A!054 – In da Hooooodie

Samstag, 12. September 2015, 14:22 Uhr

Wir schauen Colberts Late Show, N24, BPK und Radio Eins. Themen: Medien, Interviews, Pullover, Vizepräsidenten, Humor und Ernsthaftigkeit.

Wir danken unseren Unterstützern Sebastian, Marc, Jaro, Kai, Michael und allen Flatterern.

Der Aufwachen! Podcast endete mit Ausgabe 444. Ihr findet Stefan beim Fernsehpodcast und Tilo bei Jung & Naiv.

avatar
Stefan
avatar
Tilo

41 Gedanken zu „A!054 – In da Hooooodie“

  1. Moinsen.. darf ich euch mal einen Tipp geben? Wenn ihr Spenden einsammeln wollt dann sagt nicht ständig das ihr eh aufhören wollt. Warum sollte man euch 15€ im Monat geben wenn ihr keinen Plan habt wie es weiter geht? Grüße Nils

    1. Nils je weniger Geld du spendest, desto länger machen die das. Wenn die beiden süßen jeden Monat 3Tausend Netto machen würden, würden sie wie @schmidtlepp in so einen Lifestyle kommen, der sie in andere Kreise führt und in einem Springer Hochhaus als Social Media Hausmeister enden. btw. Stefan sagt wirklich Interjuh und Sörfer (sic;für Server) habe diesesmal drauf geachtet.

      Zu Polack und Propaganda, glaube Propaganda ist keine Deutsche Erfindung, sondern von den Leuten, die auch das Marketing erfunden haben. Bernays hieß der und es gibt eine Fefe Folge mit Schirrmacher, die sich hauptsächlich an einer BBC Horizon Reihe hangelt. Meine Theorie ist, Jepsen, mit dem von der männl. Barbiepuppe geklauten Vornamen hat die auch gesehen und geht seit dem so ab. Er hat sich mit dem einem Polnischen-Jüdischen Satiriker überworfen und dann ist der Deutsch-Iraner wie eine männliche Eva Hermann aus seinem kleinen Radiostudio geworfen worden. Deswegen pass auf Tilo – leg dich nicht mit Polack an, der trägt bestimmt schon deinen Hoodie zusammen mit einem Kleid und will Dich, wie er es profan sagt ficken.

      (Damit mein Kommentar, weil er mit dem F-Wort aufhört nicht gelöscht wird berufe ich mich nicht auf Kunstfreiheit, sondern paste mal spontan die Phrase mit der die Welt einen einen Pöbelanfall in den Kulturteil erhob als abschließende Totschlagagumentationsklausel. Die Textform “Rant” (Tirade) ist eine Ausnahme, die es allerdings auch auf anderen Nachrichtenseiten gibt.)

  2. Ihr Lieben, tut mir leid aber ich werd euch wieder deabonnieren. Warum? Weil ihr zu lange braucht, um auf den Punkt zu kommen (Colbert gucken kann ich auch alleine z.B., es kommt eigentlich nur rüber, dass ihr den gut findet, naja, ist nur ein Beispiel von vielen) und ihr seid zu redundant. Die heutige Ausgabe z.B. hätte man auf 45 Minuten straffen können. Wie gesagt, nur meine Einzelmeinung, und meine Lebenszeit ist kostbar. Ich schau aber mal in nem halben Jahr wieder mal vorbei, um zu gucken, ob ihr das konzeptuell dann vielleicht besser macht. Grundsätzlich ist die Idee ja nicht schlecht.

    1. Deabonnieren ist wohl etwas hart oder? Beim Colbert Report hab ich aber auch abgeschaltet. Ist mir zuweit weg und irgendwie gar nicht relevant (für mich).
      Ansonsten weiter so:-) !

  3. Ich lese Die Welt ja eher nicht, und wenn doch mal, dann meist in der Kompakt-Form. Daher eine naive Frage: Ist das hier ( http://m.welt.de/kultur/medien/article146300580/Jung-und-naiv-Ich-glaube-Du-bist-einfach-nur-dumm.html ) der übliche Tonfall in dem die Kulturabteilung schreibt oder hat der Autor etwas persönlich mit Tilo auszumachen? Wenn ja, dann lag der Chef vom Dienst wohl gerade betrunken unter’m Tisch.

    Zwar entspricht die von der Welt publizierte Weltsicht eher nicht meiner, aber ich habe sie bisher zumindest als bemüht seriös wahrgenommen. Der Artikel ist es definitiv nicht. Vielleicht ist der Tonfall ja auch ein Versuch, sich an Jungleser (CDU-Wähler unter 40) ranzuwanzen.

    So oder so: Traurig.

    1. Manche machen anscheinend “Intelligenz” an der ausufernden, schwülstigen, nicht zum Punkt kommenden, romanhaften, mit seltenen Vokabeln gespickten Sprache fest, die die SZ und die FAZ z.B. seitenweise zelebrieren, während z.B. die FR das gleiche sachlich , kurz und knapp auf der halben Seite erzählt.
      Wenn dann jemand mal auf ganz einfache, schlichte, sachliche Art daherkommt und sich vom Geschwafel nicht ablenken lässt, ist das dann anscheinend dumm.
      Da mag er vielleicht sogar recht haben, denn da, wo ich herkomme, sagt man: “Dumm derfscht sei, aber net dämlich.” (Dumm im Sinne von “nicht alles wissen”, dämlich im Sinne von “sich nicht benehmen können und nicht denken können”).
      Oliver Polak kommt mir hier extrem dämlich vor. Tilo, da stehst Du doch locker drüber.

    1. VPN + alluc +videobull + Suche, /Torrent als letzen Selector in Googlesuche.. nein Quatsch, die lassen sich das natürlich von jemanden brennen. Im Ernst die Frage ist berechtigt, das dürften die in Deutschland eigentlich legal nicht gucken.

  4. Bin zwar noch am hören/schauen, aber schonmal ein paar Dinge:

    1) Die Chapter-Tags auf Youtube sind falsch
    2) Die Videoversion ist 30 Minuten kürzer?
    3) Heute waren Bürgermeister- und Landratswahlen in NRW. In meiner Stadt gewann (mit 37% Wahlbeteiligung!) ein Kandidat von CDU/Grünen, der auf seiner Homepage nicht einmal richtige Programmpunkte hat (http://www.peter-luettmann.de/), mit 76%, während ein parteiloser Kandidat mit ordentlichen, realistischen Zielen 14% erhält. Immer wieder schön zu sehen, wie Leute einfach nur das wählen, was sie schon seit Jahren wählen. Wozu sich auch informieren?

  5. Zum rosa roten Panter.
    Der jüdische Zorn aus dem Munde eines Oliver Polak … haha zu schön in seinem politischen Widerspruch. .

    Dieser rosa Auftritt ist wohl mehr als nur eine beabsichtigte Provokation zu deuten.
    In Tilos Fall wohl eher einem modernen PUNK.

    Was wenn alle politisch außen stehenden Lager sich dieser Farbe anschließen würden.
    Seien es die Linksautonomen wie die Rechtsautonomen, so würden alle Beteiligten bei den nächsten Demos glauben es sei eine Lebensbejahende Loveparade .

    Wie erlernte Farben im Geiste hier in Europa die Lager prägen.
    In Afrika oder Südamerika ist die farbliche Vielfalt eine Normalität.
    Aber so ist das, wenn alle nur in der Farbe Schwarz denken.

    Obwohl nicht jeder in dieser Farbe Pink die Figur eines sportlichen und gut aussehenden Ken, dem Freund von Barbie, abgeben würde.
    Da wirkt Schwarz dann doch schon eher schlanker.

    Pink Panter der neue Trend des Widerstandes ??
    Inspektor Clouseau hätte seine Freude.

    Jetzt fehlte nur noch die Neongrüne Hose mit weißen Lackschuhen und einer großen runden roten Nase, um alles in das Ad absurdum zu führen.

  6. also das mit dem Englisch gebrabbel da war ich raus. Kann nicht mal sagen ob es scheisse ist oder ich es auch gefeiert hätte aber sorry Realschule vor Jahren und eine Gnaden 4 bekommen beim Abschluss. Nicht jeder ist so trendy und versteht englisch in perfektion

  7. danke, Folge hat gefallen. Besonders das Biden Interview und das mit Farin Urlaub. den Biden hab ich glaub ich noch nie reden hören, und hab mir den immer als finsteren, korrupten Sithlord vorgestellt und bin jetzt gezwungen mein Bild zu revidieren.

  8. Hi Tilo und Stefan,

    ihr macht das supi. Und dass die Welt mit so einem Hassbeitrag gegen Dich vorgeht, lieber Tilo ist eine Auszeichnung. Den Artikel kannst Du Dir praktisch neben Deinem Grimme-Preis hängen. Stefan: In meinem Kopf nenne ich Dich “Erklärbar, der so lustig redet”. In ein paar Jahren habt ihr eine eigene Late-Night-Show, das sage ich hiermit voraus. So wahr ich Siegurt der mittelmäßig begabte Wahrsager bin…

    Aber jetzt mal im ernst Leute, das Netz ist voll von plausiblen und gewichtigen Stimmen, die beispielsweise das Flüchtlingsthema nicht ganz so friede-freude-eierkuchenmäßig betrachten. “Lauter Akademiker und Familien, die unseren demografischen Döner in eine Pyramide verwandeln. Alles supi”

    Als Gegenrede führe ich ins Feld: Willy Wimmer. Ex-KSZE-Vize und Ex-Staatssekratär im Bundesministeriums für Verteidigung, der sich Sorgen um seine Enkelkinder macht.
    Außerdem seriöse Typen wie McGovern, Dr. Ganser, Paul C. Roberts…
    Es gibt so viele, deren Standpunkte hier leider eher untergehen.
    Ich gönne Euch den Tendenzbetrieb, aber wenn Zeit für Big-Brother-Sendungsbesprechungen und Late-Nighter ist, dann sollte auch Zeit für die oben genannten Stimmen und weitere sein. Und wenn ihr drei Stunden sendet!!!
    Ich will nicht zu weit ausholen. Vielleicht wollt ihr einfach mal da reingucken: https://www.youtube.com/watch?v=qDQxf_bpZRE
    Völliger Käse ist das jedenfalls nicht.

    Ciao, Siegurt der mittelmäßig begabte Wahrsager

    1. Ob Siegurt der mittelmäßig begabte Wahrsager wusste das ich seinem Text zustimme? wenn nicht ich tue es an dieser Stelle….

    2. Ganz ehrlich: Willy Wimmer ignoriere ich gänzlich. Der scheint mir als Dauergast bei KenFM auch ganz gut aufgehoben: Er erzählt Ken stets das, was Ken hören will.

    3. Puh, das ist aber schade, Tilo. Wimmer ist nicht irgendein Spinner. Naja, was Du ignorierst, wenn es im KenFM-Kontext auftaucht: https://www.youtube.com/watch?v=7vFV1uK0JwA, nämlich ein bis gestern unbekanntes Strategie-Papier aus dem Jahre 1991, welches während der Phase der Wiedervereinigung auf der Hardthöhe im Bundesverteidigungsministerium entstand und ein neues Schlaglicht auf die deutsche Geschichte wirft…
      …nimmst Du hoffentlich wenighstens in der kommenden Frontal21-Folge ?kommenden Dienstag? zur Kenntnis.
      Grüßle, Geralt von Riva

    4. P.S. Hier ist das Strategiepapier – die Nachdenkseiten liefern das PDF: http://www.nachdenkseiten.de/?p=27630
      Vielleicht hilft das dabei, den Wahrnehmungshorizont auszudehnen: Albrecht Müller, der Herausgeber der Nachdenkseiten war Planungschef im Bundeskanzleramt unter den Bundeskanzlern Willy Brandt und Helmut Schmidt. Auch kein Spinngockel. Kann man ruhig mal ernst nehmen.

    5. Ja, beeindruckende Reputation. Dennoch: Wenn wir über Big Brother US reden und der Vorwurf dann lautet, wir sollten mehr NDS lesen und Wimmer hören, dann liegt eine kleine Unschärfe vor! Wie Tilo sagte: Wimmer hat ein Forum, den Rest regelt die Pluralität und die Vorliebe des Einzelnen. Vorwürfe sind hier völlig fehl am Platz.

    6. Hallo Stefan,
      erst fand ich Deine Antwort doof und hab Sie für mich übersetzt mit: “Wir machen unseren Tendenzbetrieb so wie wir wollen. Pluralität bekommst Du, wenn Du zusätzlich was anderes hörtst/liest/guckst.”
      Nach einer Nacht drüber schlafen und etwas Nachdenken stehe ich Deiner Antwort wohlgesonnener gegenüber. Denn ich hab mich gefragt, warum ich Eure Podcasts, die BKP-Folgen und den ganzen J&N-Content so mag…
      Es ist, weil ihr keine Weltuntergangsstimmung verbreitet. Ihr kritisiert die Medien ohne gleich “Lügenpresse” zu skandieren. Ihr hinterfragt das Agieren der Bundesregierung ohne gleich ideologisch den Staat abschaffen zu wollen. Ihr übt Kritik an Deutschlands Partnern wie die USA, Israel und Saudi Arabien, ohne gleich von Deutschlands Untergang zu fabulieren.
      Kurzum: Mein Gefühl sagt mir: Eine Auseinandersetzung mit der Problematik auf dieser Abstraktionsebene ist ein wertvoller Gegenpol zu den… nennen wir sie mal “lauten Seiten” im Netz.
      Deswegen meine Einlassungen hier bitte nicht als Vorwurf sehen. So ist das gar nicht gemeint. Und eigentlich ging es mir auch nicht um die NSA-Problematik, sondern um eine realistischere Sichtweise auf das Flüchtlingsthema.
      Ich weiß nicht mehr ob das in diesem Aufwachen-Podcast oder einem anderen war. Aber im Dialog zwischen Euch sagtest Du sinngemäß, dass es 7,3 Milliarden Menschen auf der Welt gibt. Du warst gerade dabei auszuführen, dass nicht einfach sagen wir ein Siebtel davon – so ne Milliarde – “nach Deutschland” rübbermachen könnte – es also hinsichtlich einer de jure nicht vorhandenen Obergrenze dennoch eine de facto Obergrenze aufgrund der normativen Kraft des Faktischen gibt.

      In solchen Momenten streift ihr die Wahrheit. Und was ich begrüßen würde, wäre wenn ihr die [Wahrheit] öfters streifen würdet. So blöd sich das jetzt auch anhören mag.

      Ich will nur einen Aspekt herausgreifen: Ein Soros-NGO, welche bereits in der Ukraine fleißig im Sinne US-amerikanischer Geopolitik mitgezündelt hat, organisiert via Reiseführer mit Tipps wie “Pochen Sie auf Ihre Rechte” und Routenplaner (auch für Smartphone) die Massen an Flüchtlingen: Hier berichten britische Reporter von SkyNews darüber: https://www.youtube.com/watch?v=bd_7hXuv9aQ
      Der Begriff “Migrationswaffe” im geopolitischen Kontext ist etbliert. Wimmer, Albrecht Müller – dessen Reputation Du anerkennst, lieber Stefen, oder Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof mit enem offener Biref an die Kanzlerin: https://helmutmueller.wordpress.com/2015/09/14/offener-brief-von-generalmajor-gerd-schultze-rhonhof-an-angela-merkel/
      …das sind alles Aspekte der Wirklichkeit, die aus meiner Sicht nicht einfach unter den Teppich gekehrt werden können.
      Oder um es in den Worten von Friedrich Nietzsche auszudrücken: “Es gibt nur ein perspektivisches Sehen, nur ein perspektivisches ‘Erkennen‘; und je mehr Affekte wir über eine Sache zu Worte kommen lassen, je mehr Augen, verschiedene Augen wir uns für dieselbe Sache einzusetzen wissen, um so vollständiger wird unser ‚Begriff‘ dieser Sache, unsere ‚Objektivität‘ sein.”
      Das wollte ich eigentlich zum Ausdruck bringen.
      Vielleicht könnt ihr diese wohlwollend vorgetragene Anmerkung berücksichtigen. Falls nicht, macht einfach weiter so. Ich bleibe trotzdem ein großer Fan.
      Grüßle, Geralt von Riva

  9. Vor etwa 2 Monaten habe ich das erste mal vom “Aufwachen-Podcast” gehört. Nach einer Eingewöhnungsphase, mit “was-ist-das-hier-eigentlich?” heiße ich nun jede Folge willkommen. Eure Berichte sind neben den “konventionellen” Nachrichten alles was ich in meiner Wahlheimat über Europa erfahre.

    Vielen Dank für eure Arbeit!

  10. Hallo Tilo und Stefan,

    ich möchte gerne etwas zu der namentlichen Nennung von Spendern sagen: Ich habe hier zwar noch nichts gespendet, aber für die BPK bereits eine 100€ Spende getätigt. Regelmäßig spenden sind bei mir schwierig, aber wenn ich was übrig habe spende ich gerne mal “größere” Einzelbeträge und würde somit in den Namensnennung-“Perk” fallen. Das ist jedoch etwas, was ich auf keinen Fall wollen würde! Also wenn ihr solche Perks einführt, dann finde ich das gut für alle die das mögen, würde jedoch um eine Option bitten, sodass man trotzdem “anonym” bleiben kann.

    Viele Grüße
    ein Spender

  11. Hallo Stefan, hallo Tilo, kennt Ihr das Buch “Wenn das die Deutschen wüssten …dann hätten wir morgen eine Revolution!” von Daniel Prinz. Das was darin geschrieben steht lässt einem die Haare zu berge stehen. Mich würde zum Beispiel interessieren was die Pressesprecher der BPK zu der Frage äußern, ob Deutschland ein Staat im konservativen Sinne ist, oder ob die BRD eine Nichtregierungsorganisation mit Umsatzsteuer ID ist (siehe D&B D-U-N-S Nr.: 341611478 im UPIK Eintrag)? Darüber hinaus ließen sich 10 Podcasts mit dem Inhalt des Buches füllen, aber eine kurze Stellungnahme von euch wär großartig, auch wenn es nach Ken Jebsen Gebrabbel klingt.

    1. “Mich würde zum Beispiel interessieren was die Pressesprecher der BPK zu der Frage äußern, ob Deutschland ein Staat im konservativen Sinne ist, oder ob die BRD eine Nichtregierungsorganisation mit Umsatzsteuer ID ist”

      Mich nicht.

  12. Hi Tilo,
    Danke für die Antwort.
    Verstehe mich nicht falsch: Auch wenn ich Dir jetzt nochmal Kontra gebe -> Chabos wissen wer der Babo ist: Du bist der Grimme-Preisträger, Fefe-Kumpel und Nachwuchs-Investigativjournalist Deutschlands #1.
    Dennoch erlaube ich es mir trotz des klaren Chabo-(ich)-Babo-(Du)-Verhältnisses, Einspruch einzulegen. Freundlich, aber bestimmt. Das Recht nehme ich mir heraus, weil ich schon ein bisschen älter bin und Kinder großgezogen habe. Einfach so. Du kanns es ja gerne doof finden, was ich einwende, Dein Fan bleibe ich trotzdem, weil kaum jemand den Mumm hat wie Du, dieses BPK-Format so durchzuziehen. Maximaler Respekt dafür…
    Aber: Zunächst einmal zu Deinem Argument, warum Du Willy Wimmer igborierst. Du behauptest, er würde dem Jebsen nach dem Munde reden. Da auch der Jebsen in Deinen Augen eine umstrittene Figur ist, soll dieses Argument offenbar “zulässig sein”. Nunja, geschätzter Tilo. Im Grunde handelt es sich bei dieser “Argumentation um ein reine Ad-Hominem”-Argument im Instrumentarium von Schobenhauers eristischer Dialektik. Also vom Diskurs her “nicht mal der Rede wert”, weil unzulässig.
    Tilo… Die vielen Flüchtlinge… Das sind alles Menschen. Wir dürfen das nie vergessen.
    Trotz allem muss es möglich sein, vernünftig darüber zu debattieren. “Vernünftig” bedeutet, nicht wichtige Teile des Diskureses einfach auszublenden. Obschon ich Euch – wie gesagt – den Tendenzbetrieb gönne… Ich müsst Euch unbedingt für eine realistische Sicht weise mit dem Begriff und der dahinter stehenden These namens “Migrationswaffe” beschäftigen. Der Diskursvollatändigkeit und unserer Zukunft halber.
    Zugänge zu dieser Diskursebene git es viele. Ich habe folgenden für Dich ausgesucht, da ich denke, das ist der in sich stringenteste:
    Englische Reporter haben auf der griechischen Insel Lesbos ein “Migranten-Handbuch” mit dem Titel “Wie komme ich am besten nach Europa” gefunden. (Quelle: news.sky.com/story/1551853/sky-finds-handbook-for-eu-bound-migrants)
    Deutsch: pressejournalismus.com/2015/09/sky-news-findet-handbuch-fuer-eu-migranten/
    Worum geht es im Kern bei diesen Quellen: Um das Handbuch “Der rauhe Führer”.
    Schau Dir doch bitte einfach dieses Kurzvideo an, dann lernst Du Deinen blinden Fleck im Schnelldurchgang, nämlich in nur zwei Minuten kennen:
    https://www.youtube.com/watch?v=bd_7hXuv9aQ
    Ich weiß, dass Du das Herz am rechten Fleck hast. Aber um Gottes Willen, blende hier bitte nicht wichtige Teile aus!!!
    Dein Kumpel Stefan scheint mir da relativ pragmatisch zu, denn ich habe ihn schon als Einwand gegen Massenmigartion nach Deutschland für alle sagen hören, dass es 7 Milliarden Menschen auf diesem Erdenrund gibt.
    Ich sag mal so: 60 Millionen sind auf der Flucht (https://www.youtube.com/watch?v=pzZ7baBZyDQ) und 800.000/ pro Jahr bedeutet von der Einwohnerzahl her: Köln.
    Es ist kompliziert. Ich fordere Dich auf, alle zulässigen Diskursebenen wahrzunehmen.
    Trotzdem: Bleib genau so wie Du bist. Du bist einer von den Guten!!!
    Gruß, Sigurt, der mittelmäßig begabte Wahrsager

  13. Warum meinst du Tilo, das Anreize, irgendwo genannt zu werden, Menschen motivieren zu spenden? Persönlich, schreckt mich das ab.

    Von Nudging halte ich nichts, bin aber im ganzen ein Hörer, und mag die Diskussion zu ‘Warum mache ich was’ sehr. Ich bin mir sehr unschlüssig, was dieses Thema mit Anreizen betrifft. Emotionalisierung halte ich für eine Thema, also Anreize, was mir nicht gefällt. Die andere Seite, man muss ja irgendwie davon Leben können, für schwierig.

    Ein Beispiel: Steht irgendwo darunter ‘Wenn es deine Meinung ist, teile es’, ignoriere ich es immer. Und die ‘Wir nennen dich im Abspann’-Attidüte, hat für mich ähnliche Makel wie ‘teile mich’.

    Ich hab das momentan noch in der gleichen Schublade.

    1. Ach Leute… Wer diesen Podcast unterstützt bekommt von uns ein “Danke”, ganz persönlich namentlich auf dem Kanal, den wir haben – im Podcast. Mehr Magie steckt da nicht drin. Wenn ihr darin eine vermeintliche, obendrein heimliche Anreizstruktur erkennt, die euch stört, wenn ihr euch von uns wirklich fies ausgetrickst und in eurer monetären Handlungsfreiheit eingeschrängt seht – ignoriert es einfach. 😉

  14. Was mich mal interessieren würde:
    Vor wenigen Wochen sind plötzlich Videos durch die Medien zirkuliert, in denen Flüchtlinge Bilder von Angela Merkel hochgehalten und sie hochgejubelt haben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie diese nicht selbstständig vor der Flucht am heimischen PC ausgedruckt und darauf geachtet haben, dass sie auf dem Weg nach Ungarn nicht zerknittern. Wurde eigentlich je geklärt, durch wen sie diese “Wimpel” bekommen haben? Durch die ungarischen Institutionen, die dadurch Druck auf Merkel ausüben wollten, oder durch die Abteilung AgitProp der deutschen Regierung, die sich damit in ein gutes Licht setzen wollte, nachdem das globale Ansehen unter der Griechenlandkrise doch sehr gelitten hatte? Mich befremdet das bis heute…

Kommentare sind geschlossen.