl am platz.

    tilo macht einen unendlich wertvollen job, wenn er einfach die widersprüche und die verräterische nonverbale begleitbotschaft dokumentiert und veröffentlicht, bei der eigentlich JEDER ganz klar erkennt, dass nur ca. 10% “text” der information pseudo-diplomatisch – aber 90% mimik, stimmlage und körperspannung als begleitmusik alles gesprochene ad absurdum führt.

    der absolut lächerliche höhepunkt ist dann, an das vertrauen der “zielgruppe” (4. gewalt) zu appellieren.

    es ist nicht neu, dass man niemand zur ehrlichkeit zwingen kann, aber ihn durch nachfragen in die enge treibt, so dass seine lügen immer dreister und offensichtlicher werden (müssen).

    ich denke, dies hat tilo begriffen – er praktiziert es zu unserer aufklärung … es geht dabei ganz doll viel um psychologie, die mit naiven (und provokanten) fragen auf dem (leider) einzig möglichen weg sind … also weiter so … immer schön ruhig und gelassen einfache, naive fragen stellen

    danke dafür!!!

  12. Moin Moin.

    Verdammt, das ist wirklich interessant.
    Besonders der Schlammvulkan (Schlammvulkan Sidoarjo). Ich habe mir das auf Google angesehen, allerdings habe ich etwas gebraucht, bis ich die Quelle entdeckt habe, weil um ganz Surabaya herum nur Matschbrühe schwimmt, wo doch der Fluss eigentlich einige Kilomter weit südlich ins Meer mündet. Ich nehme an, das ist “gewöhnliche” Verschmutzung.

    Wie auch immer, es war sehr interessant deine Ausführungen zu lesen. Danke. ^^

    Grüße

  13. Danke für das Video, das ihr dem Podcast beigefügt habt. Die Ärzte vor Ort haben es auf den Punkt gebracht: Warum ist es bei uns kein Thema, dass täglich hunderte Zivilisten, besonders Kinder in den Kriegsgebieten verletzt und getötet werden? In den Abendnachrichten kommt sowas natürlich nicht… Das ist so abartig!

  14. Ok mein kleiner Tipp ich glaube bei dieser Schäfer Chebly Aktion bezüglich Beweise muss man noch ein zweimal nach treten. Finde es mehr als daneben bei unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sich so etwas rauszunehmen.

    Der Vorstand sollte meiner Meinung nach ein Zeichen damit setzen, das er Tilo die Sache demnächst mal moderieren lässt. Stefan vergisst glaube ich das man vorher behauptet hatte das ist Beweise gebe. Entsprechende Referenzen im privaten wie auch auch im öffentlich rechtlichen Fernsehen ja liegen vor, Thilo ist ja nicht nur ein lustiger Freizeit Jugend Blogger. Da frage ich mich wirklich ob manch einer Moderation nicht vielleicht schon mit weniger Referenzen und Erfahrungen dort stattgefunden hat.

    Schäfers Einwand es müsste verschleiert werden da Quelle Dienste kann man auch nicht mehr bei der Fülle mittlerweile zurück gehaltenen belastenden für den Staat oder als ihr müsst und vertrauen vorgezogenes” Diktum” gelten lassen.
    Bei Stefan bekomme ich bei dem Ossi Slang manchmal das Gefühl diese Kultur von Gemisch aus Windhundverhalten und Akzeptanz von operativen Maßnahmen hat sich ein wenig in seinen grauen Zellen abgelagertes wie viel DDR Luft eingeatmet auch wenn Soziologe und Produzent ist Podcasts sonst sehr sympathisch ist.

    Warum diese Art von Geheimhaltung vorgezogen nachgezogen besonders schädlich ist möchte ich in zwei Beispielen darstellen neuer

    Ich möchte jetzt einmal nicht das Beispiel NSU nehmen sondern den sogenannten rocker-prozess. Dort hat ein V Mann mehrere Verbrechen begangenen bis zu sieben Jahren Haft verurteilt worden hat aber keine Strafmilderung im Sinne von Beteiligungen anderer bekommen weil die dafür benötigten Akten dem Richter einfach gesperrt wurden neuer

    Der Witz daran ist dieser Mann hat nun vor Gericht ausgeplaudert das der von ihm obsolvierte Bandidos Chef unter anderem auch für die Sicherheit beim Papstbesuch und anderer Veranstaltungen bei denen auch es um die Sicherheit Merkels ging verantwortlich war. Es wird nun wegen Akten Fälschungen gegen Beamten ermittelt – woraus meiner Meinung nach nicht so viel wird weil wie schon gesagt unsere Strukturen schon so verkommen sind.

    Ein weiteres Beispiel ist der NSA-Untersuchungsausschuss Stefan verfolgt ja auch Twitter den Live Blog und im Podcast von Netzpolitik – also den verfolgten Journalisten. Dort ist es aktuell so, dass man sich immer heraus redet. Wie soll man solchen Leuten trauen der aktuelle Zeuge Verbindungsmann nicht nur Verbindungsmann zwischen Verfassungsschutz und BND sondern auch Mann im Kanzleramt und im Auswärtigen Amt so wie öfters bezüglich x-keyscore selectoren Pflege in den USA als NSA Verbindungsmann sagt die Weitergabe von Metadaten könnte jetzt nicht zur Tötung von Menschen führen es bräuchte ungefähr 3Stunden bis man in Pakistan die Menschen getrackt hätte Funkzellen wären dort manchmal 30 Kilometer groß und das verwenden von IMSICatchern in US Drohnen hat er damit weg geschoben das er den Bereich nicht nicht sachkundig wäre.

    Wir wissen schlichtweg nicht was in Rammstein los ist und es ist klar dass wir in so einem Überwachungsstaat spätestens mit Einführung elektronischen Gesundheitskarten auf den Behandlungen Krankheiten gespeichert werden bei denen dann nicht mehr der Patient entscheiden kann welche Daten ein Arzt bekommt wir in einem Überwachungsstaat Leben und viele viele details im Moment einfach weggeschoben und nicht in Medien und in der Gesellschaft priorisiert sind das letzte was uns vielleicht noch von irgendwelchen Horrorregimen unterscheidet sind Zersetzungsmaßnahmen darüber gibt es bekanntlich sehr sehr viel Literatur hier von operative Psychologie der HVA bis hin zu Lehrfilm der Stasi, da braucht man gar nicht auf die Amis und Briten mit ihren H/JSoc Squeaky Dolfin zurückgreifen.

  15. Zum Themenkomplex Türkei/IS Ölgeschäfte ist gestern ein Bericht in Titel Thesen Temperamente in der ARD erschienen. Das Augenmerk des Beitrag lag dabei jedoch auf der schwierigen Situation der Journalisten im Land.
    Hier der Link: http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/ndr/pressefreiheit100.html

    In der selben Sendung wurde auch von dem repressiven Antidemonstrationsgesetz in Spanien berichtet, welches seit diesem Sommer in kraft ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.